Archiv der Kategorie: Migrationswahnsinn Muslime

Türkei-Pakt soll Vorlage für Nordafrikapakt werden?

Für jeden in die Türkei abgeschobenen Migranten darf 1 „geprüfter Flüchtling“ aus der Türkei in die EU einreisen.

1:1… die Guten ins Töpfchen, die Schlechten in die Türkei?

Es soll da heiss her gehen in Griechenland:

bingo1In vielen EU-Ländern gibt es gegen die Aufnahme von Syrern Widerstände. Nach Angaben aus Regierungskreisen in Berlin wollen neben Deutschland Anfang der Woche auch die Niederlande, Frankreich, Finnland und voraussichtlich Portugal syrische Flüchtlinge aus der Türkei aufnehmen, und zwar in derselben Größenordnung wie die Bundesrepublik. Genaue Zahlen gibt es nicht. Die EU-Kommission, die bei der Koordinierung eine zentrale Rolle spielt, hat sich dazu bisher nicht geäußert.

Na wer’s glaubt… sehr viel wahrscheinlicher ist, dass die fast alle in der BRD landen. EU-Öttinger fände das sowieso super, dieser Idiot…

Freuen darf man sich schon darauf, dass es auch mit Nordafrika diesen 1:1 Deal geben soll:

bingo2Mit Blick auf Ausweichrouten über das Mittelmeer sagte er dem «Tagesspiegel am Sonntag»: «Sollten wieder mehr Menschen über diese Route kommen, werden wir ähnliche Lösungen wie mit der Türkei suchen und darüber dann auch Verhandlungen mit den Ländern im Norden Afrikas aufnehmen müssen. Denkbar wären beispielsweise Aufnahmezentren in Nordafrika für Flüchtlinge, die aus Italien zurückgeführt werden, und im Gegenzug eine humanitäre Aufnahme aus dem betreffenden nordafrikanischen Land.»

Anders gesagt: Die Wirtschafts-Migration nach Europa soll weitergehen. Nordafrika ist kein Kriegsgebiet, bis auf Libyen… und auch das nur „dank des USA-Angriffskrieges 2011“ …

Es gibt keinen Grund, weitere kriminelle Nordafrikaner nach Europa zu schleusen, aber die EU und de Maiziere wollen ganz genau das tun.

Anstatt die Nordafrikaner, die zu 50 % Kriminellen aus Deutschland rauszuschmeissen, spielt der Staat Schleuser.

Unfassbar.

flucht

Das ist Hochverrat. Das Merkel-Regime wird das deutsche Volk weiter verraten und verkaufen.

Der Verlust des Sicherheitsgefühls nicht nur in Berlin: Kriminelle Überfremdung

Welche Gebiete im versifften Berlin sind denn im neuen ungarischen Verzeichnis der Europäischen No Go Areas enthalten?

In der New York Times liest man, dass sogar der türkisch-stämmige Taxifahrer die Lage auf den Strassen Berlins als wirklich gefährlich einstuft.

slums berlin

Warum schmeisst man den Müll aus Nordafrika nicht einfach raus aus Deutschland?

Wie kann es sein, dass „nach Köln an Silvester“ zwar NRW keine weiteren Nordafrikaner aufnimmt, die dann jedoch andere Teile Deutschlands unsicher machen, und zu mehr als 50% kriminell sind?

In Nordafrika ist kein Krieg. Syrien und der Irak, dort ist Krieg, aber das liegt nicht in Nordafrika (PISA-Erklärsatz 😉  )

Das Gewaltmonopol des Staates muss wiederhergestellt werden, mit aller erforderlicher Härte, und dazu werden die bequemen Deutschen der von migrantischen No Go Areas betroffenen Städte und Regionen auf die Strasse gehen müssen.

Und das jede Woche. Bis sich etwas ändert.

no goSucht man nach Berlin, erhält man ebenfalls Tausende Treffer.

Und recht alte Videos, die beweisen, dass die Probleme nicht neu sind:

Man hat das 30 Jahre oder noch länger zugelassen, dass rechtsfreie Räume geprägt wurden, muslimisch geprägte Slums und Ghettos, in denen sich auch IS-Terroristen bestens verstecken können.

Wie verrückt Europa ist, das zeigt dieser Fall, ein Syrer, der einem Berliner Taxifahrer die Kehle durchschnitt (überlebte knapp):

Landgericht, Saal 606. Der junge Mann auf der Anklagebank heißt Khaled Al G. (21). Geboren in Kuweit. Staatsangehörigkeit Syrer. Reist September 2014 aus dem Libanon in Deutschland ein, der Asylantrag wird rechtskräftig abgelehnt.

