Archiv der Kategorie: Propaganda

Sehr erfreulich, man glaubt der Polizei und der Lügenpresse gar nichts mehr!

Eigentlich ist es inzwischen völlig egal, was die Polizei und die Medien zu Tätern von Verbrechen veröffentlichen. Sobald es um Terroranschläge oder um Geisteskranke geht, steht für einen Grossteil der Leser fest: Der Täter war Moslem, was sonst?

Wie konnte der Staat das schaffen, dass ihm (und seinen Medien) niemand mehr glaubt?

Die Antwort ist einfach: Durch jahrzehntelanges Belügen der Öffentlichkeit, durch Vertuschung nicht genehmer Fakten, durch Verbiegung von Kriminalstatistiken, durch Manipulation mittels Fake News.

Und jetzt ist ein Zustand erreicht, wo grosse Teile der Bevölkerung das System als Ganzes ablehnen. Das wäre leicht vermeidbar gewesen, wurde aber von den Eliten sehenden Auges selbst verbockt.

Neuestes Beispiel: Die Terror-oder-auch-nicht-Fahrt von Heidelberg, ein namentlich unbekannter 35-jähriger Student tötete mit Leihwagen.

Weil man den Namen wegliess, nicht einmal den Vornamen bekannt gab, schloss das deutsche Kötervolk (©Türke aus Hamburg) auf einen islamischen Täter, womit es auch richtig lag, so zu tun, denn Terror ist vorwiegend islamisch, das Vorurteil demnach berechtigt.

Das gefiel aber der Obrigkeit gar nicht, soviel Denkleistung:

Hätte die Polizei den Vornamen… hat sie aber nicht.

Bekanntermassen konvertieren jährlich Tausende Biodeutsche zum Islam, das kommt erschwerend hinzu.

Koranbehinderung ist daher nicht auszuschliessen, selbst wenn kein Mihigru beim Täter vorliegt.

Muslime sind, auch wenn die Obrigkeit das gerne vertuscht, die Hauptkunden der Strafrichter:

In einer Pressemitteilung vom 07.02.2010 zum beklagten „Mangel an muslimischen Seelsorgern in den Berliner Haftanstalten“ schreibt die „ISLAMISCHE RELIGIONSGEMEINSCHAFT K.d.ö.R“ unter der Überschrift „Ungerechtigkeit im Berliner Justizvollzug – Islamische Religionsgemeinschaft fordert Seelsorger für muslimische Häftlinge“:  „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime. Sie haben bislang nicht die Möglichkeit, sich mit einem Seelsorger ihrer Konfession zu besprechen…“

Dieses Eigentor des Islamverbandes findet sich hier.

Merke: Ausländer stellen ca. 35-50% der Häftlinge bundesweit, aber es gibt ja jede Menge Doppelpass-Muslime (wie „Wir sind nicht Deniz“), und es gibt jede Menge eingebürgerter Muslime, so dass man dann auf 80 bis 90 % Muslimanteil in deutschen Knästen kommt.

Das wissen die Leute zwar nicht so genau, das sollen sie auch gar nicht so genau wissen, aber ein dumpfes Gefühl haben sie durchaus, dass da die Realität deutlich von der veröffentlichten Meinung abweicht.

Und dann Heidelberg, der Automörder, kein Name, wieder mal fein vertuscht, wie sehen denn Islam-Konvertiten eigentlich aus?

So? Vollbart, mit Messer in der Hand?

Der wollte erschossen werden, der Islamist? Deshalb liess er das Messer nicht fallen, bekam einen Bauchschuss verpasst, überlebte jedoch?

Wird sich zeigen…

Auf jeden Fall sind jetzt die Twitterer schuld, und man wird sie vor Gericht zerren, weil Polizei und Lügenpresse die Fakten zurückhielten.

Die wussten was los war, sie vertuschten es.

Die Polizei im Ländle, Mafia-Ländle, die haben es gerade nötig…

Die Bürger wissen aber das Problem korrekt zu benennen:

Volle Punktzahl.

Die BRD ist auf einem guten Weg, denn immer mehr Bürger glauben ihren Eliten und Medien gar nichts mehr.

