Archiv der Kategorie: Propaganda

SPD übernimmt komplett die Aussagen und Wortwahl von PEGIDA

Unglaublich, aber wahr:

Veröffentlicht am 16.05.2017

Wer soll das glauben? SPD übernimmt komplett die Aussagen und Wortwahl von PEGIDA. Ein Schelm wer Böses denkt.

Der Mann ist inhaltlich gut, und seit er ein besseres Mikrofon gestiftet bekam auch besser akustisch zumutbar. Das Soldatenstiefelchen (Caligula) ist zwar kein Emperor, sondern das genaue Gegenteil (Philosoph, Historiker, Geisteswissenschaftler-Schwemme-Anteil, Hartzer, Hadmut Danisch weiss dazu viel zu sagen, lol), aber er ist unbedingt anhörenswert!

Wer lieber liest statt hört, bitte sehr: PPQ

Ein Zeichen an alle Missmutigen, Wirrköpfe und Politikverdrossenen, an alle, die Sigmar Gabriel in seiner Zeit als Parteichef noch als „Pack“ beschimpft und für unwürdig erklärt hatte, die im Holocaust genauso schwer wie die Juden betroffene SPD wählen zu dürfen. Reden wollte die SPD nie mit Pegida. Muss auch nicht sein, denn die abstrusen Knallerthesen des Kleinkriminellen Lutz Bachmann lassen sich auch so bruchlos in die Wahlkampa der Genossen einbauen.

Diesen Bericht nahmen beide zum Ausgangspunkt:

Die Leser haben die Ratten sofort durchschaut, die das sinkende Sozen-Multikulti-Rapefugees-Schiff verlassen wollen: alles Beschiss, Wählertäuschung, fast wie bei der anderen SPD, welche die Kanzlerin stellt:

Spätestens hier säuft die Dchunke der Sozen ab:

Genau richtig: Die beiden vergrünten Sozenparteien regieren ohne Opposition, sie können alles umkrempeln, sie können abschieben, sie koennen Familiennachzug stoppen, sie können die Grenzen sichern, und und und.

Ab sofort! Worauf warten sie?

Die grosse Verarsche läuft längst, die war bereits in NRW erfolgreich:

So isses, fast. Das war Verarsche der Dummen, kein Verrat, die Dummen verdienen kein Mitleid, sie wollen es so haben. Sie wählen ihre Metzger, so what?

Die Groko hat andere Sorgen: Fake News, bzw. was sie dafür hält.

Die Groko wird die Meinungsfreiheit kastrieren, die kläglichen Reste davon, still und heimlich, noch diese Woche. Das Grundgesetz, diesen löchrigen Käse, wollen sie weiter zerschiessen,  weg von den Bürgerrechten, hin zu Orwell, samt Wahrheitsministerium. Der Maasgoebbels ante portas, die Stasi is back!

Sehr gutes Video, der Mann braucht mehr Bekanntheit.

SPD goes AfD+Pegida, und wieviele Dumme fallen drauf herein? Weniger als auf die andere SPD hereinfallen werden, das ist mal klar. Merkels SPD ist nicht zu stoppen… die Lemminge wählen ihren Untergang.

Merksatz, rot markiert:

„Politik ist das zweitälteste Gewerbe der Welt, und es hat bemerkenswerte Ähnlichkeiten mit dem ältesten“

(Ronald Reagan)

Wie wahr, wie wahr…

Lügenpresse als Begriff stammt aus dem 19. Jahrhundert, meint Google

Bisher dachte ich, der Begriff „Lügenpresse“ sei ein von den 68ern wiederverwendeter Kampfbegriff gegen die BILD (Springerpresse, enteignet Springer!) aus dem 3. Reich gewesen, der vor 1933 nur vereinzelt vorkam.

Das ist offenbar falsch, GoogleNgram bietet das hier an:

1848, 1870/71, daher stammt offenbar der Begriff „Lügenpresse“. Revolutionszeiten, Krieg gegen Frankreich, Reichsgründung.

Fette Peaks zu Zeiten der beiden Weltkriege.

Was man uns aktuell versucht einzureden, das ist offenbar falsch. Es ist kein Goebbelsbegriff, er ist viel viel älter.

Peter Denk, Dipl.-Ing. Elektrotechnik, ein interessanter Vortragsausschnitt. Muss ein Kongress moderiert von Michael Vogt gewesen sein, der ihn ansagt, in der Langfassung.

Den kennen wir:

Bernays war ein Neffe von Sigmund Freud und ein Urenkel des Hamburger Rabbiners Isaak Bernays.

Er lernte sein Handwerk bei der Kriegspropaganda-Abteilung der US-Regierung:

Das Committee on Public Information oder Creel-Kommission (CPI, deutsch: Komitee für Öffentlichkeitsinformation), war ein Propagandainstrument der US-Regierung unter Woodrow Wilson, welches dazu diente, die Bevölkerung psychologisch auf die Teilnahme der USA am Ersten Weltkrieg ab 1917 einzustimmen.

Das Komitee wurde eine Woche nach der Kriegserklärung an Deutschland durch präsidiale Executive Order 2594 (13. April 1917) gebildet. Es bestand aus George Creel als Vorsitzendem, sowie Robert Lansing (US-Außenminister), Lindley M. Garrison (US-Kriegsminister) und Josephus Daniels (US-Marineminister) als Mitgliedern von Amts wegen. Beteiligt waren weiterhin der Wilson-Berater Walter Lippmann und der PR-Spezialist Edward Bernays.

Kriegslügen der USA, Kriegspropaganda, und raten Sie mal, wer Bernays dort anlernte!

George Edward Creel (December 1, 1876 – October 2, 1953) was an investigative journalist and writer, a politician and government official. He served as the head of the United States Committee on Public Information, a propaganda organization created by President Woodrow Wilson during World War I.

Die haben damals in den USA die Lügenpresse betrieben, so wie es die Journalisten des Deutschen Kaiserreichs ebenso, aber viel schlechter taten. Und die Briten, und die Russen, wie sie es alle immer schon getan hatten, und noch heutzutage tun.

