Archiv der Kategorie: veroeffentlichte meinung

JFK-Attentat: Die Mutter aller Vertuschungsoperationen

Das Attenat auf den US-Präsidenten John Fitzgerald Kennedy 1963 in Dallas war nicht die erste grosse Vertuschungslüge der US-Behörden, massgeblich der CIA, aber die mieseste: Ein Schuss von vorn, der Kennedy den halben Hinterkopf wegsprengte, sein Hirn auf der Kofferraumabdeckung des Limousinen-Cabrios verteilte, musste von hinten, von Oswald, abgefeuert worden sein; so verlangte es das Drehbuch der Vertuschung.

Dazu wurde vom Tiefen Staat eine Diskreditierungshilfe erfunden, wie man als Staat generell vorgehen solle, um Kritiker und Selberdenker vorzuführen, lächerlich zu machen.

(bei der Presse, bei den Medien, das wissen wir ja bereits, hatte man seine V-Journaille längst installiert, die im Sinne der Macht berichtete, und die Unterwanderung der Skeptikerbewegung durch die US-Geheimdienste fällt in den selben Zeitraum)

Vor 50 Jahren… kein Grund zum Feiern:

Ausgerechnet der „1. April“ ziert als Datum das CIA-Dokument 1035-960, in welchem die CIA 1967 den Begriff „Conspiracy Theory“ – „Verschwörungstheorie“ – einführte. Sie reagierte damit auf das verbreitete Unbehagen über die offizielle Interpretation des Kennedy-Attentats. Nach Präsentation des Warren-Reports, der maßgeblich von CIA-Mastermind Allen Dulles geprägt war, erschien eine Welle von Büchern, die bei damals 46% der US-Bürger Zweifel an der Alleintäterschaft Oswalds verursachte.

In Langley fürchtete man nicht nur um das Ansehen des Staates und des vom Attentat profitierenden Nachrückers Präsident Johnson, sondern auch um den Ruf der eigenen Organisation. Denn etliche dieser Theorien deuteten auf die CIA. Daher entwarf der US-Geheimdienst eine Handreichung, wie Zweiflern am Warren-Report zu begegnen sei, etwa auch im Ausland.

Die CIA schlug ihrem Personal vor, das Thema diskret mit den ausländischen Eliten und Medienvertretern zu diskutieren.

Das ist eine geradezu niedliche Umschreibung dafür, was V-Journalisten zur Steuerung der öffentlichen Meinung sind…

Diesen gegenüber solle der Warren-Report als substantiiert gepriesen und „Conspiracy Talk“ als kommunistische Propaganda hingestellt werden. Dem Dokument war eine Sammlung an freigegebenem Material beigefügt, das die positive Bewertung des Warren-Reports stützen sollte.

Der US-Geheimdienst verfügte damals über 250 „Media Outlets“ und finanzierte verdeckt etliche ausländische Medien.

Richtig heissen muss das wie folgt:

Der US-Geheimdienst verfügte damals über 250 eigene V-Journalisten, und unterwies die Partnerdienste, etwa den BND, seine V-Journaille ebenso zur US-Wahrheitsverbreitung anzuhalten, und Kritikern keine Plattform zu bieten.

So geschieht das noch heute, wenn etwa 9/11 und NATO-Kritiker Daniele Ganser nur eingeladen wird, um ihn öffentlich vorzuführen, ihn als Deppen darzustellen. Was dank Gansers endlos scheinender Naivität und seiner infantilen Vertrauensseligkeit beim Umgang mit diesen V-Journalisten auch ziemlich gut gelingt, meistens jedenfalls.

Einflussreiche Verleger wie Time Life-Herausgeber Henry Luce, der den Zapruder-Film gekauft und im Tresor versteckt hatte, gehörten zum engen Freundeskreis von Allen Dulles, Journalisten im In- und Ausland wurden hofiert.

Der Film musste versteckt werden, weil in ihm zu sehen ist, dass Kennedy von vorn erschossen wurde, und der Schwachsinn der Regierungs-Journaille von der magischen Kugel nun mal Schwachsinn war, was die ja alle eigentlich wussten, aber nicht bezweifeln durften. Huren eben, Pressenutten, Deep State tools.

Faustgrosses Loch am Hinterkopf, Schuss kam von vorn, Fall gelöst. Oswald war es nicht. Ein Patsy, vielleicht ein Mittäter, vielleicht ein CIA-Angeleiteter, wissen wir nicht.

Der Heise-Beitrag endet mit:

Während in den USA Skepsis zum Kennedy-Attentat spätestens seit Oliver Stones Kinofilm JFK (1991) als salonfähig gilt, halten sich die deutschen Edelfedern noch immer bemerkenswert treu an die Vorgaben des nun ein halbes Jahrhundert alten Memos.

In Vasallenstaaten wie der BRD ist die Presse noch unfreier als anderswo, und im GEZ-Zwangsdemokratie-Funk fehlt die Regierungsferne, man liegt quasi mit den Mächtigen im Bett.

Im Oktober sollen die letzten noch gesperrten Akten zum Kennedy-Atentat freigegeben werden

btw, die Briten wollen dieses Jahr auch Hess-Akten freigeben, schaun mer mal, was da kommt…

.

Wenn es möglich war, bis heute den CIA-Mord an JFK zu vertuschen, dann ist es ebenso möglich, 40 Jahre später 9/11 zu vertuschen, es klappt immer, die Leute sind an Lügen längst angepasst, egal wie dämlich die erzählte Geschichte auch sein mag.

Corbetts bestes Video. Lacher sind garantiert.

.

.

Nachtrag zu Gestern: Rasputin war es nicht.

