Schlagwort-Archive: AfD

NZZ mit interessanten Zitaten zu AfD und Antaios

Sowas liest man nicht oft:

«Die AfD stellt die Demokratie erst wieder her.»

oder:

«Das derzeit beliebteste deutsche Accessoire ist der Maulkorb.»

Lohnt sich deshalb im Ganzen:

Götz Kubitschek führt die Frankfurter Buchmesse an der Nase herum
Erst wollte der rechte Verleger mit seinem Verlag nicht an die Buchmesse kommen. Dann verkaufte Kubitschek den Antaios-Verlag am Eröffnungstag – und nun sitzt er mitten unter den linken Verlagen und lacht sich ins Fäustchen.

So hatte sich das die Leitung der Frankfurter Buchmesse nicht vorgestellt. Nachdem es im letzten Jahr rund um die rechtsnationalen Verlage zu Handgreiflichkeiten gekommen war, wollte man sie dieses Jahr unter Quarantäne stellen. In einem toten Winkel der Ausstellungshalle 4 sollten sie – zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es hiess – untergebracht werden. Da steht aber nun, etwas verloren wie in einer Schmuddelecke, bloss der Verlag der neu-rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit». Hingegen verzichtete Götz Kubitschek, der letztes Jahr mit seinem Antaios-Verlag im Mittelpunkt des Handgemenges stand, auf eine Teilnahme an der Buchmesse.

Letztes Jahr, Buchmesse, das haben wir hier:

Noch einer aus der NZZ:

Auf die Frage, was er davon halte, antwortet Götz Kubitschek: Es gebe in Deutschland subtile Formen der Zensur, die «soziale Ächtung» nämlich.

Alles richtig erkannt und benannt.

Die Meinungsfreiheit existiert quasi nur so halb auf dem Papier (Grundgesetz), jedoch kaum real.

War das in der DDR nicht genauso?

Und die Scheindemokratie in den USA?

Noch ein Merksatz. Stimmt.

Und genau deshalb gibt es die Propagandamaschine Fernsehen.

Fällt mir gerade so auf.Gestern in der ARD in der Pseudo-Satire-Sendung Xtra3 mit Christian Ehring, den ich noch nie gut oder lustig fand, jetzt im ZDF mit der Ex-Satire-Sendung heute show mit Oliver Welke, den ich nur vor sehr langer Zeit gut und lustig fand, und in beiden Sendungen geht es nur noch darum, den Leute mit Gewalt einzuhämmern, was sie wählen sollen und – stärker noch – was sie nicht wählen sollen. Die Kultursendungen wie ttt oder Aspekte schon lange.Ging es nicht mal um Neutralität und politische Unabhängigkeit?

Ständig sind sie vorauseilend beleidigt, wenn die Sprache darauf kommt, dass sie Sprachrohr der Parteien seien, aber faktisch machen sie weit heftiger Wahlkampf, als die Parteien sich selbst trauen würden.

Nach meinem Empfinden gehört sowas gar nicht in öffentlich-rechtliches Fernsehen.

Hadmut hat auch recht. Die Masse ist doof und verblödet, weil sie Tagesschau glotzt und Springerpresse (oder Spiegel, eh dasselbe) liest.

Und dann gehen sie wählen, hirngewaschen wie sie sind…

Mein Tipp:

AfD stärker als Grüne, hoffentlich.

Vielleicht sind ja aber doch mehr Leute in Bayern aufgewacht als fatalist befürchtet.

Zurück zur Buchmesse… Schadenfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

In einem toten Winkel der Ausstellungshalle 4 sollten sie – zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es hiess – untergebracht werden. Da steht aber nun, etwas verloren wie in einer Schmuddelecke, bloss der Verlag der neu-rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit»

Diese Freude teilen sich die NZZ und Kubitschek. Schon schräg, irgendwie…

UN-Migrationspakt: Bedingungslose Kapitulation?

Die nationale Souveränität soll im Namen des Humanismus, der Diversität, der Gleichheit und der Menschenrechte zugunsten Fremder aufgegeben werden.

meint man bei Tichys Einblick.

Es geht um Abschaffung der Sozialstaaten, also um die Schaffung von Lohnsklaven?

