Archiv der Kategorie: Migrationswahnsinn Muslime

Flüchtlingsterroristen-Doku, und ein „deutscher Islamist“ rekrutiert beim IS

Das ist richtig starker Tobak:

mascolo2

Das berühmte „Recherche-Netzwerk“ um den Ex-Spiegel-Chefredakteur Georg Mascolo, nach den „Soros-Panama-Papers“ das nächste Opus:

mascolo

Diese Doku mit BKA-Chef Münch und anderen Insidern ist höchst interessant, denn sie legt das islamische Terrornetzwerk der Anschläge von Paris und Brüssel frei.

Mediathek ARD, die Doku

Möglich war dieser Terror nur, so das Fazit, weil alle schliefen: Die Belgier, die Griechen, die Franzosen, und Frontex, die syrische Pässe des IS nicht erkannten, obwohl die im Fahndungscomputer waren, „Achtung, IS-Flüchtlingspass, Vorsicht Terrorismus“.

Und man fragt sich, wenn es doch bekannt war, dass im Irak und in Syrien diese Terroristen ausgebildet wurden, und dass sie in den Flüchtlingsmassen getarnt nach Europa kommen würden, wie konnte der Grenzschutz derart versagen?

focus-isFocus

Und wie ist die Aussage in der Doku zu verstehen, dass der IS gezielt den Flüchtlingsstrom anheizte, um seine ca. 100-200 Islamterroristen ungefährdet nach Europa zu bekommen?

Mancher meint bekanntlich, die USA hätten diesen Flüchtlingsstrom ausgelöst, die Mainstreampresse bevorzugt die Deutung, Putin sei schuld… (wurde denen so vorgegeben aus Washington)

Nato chief: Vladimir Putin ‚weaponising‘ refugee crisis to ‚break‘ Europe

574d92d1c461882c618b4633🙂

Hat Merkel Blut an ihren Händen, weil sie die Grenze öffnete, und mit den Hunderttausenden Flüchtlingen auch die Attentäter von Brüssel und Paris „reinkamen“, und das ohne jede Kontrolle?

Die BILD-Zeitung hat verraten, dass im September 2015 beinahe die deutsche Grenze geschlossen wurde und sie die Aktion im letzten Moment verhinderte. Innenminister Thomas De Maizière soll sogar in einer Blitzaktion 21 Hundertschaften der Bundespolizei nach Bayern verlegt haben. Alles stand bereit zur Grenzblockade und laut dem zitierten Einsatzbefehl hätten überhaupt keine Asylsuchenden mehr Einlass gefunden:

„Nichteinreiseberechtigte Drittstaatsangehörige sind zurückzuweisen, auch im Falle eines Asylgesuchs.“

Die Kanzlerin soll den letzten Halbsatz gestrichen haben und damit konnte der Ansturm durch Migranten weitergehen, da praktisch jeder an der Grenze nur „Asyl“ rufen musste, um durchzukommen. Dabei regelt das deutsche Asylgesetz, wie die BILD auch offen zugibt, dass die Asylsuchenden, die über Österreich und andere sichere Nachbarstaaten anreisen, nicht nach Deutschland weiterreisen dürfen. Die BILD mutmaßt, dass die Kanzlerin „nicht als Totengräberin der EU enden wollte“, was ein Skandal wäre, wenn dies wirklich ihre Motivation war. Als deutsche Kanzlerin ist sie auf das Wohl Deutschlands eingeschworen, nicht auf den Größenwahn eines EU-Superstaates. Mit wem stand Merkel in den entscheidenden Minuten in Kontakt? Von wem lässt sie sich beeinflussen?

Der unscheinbare Gerald Knaus gilt als der Einflüsterer, der Merkels Flüchtlingspolitik entwarf. Er arbeitet bei einem kleinen Think Tank namens Europäische Stabilitätsinitiative e. V. (ESI) mit Büros in Berlin, Brüssel, Istanbul und Wien. Die ESI wurde 1999 nach dem Kosovokrieg in Sarajevo gegründet. Ihre ersten Mitglieder waren junge Mitarbeiter internationaler Organisationen wie der OSZE und der Weltbank. Die Finanzierung der ESI gewährleisten unter anderem die Robert Bosch Stiftung, die Rockefeller-Stiftung, die ERSTE Stiftung, die Regierung Schwedens und der German Marshall Fund.

