Archiv der Kategorie: Sturm auf Mitteleuropa

Geopolitik: Die USA geben den Nahen Osten auf?

Barnett meinte 2015, dass der Nahe Osten mittelfristig unwichtig werde, nach dem Öl komme Gas, danach der unendliche Wasserstoff, und in der Zukunft seien Wasser und Nahrung entscheidend, nicht mehr die dann längst endgültig technologisch gelöste Energiefrage. Die USA seien der grösste Nahrungsmittelexporteur, würden Energieexporteur und hätten Wasser genug.

Bei RT deutsch konnte man 2015 eine quasi-Bestätigung dieser Thesen lesen:

frack1

Bis vor Kurzem noch machte es die Abhängigkeit Washingtons vom Erdöl und Gas des Nahen Ostens unmöglich, über einen Rückzug aus dieser Region nachzudenken. Was hat sich also geändert, dass die Vereinigten Staaten nun über einen Rückzug aus dem Nahen Osten nachdenken? Die Produktion von Erdöl und Gas durch das sogenannte Fracking, das seit Anfang des Jahres 2000 bedeutend angestiegen ist. Das hat alle Parameter verändert. Die Ausbeutung dieser fossilen Brennstoffe (deren Kosten höher sind als die des „traditionellen“ Erdöls) wurde durch den Anstieg der Preise bei den fossilen Brennstoffen begünstigt, der zwischen 2010 und 2012 im Durchschnitt 100 Dollar pro Barrel überstieg.

Jetzt haben die USA wieder die Selbstversorgung im Energiebereich erlangt und werden sogar wieder zu einem wichtigen Exporteur von fossilen Brennstoffen. Sie können daher wieder über die Möglichkeit nachdenken, sich aus dem Nahen Osten zurückzuziehen und schnell einige der Wunden heilen, die in manchen Fällen mehr als ein Jahrhundert alt sind.

Deshalb hat Obama fast alle nordamerikanischen Truppen aus dem Irak und aus Afghanistan zurückgezogen. Die Vereinigten Staaten haben äußerst diskret an den Bombardierungen in Libyen teilgenommen und sich geweigert, gegen die Machthaber in Damaskus zu intervenieren. Andererseits sucht Washington verstärkt nach einer Einigung mit Teheran beim Thema der Nuklearwaffen und drängt die israelische Regierung, schnell Schritte in Richtung auf eine Einigung mit den Palästinensern zu unternehmen. Bei all diesen Fragen spürt man den Wunsch Washingtons, die Fronten im Nahen Osten zu schließen, um sich einer anderen Frage zuzuwenden (China) und den Albtraum des Nahen Ostens zu vergessen.

Das wolle jedoch Saudiarabien nicht, und daher fördere es Öl ohne Ende, samt Preisverfall auf den Weltmärkten, um den Plan der USA (Fracking etc) zu durchkreuzen.

In Deutschland liest man dazu immer, die Erdölschwemme samt exorbitanter Verluste für die Saudis richte sich gegen Russland. Bei RT deutsch richtet sie sich gegen die USA, und gegen den Iran…

Aktuell liest man dort bei RT deutsch:

Das große neue Thema wird die Gasförderung und der Flüssiggastransport (LNG).

frack2

Die Firmen Chevron, ConocoPhillips und Hess Corp ziehen sich gegenwärtig aus der teuren Tiefseeförderung zurück. Sie konzentrieren sich stattdessen auf Fracking-Projekte in den Schieferölfeldern.

Die britische BP setzt auf neue Offshore-Gasvorkommen in Ägypten, während die Royal Dutch Shell die Situation für die äußerst kostspielige Übernahme der BG Group nutzt. Für dieses wichtige Gasunternehmen gibt die Shell gut 50 Milliarden Dollar aus.

Sehen Sie, die haben dem Barnett gut zugehört… Quatsch, haben sie nicht, aber Barnett hat den Trend zumnindest kurzfristig korrekt beobachtet.

Wenn aber Gas das Öl ablöst, was wird dann mit den Elektroautos? Sind sie nur eine Brückentechnologie? Liegt die Zukunft im Gasantrieb, Flüssiggas, oder wird sie im Wasserstoffmotor oder gar in der Brennstoffzelle liegen?

Klar ist nur: In Photovaltaik und Windenergie wird sie nur dann liegen können, wenn die Energie bedarfsgerecht erzeugt/zur Verfügung gestellt werden kann. Ohne Speicherung keine Zukunft dieser Energien, die man uns mit Zigmilliarden Euro Kosten aufoktruiert wider jeglicher Physik und somit Vernunft.

Mal ganz ehrlich: Die religiös Behinderten im muslimischen Raum brauchen wohl 300 Jahre Zeit, um ein Zeitalter der Aufklärung zu durchlaufen. Mir gefällt die Vorstellung einer neuen Energieversorgung, die ohne diese Typen auskommt, ganz ausgezeichnet. Ebenso muss man diese Leute von Europa fernhalten. Sie passen nicht zu uns.

CDU wird zur Pegida/AfD-Partei: Bewaffnete Grenzkontrollen

Während die Mainstreammedien noch AfD-Bashing betreiben, also Spaltung und Zersetzung wie aus dem Lehrbuch der Geheimdienste versuchen anzuwenden, ist die Realität längst eine ganz Andere:

merkel2

Sicher ist, dass die Anti-AfD-Kampagne als solche erkannt und dadurch aufgeflogen ist, und die Propagandapresse ganz alt aussieht, wieder einmal. So wie es von Anfang an in den sozialen Medien ablesbar war. Ein guter Indikator, dieses Facebook.

Mit ein paar Tagen Verzögerung kommt letztlich auch in der Presse an, was die Leute denken:

merkelhttp://www.welt.de/politik/deutschland/article151816204/Zustimmung-fuer-Merkel-und-Union-bricht-dramatisch-ein.html

Sieht gut aus:

merkel3

Klasse!

merkel4

Ganz klar 40% zuviel, 6% dürfte eher hinkommen als 46%, weil es immer einen Bodensatz an Propagandaopfern gibt 🙂

Die Europäischen Eliten werden mit ihrem Umvolkungsprogramm scheitern.  Die Nationalstaaten und die Europäischen Völker werden bleiben, ihre Heimat verteidigen und so das Multikulti bewahren.

Monokulti wird scheitern, denn das wäre der Islam. Den will in Europa keiner, der noch halbwegs bei Verstand ist.

Und die Krise macht den Europäern überhaupt erst bewusst, was sie wollen: Ein offenes Europa der Vaterländer mit gesicherten Aussengrenzen, ihre Heimat, ihr Recht, ihre Kultur, und eine Zukunft für ihre Nachkommen, in ihren Ländern.

Diese derzeitige Krise ist bitter nötig, damit die Europäischen Völker sich ihrer selbst bewusst werden, und endlich ihre Interessen zu vertreten lernen. Gegen den Migrationswahnsinn, gegen islamische kriminelle Parallelgesellschaften in jeder grossen Stadt, gegen Kulturvernichtung durch politisch korrekte Umerziehung, gegen Genderscheisse, gegen Sprechverbote, gegen Lügenmedien und und und…

Die Eliten werden deshalb mit ihrem Afrikaner-Importprogramm scheitern, und das ist gut so. Mittelmeerunion, die UN-Migrationsplanung von 2001 ff., insgesamt 50 Mio Afrikaner in die EU importieren, all das wollen wir nicht.

Fuck the UN, Fuck the EU. Souveränität nimmt man sich, sie wird einem nicht geschenkt.