Er versucht es danach in Schweden und Norwegen, auch Skandinavien lehnt seine Asylanträge ab. Kommt Oktober 2015 illegal zurück nach Deutschland. Wird im Bundesland Brandenburg untergebracht. Zieht illegal weiter nach Berlin, in die „Straße der Araber“ (Neuköllner Sonnenallee). Arbeitet illegal als Bäcker. Schickt 100 Euro im Monat an Geschwister in die alte Heimat. Freundet sich mit einen Marokkaner (26) an, der italienisch spricht, sich als Brasilianer ausgibt – und mit ihm bewaffnete Raubüberfälle begeht.

Dieser Kriminelle hätte abgeschoben werden müssen, und hätte nie wieder nach Europa gelassen werden dürfen. Dieser Menschenmüll muss aus Europa rausgehalten werden. Zur Not mit Soldaten an der Aussengrenze, so wie Österreich es jetzt vormacht.

Man ist geneigt zu denken, dass sich ohne Terror mit vielen Toten, gleichzeitig in mehreren Städten Deutschlands, daran auch nichts ändern wird. Sogar nicht einmal dann, so lässt der Blick nach Frankreich und Belgien vermuten… ganz schön blöd, diese Europäer.

Als Merkel die Grenzen öffnete, kamen die Islam-Mörder

Der Zusammenhang ist derart evident, dass es fast unmöglich ist ihn zu ignorieren.

Trotzdem geschieht das. Durchgängig.

In der Nacht vom 4.9. auf den 5.9.2011 wurde das Recht ausser Kraft gesetzt, und die Grenze geöffnet.

ts-offen.

Friedensblick.de schreibt richtig:

Genauso wie nach dem Pariser Terror vertuschen die Medien jetzt die Verbindung zwischen Brüssel und der deutschen Flüchtlingspolitik. Dank der Grenzöffnung, der Willkommenspolitik und des dadurch erst ausgelösten Ansturmes brach die öffentliche Ordnung auf der Balkenroute zusammen. Zum Teil wurden die Menschenmassen einfach direkt nach Deutschland durchgewunken, von einer wirklichen Kontrolle der Ausweispapiere war keine Rede mehr.

Heute wissen wir, dass mindestens 500.000 Menschen im Zuge dieser Grenzöffnung unregistriert nach Mitteleuropa gelangten, darunter auch die Islam-Terroristen.

paris

Der Terrorist kam eindeutig über die Flüchtlingsroute – und er hatte einen Komplizen.

„Die Tickets für die Fähre kosteten 51,40 Euro. Am 4. Oktober hat dieser Mann bei mir auf Leros bezahlt, am 5. Oktober kam die Fähre in Piräus an“, erzählte Dimitris Kastis (42), der Besitzer des Reisebüros „Kastis Travel Agency“ auf der kleinen griechischen Insel, jetzt einem Reporterteam von Reuters. Ahmad al Mohammad, einer der Selbstmordattentäter vom 13. November, nutzte also tatsächlich die Flüchtlingsroute für seine Terrorpläne.

Und was die Geheimdienste in allen europäischen Ländern höchst beunruhigt: Gleichzeitig mit Mohammad kaufte noch ein weiterer, bisher nicht identifizierter Mann ebenfalls ein Fähr- Ticket und begleitete den IS- Mörder an Bord.

Sie hatten syrische Pässe, ob echt oder nicht, das steht da nicht:

Fingerabdrücke auf Insel mit jenen von Paris ident

Die Terroristen wurden von den EU- Behörden auf Leros gleich nach ihrer Ankunft aufgrund ihrer syrischen Pässe als Flüchtlinge anerkannt: Ihre Fingerabdrücke wurden in die EU- Datenbank Eurodac eingespeichert. Deshalb war die Identifizierung Mohammads nach dem Anschlag in Paris rasch möglich.

Zur selben Zeit kamen weitere Islam-Terroristen nach Europa zurück, die jetzt in Brüssel zuschlugen.

balkanWieder die syrischen Pässe:

Wie die griechische Zeitung „Ekathimerini“ berichtet, reisten Naim Al Hamed and Sofiane Ayari am 20. September über die griechische Insel Leros in die EU ein. Sie benutzten dabei syrische Pässe und machten sich dann über die Balkanroute auf den Weg Richtung Belgien.

Bakraoui kam aus Italien nach Griechenland

Ayari wurde am 18. März bei einer Razzia in Brüssel gemeinsam mit Salah Abdeslam, dem Drahtzieher der Pariser Anschläge, verhaftet. Khalid el Bakraoui wählte hingegen eine etwas andere Route, um seinen teuflischen Plan in die Tat umzusetzen. Er kam mit belgischen Reisedokumenten im Juli aus Italien nach Leros, ohne Verdacht zu erregen. Der 27- Jährige mietete danach unter Tarnnamen eine Wohnung und ein Haus in Belgien und bereitete dort die Anschläge von Brüssel vor.