Zerstörung der Sozialstaaten
Jede Migration soll legalisiert werden
Verpflichtungen an den Parlamenten vorbei

Gutmenschen-Alarm:

Aber warum stimmen so gut wie alle Länder dieser Welt diesem wahnwitzigen Dokument zu? Die Interessen der afrikanischen und südasiatischen Länder als „Ursprungsländer“ sind offenkundig. Aber Länder wie Russland, China oder Japan? Ihnen und etlichen anderen Ländern kann die Selbstzerstörung des Westens nur recht sein. Und es gibt auch so etwas wie eine Dynamik von Mehrheiten, zumal wenn sie im Gewande der guten Tat daherkommt. Das kann womöglich die Zustimmung von Ländern wie Australien oder der Schweiz erklären, die zur Zeit gewiss nicht daran denken, die Zielsetzungen des Paktes in die Tat umzusetzen. Doch dieses wohlfeile Herdenverhalten bleibt für kein Land folgenlos. Es wird in jedem Land die Befürworter der Aufgabe der nationalstaatlichen Souveränitätsrechte stärken und die innenpolitischen Auseinandersetzungen darüber anheizen.

Schland scheint bescheuert, von Idioten regiert:

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland wird zu den begeisterten Unterzeichnern des Paktes bei der Vollversammlung in Marrakesch gehören.

Hochverrat nennen das manche Leute:

Kein Parlament hat je darüber debattiert und kein Bürger ordentlich informiert. Es ist Hochverrat und wird Deutschland zum gescheiterten Staat machen. Soziale Absicherung und menschenwürdige Rente Adee

Опубликовано Bert Bertel Четверг, 11 октября 2018 г.

Es gibt offenbar sehr viele gute Gründe, diesen Pakt NICHT zu unterzeichnen.

Der irreversible Verlust der staatlichen und demokratischen Souveränität und jeder Kontrolle

Hadmut
.
Eigentlich sind wir als Staat damit für hilflos, wehrlos, widerstandslos erklärt worden – und es auch tatsächlich geworden.

stimmt.

Endet so:

Heißt im Ergebnis:

Wir haben jede Kontrolle verloren.

Wir können nur noch dastehen und zugucken (solange wir da noch stehen können, von wo aus man noch was sehen kann), wie unbegrenzt Leute einmarschieren.

Ich glaube, das war es dann. Das ist nicht mehr zu retten.

Der Staat ist kaputt.

total am Ende, diese hirngewaschene Schuldkultrepublik.

aber sowas von…

Wer nicht völlig irre ist unterschreibt diesen Pakt nicht, scheixx egal ob er bindend ist oder nicht.

Klar der Beste: Dr. Gottfried Curio

Curio mit Abstand der beste Redner im ganzen Bundestag. Einfach fantastisch.
.
Der Mike Tyson dieses Parlaments. Eine Rede wie ein Dampfhammer mitten auf die 12.
.
Brilliant, einfach nur brilliant! Mehr braucht man zu dieser grandiosen Rede von Dr Curio nicht zu sagen…..
.
Der Mann hat was zu sagen, und wie er das sagt, einfach nur gut!

Sawsan, die beste Wahlkämpferin für die AfD ever

Kann frau eigentlich so blöd sein?

Ja, sie kann:

Kannste dir nicht ausdenken… es sind doch die Moslems, weswegen die Juden auswandern… und diese Auswanderung ist auch im Sinne Israels, wie deren Vertreter immer wieder laut und deutlich sagen.

Die Chuzpe, diese Kackdreistigkeit der Frau Chebli ist irgendwie bewundernswert, oder aber einfach nur ein Ausdruck ihrer endlosen Blödheit, das kann sich jeder aussuchen…

Aber: Sowas kommt von sowas:

Klarer Fall, die Juden müssen an diesen Zuständen schuld sein, gelle Sawsan? Oder sind es doch die Kartoffeln?

Nein, alles Blödsinn. Dumm wie Chebli…

Die AfD braucht viel mehr Sawsans. Bundesweit, überall. Täglich.

