Archiv der Kategorie: Imperium

Geopolitik „Aufstieg und Fall des Westens“ Teil 1

Ein sehr interessantes Buch, dass es zudem auch noch kostenlos bei springer.com zum Download gibt:

we1

Es ist sehr neu:

we2Und es scheint nicht solch ein erbärmlicher Müll zu sein wie das NSU-Buch aus gleichem Hause.

Das Inhaltsverzeichnis verspricht eine komplette Einordnung geopolitischer Sachbücher der letzten Jahrzehnte:

we3Wie Imperien entstehen, und wie sie fallen…

we4Huntington, das Buch habe ich mehrfach gelesen. Man sagt, Friedrich Nietzsche habe nie Originale gelesen, sondern immer nur Rezensionen und Analysen der Originale, weil das effizienter sei.

we5.

Schade, dass ein kein Kapitel über „Die einzige Weltmacht“ vom ollen Bzrezinski gibt.

Die Autoren:

we6Deutsche Magister analysieren anglo-amerikanische Standardliteratur zur Geopolitik.

Beginnt so:

we7we8

Was leider ebenfalls fehlen muss, weil zu neu, das ist Stratfor, die sensationelle Aussage 2015, dass die USA und Grossbritannien 3 Weltkriege geführt hätten, um einen ihr Imperium gefährdendes Bündnis Russland-Deutschland zu verhindern.

gf1

Das ist „Kissinger reloaded“, der Dasselbe bereits vor Jahrzehnten schrieb, Stichwort: Breaking the link. (der Link zwischen RUS und D ist da gemeint)

.

Demnächst geht es weiter mit Teil 2:

we9

Liest sich gut. Sollten Sie sich beschaffen, dieses Buch!

Wer hat die Mauer weggebombt? Die NATO. Seit 2011

Das wohlhabenste Land Afrikas, Öl-reich, Gas-reich, nicht gerade eine Demokratie, aber wichtig für die Sicherheit Europas, insbesondere im Hinblick auf die Migrationswaffe: Gaddafis Libyen.

Die Mauer…

»Das erste Gespräch erfolgte um 11:15 Uhr. In ihm erklärte Gaddafi: ›Sie [die Dschihadisten] wollen das Mittelmeer kontrollieren und dann werden sie Europa angreifen.‹« Weiter hieß es im Telegraph:

»In einem zweiten Telefongespräch, das etwas mehr als vier Stunden später stattfand, warnte Gaddafi Blair: ›Ich werde das Volk bewaffnen und auf den Kampf vorbereiten müssen. Libyer werden sterben, und die Mittelmeerregion, Europa und die ganze Welt werden Schaden nehmen. Diese bewaffneten Gruppen nutzen die Situation [in Libyen] als Rechtfertigung – und wir sollten sie bekämpfen.‹«

Dann fuhr Gaddafi fort:

»Wir haben es hier mit einem Dschihad zu tun. Sie sind bewaffnet und terrorisieren die Menschen in den Straßen. Sobald man sie angreift, fliehen sie. Es ist [für den Westen] schwer, ein genaues Bild der Lage zu erhalten. Es gibt keine ausländischen Journalisten hier. Wir haben Reporter aus aller Welt aufgefordert, hierherzukommen und sich ein Bild der wahren Lage zu verschaffen. Es geht hier um bewaffnete Banden. Bisher wurde nicht entschieden, ihnen mit Gewalt entgegenzutreten. Ihre Familien wurden aufgefordert, sie zu überzeugen, die Waffen niederzulegen. … Das ganze System soll nach Nordafrika verlagert werden. Sie kontrollieren das Mittelmeer. Sie planen im Mittelmeer (unverständlich). Sie wollen die Kontrolle über die Mittelmeerregion übernehmen und dann werden sie Europa angreifen. Das muss der internationalen Gemeinschaft klargemacht werden. Reporter können hierherkommen, damit sie mit eigenen Augen sehen, dass dies die Wahrheit ist. Sie sind willkommen.« (Auszug aus dem Telefonat zwischen Oberst Gaddafi und dem damaligen britischen Premierminister Tony Blair aus dem Jahr 2011)

„Böse Russenpropaganda“ vom Telegraph bestätigt:

Läuft aktuell wieder bei RT.com:

gaddafi1

Man hatte da „gewisse Abkommen gegen Flüchtlinge“ mit Gaddafi?

gaddafi2Die EU hat im Oktober 2010 ein Abkommen mit Libyen geschlossen, welches EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström als „Meilenstein im Kampf gegen illegale Einwanderung“ bezeichnete. Über 50 Millionen Euro hat Malmström Libyen für diese Dienste in Aussicht gestellt. http://www.dw.com/de/gaddafi-droht-europa-geld-oder-fl%C3%BCchtlinge/a-6276484

Sieht so aus:

gaddafi3

Das heisst im Klartext: Die NATO hat die Mauer weggebombt, angeblich wegen Öl und Gas. Gegen die Interessen der Europäer, die doch ebenfalls in der NATO sind… Mr. Salomon sagt worum es ging:

oil

Und nun sind sie da, die Millionen Flüchtlinge, zu 80% Deserteure, Wirtschaftsflüchtlinge , gar einige Tausend Terroristen? Junge Männer… die man einfach so hereinliess.