Lesenswert, auch wenn die Anrede Mist ist…

Liebe Polizei in Heidelberg,

wie man so mitbekommen habt, seid ihr wohl ein wenig angepisst wegen irgend­welcher Kommentare auf Twitter und Facebook bezüglich des Attentäters, der mit dem Auto drei Menschen umgefahren hat und mit einem Messer in der Hand geflohen ist. Was aber glaubt ihr wohl, weshalb die Leute so reagieren und kommentieren? Warum glaubt ihr wohl, daß die Leute euch nicht mehr vertrauen und deshalb so penetrant nachbohren?

Kennt ihr noch den guten alten Spruch „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht?“ Die Leute glauben euch halt einfach nicht mehr. Zu oft habt ihr in der vergangenen Zeit, sagen wir mal, die Wahrheit politisch korrekt weg­gelassen (was in meinen Augen auch eine Form der Lüge ist) oder sie ganz kreativ ein wenig zurecht­gebogen. Obwohl ihr nicht die Presse seid und nicht daran gebunden, habt ihr euch ganz offen­sichtlich immer am Presse­kodex Punkt 12.1 orientiert und den Migrations­hinter­grund von Tatverdächtigen systematisch ver­schwiegen.

So wie man auch die Kriminalstatistiken fälscht, und ein MP Woidke das sogar ganz unumwunden zugibt, etc. pp.

Dieser Staat ist gegen die Deutschen gerichtet, will sie als Volk abschaffen, austauschen, definiert den Begriff Volk um, und muss daher bekämpft werden, friedlich aber konsequent. Das schliesst seine Lügenpresse ebenso ein wie seine Fälschungs/Vertuschungs-Polizeipressestellen, das muss klar sein.

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Klare Ansage:

Hallo, nochmal zur eindeutigen Klarstellung. Es gab im 2. WK sehr viele Kriegsverbrecher auf Seiten der Deutschen. Es gab sie aber auch auf Seiten der Alliierten. Krieg ermöglicht es den schlimmsten Charakteren, ungestraft und zumeist unbehelligt Menschen zu quälen. Diese Typen von Menschenschindern gibt es überall auf dem Globus. Es geht darum, dass in keiner Nation diese Unpersonen auch noch gehuldigt werden. Es war erklärtes Ziel eines Sir Arthur Travers Harris, die Zivilbevölkerung mit Bomben massenhaft zu ermorden und den Rest dadurch zu demoralisieren. Dazu wurden nicht nur Spreng- und Brandbomben sondern auch solche Bomben mit Aceton/ Nitrocellulose – Spätzündern abgeworfen, die erst detonierten sollten, als die Bevölkerung wieder aus den Bunkern kam. Alles Kriegsverbrechen nach heutigen Maßstäben. Diese Bomben stecken übrigens heute noch zu Hauf im sandigen Boden Norddeutschlands beispielsweise in Hannover, Hamburg und Umgebung und haben nichts von ihrer Gefährlichkeit eingebüßt. Ihre Einschätzung mit der schlafenden Bevölkerung teile ich und verweise an dieser Stelle auf das Asch- und das Milgramexperiment. Außerdem bitte ich doch sehr, eine andere Ausdrucksweise zu nutzen.
Viele Grüße, Markus Fiedler

Dieser Markus Fiedler hat einen schoenen Film gemacht:

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Und hat jetzt einen 2. Film fertig.

Der neue Film über die Wikipedia und das Netzwerk dahinter „ZENSUR“, von Markus Fiedler und Frank Michael Speer ist der zweite Teil, der der Frage nachgeht, wie Zensur und Meinungsmanipulation betrieben wird.

Und diese Manipulationen beschränken sich längst nicht mehr auf die Wikipedia selbst. In diesem Interview spreche ich mit Markus Fiedler und Frank Michael Speer (genannt „Mic-L“) über ihre Filme und wie es dazu kam und was es für uns alle bedeutet, wenn diese „Netzwerke“ sich nun immer stärker in unseren Meinungsbildungsprozess „einschleichen“.

Der Titel „ZENSUR“ ist in der Zeit der „Fake News“-Debatte keine Übertreibung, sondern eine klare „Ansage“ an das sog. „Alternative Medienspektrum“ im Internet. Was sich lange angekündigt hat wird nun greifbar und stellt einen massiven Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit dar, getarnt als „fürsorgliche Aussortierung“ von sog. „Fake News“. Was wirklich am Ende dabei heraus kommen könnte (wird) klären wir hier in diesem Interview …

hab ich mir gestern angesehen.

Schraven, Correctiv, Wikipedia-Manipulation, Ruhrbarone, alles dieselbe antideutsch-linke Gruetze.

