Schlagwort-Archive: AfD

Ein wackerer Kämpfer gegen Höcke, Roewer und Compact

3 lahme Bücher habe Roewer geschrieben, in denen nichts neues stehe, und er schleime sich gerade bei den Rechten ein, indem er die Feindzeugen zu entfernen empfahl, also AfD-U-Boote, die dem Verfassungsschutz den Radikalismus innerhalb der Partei bezeugen.

Compact bekommt auch ordentlich was ab, weil es Höcke und andere Rechtsaussen in der AfD unterstütze, und Roewer trotz „dessen NSU-Machenschaften“ nicht anprangere.

Nun, Roewer wurde als Verfassungsschutzpräsident im Mai 2000 aus dem Amt entlassen, also lange vor dem 1. Dönermord im September 2000, von dem niemand weiss, wer die Mörder sind.

Benesch tritt -wieder einmal- als Gatekeeper auf, nur er allein weiss Bescheid, nur er allein sieht klar, alle anderen sind fehlgeleitet, oder gar Tools der Geheimdienste, auch Roewer und Elsässer.

Was ist mit Höcke? Der auch, oder ist er einfach nur „Nazi“?

Roewers „3 lahme Bücher“ sollte man lesen, unbedingt, und die vom Benesch scheinen verzichtbar zu sein.

Fast Ludendorff… aber eben nur beinahe. Wen Roewer hier darstellte, das hat er im Erfurter NSU-Ausschuss 1 gesagt.

Roewer lobt Maassen

nicht überraschend, aber eben konsequent:

Auch zur Causa Maasen und zur drohenden Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz äußerte sich Roewer ausführlich und erhielt dafür immer wieder Applaus vom geladenen Publikum: „Hut ab, Herr Maaßen, das hat er gut gemacht!“

In einem Exklusiv-Interview für PP, das ich im Anschluss an den Vortrag im Bundestag mit dem Sicherheitsexperten führen konnte, hat sich Roewer zu beiden Themen noch einmal geäußert.

Lohnt sich. Auch wegen dieses gammlige Sahne- Fischsekret- lookalike Störers.

Kleine Randbemerkung: Obwohl es zu dem Gebäude, in dem wir uns befanden, strenge Sicherheitskontrollen gibt und nur Mitarbeiter des Bundestags und von diesen geladene Gäste Zutritt haben, kam es zu einer gezielten Störung der Pressearbeit durch einen Mann, der von der Physiognomie stark dem Sänger von „Feine Sahne Fischfilet“ ähnelte, in das Interview hineinbrüllte, jede auch körperliche Distanz vermissen ließ und uns seinen Fotoapparat direkt ins Gesicht hielt und Aufnahmen machte und mich anschrie: „Ich kenne Sie, ich weiß genau, wer Sie sind!“

Die AfD soll sich nicht dermassen einschiffen.

Im Prinzip sagte Roewer nur das (drückte gewählter aus), was andere als „Politische Bettnässerei“ bezeichnen.

National-Sozialismus war links? Darf nicht wahr sein!

Adolf und die Nazis waren Rechte, Braune, ganz was anderes als Sozialisten. So die „Wahrheit“, die vermeintliche.

Und dann das:

  1. Treffer ist der DLF, also das Zwangsgebührenradio:

Eklat im EU-Parlament – Abgeordneter nennt Nationalsozialismus …


https://www.deutschlandfunk.de/eklat-im-eu-parlament-abgeordnet…

– Translate this page

Oct 24, 2018 – Eklat im EU-ParlamentAbgeordneter nennt Nationalsozialismus … sei eine Spielart des Sozialismus und somit eine linke Ideologie gewesen.

Und diese Seite ist weg. Unanklickbar.

Nehmen wir also Treffer Nr.2:

Kein Moslem, sondern… eine Art Inder, oder so?

Syed Kamall stammt aus einer Familie indo-guyanesischer Herkunft. Sein Vater zog in den 1950er Jahren aus Guyana nach London. Kamall absolvierte bis 1988 eine Ausbildung im Bereich Elektronik in Liverpool.

Ein Tory! Und der sorgte für den „Eklat“, weil er zurecht feststellte. dass die Nazis Sozialisten waren?

Was sind denn die Braunen?

Na Rote, die auf Grün machen, was denn sonst?