Das war hochgradig kriminell. Ein Verrat der Politik. Die Preisgabe der Inneren Sicherheit, nur 10 % wurden erkennungsdienstlich behandelt, gefakte Paesse, alles bekannt: Massenhafte Rechtsbrüche durch den Staat selbst!

tschechischer_praesident

So sieht das aus!

Die Folgen: Köln etc., und das war nur der Anfang.

salzburg

Das Jahr 2016 verspricht spannend zu werden, gesellschaftlich und politisch. Der zu zahlende Preis wird enorm hoch sein, nicht nur finanziell, sondern Deutschland verändert sich gerade massiv hin zum Negativen, so ist zu befürchten. Den Verlust des persönlichen Sicherheitsgefühls wird ein sehr hoher Preis sein, der täglich zu zahlen sein wird. Den Preis werden die Mädchen, die Frauen, die Kinder in den bereicherten Schulen zu zahlen haben. No go Areas werden sich massiv ausweiten.

Wer hat den Arabischen Frühling inszeniert? Die NATO war es. Unter der Führung der USA. 

Sieg der Rebellen im Bürgerkrieg
Folgen Sturz des Regimes von Muammar al-Gaddafi, Machtübernahme durch den Nationalen Übergangsrat, anschließend Bürgerkrieg

https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Milit%C3%A4reinsatz_in_Libyen_2011

Was soll denn da in Anderes in Syrien herauskommen, wo man seit 2011 den Sturz Assads betreibt?

Nichts, was uns Europäern zum Vorteil gereicht. Ganz im Gegenteil. Da kommt Chaos heraus. Oder schlimmer.

Ohne eine Befriedung der Region wird es keine Entspannung in Europa geben.

Die Geschichte der CIA, Teil 4: Whistleblower und 11.9.2001

Wenn man diesen Dritten Weltkrieg zusammenfasst, den die CIA zusammen mit dem nationalen US-Sicherheitskomplex und dem US-Militär geführt haben, dann kommt man zum Schluss, lassen Sie mich das so formulieren – die besten Leute, die diesen Dritten Weltkrieg untersucht haben, kommen mindestens auf 6
Millionen Tote, die in diesem langen 40-jährigen (bis 1989) Krieg gegen die Dritte Welt umgebracht wurden.

Diese Opfer waren keine Sowjets, wir haben keine Fallschirmjäger-Truppen in die Sowjetunion geschickt, damit sie dort Menschen töten, verletzen oder verstümmeln. Insbesondere nicht seit 1954, als die Sowjetunion die Fähigkeit erlangt hat, Atombomben auf die USA abwerfen zu können.

Es waren keine Briten, Franzosen, Schweden, die Schweizer oder Belgier – wir führen keine blutige Operationen in europäischen Ländern durch.

Das alles waren die Menschen in der Dritten Welt. Die Menschen in Ländern wie Kongo, Vietnam, Kambodscha, Indonesien, Nicaragau, wo auffallenderweise weder die Menschen selbst noch ihre Regierungen die Fähigkeit besitzen würden, den USA irgendeinen Schaden zuzufügen. Sie haben keine ballistischen Raketen, keine Armeen, keine Marines, sie konnten den USA keinen Schaden
zufügen, selbst wenn sie es wollten. Denn, wenn sie die Interkontinentalraketen gehabt hätten, hätten wir ihnen all diese Sachen vermutlich nicht angetan – vor Angst aus einem Vergeltungsschlag.
Wenn Sie so wollen, es waren feige Schüsse, die die Menschen in anderen Ländern der Welt töteten, die sich nicht wehren konnten.
Und das lief unter dem Deckmantel der Geheimhaltung und US-nationaler Sicherheit…
——————————
John Stockwell – der ranghöchste Offizier, der aus der CIA austrat und an die Öffentlichkeit ging. Er hatte einen nachrichtendienstlichen Posten bei CIA in
Vietnam, und war der Kommandeur eines CIA-Kampfverbandes in Geheimen Kriegen der CIA in Angola in 1975-76. Vor seinem Austritt aus CIA wurde er mit einer Verdienstmedaille ausgezeichnet.
Diese Rede wurde im Jahre 1988 aufgezeichnet.
Stockwells Buch „Auf der Suche nach Feinden“ („In Search of Enemies“) wurde zum internationalen Bestseller.

https://en.wikipedia.org/wiki/John_Stockwell

Ist „Rückkehr der Hasardeure“ (Titel des Buches vom Willy Wimmer) nicht komplett falsch? Die Hasardeure waren doch niemals weg…

Wesley Clark und seine „7 Länder in 5 Jahren“ nach 9/11 zerschlagen, und der Stratfor-Friedman sind da auch mit im Video enthalten. 3 Weltkriege, um die Allianz Deutschland + Russland zu verhindern.