Soros, CFR, Washington, von wem auch bitte sonst? Das US-Tool Merkel, die amerikanische Kanzlerin…

Das fehlt -wie könnte es anders sein- in der ARD-Doku, aber sie ist trotzdem unbedingt sehenswert. Versagen mit Ansage, so müsste sie eigentlich heissen.

Belgien speiste die bekannten Daten der Islam-Terroristen aus Datenschutzgründen nicht in die Datenbanken ein? Was für ein krankes Land, dieser Nicht-Staat… oder steckt da eine Art „Terrorförderung“ eines „islamischen Gladio“ dahinter?

.

Der Interpol-Chef meint, die IS-Terrorzentrale sitze in Rakka, und der Planer für Operationen in Deutschland sei ein „Deutscher“ gewesen:

scheisse„der höchstrangige IS-Mann aus Deutschland“: Reda Seyam.

Reda Seyam (* 1959 oder 1960 in Ägypten) ist ein deutscherIslamist ägyptischer Abstammung. Er wird verdächtigt, in das Sprengstoffattentat in Bali 2002 verwickelt gewesen zu sein und ist seit 2013 auf Seiten des Islamischen Staates im syrischen Bürgerkrieg beteiligt.

Eine BRD-Idioten-Saga bekloppter Selbsthasser ohnegleichen:

Seyam, der aus seinen islamistischen Ansichten auch öffentlich keinen Hehl machte („Laut Koran ist es in Ordnung, Terrorist zu sein. Laut Koran ist es eine Pflicht, Kaffer (Ungläubige) umzubringen.“),[4] wurde nach 2002 verdächtigt, einer der Hintermänner des Sprengstoffattentats in Kuta auf Bali gewesen zu sein, bei dem auf einer Vergnügungsmeile 202 Menschen starben.[5] In diesem Zusammenhang wurde er in Indonesien von der CIA befragt. Das BKA überführte ihn daraufhin 2003 nach Deutschland, wohl um eine Verbringung in ein Geheimgefängnis zu verhindern.[6][7] Für seine Aktivitäten im Ausland wurde Seyam in Deutschland nie zur Rechenschaft gezogen. Er gehörte zu den Besuchern des Neu-Ulmer Multikulturhauses, das am 28. Dezember 2005 von der bayerischen Staatsregierung (Kabinett Stoiber IV) geschlossen wurde.[8]

Seyam lebte ab 2004[9] jahrelang in Berlin-Charlottenburg von Sozialhilfe und produzierte dort Propagandavideos für Anhänger des Salafismus. Während dieser Zeit pflegte er auch den Kontakt zu Denis Cuspert („Deso Dogg“).[10] Seyam setzte gerichtlich durch, seinem Sohn den Vornamen Dschihad zu geben. Zuerst wurde dem stattgegeben; dann legte der Berliner Innensenator Ehrhart Körting Beschwerde dagegen ein.[11] Laut einem Urteil vom 2. September 2009 darf der Sohn Djehad heißen. Das Kammergericht befand, dies sei ein in der arabischen Welt üblicher Name.[12]

Am 19. August 2013 berichtete das ARD-Magazin Report Mainz auf seiner Website, der „Top-Islamist“ Reda Seyam sei im syrischen Bürgerkrieg aktiv.[13] Videoaufzeichnungen wurden von Fachleuten für echt gehalten. Laut Informationen des Rechercheverbundes von NDR, WDR und der Süddeutschen Zeitung war er zuletzt unter dem Kampfnamen „Dhul Qaranain“ zum Bildungsminister des Islamischen Staates ernannt worden.[14]

Die Regierung des Irak bestätigte am 16. Dezember 2014 seinen Tod; zuvor hatte eine Nachrichtenagentur gemeldet, er sei Anfang Dezember 2014 bei Gefechten nahe Mossul getötet worden.[15] Im Januar 2015 wurde bekannt, dass er wahrscheinlich noch am Leben sei.[16]

Dieses Stück Scheisse bekam nicht nur den deutschen Pass, lebte von Steuergeldern fast sein Leben lang… nein, das BKA „rettete ihn“ vor Guantanamodamit er den Mord an fast 200 Europäern in Paris und Brüssel mitplanen konnte?

