Archiv der Kategorie: Migrationswahnsinn Muslime

Visafrei ab Juni in die EU, 77 Mio Türken und Kurden, danke Merkel!

Natürlich kann man sich darüber streiten, was Pest und was Cholera ist, dazu reicht ein Blick in die Leitmedien aus.

.pest1.

Kriminellenimport seit mehr 30 Jahren, teils auf Asyl-Ticket eingereist wie der Miri-Clan. Kurden aus dem Libanon.

Arabische Großfamilien hätten in Berlin ein Klima der Angst geschaffen: „Die Clans tanzen dem Staat auf der Nase herum. Das können wir uns nicht gefallen lassen.“

Einmal kurz gelacht. Auch in Bremen und anderswo lässt sich der Staat seit Jahrzehnten auf der Nase herumtanzen.
In NRW sind rechtsfreie Räume Standard in jeder Grossstadt:
pest2
.
Aber jetzt wird alles anders…
Einen gescheiterten Gipfel, Orban-Veto inklusive, verkauft man den dummen Deutschen als halben Sieg:
pest3
.
Die Wahrheit liest man im Guardian, in der NY Times, im Telegraph, jedoch nicht in den Leitmedien der BRD.
Aber in Österreich:
pest4
Wie auf einem Basar und für viele unerwartet hatte der türkische Premier Ahmet Davutoglu den Preis für die Rücknahme von Migranten am Nachmittag in die Höhe getrieben. Europa soll so viele Syrer aufnehmen wie es in die Türkei zurückschicke, forderte er. Die syrischen Kriegsflüchtlinge sollen im Rahmen eines „Resettlement“ in der EU verteilt werden. Zudem wurde eine Verdoppelung der bisher zugesicherten drei Milliarden Euro zur Unterstützung von Flüchtlingen auf insgesamt sechs Milliarden Euro bis 2018 gefordert.
.
Leicht durchschaubares Manöver: Die BRD Leitmedien wollen „die AfD bekämpfen“, 3 Landtagswahlen am Sonntag, indem ein Misserfolg des Gipfels, Orban sei gedankt!, als Erfolg dargestellt wird, zumindest als ein halber…
.
Es ist auch nicht nur Orban, Cameron hat dem falschen Spiel Brüssels und Merkels ebenso eine klare Absage erteilt:

“If we bring migrants from Greece or Turkey directly into Europe, that’s an invitation to waltz,” Hungary’s right-wing prime minister, Viktor Orban, told reporters here. He added: “Borders must be closed, and direct resettlement is out of the question, at least as far as Hungary is concerned.”

Prime Minister David Cameron of Britain, where voters will decide on June 23 on whether to remain in the European Union, said on Twitter that “I’m making clear the U.K.’s special status means we keep our own strong borders.” He added: “The U.K. will not join a common asylum process in Europe — we have an absolutely rock solid opt-out.”

www.nytimes.com/2016/03/08/world/europe/europe-migrants-refugees-turkey.html?ref=world&_r=0

.
Und es wird noch schlimmer kommen, denn der Visazwang für 77 Millionen Türken und Kurden(!!!) entfällt ab Juni 2016, das sei so vereinbart:

And from June, 77 million Turks will be able to access to the EU’s Schengen zone for 90 days without a visa under a significant relaxation of the rules. That is four months earlier than envisaged in talks last year.

www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/12185806/EU-leaders-meet-to-discuss-migrant-crisis-latest.html

.
Wieviele Kriminelle wohl dann die kurdischen Clans in der BRD verstärken werden? 50.000? Oder noch mehr?
.
Wir dürfen also zwischen Pest und Cholera wählen. Prima…
.
pest5Sollte diese These zutreffen, hätte die Landesregierung vergangene Woche allen Marokkanern und Algeriern im Land einen Imageschaden zugefügt. Da gab Innenminister Ralf Jäger (SPD) bekannt, dass 2015 in NRW „von 100 Marokkanern 33,6 und von 100 Algeriern 38,6 straffällig“ geworden seien. Die Meldung aus einer ministeriellen Mitteilung an den Innenausschuss des Landtages verbreitete sich wie ein Lauffeuer, mehrere Medien griffen sie auf. Kaum aber hatte sie die Runde gemacht, ging das Ministerium erneut an die Öffentlichkeit und stellte klar: Hier sei etwas offenbar missverstanden worden.

.

Hoffentlich gehen SPD und CDU am Sonntag so richtig baden. Wie wollen nicht zwischen Pest und Cholera wählen müssen, wir wollen weder Kurdenmassen noch Türkenmillionen noch „Syrer mit falschen Pässen“, und das kriminelle nordafrikanische Pack schon gleich gar nicht.

die-afd-hat-es-geschafft-den.

Es wird Zeit, dass Deutschland kräftig ausgemistet wird. Dafür steht allein die AfD, und die grünlinke Merkel muss weg. Samt ihrer Berliner CDU-Mischpoke.