Das erklärt dann doch so Einiges. Auch die vielen Kommunisten innerhalb der Grünen… Trittin, Kretschmann, und und und…

Steigbügelhalter der Linksterroristen und Gewalttäter von der Antifa sind Sozialisten, immer, ob sie nun bei SPD, Grünen oder Linkspartei den Rechtsstaat und die Freiheit bekämpfen… die der Andersdenkenden... es sind immer Braune!

Chefredakteure von ARD und ZDF bei der AfD in Dresden unterlegen

Ein Propagandaerfolg der AfD, meint die HAZ.

Zum Abschluss sagt Frey: „Ich gehe mit dem Gefühl weg, dass wir Grund haben, nachzudenken.“ Es war zumindest ein würdiger Abgang, mit dem er auch gegenüber dem zeitweise hilflosen Gniffke punkten konnte.

Die breite Debatte über den Antifa-Faktenfinder Ginseng fehlt komplett. dabei war das eine der peinlichsten Episoden des Gespräches.

Klonovsky und Fest waren die eindeutigen Sieger.

Für Fatalist gilt indes:

Klonovsky zum Migrationspakt, der eine eher kleine Rolle beim Podiumsgespräch spielte.

Aber es sei ja kein Beschluss, höre ich Wohlgesinnte sofort einwenden, es handle sich nur um unverbindliche Empfehlungen, politische Wünschbarkeiten, um ein illusionäres Ziel. Nun, wir wissen ja längst, wie die Sache in Zeiten der smarten Demokratieaushöhlung läuft: An den nationalen Souveränen vorbei werden internationale Ziele gesteckt, zunächst als harmlose Empfehlungen verkleidet, die sich langsam, aber beharrlich – Lost in Translation inclusive – in verbindliche Verpflichtungen und schließlich in geltendes Recht verwandeln, im Namen des Guten, des Wahren und der heiligen Alternativlosigkeit selbstredend. Wie die Schuldenübernahme innerhalb der EU-Staaten, wie die Aushebelung des deutschen Asylrechts durch angeblich höherrangige internationale Rechtsvorschriften, gegen welche nur Menschenfeinde, Rassisten und Sachsen Einwände vorbringen können.

Eine „von oben“ organisierte kulturelle Nivellierung und ethnische Durchmischung der Völker zur One World wäre das größte, den Kommunismus noch weit übertreffende egalitäre Menschenexperiment. Eine wirkliche One World, eine Brave New World ohne rettende Exile, würde der größte Alptraum auf Erden werden, sie würde Ströme von Blut kosten und im Terror gegen ihre Kritiker enden. Aber gottlob werden die meisten Länder am Ende doch nicht mitspielen. Die USA und die störrischen Ungarn haben diese Hybris der Sozialingenieure sofort abgelehnt, Donald Trump mit den immer wieder zitablen Worten: „Wir sind eine Nation, kein Siedlungsgebiet.“ Die Dänen, Polen und Österreicher zögern. In der Schweiz rumort es. Ich kann mir nicht vorstellen, dass China, Russland, Australien, Japan und Israel sich zum mählichen Ethnosuizid bequemen. Nur die von Übergeschnappten regierte Teile West- und Nordeuropas werden sich wohl auf das Projekt einlassen. So oder so, es wird in der totalen Niederlage der Universalisten und in lauter neuen Partikularismen enden, für deren Zusammensetzung und Funktionsweise wir noch gar keine Begriffe haben. In den geflügelten Worten Rolf Peter Sieferles: „Wenn der Leib des Leviathan verzehrt ist, gehen die Maden sich gegenseitig an den Kragen.“

Fast 2 Stunden Video, sehr interessant. Schönes Schlusswort von Dr. Maximilian Krah.

NZZ mit interessanten Zitaten zu AfD und Antaios

Sowas liest man nicht oft:

«Die AfD stellt die Demokratie erst wieder her.»

oder:

«Das derzeit beliebteste deutsche Accessoire ist der Maulkorb.»

Lohnt sich deshalb im Ganzen:

Götz Kubitschek führt die Frankfurter Buchmesse an der Nase herum
Erst wollte der rechte Verleger mit seinem Verlag nicht an die Buchmesse kommen. Dann verkaufte Kubitschek den Antaios-Verlag am Eröffnungstag – und nun sitzt er mitten unter den linken Verlagen und lacht sich ins Fäustchen.