Schau an. Antifa-Versteher Maaßen kuschelt mit den Linken

Volle Pulle Propaganda sogar noch in der “schlechte Witze-Show”:

Schädling, das ist Nazi-Jargon. ZDF, Regierungsfunk, dürfen die das? Was wäre das für ein #Aufschrei, hätte die AfD das über Merkel gesagt…

Die ZDF-Propagandashow desinformiert die Bürger im Sinne des Systems, denn DIE LINKE wurde viel öfter informell getroffen als die AfD:

Schau an. Antifa-Versteher Maaßen kuschelt mit den Linken und ist für diese in beratender Funktion tätig.
—–
SPIEGEL ONLINE 13. September 2018, 17:20 Uhr

Streit um Verfassungsschutzchef

Maaßen sprach 237 Mal mit Politikern – fünf Mal mit der AfD

Die Nachrichtenagentur dpa berichtet, dass Maaßen seit seinem Amtsantritt im August 2012 insgesamt 237 Gespräche mit Politikern geführt hat. Nach Informationen aus Teilnehmerkreisen teilte Maaßen diese Zahl in der Innenausschusssitzung am Mittwochabend den Abgeordneten mit. Unter den 237 Gesprächen waren fünf mit AfD-Politikern.

Mit Unionspolitikern führte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) 121 Gespräche, mit SPD-Politikern 69, mit Grünen-Vertretern 23, mit Politikern der Linken 14und 5 mit FDP-Politikern. Unter den Gesprächspartnern waren demnach Bundes- wie Landespolitiker.

Die AfD wurde also nicht öfter getroffen als die FDP, und viel seltener als die Linkspartei. Der Inlandsgeheimdienst ist ein Werkzeug der Regierung. Auch das zeigt die Treffstatistik vom Herrn Maassen.
@moh hat das sehr treffend beschrieben:
Doch was Demokratie-feindliche Bestrebungen sind, definieren die Politiker, die gerade an der Macht sind. Man schützt die Regierungsparteien, nicht die Verfassung. Der Verfassungsschutz betreibt eine Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln
So ist das. Was Maassen als Geheimdienstchef da wegen dieser “Hetzjagd-Fakevideos” sagte, das ist sehr ungewöhnlich für einen Spitzenbeamten: Volle Pulle gegen Lügner und Volksverhetzer innerhalb der Regierung.
Im übrigen hat er sachlich recht, der “Schädling”:

 

Ob die Heute-Show ab sofort vom Verfassungsschutz beobachtet wird?

Oder das gesamte GEZ-Propagandafernsehen?

Oder gar Frau Merkel? Oder der Seibert?

Maassen wird zurücktreten müssen, meint man beim Tichy.

In der Jagd auf Maaßen jagen Union und SPD sich selbst

Sehr schöne Tweet-Sammlung dort. Wirklich sehenswert, wer da alles meint gackern zu müssen.

Dass Maassen den NSU-Skandal überlebte, wo das BfV bis zum Hals mit drinstecken dürfte, und jetzt wegen einem Fliegenschiss stürzen könnte, das hat irgendwie was… so ist sie halt, die Mediokratie der Hirngewaschenen…

… und Muddi verzeiht ihm das niemals 😉

Auch das noch: FDP wird AfD. Petry, Maassen und das Schreiber-Buch

Dass die CDU wieder AfD werden soll, das ist ja nichts neues, Vera Lengsfeld hat es gerade nochmals gefordert: Weg mit Merkels Linkskurs, der die Union zerstören wird.

Letzte Chance für die CDU: die WerteUnion

Veröffentlicht am 

Das eigentliche Problem in Deutschland ist die völlige Desorientierung im Parteiengefüge, seit die CDU von Angela Merkel auf strammen Linkskurs getrimmt wurde. Selbst linksradikale Projekte, wie die unkontrollierten Grenzen, hat die Kanzlerin gegen Recht und Gesetz durchgeboxt. Es gibt zur Zeit keine Partei der bürgerlichen Mitte. Das will die WerteUnion ändern. Sie will zurück zum Markenkern der CDU und ist für die Auseinandersetzung um einen Kurswechsel
gut aufgestellt. Das teilte der Vorsitzende der WerteUnion Alexander Mitsch in einer Pressemitteilung mit: „Letzte Chance für die CDU: die WerteUnion“ weiterlesen

Bei Tichys Einblick meint man das irgendwie auch: Die CDU muss wieder rechts werden.

Aber die FDP, zu der eine AfD-“Insiderin” gerade übergelaufen ist, soll die FDP jetzt auch noch AfD werden?

Sieht so aus:

Sie hatte für ein paar Schlagzeilen gesorgt, siehe:

Dreckige Erpressung? BfV „bat“ Petry um Parteiausschluss Höckes?