Rechte Philosophen versus „Herrschaft des Unrechts“?

Der bayerische Bettvorleger Seehofer prägte den Begriff „Herrschaft des Unrechts“, bezogen auf die Flüchtlingspolitik der Merkelschen Grenzöffnung Anfang September 2015, sich dabei auf ein Gutachten eines ehemaligen Verfassungsrichters stützend.

Seehofer und die CSU hängen jedoch zu sehr an Posten und Dienstwagen, sind zu sehr „System BRD“, als dass sie aus der Regierung in Berlin austräten, und die Grenze Bayerns  dicht machten. Daher „Bettvorleger“. Seit Oktober droht man, und traut sich doch nicht. Jeder weiss es…

In Zusammenarbeit mit Professor Schachtschneider haben Elsässers Compact und Kubitscheks Sezession eine Verfassungsbeschwerde gegen die Politik der Kanzlerin eingereicht, mit der Begründung, Merkel verletze die bestehenden Gesetze, da kein Flüchtling über Land kommend in der BRD Asyl beantragen könne, denn er kommt via x sichere Drittstaaten, in denen er Asyl beantragen müsse.

Wer also nicht in Griechenland oder der Türkei bleibt, wo er sicher ist, sondern sich gewaltsam Zutritt via Mazedonien nach Mitteleuropa verschaffen wolle, der kann laut Grundgesetz kein Flüchtling sein, sondern nur Wirtschaftsmigrant.

Ein Blick in die Ersatzverfassung § 16 GG lässt auch Nichtjuristen leicht erkennen, dass dem so ist.

Schachtschneider hatte eine schnelle Entscheidung verlangt, also eine einstweilige Verfügung beantragt. Wie erwartet wurde daraus nichts:

Das Bundesverfassungsgericht hat die von der Bürgerinitiative „Ein Prozent“ geführte Verfassungsbeschwerde gegen die Einwanderungspolitik des Kabinetts Merkel III nicht zur Entscheidung angenommen, sondern begründungslos zurückgewiesen. Karl Albrecht Schachtschneider, unser Verfahrensbevollmächtigter, wertet die Beschwerde nun als „historisches Dokument“:

Das Gericht habe sich seiner „Befriedungsaufgabe verweigert“. Damit ist der mittelbare Zweck der Beschwerde erfüllt: „Die Möglichkeiten, schnell die notwenige Verwirklichung des Rechts zu erreichen, sind durch die Nichtentscheidung des Gerichts für die Bürger erschöpft.“ Lesen Sie das vollständige Interview mit Schachtschneider zur Lage nach dem Scheitern der Beschwerde.

Die Strategie zielte auf das Widerstandsrecht nach Artikel 20.4 GG, demnach Widerstand erst nach Ausschöpfung aller legalen Mittel erlaubt sei.

Der Honecker-Neffe Feist, Compact-Philosoph, hat das wiederholt so dargestellt:

Da haben wir einen rechten Philosophen, ausgerechnet aus der DDR-Elite stammend:

WENN das BVerfG das abwiese, dann greife Artikel 20.4 Widerstandsrecht.

Nun ist das eingetreten.

Nicht der Flüchtling ist unser Feind, sondern die Regierung, die die Leute massenhaft nach Deutschland holt

Also was nun tun?

Verfassungsbeschwerde von Schachtschneider abgewiesen! Nun hilft nur noch der Protest im Wahllokal und vor allem auf der Straße!

Also nicht: Flüchtlingsheime anzünden.

Männer von der NPD in Nauen sollen dort eine Halle niedergebrannt haben:

Die NPD zuendelt an Häusern?
www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/03/schlag-gegen-kriminelle-rechte-vereinigung-in-nauen.html

hajoHajo bekam sofort einen Ständer, offensichtlich, 6 oder 7 Tweets dazu in Folge, aber Spielverderber @anmerkung meinte nur:

Nö, das ist ’ne Soli-Aktion für’s Bundesverfassungsgericht und Holger Apfel. Die abegschalteten Spitzel machen halt so weiter, wie sie es beigebracht bekamen.

So wie das Agent Provocateurs seit Peter Urbach und Sebastian Seemann machen... im Auftrag des Staates…?

Könnte man drauf kommen, kamen wir auch schon 2015 drauf:

Was gäbe es Schöneres als ein NSU-Netzwerk aus unentdeckten Kameraden, dessen Mitglieder bundesweit noch 2015/2016 Flüchtlingsheime anzündeten?

Einen nützlicheren NSU kann nicht mal ein Bundestags-NSU-Ausschuss konstituieren.

Der feuchte Traum alle Linken, ob auf Drogen oder nicht. Links, das schliesst weite Teile der CDU ein, und wenn alles nach Links driftet, dann sind alle Konservativen und auch philosophische Stoiker plötzlich Rechte. Sogar  ehemalige SED-Nomenklatura.