So hatte sich das die Leitung der Frankfurter Buchmesse nicht vorgestellt. Nachdem es im letzten Jahr rund um die rechtsnationalen Verlage zu Handgreiflichkeiten gekommen war, wollte man sie dieses Jahr unter Quarantäne stellen. In einem toten Winkel der Ausstellungshalle 4 sollten sie – zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es hiess – untergebracht werden. Da steht aber nun, etwas verloren wie in einer Schmuddelecke, bloss der Verlag der neu-rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit». Hingegen verzichtete Götz Kubitschek, der letztes Jahr mit seinem Antaios-Verlag im Mittelpunkt des Handgemenges stand, auf eine Teilnahme an der Buchmesse.

Letztes Jahr, Buchmesse, das haben wir hier:

Noch einer aus der NZZ:

Auf die Frage, was er davon halte, antwortet Götz Kubitschek: Es gebe in Deutschland subtile Formen der Zensur, die «soziale Ächtung» nämlich.

Alles richtig erkannt und benannt.

Die Meinungsfreiheit existiert quasi nur so halb auf dem Papier (Grundgesetz), jedoch kaum real.

War das in der DDR nicht genauso?

Und die Scheindemokratie in den USA?

Noch ein Merksatz. Stimmt.

Und genau deshalb gibt es die Propagandamaschine Fernsehen.

Fällt mir gerade so auf.Gestern in der ARD in der Pseudo-Satire-Sendung Xtra3 mit Christian Ehring, den ich noch nie gut oder lustig fand, jetzt im ZDF mit der Ex-Satire-Sendung heute show mit Oliver Welke, den ich nur vor sehr langer Zeit gut und lustig fand, und in beiden Sendungen geht es nur noch darum, den Leute mit Gewalt einzuhämmern, was sie wählen sollen und – stärker noch – was sie nicht wählen sollen. Die Kultursendungen wie ttt oder Aspekte schon lange.Ging es nicht mal um Neutralität und politische Unabhängigkeit?

Ständig sind sie vorauseilend beleidigt, wenn die Sprache darauf kommt, dass sie Sprachrohr der Parteien seien, aber faktisch machen sie weit heftiger Wahlkampf, als die Parteien sich selbst trauen würden.

Nach meinem Empfinden gehört sowas gar nicht in öffentlich-rechtliches Fernsehen.

Hadmut hat auch recht. Die Masse ist doof und verblödet, weil sie Tagesschau glotzt und Springerpresse (oder Spiegel, eh dasselbe) liest.

Und dann gehen sie wählen, hirngewaschen wie sie sind…

Mein Tipp:

AfD stärker als Grüne, hoffentlich.

Vielleicht sind ja aber doch mehr Leute in Bayern aufgewacht als fatalist befürchtet.

Zurück zur Buchmesse… Schadenfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

In einem toten Winkel der Ausstellungshalle 4 sollten sie – zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es hiess – untergebracht werden. Da steht aber nun, etwas verloren wie in einer Schmuddelecke, bloss der Verlag der neu-rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit»

Diese Freude teilen sich die NZZ und Kubitschek. Schon schräg, irgendwie…

UN-Migrationspakt: Bedingungslose Kapitulation?

Die nationale Souveränität soll im Namen des Humanismus, der Diversität, der Gleichheit und der Menschenrechte zugunsten Fremder aufgegeben werden.

meint man bei Tichys Einblick.

Es geht um Abschaffung der Sozialstaaten, also um die Schaffung von Lohnsklaven?

Zerstörung der Sozialstaaten
Jede Migration soll legalisiert werden
Verpflichtungen an den Parlamenten vorbei

Gutmenschen-Alarm:

Aber warum stimmen so gut wie alle Länder dieser Welt diesem wahnwitzigen Dokument zu? Die Interessen der afrikanischen und südasiatischen Länder als „Ursprungsländer“ sind offenkundig. Aber Länder wie Russland, China oder Japan? Ihnen und etlichen anderen Ländern kann die Selbstzerstörung des Westens nur recht sein. Und es gibt auch so etwas wie eine Dynamik von Mehrheiten, zumal wenn sie im Gewande der guten Tat daherkommt. Das kann womöglich die Zustimmung von Ländern wie Australien oder der Schweiz erklären, die zur Zeit gewiss nicht daran denken, die Zielsetzungen des Paktes in die Tat umzusetzen. Doch dieses wohlfeile Herdenverhalten bleibt für kein Land folgenlos. Es wird in jedem Land die Befürworter der Aufgabe der nationalstaatlichen Souveränitätsrechte stärken und die innenpolitischen Auseinandersetzungen darüber anheizen.