Man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte…

Sarrazin trumpft bei der CDU in Leipzig auf, Schnappatmung links

Das Leiden des Reporters quillt aus fast jeder Zeile:

sarr100 Immer wieder schwellt tosender Beifall an, wohlgemerkt, auf einer CDU­Veranstaltung. Als Sarrazin vor zwei Wochen bei der rechtspopulistischen AfD in Dresden zu Gast war, strömte die Stimmung deutlich verhaltener, hielt sich der Beifall in Grenzen. Die Erregung gipfelt nun darin, dass dem Moderator, LVZ­Chefredakteur Jan Emendörfer, aus dem mittelständischen Unions­Publikum vorgeworfen wird, die Kanzlerin zu verteidigen. Gastgeber Ronald Pohle, CDU­Landtagsabgeordneter aus Leipzig, beeilt sich, seine Parteifreunde zu mäßigen und an den gewünschten politischen Diskurs zu erinnern, der auch kritische Fragen beinhalte. Der Wallung gebietet dies kaum Einhalt. Der Saal verschlingt die Thesen und verbrüdert sich mit dem Mann, der nur noch von Personenschützern begleitet die Republik in seinem
Sinne aufklären kann. Es ist eine Art Selbstbestätigung, nach der die Masse zu gieren scheint, getragen durch ein Gefühl, vom mühsam Erreichten etwas abgeben zu sollen.
Der märtyrernde Volkswirt Sarrazin kommt mit seiner Kosten­Nutzen­Rechnung und der Loslösung der Flüchtlingsfrage von moralischen Kategorien genau richtig.
Sein Credo: Nur wer besser als die einheimischen Deutschen qualifiziert ist, darf, wenn überhaupt, zu uns kommen – um unseren Wohlstand weiter zu mehren.
Nahezu alle anderen Gründe, auch Krieg als Fluchtursache, hält er für unvernünftig, weil zu kostenintensiv. Sarrazin doziert weiter, dass die afrikanischen Länder während der Kolonialzeit gut in Schuss gewesen seien – und die Menschen dort ihre Staaten danach nur selbst ruiniert hätten. Oder, dass es „in Schwarzafrika überwiegend nicht die kognitive Kompetenz gibt, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen“. Moderator Emendörfer bringt es auf den Punkt: „Kann man es sich so einfach machen und sagen: Die Afrikaner waren zu dumm, um etwas aus sich zu machen?“ An anderer Stelle stellt der Journalist fest: „Das heißt: Wir machen dicht – und die anderen sollen sehen, wie sie klarkommen.“

Es scheinen genau diese einfachen Erklärungen zu sein, die von Zuhörern wie Lesern gewollt werden. Sarrazin ist klug genug, seine pauschalierenden Thesen mit diversen Statistiken, Forschungsergebnissen und Theoremen zu garnieren. Das Muster ist immer das Gleiche: Der so fälligen wie kritischen Zustandsbeschreibung folgt eine scheinbar wissenschaftlich belegte Forderung. Dass sich der Ex­Politiker dafür selbst – wie die von ihm derart betitelten aktiven Politiker – der Anmaßung,
des Egoismus und der Täuschung bedient, soll nicht ins Gewicht fallen. Was nicht passt, wird passend gemacht, wovor sogar Max Webers Überlegungen zu Gesinnungs­ und Verantwortungsethik (aus: „Politik als Beruf“, 1919) nicht gefeit sind. Während Sarrazin im Saal gefeiert wird und den von ihm geforderten Eliten den Kopf streicht, protestieren die Initiative „Rassismus tötet“ aus Leipzig sowie die SPD Jugendorganisation Jusos, die Linksjugend Solid und die Grüne Jugend gegen die Veranstaltung. „Sarrazin lotet die Grenzen des Sagbaren aus. Durch ihn wurde das Konzept der Rassen wieder denkbar“, kritisiert Hannie Schaft von „Rassismus tötet”.

„Die Bevölkerung steht in großen Teilen hinter Sarrazin. So sind sozialdarwinistische Einstellung ein Konsens in der deutschen Bevölkerung, ähnlich wie rassistische.” Befragte Teilnehmer der CDU­Veranstaltung wollen sich dagegen nicht öffentlich äußern.

Es gab immer Rassen, und es wird sie immer geben. Wer schwarz von weiss nicht unterscheiden kann, und Mongolen nicht von Schweden, der ist zu bedauern. Man sollte ihn jedoch nicht allzu sehr auslachen, weil er dümmer als Schwarze oder gar Chinesen ist.

ein wenig jedoch schon 😉

Dummheit ist bei allen Rassen weit verbreitet, besonders bei linken grünen Antideutschen:

sar101Niemand auf dieser Welt, abgesehen von selbsthassenden Weissen, bestreitet die Existenz von Rassen.