Wirklich ein schöner Vortrag.

Das hier ist auch nett, nur 1 Minute lang…

Veröffentlicht am 15.04.2017

Edward Bernays is known as the father of modern propaganda, but do you know who taught Edward Bernays?

Unerreicht, diese Amis. Kurz und knackig:

Böse Hate Jews News, wenn das die Stasi wüsste… 😉

Lassen Sie sich den wunderschönen Begriff „Lügenpresse“ nicht madig machen. Alles stimmt an diesem Begriff, seit Hunderten vonJahren. Bis heute.

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

Es liegt als Schluss eines Denkprozesses klar auf der Hand, darauf zu kommen ist nicht wirklich schwer, aber es hakt vielerorts im Alterna(t)ivmedienbereich an dieser einfachen Erkenntnis:

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

Der nächste Schritt ist dann ebenfalls nicht schwer:

Die Netzwerke zur pro USA/NATO Meinungslenkung sind von US-Geheimdiensten durchsetzt, auch der BND ist im Wesentlichen ein den USA dienender Meinungslenkungsapparat.

Wem das nicht klar ist: Reinhard Gehlens Memoiren lesen… die Meinungslenkung via Journalisen ist eine der Kernaufgaben der Geheimdienste weltweit, und sich mit den V-Journalisten des BND befassen. Die gibt es seitdem der BND deren Betreuung von den Geheimdiensten der Siegermächte 1955 übernahm. Zuerst waren es nur Dutzende, heute sind es Hunderte.

Selbstverständlich gibt es auch direkte Gesprächsrunden zur Meinungslenkung mit der Kanzlerin, an denen dann die Herausgeber/Chefredakteure der Mainstreammedien teilnehmen, und es gibt „Frauenfreundschaften“ zur Meinungsbeeinflussung der Schafe, Liz Mohn, Friede Springer, Angela Merkel. Lenken der politisch unmündigen Massen…

Das Triumfeminat – Angela Merkel, Friede Springer, Liz Mohn

.

Auch die Personalpolitik mit den Drehtüren verheisst nichts Gutes, also keine Staatsferne, und erst recht keine Ausgewogenheit, wie Danisch gerade anmerkt:

Da musste ich an Steffen Seibert und Ulrich Wilhelm denken, die vom Nachrichtensprecher direkt zum Regierungssprecher bzw. vom Regierungssprecher zum Intendant des Bayerischen Rundfunks wurden. Es wird immer schwieriger, öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Nachrichten und Regierung zu differenzieren, auseinanderzuhalten.

Es gab diese Unterschiede niemals in der BRD, es gab lediglich kein Internet, wo sich alternative Ansichten unabhängig vom Journalismus verbreiten konnten. Daher ja auch dieser unbedingte Wille zur Fake News und Kommentar-Zensur, zur Demonetarisierung von Youtubern, also finanzieller Austrocknung politisch nicht genehmer Inhalte seitens der Politik. Es ist nicht nur der kleine Goebbels ;), es läuft mit dem Einnahmen wegnehmen und unsichtbar machen ungenehmer Inhalte in den USA ganz genauso wie in Europa.

Weil dieselben Kräfte des Systems dort wie hier am Wirken sind. Man nennt es in den USA den Deep State, weil man sehr wohl erkannt hat, wer diese Zensur vorantreibt: Die Geheimdienste, die Regierungen, die Politik-Eliten und die sie finanzierenden Grosskonzerne, die diese beherrschenden Geldeliten… weiss eigenlich jeder, der es wissen will.

Diese Erkenntnisse kann man sehr schnell sich erschliessen, ganz ohne Anleitung von Dritten, und dann erkennt man vielleicht auch irgendwann mal, wer und wie und in wessen Auftrag da als systemisches Netzwerk agiert.

Worum geht es?

Der impfkritische Film „Vaxxed“ ist ins Visier militanter Anhänger der so genannten Skeptiker-Bewegung geraten. Diese versuchen mittlerweile sogar, Kinobetreiber einzuschüchtern.

Sie tun das offenbar erfolgreich, weil die meisten Kinobetreiber Pussys sind, die bereits bei Kleinigkeiten einknicken:

In Hannover sagte ein Kinobetreiber die Vorführung wegen Sicherheitsbedenken gar ab, weil Mitarbeiter des Kinos bedroht und angegriffen wurden. Weitere Absagen folgten.

Es gab keine Angriffe. Es gab eine Drohung. Da kam jemand an die Kasse, sagte:  „Lasst diesen Film weg, oder es gibt Ärger“ und ging wieder. Ist es wirklich so leicht, Zensur durchzusetzen? Erschreckende Vorstellung.

Gegenüber RT Deutsch berichtet der Filmverleiher Simon Busch von insgesamt zwölf Kinos, die die geplante Premiere auf Grund der Einschüchterung abgesagt haben. Zehn Lichtspielhäuser sind standhaft geblieben und halten an der Kinotour fest, die am 3. April 2017 in Stuttgart beginnt.

12 sagten ab, 10 blieben (noch!?) mutiger. Die Pussys sind offenbar knapp die Mehrheit. Erschreckend, aber nicht überraschend. So sind sie halt, die Linksversifftenrepublikbewohner. Keine Eier haben als Staatsräson der Schuldstolz-Nation.

Hier hab ich dann nur noch gelacht:

Das Netzwerk hinter der Kampagne gegen Vaxxed ist kein unbekanntes. Erst kürzlich analysierte der Lehrer und Filmemacher Markus Fiedler in der Dokumentation Zensur – die gezielte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien die so genannte Skeptiker-Bewegung, deren Selbstbezeichnung eher wie ein Treppenwitz anmutet. Ihrem Selbstverständnis nach sehen sich Skeptiker als die rationalen Ritter für die Bewahrung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ständig gilt es, hart erarbeitete Forschungsergebnisse gegen Pseudowissenschaft, Esoterik und Verschwörungstheorien zu verteidigen. Doch tragischerweise haben sich die Don Quijotes der Wahrheit selbst längst ideologisch verhärtet und bekriegen in ihrem Kampf gegen die stetig steigende Zahl an Windmühlen letztendlich vor allem sich selbst.