Schland scheint bescheuert, von Idioten regiert:

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland wird zu den begeisterten Unterzeichnern des Paktes bei der Vollversammlung in Marrakesch gehören.

Hochverrat nennen das manche Leute:

Kein Parlament hat je darüber debattiert und kein Bürger ordentlich informiert. Es ist Hochverrat und wird Deutschland zum gescheiterten Staat machen. Soziale Absicherung und menschenwürdige Rente Adee

Опубликовано Bert Bertel Четверг, 11 октября 2018 г.

Es gibt offenbar sehr viele gute Gründe, diesen Pakt NICHT zu unterzeichnen.

Der irreversible Verlust der staatlichen und demokratischen Souveränität und jeder Kontrolle

Hadmut
.
Eigentlich sind wir als Staat damit für hilflos, wehrlos, widerstandslos erklärt worden – und es auch tatsächlich geworden.

stimmt.

Endet so:

Heißt im Ergebnis:

Wir haben jede Kontrolle verloren.

Wir können nur noch dastehen und zugucken (solange wir da noch stehen können, von wo aus man noch was sehen kann), wie unbegrenzt Leute einmarschieren.

Ich glaube, das war es dann. Das ist nicht mehr zu retten.

Der Staat ist kaputt.

total am Ende, diese hirngewaschene Schuldkultrepublik.

aber sowas von…

Wer nicht völlig irre ist unterschreibt diesen Pakt nicht, scheixx egal ob er bindend ist oder nicht.

Klar der Beste: Dr. Gottfried Curio

Curio mit Abstand der beste Redner im ganzen Bundestag. Einfach fantastisch.
.
Der Mike Tyson dieses Parlaments. Eine Rede wie ein Dampfhammer mitten auf die 12.
.
Brilliant, einfach nur brilliant! Mehr braucht man zu dieser grandiosen Rede von Dr Curio nicht zu sagen…..
.
Der Mann hat was zu sagen, und wie er das sagt, einfach nur gut!

Sawsan, die beste Wahlkämpferin für die AfD ever

Kann frau eigentlich so blöd sein?

Ja, sie kann:

Kannste dir nicht ausdenken… es sind doch die Moslems, weswegen die Juden auswandern… und diese Auswanderung ist auch im Sinne Israels, wie deren Vertreter immer wieder laut und deutlich sagen.

Die Chuzpe, diese Kackdreistigkeit der Frau Chebli ist irgendwie bewundernswert, oder aber einfach nur ein Ausdruck ihrer endlosen Blödheit, das kann sich jeder aussuchen…

Aber: Sowas kommt von sowas:

Klarer Fall, die Juden müssen an diesen Zuständen schuld sein, gelle Sawsan? Oder sind es doch die Kartoffeln?

Nein, alles Blödsinn. Dumm wie Chebli…

Die AfD braucht viel mehr Sawsans. Bundesweit, überall. Täglich.

Schau an. Antifa-Versteher Maaßen kuschelt mit den Linken

Volle Pulle Propaganda sogar noch in der „schlechte Witze-Show“:

Schädling, das ist Nazi-Jargon. ZDF, Regierungsfunk, dürfen die das? Was wäre das für ein #Aufschrei, hätte die AfD das über Merkel gesagt…

Die ZDF-Propagandashow desinformiert die Bürger im Sinne des Systems, denn DIE LINKE wurde viel öfter informell getroffen als die AfD:

Schau an. Antifa-Versteher Maaßen kuschelt mit den Linken und ist für diese in beratender Funktion tätig.
—–
SPIEGEL ONLINE 13. September 2018, 17:20 Uhr

Streit um Verfassungsschutzchef

Maaßen sprach 237 Mal mit Politikern – fünf Mal mit der AfD

Die Nachrichtenagentur dpa berichtet, dass Maaßen seit seinem Amtsantritt im August 2012 insgesamt 237 Gespräche mit Politikern geführt hat. Nach Informationen aus Teilnehmerkreisen teilte Maaßen diese Zahl in der Innenausschusssitzung am Mittwochabend den Abgeordneten mit. Unter den 237 Gesprächen waren fünf mit AfD-Politikern.

Mit Unionspolitikern führte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) 121 Gespräche, mit SPD-Politikern 69, mit Grünen-Vertretern 23, mit Politikern der Linken 14und 5 mit FDP-Politikern. Unter den Gesprächspartnern waren demnach Bundes- wie Landespolitiker.