Dieser Rassismusscheiss ist eng verwandt mit der Genderkacke. Normale Menschen (aller Rassen!)  wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind, ein Blick in die Unterwäsche reicht aus. Nur bekloppte Weisse brauchen bei Facebook 43 (oder so) Geschlechter zur Auswahl.

Linksfaschisten schlagen Rechtsextreme bei Gewalttaten auch 2015!

Wer hätte das gedacht… so als „normal propagandierter Medienkonsument“?

pmk

Linke sind wesentlich gewalttätiger als Rechte.  Ach!

Nur bei „Ausländer“ lügt die PMK den Leuten so richtig die Hucke voll. „Passdeutsche migrantische Schläger“ werden als „Deutsche“ erfasst. Bei Häftlingszahlen lügt man auf dieselbe Weise, damit nicht bekannt wird, dass zu ca. 80% Nichtbiodeutsche einsitzen. Die allermeisten sind Muslime…

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast… (Winston Churchill)

Die Bundeswehr als Schlepper – Operation Sophia

Wie soll man gegen Schlepper vorgehen, die für oft genannte  5.000 $ pro Kopf Afrikaner nach Italien übersetzen?

Fragen wir doch mal Herrn Sarrazin:

Eine wirksame Kontrolle der EU-Außengrenzen
Wenn man etwas nicht will, behauptet man gern, es sei technisch nicht möglich.
So etwas hört man auch bisweilen über die Kontrolle der EU-Außengrenzen. Das ist natürlich Unsinn. Die befestigte
Außengrenze des Römischen Reiches, der Limes, schützte das Reich 400 Jahre lang bis zur Völkerwanderung vor den
Angriffen barbarischer Völker. In Germanien allein war der Limes 550 Kilometer lang.
Die Chinesische Mauer war sogar bis zu 8800 Kilometer lang und erfüllte ihren Zweck – Schutz vor den Angriffen
nomadischer Völker – 1700 Jahre lang.
Die 800 Kilometer lange Mauer zwischen Israel und dem Westjordanland hat die Zahl der Selbstmordattentate in Israel
drastisch verringert.

Im Zeitalter moderner Ortungstechniken und moderner
Satellitenaufklärung ist es selbstverständlich möglich, im Mittelmeer jedes einzelne Boot mit Flüchtlingen
rechtzeitig zu entdecken und abzufangen.
Es ist nur eine Frage der eingesetzten Aufklärungs- und Marinekapazitäten. Das rechtzeitige Abfangen unmittelbar nach Verlassen der afrikanischen oder asiatischen Küste wäre die zuverlässigste Vorgehensweise, Opfer durch
Schiffsunglücke zu vermeiden. Über die Aufklärungsmittel ist zudem bekannt, an welcher Stelle das jeweilige Boot in See
gestochen ist. An genau dieser Stelle sollten die Insassen wieder an Land gebracht und das Boot anschließend zerstört werden.

Wenn niemand auf illegalen Routen über das Mittelmeer nach Europa gelangen kann, wird das lukrative Schleppergeschäft finanziell austrocknen und automatisch zum Erliegen kommen.
Das wäre auch der beste Schutz der Flüchtlinge vor dem Ertrinken.

Es ist so einfach, weshalb die Bundeswehr auch exakt das Gegenteil macht: Sie bringt die Migranten nach Europa.

schlepper0Dieser Kasperverein macht den Job der Schlepper!

schlepperUnglaublich, aber wahr.

Flintenuschis Witzfiguren:

Den einzigen jedoch, die von „Sophia“ profitieren, sollen ausgerechnet die Schlepper selbst sein. Zu diesem vernichtenden Schluss kommt nun ein Gutachten des britischen EU-Komitees. Denn binnen eines Jahres seien gerade einmal 50 Schmuggler verhaftet worden – und zwar kein Hintermänner, sondern nur „kleine Fische“.

Gleichzeitig hätten die Schiffe der „Operation Sophia“ rund 9.000 Flüchtlinge aufgenommen – und genau das wussten die Schlepper für sich zu nutzen: Von teuren Holzbooten wichen sie auf billige, für die Migranten noch gefährlichere chinesische Schlauchboote aus, weil sie davon ausgehen, dass die Flüchtlinge ohnehin von den europäischen Marine-Booten gerettet werden.

