Schlagwort-Archive: Islam

Die schlimmsten Terrorhelfer sind die untergangsgeilen Gutmenschen

Anlaesslich des erneuten islamischen Terroranschlages in London muessen die Gutmenschen sich fragen lassen, ob sie meinen, durch Beschwichtigen und Toleranzgelaber gegenueber den Koranbehinderten hoere das Abschlachten auf.

Meint der hier, ein Historiker und Philosoph, gegen Ende des Videos. Lohnt sich anzuschauen, ganz:

Ein substanzieller Anteil der eigenen Leute beklatsche den Untergang der eigenen Kultur, der eigenen Völker, wann habe es das jemals in der Geschichte gegeben?

Es scheint wirklich so zu sein, dass sich ein grosser Anteil der Schafe schlicht weigert, die Realitäten zur Kenntnis zu nehmen: Die Gewaltaffinitaet, die Inkompabilitaet der Mohammdedaner in Bezug auf Frauenrechte, der Gleichheit vor dem Gesetz, und diese Idioten echauffieren sich darüber, wenn ein Marek Lieberberg die Dinge beim Namen nennt:

Das Geflenne der „Mossis“ (nennt man die Koranbehinderten so in der Jugendsprache?) verdient nur eines: Den ausgestreckten Mittelfinger, und ein gepflegtes „fuck you“.

Benesch, ganz der Truther meint, einen besseren Zeitpunkt als 4 Tage vor den Wahlen könne es gar nicht geben:

.

Merkels Dödel vom ZDF ist offenbar gar nichts zu blöd, er twitterte einen wortgleichen peinlichen Betroffenheitslaberscheiss.

Glaubt die von Storch etwa, Seiberts Account werde von Merkel bedient? Peinlich ist dieses hohle Geseier trotzdem, denn es waren die Regierungen, welche die Islam-Moerder hereinliessen, und das immer noch tun. In England wie in Deutschland.

In einer voellig der Realität entrückten Welt lebt man auch bei Springers:

Die britische Premierministerin will den Kampf gegen Islamisten-Terror härter führen. Ein Drahtseilakt: Beschneidet eine westliche Demokratie ihre Offenheit zu sehr, droht sie sich politisch und moralisch zu verlieren.

Was will der? Überwachungsstaat, Abschaffung der bürgerlichen Freiheiten gegen den Staat, alles längst erledigt! Wovon labert der da?

Der Anschlag auf der London Bridge und dem Borough Market ist der dritte binnen zweieinhalb Monaten nach der Attacke auf der Westminster Bridge und der Bluttat in Manchester. Es ist daher verständlich, wenn die britische Premierministerin vier Tage vor der Parlamentswahl Entschlossenheit an den Tag zu legen gewillt ist: „Genug ist genug“, sagte May. Sie drückte damit das Gefühl aus, das eine zunehmend nervöse und eingeschüchterte Bevölkerung umtreibt: Es reicht. Wir wollen das nicht mehr. Wir wollen, dass dieses wahllose, barbarische Schlachten aufhört.

Die Frau May hat einen ganz supi Plan: Grenzen dichtmachen, keinen mehr reinlassen aus Muselstan, und die Islamisten die schon drin sind raussschmeissen. Also fast so einen Plan:

Theresa May, dies war ihrer kurzen Ansprache vor der Tür von Downing Street 10 am Pfingstsonntagmorgen nach dem Anschlag zu entnehmen, scheint sich dieses Drahtseilaktes bewusst. Sie nannte vier Punkte, die sie bei der Bekämpfung des Terrorismus angehen will, und stellte klar, dass der Kampf gegen die „bösartige Ideologie des islamistischen Extremismus“ weder mit militärischen Interventionen noch mit Antiterrormaßnahmen allein gewonnen werden kann. Nur wenn es gelinge, den Kampf um die Köpfe zu gewinnen und die Überlegenheit „pluralistischer britischer Werte“ zu vermitteln, habe man eine Chance, den Extremismus auszurotten.

Ha ha ha.

Auf deutsch: Sie wird gar nichts machen, weder die Koranirren einsperren, noch sie rausschmeissen, noch keine neuen Irren mehr reinlassen.

Stattdessen macht sie verdummende Heiko-Zensur-Gimmicks:

Aufschlussreich ist vor diesem Hintergrund, dass May den Kampf im Extremismus im Internet an die erste Stelle ihres Maßnahmenkataloges rückte. Das Prinzip „online first“ soll künftig auch bei der Terrorbekämpfung gelten. Denn im Internet vermutet May jene „sicheren Räume“, in denen sich Täter radikalisieren und gegenseitig zu Nachahmungstaten motivieren. Deswegen, so May, brauche es dringend internationale Abkommen mit den großen Internetunternehmen, um den Cyberspace zu regulieren. Internetriesen wie Facebook, Google und Twitter können sich also darauf gefasst machen, dass ihre Laissez-faire-Haltung in der Sicherheitsdebatte zunehmend herausgefordert wird.

