Archiv der Kategorie: Desinformation

Netanjahu macht es wie Putin: Keine fremdfinanzierte Einmischung!

Das Gejammer ist gross:

ngo1http://www.metropolico.org/2015/12/29/israel-billigt-ngo-transparenzgesetz/

Die Linken jammern, die Bundestags-Israelfreunde und AIPAC-Aktivisten weinen, allen voran der eklige Volker Beck…

ngo2http://www.deutschlandfunk.de/israels-umgang-mit-ngos-es-geht-darum-unbequeme-kritik-zu.694.de.html?dram:article_id=341104

Das ist alles falsch: Es geht nicht um Kritik, es geht um Beeinflussung der Innenpolitik durch fremde Mächte, vorwiegend gesteuert und finanziert durch die USA.

Verständlich ist der Schritt Israels überhaupt nur dann, wenn man den Leser informiert, dass es gerade in Bezug auf die Politik gegenüber dem Iran (Atomabkommen) ein tiefes Zerwürfnis zwischen Netanjahu und Obama gibt.

Dann macht das auf einmal Sinn: Netanjahu wehrt sich per NGO-Gesetz gegen die US-amerikanische Beeinflussung der Innenpolitik. Er hat sicher gesehen, was 2014 in der Ukraine passiert ist, Maydan-Putsch etc pp., und wer dahinter steckte: Die CIA und ihre Hilfstruppen, also deren bewaffneter Arm (Söldnerfirmen), und deren politischer Arm (zum Beispiel Soros Farbenrevolutions-Firmen, die sich als NGO tarnen).

Wo NGO draufsteht, da ist auch schon mal CIA drin. Kommt öfter vor als die Mehrheit glauben mag.

ngo3http://www.spiegel.de/politik/ausland/putins-gesetz-gegen-ngo-kritik-der-usa-a-1035348.html

Im Vasallenstaat BRD plustert sich die Atlantikbrücken-Presse auf:

ngo4http://www.welt.de/politik/ausland/article150411413/Fuehrt-Israels-Regierung-Gesetze-a-la-Putin-ein.html

Ein Vasall ohne imperiale Medien- und Politiksteuerung durch das Imperium und seine Huren, das geht ja auch gar nicht…  unvorstellbar. Wo käme man denn da hin? (Zur unerwuenschten Souveränität, Pssst, das soll niemand wissen 🙂 )

Es gibt soft skills, also sanfte Propaganda durch Filme, durch Kultur, durch Medien,  und es gibt regime change, also das „nasse“ imperiale Agieren.

Das hier sind „nasse Sachen“:

ngo5http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/wayne-madsen/cia-plante-muslimische-invasion-russlands.html

Was sind „nasse Sachen“?

Bisher ist es den Ermittlern nur in einem einzigen Fall gelungen, Stasi-Offizieren ähnliche „nasse Sachen“, wie Mordpläne im Geheimdienstjargon genannt werden, nachzuweisen.

.

Kennen Sie dieses Buch?

weiner1

Der Autor ist ein Journalist von der New York Times:

Weiner won the 1988 Pulitzer Prize for National Reporting as an investigative reporter at The Philadelphia Inquirer, for his articles on the black budget spending at the Pentagon and the CIA.[1] His book Blank Check: The Pentagon’s Black Budget is based on that newspaper series.

He won the National Book Award in Nonfiction for his 2007 book Legacy of Ashes: The History of the CIA.[2]

Reptilienfonds gab es auch immer in der BRD, siehe den Israel-Kredit vom ollen Adenauer. Für die Atombomben…

So deckte er 1988 als Reporter des „The Philadelphia Inquirer“ eine durch Reptilienfonds finanzierte, der parlamentarischen Kontrolle entzogene Rüstungsforschung und Waffenausgaben der US-amerikanischen Regierung auf.[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tim_Weiner

Anklicken macht grösser:

weiner2

weiner3

weiner4

Liest sich gut. Gehlens Memoiren haben wir auch, da bietet sich ein Vergleich an.

Das erste Buch hier im Blog des Jahres 2016. Was man über die Geschichte der CIA wissen sollte, und warum man NGOs ausländischer Regierungen limitieren, kontrollieren oder hinauswerfen sollte. So wie das Russland und Israel machen. Weil sie schlau sind! Weil sie souverän sind.

In der BRD stellen die Atlantikbrücke und ihr artverwandte imperiale NGOs nicht nur die Regierung, sondern auch die Opposition. Die Leitmedien sowieso.

Herrliche Zeiten!

 

Wenn Lügen zu Geschichtsschreibung werden: Wannseekonferenz, Eichmann und der Mossad

Gehen wir zur Einstimmung kurz zurück in das Jahr 2010:

eich1(anklicken macht grösser)

Ein User in einem Politikforum namens „fatalist“ eröffnete einen Strang über die angebliche Entführung von Adolf Eichmann aus Argentinien, und verlinkt zu einem Beitrag von Gaby Weber.

eich5

siehe auch Wikipedia:

Nach Darstellung der Journalistin Gaby Weber jedoch sollen bei der Entführung auch mehrere andere Freiwillige mitgewirkt haben, u. a. William Mosetti. Dieser war als Generaldirektor von Daimler-Benz Argentinien Eichmanns Chef und zudem als ehemaliger Manager der Standard Oil Company mit Eichmanns früherem Wiener Arbeitgeber verbunden. Nach dieser Version sollen die Entführungshelfer Eichmann erst nach Punta del Este in Uruguay gebracht und erst dort am 21. Mai dem Mossad übergeben haben, welcher ihn dann von dort aus in der besagten El-Al-Machine nach Israel ausgeflogen haben soll.[23]

Gaby Weber arbeitete viele Jahre lang zum Thema Eichmann:

Nach eigener Darstellung erfuhr Weber 2011 bei einer Recherche zur Colonia Dignidad, dass Akten des BND, deren Einsichtnahme sie zuvor gerichtlich erstritten hatte, durch eine sogenannte „Notvernichtungshandlung“ vernichtet worden waren. Weber vermutet, dass die Akten Material enthielten, das den BND oder andere deutsche Staatsorgane belastet hätte.[6] Die Bundesregierung bestreitet diese Darstellung.[7]

In ihrem 2012 erschienenen Buch Eichmann wurde noch gebraucht hält es Weber für wahrscheinlich, dass die Entführung Adolf Eichmanns nach Israel lediglich vom Bekanntwerden geheimer unterirdischer Atomtests der USA in Argentinien ablenken sollten, die 1960 aufgrund des Erdbebens von Valdivia bekannt zu werden drohten

2010 waren die BND-Akten noch nicht zugänglich, als „fatalist“ schrieb:

eich2

„Eichmann habe die Juden nicht ins KZ, sondern aus dem KZ rausgebracht“, was man ihm in Argentinien bei den dorthin geflohenen Nazis ziemlich übel nahm?

„Die Akte ODESSA“ (Organisation der ehemaligen SS Angehörigen) oder nach „Rattenlinie Südamerika“ googeln, bei Interesse.

Der Strang dort, eröeffnet 2010, handelte hiervon:

„Ein Satz, 5 Lügen“

eich4

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=15182

Ein Frontalangriff auf die verfälschte Geschichtsschreibung.

Ein Frontalangriff auch auf die Lügenpresse, also ganz zuvorderst auf den versifften Spiegel.

Im Politikforen.net trat sofort der Besitzer/Moderator Richard Meusers vom Spiegel in Aktion, um die Recherchen der Gaby Weber lächerlich zu machen:

eich3

Das ist dort im politikforen.net üblich gewesen, und funktioniert bis heute so: Trolle der Lügenpresse und Hasbara- und NATOgazetten-Trolle tummeln sich dort, und es werden „verdächtige User“ überwacht, indem man auch deren Private Nachrichten ausspioniert. Diesen Job (für wen?) übernahmen dort gewissen Moderatoren/Administratoren.

Ist das politikforen.net im Besitz von Martin Thein, BfV? Spiegel-Autor Richard Meusers und BfV Hand in Hand?