Retten? Ja. Was sonst?

Nach Europa bringen? Seid Ihr wahnsinnig?

Visa-Freiheit her, oder wir schicken die Flüchtlinge!

Nette Erpressung.
Haben Merkel und die EU super hinbekommen.
War halt alternativlos, wie immer…

Freut euch auf Millionen Kurden und Türken in der BRD. Bürgerkriege importieren war immer schon eine tolle Idee.

Der Focus schreibt:

Mit Blick auf die EU-Parlamentarier schrieb Erdogans Berater Burhan Kuzu am Dienstagabend im Kurznachrichtendienst Twitter, das Parlament stehe an der Schwelle einer wichtigen Entscheidung. „Wenn es die falsche Entscheidung trifft, schicken wir die Flüchtlinge los.“

Teil des Flüchtlingsabkommens

Die zugesagte Visafreiheit für türkische Reisende im Schengen-Raum ist Bestandteil des türkisch-europäischen Flüchtlingsabkommens vom März. Damals hatte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu – der inzwischen seinen Rücktritt angekündigt hat – zugesagt, alle Bedingungen für die Visafreiheit bis Juni zu erfüllen.

Dagegen kritisierte Erdogan am Dienstag, die EU habe die Visafreiheit an neue Bedingungen wie die Reform der türkischen Anti-Terrorgesetze geknüpft. Eine solche Reform lehnt Erdogan ab.

Dicke Backen macht der „SPD-Kanzlerkandidat in spe“:

soze

Wieder ein Bettvorleger, der sich als Tiger geriert. Unwichtiger als das EU-Parlament geht gar nicht. Nicht relevant, der Schulz schon gleich 2 Mal nicht…

Ende 2016 wird die Visafreiheit Realität sein…

Das BKA bestätigt weiland die „Nazihetzer“:

Es bringt also rein gar nichts, sich vom Irren vom Bosporus erpressen zu lassen. Die „Flüchtlinge“ (die Migranten!!!) kommen wie vorausgesagt übers Mittelmeer nach Italien.

migranten

Hirnverbrannten Gutmenschen zu empfehlen:

Prof. Dr. Hoppe: „Soll sich Merkel doch zu den Flüchlingen ins Bett legen!“

3 Minuten Highlights aus einem sehr sehr sehenswerten Vortrag mit anschliessender Diskussion vom Youtube-Kanal „Speakers Corner“.

Wie funktioniert Geld?

Warum wurde der Euro Deutschland aufgezwungen?

Wie die Enteignung über Inflation funktioniert

Die Rolle der BRD als Vasall der USA

und Vieles mehr. Die BASICS werden nachvollziehbar erklärt.

Anschauen!

Auf den Münchner Wirtschaftsgesprächen beleuchtet Prof. Dr. Hans-Hermann Hoppe die Rolle des Euro als Zwischenschritt auf dem verhängnisvollen Weg zum Welt-Papiergeld und einer Welt-Zentralbank.

Hoppe studierte Philosophie, Soziologie, Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken), der Goethe-Universität in Frankfurt und der University of Michigan in Ann Arbor. Er wurde 1974 in Frankfurt bei Jürgen Habermas promoviert[1] und 1981 habilitiert.

Hoppe war von 1986 bis 2008 Professor für Volkswirtschaftslehre an der University of Nevada in Las Vegas und ist Distinguished Fellow des Ludwig von Mises Institute (Auburn/Alabama). Er gründete im Mai 2006 die Property and Freedom Society.

Er ist Mitglied des Redaktionsbeirates der Zeitschrift eigentümlich frei, für die er auch als Autor tätig ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Hermann_Hoppe

Ron Paul, Pat Buchanan und andere libertäre Politiker bezogen grosse Teile ihrer Agenda von Hoppe. Sehr interessanter Mann.

Wussten wir das nicht schon immer, zumindest intuitiv?

Türkei-Italien-Brenner-Deutschland. Merkel und die EU wollen das zulassen

DIE WELT hat ein nettes Video:

Darin werden die neuen Fluchtrouten gezeigt: für 5000 Euro von der Türkei nach Italien.