Ha ha ha.

Das Video ist das hier:

Die Wahrheit ist trivial: May hat gar nicht die Eier, wirklich das zu tun was noetig ist. Ebenso wenig wie Merkel den Schneid dazu hat.

KATIE HOPKINS: You’re right, Theresa. We cannot go on like this. But do you have the balls to do what’s REALLY needed and lock up the 3,000 terror suspects tomorrow?

Hat sie nicht, woher auch? Sie macht weitere, sinnlose Islamkonferenzen, so wie es auch die Deutschen tun wuerden:

Der Kern von Mays Botschaft zielt jedoch auf die Notwendigkeit, die ideologische Auseinandersetzung mit dem islamistischen Extremismus mit größerer Entschlossenheit zu führen. Diesem Extremismus gegenüber sei „bei Weitem zu viel Toleranz“ gezeigt worden, so die Premierministerin. Um ihn auszumerzen, seien „schwierige und unangenehme Gespräche“ notwendig. Man darf das als Hinweis darauf deuten, dass es Gespräche mit den muslimischen Gemeinden Großbritanniens sein werden, die May zu führen beabsichtigt – um diese noch stärker als bisher in die Verantwortung zu ziehen, den Extremismus zu bekämpfen, den eine pervertierte Version des Islam hervorbringt. Darüber hinaus kündigte sie eine Verschärfung von Bewährungsstrafen an.

Ha ha ha.

Plazebos werden verabreicht, auch in Grossbriannien, mehr wird nicht passieren. Volle Kraft voraus, der Eisberg wartet.

So ist es. Es ist die mentale Schwaeche ebenso wie die nicht mehr vorhandene Maennlichkeit, an dem Europas Voelker zugrunde gehen.

Ausser CNN Fake News mit gestellten Szenen gecasteter Friedensmoslems bleibt da wenig.

Der naechste Anschlag kommt bestimmt, Seibert kann sein Betroffenheits-Geseier sicher noch oefter recyceln.

Die Schafe werden ihren Untergang weiterhin klaglos erdulden, ja ihn sogar bejubeln. Toleranz ist die letzte Tugend untergehender Gesellschaften.

Türkei: Grosser Sieg für Europas Völker!

Insbesondere die Deutschen, die Ösis und die Holländer, drei besonders bereicherte Völker, haben klar gewonnen, während die Mietmäuler der NATO wie erwartet jammern, und dem EU-Kandidaten gar Dinge unterstellen, die sie in der BRD als Blasphemie werten: Wahlbetrug

Hat das kurdische 1%-Kollektiv sponsored bei PKK seine Wahlfälschungsbeweise schon zusammengestellt?

Trump hat ähnliche Macht im demokratischen System der USA, Hollande im französischen.

Sind das eigentlich keine Demokratien, Frankreich und die USA?

Sind Frankreich und die USA gar Monarchien? Oder Räterepubliken? Was meinen die Transatlantiker von DIE ZEIT, warum sollte ein Präsidialsystem nicht Republik sein können?

Die meinen was? Kurden, PKK, neue Terroranschläge, neue Verhaftungswellen?

Warum freut sich denn niemand? Warum feiert niemand den grossen gestrigen Sieg über die jahrzehntelangen Integrationslügen?

Die hier freut sich:

Immerhin. Wir hier freuen uns auch. Wie Bolle.

Die hier heulen rum, dabei ist das doch solch ein grosser Sieg gewesen, für alle Völker Europas. Beim Brexit heulten sie, bei Hillarys Nichwahl ebenso, und jetzt heulen sie schon wieder.

Was für Memmen…

Lesen Sie sich diesen Artikel durch, der türkische Präsident bekommt ähnlich viel Macht wie der Präsident der USA, einen Ministerpräsidenten der USA gibt es übrigens auch nicht:

Wobei… die Erlasse, Executive orders genannt der US-Präsidenten müssen nicht innerhalb von 3 Monaten durch das Parlament bestätigt werden, soweit ich weiss regierte Obama gegen die Parlamentsmehrheit mit sehr vielen EOs. Auch bei den Obersten Richtern und deren Ernennung geht es auch zukünftig nicht ohne Kungelrunden im Parlament ab, also so wie in der BRD. Geklüngel nach Parteienproporz.

Lesen, ganz lesen!

Hat mir am besten gefallen: Die NATO Gazette vom Aust. Die haben die besten Fake News-Autoren, die alles nach Wunsch umdeuten, die Realität perfekt verdrehen:

Wie heisst das Ekligste in Brüssel, der Maddin S. der Union dort, das reichlich angestaubte Inventar der Globalisten, die Arschkrampe der Amerigauner? Richtig, Elmar B.