Die Parteien werden lernen müssen, dem Willen der Völker zu folgen, oder sie werden untergehen. Merkel ist bereits weg vom Fenster, sie glaubt es nur nocht nicht. Merkel ist ein Menetekel, ein Synonym, aber kein Einzelfall,  Solches Pack gibt es in jedem Land Europas, und ALLE ALLE ALLE werden sie scheitern.

am

New World Order, Thomas Barnett: The Pentagons New Map, Teil 2

In Teil 1 sind einige Videos verlinkt, man kann da recht gut einen Eindruck bekommen, worum es bei der Globalisierung und bei der Transformation von Staaten unter die Hegemonie der USA eigentlich geht. In der Realität ist die Sache etwas anders: Russland, China und Brasilien sind nicht Teil des US-Imperiums, gehören jedoch trotzdem zum Core der Globalisierung. Teil der globalisierten Welt. Das ist eher Brzezinsky, der von einer multipolaren Welt mit mehreren Weltmächten ausging, von denen die USA die Stärkste, aber nicht mehr die einzige Weltmacht sein werden.

bar5Nicht integriert sind die Regionen Mittelamaerika, ganz Afrika, Südostasien, die muslimische Welt.

Diese Länder des Chaos (Gap, Lücke) gelte es zu globalisieren, zu transformieren, zu verändern, und das werde -nicht nur, aber auch- mit Gewalt geschehen müssen.

Samuel Huntington meinte dazu, an den Bruchlinien entstehen die Konflikte, also zum Beispiel an der Bruchlinie der Kulturen Europa und Islam, ohne das Mittelmeer wäre es noch viel schlimmer… und die Transformierer des Arabischen Frühlings seit 2010 sind grandios gescheitert.

Barnetts Biografie:

bar2Der hat also in den 1990er Jahren als Sicherheitsanalyst im Bereich der Geopolitik gearbeitet, nach dem Ende der UDSSR sollte alles neu bewertet und  justiert werden, die Welt-Sicherheitslage hatte sich stark verändert nach dem Ende der bipolaren Welt. Im Jahr 2000 zog er ins World Trade Center 1 um, nach ganz oben, wo er für eine grosse Wallstreet Firma eine geopolitische Denkfabrik aufbaute. Neokonservativ durch und durch, der Mann.

Dann kam der 11.9.2001, der Angriff auf die USA, da war er offenbar nicht im Büro. Viele Kollegen seiner Firma aber leider schon.

On September 11, 2001, the firm lost 658 of its 960 New York employees in the World Trade Center attacks. https://en.wikipedia.org/wiki/Cantor_Fitzgerald#September_11_attacks

Das dürfte Jasinna nicht geprüft haben, denn sie erzählt, kein einziger Mitarbeiter aus Barnetts Team sei damals gestorben:

Anschliessend arbeitete Barnett für das Pentagon, und sein Buch aus dem Jahr 2004 ist zeitlich unmittelbar nach dem Irakkrieg 2003 einzuordnen, was auch die drastische Kritik erklären dürfte, die er im Vortrag äussert, siehe Teil 1. Die USA könnten Staaten militärisch leicht erobern, aber dann versagten sie bei deren Transformation. Nation building beherrschten sie nicht.

Es geht um neue Regeln für die Welt, meint er, unbescheiden wie er ist, als typischer Vertreter des Militärisch-Industriell-Big Money-Komplexes: Die USA muessten die Regeln der Welt bestimmen, und da gäbe es eben nach 9/11 andere Regeln als zuvor:

bar10Zuerst bekommt der Leser also die alten Regeln erklärt, die sich durch 9/11 und den globalen Krieg gegen den Terror seither total verändert hätten. Wie sehr, das werde den Leser überraschen.

US-Präsident George Bush (der Alte) verkündete 1991 eine neue Weltordnung, die errichtet werden müsse, und 10 Jahre danach wurde aus Sicht der USA alles erneut weitgehend anders bewertet?

Schaun mer mal, was er damit meint… Ende Teil 2.

bar3

New World Order, Thomas Barnett: The Pentagons New Map, Teil 1

Was ist die Globalisierung, wie sehen Neo-Konservative aus den USA die Welt, und ist die Flüchtlingswelle nach Europa eine bewusst in die Wege geleitete Entwicklung?

Wird gar die Weigerung der Bundesregierung zur Schliessung der Grenzen überhaupt erst dadurch verständlich, dass die Migration von Millionen Muslime aus nicht-kompatiblen Kulturen gewünscht ist, und Merkel lediglich Vorgaben aus Washington folgt?

Welche New World Order soll durchgesetzt werden, mit TTIP etc., und was soll geschehen mit Staaten, die sich dieser Globalisierung verweigern? Was soll mit den eigenen Bürgern der globalisierten Staaten geschehen, die gegen die NWO agieren?

Die Antworten stehen in einem Buch, man kann sich das auch in Videos anschauen. Dieses Buch heisst:

bar1und stammt aus dem Jahr 2004.

Eine deutsche Ausgabe gibt es nicht. Zu unwichtig?

Nein, nicht unwichtig, ganz im Gegenteil, derart abartige Thesen, dass man die Bücher Barnetts vor den Deutschen verbergen müsse…

Meint zum Beispiel Jasinna:

bar6

Weil es eine deutsche Ausgabe nicht gibt, solle man dieses Buch lesen:

bar7

Michael Vogt hat den Autor Melisch interviewt, das Video ist hier, muss so aus dem Jahr 2007/2008 stammen:

Hier trägt Michael Vogt (auf einer AZK-Konferenz in der Schweiz?) dazu vor:

Die Umsetzung dieser Strategie sehen wir jetzt, heute: Flüchtlingsmassen junger islamischer Männer stellen Europa und insbesondere Deutschland auf den Kopf, die Domplatte Köln an Silvester 2015 ist eine Art Menetekel an der Wand.

Die EU selber war es, die eine Zuwanderung ins überalternde Europa forcierte, mit der sogenannten Mittelmeerunion, und die Zahl von 1.5 Mio Zuwanderern aus Nordafrika findet sich auch in UNO-Studien, 30 Mio Migranten bräuchte Europa unbedingt. 20 Jahre lang je 1,5 Mio Zuwanderer.

siehe: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=migrationswaffe

Vaclav Klaus, Christoph Hörstel etc., all diese Leute beziehen sich auf eine Globalisierungs-Strategie der USA, die Barnett recht drastisch dargestellt hat. Hat auch Viktor Orban dieses Buch gelesen, ist man geneigt zu fragen?

Und man muss, wie immer, den Angeklagten (den Überbringer der NWO, den Autor, der nicht der Erfinder ist) selber zu Wort kommen lassen.

Der Vortrag stammt aus dem Jahr 2005, es sind Untertitel verfügbar, und Barnett kommt als Zyniker mit derbem Witz eigentlich gar nicht so schlecht rüber:

bar8Die können es einfach nicht… meint Barnett in Bezug auf die USA und deren Kriege in Afghanistan und Irak. Man brauche Fähigkeiten, nach einem „mission accomplished“ den Frieden zu gestalten, und diese soft skills habe Amerika nicht. Das müsse sich ändern, indem man Kampftruppen abbaue, und die besiegten Staaten in seinem Sinne (Pax Romana, also den USA gewogene Vasallen schaffen, sowas wie die BRD?) neu aufbaue.

Das müsse in den ersten 6 Monaten machtvoll angegangen werden, weil sich die Besiegten sonst gegen die USA wenden.

Wozu das Ganze?