Ein anderer CIA-Wistleblower ist der hier: Ray McGovern:

In seinem 2015er Interview erzählt er sehr genau nach, wie es zur Wiedervereinigung Deutschlands kam, und unter welchen Bedingungen: Deutschland würde schwach gehalten werden, unter der Oberaufsicht der USA bleiben, und keine eigenen Kernwaffen entwickeln…

Er erklärt auch sehr anschaulich, warum es zur Ukraine-Krise kam, und wer daran Schuld ist.

Raymond McGovern (born August 25, 1939) is a retired CIA officer turned political activist. McGovern was a CIA analyst from 1963 to 1990, and in the 1980s chaired National Intelligence Estimates and prepared the President’s Daily Brief. He received the Intelligence Commendation Medal at his retirement, returning it in 2006 to protest the CIA’s involvement in torture.

911-september-11th-attacks

Und die CIA-Chronik von Tim Weiner, was enthält sie zu 9/11?

Fast nichts. Ebbe wie bei Wikileaks, was den 11.9.2001 angeht.

weiner50weiner51Clarke: Chief counter-terrorism adviser on the National Security Council

Tenet: George John Tenet was the Director of Central Intelligence (DCI) for the United States Central Intelligence Agency

weiner52Es folgen im Buch die Jagd auf bin Laden, Guantanamo, Folter, Afghanistankrieg, Irakkrieg, Drohneneinsatz etc.

Aber wo genau die CIA vor dem 11. September 2001 versagt hat, dazu gibt es nichts.  Wie kamen die 19 Attentäter an die Visa, wie kamen sie unbemerkt an Pilotenausbildungen heran, all das fehlt.

Was 1945/46 war, oder 1950, das steht sehr detailliert im Buch, denn die Akten sind deklassifiziert. Was den 11.9.2001 angeht sind sie das nicht.

Das 9/11-Enthüllungsbuch wird wohl noch 50 Jahre auf sich warten lassen…

Das letzte Kapitel befasst sich mit dem Irakkrieg 2003 und dem Informanten Curveball, (BND-Informant, kann man googeln):

weiner53Krieg für Öl kommt auch nicht vor im Buch…

Eine Art Schlusswort:

weiner54 weiner55

So geht kritischer Journalismus in der New York Times. Noch Fragen?

Die Geschichte der CIA Teil 3: Reinhard Gehlen

Was am Wehrmachts-Geheimdienst „Fremde Heere Ost“ des General Gehlen ist einem Chronisten der CIA von der New York Times wichtig, und wie erzählt er anhand der CIA-Archive die Geschichte nach, wie die Organisation Gehlen zum BND der West-BRD wurde?

Dazu findet man sehr viel „sonstige Einschätzungen“ hier im Blog.

google gehlen

Was man immer findet: Der BND war (und ist?) ein Instrument der  Mediensteuerung der BRD, gelenkt wiederum von den USA.

Der BND war ein Tool, ein Werkzeug der Überwachung Deutschlands (Briefkontrolle der DDR-Post inbegriffen, also gesamtdeutsch!) durch die USA.

Der BND ist ein Zulieferer der NSA, um die US-Überwachung auf der Basis DEUTSCHEN Rechts auch nach 1990 fortsetzen zu können.

Diesen Zusammenhang mit den Vorbehaltsrechten aus dem Truppenstatuts-Vertrag stellen weder gelenkte BRD-Medien noch Links-Netzpolitik-org-NATO Blogs jemals dar.

Er ist jedoch essentiell wichtig zum Verständnis des Ganzen!

Einer der Google-Treffer:

Senfton Delmer hat auch glasklar erkannt, was man ueberall erkannte: Gehlen, Gruender des BND, war ein Mann der USA. Das wusste man auch im Adenauerschen Kanzleramt.

Der BND ist bis heute eine imperiale Organsation der USA… was die NSA-BND-Abhoeraffaere bestens erklaert und daher stets und immer unterschlagen wird. Insbesondere von lachhaften Aufklaerern des Bundestags und ihren verbuendeten gruenlinksversifften NATO-Netzpolitik-Blogs... und Radios Utopie etc pp. http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/09/29/der-bnd-steuert-die-medien-teil-4-v-reporter-in-stern-und-quick-im-sold-des-bnd/

Gehlen gibt es auch im Blog NSU Leaks:

Karl-Heinz Hoffmann hat dazu Lesenswertes geschrieben, und ausführlich Gehlens Autobiografie zitiert:

google gehlen leaksWas steht nun zu Gehlen im CIA-Geschichtsbuch?

weiner1Im Vorwort zur Deutschen Ausgabe ist sehr viel Gehlen, siehe Teil 1.