Na hoffentlich sind Visafreiheit für die Türken und EU-Beittritt jetzt endlich vom Tisch!

Die Parole muss lauten: REMIGRATION

Erdogans Türken sollen sich gefälligst verpissen. Remigration, aber dalli!

Eigentlich klare Sache, oder?

Aber nicht für das NATO-Maulhurenviech!

Brok: Tatsache ist: Das von Erdogan zur Abstimmung gestellte Staatssystem macht die Türkei EU-untauglich. Deswegen kann man aber nicht gleich sämtliche Beziehungen zur Türkei abbrechen.

Will das irgendwer? Pappdrache. Niemand will sämtliche Beziehungen abbrechen. So geht Verdummung der Deutschen im Interesse des Imperiums.

Die Welt: Sollte das offiziell festgestellt werden: Die Beitrittsgespräche werden abgebrochen?

 Brok: Man soll nicht Türen endgültig zuschlagen. Aber die Beitrittsgespräche sind seit einem halben Jahr wegen des von Erdogan ausgerufenen Notstands eingefroren, und jetzt werden sie nicht weitergehen, weil die Bedingungen nicht mehr erfüllt sind.

Man kann ihn fast sehen, den Marionettenspieler an dessen Strippen der Elmar zappelt. Es ist der Tiefe Staat der USA. Hochfinanz, Rüstungsfirmen, Propagandamedien… und die CIA.

Göring Eckardt würde ähnlich argumentieren, die Linkspartei sowieso. Aber wenn es hilft, trällert die Maulhure Washingtons ins selbe Horn:

Die Welt:  Können jetzt die Visa-Erleichterungen noch kommen, die die Gegenleistung der EU im Flüchtlingsabkommen sein sollten?

Brok: Wenn ich den weitgefächerten Terrorismusbegriff der gegenwärtigen türkischen Regierung sehe, sehe ich Schwierigkeiten, sich einig zu werden. Trotzdem sollte man die Erleichterungen anstreben. Erstens deshalb, weil sie den freien Zugang der Bevölkerung zur EU bedeutet. Der Ausgang des Referendums war knapp, und wir sollten nicht die Beziehungen zur türkischen Bevölkerung abbrechen.

Zweitens bringt die Visaerleichterung auch für Deutschland und die EU mehr Sicherheit. Denn sie ist an fälschungssichere biometrische Pässe und an die zwingende Prüfung des individuellen Aufenthaltsstatus nach drei Monaten geknüpft. Wir wissen dann also sehr genau, wer zu uns kommt.

Klartext: Die USA wollen den EU-Beitritt der Türkei, sie wollen die Visafreiheit, also offeriert die Springerpresse dem Mietmaul eine Bühne. So geht gelenkte Demokratie. Nennt man BRD.

Aber über Erdogan lästern… man glaubt es fast nicht. Haben die USA nicht ebenfalls die Todestrafe? Das ist dann sicher etwas anderes als wenn die Türkei sie hat, gelle Elmar?

Die Bigotterie der Lügenpresse ist herrlich entlarvend, nicht wahr?

Die Welt:  Wenn Erdogan die Todesstrafe nun wirklich einführt – kann man dann die Zollunion mit der EU noch aufrechterhalten?

Brok: Auf jeden Fall kann es dann wirklich keine Beitrittsverhandlungen mehr geben.

Es darf keine Handelsabkommen mit China, den USA etc. geben, wegen der Todesstrafe dort, oder doch?

Leute, das ist witzig. Darüber kann man sich wunderbar amüsieren.

Wirklich.

Die Leute sind weniger blöde als man so denkt:

Nicht Eurokraten, sondern Arschkriecher der USA, bezahlte Lobbyisten, seit Jahrzehnten. Die haben niemals das deutsche Volk vertreten, waren immer nur Vasallen.

.

Das hier könnte ich mir den lieben langen Tag anschauen. Berkeley, University of California, ein linksversifftes Pack voller Free Speech Feinde bekommt -endlich- so richtig auf die Fresse.

Grossartig! (weil er erkennbar nicht durchzieht, aber die Message sehr wohl ankommt)

Made my day 🙂

.

Warum der Islam eine intolerante Idiologie ist, und wie verlogen die US-Lizenzpresse agiert, dazu sollte man das hier lesen:

Mut zur Intoleranz: Islam und Grundgesetz

Vor einigen Wochen nannte mich ZEIT.online „radikal“, aber nicht im Sinne von radikal-demokratisch, sondern denunziatorisch, also im Verständnis von gefährlich, extremistisch, abseitig. Ich schrieb daraufhin dem Chef von ZEIT.online, Jochen Wegner, und bat um Gelegenheit, meine Position zum Islam zu erläutern. Dem stimmte Herr Wegner freudig zu, in der Länge sei ich „völlig frei“. So schickte ich einige Tage später den nun hier folgenden Text. Nach einer Woche des Schweigens fragte ich nach, ob das die Hamburger Art des Umgangs sei, worauf Herr Wegener mich beschied, seine Redaktion säße in Berlin, nicht in Hamburg – was aus seiner Sicht wohl jeden Mangel an Höflichkeit erklärt. Wieder gingen einige Tage ins Land, dann zog Herr Wegner sein Wort zurück. Der Essay „verstoße gegen fundamentale Werte, für die wir stehen“, auch „bewege er sich am Rande des Strafrechts“. Was er damit meinte, wo meine Argumentation und die von Carlo Schmid fehlgehe und welche Folgerungen seiner Ansicht nach aus der Kairoer Erklärung der Muslime zu ziehen seien, sagte er allerdings nicht. Stattdessen fragte er an, ob wir uns nicht gelegentlich zu einem Kaffee treffen könnten. Das scheint aus Sicht der ZEIT auch mit Autoren möglich, die sich „am Rande des Strafrechts bewegen“.

Lesen! Dr. Fest könnte sehr wohl am Ende des Jahres 2017 an der Spitze der AfD stehen. Er ist sozusagen mein Geheimtipp für die Bonny & Clyde-Nachfolge, zumal er fest zur deutschen Staatsräson Israel steht.

Sehen Sie, manchmal sind die Lacher für Manchen bitter, aber umso heftiger… beim bösen fatalisten.

Noch mehr Antifa-kriegt-Haue-Videos gibt es bei YT:

Boah, wie geil. Lachen ist gesund. Immer feste druff 🙂

.

Der hier wird es schon auch noch merken. Weder Türken noch sonstige Muslime waren jemals integriert, jeder, wirklich jeder konnte es sehen, dass es nicht funktioniert. Seit Jahrzehnten schon.

 

Psychisch hochgradig gestört, islamisch, selbst gezüchtet: Terrorkinder made in Germany

Zusätzlich zu importiertem Gesocks wie dem mehrfachen Mörder bzw. wegen Mordversuch verurteilten Maria L.-Mörder oder dem staatlich wohlbehüteten Berliner Terroristen Amri gibt es in Deutschland auch noch noch „Eigenzüchtungen“: Hochgradig gestörte islamischen Nachwuchs, made in Germany.

Man gönnt sich ja sonst nichts… die Hannöverschen Nachwuchsirren:

Saleh und Safia wurden als Kinder eines deutschen Vaters und einer marokkanischen Mutter in Hannover geboren. Die Eltern trennten sich schon früh, die Mutter erzog ihre Kinder nach Darstellung des Vaters streng religiös. Auf YouTube sind Videos zu sehen, die Safia als Grundschülerin mit dem Salafistenprediger Pierre Vogel beim Rezitieren des Korans zeigen.

Sieh an, der koranbehindere ehemalige Boxer Pierre Vogel und seine Islambehinderten haben diese Brut versaut?

Safia S. mit Pierre Vogel

Wohl kaum, wie kann ein deutscher Vater (oder war es doch nur wieder mal ein Passdeutscher, Religion Islam?) seinen Kindern arabische Namen geben? Wozu soll das gut sein? Damit die sich niemals deutsch fühlen sollen, ihr Leben lang nicht?

Das Schwesterlein hat einem Polizisten „einfach so“ in den Hals gestochen:

Saleh brach zwei Mal Richtung Syrien auf und wurde in der Türkei inhaftiert. Vor seiner zweiten Ausreise soll er den Brandanschlag verübt haben, nur wenige Wochen bevor seine damals 15-jährige Schwester Safia ebenfalls in Richtung Syrien aufbrach. Die Mutter reiste Safia hinterher und holte sie Ende Januar 2016 aus Istanbul zurück nach Niedersachsen. Genau einen Monat später verübte Safia im IS-Auftrag die Messerattacke auf den Polizisten. Der Beamte überlebte schwer verletzt.

Das wäre doch prima Kanonenfutter gewesen, warum liess man die 2 nicht zum IS?

Niemand wäre in den Hals gestochen worden von der Wahnsinnigen.

So sieht sie jetzt aus:

Man komme mir bloss ja nicht mit Verständnis für diese Irren!

Die Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Saleh S. sympathisiere mit terroristischen Vereinigungen wie dem Islamischen Staat (IS). Er habe beabsichtigt, möglichst viele „Ungläubige“ zu töten. Er sitzt seit Dezember 2016 aufgrund eines Unterbringungsbefehls in der Psychiatrie.

Er hat 2 Molotowcocktails vom Dach eines Parkhauses auf Passanten in Hannover geworfen, die jedoch zum Glück versagten. Weitere Flaschen mit Benzin standen auf dem Dach herum.

Siehe:

Es ist kurz vor 20 Uhr, als bei der Polizei in Hannover der erste Notruf eingeht. In der Innenstadt wirft ein Unbekannter Molotow-Cocktails vom Dach eines Parkhauses in eine Menschenmenge. Verletzt wird wie durch ein Wunder niemand.