Na deshalb, um die Länder dem globaisierten Kern (Core) nach den Regeln der USA zuzuführen. Nach den Regeln des Schuldgeldprinzips, den Regeln des Westens, die von Grossbanken gemacht werden?

bar4anklicken macht groesser…

Um sie aus dem GAP (Lücke, im Sinne von Chaos) heraus zu brechen, und sie in den Core (den Globalisierten KERN der Welt, inklusive BRICS, Russland, Brasilien, Südafrika, Indien und China, die sind Teil des Core) zu integrieren. Also sie  der NWO „einzuverleiben“.

Ganz schön viel Stoff… Ende Teil 1

Staatsunrecht: Warum die Grenzen geschlossen werden müssen

Reblog von

staatsunrecht

Warum die Grenzen geschlossen werden müssen – die Unmöglichkeit der Integration von Mehrheiten in Minderheiten

14. Januar 2016 , , ,

Wird Deutschland zu einem  „failed state“ inmitten von Europa?

Wenn ein Land nicht mehr dazu  in der Lage ist, seine Grenzen zu sichern, dann ist dieses Land verloren.  Wir werden überrannt von Millionen junger muslimischer Männer mit frauenfeindlicher Prägung,  aus zunehmend bildungsfernen Schichten, Glücksritter mit Ansprüchen  auf dem Weg ins gelobte Land.

Uns wird gesagt, dies sei eine Bereicherung, bleibt nur die Frage für bzw. an wem.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gescheiterter_Staat

Als „gescheiterter Staat(englisch failed state) wird in seiner allgemeinen Definition ein Staat bezeichnet, der seine grundlegenden Funktionen nicht mehr erfüllen kann. Der Begriff wurde erstmals zu Beginn der 1990er Jahre verwendet.

Die Definition von Staatsversagen hängt von der jeweiligen Wissenschaftsdisziplin ab…

In der modernen politikwissenschaftlichen Auffassung von Staatlichkeit muss ein Staat vor allem drei zentrale Funktionen für seine Bürger leisten:
Sicherheit
Wohlfahrt und Legitimität/Rechtsstaatlichkeit. Dabei handelt es sich letztlich um Leistungen der Staatsgewalt.

Wenn ein Staat diese drei Funktionen nicht mehr in einer nennenswerten Weise erfüllt, so spricht die Politikwissenschaft von einem gescheiterten Staat. Die Völkerrechtslehre hingegen schaut weniger auf die Leistungen, die ein Staat als politische Güter erbringt, sondern auf die Stabilität der Staatsgewalt. Nach anerkannter Lehrmeinung liegt ein gescheiterter Staat deshalb immer dann vor, wenn die organisatorischen Strukturen der Staatsgewalt (Regierung, Behörden, staatliche Einrichtungen) weitgehend zerfallen sind und der Staat strukturell unregierbar geworden ist.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass Deutschland in den nächsten Jahren zu einem unregierbaren Staat wird. Anders sieht es aus, wenn man die politikwissenschaftliche Definition zur Grundlage nimmt. Ein gescheiterter Staat ist hiernach nicht mehr dazu in der Lage, die Leistungen der Staatsgewalt sicherzustellen.

Wenn Sicherheit, Wohlfahrt und Legitimität/Rechtsstaatlichkeit zu Bruch gehen, wird mitten in Europa ein „gescheiterer Staat“ entstehen, dessen Regierung, Behörden und staatliche Einrichtungen im Wesentlichen mit dem Eigenschutz beschäftigt sind und dessen Gerichte fast ausschließlich Straftaten von “Biodeutschen” und integrierten Migranten ahnden werden. Hartz IV  wird auf ein Minimum reduziert, das zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig sein wird.

Wird es eine Massenobdachlosigkeit geben,  Enteignungen durch den Staat und sogar  Wohnungsbesetzungen durch die “neuen Deutschen”, deren Mehrheit über Jahre hinweg in  Massenunterkünften hausen muss?

Ist es noch zu verhindern, dass in spätestens fünf Jahren die Migranten und Zuwanderer in der Generation der 18- bis 35-Jährigen die Mehrheit stellen?

Sollte der Flüchtlingsstrom nicht in absehbarer Zeit gestoppt werden, so zeichnen die Prognosen ein düsteres Bild. Von ca. 80 Millionen in Deutschland lebenden Menschen gelten ca. 43 Millionen als erwerbstätig. Ein großer Anteil erwirtschaftet  jedoch weniger oder kaum  mehr als das Existenzminimum. Wie sollen 10 bis 20 Millionen Flüchtlinge (einschließlich des geforderten Familiennachzugs) ohne Enteignungen und Plünderung des Volksvermögens von den Steuergeldern von 43 Millionen Erwerbstätigen finanziert werden?

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1376/umfrage/anzahl-der-erwerbstaetigen-mit-wohnort-in-deutschland/

Im November 2015 waren saison- und kalenderbereinigt rund 43,13 Millionen Erwerbstätige mit Wohnsitz in Deutschland registriert.

Trotz des Winters würden nach derzeitigem Stand noch um die hunderttausend Menschen allein im Januar Deutschland erreichen. Ein deutlicher Anstieg bei der Zuwanderung auf wieder mindestens 10 000 Flüchtlinge pro Tag ist ab den Frühlingsmonaten zu erwarten. Niemand kann sicher vorhersagen, ob zwei, drei Millionen oder noch mehr Menschen 2016 nach Deutschland einmarschieren werden.

http://www.welt.de/politik/ausland/article150791306/Der-grosse-Bruesseler-Bluff-in-der-Fluechtlingskrise.html

10. Jan. 2016

Die Flüchtlinge strömen trotz des Winters weiter nach Europa. 3200 Menschen erreichen täglich Deutschland. Mehr als 1,8 Millionen neue Flüchtlinge werden im laufenden Jahr laut Prognosen der renommierten Migrations-Denkfabrik Europäische Stabilitätsinitiative allein hierzulande ankommen, wenn sich die Politik nicht ändert.

Dabei rücken Fragen nach der Sicherheit immer stärker in den Vordergrund: Im Gebiet der Europäischen Union gab es 2015 rund 1,6 Millionen irreguläre Grenzübertritte. Niemand weiß genau, wer diese Flüchtlinge sind.

 

http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

Im Jahr 2015 waren 71,1 % der Asylerstantragsteller jünger als 30 Jahre. Mehr als zwei Drittel aller Erstanträge wurden von Männern gestellt.

Insgesamt 441.899 , Männer 69,2%, Frauen 30,8%

Nach neuesten Berichten soll der Anteil an alleinstehenden Männern mittlerweile auf über 90 Prozent gestiegen sein.  Auch Algerier und Marokkaner wurden inzwischen durch die merkelsche Neubürger-Anwerbung  angelockt und begeben sich in immer größeren Gruppen auf Wanderschaft Richtung erhoffter deutscher Rundumversorgung.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/migrationsbericht-fluechtlinge-kamen-aus-syrien-irak-afghanistan-a-1070740.html

Migrationsbericht: De Maizière besorgt über Zuzug aus Nordafrika

2015 wurden fast 1,1 Millionen Neuankömmlinge in Deutschland registriert – so viele wie nie zuvor. De Maizière betonte aber, dass im Easy-System zur ersten Erfassung von Hilfesuchenden manche Menschen doppelt registriert würden und auch etliche aus Deutschland in andere Länder weiterreisten. Die Zahl der im Jahr 2015 tatsächlich gestellten Asylanträge liege bei rund 477.000, sagte de Maiziere in der Bundespressekonferenz…

Im Dezember verzeichneten die Behörden allerdings eine neue Entwicklung: Von den registrierten Schutzsuchenden seien im letzten Monat des Jahres 2015 fast keine Menschen mehr aus Balkanstaaten gekommen. Stattdessen nahmen Einreisen aus Marokko und Algerien zu. Das sei “besonderer Anlass zur Sorge”, man müsse herausfinden, woran das liegt, so de Maizière.