(mit Video)

2012 , also 2 Jahre später, kam zum Thema Eichmann ein neues Buch von Gaby Weber heraus:

eich6

http://politikforen.net/showthread.php?95402-Die-Mossad-M%C3%A4r-%C3%BCber-Adolf-Eichmann-alles-L%C3%BCge/page7

Und natürlich kam gleich das nächste Arschloch angeschissen, ein Nickname, dessen Benutzer auch noch als Kommentator Jahre später im #NSU agierte, aber von fatalist sofort ausgebremst wurde.

eich7Die Trolle sind hartnäckig… aber man erkennt seine Schweine am Gang…

2014, FAZ:

eich8

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/auktionshaus-versteigert-dokumente-zu-eichmann-prozess-13281869.html

Wenn Akten im Müll gefunden wurden, dann ist das immer ein Warnschuss an bestimmte Leute, nicht zu reden.

Süddeutsche. 2015:

eich9

http://www.sueddeutsche.de/panorama/joschka-fischer-polizeiakte-gefunden-1.2644372

„Klappe halten, Joschka, sonst findet man auch noch deine V-Mann-Akte“ ?

.

Das sollte reichen als Erklärung, warum dieser Fall „Eichmann und die Entführung durch den Mossad“ so überaus interessant ist. 5 Lügen in einem Satz, und es geht dabei um Desinformationen, die es in die Geschichtsbücher der Welt geschafft hat, und die bis heute verteidigt werden, nicht nur vom Siffspiegel, sondern auch von Historikern, die es längst besser wissen.

.

Im Dezember 2015 stiess ich auf diese Frau, zufällig:

liliana hermannSie hat eine fasziniernde Geschichte zu erzählen, eine vermutlich wahre Geschichte:

Der Bruder ihres in Argentinien lebenden Grossvaters hatte bereits 1954, also bereits 6 Jahre vor der „Mossad-Entführung Adolf Eichmanns“, sowohl die Israelis als auch den Frankfurter Staatsanwalt Fritz Bauer auf den Aufenthaltsort Eichmanns aufmerksam gemacht.

Fritz Bauer informierte den israelischen Geheimdienst Mossad über den Wohnort Adolf Eichmanns in Argentinien, nachdem er diese Kenntnis von dem in Argentinien lebenden ehemaligen KZ-Häftling Lothar Hermann erhalten hatte. Bauer hatte der deutschen Justiz und Polizei misstraut (er befürchtete, man würde Eichmann von dort aus warnen) und sich früh direkt an Israel gewandt. Zum Hintergrund dieses Vorgangs gehört, dass Bauers Antrag, die deutsche Bundesregierung möge sich um die Auslieferung Eichmanns in die Bundesrepublik bemühen, von der Regierung sofort abgelehnt worden war.[9] Diese Mitteilung war der entscheidende Anstoß für Eichmanns Ergreifung.[10

Es war also nicht Simon Wiesenthal, der selbsternannte Nazi-Jäger, ein mit zig Millionen gepamperter Aufschneider aus Wien. Sein Zentrum ist noch heute aktiv im Auftrag der Staatslügen.

Es war Lothar Hermann, selbst ein Holocaust-Überlebender.

lothar hermann(von Liliana Hermanns Twitter-Account)

Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte Hermann in Argentinien. Seine Tochter Silvia ging als 12-Jährige in einen Jugendclub, in dem sie auch einen damals 16-Jährigen mit Namen Klaus kennenlernte. Lothar Hermann, der inzwischen erblindet war, vermutete nach Recherchen, dass es sich bei diesem Klaus um den Sohn von Adolf Eichmann handele. Schon 1954 hatte Hermann seine Vermutungen erst der jüdischen Gemeinde in Buenos Aires, dann der DAIA (span., Delegacion de Asociaciones Israelitas Argentinas), der jüdischen politischen Dachorganisation in Argentinien, weitergegeben, die aber nicht darauf reagierten. Hermann gab seine Information an Fritz Bauer weiter und auch an Tuviah Friedman, der von Israel aus versuchte, Nazi-Verbrecher zu ermitteln, aber bei der weiteren Kontaktaufnahme mit Hermann massiv von den israelischen Behörden behindert wurde. Fritz Bauer, der zu diesem Zeitpunkt in Hessen als Generalstaatsanwalt arbeitete, gab diese Information seinerseits auf geheimem Weg an den israelischen Auslandsgeheimdienst Mossad weiter. Mit Hilfe seiner Tochter Silvia konnte Lothar Hermann schließlich nachweisen, dass Klaus‘ Vater Riccardo Klement einen falschen Namen trug und tatsächlich Adolf Eichmann war.  https://de.wikipedia.org/wiki/Lothar_Hermann

eich11

Der Autor und Regisseur Raymond Ley verfilmte seine Recherchen über Lothar Hermann und Adolf Eichmann 2010 in dem Doku-Drama Eichmanns Ende – Liebe, Verrat, Tod.[7] Dieser Film entspricht aber in vielen Dingen nicht den Tatsachen. Vor allem die angebliche Liebesbeziehung zwischen Silvia Hermann und Klaus Eichmann ist frei erfunden, aber auch die Hintergründe, die zur Ergreifung Eichmanns führten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lothar_Hermann

.

Welchen Grund hatte Israel, 1954 nicht auf den Hinweis auf Eichmann zu reagieren?

Warum beantragte die BRD 1954 nicht die Auslieferung?

Warum wies schliesslich Argentinien Eichmann aus, so dass der Mossad ihn von Uruguay aus -nicht etwa entführt in Argentinien-  nach Israel bringen konnte?

Wer war der Israeli, der mit einer schweren Kopfverletzung in Argentinien im Krankenhaus lag und dann spurlos verschwand?

War Eichmann, der von der Rockefeller-Firma Standard Oil zur SS wechselte, ein „untergeschobener Jude“, der 2 Identitäten auch schon im III. Reich nutzte? Dazu gibt es Akten!

Musste Eichmann sterben, weil er Israeli wurde mit der Staatsgründung 1948? Was war er vor 1936? Amerikaner?

Warum sind die Akten immer noch gesperrt, aus denen hervorgeht, welche Staatsbürgerschaft Eichmann wirklich hatte?

All das ist Gegenstand eines wirklich faszinierenden Films aus dem Jahre 2015 von Gaby Weber.

eich10

Dieser Film ist ein „must watch“ zum Verständnis der Gründungslügen der BRD, die bis heute erbittert verteidigt werden.

Die Offenkundigkeit ist eine Lüge?

Tun Sie sich selbst einen Gefallen, werden Sie frei, lesen Sie!

Den Holocaust verortet Snyder als eines von mehreren im Frühsommer 1941 geplanten großen Ausrottungsprojekten der NS-Führung neben dem Vernichtungskrieg gegen die UdSSR, dem Hungerplan gegen deren Einwohner sowie dem Generalplan Ost.[2] Bei der Betrachtung des Holocaust selbst plädiert er für eine stärkere Fokussierung auf die Aktion Reinhardt, da sie mit ihren Vernichtungslagern Belzec, Sobibor und Treblinka noch mehr Opfer als das Vernichtungslager Auschwitz gefordert habe und eine angemessene Sicht auf den Aspekt ermögliche, dass die Mehrheit der ermordeten Juden aus Osteuropa stamme.[3]

de.wikipedia.org/wiki/Timothy_Snyder

Der auf Osteuropa spezialisierte US-Historiker Timothy Snyder hält den Holocaust nicht für «singulär». Wer den Holocaust für einzigartig und damit nicht wiederholbar erkläre, könne nicht aus der Geschichte lernen, sagte Snyder am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse.

Aus Sicht von Snyder, der als Professor an der Elitehochschule Yale arbeitet, ist der Massenmord an den Juden durch die Nationalsozialisten «ohne vorhergehendes Beispiel» gewesen.