Jetzt ist er auf einmal verpixelt, der gelernte russische Fallschirmjäger, der zum Islam konvertierte.

siehe:

Wäre er bei christlich-orthodox, oder bei atheistisch und bei seinem Taufnamen Andrej geblieben, und bei normaler Kleidung…

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

Es liegt als Schluss eines Denkprozesses klar auf der Hand, darauf zu kommen ist nicht wirklich schwer, aber es hakt vielerorts im Alterna(t)ivmedienbereich an dieser einfachen Erkenntnis:

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

Der nächste Schritt ist dann ebenfalls nicht schwer:

Die Netzwerke zur pro USA/NATO Meinungslenkung sind von US-Geheimdiensten durchsetzt, auch der BND ist im Wesentlichen ein den USA dienender Meinungslenkungsapparat.

Wem das nicht klar ist: Reinhard Gehlens Memoiren lesen… die Meinungslenkung via Journalisen ist eine der Kernaufgaben der Geheimdienste weltweit, und sich mit den V-Journalisten des BND befassen. Die gibt es seitdem der BND deren Betreuung von den Geheimdiensten der Siegermächte 1955 übernahm. Zuerst waren es nur Dutzende, heute sind es Hunderte.

Selbstverständlich gibt es auch direkte Gesprächsrunden zur Meinungslenkung mit der Kanzlerin, an denen dann die Herausgeber/Chefredakteure der Mainstreammedien teilnehmen, und es gibt „Frauenfreundschaften“ zur Meinungsbeeinflussung der Schafe, Liz Mohn, Friede Springer, Angela Merkel. Lenken der politisch unmündigen Massen…

Das Triumfeminat – Angela Merkel, Friede Springer, Liz Mohn

.

Auch die Personalpolitik mit den Drehtüren verheisst nichts Gutes, also keine Staatsferne, und erst recht keine Ausgewogenheit, wie Danisch gerade anmerkt:

Da musste ich an Steffen Seibert und Ulrich Wilhelm denken, die vom Nachrichtensprecher direkt zum Regierungssprecher bzw. vom Regierungssprecher zum Intendant des Bayerischen Rundfunks wurden. Es wird immer schwieriger, öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Nachrichten und Regierung zu differenzieren, auseinanderzuhalten.

Es gab diese Unterschiede niemals in der BRD, es gab lediglich kein Internet, wo sich alternative Ansichten unabhängig vom Journalismus verbreiten konnten. Daher ja auch dieser unbedingte Wille zur Fake News und Kommentar-Zensur, zur Demonetarisierung von Youtubern, also finanzieller Austrocknung politisch nicht genehmer Inhalte seitens der Politik. Es ist nicht nur der kleine Goebbels ;), es läuft mit dem Einnahmen wegnehmen und unsichtbar machen ungenehmer Inhalte in den USA ganz genauso wie in Europa.

Weil dieselben Kräfte des Systems dort wie hier am Wirken sind. Man nennt es in den USA den Deep State, weil man sehr wohl erkannt hat, wer diese Zensur vorantreibt: Die Geheimdienste, die Regierungen, die Politik-Eliten und die sie finanzierenden Grosskonzerne, die diese beherrschenden Geldeliten… weiss eigenlich jeder, der es wissen will.

Diese Erkenntnisse kann man sehr schnell sich erschliessen, ganz ohne Anleitung von Dritten, und dann erkennt man vielleicht auch irgendwann mal, wer und wie und in wessen Auftrag da als systemisches Netzwerk agiert.

Worum geht es?

Der impfkritische Film „Vaxxed“ ist ins Visier militanter Anhänger der so genannten Skeptiker-Bewegung geraten. Diese versuchen mittlerweile sogar, Kinobetreiber einzuschüchtern.

Sie tun das offenbar erfolgreich, weil die meisten Kinobetreiber Pussys sind, die bereits bei Kleinigkeiten einknicken:

In Hannover sagte ein Kinobetreiber die Vorführung wegen Sicherheitsbedenken gar ab, weil Mitarbeiter des Kinos bedroht und angegriffen wurden. Weitere Absagen folgten.

Es gab keine Angriffe. Es gab eine Drohung. Da kam jemand an die Kasse, sagte:  „Lasst diesen Film weg, oder es gibt Ärger“ und ging wieder. Ist es wirklich so leicht, Zensur durchzusetzen? Erschreckende Vorstellung.

Gegenüber RT Deutsch berichtet der Filmverleiher Simon Busch von insgesamt zwölf Kinos, die die geplante Premiere auf Grund der Einschüchterung abgesagt haben. Zehn Lichtspielhäuser sind standhaft geblieben und halten an der Kinotour fest, die am 3. April 2017 in Stuttgart beginnt.

12 sagten ab, 10 blieben (noch!?) mutiger. Die Pussys sind offenbar knapp die Mehrheit. Erschreckend, aber nicht überraschend. So sind sie halt, die Linksversifftenrepublikbewohner. Keine Eier haben als Staatsräson der Schuldstolz-Nation.

Hier hab ich dann nur noch gelacht:

Das Netzwerk hinter der Kampagne gegen Vaxxed ist kein unbekanntes. Erst kürzlich analysierte der Lehrer und Filmemacher Markus Fiedler in der Dokumentation Zensur – die gezielte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien die so genannte Skeptiker-Bewegung, deren Selbstbezeichnung eher wie ein Treppenwitz anmutet. Ihrem Selbstverständnis nach sehen sich Skeptiker als die rationalen Ritter für die Bewahrung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ständig gilt es, hart erarbeitete Forschungsergebnisse gegen Pseudowissenschaft, Esoterik und Verschwörungstheorien zu verteidigen. Doch tragischerweise haben sich die Don Quijotes der Wahrheit selbst längst ideologisch verhärtet und bekriegen in ihrem Kampf gegen die stetig steigende Zahl an Windmühlen letztendlich vor allem sich selbst.

