Lieber Steimle als Steinmeier!

Das hat gesessen:

Den Spiegel vorgehalten zu bekommen, das mag man beim Staatsfunk gar nicht:

Scharfe Kritik äußerte Steimle auch an seinem langjährigen Arbeitgeber, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Dieser sei keinesfalls staatsfern. „Inzwischen weiß jeder, dass etwa Atlantikbrücke-Mitglied Claus Kleber der Karl-Eduard von Schnitzler der BRD ist, zusammen mit seiner Marionetta Slomka“, sagte der sächsische Schauspieler der „Jungen Freiheit“.

Recht hat er!

Volle Breitseite.

Hier nun die andere Breitseite, das berühmte ”Obama-Zitat von Ramstein”, eine Richard Melisch-Fälschung, in der Version Steimle:

Deutschland sei immer noch ein „Besatzungsgebiet der USA“, sagte er demnach. „Die Wahrheit ist eben, dass wir keine eigene Politik haben, weil wir ein besetztes Land sind“, so Steimle wörtlich. Der Widerstand gegen die Politik Angela Merkels sei gerade in Sachsen so stark, weil diese „vielleicht die letzten Deutschen überhaupt“ seien. Kritiker würden aber sofort in die „Nazi“-Ecke gesteckt.

Faktisch souverän, aber ein mentaler Vasall.

Wie Merkel mal so eben die BRD souveraen machte – Sternstunden aus 1000 Jahren deutscher Geschichte

siehe: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/tag/foschepoth/

Steimle hat schon recht, die BRD hat sich seit 1990 immer noch nicht freigeschwommen.

Der Staatsfunk ist sauer, oh wie schön:

Der MDR wurde von Nutzern auf Steimles Zitate aufmerksam gemacht und veröffentlichte schließlich auf Twitter ein Statement: „Die Aussage von Uwe Steimle ist für den MDR nicht akzeptabel. Damit stellt er sich gegen alle, die täglich politisch unabhängiges Programm machen. Wir werden das mit Uwe Steimle persönlich auswerten.“

ha ha ha.

In der jF mein Lieblingskommentar:

Klaus aus ganz Deutschland meint 

“Wir sind ein besetztes Land”

Ja, das sind wir und das auch noch bis 2099. So jedenfalls steht es in dem bilateralem Staatsvertrag mit der USA, den Deutschland 1949 unterschreiben mußte. Mindestens bis dahin sind wir kein souveränes Land auch wenn das unsere Regierenden immer abstreiten. Wir, als ein von den USA besetztes Land, werden immer nur eine Politik betreiben dürfen, die den Vorbehaltsrechten der USA entsprechen.

Welchen Blödsinn manche Leute so glauben…

Als Quelle für diesen Bericht wird hierbei das in Österreich verlegte Buch ” Die deutsche Karte” von Gerd-Helmut Komossa genommen.

Ein netter Gag:  04/08 18. Januar 2008

Ein Windei von Verschwörtungstheoretikern
Der frühere MAD-Chef Helmut Komossa sorgt mit Anspielungen auf einen “geheimen Staatsvertrag” und die “Kanzlerakte” für Verwirrung

Hinsichtlich der Vorbehaltsrechte benutzte ich dabei das sogenannte ‘BND-Papier’, das mir dienstlich zugänglich war, was ich aber nicht bewerten wollte und konnte. Auch heute weiß ich nicht, ob es echt oder Fälschung ist. Letzteres ist zu vermuten. Dieses in dem Buch nicht zu vermerken, war sicherlich ein Fehler. (…) Es war nicht meine Absicht, mit diesem Hinweis auf die ‘Rechte der Alliierten’ den Eindruck zu vermitteln, als würden diese heute noch wirksam sein.”

Wie so oft gilt: Reingefallen.

Steimle hat dennoch recht: Das Ende hat die DDR hinter sich, und die BRD hat es noch vor sich:

wie man in Würde scheitert, das stehe der BRD noch zu lernen bevor… https://youtu.be/ob4ND8j4hQY?t=93

Klasse! Grosse Klasse.

Steimle dürfte erledigt sein. Gesinnungsstaaten verzeihen nicht…

Kommt bald die Gestapo/Stasi?

das wär ja voll krass…

Опубликовано Christian Penha Cреда, 27 июня 2018 г.

Gibt es dazu eine Verifizierung? Kam das SEK? Oder ist das eine Ente?

Leider keine Ente:

Es gibt zwar Antisemitismus bei denen, die zugewandert sind. Aber im Kern ist Antisemitismus unser deutsches Problem.

Frank-Walter, da lief schon bei den Eltern was schief…

4 Gedanken zu „Lieber Steimle als Steinmeier!“

  1. Wenn das so weiter geht….
    Uwe Steimle, Andreas Thiel, vielleicht demnächst die Fitz noch dazu. Die könnten ja nicht eine APO, sonder eine AKO gründen. Eine außerkabarettistische Opposition.

    Wären in dieser Konfiguration vielleicht deutlich erfolgreicher, als die Mainstreamschleimspuren.

    Dann wird Themar noch berühmter. In Anlehnung an das 3sat-Zelt baut der dicke Hotelier dann ein wirhabensSatt-Zelt, in dem ausschließlich politisch verfolgte Künstler auftreten dürfen.

    Einweihen sollte das Bauwerk z.B. der dicke Koreaner mit dem Sturmscheitel. Tenor seiner Eröffnungsrede könnte sein:
    “Soweit hätten wir es bei uns nicht kommen lassen. Die Welt hätte Krieg mit uns angefangen.”

    Jopi Hesters guckt sich das von seiner Wolke aus interessiert an und meint: Also damals ging das wesentlich lockerer zu 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.