Unter den Tätern von Köln soll diese Volksgruppe ebenfalls vertreten gewesen sein, in Form von „illegalen Illegalen“, also nicht registrierten Zuwanderern mit zweifelhaften Broterwerbsmethoden. Bei einem anderen Teil der Angreifer handelt es sich um „legale Illegale“, also die von Merkel ungehindert und ohne Anspruch auf Asyl über die Grenzen geschleusten Flüchtlinge.

http://www.tagesspiegel.de/politik/koeln-und-die-folgen-maenner-aus-nordafrika-zieht-es-nach-deutschland/12822844.html

Junge Männer aus Nordafrika werden in Deutschland besonders oft straffällig. Viele halten sich illegal hier auf, aber auch die Zahl der Asylbewerber aus Marokko und Algerien steigt.

Seit der Silvesternacht in Köln stehen junge Männer aus Marokko und Algerien im Fokus der deutschen Öffentlichkeit. Denn viele der Täter, die zum Jahreswechsel rund um den Kölner Hauptbahnhof Frauen überfallen und sexuell bedrängt haben, stammen nach Erkenntnissen der Polizei aus diesen Ländern.

Viele sollen sich illegal in Deutschland aufhalten, aber auch Asylbewerber gehören wohl zu den Tätern. Seit einigen Monaten steigt die Zahl der Asylbewerber aus Marokko und Algerien in Deutschland deutlich an

Viele Familien schickten deswegen den ältesten Sohn nach Europa, damit er von dort Geld für den Familienunterhalt schicke…

Die Bundesregierung denkt nun darüber nach, Marokko und Algerien zu sogenannten sicheren Herkunftsstaaten zu erklären. …

 Die illegale Zuwanderung von Nordafrikanern lässt sich so indes nicht stoppen… Damit dürfte auch die nun öffentlich gewordene hohe Kriminalitätsrate von Nordafrikanern ein Thema bleiben. Laut einem Bericht der Kölner Polizei wurden in der Stadt 2015 rund 2000 Tatverdächtige ermittelt, die aus Nordafrika stammten. 40 Prozent der aufgegriffenen „Illegalen“ aus dieser Region werden demnach innerhalb eines Jahres straffällig…

Ohne Grenzsicherung und die sofortige Abschiebung von Illegalen wird dieser Anteil ebenfalls ansteigen, und damit Übergriffe auf Frauen, Überfälle, usw.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-sieht-kein-ende-der-fluechtlingskrise-a-1071136.html

Der Innenminister betonte, wegen doppelter Registrierungen könne die Zahl auch unter einer Million liegen. 

Hierbei unterlässt es unser Innenminister, auf den Umstand hinzuweisen, dass geschätzte dreihunderttausend Flüchtlinge auf ihrem Weg zu oder während ihres Aufenthalts in den Erstaufnahmestellen unregistriert abhanden gekommen sind. In welchen Ballungsräumen halten sich diese Zuwanderer auf und wovon leben sie?  Zu den Gründen für die Flucht vor der Registrierung gibt es zahlreiche Spekulationen und Erklärungsmodelle. Tatsache ist, dass in Deutschland zurzeit hunderttausende mehrheitlich junge Männer als Flüchtlinge untergetaucht sind, von denen weder die Identität noch der Aufenthaltsort bekannt ist.

http://www.focus.de/politik/deutschland/chaos-bei-der-fluechtlings-registrierung-chaos-bei-registrierung-fluechtlingszuege-leeren-sich-auf-fahrt-durch-deutschland_id_5052512.html

Aktualisiert am Dienstag, 10.11.2015

Sie verschwinden nach der Erstaufnahme und tauchen ab: Tausende Flüchtlinge sind im Bundesgebiet unterwegs – ohne registriert zu sein…

  • Tausende Flüchtlinge tauchen noch vor der Registrierung in NRW unter, wie “Der Westen” online berichtet. Demnach verlassen die Asylbewerber Busse und Züge oder ihnen zugewiesene Unterkünfte. Ihr Ziel: Unterschlupf bei Verwandten und Freunden oder Orte im Norden Europas. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) kritisierte im Gespräch mit dem Portal, dass die Bundespolizei bisher nur zehn Prozent der Flüchtlinge mit Fingerabdrücken registriere. „In Zügen aus Bayern ist gerade die Hälfte der Asylbewerber identifiziert.“ Ein Zug aus München fuhr dem Bericht zufolge mit 800 Flüchtlingen aus Eritrea, den Balkan-Staaten, Indien und Bangladesch los – am Ankunftsort Dortmund waren nur knapp die Hälfte an Bord.
  • In Bremen verließen nach Recherchen von FOCUS Online Ende Oktober Dutzende Flüchtlinge die Unterkünfte, ohne wieder aufzutauchen. Das bestätigt ein Sprecher der Stadt: „Mehr als 130 Menschen sind auf eigene Faust unterwegs.“ Betroffen seien hauptsächlich Flüchtlinge, die durch Sonderzuweisungen über München nach Bremen kamen. Bremen hatte in diesem Zusammenhang etwa 400 Menschen aufgenommen. „Ein Drittel hat die Stadt noch vor der Registrierung wieder verlassen“, erklärt der Sprecher…
  • Aus den Notunterkünften der Kommunen in Niedersachsen sind Mitte Oktober etwa 700 Flüchtlinge abgetaucht. Das ergab eine Umfrage der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ unter den 20 Landkreisen und kreisfreien Städten, die das Land Niedersachsen im Zuge der Amtshilfe kurzfristig zur Aufnahme von 4000 Menschen verpflichtet hatte.
  • Landrat Heinrich Trapp (SPD) aus Dingolfing sagte zuletzt im „Bayerischen Rundfunk“, dass sich unter Flüchtlingen in den Aufnahmeeinrichtungen eine Zwei-Klassengesellschaft bilde. Asylbewerberaus Syrienhätten einen Sonderstatus: “Anders als Somalier oder Eritreer dürfen sie sich frei bewegen. Die Folge ist, dass viele verschwinden – zum Teil in Richtung Norddeutschland oder Schweden.”
  • 580 Flüchtlinge verließen Ende Oktober ohne Registrierung das Camp Shelterschleife bei Erding in unbekannte Richtung, wie der „Münchner Merkur“ berichtete. Damit wurden über jene zwei Tage hinweg nicht einmal die Hälfte aller eintreffenden Menschen aufgenommen. „Mehr als jeder zweite Flüchtling scheint einfach verschwunden zu sein“, schrieb das Blatt…

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1351/umfrage/altersstruktur-der-bevoelkerung-deutschlands/

Insgesamt betrug die Bevölkerungszahl in Deutschland zum Ende des Jahres 2014 rund 80,2 Millionen. 

In der Altersgruppe der 18- bis 35-jährigen wurden ca. 17,5 Millionen Menschen gezählt.

http://www.migazin.de/2015/08/04/rekord-einwanderung-millionen-migranten-deutschland/

Jeder fünfte Einwohner Deutschlands hat einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, lebten im vergangenen Jahr 16,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland – so viele wie noch nie. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung stieg um drei Prozent auf 20,3 Prozent. Die Mehrheit der Bürger mit Migrationshintergrund hatte einen deutschen Pass (56 Prozent).