Wie die Italiener das Migrations-Problem 2015 „händelten“, das ist bekannt:

Italien ist dagegen, daß Österreich den Brenner schließt und so die Invasoren Europas in Italien festsitzen. Früher war es gängige italienische Praxis, unerwünschten Zudringlingen 500 Euro und eine Bahnfahrkarte nach Deutschland in die Hand zu drücken und sie auf diese Weise loszuwerden. Anstatt diese Leute nach Süden zu entsorgen, Richtung Libyen, wo sie hingehören und in einem islamischen Land leben würden, wollen die Italiener sie nach Deutschland schicken. Die deutschfeindliche Kanzlerin Merkel unterstützt Italien in dieser Haltung. Vermutlich haben weder die Kanzlerin noch die Italiener begriffen, daß die Invasoren nicht in der Lage sind, die deutschen EU-Beiträge oder die Politiker-Gehälter zu erarbeiten. michaelwinkler.de/Kommentar.html

Österreich hat mehrfach klar gesagt, es werde die Migranten 2016 am Brenner nicht (wie 2015) durchlassen. Zäune sind bereits gebaut.

Das passt der Migrationsmafia gar nicht, als weder der EU, noch Merkel, und so gab es (bezahlte?)  Chaoten, die den Brenner attackierten:

antifa

„jugendliche Chaoten“ lies: Antifa, Linke Selbsthasser

Eines muss klar sein: Die EU und Merkel wollen offenbar um jeden Preis die weitere Migration von Millionen Moslems und Schwarzen aus Afrika fortsetzen.

Dagegen stehen Ostmitteleuropa, Osteuropa, die Österreicher, die Deutschen (mehrheitlich), Franzosen und Briten ebenfalls. Selbst Schweden will 80.000 Migranten loswerden, und ganz bestimmt keine zusätzlichen.

Scheitert die EU, der zivile Arm der NATO an den „Flüchtlingen“, dann scheitert die nichtgewählte, die diktatorische, die ungewollte, die politische Union als Ganzes. Der Weg würde frei für das gewollte Europa der souveränen Vaterländer.

Genau das muss das Ziel sein. Horrido!

Visafreiheit für Türken/Kurden: „Nur Wahnsinnige konnten diesen Deal abschließen“

Hört sich gut an, der Titel.

linke

Liest man sich jedoch das Interview durch, dann merkt man schnell, worum es der Linkstante geht: Um die Kurden in der Türkei, nicht um die Folgen eines Zuzugs von Hunderttausenden oder gar Millionen Kurden und Türken nach Deutschland.

Das Deutsche Volk ist der Linkspartei völlig egal. Es hat kein Recht, in seinem Land nach seiner Facon zu leben, es ist nicht schützenswert. Die Linkspartei ist eine antideutsche Partei.

Selten konnte man das so im Klartext lesen wie von der Linkstürkin Dagdelen, und ob sie selber Kurdin ist? Würde passen.

Mittlerweile hat sie das Studium abgebrochen. „Das Büffeln, das Argumentieren nach ‚Schema F‘“ liege ihr nicht.[1]

https://de.wikipedia.org/wiki/Sevim_Da%C4%9Fdelen

Passt auch, irgendwie… zum Pack im Bundestag.

Der Import des Bürgerkrieges der Türkei nach Deutschland steht bevor?

In den nächsten Wochen soll der Visazwang fallen, der bislang den unkontrollierten Zuzug von Türken nach Mitteleuropa verhindert. Die Drecks-EU hat bereits empfohlen, ab Juni 2016 die Visapflicht für 77 Mio Türkische Staatsbürger zu streichen.

Die Welt weiss es eigentlich besser: Es geht um Millionen von Kurden, mit denen zu rechnen ist:

kurdenWehrt Euch! Lasst nicht zu, dass der seit 100 Jahren schwelende Kurden-Konflikt in Zukunft noch stärker in Deutschland ausgetragen wird.

Die Organisierte Kriminalität wird gänzlich neue Dimensionen annehmen, wenn Millionen von Kurden und Türken einwandern, die dann illegal bleiben werden, und je nach Heftigkeit des Konfliktes innerhalb der Türkei als auch ausserhalb, also im Nordirak, im nördlichen Syrien mit der Türkischen Armee wird es Stellvertreterkriege auch bei uns geben, die verglichen mit ein paar Strassenschlachten oder Autobahnblockaden wesentlich heftiger ausfallen werden. Türkische Faschisten (Graue Wölfe) gegen PKK-Anhänger, das kann sehr leicht auch in Mitteleuropa eskalieren.