Auf so einen Wahnsinn muss man erst einmal kommen. Hochgradig irre. Total religionsgestört, in seiner schlimmsten Variante: Fanatischer Islam.

ohne Gewähr. Könnte er sein.

Vor zwei Monaten wurde die IS-Sympathisantin Safia S. aus Hannover wegen einer Messerattacke auf einen Polizisten zu sechs Jahren Haft verurteilt, jetzt hat die Generalstaatsanwaltschaft Celle Anklage gegen ihren älteren Bruder wegen eines islamistisch motivierten Brandanschlags erhoben. Dem 18-Jährigen wird vorgeworfen, am 5. Februar 2016 zwei Molotow-Cocktails in den Haupteingang eines Einkaufszentrums in Hannover geworfen zu haben. Verletzt wurde dabei niemand.

17 und 15 Jahre alt, restlos verhunzter Nachwuchs, da kann man die Eltern nur beglückwünschen. Warum nur 2 Rentenzahler in spe produziert? Wir brauchen viel viel mehr von diesem Gesocks!

Ja klar wollte dieses Gesindel für seine bekloppte Religion töten. Saublöde Frage.

Ein Fest für die AfD, besser geht gar nicht, Traumvorlagen am Fliessband, alles Einzelfälle, alles Psychopathen, hat nie irgendwas mit dem Islam zu tun.

Stichwort Gesindel:

Duhu, Frauke, der hat Gesindel gesagt…

Frau Petry musste brav über das Stöckchen springen, gelernt ist halt gelernt:

Ich finde das ziemlich eklig, dieses sich ständig von allem und jedem Distanzieren. So macht man jede oppositionelle Bewegung kaputt. Von Lucke lernen heisst Anbiedern und Zersetzen lernen.

Die sollen sich endlich auf das Wichtige konzentrieren, und das ist die volksbedrohende Moslem-Migration und die Parteien, die nichts dagegen tun, oder sie gar noch ausweiten wollen.

Da lauern viele weitere selbstgemachte Islamterroristen, und jede Menge kriminelles Gesindel. Nicht nur in Hanau. Überall.

Die Seuche breitet sich aus, also benennt und bekämpft sie!

Oder schert Euch alle zum Teufel. Ist doch wahr, menno!

Erdogan belehrt Merkel: Der IS hat nichts mit dem Islam zu tun

Weil der Islam die Religion des Friedens sei… kann der Islamische Staat nichts mit dem Islam zu tun haben.

Man liest und staunt kurz, bevor man herzhaft lacht:

Haha, was fuer ein Idiot:

Es gibt den Begriff „islamistisch“ nur als Neusprech, zur Verdummung der Leute. Ein Kunstwort.

Es gibt nur einen Islam, auch ein Bonmot Erdolfs, und damit meint er, der Islam der Saudis (Handabhacker-Islam) sei falsch, der Islam der Schiiten (Schwulen-Baukran-Islam) sei falsch, nur sein Islam sei richtig.

Und natuerlich die Religion des Friedens. Fragen Sie Mazyak, den oberpeinlichen Vorzeigemoslem der BRD, der wird das bestaetigen 🙂

Der Focus hat ein Video dazu:

Nachdem Erdogan sie wegen ihrer Bemerkung zurechtgewiesen hatte, beeilte sich die Kanzlerin zu betonen, dass es wichtig sei, zwischen Islam und Islamismus sprachlich zu unterscheiden. Zugleich betonte sie, dass die Türken wissen sollten, dass die Muslime in Deutschland nicht nur geschätzt und geachtet würden,

Okay, das darf man beim Erdolf ruhig sagen, auch wenn es gelogen ist.

sondern die Bundesregierung auch eng mit ihnen gegen den Terrorismus kooperiere.

Boah, was hab ich losgeprustet. Too much, ganz eindeutig. Aber was ein Gassenhauer!

Lesen Sie die Kommentare beim Focus. Klartext sind die.

Man kann sicherlich sagen, dass Erdogan samt seiner 5. Kolonne in der BRD gruendlich verschissen hat. Das ist gut so, und anhand der weit ueber 400 Kommentare in der WELT ebenso klar wie im Focus klar ablesbar.

Sicher sind das offene Drohungen, daher ist die Remigration der Nichtintegrierbaren unvermeidlich.

Wer hat denn auf die Moslems in Quebec geschossen?

Trump erschwert Muslimen die Einreise in die USA, und der kanadische Premier Trudeau verspricht, alle Abgewiesenen aufzunehmen.

1 Tag spaeter werden 6 Muslime in einer Moschee in Kanada erschossen.

Zufall?

Die 4 Kommentare:

Die Screenshots stammen von 13:25 Uhr, also 7:25 morgens, 30.1.2017.