Die Prognosen zu den Mehrheitsverhältnissen zwischen Deutschen und Migranten zeichnen ein düsteres Bild:

http://www.theeuropean.de/adorjan-f-kovacs/10622-einwanderung-oder-zuflucht

28.12.2015

Wahrheiten zur Flüchtlingskrise…

Nach Ausweis der vom BAMF veröffentlichten Zahlen sind die Einwanderer nicht zwischen einem und 100 Jahren alt, sondern es handelt sich fast ausschließlich um Menschen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren, ansonsten eher noch jüngere. Damit muss korrekterweise exakt diese Alterskohorte der in der Bundesrepublik Lebenden verglichen werden. Das Statistische Bundesamt zählt in dieser Altersgruppe nur noch knapp 15 Millionen Menschen in Deutschland. Das kann auf dessen Webseite anhand der dort gezeigten interaktiven Alterspyramide jeder nachprüfen. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund, um dieses Unwort zu benutzen, gerade in dieser Altersgruppe beträgt etwa 3,5 Millionen Menschen.

Bei der Tatsache, dass es sich bei den sogenannten Schutzsuchenden meist um Männer handelt, ist ein Familiennachzug auf jeden Fall zu erwarten. Zur Zeit weiß aber niemand, wie viele von den Einwanderern bleiben oder wie viele Menschen beim Familiennachzug auf einen dauerhaft Bleibenden kommen werden. Es gibt Schätzungen zwischen drei und acht Personen. Bliebe etwa nur die Hälfte der drei bis vier Millionen in Deutschland und kämen nur drei Personen pro anerkanntem Flüchtling beziehungsweise Asylantragsteller, dann handelte es sich um acht Millionen Menschen, die im Jahr 2020 zu den 15 Millionen der genannten Altersgruppe dazukämen….

Von den 23 Millionen Einwohnern hierzulande, die zwischen 20 und 35 Jahren alt sind, hätten also in fünf Jahren rund 11,5 Millionen Menschen einen Migrationshintergrund. Das ist die Hälfte. Dabei ist die zumindest in der ersten Generation höhere Geburtenrate der Einwanderer noch nicht berücksichtigt. Man muss nur 30 Jahre weiterdenken, wenn die Mehrheit, also über 50 Prozent der jetzt in Deutschland Lebenden, und das sind ältere Menschen, gestorben sein wird, um sich die Zusammensetzung der bundesdeutschen Bevölkerung in der Zukunft vorzustellen…

Man prüfe an diesen Zahlen die Verlautbarungen der Politiker fast aller Parteien.
Die 
Forderung des Bundespräsidenten Joachim Gauck aus dem August, man müsse sich von der Vorstellung lösen, dass für fast alle Bürger Deutsch die Muttersprache sei und Bundesbürger überwiegend christlich und hellhäutig seien, beruht nicht auf einer Prophetie. Sie ist richtig. Es fällt lediglich auf, dass er von „Deutschen” überhaupt nicht mehr gesprochen hat…

von Adorján F. Kovács 28.12.2015

Es wird eine weitere Verarmung der deutschen arbeitenden Bevölkerung geben, wenn 43 Millionen Erwerbstätige Millionen von zunächst erwerbslosen Zuwanderern finanzieren müssen.  Flüchtlinge kosten deutlich mehr als übliche Hartz IV-Empfänger, da zum einen zügig  und daher besonders teuer neuer Wohnraum geschaffen werden muss und zum anderen Sprachkurse und berufliche Qualifikation in einem bisher unbekannten Ausmaß erforderlich sind, um wenigstens eine teilweise Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen, ein Arbeitsmarkt, der immer weniger jüngeren Erwerbstätigen unbefristete Arbeitsverträge in Vollzeit gewährt. Das Gefühl der Unsicherheit in der Lebensplanung erleichtert die Ausbeutung der Arbeitnehmer und stoppt jegliche Kritik und Auflehnung. Wer nicht spurt, bekommt seinen Arbeitsvertrag am Ende des Jahres halt nicht verlängert, und die Arbeitgeber finden mühelos einen Ersatz, der bereit ist, für weniger Geld zu arbeiten.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-01/arbeitsmarkt-umfrage-teilzeit-befristungen

Mehr als einer von vier Beschäftigten unter 35 Jahren arbeitet in Deutschland nicht in einem regulären Vollzeitjob. Laut einer Umfrage im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) sind es 27,9 Prozent, die einer “atypischen” Beschäftigung nachgehen. Gemeint sind damit befristete oder Teilzeitjobs, Zeitarbeit oder Minijobs.

Der öffentliche Dienst geht mit schlechtem Beispiel voran. Der Staat schützt sich und seine Funktionsfähigkeit gegenüber kritischen Arbeitnehmern. Nur so kann die freie Meinungsäußerung effektiv genug unterdrückt werden…

http://www.oeffentlichen-dienst.de/news/58-aktuell/458-zeitvertraege.html

  1. Juni 2015

Rund 39 Prozent der unter 35-Jährigen Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst sind im Rahmen eines Zeitvertrages befristet angestellt. In der Gesamtwirtschaft der Bundesrepublik sind es 21 Prozent. Die Rate, der nicht im öffentlichen Dienst tätigen Arbeitnehmer und Arbeiter liegt demnach deutlich unter der Quote der im öffentlichen Dienst beschäftigten Personen.

Der Autor Michel Houellebecq hat in seinem Roman „Unterwerfung“ eine Vision zur möglichen Zukunft des französischen Staates entworfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Unterwerfung_(Roman)

Unterwerfung ist ein Roman von Michel Houellebecq. Er erschien am 7. Januar 2015 in französischer Sprache unter dem Titel Soumission bei der Pariser Verlagsgruppe Flammarion. In deutscher Sprache erschien der Roman ebenfalls im Januar 2015 im Kölner DuMont Buchverlag

Die Handlung spielt im Jahr 2022 in Frankreich. Ein charismatischer muslimischer Politiker, Mohamed Ben Abbès, schart immer mehr Wähler um sich. Die sozialistische Partei (PS) geht ein Bündnis mit den Konservativen und Ben Abbès ein, um den Aufstieg des rechten Front National (FN) unter Marine Le Pen zu verhindern. Ben Abbès wird Staatspräsident, ändert die laizistische Verfassung, führt die Theokratie, die Scharia, das Patriarchat und die Polygamie ein…

Das Buch endet mit François’ Visionen, was geschehen würde, wenn er dieses Angebot annähme: Er profitierte dann von der Islamisierung Frankreichs, verdiente als Dozent nach der Machtübernahme wesentlich mehr als vorher, erfreute sich der neuen Unterwürfigkeit seiner auch minderjährigen Gespielinnen. Dass die Frauen außerhalb der Wohnungen mittlerweile stets verhüllt auftreten würden, was ihn zunächst noch gestört hat, stellte dann kein Problem mehr dar, da aufgrund des Dogmas der „natürlichen Auslese“ in den „Zehn Fragen zum Islam“ den Vertretern der geistigen Elite, zu der er sich zählen dürfte, von den Heiratsvermittlerinnen automatisch die schönsten Mädchen zugeführt werden; Polygamie ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht.

Der Roman thematisiert zwei Ängste des heutigen politischen Frankreich: die vor der äußersten Rechten einerseits und einer Islamisierung Europas andererseits. …

Könnte eine „Unterwerfung“ wie im Roman beschrieben in Deutschland zur Realität werden?