Nach seinem preisgekrönten Buch «Bloodlands», in dem er die Verbrechen Hitlers und Stalins in einen Zusammenhang brachte, war am Freitag der Start für Snyders neuen Band «Black Earth» (Verlag C.H. Beck) in mehreren europäischen Ländern. Deutsche Historiker haben sich in den vergangenen Tagen zum Buch sehr kritisch geäußert, da Snyder eine Wiederholung des Holocaust für möglich hält.

Nach Ansicht des US-Historikers müssen dafür bestimmte Bedingungen zusammenkommen. Eine dafür sei die Zerstörung der staatlichen Strukturen von Ländern. Die Judenvernichtung erklärt Snyder vor allem mit den von den Nazis zerstörten Strukturen im damaligen Osteuropa, die auch eine Kollaboration der lokalen Bevölkerung ermöglicht habe. Wenn außerdem noch ökologische Katastrophen hinzukämen gepaart mit dem aggressiven Verhalten von Staaten, könne es zu einem erneuten Ausbruch von Massengewalt kommen.

www.nwzonline.de/panorama/historiker-timothy-snyder-holocaust-nicht-einzigartig_a_30,1,2920622714.html

Historiker Timothy Snyder: „Holocaust nicht einzigartig“
www.zeit.de/news/2015-10/17/literatur-historiker-timothy-snyder-holocaust-nicht-einzigartig-17125802

Auschwitz ist eine Lüge, ein Popanz?

Die Welt: Fürchten Sie nicht den Vorwurf, mit einer solchen transnationalen Kontextualisierung relativierten Sie die alleinige deutsche Schuld am Holocaust?

Snyder: Drei Punkte möchte ich dazu festhalten. Erstens: Die deutsche Erinnerungskultur hat sich sehr weit von der faktischen Geschichte entfernt.

Man spricht in Deutschland viel von Lagern, obwohl diese wenig mit dem Holocaust zu tun haben, man spricht viel von Auschwitz, obwohl dort nur ein Sechstel der Vernichtung stattgefunden hat, und von den deutschen Juden, die aber nur drei Prozent der Ermordeten ausmachten. Wenn man des Holocausts gedenken will, muss man jedoch wissen, was er tatsächlich war.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147997779/Die-deutsche-Schuld-ist-noch-viel-groesser.html

Was sagte die gebürtige Österreicherin Gitta Sereny, wofür wurde sie angefeindet?

„Auschwitz war ein schrecklicher Ort, aber es war kein Vernichtungslager.“
Gitta Sereny, London Times 2001.

(hat Jemand den Originalbeleg dafür?)

.

Dieser Film von Gaby Weber ist nicht fehlerfrei, er wiederholt am Rande der eigentlichen, sehr lobenswerten Eichmann-Desinformationsaufklärung einige dumme Fehler, die jedoch seine Substanz nicht infrage stellen.

Hier haben wir die ADL, eine durch und durch zionistische US-Organisation:

Although some historians have written that the Nazi decision to implement the ”Final Solution” took place during the Wannsee Conference, Bauer carefully notes that the decision was developed over a period of months before the conference. 

http://archive.adl.org/education/dimensions_18_1/portrait.html#.VneapVlm7IU

Dem langjährigen Mitarbeiter der Yad Vashem HC-Gedenkstelle in Jerusalem und Professor in Jerusalem sollte man glauben, wenn er betont, dass da gar nichts beschlossen wurde auf der Wannsee-Konferenz, sondern dieses Bürokratentreffen der Umsetzung von Beschlüssen diente.

„Die vorurteilsfreie Kenntnisnahme des ‚Besprechungsprotokolls‘ (der Wannsee-Konferenz) überzeugt davon, daß die Versammelten nichts beschlossen, was als gedanklicher und befehlsmäßiger Ausgangspunkt des Verbrechens gewertet werden könnte. Doch konnte die Geschichtswissenschaft das Bedürfnis nach konkreter geschichtlicher Vorstellung nicht befriedigen, ihre Vertreter vermochten zum falschen Geschichtsbild keine anschauliche Alternative zu bieten … Immerhin scheint es gelungen zu sein, den landläufigen Irrtum zumindest zu erschüttern. Indessen las man neuerdings in Presseveröffentlichenungen abgewandelte Versionen, die von der Wahrheit nach wie vor einigermaßen entfernt sind. So hieß es etwa, daß am 20. Januar 1942 am Wannsee … die Teilnehmer der ‚Wannsee-Konferenz‘ ‚koordinierende Maßnahmen zur Ermordung von über 11 Millionen Juden aus europäischen Ländern beschlossen‘ hätten.“ (Aus Politik und Zeitgeschichte – Beilage zur Wochenzeitung ‚Das Parlament‘ B 1-2/92, 3. Jan. 1992, Seite 18)

Wo ist das Original, wo ist der Beleg für dieses Zitat?  Es wird benötigt.

Hier fehlt er ebenso:

eich12

http://politikforen.net/showthread.php?1605-Die-Wannsee-Konferenz-neueste-Erkentnisse

„Gemäß Yehuda Bauer von der Hebräischen Universität von Jerusalem handelte es sich bei Wannsee um ein Treffen, das man schwerlich als ‚eine Konferenz‘ bezeichnen kann. Und ‚wenig von dem, was dort gesagt wurde, wurde im Detail in die Tat umgesetzt. … Die Öffentlichkeit wiederholt immer und immer wieder die alberne Geschichte, daß in Wannsee die Vernichtung der Juden beschlossen worden sei. Wannsee war da, aber nur als Stufe in dem sich entfaltenden Prozeß des Massenmordes‘, sagte er.“ (The Canadian Jewish News, 30.1.1992, S. 8)

Was man behauptet, das muss man mittels Quelle belegen.

Der Vater der HC-Forschung hat deutlich widersprochen:

Götz Aly: Hilberg urteilte nicht, er rekonstruierte politische Prozesse. Für ihn war der Holocaust kein „im Voraus geplanter, von einem Amt zentral organisierter Vernichtungsvorgang“. Und er vertrat die These, dass es den Tätern durch die Arbeitsteilung ermöglicht worden sei, sich als „kleines Rädchen im Getriebe zu empfinden“. – derstandard.at/2987344/Raul-Hilberg-19262007

Offenkundig ist da gar nichts, weil man es schlicht nicht weiss, oder es vertuscht, was denn wirklich war.

Daraus kann nur folgen:

Selbst Otto Schily, den trotz gemeinsamer Linksvergangenheit heute keiner mehr mit Mahler und Co. in Verbindung bringen kann, sagte im Frühjahr 2015 im Zeit-Magazin zum Thema Holocaustleugnung: “Ich finde, diesen Straftatbestand sollte man überdenken”

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/07/25/warum-werden-leugner-haerter-bestraft-als-moerder-und-totschlaeger/

Wie Geschichte verfälscht wird, in Schulbüchern und in ARD-Dokus, das kann man hier nachvollziehen.

 

Und man kann es auch live erleben, wie Geschichte erfunden wird, von Regierungen und deren Leitmedien, seit 2011 schon, das nennt sich NSU…

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich…

Frohe Weihnachten!

Wahlfälschung in Bremen amtlich: AfD bekommt Mandat von SPD

Ein ganz grosses Thema, das bislang lediglich unterhalb des Radars fliegt, oder ein Einzelfall?

Juli 2015:

Update zur Wahlfälschung in der BRD: Einzelfall Bremen?

Dezember 2015:

afd wahlf

http://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/auszaehlfehler-afd-bekommt-weiteres-mandat-in-bremen_a_6,0,1717536407.html

Es sind keine Auszählfehler, der Bericht ist Desinformation. Wahlfälschung bei der Stimmenauszählung ist kein Fehler, sondern Betrug.

Die AfD wird aufpassen müssen wie ein Schiesshund, solche „Fehler“ dürften ein Massenphänomen werden, wenn sie nicht vor Ort durch Beobachter verhindert werden.