Ohne die Merkelsche Grenzöffnung Anfang September 2015 wären diese Leute nicht „durchgeschlüpft“, als das grosse Chaos ausbrach, und sämtliche Sicherheitsarchitekturen versagten.

Und das trotz Vorwissen!

vorwissenDer untere Fall ist besonders interessant, denn die Belgier und die Holländer streiten sich gerade darüber, ob die Türkischen Hinweise zum „IS-Aktivist“ die Belgier errreichte, oder nicht.

RT deutsch weist darauf hin, dass man die Religionsbehinderten aus Europa gar nicht erst zum IS hätte ausreisen lassen dürfen, scheitert aber daran zu erklären, mit welchem Recht man EU-Muslime am Verlassen derselben hindern wollte. Urlaubsflüge in die Türkei verbieten?

rtBester Satz dort:

Die Wahrheit ist: Die Mär vom Staatsversagen wird immer abgeleiert, wenn es darum geht, über andere Ziele nicht sprechen zu müssen.

Das gilt immer. Ob NSU, Oktoberfestattentat, RAF, oder der aktuelle Linksterror in Berlin und Leipzig… und der Linksterror gegen die AfD. Das ist alles „Staatsversagen“, weil „man“ über andere Ziele nicht reden will. Also rettet man sich ins Ermittlerversagen.

Stimmt das hier auch?

Die Rede vom Versagen soll nahelegen, dass es immerhin die Absicht gegeben habe, die salafistischen Söldner zu stoppen. Die Wahrheit ist: Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich haben diese Leute jahrelang in den Krieg ziehen lassen, unbehelligt von irgendwelchen Sicherheitserwägungen – Hauptsache die Regierung in Damaskus wird gestürzt.

.

Eines ist klar: Niemand litt an akuter Gefahr an Leib und Leben, niemandem drohte der Hungertod in Griechenland, oder in den Balkanstaaten, es bestand keinerlei Notwendigkeit, die Menschen dort „im Schweinsgalopp nach Deutschland zu retten“.

Das geltende Recht wurde gebrochen, anstatt die Leute dort zu versorgen, wo sie waren, nämlich in der Türkei, in Griechenland etc., so wie es jetzt auch geschieht. Gestern, heute, und morgen wieder.

Auch über eine Quotenregelung hätte man reden müssen, welches Land wieviele aufnimmt, und es hätte zuerst mal festgestellt werden müssen, wer „echter Flüchtling ist und wer nicht“. So wäre die Hälfte oder mehr von vornherein „erledigt“ gewesen. Bitte Heimreise anreten! Nordafrikaner, Schwarzafrikaner, Afghanen… NEIN DANKE! GO HOME!

Es gab einige der aktuellen IS-Terroristen auf der US-Terror-watchlist, die kannte man auch in Europa, die tatsächlich teils mit falschen Pässen einreisten, bzw. als Europäer nach der IS-Ausbildung wieder einreisten, und diese Leute kannte man, fast alle, und man hätte sie auch gefunden, wenn man jeden jungen Mann gründlich bei der Einreise überprüft hätte.

Die Grenzöffnung Merkels war ein Geschenk an die Islam-Terroristen des IS: Einfach so reingelassen, ohne jede Erfassung, mit falschen Pässen, ohne erkennungsdienstliche Behandlung, ohne zentrale Datenbank, die es doch gab, das Schengener Informationssystem SIS, und dann starben fast 200 Europäer in Paris und in Brüssel. 500 Verletzte…

Merkel hat geholfen, den Islam-Terror nach Europa zu bringen.

… und dafür gehört Merkel vor den Kadi.

Parallel dazu muss ein Untersuchungsausschuss die Aktivitäten in Kanzleramt und Regierungsapparat aufklären. Wer war beteiligt? Wer flüsterte Merkel und ihren Beratern was genau ein? Der ECFR, die USA, oder gar der Soros? Alleine darauf gekommen ist die Trulla ganz sicher nicht. Deutsche Sonderwege gegen den Rest Europas haben uns noch niemals gut getan, sondern haben immer in einer Katasprophe geendet.

Je suis Islam… der nichts mit nichts zu tun hat

screenshot_1714

Man muss nur dran glauben wollen.

Ist jedoch auch egal, zumindest bei denen, die immer und ausnahmslos von gefakten Anschlägen ausgehen.

Ob den nun die USA befehlen…

oder die jüdische Kanzlerin Merkel…

das ist letztlich auch egal.

Man muss nur ganz fest dran gauben: Alles gefakt, alles False Flag, alles Gladio.

Die Frage ist dann noch, ob es echte Tote gab, oder nur Schauspieler, „wie in Boston“. Also Theater für die Fotografen mit gut zurechtgemachten Verwundeten-Darstellern.

Diese Dame hier ist recht sauer auf die Alternativ-Medien. Die würden unendlich viel Falsches und unendlich viel Blödsinn verbreiten, und so -erfolgreich- von den wichtigen Fragen ablenken.