So wie auch diese Zwei jetzt Rechts sind:

sl1Sehr klare Aussagen der „2 Rechten“:

Abermillionen islamische Einwanderer

Oder man ist halt der deutsche Denker Rüdiger Safranski. Man hat im Interview mit einer Schweizer Wochenzeitschrift gesagt, der Regierungschefin mangle es am demokratischen Mandat, „das Land so zu verändern, wie das der Fall ist, wenn binnen Kurzem Abermillionen islamische Einwanderer im Land sind“.

Daraufhin wurde man von Teilen der Öffentlichkeit gedisst, unter anderem vom Politikwissenschaftler Herfried Münkler. Wenn man also Rüdiger Safranski ist, kann man sich auch auf seine Gang verlassen, die Gang heißt Peter Sloterdijk und schreibt dann einen Aufmacher in der „Zeit“, in dem er die Öffentlichkeit mit dem Pawlowschen Hund vergleicht.

Was ist passiert? Die Denker Peter Sloterdijk und Rüdiger Safranski haben sich, unabhängig voneinander, jetzt schon des Öfteren auf eine Weise öffentlich geäußert, die einige Kommentatoren dazu brachte, zu bemerken, hier sei eine „Neue Rechte“ am Werk.

Ungezogenheiten überdenken

Zuletzt hatte der Politikwissenschaftler Herfried Münkler diagnostiziert, Safranskis und Sloterdijks „Denken in Metaphern“ hindere sie daran, „analytisch zu durchdringen, worüber sie redeten“. Sloterdijk reagierte darauf mit einer Metapher: die Debattenkultur sei in einen Zustand bedingter Reflexhaftigkeit zurückverfallen, eben wie beim Pawlowschen Hund. Münkler solle „seine Ungezogenheiten überdenken“, und dass die Kanzlerin „sich mit der Gegensteuerung“ (gegen die „Flutung“ mit „Flüchtlingswellen“) zu viel Zeit lasse, sei „als objektiver Fehler zu notieren“.

Die Neue Rechte ist zahlreich, fruchtbar ist er noch, der Schoss? Nein, aber wenn alles nach Links drängt, Medien und Parteien, dann öffnen sich Rechts Räume, siehe AfD, und wenn deren Tabuisierung misslingt wie derzeit, dann gerät etwas ins Wanken, was auf ewig festgefügt schien: Die linke Deutungshoheit.

Die „Ausweitung der Kampfzone“ ist exakt das, was seit Silvester in Köln passiert, die dringend erforderliche Sprengung der Tabus, über was man diskutieren darf, und über was nicht.

Deshalb sind die anstehenden 3 Landtagswahlen so wichtig, weil es die ersten Wahlen sind nach der erfolgten Sprengung der Meinungstabus einer medialen Zwangsjacke.

Ob Wahlen etwas verändern können, das wissen wir am Montag in einer Woche, nach den Ergebnissen der Landtagswahlen.

ein prozent

Die Initiative 1% wird die Stimmenauszählung überwachen, aber die Manipulationswaffe „Briefwähler“ ist kaum überwachbar. Hoffentlich vergessen sie diese Stimmen nicht…

.

Und die Bundesregierung? Was nun, Frau Merkel?

Der anstehende EU-Flüchtlingsgipfel wird die CDU nicht retten. Retten kann Merkels linke CDU nur die Abriegelung der Balkanroute, durch Merkels Gegner in Osteuropa, Orban vorneweg, und die scheint recht gut zu funktionieren.

ost4tajl.

Nichts ist verlogener als SPD-Steinmeiers Krokodilstränen bezüglich des Tränengas-Einsatzes gegen Flüchtlinge dort.

Das sind keine Flüchtlinge, das sind Migranten. Flüchtlinge hätten spätestens in Griechenland Asyl beantragen müssen.

Die Völker Europas wollen keine Muslim-Invasion ihrer Vaterländer, und das ist zu respektieren. Jeder, der den Willen der Völker missachtet, wird im Sturm auf Europa hinweggespült werden. Merkel, die EU, alle. Festung Europa oder Exitus.

Auch die Völker Europas haben das Recht, ihre Heimat mit ihrer Kultur zu bewahren, nein, sie haben die gottverdammte Pflicht dazu.

Ansonstsen gilt: diese „rechten“ Philosophen kommen Platons Herrschaft der Weisen recht nahe. Denken Sie doch mal darüber nach… der verstorbene Altkanzler Helmut Schmidt sähe das nicht nur ähnlich, er gehörte zu diesen Weisen, unbedingt!

Schönen Sonntag!

Nicht vergessen: Satire darf alles, und Blockwarte sind voll Nazi. Nicht nur bei Facebook…

blockwarte

Die Preisgabe der Heimat ist unverzeihlich, dazu zu Schweigen ebenfalls

Von je weiter entfernt man dem Tollhaus Deutschland zuschaut, desto bekloppter kommt es einem vor:

.