Die Netzwerke machen die Fake News bzw. sie machen die stark linkslastige veroeffentlichte Meinung.

Sehenswert. Freue mich auf den Film.

Der Autor schwaecht „Geheimdienste“ ab, nachdem er die als die eigentlichen Macher/Chefs der Meinungsmache-Netzwerke benannt hat.

Da sollte er mal Reinhard Gehlens Memoiren lesen… dringend.

Illegale Kriege: Sündenfall Jugoslawien 1999

Wem „Tätervolk“ pausenlos eingehaemmert wird, der ist wehrlos, wenn Politik-Demagogen ihm mit KZ und Auschwitz kommen, das man verhindern muesse, auch mittels Angriffs-Krieg; Demagogen wie Joschka Fischer, damals Aussenminister und gruenes NATO-Mouthpiece, und der peinliche SPD Verteidigungsminister Scharping.

Daniele Ganser nimmt einen gewaltig langen Anlauf, bis er letztlich doch zum Thema kommt, so etwa bei Minute 54 geht es los.

Ans Eingemachte geht es erst gegen Ende:

NATO-Zionist Joffe war „entsetzt“, wie Altkanzler Schroeder sowas sagen koenne. Findet man bei youtube.

Die aktuelle Joffe-Sau durch das Dorf findet man dort ebenfalls, „Mord im weissen Haus“ als finale Trump-Loesung, JFK-Style sozusagen, die ich aber albern finde, wie man die Sau aufblies, die erkennbar ein Scherz war, weiter nichts.

Wie hat man sich den Schuldkult zunutze gemacht, damals 1999, das kommt bei Minute 1:34:40, Minute 94 also:

Das sei perfide, meint Ganser, und damit hat er recht.

Siehe auch:

Man habe sich, so Ganser, den Auschwitz/KZ-Frame beim „Taetervolk“ (Ganser sagt als Linker natuerlich nicht „Taetervolk“, sondern „Deutsche“) zunutze gemacht, um nach 50 Jahren Nichtkrieg die Deutschen in einem US-Angriffskrieg zu missbrauchen.

Herzlichen Glueckwunsch, seinen Björn Höcke hat Ganser wohl verstanden!

Die Deutschen kranken seelisch an einer eingehaemmerten suizidalen Erinnerungskultur, die es zu ueberwinden gilt. Meint Höcke.

Würde Ganser niemals so sagen, meint er aber ebenfalls?

Egal, er sagt, das KZ-Framing muesse aufgearbeitet werden, weil es sonst immer wieder benutzt werden koenne, um die Deutschen als US-Vasallen in Angriffkriege zu fuehren.

Anders gesagt: Die Kollekivschuld gegen die Deutschen muesse weg, diese Schuld betraefe die Jugend nicht mehr.

Da hat er recht.

Daher wird sein Wikipedia-Eintrag auch negativ bleiben, damit muss er halt leben.

Interessant auch die Feststellung Gansers, unter Kanzler Kohl haette es diese Kriegsbeteiligung der BRD am einem illegalen Krieg niemals gegeben.

Mag sein. Unter der „Raute des Grauens“ aber schon? Sicherlich, siehe Syrien.

SEK-Antiterror-Einsatz gegen einen Druiden, Reichsbuerger mit Judenmacke?

Es wird immer laecherlicher

Wie bitte? Beweise gibt es keine, Anschlagsplaene kennt man auch nicht? Wozu dann die Show?

Gegen sechs Beschuldigte, die vorwiegend über soziale Medien miteinander vernetzt sind, besteht der Verdacht, sich zu einer rechtsextremistischen Vereinigung (§ 129a StGB) zusammengeschlossen zu haben. Sie sollen seit Frühjahr 2016 in Planungen eingetreten sein, bewaffnete Angriffe auf Polizisten als Repräsentanten des Staates, Asylsuchende und Menschen der jüdischen Glaubensgemeinschaft zu begehen. Dem siebten Beschuldigten wird vorgeworfen, die Gruppe durch Beschaffungshandlungen unterstützt zu haben.

Ziel der heutigen Durchsuchungsmaßnahmen ist es, weitere Beweismittel für das tatsächliche Bestehen einer Vereinigungsstruktur sowie zu den angeblich geplanten Straftaten und zu etwaigen Tatmitteln zu gewinnen. Erkenntnisse zu konkreten Anschlagsplanungen liegen derzeit nicht vor.