Mentalität und praktisches Handeln der „Skeptiker“-Bewegung sind weit entfernt von jedwedem wissenschaftlichen Standard. Strittige Themen werden nicht sachorientiert auf Grundlage von Argumenten diskutiert, sondern a priori beantwortet und gegen Andersdenkende mittels Hetzkampagnen, Drohungen, Rufmord und Shitstorms durchgesetzt.

Dazu gehören immer zwei. Einer der droht, und der Andere, der sich einschüchtern lässt.

„Mimimimi“, jetzt der Mimosenteil, über den sich fatalist schon einmal lustig gemacht hat:

Viel zu langatmig, zuwenig Butter bei die Fische: „Zensur“

Dazu passend schreibt RT deutsch:

Ein Lied davon singen, was es heißt, ins Fadenkreuz der selbsternannten Skeptiker zu kommen, kann auch der Friedensforscher und Historiker Daniele Ganser. Akribisch zeichnet Markus Fiedler in seiner Dokumentation „Zensur“ nach, wie die Verleumdungen der „Skeptiker“ gegen Ganser ihren Weg von randständigen Blogs wie Ruhrbarone und gwup über Pseudonachschlagewerke wie Psiram bis in die Wikipedia finden. Sind Proteste vor Vortragshallen, Kinos oder sonstigen öffentlichen Einrichtungen nötig, stehen meist Splittergruppen aus dem Antifa-Dunstkreis bereit.

Die Antifa, Ihr Denkbehinderen, dieses Gesindel wird von denselben Institutionen gesteuert wie die Skeptiker. Transatlantische Netzwerke, die Regierungsparteien, NATO-Grüne, samt der allgegenwertigen Geheimdienste. Irgendwann muss man doch mal beginnen durchzublicken…

Es ist zum Beispiel die SPD, die den Rausschmiss eines Kirchenmannes forderte, der „Zensur“ privat vorführte:

Während eines Filmabends im Freisinger Löwenwirt hatte er eine Dokumentation gezeigt. Die trug, wie von ihm als Privatperson angekündigt, den Titel „Zensur – die organisierte Manipulation des Wikipedia und anderer Medien“. In einem Teil des Films ging es um die Berichterstattung der lokalen Freisinger Presse. Diese stelle ihn zu Unrecht an den Pranger, klagte Forster. Ebenso wie Daniele Ganser, dem der zweite Teil des Films gewidmet war. Als Konsequenz aus diesem Abend hat die KAB Forster sämtliche Filmvorführungen untersagt.

Jetzt wurde der Mann angeblich rausgeschmissen:

Merken Sie was?

SPD, Mainstreammedien und Skeptiker ziehen am selben Strang, behindern die Meinungsfreiheit, ganz konkret bei einem Film der an der Deutungshoheit des Imperiums USA kratzt, die auch vom Vasallenstaat BRD geschützt wird.

Was ist der Grund für dieses Zusammenspiel? Dass sie alle denselben Interessen gehorchen, und da im Hintergrund koordiniert wird? Klar, das ist in Netzwerken das Tagesgeschäft, und in klandestinen (geheimen) erst recht!

Merken Sie immer noch nichts? Das stinkt nach geheimdienstlich koordinierter Meinungslenkung. Daher auch der grosse Einfluss der Skeptiker, der im Kern der Einfluss der Geheimdienste ist.

Ein feinmaschig gewebtes Netz von Webservern, ideologisierten Akteuren, aufgehetzten Aktivisten und Kapitalinteressen sorgt für die Durchsetzung der vermeintlichen Wahrheit über Kritiker der NATO-Kriege oder – wie im Falle Vaxxed – der Pharmaindustrie.

Die Skeptiker schützen also die Interessen der USA, sowohl gegenüber Ganser, der neue Untersuchungen zu 9/11 fordert, der NATO-Angriffskriege kritisiert, als auch gegenüber VAXXED, wo es um die US-Regierung geht, die einen Impf-GAU zugunsten der Pharmalobby vertuscht hat: Ein 3-fach Impfstoff gegen Mumps, Masern und Röteln (MMR) steht im Verdacht, so die Anklage des Films, Autismus zu verursachen, und die US-Regierung habe das vertuscht.

Eine kritische Haltung zu Impfungen nimmt der britische Gastroenterologe Andrew Wakefield ein. Dieser sorgte im Jahr 1998 mit einer Studie für Aufmerksamkeit, deren Ergebnis ihn dazu veranlasste, einen Zusammenhang zwischen Impfungen gegen Mumps, Masern und Röteln und dem Vorkommen von Autismus bei Kindern zu erkennen.

Verantwortlich hierfür sei der Kombinationswirkstoff MMR.

Protagonist von Vaxxed ist der US-Whistleblower Dr. William Thompson, der vielmehr ein moderater Impfkritiker als ein dogmatischer Impfgegner ist. Thompson sieht vor allem Mehrfachimpfungen als eine Gefahr an und schießt ansonsten vor allem gegen die amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC sowie die Pharmaindustrie. Impfungen an sich seien schon sinnvoll, so Thompson.

Die Sache ist durchaus interessant, und der Kampf der Skeptikerbewegung gegen Ganser und Wakefield ist nahe liegend. Denn sowohl „Zensur“ als auch „Vaxxed“ bedrohen die Deutungshoheit des Imperiums, in den USA und in Europa gleichermassen. Es geht um enorme Summen, falls man die Pharmafirmen drankriegt, also wird da fleissig vertuscht.