Sie fragt sich, ob das die Agenda sei, der allermeisten Truther, genau das zu tun: Die kritische Öffentlichkeit mit Blödsinn beschäftigen. Und die gesamte kritische Öffentlichkeit diskreditieren.

100 Punkte! Sibel Edmonds hat es erkannt. „Flat earth“ und ähnlicher Murks dienen ganz exakt dazu. „Dematerialisierte Stahlträger beim WTC, mit Geheimwaffe nach Nicola Tesla“ etc dienen genau dazu: Die Spinner verseuchen die Gegenöffentlichkeit.

Wie alternative Medien arbeiten sollten, es aber in Deutschland nicht tun, dafür ist James Corbett ein sehr gutes Beispiel.

Sehr gut erklärt, worum es geht: Eine EU-Terror-FBI-Behörde mit weit reichenden geheimdienstlichen Vollmachten. Mehr Überwachung, obwohl es Vorwarnungen bei den existenten Sicherheitsbehörden gab. In Hülle und Fülle!

Pleiten, Pech und Pannen, alles wie bei den Dönermorden…

Was bekommen wir von deutschen Truthern serviert?

Bullshit. Substanzloses Gelaber.

Und Putin. Der war’s nämlich, in Wahrheit. Nicht Gladio, nicht der Islam, nicht geborene Belgier, Franzosen, gut ausgebildet, zu 50 % Ingenieure, und trotzdem nicht in Europa angekommen, weil religiös behindert, nein, das ist alles falsch:

putin warsPutin liess bomben!

Was fehlt noch? Der Mossad…

Die bombenden Juden, auch eine deutsche Truther-Spezialität:

Die alternativen Medien in Deutschland nehmen gleich den deutschen Mainstreammedien eine Spitzenstellung im internat. Vergleich ein, gemeinsames treudoof-deutsches Motto:

Es geht immer noch dümmer.

Selbstgezüchtete Terroristen, von islamischen Parallelgesellschaften versteckt

Über Monate wurden die islamischen Terroristen…

-beim Begriff islamistisch fängt die Gehirnwäsche schon an-

… in muslimisch geprägten Quartieren versteckt.  Das war konkret beim Pariser und Brüsseler Terror in Moolenbeek, es hätte ebenso gut Berlin-Neukölln sein können. Oder irgendwo in NRW, in den Islam-Ghettos von Duisburg etc. pp.

Lesenswert dazu:

tichyWie üblich hören wir nach den Anschlägen in Belgien, dass der Terror nichts mit Islam und Zuwanderung zu tun habe und in keinem Zusammenhang mit Merkels Politik stehe. Stimmt das?

Natürlich nicht. Islamischer Terror hat sehr viel mit dem Islam zu tun, und mit Parallelgesellschaften in Europas Städten. Mit totgeschwiegenen Problemen seit Jahrzehnten, und mit „Nazi-Keulen“ gegen Jeden, der sie anzusprechen wagte.

Schauen wir uns doch einmal an, wie die Eingliederung bisher verlaufen ist: Muslime wandern zu, sei es als Wirtschafts‐ oder Kriegsflüchtlinge, die meisten pflegen ihren archaischen, meist sexistischen, aber doch immerhin friedlichen Glauben, besuchen eines der 3.000 muslimischen Gebetshäuser, die es allein in Deutschland gibt und richten sich in ihren Parallelgesellschaften ein. Sie sind zumindest so gut integriert, dass sie mit einer Bewegung wie dem IS nichts zu tun haben zu wollen. Die Söhne und Enkel dieser Zuwanderer greifen dann aber den Islam ihrer Väter auf und interpretieren ihn neu, oder eher sollte man wohl sagen: Sie interpretieren ihn auf die alte Weise. Manche werden sogar Terroristen und IS‐ Kämpfer.

Das ist fast richtig, trifft jedoch nicht den Kern des Problems. Es sind nur wenige, aber sie konnten untertauchen in Europa, und wer das Buch „Das Dschihad System“ gelesen hat, der weiss auch, warum das so ist. Die islamische Parallelgesellschaft schützt ihre Islam-Terroristen.

Sehr gutes Buch, sehr guter Vortrag. Schafft Durchblick.

Die neueste Desinfo zum Islam-Terrorismus in Europa lautet: Es waren keine Flüchtlinge beteiligt.