Mentalität und praktisches Handeln der „Skeptiker“-Bewegung sind weit entfernt von jedwedem wissenschaftlichen Standard. Strittige Themen werden nicht sachorientiert auf Grundlage von Argumenten diskutiert, sondern a priori beantwortet und gegen Andersdenkende mittels Hetzkampagnen, Drohungen, Rufmord und Shitstorms durchgesetzt.

Dazu gehören immer zwei. Einer der droht, und der Andere, der sich einschüchtern lässt.

„Mimimimi“, jetzt der Mimosenteil, über den sich fatalist schon einmal lustig gemacht hat:

Viel zu langatmig, zuwenig Butter bei die Fische: „Zensur“

Dazu passend schreibt RT deutsch:

Ein Lied davon singen, was es heißt, ins Fadenkreuz der selbsternannten Skeptiker zu kommen, kann auch der Friedensforscher und Historiker Daniele Ganser. Akribisch zeichnet Markus Fiedler in seiner Dokumentation „Zensur“ nach, wie die Verleumdungen der „Skeptiker“ gegen Ganser ihren Weg von randständigen Blogs wie Ruhrbarone und gwup über Pseudonachschlagewerke wie Psiram bis in die Wikipedia finden. Sind Proteste vor Vortragshallen, Kinos oder sonstigen öffentlichen Einrichtungen nötig, stehen meist Splittergruppen aus dem Antifa-Dunstkreis bereit.

Die Antifa, Ihr Denkbehinderen, dieses Gesindel wird von denselben Institutionen gesteuert wie die Skeptiker. Transatlantische Netzwerke, die Regierungsparteien, NATO-Grüne, samt der allgegenwertigen Geheimdienste. Irgendwann muss man doch mal beginnen durchzublicken…

Es ist zum Beispiel die SPD, die den Rausschmiss eines Kirchenmannes forderte, der „Zensur“ privat vorführte:

Während eines Filmabends im Freisinger Löwenwirt hatte er eine Dokumentation gezeigt. Die trug, wie von ihm als Privatperson angekündigt, den Titel „Zensur – die organisierte Manipulation des Wikipedia und anderer Medien“. In einem Teil des Films ging es um die Berichterstattung der lokalen Freisinger Presse. Diese stelle ihn zu Unrecht an den Pranger, klagte Forster. Ebenso wie Daniele Ganser, dem der zweite Teil des Films gewidmet war. Als Konsequenz aus diesem Abend hat die KAB Forster sämtliche Filmvorführungen untersagt.

Jetzt wurde der Mann angeblich rausgeschmissen:

Merken Sie was?

SPD, Mainstreammedien und Skeptiker ziehen am selben Strang, behindern die Meinungsfreiheit, ganz konkret bei einem Film der an der Deutungshoheit des Imperiums USA kratzt, die auch vom Vasallenstaat BRD geschützt wird.

Was ist der Grund für dieses Zusammenspiel? Dass sie alle denselben Interessen gehorchen, und da im Hintergrund koordiniert wird? Klar, das ist in Netzwerken das Tagesgeschäft, und in klandestinen (geheimen) erst recht!

Merken Sie immer noch nichts? Das stinkt nach geheimdienstlich koordinierter Meinungslenkung. Daher auch der grosse Einfluss der Skeptiker, der im Kern der Einfluss der Geheimdienste ist.

Ein feinmaschig gewebtes Netz von Webservern, ideologisierten Akteuren, aufgehetzten Aktivisten und Kapitalinteressen sorgt für die Durchsetzung der vermeintlichen Wahrheit über Kritiker der NATO-Kriege oder – wie im Falle Vaxxed – der Pharmaindustrie.

Die Skeptiker schützen also die Interessen der USA, sowohl gegenüber Ganser, der neue Untersuchungen zu 9/11 fordert, der NATO-Angriffskriege kritisiert, als auch gegenüber VAXXED, wo es um die US-Regierung geht, die einen Impf-GAU zugunsten der Pharmalobby vertuscht hat: Ein 3-fach Impfstoff gegen Mumps, Masern und Röteln (MMR) steht im Verdacht, so die Anklage des Films, Autismus zu verursachen, und die US-Regierung habe das vertuscht.

Eine kritische Haltung zu Impfungen nimmt der britische Gastroenterologe Andrew Wakefield ein. Dieser sorgte im Jahr 1998 mit einer Studie für Aufmerksamkeit, deren Ergebnis ihn dazu veranlasste, einen Zusammenhang zwischen Impfungen gegen Mumps, Masern und Röteln und dem Vorkommen von Autismus bei Kindern zu erkennen.

Verantwortlich hierfür sei der Kombinationswirkstoff MMR.

Protagonist von Vaxxed ist der US-Whistleblower Dr. William Thompson, der vielmehr ein moderater Impfkritiker als ein dogmatischer Impfgegner ist. Thompson sieht vor allem Mehrfachimpfungen als eine Gefahr an und schießt ansonsten vor allem gegen die amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC sowie die Pharmaindustrie. Impfungen an sich seien schon sinnvoll, so Thompson.

Die Sache ist durchaus interessant, und der Kampf der Skeptikerbewegung gegen Ganser und Wakefield ist nahe liegend. Denn sowohl „Zensur“ als auch „Vaxxed“ bedrohen die Deutungshoheit des Imperiums, in den USA und in Europa gleichermassen. Es geht um enorme Summen, falls man die Pharmafirmen drankriegt, also wird da fleissig vertuscht.

Es ist daher nur folgerichtig, dass es die Werkzeuge der transatlantischen Wertegemeinschaft (schmunzeln bitte nicht vergessen), nämlich die bestens geschützten Netzwerke von Politik, Jounaille und Geheimdiensten sind, die „solche Ketzer“ bekämpfen.