Die AfD wurde also nicht öfter getroffen als die FDP, und viel seltener als die Linkspartei. Der Inlandsgeheimdienst ist ein Werkzeug der Regierung. Auch das zeigt die Treffstatistik vom Herrn Maassen.
@moh hat das sehr treffend beschrieben:
Doch was Demokratie-feindliche Bestrebungen sind, definieren die Politiker, die gerade an der Macht sind. Man schützt die Regierungsparteien, nicht die Verfassung. Der Verfassungsschutz betreibt eine Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln
So ist das. Was Maassen als Geheimdienstchef da wegen dieser „Hetzjagd-Fakevideos“ sagte, das ist sehr ungewöhnlich für einen Spitzenbeamten: Volle Pulle gegen Lügner und Volksverhetzer innerhalb der Regierung.
Im übrigen hat er sachlich recht, der „Schädling“:

 

Ob die Heute-Show ab sofort vom Verfassungsschutz beobachtet wird?

Oder das gesamte GEZ-Propagandafernsehen?

Oder gar Frau Merkel? Oder der Seibert?

Maassen wird zurücktreten müssen, meint man beim Tichy.

In der Jagd auf Maaßen jagen Union und SPD sich selbst

Sehr schöne Tweet-Sammlung dort. Wirklich sehenswert, wer da alles meint gackern zu müssen.

Dass Maassen den NSU-Skandal überlebte, wo das BfV bis zum Hals mit drinstecken dürfte, und jetzt wegen einem Fliegenschiss stürzen könnte, das hat irgendwie was… so ist sie halt, die Mediokratie der Hirngewaschenen…

… und Muddi verzeiht ihm das niemals 😉

Auch das noch: FDP wird AfD. Petry, Maassen und das Schreiber-Buch

Dass die CDU wieder AfD werden soll, das ist ja nichts neues, Vera Lengsfeld hat es gerade nochmals gefordert: Weg mit Merkels Linkskurs, der die Union zerstören wird.

Letzte Chance für die CDU: die WerteUnion

Veröffentlicht am 

Das eigentliche Problem in Deutschland ist die völlige Desorientierung im Parteiengefüge, seit die CDU von Angela Merkel auf strammen Linkskurs getrimmt wurde. Selbst linksradikale Projekte, wie die unkontrollierten Grenzen, hat die Kanzlerin gegen Recht und Gesetz durchgeboxt. Es gibt zur Zeit keine Partei der bürgerlichen Mitte. Das will die WerteUnion ändern. Sie will zurück zum Markenkern der CDU und ist für die Auseinandersetzung um einen Kurswechsel
gut aufgestellt. Das teilte der Vorsitzende der WerteUnion Alexander Mitsch in einer Pressemitteilung mit: „Letzte Chance für die CDU: die WerteUnion“ weiterlesen

Bei Tichys Einblick meint man das irgendwie auch: Die CDU muss wieder rechts werden.

Aber die FDP, zu der eine AfD-„Insiderin“ gerade übergelaufen ist, soll die FDP jetzt auch noch AfD werden?

Sieht so aus:

Sie hatte für ein paar Schlagzeilen gesorgt, siehe:

Dreckige Erpressung? BfV „bat“ Petry um Parteiausschluss Höckes?

Jetzt folgte eine eidesstattliche Versicherung: Maasen beriet Petry, wie die VS-Beobachtung der AfD zu verhindern sei.

Facebook-Fundstück

Dazu meint Kommentator Adebar:

Spannend wie Petry auf die Eidesstattliche reagiert. Bleibt sie bei ihrem „Nein“ oder knickt sie ein und wenn sie einknickt dann wann?
Kurz vor der Landtagswahl?

Schaun mer mal.

VERFASSUNGSSCHUTZ UND AFD  

Maaßen soll Treffen mit Frauke Petry intern zugegeben haben

Politik scheint wirklich ein sehr schmutziges Geschäft zu sein.

Angebliche Beratungen mit ehemaliger AfD-Chefin Frauke Petry
Innenministerium will Vorwürfe gegen Verfassungsschutz-Chef nicht weiter untersuchen

 

Und der Verfassungsschutz ist sogar manchmal fake-ironisch:

😉

Mal sehen, ob das Buch von der look-a-like Uschi Glas Tochter ein Erfolg wird. Skandalisiert wurde ja reichlich. PR wie aus dem Lehrbuch.

Die FDP steht eigentlich für gar nichts, by the way.

Und Frauen in der Politik… Finger weg.

Warum?

Darum.