Das ist eine leicht durchschaubare Lüge:

“Nur einen Monat später tauchte Abdeslam nach Erkenntnissen der deutschen Sicherheitsbehörden in Ulm auf. Dort holte der Franzose drei Männer ab, die in einer Unterkunft für Asylbewerber lebten. Die drei hatten sich als syrische Flüchtlinge ausgegeben. (tagesspiegel)

Es gibt DNA-Spuren, die von den Anschlagsorten nach Ulm führen…

http://friedensblick.de/20109/medien-vertuschen-dass-bruesseler-attentaeter-als-fluechtling-kam/

Es werden aktuell Dutzende Terroristen gesucht, alle sind islamisch, und wer da „Europäer“ ist, und wer „Flüchtling“, das ist gar nicht raus. Mit syrischen Pässen reisten die meisten der Terroristen nach Europa ein, ob sie nun „Belgier“ oder „Franzosen“ waren, oder aber „Syrer“.

Der Oberkasper der Bundesregierung will jetzt verhindern, was es seit 30 oder mehr Jahren gibt:

maasEs geht immer noch dümmer…

Inzwischen warnte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) davor, einen Zusammenhang zwischen dem Zustrom an Migranten und der verstärkten Terrorbedrohung zu ziehen. Der Minister sagte am Donnerstag zu Zeitungen der Funke Mediengruppe: „Die meisten Männer, die in den vergangenen Monaten diese grauenhaften Anschläge verübt haben, sind bei uns in Europa zu einer terroristischen Bedrohung herangewachsen“, womit Maas indirekt bestätigt, dass die Integrationsversuche der letzten Jahrzehnte mit einer im Gegensatz zu heute moderaten Zuwanderung, gründlich fehlgeschlagen sind.

Wer jetzt „Integration verlangt“, so wie es Julia Klöckner (CDU) Anfang 2016 tat, der outet sich lediglich, diese Integration seit 30 oder mehr Jahren nie gefordert zu haben.

Die mit der Nazi-Keule Geprügelten hatten all die Jahre Recht.

Auch dieser SPD-Natsie:

Das alles passte perfekt zu dem Bild, das von Neukölln längst herrschte. „Multikulti ist gescheitert“, hatte Heinz Buschkowsky (SPD), damals Bürgermeister des Bezirks, schon 2004 verkündet: Vor allem muslimische EinwandererInnen lebten lieber in Parallelgesellschaften, als sich zu integrieren.

Was also tun mit den islamischen Ghettos, in denen Terroristen versteckt werden?

Es muss eine Null Toleranz Politik gefahren werden, Tag und Nacht müssen Sicherheitskräfte dort präsent sein. Ziel muss die Auflösung dieser No Go Areas sein… und wem es in Europa nicht passt: Raus! Pronto!

#stopIslam bei Twitter suchen, da jammern sie in Echtzeit. Die Gutmenschen, die Musels, und wie schlimm das doch sei, dass dieser Hashtag so beliebt war:

stopislam.

stopislam-alles wegHeult doch 😉

Das haben sie dann gleich aus den Trending-Statistiken rausgeschmissen, aber beliebt ist es immer noch:

stopislam-live

Und während ich das hier schreibe, Sonntag…

Das hatte ich sowieso schon drin:

Was mit den Islam-Terroristen und ihren Helfern machen?

margot

Genau richtig: Der linksgrün versifften evangelischen Kirche schicken. Margot kriegt sie alle…

Oder dem Papst, der kann denen die Füsse küssen.

irre

Die Trennung von Religion und Staat ist die um jeden Preis zu verteidigende Errungenschaft der Aufklärung. Sonst regieren die Irren, die christlichen wie die islamischen.

Trotz Warungen der Griechen und der Türken konnten diese „Europäer“ in Paris und in Brüssel zuschlagen.

Es gab Infos, siehe hier:

Syrien-Rückkehrer warnte bereits 2015 vor Terror

Verhörprotokolle des französischen Inlandsgeheimdienstes mit zwei mutmaßlichen Islamisten zeigen: Die Behörden wussten früh von einer konkreten Bedrohung. Nach acht Unterstützern wird noch gefahndet.
www.welt.de/politik/deutschland/article153708116/Syrien-Rueckkehrer-warnte-bereits-2015-vor-Terror.html

Nach bisherigen Ermittlungsergebnissen aus Frankreich und Belgien soll der mutmaßliche Kopf der europäischen Terrorzellen der Miliz Islamischer Staat der Algerier Mohamed Belkaid alias „Samir Bouzid“ gewesen sein, der am 15. März bei einer Polizeiaktion in Belgien erschossen wurde. Er soll gemeinsam mit Najim Laachraoui alias „Soufiane Kayal“, einem Bombenbauer und späteren Brüssel-Attentäter, die Terrorkommandos bei den Pariser Attentaten vom 13. November 2015 von Belgien aus per Telefon angeleitet und koordiniert haben. Der Anführer der Terroristen in Paris soll nach französischen Ermittlungsergebnissen der Belgier Abdelhamid Abaaoud gewesen sein.