Im eigentlichen Buch kommt Gehlen auch vor, in folgenden Zusammenhängen:

Die Anwerbung Gehlens und seiner Abwehr-Agenten, um die Blindheit gegenueber der UDSSR zu überwinden:

weiner30weiner31Angesichts der ungeheuerlichen Kriegsverbrechen der USA erscheint das sehr geschönt, es habe Skrupel gegeben.

weiner32Alles ging in die Hose, sowohl in Ostdeutschland als auch in Polen, erst Recht in der UDSSR selbst, was die CIA anstellte, und es kostete viele Menschenleben. Weiner meint: Anfängerfehler…

Die Katastrophe mit dem BND 1961:

weiner33Durch seine Stellung als Leiter der Spionageabwehr hatte Felfe zudem jahrelang die Aktivitäten dieses Bereichs ins Leere laufen lassen (wie davor der in ähnlicher Funktion tätige Kim Philby im englischen Geheimdienst). Der Schadensbericht des BND muss noch viel umfangreicher gewesen sein; es wurden 300 Minox-Mikrofilme mit 15.660 Fotos und 20 Tonbänder in seiner Wohnung gefunden.[9] Unter anderem gab er die geheimen Lageberichte des BND ans Kanzleramt weiter.  https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Felfe

Spätestens da hätte man Gehlen rausschmeissen muessen… tat man aber nicht.

CIA-Chef Dulles (siehe Teil 2) über Gehlen:

> General Reinhard Gehlen: Das letzte Wort über Gehlen hatte Allen Dulles: »Im Spionagegeschäft gibt es selten Heilige. Er ist auf unserer Seite, und nur das zählt. Man braucht ihn ja nicht zu sich in den Klub einzuladen.« .

weiner34Sehr sehr interessant:

weiner35Die Storys sind kaum überprüfbar, stammen jedoch aus erster Hand. Abgründe!

Ukrainische Untergrundbewegungen schon ab 1949 von den USA unterstützt… aber wie! Direkt an den Galgen des KGB geliefert, haarsträubende Fehler.

Fazit: Die Anwerbung der Abwehr-Leute des General Gehlen war ein Fiasko, meint Weiner. Er belegt das auch recht gut. Der Fall Felfe war ein Desaster.

Die Rolle des BND als Werkzeug des Imperiums zur Kontrolle/Lenkung der Medien in der BRD und zur Überwachung von Bürgern und Politikern ist nicht Weiners Thema. Das schmälert den Wert des Buches jedoch keineswegs.

Teil 4 wird das „Versagen“ der CIA aus Weiners Sicht beinhalten.

Vor nicht allzu langer Zeit warnten die für die Spionagearbeit Verantwortlichen in einem Bericht ans Weiße Haus, die Vereinigten Staaten müssten eine neue Form der Sammlung, Analyse und Bearbeitung nachrichten- dienstlicher Erkenntnisse finden. Gelänge das nicht, so die Autoren, könnte es zu einer Katastrophe kommen. Das war am 11.September 1998.

911-september-11th-attacks

Die Geschichte der CIA Teil 2

Den Autor und das Vorwort zur deutschen Ausgabe hatten wir vor 2 Tagen im Blog. Der Wälzer umfasst mit Quellen und Anmerkungen nicht weniger als 878 Seiten.

Vor 60 Jahren wurde die CIA gegründet, um ein zweites Pearl Harbor zu verhindern. Doch der amerikanische Nachrichtendienst blieb jahrzehntelang fast eben so gespalten und ungeordnet, wie er es schon 1941 gewesen war. Und das war kein Geheimnis. Vor nicht allzu langer Zeit warnten die für die Spionagearbeit Verantwortlichen in einem Bericht ans Weiße Haus, die Vereinigten Staaten müssten eine neue Form der Sammlung, Analyse und Bearbeitung nachrichten- dienstlicher Erkenntnisse finden. Gelänge das nicht, so die Autoren, könnte es zu einer Katastrophe kommen. Das war am 11.September 1998.

 

weiner1Der Autor ist ein Journalist von der New York Times

Das Vorwort der Originalausgabe ist recht knapp, und zeichnet das Bild eines unfähigen, eines gescheiterten Geheimdienstes:

weiner10weiner11weiner12weiner13Bei Geheimdienstakten verhält es sich so, dass die alten Akten freigegeben sind, die neueren Akten natürlich nicht. Weiner erzählt die Geschichte der Entstehung der CIA und der ersten Jahrzehnte sehr detailliert nach, zum Teil mit drastischen Worten und viel Sarkasmus berichtet er  über Unfähigkeit, Cowboytum, also Kommandounternehmen in Wildwest-Manier, von gewaltigen Fehlern und verschleuderten Milliarden an Dollars, und der „1. richtige CIA-Boss“ Dulles kommt gar nicht gut dabei weg. Die Präsidenten jedoch meist ebenfalls nicht.