Es geht um die Lenkung der dummen Massen, es geht immer, in weltweit jeder Demokratie um exakt das! Diese Lenkung geschieht durch mediale Netzwerke, die im Auftrag der Herrschenden und mit deren Unterstützung agieren.

Diese Lenkung geht jedoch gründlich schief, dank Internet und tatsächlicher Meinungsfreiheit, wie der RT-Autor durchaus richtig erkannt hat:

Tatsächlich birgt das wahnhafte Vorgehen der „Skeptiker“-Bewegung und die teils gelungene Einschüchterung von Publizisten, Veranstaltern und Medien-Konsumenten eine nicht unwesentliche Gefahr für die Meinungsfreiheit und damit auch für die Demokratie.

Dem gegenüber steht jedoch die Tatsache, dass Inhalte, die massive Shitstorms aus den Reihen der Ideologen erfahren, erst recht Interesse beim Publikum wecken. Die Attacken auf Daniele Ganser ließen die YouTube-Zugriffe auf dessen Vorträge förmlich explodieren. Auch Vaxxed hat noch vor seiner Premiere in Deutschland fast schon Kultstatus erreicht und erfreut sich fast täglich neuer Ankündigungsberichte.

Bravo! Was da dran ist, das sollen die Menschen selbst beurteilen, dazu brauchen sie keine Anleitung und keine Anleiter. Man nennt das Aufklärung, die Befreiung aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit durch Selberdenken, also ohne die Anleitung eines Dritten.

Ganser konnte gar nichts Besseres passieren, seine Bücher verkaufen sich dank der Skeptiker und der Ken Jebsens wie geschnitten Brot. Sein naiver Auftritt im Schweizer Fernsehen war fast unbezahlbar, Arena hiess die Sendung.

ähnlich wird es auch dieser VAXXED Doku ergehen, auch wenn die reichsbürgerlichen Kulturstudio-Andersbegabten daraus einen Impfgegner-Film machen wollen, was er gar nicht ist, und denen bei der Desinformation nichts zu blöde ist. Hier in Kambodscha wird dringend ein Impfstoff gegen die sich ausbreitende Malaria gebraucht, Tausende sterben daran jedes Jahr; wie kann man nur genereller Impfgegner sein, geht es noch dümmer? Was wollen diese Schwachmaten? Dass ihre Kinder an Kinderlähmung krepieren?

Aber das ist eine andere Geschichte… aber diese Dummheit und diese Falschheit kotzt mich an! Diese gnadenlose Ignoranz. Widerlich.

Ruhig Brauner 😉

.

Erweitern wir den Titel also ein wenig, so als Fazit.

Aus:

Skeptiker, das sind transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung

machen wir, auch angesichts der Brandanschläge durch Linksfaschisten, Patzelt etc. :

Skeptiker, das sind geheimdienstlich gesteuerte transatlantische Netzwerke zur Meinungslenkung im Auftrag der Machthaber des Imperiums, auf die im Zweifelsfall die Schlägertrupps der von denselben Kreisen gelenkten Antifa folgen.

.

Passt so einigermassen?

Falls ja, warum schreibt das dann niemand?

Wisnewski 2017 bei Ken FM zum RAF-Terrorfake und wer ihm nach dem Leben trachtet

Da kommen Sie niemals im Leben drauf, wer den armen Gerhard Wisewski umnieten will.

Sie können sich natürlich dazu knapp 2 Stunden lang das Ken FM-Werbevideo anschauen, in dem Wisnewskis Buch promotet wird.

Sie können sich aber auch das hier anschauen, nur 5 Minuten lang:

Veröffentlicht am 23.03.2017

Ein 3-minütiger Ausschnitt aus einem fast 2 Stunden langen Interview (zwecks Buchwerbung, wenig bis gar nichts Neues) im März 2017, Originalvideo hier: https://www.youtube.com/watch?v=_8J06z5lOBQ

Den Nazischwachsinn vom NPD-Mann Richard Melisch und die Infos über die absichtlichen(?) Falschübersetzungen von Barnetts Büchern durch Müller und Donner 2016 stammen aus meinem Blog, wo die Originalseiten zu lesen sind, als Screenshots, die die Lügen nett und deutlich entlarven.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2016/01/27/new-world-order-thomas-barnett-the-pentagons-new-map-teil-5/

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/01/23/thomas-p-barnetts-buecher-auf-deutsch-erschienen/

Die Falschübersetzungen, davon darf man ausgehen, geschahen absichtlich, um die seit Jahren verbreiteten Lügen der befreundeten Netzwerk-Truther zu vertuschen. Bei richtiger Übersetzung wären die Lügen wahrscheinlich aufgeflogen.

alles wie bei der Lügenpresse, nur anders herum?

Investigativ ist das natürlich nicht gerade, wenn ganze Netzwerke von alternativmedialen Leuten dieselben Fake News immer weiter verbreiten, aber nie nachprüfen, aber was soll’s, merkt ja sowieso keiner.

Doch. fatalist merkt es, und dafür lieben sie den alle.

Schönen Sonntag

PS: Was hätte das doch für ein interessantes Gespräch werden können, wenn Jebsen mal nachgefragt hätte, warum denn die RAF nach Wisnewskis Meinung letztlich eine CIA und MI6-gelenkte Veranstaltung war.

Wurden 1977 GBA Buback und Schleyer gar mit Zustimmung/Anweisung unserer Besatzermächte liquidiert, oder gab man der RAF „nur“ die Zielpersonen vor? Wie lief das prakisch ab, wer waren die Spitzel? Bommi Baumann vom 2. Juni sah das irgendwie ähnlich, sie seien nur Marionetten gewesen, ohne es zu wissen. War der RAF-Gründer Horst Mahler auch eine Marionette? Wessen denn?

Oder war das nur heisse Luft vom Wisnewski, bezog sich allenfalls auf die 3. Generation? Wenn ja, wo bleibt denn da der Mossad, durfte der nicht mitspielen? Kaum vorstellbar, was die Landshut-Entführung und „Judenschinder Schleyer“ angeht…

Hurra, die Integrationslüge der Volksverräter fliegt endlich auf!