Es ist daher nur folgerichtig, dass es die Werkzeuge der transatlantischen Wertegemeinschaft (schmunzeln bitte nicht vergessen), nämlich die bestens geschützten Netzwerke von Politik, Jounaille und Geheimdiensten sind, die „solche Ketzer“ bekämpfen.

Es geht um die Lenkung der dummen Massen, es geht immer, in weltweit jeder Demokratie um exakt das! Diese Lenkung geschieht durch mediale Netzwerke, die im Auftrag der Herrschenden und mit deren Unterstützung agieren.

Diese Lenkung geht jedoch gründlich schief, dank Internet und tatsächlicher Meinungsfreiheit, wie der RT-Autor durchaus richtig erkannt hat:

Tatsächlich birgt das wahnhafte Vorgehen der „Skeptiker“-Bewegung und die teils gelungene Einschüchterung von Publizisten, Veranstaltern und Medien-Konsumenten eine nicht unwesentliche Gefahr für die Meinungsfreiheit und damit auch für die Demokratie.

Dem gegenüber steht jedoch die Tatsache, dass Inhalte, die massive Shitstorms aus den Reihen der Ideologen erfahren, erst recht Interesse beim Publikum wecken. Die Attacken auf Daniele Ganser ließen die YouTube-Zugriffe auf dessen Vorträge förmlich explodieren. Auch Vaxxed hat noch vor seiner Premiere in Deutschland fast schon Kultstatus erreicht und erfreut sich fast täglich neuer Ankündigungsberichte.

Bravo! Was da dran ist, das sollen die Menschen selbst beurteilen, dazu brauchen sie keine Anleitung und keine Anleiter. Man nennt das Aufklärung, die Befreiung aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit durch Selberdenken, also ohne die Anleitung eines Dritten.

Ganser konnte gar nichts Besseres passieren, seine Bücher verkaufen sich dank der Skeptiker und der Ken Jebsens wie geschnitten Brot. Sein naiver Auftritt im Schweizer Fernsehen war fast unbezahlbar, Arena hiess die Sendung.

ähnlich wird es auch dieser VAXXED Doku ergehen, auch wenn die reichsbürgerlichen Kulturstudio-Andersbegabten daraus einen Impfgegner-Film machen wollen, was er gar nicht ist, und denen bei der Desinformation nichts zu blöde ist. Hier in Kambodscha wird dringend ein Impfstoff gegen die sich ausbreitende Malaria gebraucht, Tausende sterben daran jedes Jahr; wie kann man nur genereller Impfgegner sein, geht es noch dümmer? Was wollen diese Schwachmaten? Dass ihre Kinder an Kinderlähmung krepieren?

Aber das ist eine andere Geschichte… aber diese Dummheit und diese Falschheit kotzt mich an! Diese gnadenlose Ignoranz. Widerlich.

Ruhig Brauner 😉

.

Erweitern wir den Titel also ein wenig, so als Fazit.

Aus:

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

machen wir, auch angesichts der Brandanschläge durch Linksfaschisten, Patzelt etc. :

Skeptiker, das sind geheimdienstlich gesteuerte transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung im Auftrag der Machthaber des Imperiums, auf die im Zweifelsfall die Schlägertrupps der von denselben Kreisen gelenkten Antifa folgen.

.

Passt so einigermassen?

Falls ja, warum schreibt das dann niemand?

„Die eigenen Bürger kommen zuerst“, Trump belehrt und demütigt Merkel

Die Quintessenz hat PI-News, sauber auf den Punkt gebracht:

Von Donald Trump kann man bestimmt eine Menge lernen, was man aber nicht lernen kann, unseren Politiker aber so sehr fehlt ist, Rückgrat zu haben; das hat man oder hat man nicht. Donald Trump hat es, wie er heute beim Fototermin mit Angela Merkel im Weißen Haus der ganzen Welt bewies. Er schert sich offenbar nicht um Konventionen, wenn er dafür zum Heuchler werden müsste. Bei solchen Terminen ist ein Handschlagfoto immer üblich und auch hier baten die Fotografen mehrfach darum. Der US-Präsident schüttelt aber nur den Kopf und wendet sich der Kanzlerin demonstrativ nicht zu. Merkel bittet ihn in unbeholfener Weise um einen Handschlag, Trump denkt aber gar nicht daran, dieser Frau die Hand zu reichen. PI meint: Great job, Mr. President!

Den Eklat, oder war es doch eher ein Eklatchen, hat auch Alex Jones:

Aber Breitbart.com hat diese Headline nicht.

Sie seien Beide Opfer von Obamas Abhöraktionen, darüber kann Merkel ganz sicher nicht lachen. fatalist aber schon 🙂

CNN hat ein Video dazu:

Compact hat einen Artikel dazu. Auch mit Video.

Dann erwähnte Trump die größte Bruchkante der beiden, das Migrationsthema. Einwanderung sei ein Privileg, kein Recht. Die Sicherheit der eigenen Bürger müsse „immer vorangestellt werden, ohne Frage“. Merkels Miene blieb ungeregt.

Scheint der Renner in den sozialen Medien zu sein:

Kleine Gesten sagen oft mehr als tausend Worte. So auch bei dem Antrittsbesuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel: trotz Aufforderung von Journalisten und Merkel selbst verweigerte ihr der amerikanische Präsident den Handschlag. Klarer hätte er kaum zeigen können, was er von Merkel hält. Und die Gefühle nicht nur vieler Europäer und Amerikaner – und nicht weniger Deutscher zum Ausdruck bringen.

.