IS-Rückkehrer spricht von „regelrechter Fabrik“

Bereits im vergangenen Jahr warnten zwei Dschihadisten in Frankreich vor den Anschlagsplanungen des IS. Der „Welt am Sonntag“ liegen Verhörprotokolle von Réda Hame und Nicolas Moreau aus dem Juni und August 2015 vor. Die beiden Islamisten waren in Syrien vom IS ausgebildet worden und anschließend nach Frankreich zurückgekehrt. Im Verhör mit dem französischen Inlandsgeheimdienst DGSI warnten sie davor, dass große Terroranschläge in Europa bevorstünden.

„Was ich Ihnen sagen kann, ist, dass es sehr bald passieren wird“, sagte der IS-Terrorist Hame im Gespräch mit französischen Agenten am 13. August 2015. „Dort (in Syrien) gibt es eine regelrechte Fabrik, und sie versuchen, in Frankreich oder Europa zuzuschlagen.“

Der Syrien-Rückkehrer berichtete auch davon, dass der Belgier Abdelhamid Abaaoud dafür verantwortlich sei, die Anschläge in Europa zu planen. Abaaoud habe ihm geraten, so Hame, eine große Menschenansammlung anzugreifen, etwa „ein Konzert“.

Sehr gut auch:

Jetzt geht die Suche nach den Schuldigen los. Die Täter sind es nicht

Zwei Tage nach den Attentaten von Brüssel wissen wir, dass es über 300 Verletze gibt. Manche verloren Arme oder Beine, anderen zerriss es das Gesicht bis zur Unkenntlichkeit. 31 Menschen kamen ums Leben. Die Mörder sind inzwischen namentlich bekannt. Zwei haben sich selbst in die Luft gesprengt, nach einem Dritten wird noch gefahndet. Und auch in der Öffentlichkeit läuft die Suche nach den Schuldigen auf Hochtouren. Mit der Ermittlung der Täter und ihrer Motive will sich das europapolitische Personal nicht zufrieden geben. „Die einfache Lösung“ wäre zu einfach.

Am Ende käme dabei heraus, was nicht herauskommen soll. …

Die mit Abstand beste Analyse lief bei RT News: Die NATO hat das  Flüchtlingsdrama angerichtet, aber die USA sind davon nicht betroffen, die Europäer kuschen, und desinformieren ihre Bevölkerungen, wer die Terroristen sind, und wer sie schüzte: Die islamischen Parallelgesellschaften.

Während die „Truther“ wie immer „Staatsterror, False Flag“ schreien, ohne zu fragen, wieviele Terrorwarnungen und Hinweise es denn so pro Woche in den Sicherheitsapparaten gibt, und ohne zu fragen, wie konkret solche Hinweise waren, und ohne zu fragen, wie viele Tausende von terrorverdächtigen Muslimen ein Sicherheitsapparat wirklich rund und die Uhr überwachen kann, sind die Experten bei RT News (bitte nicht verwechseln mit dem RT deutsch-Linkspartei-Verdummungs-TV, ) glasklar in ihrer Analyse.

Solche nicht den „fehlenden Part“, sondern mit mehreren Meinungen am Tisch „das ganze Bild“ zeigende Talkrunden sind jedoch von „Truthern“ oder „Alternativen Medien“ in der BRD nicht zu erwarten. Da besteht für die Meinungsmache der Mächtigen keinerlei Gefahr, denn die Alternativmedien sind noch einseitiger als Anne Will, BILD & Co.

Widerstand muss neu erlernt werden: Der Islamisierung trotzen!

Auch die vergutmenschlichten Smörebröds werden es lernen müssen, das Land der islamischen Vergewaltigerhorden, das Land der Judenvertreibungen aus Malmö, das an sich selbst irre gewordene kranke Schweden.

Lernen funktioniert da nur mittels körperlicher Gewalt gegen die Gutmenschen-Propagandisten, und so freut man sich als böser Nationalist über diese unheimliche Begegnung der 3. Art durchaus…

Immer feste druff! Nur Schläge helfen, möglichst auf den Hinterkopf 🙂

Besser geht gar nicht, bitte täglich anwenden, auf dass die Therapie helfen möge 😉

Was meint denn die AfD dazu?

afd9Besser geht gar nicht. Diese religiöse Spinnerei gehört nicht zu Europa.  So wie die Türkei auch nicht.

alles richtig:

afd10

Wem es hier in Europa nicht passt, der soll dorthin gehen, wo es ihm besser gefällt. Das wusste schon der olle Goethe. Das gilt immer noch.

Die AfD ist eine glasklare Alternative, die Freiheit der europ. Gesellschaften ist untrennbar verknüpft mit der Nichtgeltung von Islamismus und Scharia. Weg mit diesem Dreck, den sollen die islamischen Handabhackerstaaten leben, wenn sie es denn unbedingt so wollen. Weg mit diesem Wahn aus Europa!