Die Sau durch das Dorf… von was soll denn da abgelenkt werden? Vom Islamterror?

Nicht einmal den Namen des § haben sie korrekt abgeschrieben.

Das heisst:

§ 129a Bildung terroristischer Vereinigungen

und nicht:

Rechtsextremistische Vereinigung (§ 129a StGB)

… aber woher soll ein Generalbundesanwalt das wissen?

Der Oberverschwoererterrorist ist dieser hier:

Ermittlungen der Bundesanwaltschaft
Der Druide, der Juden vernichten will

Im Mittelpunkt der Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen ein rechtsextremes Netzwerk steht offenbar ein selbst ernannter Druide.
Dieser ist seit Jahren in der Szene bekannt – und ruft offen dazu auf, Juden und Muslime zu vernichten.

www.tagesschau.de/inland/razzia-rechtsextreme-103.html

Das ist kein Scherz, die Sonderstaatsanwaltschaft der Bundsregierung hat wegen dessen „Terrorzelle“ 12 Objekte mit 200 Polizisten durchsucht.

Absolut laecherlich, der gehoert vielleicht in die Geschlossene, kann ich nicht beurteilen, aber Terror geht anders…

Thema: Burghard Bangert – Der Plastikdruide

Kurz zur Geschichte von „Druide Burgos von Buchonia“ alias Burghard Bangert:

Erstmals bin ich auf ihn im Zusammenhang mit der DNV im Rahmen der sogenannten „Montagsdemo“(-leiche) gestossen – die übrigens nicht mit den derzeitigen Wahnwachen in div. Städten zu tun hat.

Alles klar. Reichsbuerger, Montags-Mahnwachen der Friedensbewegung, ein Esoterikspinner sowieso.

Sein YT-Kanal. https://www.youtube.com/watch?v=TgWS3PCBfuQ

2016 hat er gegen die Bilderberger in Dresden protestiert, friedlich.

Der soll eine rechtsterroristische Zelle anfuehren, die einen Grossangriff der Staatsmacht noetig machte?

Geht’s noch, GBA?

Volksverhetzung habe er begangen:

Weshalb er angezeigt worden sei, könne er sich nicht erklären. „Ich habe bloß gesagt, dass wir uns seit 1887 im Krieg befinden, da hat der Finanzadel Großbritanniens das ‚Made in‘ erfunden“, erzählt er. „Der Finanzadel?“, frage ich. „Ja, City of London eben, Bank of England, man kann auch einfach sagen: die Juden.“ Es folgt ein Vortrag über die „jüdische Lüge“, die den Ersten Weltkrieg ausgelöst habe. Der selbsternannte Druide behauptet, die „Bilderberger“ seien überwiegend Juden, „die sich selbst als Rasse und als auserwähltes Volk“ sähen.

„Wenn ich das mal zusammenfassen darf“, sage ich, „klingt schon sehr nach: ‚Die Juden sind unser Unglück.‘ Finden Sie nicht?“ „Wer hat das gesagt?“, will er wissen. „Das haben die Nazis gesagt, zum Beispiel.“ „Das hat auch Luther gesagt und Kant, und überhaupt, viele intelligente Menschen“, entgegnet er. „Wenn Sie sich die Übel in der Geschichte anschauen, dann ist komischerweise immer ein großer Anteil Juden daran beteiligt.“ Im Talmud, behauptet der Mann weiter, werde vor der Vernichtung der Juden durch den „deutschen Stamm“ gewarnt. Deshalb hätten sich die Juden ihrerseits zum Ziel gesetzt, vorher die Deutschen zu vernichten. „Aber historisch betrachtet wollten die Deutschen die Juden vernichten“, wende ich ein. „Sagen die.“ „Wer die?“ „Die Juden“, sagt er.

Ich habe genug. Der Mann ist ein handfester Antisemit. Erstaunt bin ich darüber, wie schnell der „Druide“ von seinem Versuch, sich als unschuldig verfolgtes Justizopfer zu stilisieren, zur Holocaust-Leugnung gelangt ist.

www.vice.com/de/read/bilderberg-in-dresden-die-weltregierung-gegen

Wenn das der gefaehrliche Rechtsterror sein soll… felix Germania, das du keine echten Probleme hast…

Nach Informationen des SPIEGEL sollen sich die Männer untereinander teilweise als „keltische Druiden“ bezeichnet haben. Sie sollen geplant haben, Schreckschusswaffen zu besorgen und scharf zu machen.