Im knappen Vorwort ist die generelle Aussage bereits erkennbar, die Botschaft des Buches ist eindeutig: Gegründet, um der neuen Weltmacht Nr.1 ab 1945/46 im Kampf mit der UDSSR etwas dem KGB gleichwertiges entgegenzusetzen, scheiterte man mit der CIA grandios und kläglich. Und teuer. Nichts habe den Ruf der USA als Verteidiger von „Demokratie und Menschenrechten“ mehr geschadet als die unfähigen Cowboys von der CIA, die nicht nur bei der Spionage gegen den Ostblock versagten (trotz oder wegen der Organisation Gehlen, dem späteren BND?), sondern auch den Ruf der USA in Mittel- und Südamerika komplett ruinierten.

Nach dem Erscheinen dieses Buches geschah dasselbe im Nahen Osten, möchte man hinzufügen. Regime Changes im „Arabischen Frühling“ und in der Ukraine 2014 haben dem Lager der US-Kritiker Hunderte von Millionen Anhänger weltweit beschert, und auch in Europa einen verheerenden Einfluss gehabt, wie sich aktuell am ständig wachsenden Lager der Putinversteher zeigt.

Auch die Verantwortung der US-Administrationen wird stark kritisiert: Die hätten die CIA (und mit ihr die anderen ca. 14 Geheimdienste) einfach mit Geld vollgepumpt agieren lassen, ohne wirksame Kontrolle dessen, was die damit Verheerendes anstellen, und mit zuwenig Kontrolle durch die Parlamente.

Das kennen wir ebenfalls aus den Diskussionen um den NSU in Deutschland. Oder beim BND-NSA-Überwachungsskandal.

Eine bessere Täuschung der Öffentlichkeit kann es gar nicht geben: Ist es denn nicht genial, wenn die politisch Verantwortlichen alle Schuld von sich weg auf die „mangelhaft kontrollierten Geheimdienste“ schieben können? Wenn die Parlamentarier jammern, die Kontrolle sei so schlecht, aber die Gesetze nicht ändern, um besser überwachen zu können?

Wer ist denn die staatliche Gewalt, die das ändern kann und müsste, wenn nicht die Legislative?

Das erinnert stark an europ. Regierungschefs und Minister, die sich über die Zentralmacht Brüssels beklagen, 80% der Gesetze würden dort gemacht, und gern verschweigen, dass sie selbst es sind, die in Kungelrunden auf Staatssekretär-,  Minister- oder gar Regierungschef-Ebene diese 80% aller Gesetze aushandelten und abnickten.

Die Veranwortlichkeiten richtig zuzuordnen scheint jedoch ein fast unüberwindbares Problem für Journalisten und erst Recht für Medienkonsumenten zu sein.

Das Buch gliedert sich in folgende Hauptkapitel mit zum Teil zahlreichen Unterkapiteln:

weiner16Unter den Hautkapiteln steht dann, welche Jahre/Präsidenten sie beinhalten. Die jeweils erste Seite gibt einen recht brauchbaren Eindruck von der flotten Schreibweise:

weiner17

weiner18

weiner19

weiner20

weiner21

weiner22.

Ein sehr gut lesbares Buch, mit vielen Details, in einem amüsanten Stil geschrieben.

Macht Spass!

Teil 3 wird sich mit der Organisation Gehlen befassen…

Netanjahu macht es wie Putin: Keine fremdfinanzierte Einmischung!

Das Gejammer ist gross:

ngo1http://www.metropolico.org/2015/12/29/israel-billigt-ngo-transparenzgesetz/

Die Linken jammern, die Bundestags-Israelfreunde und AIPAC-Aktivisten weinen, allen voran der eklige Volker Beck…

ngo2http://www.deutschlandfunk.de/israels-umgang-mit-ngos-es-geht-darum-unbequeme-kritik-zu.694.de.html?dram:article_id=341104

Das ist alles falsch: Es geht nicht um Kritik, es geht um Beeinflussung der Innenpolitik durch fremde Mächte, vorwiegend gesteuert und finanziert durch die USA.

Verständlich ist der Schritt Israels überhaupt nur dann, wenn man den Leser informiert, dass es gerade in Bezug auf die Politik gegenüber dem Iran (Atomabkommen) ein tiefes Zerwürfnis zwischen Netanjahu und Obama gibt.

Dann macht das auf einmal Sinn: Netanjahu wehrt sich per NGO-Gesetz gegen die US-amerikanische Beeinflussung der Innenpolitik. Er hat sicher gesehen, was 2014 in der Ukraine passiert ist, Maydan-Putsch etc pp., und wer dahinter steckte: Die CIA und ihre Hilfstruppen, also deren bewaffneter Arm (Söldnerfirmen), und deren politischer Arm (zum Beispiel Soros Farbenrevolutions-Firmen, die sich als NGO tarnen).