Ende Teil 5

Grundsatzprogramm der AfD, Teil 4: Souveränität versus EU-Zentralismus

Lernen Sie einen neuen Begriff: Souveränisten.

Wer ist Souveränist, was ist das? Nun, Souveränisten wollen ein Europa der Vaterländer, aber keinen Zentralstaat Europa. Sie wollen eine Wirtschaftsgemeinschaft, eine EWG, aber kein Brüsseler EU-Monster, und sie wollen ihre nationale Souveränität behalten. Sie wollen sich nicht fremdregieren lassen.

Dieser Mann erklärt es sehr gut. Ein Litauer

Die Zentralisten, die Unionisten, das sind die Mittel- und Westeuropäer, also die alte EU ab 1992. Das ist Merkel, das ist Hollande, das ist der Napoleonverschnitt Sarkozy, das sind Benelux etc pp.

Die Souveränisten, das ist das komplette Osteuropa, aber auch Grossbritannien, und das sind die Rechtsparteien, also FPÖ, Geert Wilders, die AfD usw.  Das ist Compact, das ist die Neue Rechte, das sind die Identitären, und der Muslimische Terror vergrössert gerade ihren Einfluss: Polen hat den Flüchtlingsverteil-Kompromiss gestern aufgekündigt: Kein Muslim kommt rein nach Polen, hat man dort entschieden. Sehr gut! Die darf Merkel alle behalten… immer herein nach Deutschland, bis es so richtig knallt…

Der Litauer sagt auch ganz klar, Orban zitierend, dass die Flüchtlingsflut gesteuert ist. Das ist die in Osteuropa vorherrschende Meinung. Sie ist wohl richtig, denn sie orientiert sich an den UN-Studien, demnach Europa 30 Mio Zuwanderer brauche (von 2001 schon), Barnett meinte das auch, die Neocons in den USA fördern also diese Zuwanderung, Sarkozy und seine unselige Mittelmeerunion gehen in dieselbe Richtung: Massenhafte Zuwanderung nicht kompatibler Menschen, mit denen Frankreich rettungslos verseucht ist. Belgien ebenso. Hat natürlich nie nichts mit dem Islam zu tun, mit dieser religiösen Behinderung… und der Terror der Muslim-Bekloppten hat -was auch sonst?- rein gar nichts mit dem Islam zu tun. Da kommen Freiwillige zurück vom IS, und die machen dann Terror in Europa, aber mit diesem Religionswahn hat das nichts zu tun… sagen unsere Politiker und unsere Medien…

Die Vasallen in Paris und Berlin setzen die Pläne der USA also lediglich um? Hochverrat an den Europäischen Völkern durch die eigenen Regierungen?

Klartext, Zitat Orban. Besser und mehr auf den Punkt geht nicht: Keine Zwangsvermischung mit fremden Völkern! Warum sind die Menschen in der Ex-DDR so robust widerständig? Hören Sie genau zu, er erklärt es:

.

Und die AfD steht laut Programmentwurf ganz klar auf der Seite der Souveränisten.

afd8alles richtig, alles erwünscht.

Die AfD steht auf der richtigen Seite: Auf der Seite freier Bürger, die ihre Heimat verteidigen wollen, gegen Multikulti-Irrsinn und Genderwahn, gegen Parallelgesellschaften und deren Paralleljustiz, gegen Migranten-Bonus für Religionsbehinderte an deutschen Gerichten, gegen No go Areas für Deutsche etc pp.

Offizieller Programmentwurf: AfD-Programmentwurf.pdf

Ende Teil 4.

Die USA stecken hinter der Visafreiheit für 77 Mio Türken

Wer will Europa und insbesondere Deutschland mit Muslimen fluten? Wer will 77 Mio Kurden und Türken freien Zugang nach Mitteleuropa verschaffen?

Die USA, das Imperium. Sie sind es auch, die Merkels Flüchtlingspolitik entworfen haben.

Glauben Sie nicht?

merkel1Wer ist dieser Gerald Knaus?

Der ist Gründungsmitglied des European Council of Foreign Relations.

Dass Knaus ein Mietmaul der USA ist, das steht natürlich nicht bei Springer.

Gerald Knaus ist Vorsitzender des österreichischen Thinktanks Europäische Stabilitätsinitiative (ESI)

Auch. Er ist aber in Berlin beim ECFR tätig.

Gerald Knaus ist Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative. Er studierte in Oxford, Brüssel und Bologna. Gerald ist Gründungsmitglied des European Council on Foreign Relations und war für fünf Jahre Associate Fellow am Carr Center for Human Rights Policy der Harvard University Kennedy School of Governance in den USA.

Die WELT:

Knaus: Auf dem Meer kann man keine Zäune bauen. Es ist auch eine Illusion, wenn wir annehmen, dass die Türkei in der Lage wäre, ihre sehr lange Küste so zu schützen, dass keine Schlepperboote mehr losfahren können.