Deshalb schickt man 200 Polizisten los?

Geht’s noch?

Das Bundesamt für Verfassungsschutz etwa, das die „Reichsbürger“ seit Kurzem beobachtet und ihre Zahl auf rund 10.000 schätzt, stuft aktuell 500 bis 600 der einst als Verschwörungstheoretiker belächelten Geschichtsverfälscher als Rechtsextremisten ein.

Der in Berlin hochgenommene „Hilfsdruide“ soll zur Gruppe um Adrian Ursache gehoeren, der sich mit der Polizei einen Schusswechsel lieferte. Es handele sich um Karsten R., heisst es im Forum Sonnenstaatland. Man habe diese Gruppe schon lange beobachtet… nun, das hat der Staat mit Sicherheit ebenfalls getan.

Der Mann, der sich „Burgos von Buchonia“ nennt und als „keltischer Druide“ auftritt, verkündet in dem 2008 gedrehten Film, er fühle „vieles aus der früheren Zeit schon erlebt zu haben“. Doch aus dem friedfertig wirkenden Kauz, der auf Mittelaltermärkten auftrat, ist offenbar ein Rechtsextremist geworden. Einer, der sich mutmaßlich soweit radikalisiert hat, dass er an der Bildung einer Terrorgruppe beteiligt war, womöglich sogar als ein führender Kopf.

So sehen es jedenfalls die Sicherheitsbehörden.

Man wird den Eindruck nicht los, dass die Druiden/Reichsbuerger-Gefahr masslos aufgeblasen wird, um den echten, den realen Terror von Links und von Islam vergessen zu machen.

Nette Satire, genau so ist es richtig: Sich lustig machen hilft.

Hier ist der reale Terror:

Veröffentlicht am 25.01.2017

* CHEMNITZ * ! Schutz – bedürftiger “ Pakistaner “ zerrt Frauen ins Gebüsch und sticht sie nieder ! Chemnitz – In Sweatshirt, Handschellen und mit finsterem Blick betrat Kashif M. (31) das Landgericht in Chemnitz. Der Staatsanwalt ist sich sicher: Der Pakistaner überfiel zwei Frauen, zerrte sie ins Gebüsch und stach dort mehrfach mit einem Messer auf sie ein. Nur durch Glück überlebten beide.

Drecksgesocks.

Fake News: Politiker und Medien sind immer noch die größten Lügner…

Veröffentlicht am 09.01.2017

„Fake News“ sind in aller Munde – vor allem in aller Politikermunde. Dabei lügt niemand so dreist wie sie – und die Mainstreammedien, natürlich. Letztere lassen sich ihre Lügen und ihre Propaganda auch noch zwangsweise von den Bürgern bezahlen – genauso wie die Bürger zwangsweise die Politiker bezahlen müssen. Schluss damit: Helfen Sie mit, diesen Leuten das Lügenhandwerk zu legen. Nicht kaufen und nicht wählen, lautet das Motto!

.

Gutes Video.

.

Braucht Deutschland ein Wahrheitsministerium?

.

Was soll man dazu noch bloggen?

50 % der Leute kann man offenbar vergessen. Hoffnungslose Faelle. Ich kenne auch welche davon 😉

.

Das hier als Nachlese zum Blogbeitrag vom 7.1.2017:

The German press, together with establishment politicians, Germany’s police, and left-wing international news agencies have railed against Breitbart London’s reporting of an 1,000-strong crowd, many of whom were chanting ‘Allahu Akbar’, and firing fireworks at one of the oldest churches in Dortmund on New Year’s Eve.

Wer das kann, der sollte es aufmerksam lesen.

Aber uns Heiko wird solche Fake News ja allah sei dank bald aburteilen lassen, wenn sein Wahrheitsministerium die juristische Wahrheit ausbaldowert hat. Hilft die eklige Stasikahane dabei, wieder mal?

Die Luegenpresse hat Angst vor Fake News?

In der BRD sind die Leitmedien nicht gesteuert. Es gibt zwar Rechtsextreme und Populisten, die solches behaupten, aber das ist -selbstverstaendlich- nicht wahr. Ach iwo.

Es stimmt einfach nicht, dass die Leitmedien in der BRD angewiesen werden, Dasselbe zum selben Zeitpunkt zu schreiben:

6.11.2017:

.