Jetzt folgte eine eidesstattliche Versicherung: Maasen beriet Petry, wie die VS-Beobachtung der AfD zu verhindern sei.

Facebook-Fundstück

Dazu meint Kommentator Adebar:

Spannend wie Petry auf die Eidesstattliche reagiert. Bleibt sie bei ihrem „Nein“ oder knickt sie ein und wenn sie einknickt dann wann?
Kurz vor der Landtagswahl?

Schaun mer mal.

VERFASSUNGSSCHUTZ UND AFD  

Maaßen soll Treffen mit Frauke Petry intern zugegeben haben

Politik scheint wirklich ein sehr schmutziges Geschäft zu sein.

Angebliche Beratungen mit ehemaliger AfD-Chefin Frauke Petry
Innenministerium will Vorwürfe gegen Verfassungsschutz-Chef nicht weiter untersuchen

 

Und der Verfassungsschutz ist sogar manchmal fake-ironisch:

😉

Mal sehen, ob das Buch von der look-a-like Uschi Glas Tochter ein Erfolg wird. Skandalisiert wurde ja reichlich. PR wie aus dem Lehrbuch.

Die FDP steht eigentlich für gar nichts, by the way.

Und Frauen in der Politik… Finger weg.

Warum?

Darum.

Dreckige Erpressung? BfV “bat” Petry um Parteiausschluss Höckes?

Es ist vorerst nur eine Behauptung, alle Beteiligten dementieren fleissig, aber wäre eine solche politische Erpressung durch den Geheimdienst -im Auftrag der Regierung bzw. deren Handler?- wirklich so überraschend?

Nö. Ganz und gar nicht:

Petry hätte dieses Ansinnen selbstverständlich öffentlich machen sollen, so es denn stimmt. Wurde das nicht im Bundesvorstand diskutiert?

Was sagen die AfD-Vorturner dazu?

Petry habe dies öffentlich auf Maaßens Wunsch hin immer bestritten, so Schreiber. “Tatsächlich trafen sich die beiden mehrfach, sie sprach in meiner Gegenwart sehr wohlwollend von den Zusammenkünften und von ihm. Die beiden schienen so etwas wie Sympathie füreinander entwickelt zu haben.

Petry dementiert die Treffen mit Maaßen und dessen Ratschlag

Frauke Petry habe ihr persönlich berichtete, dass Maaßen ihr gesagt habe, was die AfDjetzt tun müsste, um einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen, “die er selbst nicht wünsche”, schreibt Schreiber. “Im Vertrauen sagte sie auch mir persönlich: Wir haben uns getroffen. Maaßen selbst sagte: ‘Sie müssen das machen.’ Wir haben keine Wahl.”

Ein Buch verkaufen mit allen Mitteln? Oder was ist wahr, was ist aufgebauscht, was ist erfunden?

Das Schlimme ist eigentlich, dass man dieser Regierung jede, aber auch wirklich jede Schweinerei zutraut. Oder glaubt irgendwer, der Geheimdienst handelt unabhängig von seinen Befehlsgebern aus Innenministerium und Kanzleramt?

Hammerharter Klartext von Andreas Kalbitz beim Patriotentreffen

Höcke hat geredet, Meuthen auch, Gauland ebenfalls, aber der Kalbitz hat bei mir mehrfach eingeschlagen, so geil war sein Klartext:

Einfach nur Klasse. Keine 15 Minuten, aber vom Allerfeinsten, so schön klar, so schön böse, gnadenlos, herrlich!

Anschauen. Geniessen.

Und vielleicht noch die Irren studieren, die er auf’s Korn nimmt:

Auszüge:

Das „Zentrum für politische Schönheit“, ein Zusammenschluss von Künstlern, die schön Björn Höckes Nachbargrundstück mit Stelen versehen haben, verkündet:  „Das Ende des Journalismus“ und twittert, wen man von den privaten NGOs alles hätte interviewen können, stattdessen würde die ZEIT „rechtsradikale Überschriften“ setzen.

Vollspackos.