Warum nur haben die USA eine riesige und erfolgreiche Küstenwache? Die ist doch nutzlos… bei dieser Logik?

Die Welt: Sehen Sie eine neue Berlin-Ankara-Achse?

Knaus: Man erkennt eine Annäherung, die auf jeweils unterschiedlichen Interessen basiert. Dabei sollte man berücksichtigen: Die Türkei wird sich nur dann wirklich anstrengen, wenn sie fest davon ausgeht, dass die Visa-Liberalisierung kommt.

Dieser Mann vertritt keine deutschen Interessen, er ist ein US-Lobbyist. Merkels Politik ist die einer US-Vasallin.

Das erklärt ihre Starrköpfigkeit, sogar Wahlen sind unwichtig, denn IM Erika folgt nur ihren Herren in Übersee… und die wollen eine Abschaffung der Nationalstaaten durch Massen-Migration von Kulturfremden. Das wollten sie 1960, als sie die BRD West zum Gastarbeiterabkommen zwangen, und das wollten sie 1982 ff., als sie die Erleichterungen des Familiennachzuges durchsetzten.

Daran hat sich auch 2015 ff. nichts geändert. Langfristiges Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa nach US-Vorbild, und das Sagen werden nicht die Europäer haben… sondern das Grosskapital und die Grosskonzerne.

Daher gilt: Merkel muss weg, und Ami go home. Grenzen dicht, Ramstein dicht, Direkte Demokratie einführen, die Nationalstaaten stärken. Rückführung der EU in die EG. Drastischer Politikwechsel in Deutschland.

 

Adolf und Angela

Was brauchen wir? Eine starke AfD!

– Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild
– Rettungspolitik beenden. Über den Euro abstimmen
– Aufnahme sofort stoppen. Aufnahmezentren außerhalb Europas.
– Ausreisepflicht konsequent durchsetzen.
– Islam: Gehört nicht zu Deutschland
– Neutrale Institutionen: Weisungsfreie Staatsanwälte, unabhängige Richter
– Amt und Mandat: Voneinander trennen
– Parteien: Macht beschneiden. Finanzierung begrenzen
– Berufspolitiker: Amtszeit begrenzen.
– Allgemeinen Wehrpflicht: Wiedereinsetzen
– Kein TTIP
– Geldsystem: Grundsätzlich überdenken. Gold heimholen.
– Bankenunion: Danke, nein.
– Mindestlohn: Schützt Schwache. Beibehalten.
– Familien fördern. Keine Masseneinwanderung
– Opferschutz: Statt Täterschutz
– Waffenrecht: Keine Kriminalisierung unbescholtener Bürger
– EnEV/EEG abschaffen
– Multikulti verwerfen
– Gender Schwachsinn beenden
– Aufklärung:
– Kritik am Islam ist zulässig
– Moscheen: Schluss mit Auslandsfinanzierung
– Burka und Niqab: Verbot in Öffentlichkeit und öffentlichem Dienst
– Schächten: Nicht ohne Betäubung
– Beschneidung: Verletzt die körperliche Unversehrtheit
– Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Privatisieren. GEZ abschaffen
– Nein zu Gender Mainstreaming, Gleichmacherei und Frühsexualisierung

Fundstelle

Verspäteter Migranten-Böller, diesmal mit Hakenkreuz

Eine „Rohrbombe“ explodiert, niemand wird verletzt, kein Schaden am Migrantenheim, am 4.3.2016.

yolejqav

Am 11.3.2016, also erst 1 Woche später, erfährt die Polizei davon:

hqxznznv

Und am Wahlsonntag schafft es der Böller dann in die Medien. Die Schuldfrage ist bereits geklärt… Nazis.

Wer genau?

CdXOm28UAAIPRB_Combat 18? Das NSU-Netzwerk reicht bis nach England?

Antifa, Nebenklage, übernehmen Sie!

Der MDR hat da noch am Saubersten gearbeitet, er hat nachgefragt:

boeller

Es sieht so aus, als habe man eine Woche benötigt, um aus einem Nichts ein passendes  Medienereignis zu machen.

Das muss aber beim nächsten Mal schneller und vor allem überzeugender werden!

Eine äusserst schlechte Inszenierung, wieder mal…

Im Polizeisystem können Flüchtlinge nicht als Täter, sondern nur als Opfer markiert werden?

murmeltierMan liest es, und man will es nicht glauben, dass sowas möglich ist im Bundestollhaus Berlin:

tollhausSo bleibt die Kriminalstatistik sauber. Das BKA wird demnächst wieder einmal feststellen, dass die Kriminalität der Migranten nicht gestiegen ist. Thomas de Maiziere wird dann selbstzufrieden vor die Kameras treten. Mutti wird wohlwollend lächeln.

alles ist gut… bis es eure eigenen Kinder erwischt…