3 Stunden spaeter gab es 22 Kommentare, aber alle 4 alten waren geloescht.

Warum tut man das beim Aust?

War es eine Terrorattacke auf Muslime, oder war es ein Terroranschlag von Muslimen auf Muslime?

Es wird weltweit gemauert, wer die Taeter sind, aber es wurden jede Menge Fake News verbreitet.

Irre, das ist voellig irre.

Wer hat schuld?

Die Kanadier in Quebec, die endlos mauerten, wohl auf Anweisung der Regierung, bevor sie damit rausrueckten, wer die verhafteten Schuetzen mit den AK 47 Kalashnikoff waren.

Sources told TVA Nouvelles one of the suspects has a French name and is a Quebec native, while the other has a name of “Arab origin.”

According to La Presse, the second suspect is of Moroccan descent. It is not clear if he is originally from Morocco or if he was born in Canada.

A source told Radio-Canada both suspects are students at Université Laval, a French-language, public college in Quebec City.

Waeren es 2 weisse Nationalisten gewesen… die Welt haette es sofort erfahren, und es waere Trumps Schuld gewesen.

Ein Marokkaner, ganz schlecht. Passt nicht.

Also wird er Zeuge.

Die BBC:

Der passt. Ein weisser Mann.

Der nicht.

A man of Moroccan heritage who was also arrested after the attack, Mohamed Khadir, is now being treated as a witness.

Aber er ist perfekt:

The Montreal Gazette reports that the suspect dressed up as the Grim Reaper for Halloween, according to his Facebook page, which has now been taken offline.

On the social network, he also reportedly „liked“ US President Donald Trump and French National Front leader Marine Le Pen.

Trump und Le Pen haben quasi mitgeschossen. Alles in Butter?

Sieht so aus:

The authorities initially said that there were two suspects, but Quebec’s provincial police agency said on Monday that only one man was a suspect and that another man — arrested at the mosque on Sunday evening and identified as Mohamed Belkhadir — was only a witness. Mr. Belkhadir was released on Monday, as the authorities searched a house in the Cap-Rouge section of Quebec, where Mr. Bissonnette lived.

3 Schuetzen seien es gewesen, hiess es zuerst, und nun war es nur einer? Ein Trump-Fan, ausgerechnet, wie bestellt?

Komische Sache.

LKWs als ISIS-Terrorwaffe, schwarz und weiss wie die Flagge?

Gestern morgen eine Verschwoerungstheorie in der ZEIT:

Gestern mittag dann ein weiterer Terrorlaster in Jerusalem, 4 tote Soldaten, viele Verletzte, ein erschossener Islamterrorist.

Aus dem Video der WELT:

Laster, schwarz und weiß

Wie die Isis Flagge. Verflixt, schon wieder…

Ob auch wieder ein Ausweis im LKW gefunden wurde?

Israel’s police chief Roni Alsheich said the attacker was from East Jerusalem and owned an Israeli driving license.

The suspected attacker has been named by Times of Israel and others as Fadi al-Qanbar, a 28-year-old from the Palestinian Jabel Mukaber area of Jerusalem.

Offensichtlich wurden Papiere gefunden.

Lesen Sie BBC, den Guardian etc., dann sind Sie sehr gut informiert. „Unfall“, was die BRD-Medien stundenlang herbeischreiben wollten am 19.12.2016 in Berlin, solch eine staatliche Desinformation ist dort nicht ueblich.

Man lachte die Medien aus.

Ebenso wurde sehr schnell nach dem Angriff eine CCTV-Aufnahme veroeffentlicht, welche den Angriff zeigt.

Ob sie wieder „False Flag“ schreien werden, die Truther in Deutschland?

Staatsversagen und Religionskrieg

Es geht immer noch um dieses Buch:

is1

Was meint man denn bei Amazon?

Was mir auffiel: inhaltlich ähneln sich das Buch von Rainer Herman und das von Michael Lüders (‚Wer den Wind sät‘) – ich hab’s extra noch mal überflogen: Beide Autoren zeigen die gleichen Entwicklungen auf und ziehen die gleichen Schlüsse. Das Buch von Lüders liest sich bedeutend flüssiger. Hermann untermauert die gleiche Argumentation mit mehr Fakten und Presseberichten. Wer beispielsweise wissen möchte, wer, wann, wo und warum welches Attentat begangen hat und warum ist bei Rainer Hermann besser aufgehoben. Lüders Buch schafft den großen Zusammenhang und ist deutlich kritischer gegenüber Amerika.

Nun, als FAZke ist Herman keine umfassende USA-Kritik erlaubt. Wo kaemen wir denn da hin, wenn Mitarbeiter eines transatlantischen Blattes FAZ in ihrer Freizeit die vorgegebene Linie verletzen wuerden?