Kleine Sammlung: Focus, FAZ, Welt, dass das nicht noch vergessen wird bei all dem Londoner Islamterror.

Man muss Erdolf dankbar sein, denn er zwingt die Gutmenschen in Europa, sich den Realitäten endlich endlich zu stellen, die sie 30 oder mehr Jahre lang verleugnet haben:  Die Mohemmedaner passen nicht nach Europa, sie integrieren sich zu grossen Prozentsätzen nie, und sie bleiben Türken, gar türkische islamische Nationalisten, gerieren sich als Eroberer und Landnehmer, erschaffen No Go Areas, Parallelgesellschaften, usw. und so fort.

Die bösen Nazis hatten all die Jahrzehnte recht:

Pfui Teufel, ein Rassist, ein Rechtspopulist, ein Nazi 🙂

Hassprediger Helmut Schmidt, und „Nie wieder Deutschland“ der SA

Ein sehr schönes Video dazu gibt es vom Sellner, mit wunderbaren Ausschnitten von Jungtürken, die in perfektem Deutsch begründen, warum sie auf das Deutsch sein scheissen, und lieber Türkenfahnen schwenken. Nichts macht die gescheiterte Integration und die Lebenslügen deutlicher.

Veröffentlicht am 22.03.2017

Was passiert ein einer Fußballmannschaft in der man sich nicht darauf verlassen kann, dass die eigenen Mitspieler den Ball ins richtige Tor schießen?

Ein Video über Erdogans Macht und seine Ermächtiger.

Wer sind die Ermächtiger?

Das sind die Politiker, die das deutsche Volk verraten haben, und Millionen dieser Kulturfremden ins Land geholt und eingebürgert haben. Die Ermächtiger, das sind die Volksverräter. Es ist nicht nur Merkel, es ist die gesamte multikultibesoffene Politikerkaste der BRD seit 30 Jahren, mindestens. Verraten und verkauft haben sie uns alle, beim „sicheren Euro, hart wie die DM, niemand wird jemals für die Schulden anderer Völker haften“ von Kohl und Waigel, über die Automatisierung der Einbürgerung der Moslemkinder unter Rotgrün, bis zur totalen Grenzaufgabe der Merkel-Ära 2015.

Manche nennen das „Versagen der Politik“, andere halten das für Absicht, und stützen sich unter anderem auf die UN-Empfehlung von 2001, Europa brauche 30 Millionen Zuwanderer aus Muslimistan, um die schwindende Bevölkerung zu ersetzen. Replacement migration.

Ein Irrweg, schlimmer noch, die Vernichtung der Völker Europas ist die Folge. Und das wollen sämtliche führenden Politiker Europas nicht erkannt haben?

Danke und Gruss an Herrn Erdogan, und bitte mehr davon, damit noch mehr Schafe endlich mal die immer näher kommenden Einschläge bemerken!

Sehr erfreulich, man glaubt der Polizei und der Lügenpresse gar nichts mehr!

Eigentlich ist es inzwischen völlig egal, was die Polizei und die Medien zu Tätern von Verbrechen veröffentlichen. Sobald es um Terroranschläge oder um Geisteskranke geht, steht für einen Grossteil der Leser fest: Der Täter war Moslem, was sonst?

Wie konnte der Staat das schaffen, dass ihm (und seinen Medien) niemand mehr glaubt?

Die Antwort ist einfach: Durch jahrzehntelanges Belügen der Öffentlichkeit, durch Vertuschung nicht genehmer Fakten, durch Verbiegung von Kriminalstatistiken, durch Manipulation mittels Fake News.

Und jetzt ist ein Zustand erreicht, wo grosse Teile der Bevölkerung das System als Ganzes ablehnen. Das wäre leicht vermeidbar gewesen, wurde aber von den Eliten sehenden Auges selbst verbockt.

Neuestes Beispiel: Die Terror-oder-auch-nicht-Fahrt von Heidelberg, ein namentlich unbekannter 35-jähriger Student tötete mit Leihwagen.

Weil man den Namen wegliess, nicht einmal den Vornamen bekannt gab, schloss das deutsche Kötervolk (©Türke aus Hamburg) auf einen islamischen Täter, womit es auch richtig lag, so zu tun, denn Terror ist vorwiegend islamisch, das Vorurteil demnach berechtigt.

Das gefiel aber der Obrigkeit gar nicht, soviel Denkleistung:

Hätte die Polizei den Vornamen… hat sie aber nicht.

Bekanntermassen konvertieren jährlich Tausende Biodeutsche zum Islam, das kommt erschwerend hinzu.

Koranbehinderung ist daher nicht auszuschliessen, selbst wenn kein Mihigru beim Täter vorliegt.

Muslime sind, auch wenn die Obrigkeit das gerne vertuscht, die Hauptkunden der Strafrichter:

In einer Pressemitteilung vom 07.02.2010 zum beklagten „Mangel an muslimischen Seelsorgern in den Berliner Haftanstalten“ schreibt die „ISLAMISCHE RELIGIONSGEMEINSCHAFT K.d.ö.R“ unter der Überschrift „Ungerechtigkeit im Berliner Justizvollzug – Islamische Religionsgemeinschaft fordert Seelsorger für muslimische Häftlinge“:  „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime. Sie haben bislang nicht die Möglichkeit, sich mit einem Seelsorger ihrer Konfession zu besprechen…“

Dieses Eigentor des Islamverbandes findet sich hier.

Merke: Ausländer stellen ca. 35-50% der Häftlinge bundesweit, aber es gibt ja jede Menge Doppelpass-Muslime (wie „Wir sind nicht Deniz“), und es gibt jede Menge eingebürgerter Muslime, so dass man dann auf 80 bis 90 % Muslimanteil in deutschen Knästen kommt.

Das wissen die Leute zwar nicht so genau, das sollen sie auch gar nicht so genau wissen, aber ein dumpfes Gefühl haben sie durchaus, dass da die Realität deutlich von der veröffentlichten Meinung abweicht.