Nun ja, wenn man über Frau Rekers Ratschlag der Armlänge Abstand zu Fremden nachdenkt, so kann man sich schon die Frage stellen, wer sich hier integrieren soll, die muslimisch geprägten Zuwanderer oder eher die deutschen Frauen. Aber wie könnte es auch anders sein, wir haben sie nur falsch verstanden, die gute Frau Reker.

http://www.spiegel.de/panorama/koeln-henriette-reker-verteidigt-ratschlag-fuer-frauen-a-1070745.html

06.01.2016

Wie sollen Frauen sich gegen Übergriffe schützen? Eine Armlänge Abstand halten zu Fremden, riet die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker – und erntete Kritik. Nun rechtfertigt sich die Politikerin.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hat sich gegen die Kritik an ihren Verhaltenstipps für Frauen nach den Übergriffen von Köln verteidigt. “Durch die verkürzte Darstellung in einzelnen Medien ist teilweise der Eindruck entstanden, meine Präventionsinitiativen würden sich ausschließlich auf Verhaltenstipps für Frauen und Mädchen beschränken”, sagte sie. Davon könne “keine Rede sein”.

Reker hatte bei einer Pressekonferenz am Dienstag auf die Frage, wie sich Frauen schützen können, unter anderem gesagt: Es gebe “immer eine Möglichkeit, eine gewisse Distanz zu halten, die weiter als eine Armlänge betrifft”.

 

Welche Möglichkeit zur Distanz-Einhaltung hat eine Frau oder auch ein Mann, wenn der Angreifer sich unaufhaltsam nähert und unglücklicherweise keine Ausweichmöglichkeit besteht?

Dieser Ratschlag kann in logischer Konsequenz nur als Aufforderung verstanden werden, volle Busse, Bahnen, Bahnsteige sowie das Gedränge in Einkaufszentren, Fußgängerzonen und auf Großveranstaltungen zu meiden, wenn „Fremde“ dort gesichtet wurden.

Mehrheiten lassen sich nicht in Minderheiten integrieren, und bei Wahlen bestimmt die Mehrheit die Regierung. Asylbewerber haben zwar zunächst kein Wahlrecht, aber es bleibt nur eine Frage der Zeit, bis ein Großteil der Millionen Neubürger aus Nordafrika und dem arabischen Raum zu Deutschen gemacht werden müssen, unter dem Vorwand, den sozialen Frieden nicht zu gefährden. Welche Art von sozialem Frieden  hier gemeint sein soll, bleibt dann der Fantasie überlassen. Eine christlich geprägte Erziehung wird sich in Kindergärten und Schulen nicht aufrechterhalten lassen, wenn die Mehrheit der Kinder aus muslimisch geprägten Familien stammt. Es ist eher wahrscheinlich, dass die Gleichberechtigung nicht wie im Roman „Unterwerfung“  per Gesetz abgeschafft wird.  Ein offizielles Bekenntnis zur Gleichheit von Mann und Frau hilft den Frauen allerdings wenig, wenn in den Familien keine Gleichberechtigung gelebt wird und wenn die Bewegungsfreiheit und die freie Berufswahl durch äußere Umstände wie die nicht mehr durch den Staat zu gewährleistende Sicherheit von Frauen im öffentlichen Raum de facto zunichte gemacht werden.

Welche Zukunft wäre für Deutschland denkbar, für den Fall, dass die Regierung nicht gestürzt wird und Merkel an ihrem Versprechen weiter festhalten kann, Flüchtlinge in unbegrenzter Anzahl aufzunehmen?

 

Deutschland 2020: eine Vision

Deutschland hat 10 Millionen „Neubürger“ aufgenommen. Auf täglich deutschlandweit stattfindenden Demonstrationen fordern junge muslimische Männer den sofortigen Nachzug ihrer (ausgewählten) Frauen und Familienangehörigen. Plünderungen von Geschäften sind an der Tagesordnung. Einkäufe werden wenn möglich nur noch über das Internet getätigt. Der öffentliche Raum wird von Horden junger Männer aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum beherrscht, die aus Langeweile und Enttäuschung Frauen bedrängen und Passanten überfallen.  Busse und Bahnen müssen durch bewaffnete Sicherheitsleute geschützt werden. Zeltstädte für Flüchtlinge bereichern sämtliche Naherholungsgebiete der Ballungszentren. Spielplätze können nur noch genutzt werden, wenn  Bürgerwehren diese absichern. Ausgangssperren gehören zum Alltag. Villen-Viertel werden abgesperrt und durch Wachdienste gesichert…

Die Zukunft erkennt man nicht, man schafft sie.

Stanislaw Brzozowski

(1878 – 1911), polnischer Schriftsteller

_____________

handkussAktueller Focus.

Und hier das Dogma der WELT. Schluss-Satz eines aktuellen Beitrags dort zu Köln, Hamburg etc.

bei „deutsche staatsbürger“ mal die Biodeutschen und die Passmigrantendeutschen unterscheiden, und schon ist alles anders in Sachen Kriminalität…

Björn Höcke in der Schnellrodaer Dorfkneipe, Nov 2015

Unfreiwillige Komik:

180 Freunde und Förderer des Instituts für Staatspolitik sind zum III. Staatspolitischen Kongreß am 21. und 22. November nach Schnellroda geströmt. Rund 200 weiteren Interessenten mußte aus Kapazitätsgründen leider abgesagt werden. Neben der brennenden Thematik des »Ansturms auf Europa« hatte der Andrang wohl vor allem einen Grund: die Ankündigung, daß Thüringens AfD-Fraktionschef Björn Höcke am Samstagabend eine Rede halten würde. http://www.sezession.de/52552/deutsche-zukunft-in-der-mitte-europas-hoecke-in-schnellroda.html

Gleich zu Beginn seiner Rede dort, in Erfurt spricht er regelmässig vor 5-10 Tausend Leuten, freute er sich, dass so viele Leute erschienen seien. 180… er wähnte sich „daheim, wie in einer Dorfkneipe“.

Bei Compact waren es immerhin an die 1000 bei der Souveränitätskonferenz.

Dieses Jahr also kommen über 1 Mio Muslime nach Deutschland, laut BAMF sind darunter zu 70% junge Männer. Groesstenteils Analphabeten.

fatalist nennt diese wehrfähigen Männer schlicht Deserteure. Anstatt ihre Heimat zu befreien sind sie desertiert. Ihre Familien haben sie offenbar zurück gelassen.

Höcke nennt sie Einwanderer. Flüchtlinge seien sie nicht. Deserteure und Armutsflüchtlinge nennt er sie jedoch nicht. Ein Asylorkan, der unter einer nicht gesetzestreuen Regierung ermöglicht worden sei: Missachtung des Artikels 16 des Grundgesetzes. (sichere Drittstaaten etc pp., also das was die dumme Claudia Roth neulich im TV nicht wusste, lol)

Es gäbe falsche Anreize, Bargeld statt Sachleistungen, und es fehle der Wille zur Anwendung der Gesetze: Abschiebung der nicht berechtigten Asylbewerber/Flüchtlinge.

Focus, Dez 2015:

Die folgende Auflistung zeigt, welches Bundesland in diesem Jahr (1. Januar bis 31. Oktober 2015) nach Angaben des Bundesinnenministeriums bereits wie viele Abschiebungen durchgeführt hat – und wie viele Ausreisepflichtige sich zum Stichtag 31. Oktober noch dort aufhielten.