Michael Lüders Buch war auch schon Thema hier im Blog, jedoch nur beilaeufig :

Über den Autor

Michael Lüders war lange Jahre Nahost-Korrespondent der Hamburger Wochenzeitung «DIE ZEIT» und kennt alle Länder der Region aus eigener Anschauung. Als Islamexperte ist er häufiger Gast in Hörfunk und Fernsehen. Bei C.H.Beck sind von ihm erschienen: Tage des Zorns (2011) über die arabische Revolution und Iran – der falsche Krieg (2. Aufl. 2012).

DIE ZEIT, das geht normal gar nicht, das ist eklig transatlantisch, so wie die FAZ oder schlimmer. Aber vielleicht sollte man Lüders eine Chance geben?

Wind säen, Stürme ernten: Zur Einführung

Als ich einem Freund in Budapest vom Anliegen dieses Buches erzählte, verstand er es auf seine Weise: How the Americans and British fucked up the Middle East and happily continue to do so. Im Kern ist das gar nicht einmal falsch. Dieses Buch ist eine Abrechnung mit westlicher Politik, die gerne für sich in Anspruch nimmt, «werteorientiert» zu handeln, im Nahen und Mittleren Osten aber vielfach verbrannte Erde hinterlassen hat. Die Akteure sind dabei in erster Linie die USA und ihr engster Verbündeter, Großbritannien. Spätestens seit 9/11 gehören aber auch die übrigen Mitgliedstaaten der EU dazu, nicht zuletzt Deutschland.

So locker und flockig ist Hermanns Buch ganz und gar nicht. Es ist eher eine Geschichtsvorlesung, meint man:

Staatsversagen und Religionskrieg weiterlesen

Die Schiiten sind exakt genauso behindert wie die Salafisten und Wahabiten

Sind die „persischen Nichtaraber“ , sind die Iraner (Iran = Land der Arier) weniger religioes behindert als es die Bekloppten von der arabischen Halbinsel sind?

Natuerlich nicht.

Siehe:

zwischenablage07

Die sind exakt genauso behindert wie der Rest der Orthodoxen jeglicher Facon:

Wie auch von der „Bild“-Zeitung gemeldet, sorgten der Bericht und eine Videoaufnahme für Aufregung in iranischen Medien und sozialen Netzwerken. Ebtekar, eine Vertraute von Präsident Hassan Rohani, hätte nach Meinung der Kommentatoren bei einem Handschlag mit einem Mann definitiv zurücktreten müssen. Die Agentur Tasnim stellte aber am Freitag klar, dass Hendricks eine Frau sei, obwohl sie auf den Aufnahmen „wie ein Mann aussieht“.

Ob „die Person“ Hendricks nun eine Frau oder ein Mann ist, total egal, das sind bekanntermassen sowieso nur soziale Konstrukte. Biologische Unterschiede (Schwanz, Muschi, Titten…) sind gar nicht real, sondern nur eingebildet. Und sollten sie doch real sein, dann haben sie nichts zu bedeuten.

So oder so aehnlich sehen das jedenfalls die Bekloppten im Westen, die bei Facebook 63 Geschlechter brauchen, oder so… obwohl es derer nur 2 gibt, nach wie vor. Wir haben es also auch hier mit hochgradiger religioeser Behinderung zu tun, mit Gehirnwaesche.

Es besteht also keinerlei Veranlassung, sich ueber die religioese Behinderung der Muslime lustig zu machen; jedenfalls nicht fuer Westler, die den Unterschied von Mann und Frau leugnen, der durch einen einzigen Blick in die eigene Unterhose feststellbar ist. Der tausende Jahre hinduch bekannt und unstrittig war.

Nur wer als Westler den Genderscheiss laut und deutlich als Wahn benannt hat, und das immer schon, nur der hat ein Recht, die bescheuerten Muslime auszulachen.

Gehirngewaschenen Feiglingen steht dieses Recht nicht zu. Hat die FAZ deshalb keine Kommentare zugelassen?

Wozu braucht es eigentlich ein Frauenministerium in einem Staat, in dem alle Einwohner rechtlich gleichgestellt sind? Warum gibt es kein Maennerministerium? Waere nicht ein Kinderministerium wichtig? Oder wie waere es mit einem Schwulenministerium? Brauchen wir ein Christenministerium? Oder eher ein Konzernministerium?

Gebraucht wird: Mehr gesunder Menschenverstand, weniger Bullshit jobs, die mit Steuermitteln zwangsfinanziert werden.

Reduktion der Aufgaben des Staates auf das Wesentliche: Verteidigung, Grenzsicherung, Aussenpolitik,  Innere Sicherheit, Infrastruktur (Wasser, Abwasser, Strassen), Soziales.

Und was die Behinderten angeht, also Iraner, Saudis, Afghanen und wie sie alle heissen moegen… Handel mit denen, na klar, aber reinlassen nach Europa, never ever.

