Warum ist die neue Rechte so prozionistisch?

Meinen die das wirklich ernst?

Was soll das sein?

Journalismus?

Wie es aussieht, wenn die „armen, unterdrückten“ Palästinenser die israelische Grenze stürmen, kann man gut in dem folgenden Video beobachten, das vom israelischen Aussenministerium veröffentlicht wurde. Unter dem islamischen Schlachtruf „Allah Akbar“ wird der Grenzzaun durchschnitten, die ersten Palästinenser betreten israelischen Boden und fordern alle anderen auf, ihnen zu folgen.

„Kommt, los, kommt, kommt! Allah Akbar! Allah sei gepriesen! Wir sind drin, wir sind in eurem Land. Wir überschreiten jetzt die Grenze östlich von Al-Bureij.“

Zum Teil maskierte Muslime erklären unmissverständlich, was sie vorhaben: „Erinnert euch an Khaybar. Oh Juden, wir kommen, um euch zu schlachten“.

Das sieht doch sehr nach Hetze aus, was dieses “objektive Aufklärungsjournal“ da macht, bzw. nach übelster Propaganda.

Kommt beim Zielpublikum offenbar gut an:

Niemand fragt nach, warnt vor Fake News?

Eine neurechte proisraelische Nachrichtenseite, wo bleibt der Anspruch, ausgewogener zu sein als der Mainstream?

Hier der Guardian:

Demonstrations at the border between Gaza and Israel were calmer on Tuesday, following a day of violence on Monday which saw at least 60 people killed.

We’re going to close down the live blog for now, so here’s a look at what happened today:

  • At least two Palestinian protestors died from Israeli gunfire on Tuesday during protests near the border. The protests marked the 70th anniversary of the expulsion of 700,000 people during the creation of Israel.
  • UN general secretary António Guterres said he is “profoundly alarmed and concerned by the sharp escalation of violence and the number of Palestinians killed and injured in the Gaza protests.” He also called for restraint on both sides.

Es wird weiterhin dort keinen Frieden geben, das ist klar, aber Israel verliert immer mehr Sympathien, weltweit.

Innerhalb der Neuen Rechten findet diese Kontroverse gar nicht statt, man schweigt, oder man nimmt einseitig Stellung pro Israel.

Warum ist das so? Angst vor der Auschwitzkeule? Der Feind (Israel) meines Feindes (Islam) ist mein Freund?

Ist der Islam der Feind?

Oder ist die islamische Masseneinwanderung nach Europa der Feind, bzw. jene, die diese Masseneinwanderung zulassen?

Meiner Meinung nach kackt der Zionist Stürzenberger ziemlich gegen Weissmann ab. Er scheint sogar an die regierungsamtliche Version von 9/11 zu glauben.

Warum ist die neue Rechte so auffallend einseitig prozionistisch?

Alles nur Kalkül?

13 Gedanken zu „Warum ist die neue Rechte so prozionistisch?“

  1. Das, was in Deutschland und Europa passiert in Bezug auf die Umvolkung, ist ein sich schon länger hinziehender Prozess, der jetzt bloß beschleunigt wurde. Die Dahintersteckenden sind zweifelsohne (((jene))). Sei es in Frankeich, ich empfehle das ausgezeichnete, englisch untertitelte Video von Hervé Ryssen – The Jewish Question – May 2018:
    https://www.youtube.com/watch?v=cWHAYRq21WQ
    oder Schweden: Scandal in Sweden When Ingrid Questions the Unquestionable
    https://redice.tv/red-ice-radio/scandal-in-sweden-when-ingrid-questions-the-unquestionable.

    Kommen wir aber zur eigentlichen Frage, warum nun die neue Rechte so prozionistisch ist. Nun, der (((Feind))) wusste, dass es natürlich eine Gegenbewegung geben wird und ganz nach Machiavelli setze er sich an die Spitze dieser Entwicklung. Ein gutes Beispiel sind immer pi-news, Broder, die Identitären – Isreal ist unser Freund, die haben auch Probleme mit Moslems und sind wie wir Patrioten. Den großen Zusammenhang aber wagt keiner und will keiner ansprechen.
    In Echtzeit konnte man das macchiavellische Spiel bei der AFD beobachten. Höcke wurde zur Gefahr als er Ursula Haverbecks Verurteilung kritisiert hatte und wurde fast aus der Partei geworfen. Wen hat man dort jetzt, die Prinzessin von Oldenburg aka von Storch und die Goldmannsächsin Weidel beide stramme Zionisten. Man bringt seine Leute hoch!