Und Miriam Lau traut sich noch weiter an den Herd des Wahnsinns heran: Sie schmettert den Befürwortern dieser unter Schlepperverdacht stehenden NGOs und damit auch ihren Unterstützern, wie beispielsweise der evangelischen Kirche Deutschland, unbequeme Wahrheiten entgegen, die den Scheiterhaufen nun für Miriam Lau endgültig zur Weißglut bringen: „Die Retter sind Teil des Geschäftsmodells der Schlepper.“

Und weiter: Die private Seenotrettung könne zur Problemlösung vor Ort „null und nichts“ beitragen. Und die im Kontext ihres Arbeitsortes nun fast schon „tapfer“ zu nennende Journalistin erklärt es unmissverständlich: „Je mehr gerettet wird, desto mehr Boote kommen – so einfach ist das und so fatal.“ Die selbsternannten privaten Retter würden sich auf der moralisch unangreifbaren Seite wähnen, sie würden allerdings mitwirken am Problem, das zu beseitigen sie angetreten seien.

Eine Logik, die auf der Sachebene überhaupt keines ausufernden Diskurses bedarf.

Bravo! Alles richtig.

Fazit der Journalistin: „Wer mit dem Verweis auf Menschenrechte jede Sicherung der Grenzen zu verhindern versucht, wird am Ende denen in die Hände spielen, die gar kein Asylrecht mehr wollen.“

So eine Aussage soll nun Barberei sein? Verdient den brühheißen Kaffee ins Gesicht von den Kollegen oder den öffentlichen Fangschuss??!

Hysterie auf ihrem Höhepunkt. Die Entmenschlichung des Diskurses von vermeintlichen Menschenfreunden. Kometenanbeter im durchgedrehten Veitstanz. Barbarisches Gutmeinen.

Vor einem Jahr noch wäre das unschreibbar gewesen, also, AfD-Patrioten, weiter machen. Jagt die Linken vor euch her, auch die innerhalb der eigenen Partei!

Die Altparteien halten sich Linksradikale als eine Art Privat-Stasi, meint Philip Stein

Dem Mann kann man nur zustimmen, denn so sehr die WELT auch gegen ihn (und die AfD) polemisiert bzw. hetzt, die Kommentare dort sind trotz aller Zensur eindeutig pro AfD, pro Stein und seine Organisation EIN PROZENT, und der Korridor dessen, was gesagt werden darf, hat sich -auch in der Springerpresse- weit weit nach rechts verschoben.

Sehr zur Freude der Linksextremen 😉

Alles völkisch oder was?

 

Wer sich nicht “Nazi” zu schreiben traut, es kommen auch Kubitschek und Elsässer vor, der schreibt halt völkisch.

Die Leser sind ja nicht doof (und viel mutiger als noch vor 2 oder 3 Jahren):

Weit oben im Ranking.

Was Stein zu sagen hat, zu Linksextremen, die endlos mit Steuermitteln gefüttert werden, um gegen politische Gegener auch gewaltsam vorzugehen, das hat es in sich:

Wer diesen Philip Stein am Mittwoch in dem Bundestagsgebäude anhören will, musste sich unter der Mail-Adresse des AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Pasemann aus Magdeburg anmelden. Pasemanns Mitarbeiter John Hoewer, der als „Büroleiter der AfD-Landesgruppe Sachsen-Anhalt“ firmiert, begründete die Veranstaltung auf WELT-Anfrage damit, dass Förderprogramme des Bundes gegen den Rechtsradikalismus „zumeist als Geldsammelmaschinen der linken Szene“ dienen würden.

Bundes- und Landesregierungen würden „Strukturen“ fördern, „die gezielt gegen Andersdenkende vorgehen und auch vor Kooperationen mit militanten Antifaschisten und deren Netzwerken nicht zurückschrecken“. Letztlich, so Hoewer weiter, würden sich „die Altparteien dadurch eine Art Privat-Stasi“ halten. Stein sei als Referent ausgewählt worden, weil „Ein Prozent“ eine „für das Wende- und Widerstandsmilieu hochinteressante und wichtige Initiative“ sei. Diese setze sich „intensiv mit kriminellen linken Vereinsstrukturen“ auseinander und könne dabei „auf ein großes Netzwerk an Unterstützern“ zurückgreifen.

Mit der Identitären Bewegung habe „die Veranstaltung personell und inhaltlich nichts zu tun“, schreibt Hoewer. Er fügt aber hinzu, dass die Beobachtung der Identitären Bewegung durch den Verfassungsschutz (Hoewer nennt ihn „Inlandsgeheimdienst“) „ein Witz“ sei. „Die Kriminalisierung von Heimatliebe und heimatorientierter politischer Betätigung durch staatliche Stellen“ sei „mindestens höchst fragwürdig“.