So einfach ist das. Wenn man es denn will.

Schoenen Sonntag!

Wider die linke Hegemonie: Nicolaus Fest tritt der AfD bei

Eine glasklare Haltung: Keine Toleranz gegenüber den Intoleranten.

Bei Fest geht das so:

Es müsse vor allem gegen die SPD gehen, die er „landesweit unter fünf Prozent“ drücken wolle, gegen die Kanzlerin, die laufend das Recht breche – und gegen den Islam, der mit dem Grundgesetz inkompatibel sei. Wer nicht auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehe, habe nicht das Recht, öffentlich zu agieren, seine Ideen zu verkünden und Anhänger zu werben. Darum müssten alle Moscheen in Deutschland geschlossen werden, meint Fest.

Immerhin Spross eines FAZ-Herausgebers und selbst Chefredakteur der BamS gewesen. Ein Schwergewicht.

zwischenablage03Die Linken haben tatsächlich die kulturelle Hegemonie errungen, und diese Deutungshoheit ist es, die sie verlieren müssen. Linke, das schliesst weite Teile der CDU inklusive der Parteiführung ein.

Das hat Fest klar erkannt, und er spricht es aus: Rechtsschwenk oder Untergang.

Guter Mann! Recht hat er.

Als Spion bei Al Quaida

Die Geschichte des Spions bei den Islamisten spielt in den 1990er Jahren, ist also schon etwas älter. Sie kommt ohne Belege aus, ist autobiographisch erzählt, seinen echten Namen kennen wir nicht, auch die Islamisten treten nur unter Decknamen auf.

al1

Da es ein Spiegel-Buch ist, muss man es mit Vorsicht geniessen. Es transportiert die offizielle Version vom 11.9.2001, wie bereits im Prolog klar wird.

al20Random House, das ist Bertelsmann. Also strikte Regierungssichtweise, NATO-affin, US-Sichtweisen.

al2Das Mittel der Geheimdienste waren auch damals schon V-Leute und Überwachung der Islamisten. Man will aber fast gar nichts vorher gewusst haben. Wie beim „NSU“ und bei der RAF…

al6Zu Beginn in Belgien, bis heute eines der Lieblingsländer der Islamisten, wenn es um das ungestörte Vorbereiten von Terror geht, schildert der „damals noch nicht Spion“ wie kinderleicht es war, Waffen und Munition zu besorgen, von Pistolen Tokarev über Kalaschnikoffs bis hin zu Uzis.

Viele der Pistolen waren Weltkriegs-Modelle, wie sie auch beim Poliztenmord in Heilbronn verwendet wurden.

al7Fiel halt auf… Tokarew TT war die Kopfschusswaffe von Martin Arnold in Heilbronn.

Der Prolog:

al3Welcher deutsche Geheimdienst ist da gemeint? Der BND?

al4Ein echter Insider… wurden dort mehrere Spione der westlichen Geheimdienste zu einer fiktiven Person verschmolzen? Sieht sehr danach aus.

al5Niemand wird im Westen verhöhnt, weil er kein Weisser und kein Christ ist.

Das ist alles mimosenhafter Bullshit.

Die Intoleranten sitzen in den muslimischen Ländern, nicht im Westen. Wer bitte soll hier zum Schuldigen für islamische Bekloppte gemacht werden? Der weisse Mann, wie immer.

Bereits nach dem Prolog ist somit folgendes klar:

  • das Buch jubelt dem Leser die offizielle 9-11-Version der US-Regierung und der deutschen US-Vasallenmedien unter
  • Schuld an der Rückständigkeit der islamischen Welt ist der weisse Mann, nicht die religiös Behinderten mit ihrem Mittelalter-Islam.

Was für eine Propagandakacke.

Das Buch ist fast wertlos.

Die offizielle Islam-Terrorgeschichte hat ein Experte beigesteuert, als Nachwort.

„Wissen hätte können man schon mehr, aber irgendwie klappte das nicht“, so kann man das lesen.

Anklicken macht grösser 😉

al8al9al10al11al12al13al14al15al16al17al18al19Die Voraussage war richtig, wie wir 10 Jahre später wissen: Der islamische Terror würde Europa treffen. Paris, Brüssel, Nizza, ein wenig auch Deutschland.

Die Grenzöffnung durch Merkel im September 2015 ist umso weniger verständlich.

Waren die Staaten Europas nur blind, wogegen dieses Buch spricht, oder handelten sie fahrlässig, indem sie islamische Parallelgesellschaften duldeten, oder war der daraus folgende Terror einkalkuliert?

Replacement Migration, also Austauschmigration durch Muslime (Mittelmeerunion…) war ein Ziel der UN und der EU.

Ein guter Grund, beides grundlegend zu reformieren bzw. abzuschaffen. Gegen die Völker Europas gerichtet war es in jedem Fall.