Und dann Heidelberg, der Automörder, kein Name, wieder mal fein vertuscht, wie sehen denn Islam-Konvertiten eigentlich aus?

So? Vollbart, mit Messer in der Hand?

Der wollte erschossen werden, der Islamist? Deshalb liess er das Messer nicht fallen, bekam einen Bauchschuss verpasst, überlebte jedoch?

Wird sich zeigen…

Auf jeden Fall sind jetzt die Twitterer schuld, und man wird sie vor Gericht zerren, weil Polizei und Lügenpresse die Fakten zurückhielten.

Die wussten was los war, sie vertuschten es.

Die Polizei im Ländle, Mafia-Ländle, die haben es gerade nötig…

Die Bürger wissen aber das Problem korrekt zu benennen:

Volle Punktzahl.

Die BRD ist auf einem guten Weg, denn immer mehr Bürger glauben ihren Eliten und Medien gar nichts mehr.

Lesenswert, auch wenn die Anrede Mist ist…

Liebe Polizei in Heidelberg,

wie man so mitbekommen habt, seid ihr wohl ein wenig angepisst wegen irgend­welcher Kommentare auf Twitter und Facebook bezüglich des Attentäters, der mit dem Auto drei Menschen umgefahren hat und mit einem Messer in der Hand geflohen ist. Was aber glaubt ihr wohl, weshalb die Leute so reagieren und kommentieren? Warum glaubt ihr wohl, daß die Leute euch nicht mehr vertrauen und deshalb so penetrant nachbohren?

Kennt ihr noch den guten alten Spruch „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht?“ Die Leute glauben euch halt einfach nicht mehr. Zu oft habt ihr in der vergangenen Zeit, sagen wir mal, die Wahrheit politisch korrekt weg­gelassen (was in meinen Augen auch eine Form der Lüge ist) oder sie ganz kreativ ein wenig zurecht­gebogen. Obwohl ihr nicht die Presse seid und nicht daran gebunden, habt ihr euch ganz offen­sichtlich immer am Presse­kodex Punkt 12.1 orientiert und den Migrations­hinter­grund von Tatverdächtigen systematisch ver­schwiegen.

So wie man auch die Kriminalstatistiken fälscht, und ein MP Woidke das sogar ganz unumwunden zugibt, etc. pp.

Dieser Staat ist gegen die Deutschen gerichtet, will sie als Volk abschaffen, austauschen, definiert den Begriff Volk um, und muss daher bekämpft werden, friedlich aber konsequent. Das schliesst seine Lügenpresse ebenso ein wie seine Fälschungs/Vertuschungs-Polizeipressestellen, das muss klar sein.

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Klare Ansage:

Hallo, nochmal zur eindeutigen Klarstellung. Es gab im 2. WK sehr viele Kriegsverbrecher auf Seiten der Deutschen. Es gab sie aber auch auf Seiten der Alliierten. Krieg ermöglicht es den schlimmsten Charakteren, ungestraft und zumeist unbehelligt Menschen zu quälen. Diese Typen von Menschenschindern gibt es überall auf dem Globus. Es geht darum, dass in keiner Nation diese Unpersonen auch noch gehuldigt werden. Es war erklärtes Ziel eines Sir Arthur Travers Harris, die Zivilbevölkerung mit Bomben massenhaft zu ermorden und den Rest dadurch zu demoralisieren. Dazu wurden nicht nur Spreng- und Brandbomben sondern auch solche Bomben mit Aceton/ Nitrocellulose – Spätzündern abgeworfen, die erst detonierten sollten, als die Bevölkerung wieder aus den Bunkern kam. Alles Kriegsverbrechen nach heutigen Maßstäben. Diese Bomben stecken übrigens heute noch zu Hauf im sandigen Boden Norddeutschlands beispielsweise in Hannover, Hamburg und Umgebung und haben nichts von ihrer Gefährlichkeit eingebüßt. Ihre Einschätzung mit der schlafenden Bevölkerung teile ich und verweise an dieser Stelle auf das Asch- und das Milgramexperiment. Außerdem bitte ich doch sehr, eine andere Ausdrucksweise zu nutzen.
Viele Grüße, Markus Fiedler

Dieser Markus Fiedler hat einen schoenen Film gemacht:

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Und hat jetzt einen 2. Film fertig.

Der neue Film über die Wikipedia und das Netzwerk dahinter „ZENSUR“, von Markus Fiedler und Frank Michael Speer ist der zweite Teil, der der Frage nachgeht, wie Zensur und Meinungsmanipulation betrieben wird.

Und diese Manipulationen beschränken sich längst nicht mehr auf die Wikipedia selbst. In diesem Interview spreche ich mit Markus Fiedler und Frank Michael Speer (genannt „Mic-L“) über ihre Filme und wie es dazu kam und was es für uns alle bedeutet, wenn diese „Netzwerke“ sich nun immer stärker in unseren Meinungsbildungsprozess „einschleichen“.

Der Titel „ZENSUR“ ist in der Zeit der „Fake News“-Debatte keine Übertreibung, sondern eine klare „Ansage“ an das sog. „Alternative Medienspektrum“ im Internet. Was sich lange angekündigt hat wird nun greifbar und stellt einen massiven Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit dar, getarnt als „fürsorgliche Aussortierung“ von sog. „Fake News“. Was wirklich am Ende dabei heraus kommen könnte (wird) klären wir hier in diesem Interview …

hab ich mir gestern angesehen.

Schraven, Correctiv, Wikipedia-Manipulation, Ruhrbarone, alles dieselbe antideutsch-linke Gruetze.

Die Netzwerke machen die Fake News bzw. sie machen die stark linkslastige veroeffentlichte Meinung.

Sehenswert. Freue mich auf den Film.

Der Autor schwaecht „Geheimdienste“ ab, nachdem er die als die eigentlichen Macher/Chefs der Meinungsmache-Netzwerke benannt hat.

Da sollte er mal Reinhard Gehlens Memoiren lesen… dringend.