MERKE: Einem Gesinnungsstaat ist jede Schweinerei zuzutrauen. Die BRD hat den Pfad des Rechtsstaates längst verlassen.

am

Besser die Wahlen fälschen, wenn der Souverän „schlecht“ wählt, DAFÜR steht Merkels CDU:

honka3Ein Jurist, ein CDU-Landtagsabgeordneter, der NSU-Ausschussvorsitzende des Hessischen Landtags:

honka2

http://www.pi-news.net/2015/12/das-demokratieverstaendnis-eines-cdu-politikers/

In einem Rechtsstaat wäre Honka fristlos gefeuert worden, bekäme Berufsverbot für 10 Jahre mindestens, und NULL staatliche Gelder.

Aber die BRD ist kein Rechtsstaat mehr…

Feige Deserteure, die sich Flüchtlinge nennen?

NATO-Presse:

12238377_696997013734725_7318679501605415603_o

Warum meldet sich dieser Deserteur nicht freiwillig bei der Syrischen Armee, um seine Heimat zurück zu erobern?

Und warum ist BILD nur solch ein ekliges imperiales Schmierenblatt?  Wer kauft diesen Dreck?

Zurück zu den feigen Deserteuren:

WK151201_Bundeswehr_Syrien_IS_Terror_Asyl

http://www.wiedenroth-karikatur.de/02_WirtKari151201_Bundeswehr_Syrien_Krieg_IS_Terror_Asyl_Immigration_Konflikt_Partei_Einmischung_Terror_Zuechtung.html

Wagenknecht hat völlig Recht, wenn sie gegen einen verbotenen Angriffskrieg stimmt.

Karikatur vom 04. Dezember 2015:
Legal, illegal, schießegal: Bundestagshammel springen parteibrav in den Syrienkrieg — und liefern Deutschland ans Messer.

Berlin führt nur Befehle aus Washington aus. Bei Vasallen ist das so. Das Imperium befiehlt, das Protektorat gehorcht. Mit imperialen Militärbasen im Land bleibt ihm auch keine Wahl.

Deutschland muss souverän werden, endlich wieder, und die Deserteure aus Syrien gehören in den Arsch getreten. Die Massen an jungen Männern unter den Asylanten sind wehrfähig, also soll man sie ausbilden, und sie ihre Heimat befreien lassen.

Putin wird die Luftunterstützung sicher gern übernehmen.

„Deutsche“ kämpfen beim IS und bei der PKK in Syrien?

Der Focus vermeldet aktuell:

pkk-isDas sind keine Deutschen. Das sind Söldner, Glaubenskrieger, was auch immer. Sie haben „deutsch zu sein“ gekündigt, als sie für eine fremde Macht zum Kampf antraten. Sie gehören nicht zu Deutschland. Wir wollen sie hier nicht mehr.

Der „IS-Barbar“ ist ebenfalls kein Deutscher. Mag sein, dass er deutschstämmig ist. Mehr aber auch nicht.

is-barbar is-barbar2

Solche Psychopathen sind eine Gefahr für Deutschland und hierzulande nicht zu dulden. Die sollen in ihrem Religionswahn verrecken.

DIE WELT bringt die Geschichte eines Auftragsmörders, 5.12.2015:

Der IS-Killer, der Zivilisten zum Training erschoss

Mohammed W. wurde von der Terrormiliz Islamischer Staat zum Morden ausgebildet. Dann ergriffen ihn die Kurden. Nun sitzt er in einem Gefängnis der kurdischen Geheimpolizei und sucht nach Ausreden.  http://www.welt.de/politik/ausland/article149531825/Der-IS-Killer-der-Zivilisten-zum-Training-erschoss.html

So in etwa muss man sich die Ausbildung geheimdienstlicher Vollstrecker (in den USA heissen sie HITMEN) vorstellen. Eiskalt Menschen in den Kopf schiessen, das muss man üben. Kann nicht jeder.

mit-killerfalls nötig siehe:  https://de.wikipedia.org/wiki/Mill%C3%AE_%C4%B0stihbarat_Te%C5%9Fkil%C3%A2t%C4%B1

Denkhilfe:

Mordprozess von Mannheim: Tito liess mit Duldung der Regierung morden

Stellvertreterkonflikte der Tuerkei werden seit den 1960er Jahren unter Beteiligung der Tuerkischen Geheimdienste auch bei uns ausgetragen.Aktuelles Beispiel aus der Keupstrasse:

Der wahre Moerder ist sicher laengst in der Tuerkei… fast wie damals in Kassel, 2006…

Erst mit dem Prozess in München [Mannheim ist wohl richtig, Freud’scher Fehler, fatalist] begann im vergangenen Jahr eine ernsthafte juristische Aufarbeitung jener Tötungsdelikte, bei denen ein „staatsterroristischer Hintergrund“ naheliegt, wie es in der aktuellen Anklageschrift der Bundesanwaltschaft heißt.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/09/27/mordprozess-von-mannheim-tito-liess-mit-duldung-der-regierung-morden/

Diese PKK-Kämpfer und IS-Barbaren sind die Bestien, derer sich feindliche Mächte bedienen, um Morde in Deutschland ausführen zu lassen.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/06/19/die-faschisten-in-der-brd-sind-die-grauen-wolfe/

Vorsicht vor den Wölfen, nicht nur vor den Grauen Wölfen, den Faschisten in der BRD, sondern auch vor den PKK und den IS Wölfen.

Die Bundeswehr als Verfügungsmasse des Imperiums. Willy Wimmers Klartext

Wimmer meint, die Gleichschaltung der Medien in der BRD sei schlimmer als 1939, bei Minute 10:58 geht das los.

Es werde nur noch für den Krieg getrommelt, das sei eines angeblich demokratischen Staatswesens nicht würdig, und das auch noch Zwangsgebühren-finanziert.

Unser Land geht den Bach runter… die einzige Nachrichtensendung im GE-TV sei „Die Anstalt“… sowas habe es noch nie in Deutschland gegeben.

Da muss man an SPD-Müller von den Nachdenkseiten denken, der den Begriff „Gleichschaltung“  gar so „historisch belastet“, also  schlimm findet… lächerlicher Kniefall vor der Pol Cor…

Die BK Merkel habe keinen Kompass für dieses Land, das sei kreuzgefährlich, was sie mache, es sei nicht im Interesse der Deutschen. Minute 13. Angriffskriege seien verboten, basta!

(hat auch Rotgrün in Jugoslawien, also Schröder und Fischer nicht interessiert, was regt er sich so auf? Straffreiheit gilt unbeschränkt, solange es für die USA geschieht…)

Letztlich geht es um Souveränität, und genau diese fehlt der BRD.

Sehr interessantes Video, klare Ansage.

Veröffentlicht am 30.11.2015

Morgen Kinder wird’s was geben!

Während sich das Land über die Massenmedien kollektiv auf das Weihnachtsfest vorbereiten lässt, stehen die Zeiten in Europa auf Krieg. Krieg gegenüber der Ukraine. Krieg gegenüber Syrien. Krieg gegen Mali.

Die Kriege gegen Afghanistan, Libyen und den Irak haben wir schon gar nicht mehr auf der Uhr, denn ihr Beginn und der bis heute andauernde Schwelbrand ist schon so lange Teil des Eurasischen Klimas, da wir das wohl schon als Global Dimming akzeptiert haben und für natürlich halten.

Was mit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Republik Jugoslawien begann – Deutschland wurde damals UNTER ROT/GRÜN in den ersten Krieg nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg geführt, erweist sich heute als Sündenfall mit verheerenden Folgen. Das Völkerecht, die UNO, die OSZE, die Diplomatie als solche scheinen vollkommen ausgedient.

Klassischer Krieg – Mord und Totschlag – scheint für die Regierung Merkel schon wieder derart abstrakt, dass alles unternommen wird, um ihn möglichst fix an möglichst vielen „Standorten“ Wirklichkeit werden zu lassen.