Alles richtig! 100 Punkte! Das ist auch Sven Liebichs Ansatzpunkt: Die linksextreme, steuergeldverhätschelte Vereinsmafia, die gewalttätig gegen Andersdenkende vorgeht. Staatsterror ist das, wenn man das bis zum Ende durchdenkt, und dabei die rund 160 Angriffe auf Abgeordnetenbüros und Wohnungen bzw. Autos von AfD-Abgeordneten mit einbezieht, die merkwürdiger Weise fast alle nicht in Verurteilungen der Täter enden.

Komisch, oder Absicht? Strafvereitelung im Amt, werden Merkels linke Schläger beschützt, oder wie?

Und dass die getroffenen Hunde bellen, also RRG, das gehört dazu, und wird ihnen nichts nützen. Mihalic, Grüne, gelernte Polizistin, ein linksextremer Witz und NSU-Aufklärungs-Totalausfall.

Das ist sie… linksversifft bis zum Abwinken, unfähig, PISA-Opfer.

Das Pendel schwingt nach 50 Jahren (1968…) ENDLICH zurück. Danke Merkel für die Schocktherapie namens Grenzöffnung 2015 😉

Ein Prozent fördert auch das Jugend-Youtube-Format Laut gedacht. Das sind quasi IB-Leute, die da Gesicht zeigen, und auch gerne mal von der Schlägertruppe des Systems namens Antifa angegriffen werden. Oder deren Imkerei abgebrannt wird von Merkels SAntifa.

Der regierungsnahe WELT-Journalismus fällt im Kommentarbereich gnadenlos durch, das ist doch sehr erfreulich. Es erodiert gewaltig, und das ist gut so: Vertrauen, Kaufwille etc. der Leute in diesen Schund gehen drastisch zurück. Sie wissen, dass sie betuppt werden.

Beliebtester Kommentar:

Auch bei der NZZ: Alles richtig, dieser Selbsthass ist krank, und lässt unsere Nachbarvölker -zurecht- das Schlimmste befürchten. Einem sich selbst hassenden Volk ist nicht zu trauen.

Zu schön, immer mitten rein…

Die Leute wissen, dass sie meinungsgelenkt werden sollen, es merken immer mehr.

Brilliante Antwort. Die Leute werden von der regierungsnahen Gesinnungspresse davon abgehalten, normale Gedanken über Volk und Vaterland überhaupt zuzulassen, im Angesicht des Neger- und Arabersturms auf Europa, die Leute sollen sich nicht gegen die Antideutschen wehren, und da sind diese Witzfiguren hier gemeint. lach:

Immer voll rein, bitte, mehr davon.

Donald Trump hat den elenden Migrationspakt der UN gekippt, die USA machen beim grossen Austausch der Völker nicht mehr mit, es braucht also keine Merkel und kein Juncker und keine diesen Leuten nahestehende Presse den Eindruck zu vermitteln, als seien die Europäer daran sklavisch gebunden.

Sind sie nicht.

Die Europäer können jederzeit diesen unseligen Neuansiedlungspakt aufkündeigen und ihre Aussengrenze schützen.

So sie das wollen.

Die Meinungslenkungs-Presse schreibt das natürlich nicht…

Die Springerpresse made by Stefan Aust… durchschaut, und auf der Abschussliste gelandet. Das wird so nichts mehr…

Diese Gleichschaltung linker und angeblich nichtlinker Medien fällt auf, und sie ist so unheimlich eklig… DDR 2.0…

alles dieselbe Gülle.

Q E D.

Moralfaschismus? Boris Palmer bald bei der AfD? Oder bei Sahra W.?