Wo NGO draufsteht, da ist auch schon mal CIA drin. Kommt öfter vor als die Mehrheit glauben mag.

ngo3http://www.spiegel.de/politik/ausland/putins-gesetz-gegen-ngo-kritik-der-usa-a-1035348.html

Im Vasallenstaat BRD plustert sich die Atlantikbrücken-Presse auf:

ngo4http://www.welt.de/politik/ausland/article150411413/Fuehrt-Israels-Regierung-Gesetze-a-la-Putin-ein.html

Ein Vasall ohne imperiale Medien- und Politiksteuerung durch das Imperium und seine Huren, das geht ja auch gar nicht…  unvorstellbar. Wo käme man denn da hin? (Zur unerwuenschten Souveränität, Pssst, das soll niemand wissen 🙂 )

Es gibt soft skills, also sanfte Propaganda durch Filme, durch Kultur, durch Medien,  und es gibt regime change, also das „nasse“ imperiale Agieren.

Das hier sind „nasse Sachen“:

ngo5http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/wayne-madsen/cia-plante-muslimische-invasion-russlands.html

Was sind „nasse Sachen“?

Bisher ist es den Ermittlern nur in einem einzigen Fall gelungen, Stasi-Offizieren ähnliche „nasse Sachen“, wie Mordpläne im Geheimdienstjargon genannt werden, nachzuweisen.

.

Kennen Sie dieses Buch?

weiner1

Der Autor ist ein Journalist von der New York Times:

Weiner won the 1988 Pulitzer Prize for National Reporting as an investigative reporter at The Philadelphia Inquirer, for his articles on the black budget spending at the Pentagon and the CIA.[1] His book Blank Check: The Pentagon’s Black Budget is based on that newspaper series.

He won the National Book Award in Nonfiction for his 2007 book Legacy of Ashes: The History of the CIA.[2]

Reptilienfonds gab es auch immer in der BRD, siehe den Israel-Kredit vom ollen Adenauer. Für die Atombomben…

So deckte er 1988 als Reporter des „The Philadelphia Inquirer“ eine durch Reptilienfonds finanzierte, der parlamentarischen Kontrolle entzogene Rüstungsforschung und Waffenausgaben der US-amerikanischen Regierung auf.[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tim_Weiner

Anklicken macht grösser:

weiner2

weiner3

weiner4

Liest sich gut. Gehlens Memoiren haben wir auch, da bietet sich ein Vergleich an.

Das erste Buch hier im Blog des Jahres 2016. Was man über die Geschichte der CIA wissen sollte, und warum man NGOs ausländischer Regierungen limitieren, kontrollieren oder hinauswerfen sollte. So wie das Russland und Israel machen. Weil sie schlau sind! Weil sie souverän sind.

In der BRD stellen die Atlantikbrücke und ihr artverwandte imperiale NGOs nicht nur die Regierung, sondern auch die Opposition. Die Leitmedien sowieso.

Herrliche Zeiten!

 

Nipplegate bei Facebook

Was ist Nipplegate?

Nipplegate bezeichnet den von den meisten US-amerikanischen Medien als Skandal wahrgenommenen Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake in der Halbzeitpause des 38. Super Bowls am 1. Februar 2004, der vom Musiksender MTV präsentiert wurde. Dabei wurde Jacksons rechte Brust entblößt. Der Name wurde in Anlehnung an die Watergate-Affäre und den Ausdruck Nipple ‚Nippel‘, ‚Brustwarze‘ gewählt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nipplegate

nipplegate

Eine Titte wird zum Skandal, in einem spiessigen Land, während grausamste Bilder von Morden, Folter etc rund um die Uhr in jeder News-Show und Grausamkeiten in bescheuerten Serien nachmittags dort zu sehen sind.

Diese US-Spiesser versuchen nun, ihre Bigotterie weltweit als Standard einzuführen, und die Titten werden zum Zensor-Kriterium.

Auch wenn das schon seit 6 oder mehr Monaten dort zu sehen war. Gestern war es weg… wir stellten es erneut ein…  mit Anmerkung, wie lächerlich Facebook sei… am Abend war es wieder entfernt.

titten1

Dass es bei diesem Foto gar nicht um suboptimale sekundäre Geschlechtsorgane geistesgestörter Link-i-nnen geht, sondern um die Botschaft drumherum, das juckt Facebook offenbar nicht.

Facebook ist eben US-Monopol-Dreck, dazu noch eine Datenkrake der NSA.

helm reichstein

Dieses antideutsche Pack verkauft sich offenbar für Geld:

Three topless Femen activists demonstrate in front of the Russian Embassy in Berlin on February 7, 2014. Femen staged the protest on the opening day of the Olympic Games in Sochi to demonstrate against Russian President Vladimir Putin's "dictatorship and oppression of human rights in Russia". AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
Three topless Femen activists demonstrate in front of the Russian Embassy in Berlin on February 7, 2014. Femen staged the protest on the opening day of the Olympic Games in Sochi to demonstrate against Russian President Vladimir Putin’s „dictatorship and oppression of human rights in Russia“. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

 

Das sind erkennbar US-Nutten.