Kaum hat man die Patriot-Raketen an der Türkisch-Syrischen Grenze verdrängt, denkt die Bundesregierung Beihilfe zum Mord in Syrien an und gibt sich großzügig wenn es darum geht, Frankreich in Mali dabei behilflich zu sein, Uran für die französische Atomindustrie zu erbeuten. Das alles hat mit dem vorgeschobenen Kampf für Menschenrechte und gegen den Terror wenig zu tun. Im Gegenteil. Auch das wiedervereinigte Deutschland ist längt Teil eines Terrornetzwerkes geworden, das sich NATO nennt und das als verlängerter Arm vor allem US-Interessen vertritt. Mit dem Springer-Stiefel.

Willy Wimmer sieht dieses Land am Vorabend des Dritten Weltkrieges. Es köchelt an allen Ecken, während im Deutschen Fernsehen vor allem gekocht, getalkt und gecastet wird.

Es kumuliert in diesem Satz:

„Wer die Fluchtursachen bekämpfen will, muss Merkel bekämpfen“, fasst es Willy Wimmer in einem Satz zusammen.

xeb3fnlw

Die Deutungshoheit der NATO- Medien muss gebrochen werden.

Die muslimische Terror-Realität wird die linksversiffte Scheinrealität hinwegfegen

Der Nährboden für den kommenden Showdown wurde fast 50 Jahre lang vorbereitet, die autochthonen Gesellschaften wurden entmännlicht, wehrlos gemacht, und diese durchgegenderten Opfer stehen einer virilen (männlichen) Testosteron-reichen islamischen Minderheit gegenüber, die für die Weicheier nichts als Verachtung übrig hat. Sämtliche Kanzler hatten immer die grosse Klappe, nur getan haben sie stets das: Noch mehr muslimische Zuwanderung ermöglicht.

schmidt1Blender… wie Kohl, Schröder und Merkel…

Die durchgegenderten Deutschen Weicheier sind „Opfa“… ihre Frauen sowieso. Schwule als Opfer bevorzugt, Juden bevorzugt, da wird sich Volker Beck so richtig wohlfühlen… aber: Selbst Schuld. No regrets.

Die sogenannten „Flüchtlinge“, zu fast 80% jung und männlich, hungrig nach einem guten Leben, sie werden sich nehmen, was ihnen (nach ihrer Meinung) zusteht. Gegenwehr ist kaum zu befürchten.

joko(siehe Videolink…)

Bayern erwartet mehr als 2 Millionen Asylbewerber
„Wenn der Andrang weiter so hoch bleibt, kommen bis zum Ende des Jahres nicht 1,5 Millionen, sondern weit über zwei Millionen Flüchtlinge nach Deutschland“, meldete das bayerische Innenministerium.

8 Männer, 8 Fotos, aber immer derselbe in der Türkei gefakte Pass, so wandern Terrormuslime als Flüchtlinge ein, unregistriert, die Republik verrät das Vaterland… mit Hilfe des „NATO-Freundes“ Türkei?

pass1 pass2BILD vermeldet, was zuvor nur in einer Regionalzeitung stand… und vertuscht wurde von der Misere, BMI.

http://die-anmerkung.blogspot.com/2015/11/kampf-gegen-den-terror.html

+++ »Die Sprengsätze werden in einem Rettungswagen ins Stadion geschmuggelt«: In Hannover sollten offenbar mehrere Bomben explodieren +++

Was nun, Weicheier? Ihr wurdet von allen Bundesregierungen ver-arscht! Man hat Euch nie befragt, ob Ihr das wollt. Das nennt sich dann „Demokratie“… „alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“… ist das so? Wo denn? Doch aber nie und nimmer in diesem Besatzungskonstrukt BRD…

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/08/30/sie-sagen-fluechtlinge-und-meinen-einwanderung/

Jetzt wird die Ernte eingefahren…

kapitulation

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-13920195.html

Es ist keine Überraschung, und es ist eine Kapitulation. Wer hat denn die Muslime seit 1970 via Familiennachzug millionenfach ins Land gelassen? Wer hat ihnen den deutschen Pass hinterhergeworfen, obwohl sie immer Türken und Muslime bleiben werden, jedenfalls der grösste Teil von ihnen? Wer lässt zu, dass der Sultan Erdogan seine Truppen in deutschen Stadien auf Nicht-Assimilation einschwört?

assi

http://www.sueddeutsche.de/politik/erdogan-rede-in-koeln-im-wortlaut-assimilation-ist-ein-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-1.293718

Wer will auch jetzt den Jungsyrern den Familiennachzug gestatten, auf das aus 2 Mio Flüchtlingen 6 oder 8 Millionen muslimische Einwanderer werden?

angelaEin Scherz, dieses Merkel-Bonmot, ein Fake, aber genauso funktioniert die Staatspropaganda aus allen Rohren: Terrorismus hat nichts mit Flüchtlingen zu tun, das neue Lügendogma der Vasallenkanzlerin. Das Gegenteil trifft zu. Eingeschleuste Koranfanatiker UND muslimische Eigenzüchtungen an Bekloppten machen gemeinsame Sache.

Deren erste Opfer sind die echten Flüchtlinge, Gewalt und Vergewaltigung in den Unterkünften sind JEDEN TAG massenhaft vorkommende Bereicherungen.

Wir müssen die echten Flüchtlinge schützen, also Christen, Familien, Gebildete, und die Jungmänner (Analphabeten!!!) zurückschicken. PRONTO! SUBITO!

FAZ, 18.11.2015:

faz

http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/roundup-ministerium-vier-prozent-der-fluechtlinge-bis-ende-september-in-jobs-13919271.html

„Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen..“ Den Beitrag schloss er mit einem Smiley ab (MEEDIA berichtete).

Die Folge: Rauswurf! Matussek ist weg…

Bei der Illner, gestern?

Die Journalistin Düzen Tekkal machte aber auf dieses Problem aufmerksam. Sie ist Jesidin und erlebte diese Anschläge als ein Ereignis, das sie bisher nur im Irak oder Syrien für möglich hielt. Frau Tekkal hat schon länger über das Schicksal der Jesiden berichtet. Sie nannte es einen Völkermord des IS an ihrer Religionsgemeinschaft. Der Krieg wurde jetzt nach Europa getragen, so ihre Reaktion. Der ist für sie aber keine abstrakte Wahrheit, sondern schon lange Realität.

Sicher eine Nazitante, diese Jesidin, rassistisch noch dazu! Steinigt Sie!

Wehrt Euch gegen dieStaatspropaganda!

So wie hier:

Dafür bräuchte der IS die Polarisierung und die Zuspitzung kultureller Konflikte in Europa, so der Spiegel-Korrespondent.

Anschläge wie in Paris sind damit keine sinnlose Barbarei, sondern ein gezielt eingesetztes Mittel zur Radikalisierung. Dazu gehörte der Versuch, die Flüchtlinge in Europa unter Generalverdacht zu stellen, damit sie in den Augen der westlichen Öffentlichkeit mit dem IS identifiziert werden. Reuter sah nicht in den gestern so häufig beschworenen Gefährdern die wichtigste Gefahrenquelle. Er nannte diese „dumm“, weil sie schon längst als IS-Sympathisanten aktenkundig geworden wären. Der IS wäre aber „grandios darin, Schläferzellen einzuschleusen“. Diese wären die wirkliche Gefahr, worin ihm Pistorius ausdrücklich zustimmte. Immerhin. Dass sie nicht über die Balkanroute kommen dürfen, ist aber weiterhin die fixe Idee der deutschen Politik, entstanden aus gescheiterten Kalkülen der Bundeskanzlerin.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-13920195-p2.html

paris

Befreien Sie sich mental aus der Gesinnungshaft dieses antideutschen Staates, Sie sind der Souverän, nur Sie entscheiden, wer in Ihr Land darf, und wen Sie hier nicht haben wollen. Das ist Ihr Recht. Verteidigen Sie die Heimat Ihrer eigenen deutschen Nachkommen!

SIE müssen souverän werden. DAS ist der 1. Schritt zum aufrechten Gang. Lachen Sie die versiffte Linkspresse aus, dieses antideutsche Pack.

Seien Sie wehrhaft, verteidigen Sie IHR Land, Ihre Heimat. Für Ihre Kinder!