Der einzige selberdenkende Grüne, der auch die Traute hat, scheint in seiner Gutmenschen-verseuchten Partei auf verlorenem Posten zu stehen:

Die Grünen folgen im Wesentlichen der gerade erst von der Linkspartei beschlossenen Linie, alle reinzulassen, “kein Mensch ist illegal”, und derselbe Grundkonflikt zwischen diesen selbsthassenden Spinnern und vernunftbegabten Linken spaltet eben nicht nur Wagenknecht von Kipping, sondern auch Palmer von der Warze…

Ein -für die olivgrüne Partei zumindest, und deren Personal- sehr vernünftiger Mann, der instinktiv spürt, dass Europa sich nicht widerstandslos vernichten lassen wird:

Für den grünen Bürgermeister ein Phänomen, dass in ganz Europa gleich ist: „Links meint man im Besitz der Wahrheit über Humanität und Flucht zu sein und treibt damit die Leute den Rechten so lange zu, bis sie die Macht haben.“

Und diese Klientel, aus der heraus sich Palmer ja selbst politisiert hat, ist ihm offensichtlich zusehends ein Graus. Für Palmer gibt es „einen direkten Zusammenhang zwischen der deutschen Hypermoral, die Boote im Mittelmeer finanziert, und dem Sieg der Rechten in Siena und der Toskana.“

Für den Tübinger Grünen ist die Arbeit der „so genannten Rettungsschiffe (…) bewusst geschaffene Seenot, keine Rettung.“ Die Schiffe würden kurz vor der libyschen Küste kreuzen und dort die Migranten aufnehmen, die von Schleppern in Boote gesetzt werden, die keine 20 km fahren können. Palmer ist sich sicher:

„Es soll eine Situation geschaffen werden, die dazu zwingt, die Überfahrt nach Europa zu gestatten. Deshalb fahren diese Boote nach Italien, berufen sich auf internationales Recht und überlassen die Migranten den Marktplätzen und Parks Italiens.“

Boris Palmer: „Die Nazikeule zieht nicht mehr“

Der Wahlsieg der Rechten in Italien ist für Palmer ursächlich damit zu erklären: „Nichts anderes ist die Ursache. Wer es nicht glauben will: Der Wahlkampf in Italien drehte sich nur um Flüchtlinge. Seit Salvini die Häfen sperrt, explodiert die Zustimmung zur Lega.“ Und der grün-sozialisierte Politiker hat auch eine Ahnung, wer ihn da so ansatzlos in Berlin beschimpft: Zeitgenossen, die sich moralisch erhöhen und als Resultat ein Desaster abliefern, das Palmer so beschreibt:

„Seenotrettung statt Seehofer ist also in Wahrheit ein Plädoyer, so lange auf dem moralischen Ross weiter zu reiten, bis so viele Staaten und Städte in die Hände der Rechten gefallen sind, dass Europa nicht mehr wieder zu erkennen ist.“

Vorsicht, hier werden Sie verarscht! Nicht die Rechten entstellen Europa, sondern die Massen der Araber, Neger etc.

Palmer weiss das, er ist und bleibt trotz aller Anfälle von Realitätssinn ein Linker. Also eher Wagenknecht als Höcke… Titelfrage beantwortet.

Niklas sagt: Palmer wettert ja sehr dezidiert gegen die Rechten. Dass er mit ihnen in der Asylfrage ziemlich exakt auf einer Linie liegt, sollte bei ihm die Frage aufwerfen, ob die Rechten wirklich die Bösen sind und ob ihre Machtübernahme wirklich so abzulehnen ist.

Palmer mag ja ein, zwei unbequeme Wahrheiten erfasst haben und hat bewundernswerterweise auch den Mut, dieses Verständnis kundzutun, aber er kann halt nicht aus seiner grünen Haut …

Genau so ist es! Palmer, die AfD-nahe grüne Sahra W., sozusagen, Torten werden fliegen 😉

Die beiden beliebtesten Kommentare erkennen ganz klar das Problem:

Sowohl die Linkspartei als auch die Grünen tragen den Keim der Spaltung bereits in sich, das ist doch sehr erfreulich! Nicht nur CDU/CSU, sondern das gesamte Altparteiensystem der BRD wird sich grundlegend ändern, sprich: verfallen. Die SPD ist sowieso mausetot, und die FDP?

Scheinopposition, meint man bei Vera Lengsfeld:

FDP-Chef Lindner, statt seiner Aufgabe als Oppositionspolitiker gerecht zu werden und die Kanzlerin bei ihren Fehlern und Irrtümern zu packen, gibt ihr kaum verdeckte Schützenhilfe.
Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/305/der-sturm-auf-europa?page=218#ixzz5Jm413I7O

Lindner hat vor der Wahl bei den Rechten die Stimmen gefischt. Ein Trickser und Täuscher. Erledigt.