Was noch vor einem halben Jahr unter Humor lief, das ist jetzt Hetze?

welt.

Achgut schreibt dazu, sehr lesenswert:

achgut.

Worum geht es? Um einen Witz, der leider keiner ist?

Zwischenablage10.

Natürlich ist es eine Übertreibung, aber das Lachen bleibt einem im Halse stecken, wenn man sich nach der Lektüre dieses Textes klarmacht, was deutsche Eltern ihren Kindern antun.

schuelerinMeine liebe Tochter, es tut mir leid, dass ich dir deine Freiheiten, die du dir hart erkämpft hast, wieder nehmen muss. Endlich war es soweit, du durftest alleine in die Schule fahren. Und du konntest es auch. Du hast es tüchtig gemacht und hast den Schulweg tüchtig ohne Ablenkungen gemeistert. Du warst pünktlich in der Schule und im Unterricht. Es tut mir leid, dass ich dir diese Freiheit wieder nehmen muss. Ich traue mich nicht mehr, dich alleine in die Schule fahren zu lassen. Noch weniger traue ich mich, dich alleine nach Hause fahren zu lassen.

Zuviele Mädchen und Frauen werden auf der Straße angesprochen und belästigt. Allein in meinem Bekanntenkreis wurden bereits fünf Frauen Opfer von Gewalt und Raub. Teils am helllichten Tag.

Als du das erste Mal alleine in den Supermarkt gehen wolltest, um Milch zu holen, war ich besorgt. Ich stand am Balkon und habe den halben Weg beobachtet. Ich war erleichtert, als du angeklingelt hast und zurück warst.

Du kamst mit Milch, dem Kaufbeleg und dem Wechselgeld zurück. Es hat dein Selbstbewusstsein gefördert und du hast dich auf die Samstage gefreut. Denn da durftest du jedes Mal etwas mehr einkaufen.

Es tut mir leid, dass ich dir diese Freiheit wieder nehmen muss. Im Flüchtlingsheim in der Parallelstraße wurde vor einigen Tagen ein Drogennest ausgehoben.

Es tut mir leid, ich werde dich nie wieder alleine und unbeobachtet im Wasser spielen lassen. Du hast den Schwimmkurs mit Bravour hinter dich gebracht. Du liebst das Wasser und gehst gerne schwimmen. Anfangs bin ich immer am Beckenrand gesessen und habe beobachtet ob du auch wirklich über Wasser bleibst und dich sicher fühlst.

Du schwimmst großartig. Ich konnte darauf vertrauen, dass du mit deinen Freundinnen sicher im Schwimmbad herumspringen und Spaß haben konntest. Und ich musste nicht stets bei dir sitzen.

Es tut mir leid, ich werde dich nie wieder alleine und unbeobachtet im Wasser spielen lassen. Noch weniger werde ich dich mit deinen Freundinnen alleine ins Schwimmbad gehen lassen. Auch wenn das Schwimmbad gleich in der Nähe ist. In drei Schwimmbädern, die ich kenne, wurden Mädchen belästigt.

Wir haben einen tollen Spielplatz neben uns. In deiner Kindergartenzeit warst du viel dort. Das ist erst drei Jahre her. Du kanntest viele von den Kindern die dort spielten. Mittlerweile kennst du dort niemanden mehr. Mit deinen älteren Freundinnen durftest du auch mal ohne Erwachsene mitgehen und dort spielen.

Es tut mir leid, dass ich dich nicht mehr auf den Spielplatz lassen kann.
Es sitzen dort Jugendliche und Männer, in deren Gegenwart ich mich nicht wohl fühle. Genauer gesagt, ich habe Angst. Ich werde dort nicht mehr hingehen. Und du schon gar nicht.

Mit jedem Jahr bekommt ein Kind mehr Freiheiten. Das ist der normale Lauf. Selber essen, sich selber anziehen, das erste Taschengeld, in die Schule gehen, alleine mit den Freundinnen etwas unternehmen, ausgehen.

Ich würde dir gerne so viele Freiheiten lassen wie es deiner Entwicklung entspricht. Ich würde dich gerne in dem Vertrauen aufwachsen lassen, dass man sich frei und sicher im öffentlichen Raum bewegen kann.

Es tut mir leid, dass ich dir all diese Freiheiten wieder nehmen muss. Es tut mir leid, dass ich dich nicht mehr alleine auf die Straße lasse. Es tut mir leid, dass ich mein Vertrauen in Sicherheit verloren habe.

Nicht nur aufgrund der Zeitungsartikel, in denen fast jeden Tag etwas von Belästigung, Nötigung, Raub und Gewalt steht, sondern aufgrund der Erzählungen von Bekannten, die schon Opfer wurden und die sich auf der Straße nicht mehr sicher fühlen.

Es tut mir leid, dass sich deine Welt seit einem Jahr so sehr verändert hat.