Wie sehen die Startseiten der Mainstreammedien in der BRD aus?

Gibt es da den Eklat, Trump verweigert Merkel Handschlag?

Oh Wunder, oder auch nicht, der Eklat findet bei der Springerpresse mit Herausgeber Stefan Aust gar nicht statt?

Was ist mit dem Schwesterblatt?

Trump macht bösen NSA-Witz ++ Kein Handshake im Oval Office

Immerhin, es steht drin, als Headline. Wenn man draufklickt.

Hier fehlt es:

Das klingt sehr stark beschönigend. Die Wahrheit dürfte sein, dass die 2 sich absolut nicht mögen, und völlig conträre politische Grundlinien haben. Trump ist Patriot, Merkel ist antideutsch und Europa-Sozialistin. So wie Maddin Schulz. Pest und Cholera stellen sich zur Wahl.

Das traut sich aber keiner zu schreiben.

Ansatzweise ehrlich:

Das Treffen war eine Pleite. Das soll der Michel aber nicht mitbekommen.

Die Transatlantiker-Gazette, alle Screenschots vom frühen Samstag Morgen.

.

Mal sehen wie lange es dauert, bis die Wahrheit es in den Mainstream schafft, die da lautet, dass das Treffen ein Fiasko war, aber dieses Fiasko kam nicht unerwartet.

Die alternativen Medien führen den Mainstream gewissermassen vor, eine sehr positive Entwicklung, unvorstellbar noch vor 10 Jahren.

Es bewegt sich was. Schönen Sonntag.

die Zensur im Internet schreitet voran

Im postfaktischen Zeitalter wird politisch Unpassendes fleissig zensiert, wie man auch beim Blog „Die Propagandaschau“ feststellte:

Die Dokumentation des Arbeitskreises NSU enthält keinen Bombenbauanleitungen, keine Terroraufrufe, keine „HateSpech“ oder „FakeNews“, sondern dokumentiert die bisherigen Erkenntnisse, Widersprüche und offene Fragen rund um den NSU-Komplex und wird doch – oder gerade deshalb – von Twitter blockiert.

Richtig erkannt, vielen Dank für die Hilfe bei der Verbreitung des Buches von @taucher!

Um die offenbar mit Hilfe einer Filterliste automatisierte Zensur zu umgehen, wurde der Link mit Hilfe von TinyURL in eine gekürzte Version umgewandelt, von der ein Filteralgorithmus nicht auf Anhieb erkennen kann, was sich hinter der URL verbirgt und siehe da, plötzlich konnte der Tweet doch gesendet werden… denkste!

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Der geänderte Tweet mit der tinyurl, die zum PDF-Dokument führt, ließ sich zunächst absetzen. Bild anklicken, zum Vergrößern!

Offenbar waren bei Twitter mittlerweile die Alarmglocken angegangen oder es gibt einen besonders raffinierten Algorithmus, der sogar umgeleitete URLs erkennen kann und dann nachträglich politisch unbequeme Tweets blockiert, jedenfalls wurde dieser Tweet einige Sekunden nach dem Absetzen blockiert. Er ist zwar als eingeloggter User „Propagandaschau“ in der Timeline oben sichtbar, für alle anderen Twitternutzer hingegen ist der Tweet unsichtbar.

Der Arbeitskreis NSU betreibt einen Mirror-Blog bei WordPress.com, eben weil der Haupblog auf Twitter zensiert wird, und das bereits seit Langem.

https://sicherungsblog.wordpress.com/

Es ist ziemlich offenkundig, dass wir es hier mit politischer Zensur zu tun haben. Wohlgemerkt nicht bei Terroraufrufen, Hasspostings, Porno oder Rassismus, sondern bei politisch brisanten Inhalten, die der deutschen Regierung nicht in die Propaganda passen. Dass der US-Konzern Twitter von sich aus auf die Idee kommt, eine Dokumentation der Widersprüche in der offiziellen Darstellung des „NSU-Komplex“ zu zensieren, kann man ausschließen. Der NSU spielt in den USA keine Rolle. Es bleibt zu diesem Zeitpunkt nur die Erklärung, dass es die deutsche Regierung, ihre Behörden oder ihnen angeschlossene Organisationen sind, die für Twitter eine politische Filterliste erstellt haben, die unbequeme Inhalte zensiert.

Absolut zutreffend!

Offenbar greift da ein Algorythmus ein, zensierend ein, der von regierungsseitigen Interessen gelenkt wird.

Erhellend, was eine Gisela dazu anmerkte:

Die Möglichkeit für ein Land , eine Filterliste zu hinterlegen, gibt es bei Twitter ganz offiziell. Nennt sich „Removal Request“ und bezieht sich auf Accounts und Content.

https://transparency.twitter.com/

Es gibt dazu einen halbjährlichen Report mit Statistiken zu allen Request weltweit. Der letzte Report ist vom 1.Halbjahr 2016.

https://transparency.twitter.com/en/removal-requests.html#removal-requests-jan-jun-2016

Leider sieht man nicht, was genau zensiert wird. Jedoch sind die Statistiken ganz interessant im Vergleich zu anderen Ländern.

Hat aber nicht nur Twitter, sondern gibt’s auch bei Google, WordPress usw.

Es scheint so zu sein, als hätten die US-Grosskonzerne aus dem Silicon Valley ihre Netzneutralität lange schon aufgegeben, und machten sich zum Gehilfen der Regierungen.

Wäre das wirklich eine Überraschung, oder war nicht ganz genau das zu erwarten?

Danke für die Blumen!

BRD 2017 =
Hochkrimineller Apparat* + dilettantische Regierungscrew =
Road to Hell.