Die Lage ist jetzt schon heikel…

keup1.

2016 auch schon wieder… immer wieder die versiffte Keuptsrasse in Köln… Hort der migrantisch-islamischen Kriminalität.

keup2.

Das soll „Bereicherung der deutschen Gesellschaft“ sein?

.

Keupstrasse ist bald überall… wenn weitere Millionen Kurden und Türken nach Deutschland gelassen werden.

Wer steckt dahinter? Die USA, wer denn sonst?

Die USA stecken hinter der Visafreiheit für 77 Mio Türken

Die Entschärfung des Kurdenkonflikts in der Türkei dient der Stabilisierung des NATO-Partners Türkei, und darunter leiden werden ganz zuvorderst die Deutschen.

Alles wie immer 1: Die EU als ziviler Arm der US-beherschten NATO.

Alles wie immer 2: Die amerikanische Kanzlerin Merkel verrät das deutsche Volk.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) lehnt die Visumfreiheit rundheraus ab, wie er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ sagte. Er erinnerte an die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türken am Ostersonntag in Aschaffenburg. „Wir wollen solche Konflikte nicht in unserem Land haben.“

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-bosbach-joachim-herrmann-kritisieren-geplante-visumfreiheit-fuer-tuerken-a-1090921.html

Sehr richtig! Diese Art von islamischer Zuwanderung wollen wir nicht!

Sarin beim Massenmord von Damaskus, wer schoss Flugzeug MH 17 ab?

Anfang Mai 2016, so kündete die BBC an, werde man zum Abschuss des Flugzeugs MH 17 in der Ostukraine „ganz neue Fragen stellen“:

Ein neuer Enthüllungsbericht des renommierten britischen TV-Senders BBC spricht davon, dass es Belege dafür gebe – dass ein ukrainischer Kampfjet den Malaysia-Boieng MH17 abgeschossen hatte und keine Boden-Luft-Rakete.

www.express.co.uk/news/world/663787/Ukrainian-fighter-jet-shot-Russian-crash-MH17-BBC-documentary

1 Tag später hatte es auch der Focus:

Nun auch im FOCUS vom 25. April 2016
Neue Abschuss-Theorie

Ist MH17 von einem ukrainischen Kampfjet abgeschossen worden?
www.focus.de/politik/ausland/neue-abschuss-theorie-ist-mh17-von-einem-ukrainischen-kampfjet-abgeschossen-worden_id_5464759.html

Das ist jedoch nicht neu, das ist uralt: März 2015…

mh17

Das Dilemma des Westens sieht Peter Haisenko darin, dass man mit diesem Abschuss der Maschine MH17 sofort Sanktionen gegen Russland in massivster Weise verhängt habe. „Man baut ja alles auf: ,Stoppt Putin jetzt‘ wird im Spiegel usw. berichtet. Man prügelt auf Russland und Putin ein, man verhängt Sanktionen, und das alles auf einer Null-Basis. In dem Moment, wo offiziell zugegeben werden muss, dass dieses Flugzeug von einem ukrainischen Kampfflugzeug abgeschossen worden ist, müssten sämtliche Haltungen gegenüber Russland revidiert werden.

Gibt es einen bestimmten Grund, warum jetzt, im Frühjahr 2016, die BBC diese Fragen aufwirft? Will Cameron gar die Sanktionspolitik des Westens gegen Russland beenden?

.

Zufall, dass zur selben Zeit, nämlich im April 2016, auch eine andere US-Saga scheinbar den Bach runter geht? Oder wird auch hier eine Zeitenwände eingeläutet?

Wikipedia:

Die Giftgasangriffe von Ghuta vom 21. August 2013 sind eine Reihe von Giftgasangriffen, die im Verlauf des syrischen Bürgerkriegs in der Region Ghuta östlich von Damaskus stattgefunden haben. Eine UN-Untersuchung vor Ort wies den Einsatz des chemischen Kampfstoffs Sarin in hochkonzentrierter Form nach, der mittels Boden-Boden-Raketen verschossen wurde.[1][2][3] Unterschiedlichen Angaben zufolge starben dabei 281,[4] 355,[5] 1429[6] oder 1.729[7] Menschen. Einige tausend Personen sollen mit neurotoxischen Reaktionen in die Krankenhäuser eingeliefert worden sein.[5] Welche Bürgerkriegspartei für den Giftgasangriff verantwortlich ist, ist nach wie vor umstritten.