(Im Original erschienen in der Huffington Post)

Sie meinen, ihre Feigheit verstecken zu können, indem sie ausserhalb der seit 30 Jahren existierenden migrantisch-kriminellen Parallelgesellschaften in den Städten leben.

Es wird sie einholen… (gestern im Focus🙂

Drei Jugendliche und ein junger Mann sollen ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt haben. Anschließend wurde das Opfer angeblich leichtbekleidet bei Minusgraden in den Hinterhof geworfen. Eine Freundin der Täter soll die Tat gefilmt haben.

Sie meinen, die das Falsche Benennden als braunen Mob beschimpfen, oder, ebenso schlimm, dazu schweigen zu können; und es ist dieselbe Feigheit, die sich in Nichts von der Feigheit der Deutschen um 1933 unterscheidet.

Ausbaden werden es ihre eigenen Kinder. Die sind nicht daran Schuld, ihre Eltern aber sehr wohl.

Es ist die Feigheit der deutschen Spiesser, es war nie etwas anderes als das hündische Kriechen vor den politischen Zweckmässigkeiten.

Und so bleibt man -in der Ferne- gespalten zwischen  „sie haben es redlich verdient durch ihre Feigheit“ und der Empathie, weil es Unschuldige trifft, das Eigene… das es doch um jeden Preis zu verteidigen gilt, auch wenn man an ihm zu verzweifeln droht… wer wüsste das besser als der Exilant?

Die jetzt lebenden Deutschen haben kein Recht, die Heimat ihrer Kinder preiszugeben, und sie müssen lernen, auch so zu handeln. Weil nur das laute Aussprechen frei macht und helfen kann. Weil die Souveränität beim Bürger anfängt, der sie sich nimmt.

Ein grosser Mann hat gesagt:

  • Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen.“ – im Gespräch mit Autoren in der Dokumentarreihe „Der Fall Deutschland“, Sender Phoenix, 12. Februar 2006, phoenix.de
  • „Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“Hamburger Abendblatt, 24. November 2004
  • „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.“Frankfurter Rundschau, 12. September 1992, S. 8

Alle 3 Zitate stammen von Helmut Schmidt, SPD.

War der ein Nazi, gehörte zum braunen Mob, war gar ein Hetzer? Natürlich nicht, Schmidt war jedoch Manns genug, eigene Fehler einzugestehen, im Rahmen seiner bescheidenen Möglichkeiten gegenzusteuern, und wusste natürlich wie jeder andere deutsche Patriot auch, dass es nicht um die Einwanderung an sich ging, den die gibt es seit 1000 Jahren, sondern um deren Menge, deren Qualität, und darum, dass Einwanderernachwuchs sich assimilieren muss, oder eben wieder in das Land ihrer Eltern zurückgehen.

Helmut Schmidt war das klar.(DIE WELT)

erika

Die FAZkes gaben 2015 ebenfalls Gelegenheit, sie auszulachen wegen desselben Zitats. Noch eine Links-Zeitung mehr… wie es auch die ZEIT ist, deren langjähriger Herausgeber ein gewisser Helmut Schmidt zusammen mit Gräfin Döhnhoff war.  So sprattedummlinks wie heutzutage waren damals weder ZEIT noch FAZ…

Die Preisgabe Deutschlands ist nicht verhandelbar, sie ist keine Option. Wehrt Euch endlich. Das vaterlandslose Pack (bis weit in die Union hinein anzutreffen) soll sich zum Teufel scheren.

Merkel ist gescheitert, und wird von den Balkanstaaten gerettet?

Es ist grotesk, aber nicht unwahrscheinlich, dass die CDU bei den in 2 Wochen stattfindenden 3 Landtagswahlen ausgerechnet von Orban & Co gerettet wird.

Während Merkel in Europa völlig isoliert dasteht, und sogar von CDU-Wahlkämpfern gemieden wird…

merkel busaktueller Focus

… bewahren eventuell die Balkanstaaten die CDU vor einem -unbedingt verdienten, absolut nötigen- Wahldesaster, siehe aktueller Spiegel:

Die Wut in Brüssel und Berlin über Orbán ist groß. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sagte dem SPIEGEL: „Ungarn soll nach dem Verteilschlüssel gerade mal
1294 Flüchtlinge erhalten, wie man dagegen ein Referendum abhalten kann, erschließt sich mir nicht, es sei denn, man
versteht das als einen weiteren Schritt der Abkehr von einem Europa der Solidarität und der gemeinsamen Verantwortung.“