*ergibt sich aus der Lektüre der Doku:

http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/EinstiegNSU.pdf

Und noch was:
Höchsten Respekt für die unglaubliche Arbeit, die von den Verfassern der Dokumentation, von Dok, und von vielen Bloggern der Propagandaschau geleistet wird ! !

Sich wehren heisst auch, selbst an der Verbreitung unerwünschter Inhalte mitzuwirken. Das funktioniert sogar vom Sofa aus…

Integration von Muslimen scheitert seit 30 Jahren. Klartext von Rainer Wendt

Das geht runter wie Öl:

Was Wendt da sagt, in schonungsloser Klarheit, das traut sich so deutlich sonst niemand zu sagen. Man darf nicht vergessen, dass seine Polizeigewerkschafts-Kollegen der Stasi-Kahane Preise verleihen, also exakt gegenteilig gestrickt sind wie Wendt.

Und die linksversifften Nezwerke sind weitreichend, es mag kaum ein Zufall sein, dass das Sponsoring Wendts gerade von der ARD skandalisiert wird:

Da soll offenbar ein Konservativer „zur Strecke gebracht werden“, der mehrfach den Linken den Kopf gewaschen hat, insbesondere den Flüchtlingsromantisieren den Spiegel der Realität vorhielt:

Das kommt auch im oberen Video explizit zur Sprache: Man schaue sich die NO GO AREAS in NRW an, in Bremen, in Berlin, da scheitere die Integration seit 30 Jahren, und es sei der fehlende Wille ganz klar zu sehen, seit 30 Jahren, diese Verbrecherclans abzuschieben, welche die düstere Parallelwelt der OK-Strukturen immer weiter ausbauten.

Was auch nie gesagt wird, obwohl es wesentlich ist: Der erbitterte Widerstand grosser Teile der Deutschen gegen die Flüchtlingsintegration hängt exakt mit der Erfahrung der Menschen die Unfähigkeit/Unwilligkeit der BRD betreffend zusammen, die Problemfälle endgültig loszuwerden: Die Miris, und wie sie sonst noch so heissen, die sind seit 30 Jahren als geduldete abgelehnte Asylbewerber „zu Gast“..

Es ist einfach nur zum Kotzen, diese seit 30 Jahren zu beobachtenden Feigheit der BRD, und es ist wohltuend, wie deutlich Wendt das ausspricht. DARUM misstrauen die Bürger der Politik, und das völlig zurecht. Es ist der Austausch des Staatsvolkes geplant, ganz offensichtlich.

Gut erkannt hat das Dr. Fest von der AfD. Die Deutschen sind Bürger 2. Klasse. Sie sollen Steuern zahlen und brav die Klappe halten, bis sie ausgetauscht werden…

Auch das ist Organisierte Kriminalität, sagt Fest nicht, meint er jedoch, wahrscheinlich. Kriminell ist es in jedem Fall. Asozial ist es sowieso.

Die totale Bevorzugung der „Neubürger“ gegenüber den Deutschen ist ein Skandal, man kann nur hoffen, dass die Leute endlich mal schlauer werden, und diese antideutschen Blockflötenparteien zum Teufel jagen.

Es wird Zeit.


Das hier ist ein grüntürkisches Arschloch:

ABER er ist nicht das Problem.

Das Problem sind die Antideutschen, die Linken, die sich den Staat zur Beute gemacht haben, konkret die Hamburger Staatsanwälte, die der Strafanzeige nicht nachgehen wollten. Man könne die Deutschen nicht beleidigen… sie seien keine Gruppe. Was sind sie denn sonst? Und warum müssen sie sich in ihrem eigenen Land von einem dahergelaufenen Kruzitürken beleidigen lassen?

Nana Frombach,  Sprecherin der Staatsanwaltschaft, dazu: „Bei beiden Tatbeständen ist Voraussetzung, dass Teile der inländischen Bevölkerung angegriffen werden, die sich nach politischen, nationalen, ethnischen, rassischen, weltanschaulichen, religiösen, sozialen, beruflichen oder anderen Merkmalen unterscheiden lassen.“ – Quelle: http://www.mopo.de/25941510 ©2017

Nana, wer bitte heisst denn Nana?

Eine Doppelname-Bindestrich-Quoten-Köterrassige hätte mir noch besser gefallen… aber man kann nicht alles haben.

In diesem Land des ewigen Schuldkultes läuft so ziemlich alles falsch.  Dem Kruzitürken muss man dankbar sein, er zeigt auf, wie total linksversifft und antideutsch die BRD ist.

Danke, Herr Karabulut.

Aber jetzt ab ins gelobte Land, Remigration! Auf zum Erdolf! Gute Reise! Gruss an den PKK-Killer Deniz Y.

Was wohl sein Zionistenchef von der Springerpresse dazu meint?

Guter Sonntagsfilm von Jasinna zu Amri und zu Überwachung

Knapp 1 Stunde lang, der Sonntagsfilm:

Veröffentlicht am 24.02.2017

Erst kam der TERROR, dann kam die A n g s t .., und jetzt kommt der Ruf nach mehr Kameras.

Ich möchte in diesem Vid zunächst mal schauen was die BEST-MÖGLICHE Überwachung im Falle Anis Amri überhaupt gebracht hätte, … und darüberhinaus will ich mal genauer hinsehen welche Art Kameras eigentlich gemeint sind, die jetzt vermehrt angebracht werden sollen.
++++++++++++++++++++++++++

Das ist ein RE-UP, weil das erste Vid gesperrt wurde. Sollte dieses erneut gesperrt werden, wird es das Vid in 1/2 Tagen auf VIMEO geben.