Illegale Kriege: Sündenfall Jugoslawien 1999

Wem „Tätervolk“ pausenlos eingehaemmert wird, der ist wehrlos, wenn Politik-Demagogen ihm mit KZ und Auschwitz kommen, das man verhindern muesse, auch mittels Angriffs-Krieg; Demagogen wie Joschka Fischer, damals Aussenminister und gruenes NATO-Mouthpiece, und der peinliche SPD Verteidigungsminister Scharping.

Daniele Ganser nimmt einen gewaltig langen Anlauf, bis er letztlich doch zum Thema kommt, so etwa bei Minute 54 geht es los.

Ans Eingemachte geht es erst gegen Ende:

NATO-Zionist Joffe war „entsetzt“, wie Altkanzler Schroeder sowas sagen koenne. Findet man bei youtube.

Die aktuelle Joffe-Sau durch das Dorf findet man dort ebenfalls, „Mord im weissen Haus“ als finale Trump-Loesung, JFK-Style sozusagen, die ich aber albern finde, wie man die Sau aufblies, die erkennbar ein Scherz war, weiter nichts.

Wie hat man sich den Schuldkult zunutze gemacht, damals 1999, das kommt bei Minute 1:34:40, Minute 94 also:

Das sei perfide, meint Ganser, und damit hat er recht.

Siehe auch:

Man habe sich, so Ganser, den Auschwitz/KZ-Frame beim „Taetervolk“ (Ganser sagt als Linker natuerlich nicht „Taetervolk“, sondern „Deutsche“) zunutze gemacht, um nach 50 Jahren Nichtkrieg die Deutschen in einem US-Angriffskrieg zu missbrauchen.

Herzlichen Glueckwunsch, seinen Björn Höcke hat Ganser wohl verstanden!

Die Deutschen kranken seelisch an einer eingehaemmerten suizidalen Erinnerungskultur, die es zu ueberwinden gilt. Meint Höcke.

Würde Ganser niemals so sagen, meint er aber ebenfalls?

Egal, er sagt, das KZ-Framing muesse aufgearbeitet werden, weil es sonst immer wieder benutzt werden koenne, um die Deutschen als US-Vasallen in Angriffkriege zu fuehren.

Anders gesagt: Die Kollekivschuld gegen die Deutschen muesse weg, diese Schuld betraefe die Jugend nicht mehr.

Da hat er recht.

Daher wird sein Wikipedia-Eintrag auch negativ bleiben, damit muss er halt leben.

Interessant auch die Feststellung Gansers, unter Kanzler Kohl haette es diese Kriegsbeteiligung der BRD am einem illegalen Krieg niemals gegeben.

Mag sein. Unter der „Raute des Grauens“ aber schon? Sicherlich, siehe Syrien.

SEK-Antiterror-Einsatz gegen einen Druiden, Reichsbuerger mit Judenmacke?

Es wird immer laecherlicher

Wie bitte? Beweise gibt es keine, Anschlagsplaene kennt man auch nicht? Wozu dann die Show?

Gegen sechs Beschuldigte, die vorwiegend über soziale Medien miteinander vernetzt sind, besteht der Verdacht, sich zu einer rechtsextremistischen Vereinigung (§ 129a StGB) zusammengeschlossen zu haben. Sie sollen seit Frühjahr 2016 in Planungen eingetreten sein, bewaffnete Angriffe auf Polizisten als Repräsentanten des Staates, Asylsuchende und Menschen der jüdischen Glaubensgemeinschaft zu begehen. Dem siebten Beschuldigten wird vorgeworfen, die Gruppe durch Beschaffungshandlungen unterstützt zu haben.

Ziel der heutigen Durchsuchungsmaßnahmen ist es, weitere Beweismittel für das tatsächliche Bestehen einer Vereinigungsstruktur sowie zu den angeblich geplanten Straftaten und zu etwaigen Tatmitteln zu gewinnen. Erkenntnisse zu konkreten Anschlagsplanungen liegen derzeit nicht vor.

Die Sau durch das Dorf… von was soll denn da abgelenkt werden? Vom Islamterror?

Nicht einmal den Namen des § haben sie korrekt abgeschrieben.

Das heisst:

§ 129a Bildung terroristischer Vereinigungen

und nicht:

Rechtsextremistische Vereinigung (§ 129a StGB)

… aber woher soll ein Generalbundesanwalt das wissen?

Der Oberverschwoererterrorist ist dieser hier:

Ermittlungen der Bundesanwaltschaft
Der Druide, der Juden vernichten will

Im Mittelpunkt der Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen ein rechtsextremes Netzwerk steht offenbar ein selbst ernannter Druide.
Dieser ist seit Jahren in der Szene bekannt – und ruft offen dazu auf, Juden und Muslime zu vernichten.

www.tagesschau.de/inland/razzia-rechtsextreme-103.html

Das ist kein Scherz, die Sonderstaatsanwaltschaft der Bundsregierung hat wegen dessen „Terrorzelle“ 12 Objekte mit 200 Polizisten durchsucht.

Absolut laecherlich, der gehoert vielleicht in die Geschlossene, kann ich nicht beurteilen, aber Terror geht anders…

Thema: Burghard Bangert – Der Plastikdruide

Kurz zur Geschichte von „Druide Burgos von Buchonia“ alias Burghard Bangert:

Erstmals bin ich auf ihn im Zusammenhang mit der DNV im Rahmen der sogenannten „Montagsdemo“(-leiche) gestossen – die übrigens nicht mit den derzeitigen Wahnwachen in div. Städten zu tun hat.

Alles klar. Reichsbuerger, Montags-Mahnwachen der Friedensbewegung, ein Esoterikspinner sowieso.

Sein YT-Kanal. https://www.youtube.com/watch?v=TgWS3PCBfuQ

2016 hat er gegen die Bilderberger in Dresden protestiert, friedlich.

Der soll eine rechtsterroristische Zelle anfuehren, die einen Grossangriff der Staatsmacht noetig machte?

Geht’s noch, GBA?