Hässliche noch dazu…

Wobei Anne Helm eigentlich hübsch ist, und einen vorzeigbaren Body hat. Krank ist sie nur zwischen den Ohren. Unheilbar.

helm femen

Aber dieser Tomboy Mercedes Reichstein geht ja mal gar nicht. Hässlich wie die Nacht, und sich dann nackt für George Soros prostituieren?

reichstein

Und klar findet man diese Antideutschen auch bei den Refugees welcome.

Das passt zu Bomber Harris, das passt zu Femen, es ist immer Selbsthass und Selbstverachtung. An sich selbst irre geworden, so nannte das Jean Raspail. Wer wollte ihm widersprechen?

Huren fremder Mächte.

Auslachen, das Pack.

Refugees not welcome, Muslims not welcome, too!?

Man liest und staunt:

hoehnlohe0-440x229Am 5.12.15, führte das Bürgerbündnis „Hohenlohe wacht auf“ ihre jeden Samstag wiederkehrenden Kundgebungen im württembergischen Öhringen durch (PI berichtete). Besonderes Merkmal der regierungs- und asylkritischen Veranstaltungen ist das freie Bürgermikrofon. Jeder, der sich äußern möchte, darf dort die in Deutschland andernorts häufig unterdrückte „freie Rede“ praktizieren.

http://www.pi-news.net/2015/12/speakers-corner-in-oehringen/

Zwischenablage04

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Franz H. aus Pforzheim (Baden). Er trug seine Sorgen und Erkenntnisse und auch seine eigenen Erfahrungen als Flüchtling (saß ein halbes Jahr in einem rumänischen Gefängnis) äußerst authentisch vor. Er bekannte sich zu seinem Vaterland, zu seiner Heimat und Kultur. Bezüglich des momentanen Umbaus der deutschen Gesellschaft sagte er: “ Es tut mir weh, wenn ich sehe, was daraus werden soll!“

Er sprach als Christ von Nächstenliebe und kritisierte die „Fernstenliebe“, die die eigenen Leute vergisst. Hinsichtlich des Umgangs mit Moslems und der oft an den Tag gelegten Gewaltaffinität vieler Koranhöriger, stellte er die Frage, ob diese in unserer Gesellschaft nicht zu viele Freiheiten genießen würden!? Nicht nur Merkel, die ganze politische Führungselite müsse weg, forderte er zum Ende seiner sehens- und vor allem hörenswerten Rede:

 

Sind diese Menschen gegen die vorübergehende Aufnahme von Flüchtlingen?

Sicher nicht.

Aber… sie sind -zurecht- misstrauisch gegen die Herrschenden in der BRD, und sie glauben -ebenfalls zurecht- nicht an eine vorübergehende Aufnahme von Flüchtlingen, sondern sie wittern denselben Betrug, wie ihn die BRD seit 50 Jahren am eigenen Volk begeht:

Sie reden von Gastarbeitern und meinen Einwanderung… sie reden von Asyl und meinen Einwanderung, sie reden von Flüchtlingen und meinen Einwanderung, jeweils samt Familiennachzug.

Die Deutschen wachen auf, immer mehr tun das, und sie wollen sich nicht weiter belügen und betrügen lassen.

12274674_936734366410270_5191314050884947272_n

Ganz auf Systemlinie, schon Schmidt selig hat die Deutschen beschissen, so wie es auch Kohl und Schröder taten, und Merkel tut:

ozfh87pv

Es war auch 1981 schon Volksverarsche…

Die Deutungshoheit der antideutschen Vasallenmedien muss gebrochen werden. Das ist und bleibt der erste, der wichtigste Schritt.

Weg mit der Lügenpresse! Boykottiert die NATO-Medien. Deutschland muss wieder souverän werden. Ami go home!

Die Bundeswehr als Verfügungsmasse des Imperiums. Willy Wimmers Klartext

Wimmer meint, die Gleichschaltung der Medien in der BRD sei schlimmer als 1939, bei Minute 10:58 geht das los.

Es werde nur noch für den Krieg getrommelt, das sei eines angeblich demokratischen Staatswesens nicht würdig, und das auch noch Zwangsgebühren-finanziert.

Unser Land geht den Bach runter… die einzige Nachrichtensendung im GE-TV sei „Die Anstalt“… sowas habe es noch nie in Deutschland gegeben.

Da muss man an SPD-Müller von den Nachdenkseiten denken, der den Begriff „Gleichschaltung“  gar so „historisch belastet“, also  schlimm findet… lächerlicher Kniefall vor der Pol Cor…

Die BK Merkel habe keinen Kompass für dieses Land, das sei kreuzgefährlich, was sie mache, es sei nicht im Interesse der Deutschen. Minute 13. Angriffskriege seien verboten, basta!

(hat auch Rotgrün in Jugoslawien, also Schröder und Fischer nicht interessiert, was regt er sich so auf? Straffreiheit gilt unbeschränkt, solange es für die USA geschieht…)

Letztlich geht es um Souveränität, und genau diese fehlt der BRD.