Die Wahrscheinlichkeit, dass der EU-Flüchtlingsgipfel übernächste Woche zum Erfolg wird, schwindet mit jedem Tag. Und Kanzlerin Merkel steht mit ihrem Plan, die Krise mithilfe der Türkei zu lösen, zunehmend einsam da. Viele osteuropäische Politiker und EU-Diplomaten glauben nicht,
dass Merkels Türkeilösung schnelle Ergebnisse bringt. Und auch in Wien teilt kaum einer die Hoffnung, mit Milliardenüberweisungen an die Türkei lasse sich das Problem lösen. „Und wenn“, so heißt es im Stab von Außenminister Sebastian Kurz, „dann müsste man den Türken deutlicher
sagen, was erwartet wird – dass sie Flüchtlinge abfangen, aber auch, dass sie mit dem Bombardieren der Kurden aufhören.“

Der Unmut auf die Deutschen wächst noch aus einem anderen Grund: Einerseits kritisiert Berlin die Maßnahmen auf der
Balkanroute, aber es profitiert auch von den sinkenden Flüchtlingszahlen, für die andere sorgen. „Wir erledigen die Drecksarbeit für die Deutschen“, sagt ein osteuropäischer EU-Diplomat.

Auch der österreichische Verteidigungsminister Doskozil sagt in Wien: „Deutschland sollte uns dankbarer sein.“ Österreich
sorge doch nur dafür, dass entlang der Balkanroute Absprachen getroffen würden.

Die deutsche Kritik sei „völlig unverständlich“. Man schicke die Flüchtlinge koordiniert nach Norden. „Es gäbe dazu eine Alternative: alle unkoordiniert nach Deutschland weiterreisen lassen.“

balkan

Aber hoffen darf man. Darauf, dass die CDU total abkackt. Gemeinsam mit der SPD.  Je mehr Parlaments-Stimmvieh den Job verliert desto besser. Dann lässt auch der Gestank ein wenig nach…

Schönen Sonntag!

Geplante Migrantenheime anzünden ist direkte Demokratie…

… ebenso wie Beifall klatschen, wenn sie brennen.

n24Bei der Pegida-Demonstration in Dresden zeigen die Teilnehmer Verständnis für die fremdenfeindlichen Vorfälle in Bautzen und Clausnitz. Das sei „direkte Demokratie“, so die verschobene Ansicht.

http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/8114442/anhaenger-loben-vorfaelle-in-bautzen-und-clausnitz.html

Wer sind „die Teilnehmer“? Sämtliche, Tausende, oder doch nur der Eine, der das sagt?

Wurde der gecastet? Ist der „echt“?

Wunderschönes Beispiel, wie Medienpropaganda funktioniert. Wie aus dem Lehrbuch.

N24 ist ein deutscher Fernsehsender für Nachrichten und Zeitgeschehen, der zum Axel-Springer-Konzern gehört.

N24 ist sowas wie die BLÖD-Zeitung. Noch Fragen?

Das hier ist pfiffig, und absolut legitimer Widerstand:

spon-schwein

TOP!

Alle Flüchtlinge direkt nach Deutschland schaffen!

Das hat Merkel ja fein hinbekommen:

wahnsinn1

Nur Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Irak

Durchreisen dürfen nach dem neuen Abkommen nur noch Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Eine Begrenzung ihrer Zahl gebe es bisher allerdings nicht. Alle anderen werden abgewiesen und müssen in die sogenannten Hotspots in Griechenland oder in der Türkei zurückkehren, erläuterte Dominic die Verabredung.

Kommt das so wie gemeldet, dürften die Landtagswahlen im März 2016 für die Union bereits gelaufen sein. Merkel wird zurücktreten müssen.

Das sei das Ziel Nr. 1, meint Putin?

wahnsinn2

Was die Bundesregierung da ermitteln lässt dürfte Putin herzlich egal sein… die US-amerikanische Kanzlerin muss weg, das hat nicht nur Putin erkannt.

Wann denn endlich?

xpopqx9w

Es wird Zeit, Merkel. Verschwinde endlich.

Festung Europa wird Realität, Merkel hat fertig

Osteuropa wird letztlich die CDU retten, indem die Balkanroute geschlossen wird?

balkan1

Was seit Monaten absehbar war manifestiert sich: Merkels BRD  darf ihre Million Refugees fast komplett ganz für sich alleine behalten. Weitere Millionen dann selbstverständlich ebenfalls, zuzüglich Familiennachzug.

balkan2

Es war klar, dass auch Frankreich wie ganz Europa nur aus Nazis besteht, und Deutschland ebenfalls zu rund 80%…

Die Botschaft: Die Tür ist zu

Zwar sagte Valls, er bewundere die deutsche Aufnahmebereitschaft und sprach Merkel für diese Entscheidung seinen Respekt aus. Die Europäische Union müsse aber die Botschaft aussenden, „dass wir keine Flüchtlinge mehr aufnehmen“, sagte Valls bei einer Begegnung mit deutschen Journalisten in München weiter. „Es wird nun Zeit, das Beschlossene, Verhandelte umzusetzen: Hotspots, Kontrolle der Außengrenzen und so weiter.“ Die Flüchtlingskrise verunsichere „die Bürger Europas“, die immer mehr das Gefühl bekämen, „dass Europa die Kontrolle und die Macht über sein Schicksal verloren hat“.