Jedes Volk weltweit tut das Gleiche. Alles Rassisten, alles Nazis? Go home, shut up, Lügenpresse und antideutsches Berliner Pack.

frherplatzderrepublik

Entmachtet werden kann dieses Pack nur auf der Strasse. Es braucht eine nationale APO, die eine echte Opposition in den Parlamenten unterstützt.

Erez Israel in der Version „Ken Jebsen weiss, warum Mutti die Syrer nach Deutschland holt“

Platz schaffen, damit Netanjahu und die Zionnazis in Tel Aviv ihren jüdischen Staat verwirklichen können, wie wir hier bereits scherzhaft voraussagten:

Jetzt warten wir auf den Artikel, dass Merkel die Syrer in die BRD lässt, damit die Zionnazis vom Jordan ihre Palästinenser in das entleerte Syrien vertreiben können. Erez Isarel wird endlich umgesetzt. Jordanien geht nicht, siehe „50% des Jordanufers sind nicht genug“… eher müssen auch die Jordanier nach Syrien vertrieben werden. Und noch mehr Syrer daher nach Deutschland.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/11/06/ken-jebsen-ueber-syrer-diese-menschen-passen-nicht-zu-uns/

Da ist noch die historische Karte nachzutragen, die völkerrechtlich verbindliche Grenzkarte des zukünftigen Staates Israel:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3f/Davids-kingdom.jpg

Die Jordanier müssen daher auch weg. Vom Jordan. Klarer Fall.

Sehen Sie, Jebsen weiss Bescheid. Mutti kämpft gegen das deutsche Volk, aber für die Zionisten. Für das jüdische Grosskapital. Ein Antihitler, unsere Merkel.

zion-mutti

Erklärt doch so einiges, oder etwa nicht?

Lachen Sie mal, das befreit den Geist. Alternativer linker Youtube-Mainstream ist eben auch Mainstream. Nur anders herum. Desinfo bleibt es… ein geschickt gemachter Mix von Infos und Bullshit. Sehen Sie es als Unterhaltung, dann passt es. Bevorzugen Sie bei Jebsen die Interviews. Oft interessante Leute…

Schönen Sonntag!

Wenn Sie zuviel Zeit haben, dann denken Sie doch mal darüber nach, warum unsere deutsch-jüdischen Doppelpassler stets betonen, dass es gar kein jüdisches Volk gäbe. Es gäbe nur Deutsche jüdischer Religion.

Wozu braucht ein nicht existentes Volk einen Nationalstaat? Oder ist Israel eher ein Religionsstaat?

Wenn ja, warum soll Deutschland, ein christlich-abendländisches Land, eigentlich muslimische Parallelgesellschaften ertragen?

Mit welchem Recht?

Wehrt Euch, und nehmt Euch Israel zum Vorbild, so würde PI-News argumentieren.

Zurecht! Haben auch Europäer ein Recht auf Heimat? Haben sie gar das Recht zu entscheiden, wen sie in ihr Land lassen, und wen nicht?

Na klar, was denn sonst?

Wer sich hier nicht in unsere Kultur einfügen will, der muss unser Land verlassen. so einfach ist das.

Der BND steuert die Medien, Teil 2, Ulfkotte und der BND

DIE (nicht nur der BND) Geheimdienste steuern die Medien durch direkte Beeinflussung, und durch „Geben und Nehmen“, also Informationen gegen gefaelliges Verhalten. Es ist ein Dressurprozess, eine Art von Abrichtung und Gehorsamsuebung. Die Presstituierten sind die dressierten Pudel, sozusagen.

Bei den Polizeibehoerden laeuft das ebenso, oder bei der Bundesanwaltschaft: Nur „gefaellige Journaille“ bekommt die extra Informationen und Briefings… Arschkrautfresser nennt Dr. Mayr das…

Die 3. Ebene ist die V-journalistische Taetigkeit der Netzwerker in NATO-hoerigen Gremien, dazu lese man Hermann Ploppa oder auch Albrecht Mueller.

Selten sind Herausgeber-Besprechungen im Kanzleramt, also offen sichtbare Eingriffe in die Berichterstattung bzw. Vorgaben durch die Politik. Der verdeckte Weg ueber Vertrauensjournalisten durch die Geheimdienste ist der leisere und effizientere Weg, weit haeufiger genutzt.

http://www.danisch.de/blog/2014/07/25/manipuliert-merkel-die-presse/

Ulfkotte, ein gutes Stichwort fuer Schmidt-Eenbom: Udo Ulfkotte war ein ausgesprochener Freund des BND, ob er wohl mit BND-Hilfe zur FAZ kam?

se10Thompson ist nicht Andreas Temme, bitte nicht verwechseln…

Ulfkotte ging auf das Angebot ein:

Von der Ansprache durch den Bundesnachrichtendienst informierte der FAZ-Redakteur unverzüglich die Herausgeber der Zeitung. Die rieten, sich die Pullacher Vorschläge zum gelegentlichen Zusammenwirken erst einmal anzuhören. Auch die Chefredaktion hatte volle Kenntnis von Ulfkottes Beziehungen zum BND und bestand auf sauberen Verhältnissen.

Daran merkt man: Das scheint nichts Ungewoehnliches gewesen zu sein, damals nicht und heute auch nicht.

Kenner der Szene hatten Ulfkotte spätestens 1993 als »Gefälligkeitsautor« Pullacbs eingestuft, nachdem er ein dort wenig geliebtes Buch ueber den BND in seiner Zeitung verrissen batte

Fussnote dazu:  Vgl. FAZ vom 8. 9. 1993: Halbwahrheiten ueber Pullach, Besprechung des Buches von Erich Schmidt-Eenboom, Schnüffler ohne Nase. Der BND, Düsseldorf 1993

Auch Marion Graefin Doenhoff kommt gar nicht gut weg, sie schrieb viele Gefaelligkeitsartikel ueber Gehlen und den BND, so meint Schmidt-Eenboom.

Das Prinzip laueft so: Infos gegen Gefaelligsein. Man schreibt was gewuenscht ist:

Und so schickte der BND seinen Mitarbeiter THOMPSON in die FAZ-Redaktion, um Ulfkotte mit Material für die Gegenoffensive zu versorgen. Der Tauschhandel von PR-Artikeln…

Fragen Sie mal die Ramelsberger von der SZ, oder Omma vom Spiegel, wie das im Fall NSU so lief: Ermittlungsakten gegen Wohlverhalten… oder warum die Oktoberfestsoko ausgerechnet ihr Rede und Antwort stand, um die Kapitulation vorzubereiten: Alles Trugspuren und Bloedsinn von Chaussy und Dietrich…

Ulfkotte wurde dann mit einem Schlag vom Paulus zum Saulus, sprich A-Loch:

Dieses gute Verhältnis ging in die Brüche, als Udo Ulfkotte die Arbeit an „Verschlußsache BND« fast abgeschlossen hatte. Während seiner Recherchen war er in Pullach, im Kanzleramt oder in BND-Residenturen im Ausland ein gerngesehener Gast, dem so mancher Herz
und Dokumentenmappe ausschüttete.
Als Gastautoren für sein Buch hatte er bereits Außenminister und Ex-BND-Präsident Klaus Kinkel sowie Geheimruenstkoordinator Bernd Schmidbauer mit Aussicht auf Erfolg  umworben.

008, so nannte man Schmidtbauer. Der kommt auch in Juretzkos BND Buch vor… und nicht gerade gut weg.

MERKE: alle diese Buecher sind lediglich Anrisse der weit dreckigeren Realitaet.