Meine von Youtube gesperrten Vids findet ihr HIER :
https://vimeo.com/jasinna


Wer lieber einen Spielfilm schauen möchte, der findet auf Vimeo „Er ist wieder da“, einen netten 2015er Adolf Hitler-Film, der zeigen soll, dass die Deutschen immer noch böse Nazis sind. Hoch lebe der ewige Schuldkult. Ein richtiger Scheissfilm.

Schönen Sonntag.

Werden Sie Durchblicker: Matrix – Filme decodiert

Epochales Meisterwerk, meint der Herr Janich:

Voila:

Nach Ansicht des Videos wurde mir klar, dass ich nie zu dieser speziellen Art von „Durchblickern“ gehören werde, und auch sehr froh darum bin. Ich kann mit dieser Esoterik-Kacke einfach nichts anfangen. Sie ist eine grandiose Verdummung der Menschen, diese Art angeblicher „Truther-Aufklärung“.

Leute Leute, es sind die Regierungen, die mit Hilfe der Medien die Bevölkerungen steuern. Scharnier zwischen den Mächtigen und den Meinungsmachern sind die Geheimdienste, deren Hauptaufgabe die Lenkung der Massen im Sinne der Regierenden ist. Stichwort V-Journaille.

Aktuelles Beispiel:

Während einer Live-Diskussion am Mittwoch, in der es um die falsche Behauptung ging, Trump „versucht die Medien zu untergraben“, ist der Moderatorin Mika Brzeziński etwas rausgerutscht, nämlich die Wahrheit. Es wäre der Job der Medien zu kontrollieren, was die Menschen denken.


Mika Brzeziński ist die Tochter von Zbigniew Brzeziński…

alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/02/medien-wir-kontrollieren-die-gedanken.html

So geht das, die Meinungsmache ist ein Handwerk, keine okkulte Zauberei, sondern handfeste Zensur, echte Propaganda, Unterdrückung von Gegenmeinungen (nicht nur in der Wikipedia…), dauerndes Wiederholen der offiziellen, der gewünschten Lesart.

Viel Mühe hat er sich gegeben, der Knechtel, das ist anerkennswert.  Mehr Fleisch ist an dem Esoterik-Messias-Knochen jedoch nicht dran. Trotzdem der Pass von Neo (in einem Film von 1999) am 11. September 2001 abläuft. Man landet im Wahnsinn, wenn man solchen Zufällen eine höhere Bedeutung beimisst.

Knechtel und Janich gehören diesbezüglich zu den hochgradig gefährdeten Durchblickern… letzte Ausfahrt Gummizelle?

Der Unterschied zwischen Meinung und veroeffentlichter Meinung am Beispiel Deniz Y.

Er sitzt trotz Merkels Bemuehungen noch eine Woche laenger ein, vorerst mal, und sein Arbeitgeber bemueht sich, den Fall auf den Titelseiten zu halten.

Daemliche Ablenkungsmanoever, wie das der FAZkes, helfen immer, denn die Masse ist doof. Einmal Türke, immer Türke, so sieht das die Türkei. Die meisten Deutschen sehen das genauso.

Das Zensieren der Kommentare bei der Springerpresse klappt inzwischen auch weit besser, es wird inzwischen vertuscht, was fuer ein Arschloch dieser Deutschtuerke ist.

Vor 3 Tagen war das noch anders:

Welle der Solidarität mit Terroristen aus dem Abendland

Die von Springer verantwortete Fake-News-Schleuder will eine Welle der Solidarität mit dem in der Türkei wegen Terrorrismus verhafteten osmanischen Schriftleiter der Welt ausgemacht haben. Diese Laola-Welle geht so.

Fabian M. vor 11 Minuten

„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“ Mit einem Mann, von dem eine solche Aussage stammt, möchte ich mich nicht solidarisieren.

Merkel wünscht ihm eine faires Verfahren, jodelt die deutsche Presseland­schaft. Nun, seit der Merkelschen Inquisition von Böhmermann wissen wir ja, welche Bedeutung solch frommer Christenwunsch hat.

Der „Solidaritaet“ mit dem in der BRD geborenen Herrn Y. musste also gruendlich auf die Spruenge geholfen werden, warum denn eigentlich?

Über Thilo Sarrazin

Nachdem Yücel in seiner Kolumne „Der Ausländerschutzbeauftragte“ geschrieben hatte, dass man dem teilweise im Gesicht gelähmten Thilo Sarrazin „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“, sprach der Deutsche Presserat im Dezember 2012 eine Missbilligung aus. Der Presserat hielt es für unvereinbar mit der Menschenwürde Sarrazins, ihm eine schwere Krankheit oder Schlimmeres zu wünschen, und stellte fest, dass der Beitrag über eine kritische Meinungsäußerung weit hinausgehe.[14] Einer Klage Sarrazins wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte gab das Landgericht Berlin statt und untersagte der taz, den Text weiter zu veröffentlichen und zu verbreiten. Sarrazin wurde eine Entschädigung in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen.[15] Yücel hatte später eine „Klarstellung“ veröffentlicht, die jedoch als nicht ernst gemeint wahrgenommen wurde.[16]

Der Typ ist ein antideutsches Arschloch. Einen deutschen Pass mag er ja (auch) haben, jedoch hasst er dieses Land.

Das trifft auf Jubel in diesem kranken Land:

Wie konnte dieses Arschloch zur angeblich konservativen Springerpresse kommen?

Warum nehmen die solche antideutsche Scheisse?

DAS ist die Frage, welche sich stellt.

Dass er ein faires Verfahren bekommen soll, nicht gefoltert werden darf, das ist doch klar. Da darf Merkel den Sultan Erdolf gerne oeffentlichkeitswirksam dran erinnern.