5.01.2017:

Ein deutlich düstereres Bild zeichnet dagegen das umstrittene, rechtskonservative US-Portal „Breitbart“. „Enthüllt: 1000-Mann-Mob steckt älteste deutsche Kirche in Brand“ betitelte Breitbart seinen Artikel. Darin vermittelt sich der Eindruck, dass die Lage in der Nacht zum neuen Jahr in Dortmund vollkommen außer Kontrolle geraten sei: Ein Mob von mehr als 1000 Männern habe „Allahu Akbar“ gerufen, eine Kirche in Brand gesteckt und die Polizisten attackiert. Als Quelle nennt das Medium die „Ruhr Nachrichten“.

.

5.01.2017:

Kirche angegriffen und „Allahu Akbar“ skandiert. Als die Situation eskalierte, hätten sie Feuerwerkskörper in eine Menge mit Frauen und Kindern geworfen, die Raketen auf die Polizei gerichtet und die Dortmunder Reinoldikirche angezündet. Das berichtet das amerikanische Internetportal „Breitbart News“. Die „Mainstream“-Medien hätten diese Vorfälle in der Silvesternacht wohl weitgehend übersehen – wenn sie denn stimmten. Doch „Breitbart News“ stellt vielmehr die Ereignisse überzogen, teils falsch dar und zeichnet ein Bild chaotischer bürgerkriegsähnlicher Zustände in Deutschland, herbeigeführt von islamistischen Gewalttätern.

Zwar ist nicht alles unzutreffend in dieser Darstellung, denn ruhig war die Silvesternacht in Dortmund nicht.

.

Da niemand die Leitmedien anweist, dasselbe zur selben Zeit zu schreiben, muss man wohl davon ausgehen, dass die das freiwillig tun, und die Redakteure im Schlaf davon traeumen, wann genau der richtige Zeitpunkt ist.

5.01.2017

.

Ist witzig, diese Gleichschaltung, nicht wahr?

Vor allem deshalb, weil es die ja gar nicht gibt…

Sehr gespannt ist man auf die Kommentare der Leser, stellt jedoch schnell fest, dass es die nur bei der WELT gibt. Streift man die mal oberflaechlich  wird einem schnell klar, warum die FAZ und der Spiegel gar keine Kommentare zulassen, die Alpenprawda ebenfalls nicht.

6.01.2017:

Es ist ein absoluter Verriss der BRD-Medien und ihrer Glaubwuerdigkeit, geradezu ein Gemetzel, was dort trotz aller Zensur noch durchkommt. Bei der WELT und beim FOCUS.

Das hier gab es auch noch:

22 Anzeigen eingegangen Berliner Silvesternacht: Deutlich mehr Fälle sexueller Gewalt als bislang bekannt

Spannende Zeiten, das Land kippt gerade nach Rechts, mit atemberaubendem Tempo. Die BRD-Luegenpresse ist offenbar machtlos dagegen. Ganz egal, ob Breibart auch Luegenpresse ist, und viel Schrott schreibt, das ist eigentlich total irre, oder etwa nicht? Fake News wohin das Auge auch blickt. Der totale Propagandakrieg.

Aber was heisst schon irre in Zeiten wie diesen?

DAS ist genauso irre:

Hat sich die Polizei die Nafris nur eingebildet? Zu Tausenden? Alles nur Fake News?

Irre. Einfach nur irre.

Trumpmania bei den Alternativen Medien

Zunächst mal: Trump hat gegen die Medienpropaganda gewonnen, gegen die veröffentlichte Meinung, gegen die veröffentlichten Meinungsumfragen, das geht immer noch runter wie Öl.

Unglaublich, dass man überhaupt gegen die geballte Propaganda gewinnen kann. Aber es war so. Das ist das Wunder. Macht Hoffnung für 2017, Merkel muss weg, die CDU muss weg, sifflinksgrün sowieso.

Massgeblichen Anteil daran hatten, so liest man, die sozialen Medien, also Alex Jones, Breitbart News, Twitter und Facebook.

Sich gegen die Mainstreammedien wehren mit Twitter und Facebook, das gab es noch nie, in solchem Ausmass.

Wikileaks war ebenfalls wichtig, liest man, Assange koennte begnadigt werden… bzw. Trump sollte das machen. Vernommen wurde er gestern in der Botschaft in London von der schwedischen STA, ob er nun demnaechst angeklagt wird?

Eher nicht. Mein Tipp.

Trump habe wegen einer Rede gewonnen… liest man.