Analogie: Giftgas Sarin gegen Zivilisten in Syrien:  ASSAD WAR ES! bröckelt gewaltig:

sarinQuelle dafür soll sein, ist es aber nicht:

hershHersh promotet dort sein neues Buch, und macht am Ende ein paar interessante Bemerkungen:

hershbuch

The president’s explanation for [not bombing Syria] was that the Syrians agreed that night, rather than be bombed, they’d give up their chemical weapons arsenal, which in this article in the Atlantic, Goldberg said they [the Syrians] had never disclosed before. This is ludicrous. Lavrov [Russia’s Foreign Minister] and Kerry had talked about it for a year—getting rid of the arsenal—because it was under threat from the rebels.

Die Russen und die USA hatten Assad dazu gebracht, seine Chemiewaffenbestände abzugeben, weil diese auch den Rebellen (Al Quaida, Isis-Vorläufer etc.) in die Hände fallen könnten.

The issue was not that they [the Syrians] suddenly caved in. [Before the Ghouta attack] there was a G-20 summit and Putin and Bashar met for an hour. There was an official briefing from Ben Rhodes and he said they talked about the chemical weapons issue and what to do. The issue was that Bashar couldn’t pay for it—it cost more than a billion bucks. The Russians said, ‘Hey, we can’t pay it all. Oil prices are going down and we’re hurt for money.’ And so, all that happened was we agreed to handle it. We took care of a lot of the costs of it.

Vor dem Giftgasangriff auf Ghouta (naha Damaskus) sei da irgendwie eine Einigung erzielt worden, wie Hersh beschreibt…

Und dann kommt das Wichtige:

Guess what? We had a ship, it was called the Cape Maid, it was parked out in the Med. The Syrians would let us destroy this stuff [the chemical weapons]… there was 1,308 tons that was shipped to the port…and we had, guess what, a forensic unit out there. Wouldn’t we like to really prove—here we have all his sarin and we had sarin from what happened in Ghouta, the UN had a team there and got samples—guess what?

It didn’t match. But we didn’t hear that. I now know it, I’m going to write a lot about it.

Die syrischen Giftgasbestände passten nicht zu dem, was nahe Damaskus eingesetzt worde sei, und das habe man zeitnah überprüft, es jedoch verschwiegen.

Guess what else we know from the forensic analysis we have (we had all the missiles in their arsenal). Nothing in their arsenal had anything close to what was on the ground in Ghouta. A lot of people I know, nobody’s going to go on the record, but the people I know said we couldn’t make a connection, there was no connection between what was given to us by Bashar and what was used in Ghouta. That to me is interesting. That doesn’t prove anything, but it opens up a door to further investigation and further questioning.

Das ist ebenfalls bislang fast nur bei Alternativen Medien zu lesen gewesen… aber dort steht nicht, „Killary“ habe den Einsatz erlaubt, genehmigt, was auch immer… fahrlässige Headline beim contra magazin. contra zu sein reicht nicht, es geht um ehrliche Berichterstattung. Die Alternativmedien müssen besser werden, explizit wahrhaftiger!

Die Story, die Hersh erzählen will, ist eine ganz Andere:

erdowahn

Der Schurke heisst Erdowahn, auch der vom Sarin?

We know Erdogan’s deeply involved. He’s changing his tune slightly but he’s been deeply involved in this.

Let me talk to you about the sarin story [the sarin gas attack in Ghouta, a suburb near Damascus, which the U.S. government attributed to the Assad regime] because it really is in my craw.  In this article that was this long series of interviews [of Obama] by Jeff Goldberg…he says, without citing the source (you have to presume it was the president because he’s talking to him all the time) that the head of National Intelligence, General [James] Clapper, said to him very early after the [sarin] incident took place, „Hey, it’s not a slam dunk.“ 

Das sei keine todsichere Sache.. nämlich dass Assad für den Giftgasangriff verantwortlich sei. not a slam dunk…

Die uns von den Medien ständig eingehämmerten „Wahrheiten“ sind keine, sie sind Propaganda. In diesen 2 hier beschriebene Fällen handelt es sich um lupenreine US-imperialistische Wahrheiten, die dem Vasallen-Dasein (nicht nur) der BRD-Leitmedien geschuldet sind.

Dagegen kann und muss man sich wehren. Den Mediendreck nicht mehr kaufen!