    Übrigens was zum Schmunzeln: Schuldkult- und Islamexpertin Sawsan Chebli sagte zur bekennenden Lesbe Alice Weidel: „Immer wenn ich @Alice_Weidel reden höre, mache ich die Augen zu und bekomme Gänsehaut. Diese Frau ist so gefährlich.“
    https://twitter.com/SawsanChebli/status/996680782331744256

    Lasst uns die gute Laune nie verlieren!

    1. https://www.youtube.com/watch?v=3eGHsvRwHMI
      Björn Höcke verteidigt Ursula Haverbeck

      Die AfD und der rechte Rand
      Höcke verteidigt Holocaust-Leugnerin
      Von Knut Krohn 22. November 2016 – 16:33 Uhr
      In einer Rede verharmlost der AfD-Politiker aus Thüringen das Leugnen der Massenvernichtung der Juden im Dritten Reich als „Meinungsdelikt“.
      https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.die-afd-und-der-rechte-rand-hoecke-verteidigt-holocaust-leugnerin.97283d1c-e65a-4343-8f11-692df6bd50a4.html

      jeder der Solches wagt wird massiv angegangen, auch Imp und Dorian.
      Auschwitz ist der BRD Gründungsmythos.

  2. SEHR gute Frage!
    Und, man muss es wohl konzedieren, Ausschwitz IST der Gründungsmythos der BRD. JM Fischer hat da ganz recht und man muss ihm fast dankbar sein, dass er es ausgesprochen hat. Denn damit sind die Fronten klar.
    Allerdings weiß jeder, der seine Tassen beisammen hat, dass so etwas nicht ernsthaft die Grundlage eines Gemeinwesens sein kann, das gut gelaunt und voller Hoffnung seinen Platz im Konzert der Völker und Nationen sucht. Das Ergebnis spricht ja auch Bände.

    1. nunja, fischer war unterschwellig radikal ehrlich:
      was ist denn ein „mythos“?
      eine erzählung, ein märchen. genauso wie die schönen deutschen märchen der gebrüder grimm.
      wir haben mit dem §130 anscheinend ein gesetz, welches uns bei strafe verbietet, daran zu zweifeln, daß es im wald sprechende wölfe, zwerge und hexen gibt.
      das sagt alles. ich habe fertig.

  3. Gute Frage, aber entscheidend ist, daß der schwachsinnige Prozionismus der europäischen Rechten UNSERE Probleme NICHT lösen wird und einer Remigration im Wege steht. Die Herren Zionisten haben ihrerseits mit Hardcore-Islamis kein Problem, wenn es der Sache dient.

      1. Gebrieft: Jein, der Zionismus kann schon eine starke Faszination ausüben (besonders auf Frauen?), er schafft eine Gerechtigkeitsillusion, Zusammengehörigkeit usw. Israel als Vorbild des durchsetzungsfähigen Staates, der sich über Gutmenschentum und Bedenkenträger hinwegsetzt. Briefing ist meist unnötig, das geschieht ganz freiwillig: „Was du suchst, ist, was dich sucht.“

        Andererseits wird natürlich von zionistischer Seite aus angebaggert („they“ können sehr charmant sein, wenn sie was wollen), gesteuert und indoktriniert.

        Medienrummel: Da gibt es zuviele Interessengruppen, um zu sagen, das kommt aus einer Ecke; -> „Interessenverschränkung“.

        Waren Lucke und Henkel Zionisten? Eher nicht. Aber klar, springen viele auf, „investieren“ und promoten, wenn sie sehen, da könnte was gehen. Petry war schon sehr likudlastig drauf, vll. ihrem Neugatten zuliebe. Jetzt übernehmen andere ihren Part, leider.

  4. Wer rechts ist und dazu auch noch patriotisch, der muß gegen die Kräfte sein die unsere Heimat systematisch destabilisieren. Diese Destabilisatoren sind zu einen die VSA und die Nato, zum anderen Israel, sie haben Interesse daran das der mittlere Osten Krisengebiet ist und bleibt. Wenn sich die Erzfeinde der Israelis im Bürgerkrieg befinden, dann haben sie keine Zeit und keine Ressourcen um den Judenstaat anzugreifen. Die Amis brauen den Krieg um den Dollar zu stärken, Krieg ist immer ein gutes Geschäft, von der Rüstungsindustrie bis zur Wiederaufbauhilfe.

    Israel träumt von einen großen Staat, inklusive ganz Jerusalem sowie Judäa und Samaria (so die biblischen Namen des Westjordanlands). Ein Palästinenserstaat ist nicht gewollt.