Von da an versuchte der Pressesprecher des BND, PETER JUCHATZ – seit Ende 1997 firmiert er wie einige BND-Beamte nur
noch unter seinem bürgerlichen Namen, also als Michael Baumann -, Ulfkotte von Amts wegen zu einer gemeinsamen Vorzensur des Buches zu bewegen…

PETER JUCHATZ besuchte den FAZ-Journalisten einige Wochen nach dem Brief persönlich in der Redaktion und drohte ihm »ernste Konsequenzen« an. Ulfkotte ließ sich aber nicht einschüchtern und gab das Buch unverändert in Druck.
Hinter den Kulissen nahm Form an, was JUCHATZ mit »ernsten Konsequenzen« angedeutet hatte. Der BND intervenierte massiv in der FAZ-Chefetage, um die Veröffentlichung des Buches zu verhindern

Muss ganz klar ein Lesetip sein, dieses Buch…

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/05/28/der-mord-an-uwe-barschel-teil-7-verschlussache-bnd/

… aber so geht das in der BRD, man greift massiv in die Pressefreiheit ein, wenn Insider wie Ulfkotte oder Juretzko mehr oder weniger unredigiert veroeffentlichen, was man doch zu entschaerfen verlangte.

ZENSUR nennt man sowas. Die bekanntlich nicht stattfindet, aber in der Realitatet der Medienhuren jeden Tag, tausendfach… bei jedem Thema… wo sind eigentlich die Neubuergerbilder in den Verdummungsmedien geblieben, ploetzlich gibt es keine mehr, obwohl taeglich Tausende ankommen?

Funkstille…Sendepause…Schreibhemmung

Hadmut
24.9.2015 20:06

Ist Euch mal aufgefallen, dass es ganz plötzlich und seit die Politik aus der Schreckstarre erwacht ist, keinerlei Bilder von Flüchtlingsströmen an Bahnhöfen mehr gibt? Erst war alles voll, Fernsehen, Zeitungen, Internet, und mit einem Schlag war davon nichts mehr zu sehen.

Es ist kein Mittel zu laecherlich, man fasst sich an den Kopf:

Zugleich intervenierte auch die Familie von Reinhard Gehlen wegen einer angeblichen Titelschutzverletzung. Da das nachgelassene
Buch des BND-Gründers den Titel „Verschlußsache« trägt, forderte eine Unterlassungsverfügung vom 25. Juni 1997, die der Verlag am 2. Juli per Fax erhielt, DM 50000 Schadensersatz. Die Verlagsjuristen stellten schnell fest, daß es in Kombination mit dem alten Gehlen-Titel eine ganze Reibe neuerer Buchtitel gibt, 1991 »Verschlußsache Jesus“
beispielsweise oder 1994 „Verschlußsache Tschernobyl«. Folglich lehnten sie die Forderung der Gehlen-Farni.lie scb.licht ab.

Man kommt sich vor wie im Kindergarten, aber das ist die Realitaet: Jeder Idiot meint kraehen zu muessen…

Whistleblowing sei ungefaehrlich fuer die Agenten, meint S-E:

Das Argument, mit der Veröffentlichung von geheimen Sachverhalten würden Menschenleben gefährdet, ist so alt wie der BND selbst.
Auch andere Autoren wie Manfred Bissinger sahen sich mit der Frage konfrontiert, ob sie zum »potentiellen Mörder“ werden wollten. Dabei
hat kein BND-Agent sein Leben wegen joumalistischer »lndiskretionen« lassen müssen. Allenfalls mußte der Nachrichtendienst sich nach einem Outing von Nachricbtenlieferanten trennen, schmerzlich
fuer ihn, aber kein Anlaß für öffentliche Aufregung

Wie man sieht, auch Krokodilstraenen in der Presse, verfasst von V-Journaille der Dienste, alles nur Desinfo und Propaganda. Was denn sonst, und so voraussagbar…

Wer versorgte Ulfkotte mit Verschlusssachen aus dem Nachrichtendienst?

Antwort A:

Die Staatsanwaltschaft in Bonn leitete im September 1997 ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses gegen unbekannte Mitarbeiter des Bundeskanzleramts und des BND ein, die Ulfkotte
Geheimdienstunterlagen überlassen haben sollen, das dann zuständigkeitsbalber nach München überwiesen wurde.

Antwort B:

Der Abgeordnete von Bündnis ’90/Die Grünen, Manfred Such,se11Entscheiden Sie selbst, was wohl eher stimmt, und beziehen sie dabei ein, dass saemtliche Arschkrautfresser der BRD-Journaille die NSU-Akten haben.

Es hat sich rein garnichts geaendert, oder weit weniger als man denken koennte…

Und Ulfottes BND-Buch war wohlmeinend, also nicht wirklich enthuellend?

Der FAZ-Redakteur bat in seinem Buch jedenfalls die Informationen von unterschiedlichem Quellenwert sauber voneinander getrennt.
In der Einführung sowie im ersten und zweiten Kapitel werden veröffentlichte Quellen und mündliche Informationen zusammengeführt.
Das dritte Kapitel bat Pullacb die größten Bauchschmerzen bereitet, weil es auf einer in der Geschichte der deutschen Geheimdienstliteratur außergewöhnlich hoben Dichte geheimer BND-Unterlagen aufbaut. Daß die CIA Ulfkottes Werk ins Englische übertragen ließ, darf man wohl diesem Abschnitt des Werks zuschreiben.
Heribert Hellenbroicb, der als ehemaliger Präsident von Bundesverfassungsschutz und BND einen Gastbeitrag in die »Verschlußsache
BND“ einbrachte, nannte das Buch eine »wohlmeinende Darstellung«.

alles halb so wild… limited hangout, begrenztes Leaken… ja wer haette das gedacht?

Na Sie! das war Ihnen doch klar, als Sie lasen, dass Kinkel seinen Gastbeitrag nicht zurueckzog… oder etwa nicht?

Ob der Mossad bei Ostrovskys Buechern ähnlich erleichtert war?

Oder ist es nicht eher so, dass beide Buecher eben doch vorzensiert wurden?

Ende Teil 2.

Das BfV als schmutziger Bekämpfer der Staatsfeinde der BRD, Teil 2

Teil 1 siehe Klick.

Wichtige Blogbeitraege zum Verstaendnis der Rolle der Geheimdienste bei der Infiltration der Medien finden sich hier:

Lektion 4
Geheimdienstliche Infiltration und Benutzung der Medien

Die Aufgabe der bundesdeutschen Verfassungsschutzämter besteht zum einen darin, nicht etwa nur sicherheitsrelevante Institutionen zum Zweck der Informationsbeschaffung zu penetrieren, sondern zum anderen auch die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit einer allumfassenden Überwachung zugänglich und damit beherrschbar zu machen.

Dabei sind unsere westlichen Geheimdienste auf keinen Fall weniger effektiv als es das Ministerium für Staatssicherheit der ehemaligen DDR gewesen ist.

Und jene Geheimdienste, deren Laufburschen die deutschen Geheimdienstler seit Ende des Krieges geworden sind, dürfen mit Fug und Recht als die mächtigsten Einrichtungen der Welt angesehen werden.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/25/geheimdienste-fortbildungskurs-teil-3-medien-infiltration/

Die Links zu allen 7 Teilen der Serie finden sich hier:

Wer etwas dazu beitragen möchte, die gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland positiv zu verändern, sollte sich darüber klar sein, dass er beim Wahlvorgang mit seiner Stimme nur einer Marionettenregierung behilflich ist, ihr fremdbestimmtes Rollenspiel auf der politischen Bühne aufzuführen. Ein Parteienwechsel kann die notwendigen Veränderungen niemals bewirken. Das Problem ist das System.

Diese Erkenntnis ist bitter, aber zum Verständnis der Lage der Nation notwendig.

Karl-Heinz Hoffmann 03.02.2015

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/02/06/geheimdienste-fortbildungskurs-teil-7-fehlerhafte-lagebeurteilung/

Desinformation und Verleumdung Oppositioneller,  gestreut ueber die embedded journalists gehoert unbedingt dazu, siehe dazu Lektion 7:

Lektion 7:
Die Auswertung der Erkenntnisse – Fehlerquellen – Benutzung der Medien – Desinformation – Einflussnahme auf Politiker

Das Schlimme besteht darin, dass diese Einflussnahme der Dienste und die Desinformation der Oeffentlichkeit eben nicht zum Staatsschutz geschieht, sondern BfV und BND fremden Maechten dienen, und das von Anfang an.