Peter P. meint: Und hier noch ein Schmakerl für FDP Freunde. Kubicki heute zu den Lifeline Migranten. „Jeder Tag, an dem das nicht geschieht, und jeder Mensch, der jetzt stirbt, geht auf das Konto von Horst Seehofer.“ Aber es kommt noch besser von unserem hoch geschätzten Lindner. Die Partei CSU habe „die Kanzlerin und unser Land in Europa erpressbar“ gemacht. Na da schau hin. Was ist mit den Deutschen Opfern welche täglich durch sogenannte Einzelfällen entstehen. Genau Lindner hat sich vor der Wahl ganz anders angehört nur um AFD Stimmen zu bekommen. FDP IST UNWÄHLBAR

Merkeldämmerung:

Ach, auf einmal plant man vernünftige Massnahmen, um die Festung Europa zu schaffen, und plötzlich ist das möglich, rein technisch, und macht einen nicht zum Fremdenfeind, Rassisten und Nazi?

Is ja doll…

Tichy schreibt:

Die EU-Grenze, in diesem Fall besser: die Grenze der Festung Europa, unter NATO-Schutz am Südrand des Maghreb zu errichten, erübrigte den Streit über die illegale Einwanderung in der EU, die gerade medial lautlos in „Asylzuwanderung” umbenannt wird. Über Rückführung genannte Abschiebungen, derer, die „halt da sind” (Merkel), müssen dann „nur” noch bilaterale Abkommen gekauft werden, womit dann die Macrons, Merkels und so weiter Wählerstimmen zurückgewinnen können. Dass sich dieser Perspektive viele, wenn nicht alle EU-Staaten – Deutschland und Luxemburg zuletzt – , nach und nach, heimlich und offen anschließen dürften, aus ganz unterschiedlichen Gründen, halte ich für mehr als wahrscheinlich.

Die EU hat begonnen, auf neue Füße gestellt zu werden. Was dagegen alles noch mehr gesagt als getan werden wird, sollte Weitsichtigen den Blick nicht trüben. Die Lawine rollt.

Bravo, genau so wird es laufen.

Die Bundeskanzlerin ist irrelelevant, was sie will spielt auf Europäischer Ebene keinerlei Rolle mehr, egal wie sehr die deutschen Medien das zu kaschieren versuchen.

Die EU wird zur Festung Europas, hoffentlich schnell, und Merkel sollte gehen. Meinen Stefan Aust und Claus Strunz:

Nette Videos hier:

Das Interview mit Aust ist auf WeLT zu sehen, es schließt mit der Empfehlung an Merkel abzutreten.

„Deutschland braucht einen Neuanfang ohne Jogi Merkel!“: Der Kommentar von Claus Strunz auf SAT.1

Die Alternativen Sellner, Grell und Caligula diskutieren gerade aus, ob denn alles gut wird, wenn Merkel entsorgt ist. Interessante Statements inklusive:

Alles Geplänkel, es geht um Scheindemokratien in Europa, wie sie am Willen der Völker vorbei entscheiden, und wie die Bürger ihre Staaten zurück erobern können, wie es gerade in Österreich und Italien geschehen ist.

Wer nicht “blau” wählt, der hilft den Merkels, Nichtwählen ist die schlimmste aller Möglichkeiten.

Die Patrioten müssen gestärkt werden, und dann werden wir genüsslich zusehen können, wie sich die Linksparteien selbst zerlegen, und das auch in Deutschland.

Boris Palmer und Sahra Wagenknecht wissen das ganz genau. Die Schlaueren innnerhalb der Union wissen das ebenfalls. Jenseits der bayerischen Landtagswahlen… Geplänkel sind die, weiter nichts. Es geht um grundlegende Veränderungen der BRD…

Es geht um’s Ganze.

Volle Punktzahl.

Die AfD trifft sich heute zum Bundesparteitag in Karlsruhe, ein immenses Polizeiaufgebot muss die Mitglieder schützen, Linksterroristen rufen zur Gewalt auf, und die Scheindemokraten schweigen dazu.

So marode ist die “Demokratie” in Deutschland, so dermassen am Ende, wie zumindest ich mir das nie und nimmer hätte vorstellen können. Da hat der Boris Palmer schon recht: Argumente statt Geschrei und Gewalt, das müssen die Deutschen wohl wieder lernen. Der linke Moralfaschismus führt in den Untergang.