Es wird noch einsamer werden um Merkel, und die restlichen Ratten werden das sinkende Schiff sehr zügig verlassen.

p5mm7rac

Ob sich AfD-Frontfrau Frauke Petry und der grüne OB Boris Palmer bereits freiwillig für den bewaffneten Einsatz an der mazedonischen Grenze gemeldet haben ist nicht bekannt… jedoch will Österreich Polizei und/oder Militär dorthin schicken.

Von den USA lernen?

balkan3Ist von 2006.  Hätte die Bundesregierung besser beachtet.

Nach einem Gesetzentwurf des Repräsentantenhauses sollen alle illegal in die USA gekommenen Einwanderer zu Kriminellen erklärt und die Abriegelung der Grenze verstärkt werden.

Diese Nazis aber auch…

Der grüne Nazi Palmer wird derweil abgewatscht.

palmer

Der Rechtsruck kommt. Die versifften Grünen werden das schon noch realisieren. Auslaufmodelle…

Geopolitik: Die USA geben den Nahen Osten auf?

Barnett meinte 2015, dass der Nahe Osten mittelfristig unwichtig werde, nach dem Öl komme Gas, danach der unendliche Wasserstoff, und in der Zukunft seien Wasser und Nahrung entscheidend, nicht mehr die dann längst endgültig technologisch gelöste Energiefrage. Die USA seien der grösste Nahrungsmittelexporteur, würden Energieexporteur und hätten Wasser genug.

Bei RT deutsch konnte man 2015 eine quasi-Bestätigung dieser Thesen lesen:

frack1

Bis vor Kurzem noch machte es die Abhängigkeit Washingtons vom Erdöl und Gas des Nahen Ostens unmöglich, über einen Rückzug aus dieser Region nachzudenken. Was hat sich also geändert, dass die Vereinigten Staaten nun über einen Rückzug aus dem Nahen Osten nachdenken? Die Produktion von Erdöl und Gas durch das sogenannte Fracking, das seit Anfang des Jahres 2000 bedeutend angestiegen ist. Das hat alle Parameter verändert. Die Ausbeutung dieser fossilen Brennstoffe (deren Kosten höher sind als die des „traditionellen“ Erdöls) wurde durch den Anstieg der Preise bei den fossilen Brennstoffen begünstigt, der zwischen 2010 und 2012 im Durchschnitt 100 Dollar pro Barrel überstieg.

Jetzt haben die USA wieder die Selbstversorgung im Energiebereich erlangt und werden sogar wieder zu einem wichtigen Exporteur von fossilen Brennstoffen. Sie können daher wieder über die Möglichkeit nachdenken, sich aus dem Nahen Osten zurückzuziehen und schnell einige der Wunden heilen, die in manchen Fällen mehr als ein Jahrhundert alt sind.

Deshalb hat Obama fast alle nordamerikanischen Truppen aus dem Irak und aus Afghanistan zurückgezogen. Die Vereinigten Staaten haben äußerst diskret an den Bombardierungen in Libyen teilgenommen und sich geweigert, gegen die Machthaber in Damaskus zu intervenieren. Andererseits sucht Washington verstärkt nach einer Einigung mit Teheran beim Thema der Nuklearwaffen und drängt die israelische Regierung, schnell Schritte in Richtung auf eine Einigung mit den Palästinensern zu unternehmen. Bei all diesen Fragen spürt man den Wunsch Washingtons, die Fronten im Nahen Osten zu schließen, um sich einer anderen Frage zuzuwenden (China) und den Albtraum des Nahen Ostens zu vergessen.

Das wolle jedoch Saudiarabien nicht, und daher fördere es Öl ohne Ende, samt Preisverfall auf den Weltmärkten, um den Plan der USA (Fracking etc) zu durchkreuzen.

In Deutschland liest man dazu immer, die Erdölschwemme samt exorbitanter Verluste für die Saudis richte sich gegen Russland. Bei RT deutsch richtet sie sich gegen die USA, und gegen den Iran…

Aktuell liest man dort bei RT deutsch:

Das große neue Thema wird die Gasförderung und der Flüssiggastransport (LNG).

frack2

Die Firmen Chevron, ConocoPhillips und Hess Corp ziehen sich gegenwärtig aus der teuren Tiefseeförderung zurück. Sie konzentrieren sich stattdessen auf Fracking-Projekte in den Schieferölfeldern.

Die britische BP setzt auf neue Offshore-Gasvorkommen in Ägypten, während die Royal Dutch Shell die Situation für die äußerst kostspielige Übernahme der BG Group nutzt. Für dieses wichtige Gasunternehmen gibt die Shell gut 50 Milliarden Dollar aus.

Sehen Sie, die haben dem Barnett gut zugehört… Quatsch, haben sie nicht, aber Barnett hat den Trend zumnindest kurzfristig korrekt beobachtet.