Mehr aber auch nicht.

Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.

Sowas kommt von sowas. Null Mitlied, Du Arschloch.

PS: Klar mehrheitsfaehig, siehe die veroeffentlichte Meinung, die der realen Meinung (Kommentare, ebenda) diametral entgegen gesetzt ist.

Das ist nicht nur im Fall Y. so, das ist der Kern der Lenkung der Massen mittels Propaganda.

Anschauen, die Tiefenindoktrination beginnt schon in der Schule, die Medien setzen sie fort:

Etwas sehr linkslastig zum Ende hin, aber die erste Stunde ist genial. Auffallend, wie total der Professor das erfolgreiche Schweizer Demokratiemodell der Volksabstimmungen ausblendet.

Dass die Repraesentative Demokratie schon in der US-Verfassung 1776 ff.  der Verhinderung echter Volksherrschaft diente, das ist eine mutige These. Aber stimmt das so?

PPS: Deniz Yueksel ist ein Paradebeispiel dafuer, dass Kulturfremde schlecht integrierbar sind, vor allem islamische Kulturfremde.

Ist der etwa Kurde, und deshalb ins Visier geraten?

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Klare Ansage:

Hallo, nochmal zur eindeutigen Klarstellung. Es gab im 2. WK sehr viele Kriegsverbrecher auf Seiten der Deutschen. Es gab sie aber auch auf Seiten der Alliierten. Krieg ermöglicht es den schlimmsten Charakteren, ungestraft und zumeist unbehelligt Menschen zu quälen. Diese Typen von Menschenschindern gibt es überall auf dem Globus. Es geht darum, dass in keiner Nation diese Unpersonen auch noch gehuldigt werden. Es war erklärtes Ziel eines Sir Arthur Travers Harris, die Zivilbevölkerung mit Bomben massenhaft zu ermorden und den Rest dadurch zu demoralisieren. Dazu wurden nicht nur Spreng- und Brandbomben sondern auch solche Bomben mit Aceton/ Nitrocellulose – Spätzündern abgeworfen, die erst detonierten sollten, als die Bevölkerung wieder aus den Bunkern kam. Alles Kriegsverbrechen nach heutigen Maßstäben. Diese Bomben stecken übrigens heute noch zu Hauf im sandigen Boden Norddeutschlands beispielsweise in Hannover, Hamburg und Umgebung und haben nichts von ihrer Gefährlichkeit eingebüßt. Ihre Einschätzung mit der schlafenden Bevölkerung teile ich und verweise an dieser Stelle auf das Asch- und das Milgramexperiment. Außerdem bitte ich doch sehr, eine andere Ausdrucksweise zu nutzen.
Viele Grüße, Markus Fiedler

Dieser Markus Fiedler hat einen schoenen Film gemacht:

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Und hat jetzt einen 2. Film fertig.

Der neue Film über die Wikipedia und das Netzwerk dahinter „ZENSUR“, von Markus Fiedler und Frank Michael Speer ist der zweite Teil, der der Frage nachgeht, wie Zensur und Meinungsmanipulation betrieben wird.

Und diese Manipulationen beschränken sich längst nicht mehr auf die Wikipedia selbst. In diesem Interview spreche ich mit Markus Fiedler und Frank Michael Speer (genannt „Mic-L“) über ihre Filme und wie es dazu kam und was es für uns alle bedeutet, wenn diese „Netzwerke“ sich nun immer stärker in unseren Meinungsbildungsprozess „einschleichen“.

Der Titel „ZENSUR“ ist in der Zeit der „Fake News“-Debatte keine Übertreibung, sondern eine klare „Ansage“ an das sog. „Alternative Medienspektrum“ im Internet. Was sich lange angekündigt hat wird nun greifbar und stellt einen massiven Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit dar, getarnt als „fürsorgliche Aussortierung“ von sog. „Fake News“. Was wirklich am Ende dabei heraus kommen könnte (wird) klären wir hier in diesem Interview …

hab ich mir gestern angesehen.

Schraven, Correctiv, Wikipedia-Manipulation, Ruhrbarone, alles dieselbe antideutsch-linke Gruetze.

Die Netzwerke machen die Fake News bzw. sie machen die stark linkslastige veroeffentlichte Meinung.

Sehenswert. Freue mich auf den Film.

Der Autor schwaecht „Geheimdienste“ ab, nachdem er die als die eigentlichen Macher/Chefs der Meinungsmache-Netzwerke benannt hat.

Da sollte er mal Reinhard Gehlens Memoiren lesen… dringend.

Not my president – die Farce einer Wahl, peinliche BRD

Was soll das fuer eine Wahl sein, wo das Ergebnis in einem Hinterzimmer von Merkel & Co. ausgekungelt wurde, und seit Monaten feststeht?

Das einzig Gute ist doch, dass der Beguenstigte der Stasi, der ostzonale Pfaffe abtritt, um mit seiner Bundeskonkubine einen fuerstlich bezahlten Lebensabend zu geniessen.

Bundespräsidentschaftswahl: Normale Bürger von der Wahl ausgeschlossen

Der Bundespräsident, so steht im Grundgesetz kurz und knapp, in Artikel 54 Absatz 1: „wird ohne Aussprache von der Bundesversammlung gewählt. Wählbar ist jeder Deutsche, der das Wahlrecht zum Bundestage besitzt und das vierzigste Lebensjahr vollendet hat.

Es gab wirklich keinen besseren als Steinmeier, als Gauck, als Wulff, als Koehler, als …

.

#not my president

Eine Farce ist es sowieso. Direktwahl tut Not.