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/israel-benjamin-netanjahu-iran-jerusalem-frieden/komplettansicht

  5. 1. Was ist rechts und neu-rechts? Da gibt es genug Schattierungen und Gruppen.
    Zudem ist rechts (gemäßigt autoritär, bürgerlich-konservatives Milieu, also alte CDU und alte FDP bis maximal 1980) nicht mit patriotisch-national geichzusetzen, denn das können Linke ebenso sein wie Rechte, auch Nationalverräter gab und gibt es in beiden Lagern.
    Zudem ist das heutige ekelhafteste staats-parasitäre R2G-Gesindel (GRÜNE mit Pädos, G-Jugend, attac; LINKE mit solid, Neu-SDS und Antifa = PDS = SED/DDR: SPD mit nichtsnutzigen Jusos, DGB = DKP; DKP-KPd mit VVN usw.) von heute keine echten Linken mehr, sondern luxus-sozialistische neureiche Dekadenz-Verbrecher, welche neben Volk und Land auch Werte, Traditionen, Institutionen vernichten (wollen, aber dennoch immer seit Jahrzehnten so gewählt von 70-90 % der politisch asozial gewordenen weiß-europäischen Völker!! Niemand hat letztere gezwungen, solche Parteien zu wählen mit regelmäßig 40 und mehr Prozent, sie in Regierungen zu hieven wie in Thüringen und Meckpomm, wie 1998 bis 2005 mit Rotgrün!!

    2. Wie NS und Faschismus und Kommunismus, die ihre Unmenschlichkeiten und groben Fehler gezeigt haben, sind auch alle Religions-Exremismen auszurotten aus der Welt; denn was wir heute sind in Europa an aufgeklärten, im Weltvergeich freiesten Menschen incl. sozialer Absicherung, das mußte über die Jahrhunderte erkämpft werden mit großen Opfern geneide religiösen und sie (teils heute noch) stützenden weltlichen Obrigkeiten. Umso schlimmer, daß diese hohen ewigen Werte heute von Völkern und wichtigen Gruppen schamlos verraten werden.

  6. 3. Auch hier treiben sich wieder die braun-nahen Demokratie-Gefährder rum mit ihren abgenutzten Ursachen-Thesen , die uns noch den Islam verharmlosen wollen, indem sie ihn von der Massen-Invasion islamischer Horden unterscheiden, dabei ist das nur das, was der Islam seit Beginn immer gemacht hat längst vor Gründung und Macht von USA und Israel.

    4. Es ist nicht alles, was passiert, Einfluß bis direkter Befehl der gewissen j. und-oder z. Hintergrundverbrecher, sondern das machen heute die dekadenten weißen Völker fast alles selbst, 1/3 davon noch asozial-kriminell als willige Vollstrecker des Bösen wie nie zuvor in der deutschen Geschichte. Die Flüchtlingsgruppen sprießen doch bis in die Dörfer und die Willkomensparteien hatten zuletzt 87% !!
    Wenn mein Boot vollläuft, nützt mir auch kein Gejammer und-oder empörtes Geschrei dagegen, etwa gegen den, der ein Loch ins Boot geschlagen hat oder haben soll, sondern ich muß Wasser und Loch bekämpfen. Erst dann kann ich den Täter eliminieren.

    5. Für jeden freiheitlich-kultivierten, demokratisch-human geprägten Menschen, Gruppe, die auch so leben wollen (Wollt Ihr leben wie bei Putin oder wie bei Trump??) kann es keine Gemeinsamkeit geben mit den braunen und braunroten Westfeinden, die -über die westlichen Mißstände gleich auch die Demokratie und Freiheit infrage stellend bis beseitigen wollend wie 1933f.- heutzutage wieder im aufkommenden Patriotismus ihr Süppchen kochen möchten.
    Man mag in Einzelpunkten übereinstimmen, aber wo Demokratie-Ablehnung (etwa auch bei elitär-arroganten Leuten des Sezessions-Milieus) bis Diktaturziele herrschen wie bei den Rest-Braunen und putin-lutschenden Westhassern, wo der NS nachwievor verharmlost bis verteidigt wird, da muß ein Trennungsstrich gezogen werden, siehe wie die Nazis ab 1933 mit dem konservativ-bürgerlichen Milieu umgesprungen sind als mißbrauchten Hilfstruppen.
    Ich stimme mit NPD, Deckert, nj, Haverbeck in wenigen Punkten überein, aber wegen deren NS-Nähe werde ich mit denen kein Bündnis eingehen. Die können noch so radikal-national rumblöken, als hätten sie noch 1938, oder auf selbstlos machen (wie damals schon), niemand braucht sie, die nur durch das Internet überhaupt sich wieder so aufbauschen könnnen weit über ihren Volksrückhalt (1%) hinaus!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.