Wenn aber Gas das Öl ablöst, was wird dann mit den Elektroautos? Sind sie nur eine Brückentechnologie? Liegt die Zukunft im Gasantrieb, Flüssiggas, oder wird sie im Wasserstoffmotor oder gar in der Brennstoffzelle liegen?

Klar ist nur: In Photovaltaik und Windenergie wird sie nur dann liegen können, wenn die Energie bedarfsgerecht erzeugt/zur Verfügung gestellt werden kann. Ohne Speicherung keine Zukunft dieser Energien, die man uns mit Zigmilliarden Euro Kosten aufoktruiert wider jeglicher Physik und somit Vernunft.

Mal ganz ehrlich: Die religiös Behinderten im muslimischen Raum brauchen wohl 300 Jahre Zeit, um ein Zeitalter der Aufklärung zu durchlaufen. Mir gefällt die Vorstellung einer neuen Energieversorgung, die ohne diese Typen auskommt, ganz ausgezeichnet. Ebenso muss man diese Leute von Europa fernhalten. Sie passen nicht zu uns.

Asylkrise, mutwillig ausgelöst? Guido Grandt beim Kulturstudio

Ein sehr guter Guido Grandt, lohnt sich:

Guido Grandt, TV-Redakteur, Dozent und Redakteur, schrieb 30 Bücher und wirkte an mehr als 300 Filmbeiträgen mit. In seinem neuem Buch” Das Asyldrama” bemüht Grandt sich, Antworten auf diese unbequeme Fragen zu geben. Es verschweigt nichts und verfremdet auch nichts aus politischen Gründen. Es wirft Licht aufs Asylrecht, auf die wahren Fluchtursachen, es zeigt das hilflose Agieren der Europäischen Union und beleuchtet die Kosten für die Flüchtlinge, ihre Bildungs- und Arbeitsqualifikationen. Ein besonderes Augenmerk gilt aktuell diskutierten Themen wie der Asylkriminalität und Terrorangst.

Grandt hatte den unter den Truthern gemeinhin postulierten Thesen vom NWO-Plan der von den USA ausgelösten Flüchtlingskrise nach Europa so Einiges entgegen zu setzen. Er agierte teilweise wie ein Anti-Hörstel... und argumentierte recht geschickt dabei.

Der Moderator vom Kulturstudio vertrat quasi Christof Hörstel, Nuoviso & Co., und auch das nicht schlecht.

Lohnt sich anzuhören, insbesondere Grandts Ausführungen zum Grundgesetz und dem dort stark eingeschränkten Eigentumsschutz. Auch wenn der Lastenausgleich zugunsten der Heimatvertriebenen rund 15 Mio Deutschen nach 1945 durchaus den Präzedenzfall darstellt, auf dessen Basis jetzt enteignet werden soll. ABER eben nicht für Deutsche, sondern für Muslime. DAS ist der Unterschied. Ungebetene Gäste… keine Landsleute.

Abgaben für den Lastenausgleich

Diese Umverteilung erfolgte dadurch, dass diejenigen, denen erhebliches Vermögen verblieben war (insbesondere betraf das Immobilien), eine Lastenausgleichsabgabe zahlten. Die Höhe dieser Abgabe wurde nach der Höhe des Vermögens mit Stand vom 21. Juni 1948 berechnet. Die Abgabe belief sich auf 50 % des berechneten Vermögenswertes und konnte in bis zu 120 vierteljährlichen Raten, also verteilt auf 30 Jahre, in den Ausgleichsfonds eingezahlt werden.

Es wäre sinnvoll gewesen darauf hinzuweisen. Weil es der Fahrplan dafür ist, was passieren könnte, 2016 oder 2017.

So richtig schlimm wird es, als der Moderator diese gefakten Barnett-übersetzungen von Richard Melisch anbringt, um den grossen NWO-Umvolkungsplan doch noch „zu beweisen“.

Grandt kannte a) diese 2 Bücher nicht und b) glaubte das Ganze nicht, was sehr für Grandts Instinkt spricht.

Dafür gab es ein Lob:

kulturstudio2der Link:  http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2016/01/27/new-world-order-thomas-barnett-the-pentagons-new-map-teil-5/

Wieder einmal zeigt sich, dass viel zu viele Alternativmedien Behauptungen ungeprüft übernehmen, und dann Desinformation betreiben, ohne es zu wissen. Es ist ein Klacks, in den englischsprachigen Büchern von Barnett die Behauptungen vom Melisch zu überprüfen.

Melisch ist sowas wie ein „Jürgen Roth von Rechts“, und beiden Quellenfälschern darf man nichts ungeprüft glauben.

siehe auch, vom 7.2.2016:

Zitatfälscher Jürgen Roth und sein neues linkes Märchenbuch

Im nächsten Kulturstudio kommt Wolfgang Eggert, wird am Ende des Videos angekündigt. Prima!

Wird sicher ganz toll.