  • Baden-Württemberg: 1.772 Abschiebungen – 27.727 Ausreisepflichtige, davon 5110 ohne Duldung
  • Bayern: 3.194 Abschiebungen – 16.388 Ausreisepflichtige, davon 6520 ohne Duldung
  • Berlin: 819 Abschiebungen – 12.219 Ausreisepflichtige, davon 4487 ohne Duldung
  • Brandenburg: 185 Abschiebungen – 5.163 Ausreisepflichtige, davon 1269 ohne Duldung
  • Bremen: 20 Abschiebungen – 3.137 Ausreisepflichtige, davon 486 ohne Duldung
  • Hamburg: 407 Abschiebungen – 7.785 Ausreisepflichtige, davon 2403 ohne Duldung
  • Hessen: 2.060 Abschiebungen – 13.985 Ausreisepflichtige, davon 6268 ohne Duldung
  • Mecklenburg-Vorpommern: 524 Abschiebungen – 3.651 Ausreisepflichtige, davon 484 ohne Duldung
  • Niedersachsen: 675 Abschiebungen – 19.166 Ausreisepflichtige, davon 4242 ohne Duldung
  • Nordrhein-Westfalen: 3.293 Abschiebungen – 54.756 Ausreisepflichtige, davon 12.640 ohne Duldung
  • Rheinland-Pfalz: 388 Abschiebungen – 9.457 Ausreisepflichtige, 2196 ohne Duldung
  • Saarland: 247 Abschiebungen – 1.651 Ausreisepflichtige, davon 288 ohne Duldung
  • Sachsen: 571 Abschiebungen – 9.173 Ausreisepflichtige, davon 3563 ohne Duldung
  • Sachsen-Anhalt: 670 Abschiebungen – 5.428 Ausreisepflichtige, davon 1135 ohne Duldung
  • Schleswig-Holstein: 311 Abschiebungen – 5.261 Ausreisepflichtige, davon 939 ohne Duldung
  • Thüringen: 134 Abschiebungen – 3.616 Ausreisepflichtige, davon 578 ohne Duldung

Im Jahr 2015 gab es bis zum 31. Oktober 2015 demnach insgesamt 15.848 Abschiebungen, rund 5000 mehr als im Vorjahr. Dem gegenüber steht jedoch die hohe Zahl an Ausreisepflichtigen: Ende Oktober waren es noch 198.563, davon 52.608 ohne Duldung

Sehr stark geschönte Zahlen, die offenkundig nicht stimmen können. Die Anzahl der abzuschiebenden Musilme dürfte eher 1 Million sein…
 .
Das Überrennen Europas durch Muslime wird durch den weiterhin erlaubten Familiennachzug erst unumkehrbar werden.
.
„Jeder anerkannte Flüchtling/Asylant zieht 5-8 Familienangehörige nach“
 .
monster
Es ist nicht nur Frau Merkel, es ist das gesamte politische System der BRD, die deutsche Bevölkerung habe nur eine Hoffnung, meint Höcke: Die AfD. Die letzte friedliche Chance für unser Land.
Von Österreich lernen, oder von Schweden, dass seine Grenzen schloss, oder von Marine Le Pen in Frankreich?
 .
DIE WELT macht vor der Wahl in Frankreich klar, dass Le Pen verlieren muss, weil Sozialisten und Konservative eine Art Querfront bilden, um den Front National in Schach zu halten.
Zwischenablage39

http://www.welt.de/politik/ausland/article149881129/Marine-Le-Pens-letzte-Show-vor-der-Niederlage.html

Ein Luxusproblem, sollte man meinen: Die anderen Völker Europas haben längst starke nationale Parteien, und die Schuldkomplex-süchtigen Deutschen, die solch eine Partei am Dringensten brauchen, haben sie nicht… noch nicht. Die Frage ist, ob sie rechtzeitig erstarkt. Die Umvolkungsuhr tickt. Sie rast regelrecht.

.

Die Sezession meint:

Doch trotz aller Bitterkeit, die sich bei der nüchternen Betrachtung der Situation breitmachen mag: Björn Höcke vermochte es sehr wohl, seine Rede mit reichlich Galgenhumor zu würzen. Besondere Aufmerksamkeit verdient wohl die Ankündigung, daß die AfD sich auch in Zukunft nicht ausschließlich mit parlamentarischer Kärrnerarbeit aufreiben, sondern den Protest auch aktiv auf die Straße tragen werde. Und seine begründete Hoffnung, »doch noch die Wende in Deutschland [zu] schaffen«, hin zu »einer neuen Vertrauensgemeinschaft«, dürfte wohl allgemein anschlußfähig sein.

Sein Redenschreiber Götz Kubitschek dürfte das mit Wohlwollen gehört haben. Die „Neue Rechte“ bekommt ihre eigene Partei, solange Petry und Meuthen mitspielen. Bleibt spannend… ob die „echt sind“. Die planen eine politischen Coup. Mit oder ohne Elsässer?

„Ich kann und werde von meinem Vaterland nicht lassen“ (Höcke) versus „Ich zumindest rate meinen Kindern, ihre Zukunft nicht hier zu planen“ (Nikolaus Fest, ebenfalls dort anwesend).

fatalist sieht das eher wie Fest und hat entsprechend gehandelt. Das „Hündische Kriechen der Eliten vor den politschen Zweckmässigkeiten“(Gottfried Benn)  paart sich nirgendwo so perfekt mit der elenden Feigheit der „Normalos“ wie in Westdeutschland.

Vielleicht startet die Reconquista Kölns dereinst von Mitteldeutschland aus? Das wäre dann Raspail, Le Figaro, 2004:

Es gibt noch eine zweite Hypothese, die ich nicht anders als im Privaten und nur nach Absprache mit meinem Anwalt  formulieren könnte,  nämlich die, daß die letzten Isolate bis zum Ausruf einer Reconquista durchhalten werden, die sich zwar ohne Zweifel von der spanischen unterscheiden wird, die aber von denselben Motiven beseelt sein wird. Darüber gäbe es einen riskanten Roman zu schreiben. Diese Aufgabe wird nicht mir zufallen, denn ich habe bereits das Meinige beigetragen. Möglicherweise ist sein Autor noch nicht geboren, aber zum richtigen Zeitpunkt wird dieses Buch das Tageslicht erblicken, soviel bin ich mir sicher.

http://www.sezession.de/16467/jean-raspail-die-republik-verraet-das-vaterland.html/2

Die Reconquista beginnt im Kopf, und sie beginnt erst dann, wenn eine ausreichend grosse Anzahl von Deutschen sich selbst aus ihrem Schuldkult-verseuchten Gesinnungsgefängnis befreit haben und das auch machtvoll auf der Strasse zeigen. So machtvoll und so zahlreich, dass die linken Ratten und autonomen Schläger den Schwanz einziehen und verschwinden. Oder weggesperrt werden. Aber erst nach dem Niederknüppen, hoffentlich.

Die FAZ berichtet:

faz-terror leipzig

Die Beamten nahmen zeitweise den gegen Rechtsextremismus engagierten Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König in Gewahrsam. Er hatte auf einer linken Gegendemo von seinem Lautsprecherwagen aus gesprochen. Am Abend kam er wieder frei. Laut Polizei wird gegen ihn unter anderem wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch ermittelt. Zudem habe er sich Beamten widersetzt.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) nannte die Ausschreitungen „schockierend“. „Das ist offener Straßenterror“, teilte er mit. Kriminelle diskreditierten den so wichtigen, friedlichen Protest gegen Neonazis.