In Teil 1 wurde dargestellt, dass das schon 1950 klar war, und man es zuliess, ja zulassen musste, und die Beeinflussung deutscher Politik und der Leitmedien im Interesse von Besatzungsmaechten auch und insbesondere bei der BND-NSA-Affaere deutlich wird:

Die Leitmedien (und gruene netzpolitik-Blogs) verschweigen total den Zusammenhang zwischen US-Hoerigkeit der BRD und ihres BND und Alliierten Vorrechten bis heute, verankert als deutsches Recht, und nur das erklaert die BND-NSA-Affaere wirklich, macht sie verstaendlich.

Warum versagen NATO-gruene Blogs, utopische Radios, die Leitmedien sowieso?

Eben weil sie embedded sind, also Teil der BRD-Staatsraeson. Gesteuert von der PC, und von Diensten auch?

Wir wissen, wie der Deal laeuft: Exklusive Infos gegen gefaelliges Verhalten. Hofberichterstattung nennt man das, oder auch gesteuerte Opposition. Systemerhaltende so-tun-als-ob-Kritik… Arschkrautfresser sind es letztlich.

Alle anderen, also die nicht in das System einbezogenen oder auch die Grenzen des Erlaubten ueberschreitende Journalisten nennt man Querfront.

Das ist die Quintessenz von Teil 1: Gemeinsame Agenda ist nicht noetig, um Querfront zu sein, also der Feind, es reicht aus systemkritisch zu sein und eine kritische Oeffentlichkeit zu schaffen. Die Verleumdung durch systemische Kraefte und Medien ist dann so sicher wie das Amen in der Kirche.

Ein Beispiel systemischer Denunziation durch eine Arschwanze der Maechtigen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Els%C3%A4sser-Ditfurth-Prozess

Wichtig ist nicht die olle Ditfurth, sondern die Tatsache, dass die altgruene Spinnerin fuer ihren Dreck eine massenmediale Plattform bekam, auf der sie unwidersprochen agieren konnte.

Wer sorgt dafuer, dass diese mediale Plattform verfuegbar ist? DORT muss man die Schuldigen suchen, die Ditfurth ist lediglich ein Tool, ein Werkzeug Dritter. Hampelfrau an den Strippen zappelnd… eine Sprechpuppe.

Da Ken Jebsen jedoch das sich Distanzieren so perfekt beherrscht, und das Prinzip der Querfront nicht verstanden hat, dient auch er ungewollt dem System… er ist aber intelligent genug, um das zu aendern. Hofft man jedenfalls…

Man distanziert sich niemals, weil das immer eine Unterwerfung ist.

Ausnahme: Spitzel bringen dich mit Holocaust-Leugnung in Verbindung… siehe Teil 1

_________

Was macht das BfV also wirklich, und wie macht es das? Wie funktioniert Desinformation der Dienste in der Praxis?

Dazu muss man Buecher lesen, und zwar die Werke unterschiedlicher Autoren. Verschiedene Sichtweisen dazu abgleichen… nur Ostrovski (Mossad) reicht nicht aus. Zudem sind dort nur wesentlich gefilterte Geschichten zu lesen, wie immer bei Agenten-Biografien… es fehlen wichtigste Details, alles nur Propaganda und Desinformation… sonst ueberlebten diese Leute gar nicht. Sie leaken mit Erlaubnis. So wie Spiegel & Co das tun… immer und unbedingt limited hangouts, also kontrolliertes Whistleblowing. Die Kontrolleure sind die Dienste. Die Kontrolle erfolgt ueber die V-Journalisten. Mascolo etc pp… Funke, das Sebnitz-Mietmaul… Allzweckwaffe bei NSU und bei florian heilig…verschwundene Beweise.

www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/archiv/NSU-Ausschuss-bricht-im-Todesfall-Florian-H-weitere-Aufklaerung-ab;art133317,3467921

NSU-Ausschuss bricht im Todesfall Florian H. weitere Aufklärung ab

Stuttgart/Heilbronn Nach langem Hin und Her um wichtige Beweisstücke zum Tod des Eppingers Florian H. in einem ausgebrannten Auto auf dem Cannstatter Wasen hat der NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags am Montag die Reißleine gezogen.

.

Uns liegen interessante Buecher vor, eingescannt, OCR-behandelt, als PDF-Dateien:

Schmidt-EenboomErichGeheimdienstexperte

se1UNDERCOVER. Wie der BND die deutschen Medien steuert (1998)

Das Buch befasst sich hauptsächlich mit den 230 im Jahre 1970 vom BND aufgelisteten Journalisten, die vom BND bezahlt wurden. Besonders prominente Namen waren Michael Naumann, Marion Gräfin Dönhoff, Henri Nannen, Peter Boenisch, Karl Holzamer, Mainhardt Graf Nayhauß, Gerhard Löwenthal und Walther Steigner. Die Kontakte waren in drei Gruppen unterteilt, von „voll tragfähigen Kontakten“ bis „Zufallskontakten“

Oder auch:

Der so genannte Journalisten-Skandal des Bundesnachrichtendienstes (BND) basiert auf der im Jahre 2005 in der Bundesrepublik Deutschland publik gewordenen Überwachung verschiedener, auch kritisch über den Geheimdienst berichtenden, Journalisten in der Zeit von 1993 bis mindestens 1998.

Die Angelegenheit kam dadurch ans Tageslicht, dass einer der Betroffenen, der Publizist und Leiter des Weilheimer Friedensinstituts Erich Schmidt-Eenboom, der durch eigene Recherchen auf die Überwachung gestoßen war und dem sich einer seiner Bewacher offenbart hatte, sich im Juni 2005 an den BND wandte, um Aufklärung über seine Bespitzelung zu erhalten. Im Juli 2005 habe er darauf zunächst von einem Beamten des BND offiziell erfahren, dass „sein Büro im Jahre 1994 durch eine Videokamera überwacht worden“ sei.

https://de.wikipedia.org/wiki/Journalisten-Skandal

Die Überwachung von Journalisten durch den BND wurde offiziell erst am 10. November 2005 durch den damaligen Präsidenten der Behörde August Hanning in einer Pressekonferenz bestätigt. Hierbei wurde bekannt, dass der BND im Zeitraum ab 1993 begonnen hatte – offensichtlich mit Wissen und Billigung seines damaligen Präsidenten Konrad Porznerdeutsche Journalisten (unter anderem Erich Schmidt-Eenboom), die zuvor kritisch über den BND berichtet hatten, zu bespitzeln und zu überwachen, um die Quellen der Journalisten zu enttarnen, die man in den eigenen Reihen vermutete.

Der Mann weiss offensichtlich, wovon er spricht.

se2https://web.archive.org/web/20070411072959/http://www2.bundestag.de/bnd_bericht.pdf

Der nichtoeffentliche Teil: FOCUS ganz ganz vorn mit dabei… der BND als Journalist getarnt? Wie Goeran Schattauer bei Winnenden, und beim NSU… sicher nur Zufall 🙂

se3https://file.wikileaks.org/file/schaefer-report-josef-hufelschulte-aka-jerez.pdf

Und noch ein Buch, eines von Rechts:

nordbruch-claus-drnb1 nb2Hier haben wir auch eine Querfront, deren Mitgieder rein gar nichts miteinander zu tun haben: Nordbruch ist Rechts, Eenbohm ist Links. Beide haben einen Doktortitel, aber ob es das ist?

Eher nicht.

Querfront heisst nur: Beide sind systemkritsch, decken Zusammenhaenge auf, und das macht sie zu Oppositionellen, also zu Staatsfeinden.

Nordbruch verfasste über das Treffen einen Bericht mit dem Titel „Spiel mit dem Feuer Dr. Claus Nordbruch sprach mit dem Spitzenspitzel des thüringischen Amtes für Verfassungsschutz Tino Brandt“, den er auf seiner Website veröffentlichte

NSU kommt erschwerend hinzu 🙂

Ende Teil 2.