Volksverhetzung habe er begangen:

Weshalb er angezeigt worden sei, könne er sich nicht erklären. „Ich habe bloß gesagt, dass wir uns seit 1887 im Krieg befinden, da hat der Finanzadel Großbritanniens das ‚Made in‘ erfunden“, erzählt er. „Der Finanzadel?“, frage ich. „Ja, City of London eben, Bank of England, man kann auch einfach sagen: die Juden.“ Es folgt ein Vortrag über die „jüdische Lüge“, die den Ersten Weltkrieg ausgelöst habe. Der selbsternannte Druide behauptet, die „Bilderberger“ seien überwiegend Juden, „die sich selbst als Rasse und als auserwähltes Volk“ sähen.

„Wenn ich das mal zusammenfassen darf“, sage ich, „klingt schon sehr nach: ‚Die Juden sind unser Unglück.‘ Finden Sie nicht?“ „Wer hat das gesagt?“, will er wissen. „Das haben die Nazis gesagt, zum Beispiel.“ „Das hat auch Luther gesagt und Kant, und überhaupt, viele intelligente Menschen“, entgegnet er. „Wenn Sie sich die Übel in der Geschichte anschauen, dann ist komischerweise immer ein großer Anteil Juden daran beteiligt.“ Im Talmud, behauptet der Mann weiter, werde vor der Vernichtung der Juden durch den „deutschen Stamm“ gewarnt. Deshalb hätten sich die Juden ihrerseits zum Ziel gesetzt, vorher die Deutschen zu vernichten. „Aber historisch betrachtet wollten die Deutschen die Juden vernichten“, wende ich ein. „Sagen die.“ „Wer die?“ „Die Juden“, sagt er.

Ich habe genug. Der Mann ist ein handfester Antisemit. Erstaunt bin ich darüber, wie schnell der „Druide“ von seinem Versuch, sich als unschuldig verfolgtes Justizopfer zu stilisieren, zur Holocaust-Leugnung gelangt ist.

www.vice.com/de/read/bilderberg-in-dresden-die-weltregierung-gegen

Wenn das der gefaehrliche Rechtsterror sein soll… felix Germania, das du keine echten Probleme hast…

Nach Informationen des SPIEGEL sollen sich die Männer untereinander teilweise als „keltische Druiden“ bezeichnet haben. Sie sollen geplant haben, Schreckschusswaffen zu besorgen und scharf zu machen.

Deshalb schickt man 200 Polizisten los?

Geht’s noch?

Das Bundesamt für Verfassungsschutz etwa, das die „Reichsbürger“ seit Kurzem beobachtet und ihre Zahl auf rund 10.000 schätzt, stuft aktuell 500 bis 600 der einst als Verschwörungstheoretiker belächelten Geschichtsverfälscher als Rechtsextremisten ein.

Der in Berlin hochgenommene „Hilfsdruide“ soll zur Gruppe um Adrian Ursache gehoeren, der sich mit der Polizei einen Schusswechsel lieferte. Es handele sich um Karsten R., heisst es im Forum Sonnenstaatland. Man habe diese Gruppe schon lange beobachtet… nun, das hat der Staat mit Sicherheit ebenfalls getan.

Der Mann, der sich „Burgos von Buchonia“ nennt und als „keltischer Druide“ auftritt, verkündet in dem 2008 gedrehten Film, er fühle „vieles aus der früheren Zeit schon erlebt zu haben“. Doch aus dem friedfertig wirkenden Kauz, der auf Mittelaltermärkten auftrat, ist offenbar ein Rechtsextremist geworden. Einer, der sich mutmaßlich soweit radikalisiert hat, dass er an der Bildung einer Terrorgruppe beteiligt war, womöglich sogar als ein führender Kopf.

So sehen es jedenfalls die Sicherheitsbehörden.

Man wird den Eindruck nicht los, dass die Druiden/Reichsbuerger-Gefahr masslos aufgeblasen wird, um den echten, den realen Terror von Links und von Islam vergessen zu machen.

Nette Satire, genau so ist es richtig: Sich lustig machen hilft.

Hier ist der reale Terror:

Veröffentlicht am 25.01.2017

* CHEMNITZ * ! Schutz – bedürftiger “ Pakistaner “ zerrt Frauen ins Gebüsch und sticht sie nieder ! Chemnitz – In Sweatshirt, Handschellen und mit finsterem Blick betrat Kashif M. (31) das Landgericht in Chemnitz. Der Staatsanwalt ist sich sicher: Der Pakistaner überfiel zwei Frauen, zerrte sie ins Gebüsch und stach dort mehrfach mit einem Messer auf sie ein. Nur durch Glück überlebten beide.

Drecksgesocks.

Fake News: Politiker und Medien sind immer noch die größten Lügner…

Veröffentlicht am 09.01.2017

„Fake News“ sind in aller Munde – vor allem in aller Politikermunde. Dabei lügt niemand so dreist wie sie – und die Mainstreammedien, natürlich. Letztere lassen sich ihre Lügen und ihre Propaganda auch noch zwangsweise von den Bürgern bezahlen – genauso wie die Bürger zwangsweise die Politiker bezahlen müssen. Schluss damit: Helfen Sie mit, diesen Leuten das Lügenhandwerk zu legen. Nicht kaufen und nicht wählen, lautet das Motto!

.

Gutes Video.

.

Braucht Deutschland ein Wahrheitsministerium?

.

Was soll man dazu noch bloggen?

50 % der Leute kann man offenbar vergessen. Hoffnungslose Faelle. Ich kenne auch welche davon 😉

.

Das hier als Nachlese zum Blogbeitrag vom 7.1.2017:

The German press, together with establishment politicians, Germany’s police, and left-wing international news agencies have railed against Breitbart London’s reporting of an 1,000-strong crowd, many of whom were chanting ‘Allahu Akbar’, and firing fireworks at one of the oldest churches in Dortmund on New Year’s Eve.

Wer das kann, der sollte es aufmerksam lesen.

Aber uns Heiko wird solche Fake News ja allah sei dank bald aburteilen lassen, wenn sein Wahrheitsministerium die juristische Wahrheit ausbaldowert hat. Hilft die eklige Stasikahane dabei, wieder mal?