Sehr interessantes Video, klare Ansage.

Veröffentlicht am 30.11.2015

Morgen Kinder wird’s was geben!

Während sich das Land über die Massenmedien kollektiv auf das Weihnachtsfest vorbereiten lässt, stehen die Zeiten in Europa auf Krieg. Krieg gegenüber der Ukraine. Krieg gegenüber Syrien. Krieg gegen Mali.

Die Kriege gegen Afghanistan, Libyen und den Irak haben wir schon gar nicht mehr auf der Uhr, denn ihr Beginn und der bis heute andauernde Schwelbrand ist schon so lange Teil des Eurasischen Klimas, da wir das wohl schon als Global Dimming akzeptiert haben und für natürlich halten.

Was mit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Republik Jugoslawien begann – Deutschland wurde damals UNTER ROT/GRÜN in den ersten Krieg nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg geführt, erweist sich heute als Sündenfall mit verheerenden Folgen. Das Völkerecht, die UNO, die OSZE, die Diplomatie als solche scheinen vollkommen ausgedient.

Klassischer Krieg – Mord und Totschlag – scheint für die Regierung Merkel schon wieder derart abstrakt, dass alles unternommen wird, um ihn möglichst fix an möglichst vielen „Standorten“ Wirklichkeit werden zu lassen.

Kaum hat man die Patriot-Raketen an der Türkisch-Syrischen Grenze verdrängt, denkt die Bundesregierung Beihilfe zum Mord in Syrien an und gibt sich großzügig wenn es darum geht, Frankreich in Mali dabei behilflich zu sein, Uran für die französische Atomindustrie zu erbeuten. Das alles hat mit dem vorgeschobenen Kampf für Menschenrechte und gegen den Terror wenig zu tun. Im Gegenteil. Auch das wiedervereinigte Deutschland ist längt Teil eines Terrornetzwerkes geworden, das sich NATO nennt und das als verlängerter Arm vor allem US-Interessen vertritt. Mit dem Springer-Stiefel.

Willy Wimmer sieht dieses Land am Vorabend des Dritten Weltkrieges. Es köchelt an allen Ecken, während im Deutschen Fernsehen vor allem gekocht, getalkt und gecastet wird.

Es kumuliert in diesem Satz:

„Wer die Fluchtursachen bekämpfen will, muss Merkel bekämpfen“, fasst es Willy Wimmer in einem Satz zusammen.

xeb3fnlw

Die Deutungshoheit der NATO- Medien muss gebrochen werden.

Citizenfour Edward Snowden. Ein MUST SEE

Der Mann ist ein hohes persoenliches Risiko eingegangen. Hut ab! Es sind die Einzelnen, die niemand auf der Rechnung hat, welche Dinge verändern können!

Sehenswert auch das hier:

Edward Snowden at the IFC center on live video feed presenting Citizenfour – February 12th 2015 from Lovisa on Vimeo.

Die Doku auf Deutsch lief am 23.11.2015 in der ARD.

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Citizenfour/Das-Erste/Video?documentId=31827512&bcastId=799280

Youtube hat sie ebenfalls:

23.11.2015 | 76:00 Min. | UT | Verfügbar bis 30.11.2015 | Quelle: Das Erste

Als Edward Snowden seine erste verschlüsselte E-Mail unter dem Namen „Citizenfour“ im Januar 2013 an Laura Poitras schickt, arbeitet die Regisseurin bereits an einem Film über die Praxis der Massenüberwachung, dem dritten Teil ihrer Trilogie über die USA nach 9/11. Snowden hatte Poitras nicht zuletzt deshalb als Kontaktperson gewählt, weil sie seit Jahren selbst eine Zielperson der Geheimdienste war, die bei der Einreise oder Ausreise in den USA regelmäßig aufgehalten und verhört wurde. +++ Film von Laura Poitras. „Citizenfour“ wurde mit dem Oscar, der Lola und dem Emmy ausgezeichnet. +++ Aus rechtlichen Gründen ist dieser Film nur innerhalb von Deutschland abrufbar.

Rechtliche Gründe haben noch nie interessiert… Zensur ist immer auszuhebeln… egal wie sie begruendet wird… was kosten denn weltweite Rechte zur Ausstrahlung einer synchronisierten deutschen Fassung? Zuviel für das Multimilliardengrab Staats-Zwangs-Propaganda-TV?

Positiv ist die Ausstrahlung durch eben dieses Fernsehen aber schon. Vielen Dank!

Wenn es kein Anderer macht, dann mache ich es halt!
(Edward Joseph Snowden)

Genau das ist es. Einer musste den Job machen…

Die BND/NSA-Affäre ist ohne geheime Zusatzabkommen und ohne Relikte der Siegervorbehalte im Recht der BRD gar nicht verstehbar.
Daher verknüpft man das auch niemals miteinander… weil es niemand verstehen soll.