Dieser Rede wegen, gegen das Establishment:

Petritsch ist voll auf dem Trump-Trip:

zwischenablage36

Ist Freeman zu optimistisch? Rennt er gar in die Falle, Trump wäre kein Teil des Establishments?

Denkt er, wie Hagen Grell und Andere auch, Trump sei „geläutert“, und bekämpfe das System, welches ihn reich gemacht habe?

James Corbett ist Freeman diametral entgegengesetzt positioniert:

Was ist die Wahrheit?

Ist Trump der Erlöser, der NWO-Verschrotter, der Befreier aus dem Gesinnungs-Knast der politischen Korrektheit, oder ist Trump der nächste Obama, also ein weiterer falscher Heilsbringer mit Friedensnobelpreis-Vorschusslorbeere, der neue Kriege entfesselte, das Drohnenmorden ausweitete, und sich als ununterscheidbar zu Bush junior entpuppte?

Wenn Sie jetzt denken, „aber so schlimm war Obama doch nicht, der war doch ein Guter…“, dann gilt für Sie: Reingefallen auf die Propaganda, immer noch. Selber denken tun Sie nicht. Nicht mal für 1 Cent.

Kann wählen DOCH etwas ändern? Oder sollte man nicht wählen, selbst wenn es eine vermeintliche Alternative zu den Blockparteien gibt?

Auch das ist eine spannende Frage. Corbett würde sagen, „keinesfalls wählen!“,  und Kulturstudio, Kiff-Stoner etc. würden ihm zustimmen, während Grell, Freeman und fatalist die Alternative wählen würden.

Jasinna hat auch was dazu anzumerken:

Einstweilen darf man sich aber immer noch darüber freuen, wie sehr das Establishment im Vasallenstaat BRD abgekotzt hat, weil Trump gewonnen hat. Wie gut das tat, Steinmeier, den Reserve-Gauckler, die Flintenuschi und gar das Muddi „Bedingungen stellen“ zu hören.

Broder… besser geht nicht.

Wo leben diese Schauspieler eigentlich, und wie kann ein Vasall dem gewählten Kaiser eigentlich Bedingungen für eine Zusammenarbeit stellen?

Ist das Vasallentum gar selbsterwählt, und nicht erzwungen?

Trump beruft Leugner des Klimawandels, FAZkes verlangen Scheiterhaufen

Ach, wie ist das schoen:

zwischenablage12Klimawandel, welcher Klimawandel? Myron Ebell hält wärmere Winter nicht für ein Problem.

Kann dieser Religionspostille nicht mal jemand mitteilen, dass es immer Klimawandel gab, und auch immer Klimawandel geben wird, es aber nur nur nur darum geht, ob der menschgemacht ist?

Ist er eher nicht, by the way. Waermer wird es auch kaum oder gar nicht, das nur nebenbei.

Die Propaganda wird immer blöder.  Klimaleugner, das klingt nach Ketzer, nach Scheiterhaufen, nach Inquisition.

Soll es auch.

Ein Durchblicker: Michael Mross zu Bargeldverbot, Haftungsgemeinschaft und Vasallentum

Das lohnt sich. Mross hat sehr gut nachvollziehbare Positionen.

Ein guter Mann. Habe dem noch nie zugehört. Ein Versäumnis.

Das hier ist neu. Oktober 2016.

Klartext zu Kahane, zu Zensur, zu Steuergeldverschwendung, zu Facebook-Zensur.

Gute Leute, Kämpfer für die Meinungsfreiheit, aber explizit keine Nationalen. Oder doch?

Die Regierungspropaganda – Hauptaufgabe der GEZ-Nachrichten wird ganz klar als Solche benannt, Broder zitierend.

Das ist auf jeden Fall sehr positiv.

Und wie der Mross den Unfall weggesteckt hat, diesen Horror, und trotzdem nicht aufgibt und weiter kämpft, da ziehe ich meinen Hut.

Guter Mann. Ein Kämpfer. Respekt.

Der Regierungs-Propagandafunk wird kollabieren, und das zurecht

In den letzten Tagen gab es gute Nachrichten für alle GEZ-Verweigerer: Erzwingungshaft wird nicht mehr verhängt.

Angeblich gibt es über 1 Million Verweigerer, Alternative Medien sprechen von 4 Millionen Nichtzahlern.

Als GEZ-Verweigerer über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren freut mich das ausserordentlich. In der Tat habe ich niemals auch nur 1 Mark gezahlt an diese Dreckssender, was damals leichter war als heutzutage, denn seit 2013 muss jeder Haushalt zahlen, unabhängig davon, ob er Empfangsgeräte besitzt. 2013 war ich bereits jahrelang aus Deutschland weg.

Wer den Kakao, durch den er gezogen wird auch noch trinkt, also bezahlt, dem ist nicht zu helfen.  Sagt sich leicht, wenn man im Ausland sitzt. Schon klar.

Aktuell verlangen die Staatssender 2 Milliarden mehr Geld pro Jahr, zusätzlich zum teuersten Staatsfunk der Welt, der sie mit 8 Milliarden Euro schon sind, und das ist einfach nur schön, denn es wird hoffentlich der Anfang ihres Untergangs sein.

zwischenablage01

Der Link verweist zur FAZ:

zwischenablage02

Das ist deutlich mehr, als ein Altbundeskanzler Kohl bekommt, und auch mehr, als ein Altbundespräsident bekommt.

Zum Vergleich: Als der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff im Februar 2012 vorzeitig aus dem Amt schied, wurde bekannt, dass er pro Jahr einen Ehrensold von 199.000 Euro erhalten sollte. Die Ruhegehälter der Alt-Kanzler fallen da schon geringer aus: Helmut Kohl erhält beispielsweise 12.800 Euro im Monat.

Es ist schlicht dreist, eine Unverschämtheit, ein Grund zum Gebührenboykott, ein Anlass, diese Selbstbedienungsläden abzuschaffen.

Hätte ich jemals auch nur 1 Euro an diese Propagandaschleudern bezahlt, was würde ich mich ärgern.

Und was dabei besonders ärgerlich ist: Das ist nicht neu, die astronomischen Gehälter für Atlantikbrückler im „Demokratiefernsehen“.

Schauen Sie mal auf das Datum…

zwischenablage03Oder hier: 2012

Tatsächlich ist das Gehalt des ZDF-Intendanten vor zwei Jahren öffentlich gemacht worden. Es betrug nach Senderangeben rund 288 000 Euro im Jahr. Das ZDF folgte damals dem Beispiel der ARD-Anstalten. Demnach verdiente die WDR-Intendantin Monika Piel 2009 mit rund 308 000 Euro mehr Geld als Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Finden Sie es nicht auffällig, dass keine einzige Partei die Abschaffung solcher Traumgagen jemals gefordert hat?

Obwohl doch die Parteien nebst Kirchen und Gewerkschaften massgeblich die GEZ-Zwangssender regieren? Es wäre ein Leichtes, den Gehalts- und Pensionswahnsinn zu stoppen.

Warum tut man es dann nicht? Weil der Staatsfunk sich dann zu einer meinungspluralistischen offenen Informationsplattform entwickel würde, und nicht mehr Sprachrohr der Altparteien wäre?

Genau deshalb. Wes Brot ich fress, des Lied ich sing…

Was also tun? Die Zahlung verweigern, AfD wählen. Sammelklagen anstrengen, Öffentlichkeit schaffen. Einfach den Kakao nicht mehr trinken.

zwischenablage04Den aufgeblähten Apparat drastisch verkleinern, die Gehälter drastisch zurückfahren, die Pensionen drastisch streichen, und EIN Vollprogramm ohne Unterhaltung und ohne Spitzensport und regionale Radios machen, plus einen Auslandssender.

Was dafür an Geld benötigt wird, vielleicht um die 1 Milliarde, das kann man aus dem Haushalt des Bundes oder ähnlich finanzieren.

Aber dafür braucht man keine 8 Milliarden, die zu 10 Milliarden werden sollen. Wahnsinn!

Eigene Pensionskassen? Streichen. Das Rad neu erfinden braucht da niemand, ein Blick in die Nachbarländer reicht aus. Am deutschen Wesen wird auch beim Propagandafernsehen nicht die Welt genesen. Nirgendwo um uns herum gibt es derart gleichgeschaltetes Fernsehen, und dermassen vereinheitlichte linksgrüne Printmedien.

Schlechte Spielfilme sollen die Privatsender finanzieren, die können das billiger. Miese Serien ebenso. Dazu braucht man keinen aufgeblasenen, den Parteien dienenden GEZ-Rotfunk, der denselben Mist, jedoch zwangsfinanziert unendlich teuer abliefert.