Wegen nur 200 Neonazis randalieren da Hunderte Antifas, und der linksversiffte OB, der diese Brut doch überhaupt erst mit aufgepeppelt hat, der heult jetzt rum? „Terror“?

Es ist zum Totlachen. Schade dass er nicht selber dort war, und so richtig in seine linke Fresse… na Sie wissen schon…

Hier heult er auch:

Leipzigs OB Jung

12.12.15 „Diese Gewalt von Anarchisten ist schockierend“

Er hat den Mob doch mit grossgezogen, mit Steuergeld gepampert etc pp. Zecken-Lothar war das nicht. Der ist maximal Profiteur, Werkzeug, Fussvolkführer. Jung und seine Genossen von SPD, Grünen und Linkspartei sind die Schuldigen.

ob jung

Immer die Verantwortlichkeiten korrekt zuordnen… es ist nicht nur Merkel. Es ist das antideutsche Vasallensystem als Ganzes. Bis tief in die CDU/CSU hinein.

Die CDU ist links, Gabriel warnt die Saudis, und Athen verramscht Syrerpässe

Es ist eben nicht nur NRW-Laschet…

Umfrage zu den ParteienWähler sehen CDU erstmals links der Mitte – AfD rückt nach rechts

Selbstverständlich ist die CDU eine linke Partei. Die CSU ist eine Maulheldenpartei, angeblich rechter.

Rechts der Mitte sahen die rund 1000 Befragten im November nur noch die CSU, die NPD und die Alternative für Deutschland.

Die AfD ist aus Sicht der Wahlberechtigten seit Oktober 2014 deutlich weiter nach rechts gerückt. „Dies ist nicht nur aus Sicht der Bürger insgesamt so, sondern auch die Anhänger der AfD sehen die nun von Frauke Petry geführte Partei aktuell weiter rechts positioniert“, berichteten die Meinungsforscher.

Viele Parteien links der Mitte

Die Befragten sollten die einzelnen Parteien anhand einer Skala von 1 „links“ bis 11 „rechts“ verorten. Besonders eng wird es jetzt nach Angaben der Meinungsforscher knapp links von der Mitte – genauer gesagt zwischen 4 und 6. Denn dort tummeln sich aus Sicht der Wähler zurzeit sowohl die Grünen als auch die SPD, die FDP und die CDU.

Der SPD-Chef widerspricht offenbar dem Altkommunisten Kretschmann und möchte den Islamismus der Handabhackerstaaten in Deutschland eindämmen.
.

Gabriel sendet scharfe Warnung an Saudi-Arabien

Der SPD-Chef übt mit deutlichen Worten Kritik an Saudi-Arabien. Das Land finanziere wahabitische Moscheen in Deutschland, die Islamisten hervorbrächten. Die Zeit des Wegschauens sei vorbei. http://www.welt.de/politik/deutschland/article149652605/Gabriel-sendet-scharfe-Warnung-an-Saudi-Arabien.html

.
Ein Geständnis. Man hat bislang weggeschaut.
.

Gegen radikale Moscheen in Deutschland fordert Gabriel ein hartes Vorgehen: „Dieser radikale Fundamentalismus, der sich in salafistischen Moscheen abspielt, ist nicht minder gefährlich als der Rechtsradikalismus“, sagte er. Der Staat müsse eingreifen, sobald zu Gewalt und Menschenhass aufgerufen werde. „Wir müssen bei den Salafisten den gleichen Maßstab anlegen wie bei rechtsradikalen Gewalttätern.“

Wahabismus liefere die Ideologie für den IS

Ach, wirklich?
 .
Pässe für Deserteure:
paesse

Es sind also nicht nur die Türken, sondern auch die Griechen.  Wie sieht es denn im Mafialand Italien mit Pässen aus?

Was hingegen offenbar „gut“ funktioniert, das ist die Facebook-Zensur.

Indem Maas Islamkritiker mundtot zu machen versucht, zeigt sich seine meinungsfaschistische Einstellung immer deutlicher. Durch seine Methoden wird Stück um Stück mehr DDR 2.0 installiert.

http://www.pi-news.net/2015/12/facebook-sperrt-islamkritiker/

Der Gesinnungsstaat ist im Werden.

hahne

Die Syrische Exilarmee in der BRD probt die Rückeroberung der Heimat?

Offenbar nehmen sich die agressiven Jungmänner die Worte des polnischen Aussenministers zu Herzen:

Es gehe schließlich nicht an, „dass wir unsere Soldaten in den Kampf nach Syrien schicken, während Hunderttausende Syrer Unter den Linden ihren Kaffee trinken“, sagte Waszczykowski.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/11/28/nur-eine-saekulare-minderheit-von-muslimen-ist-in-europa-integrierbar/

Und wie sie üben!

spon-armee

In  Hamburg sollen sie dieses Jahr laut Aussage des Chefs der Polizeigewerkschaft schon 1000 Wehr-Übungen abgehalten haben. Sehr lobenswert.

Der Tagesspiegel:

Im Flughafen Tempelhof sind Hunderte Flüchtlinge teils mit Messern und Eisenstangen aufeinander losgegangen. Großaufgebot der Polizei im Einsatz.

In der Flüchtlingsunterkunft im Hangar des Flughafens Tempelhof ist am Sonntagnachmittag eine Massenschlägerei unter Flüchtlingen ausgebrochen. Ersten Informationen zufolge gingen zahlreiche Flüchtlinge mit Messern und Stangen bewaffnet aufeinander los. Bis zu 300 Menschen sollen an der Schlägerei beteiligt gewesen sein. Die Polizei setzte 120 Beamte ein, die die Lage unter Kontrolle brachten.

Einverstanden, die Bewaffnung ist noch suboptimal. Wird schon werden, in Syrien, wo diese Deserteure hingehören. Wir wollen sie nicht, basta, es ist unser Land.

Wer einen gefakten Syrischen Pass „made in turkey“ in Deutschland vorlegte, der darf dann auch in Syrien kämpfen.

Pech gehabt, und:  Strafe muss sein 🙂

JB_ACHSE_DES_BOESEN

Ein must read:

klare Ansage aus Rußland zur Flugverbotszone in Syrien

Zerohedge

Russia Sends NATO A Clear Message By Arming Fighter Jets With First Air-To-Air Missles

Klare Absage der Russen durch Bewaffnung ihrer Kampfflugzeuge mit Luft-zu-Luft-Raketen mit 60 km Reichweite.

Die Türkei verzichtet auf Flüge zur Provokation, auch bei den Griechen. Israel ist außen vor und respektiert die von Rußland für Syrien verfügte Flugbverbotszone. Obamas Flugblattabwerfer fliegen auch nicht mehr, seit die Kolonne von Ölzisternen (Putin) Matsch ist.

Nachdem Russland ein Langstrecken-Flugabwehrsystem vom S-400 in Syrien in Stellung gebracht hat, sieht die US-geführte Koalition vorerst von Luftangriffen in dem Bürgerkriegsland ab. Der Stab der Koalition bestreitet jedoch jeden Zusammenhang mit den russischen Fla-Raketen.

Der Russe traute sich das, was die USA wegen der großen Ölkatastrophe unterlassen hatten, sie bombten Erdogans Ölzisternenkarawane zu Schrott.

Und der Ami?

We didn’t go after oil wells, actually hitting oil wells that ISIS controls, because we didn’t want to do environmental damage, and we didn’t want to destroy that infrastructure.

Wir habe die Ölförderanlagen, die von ISIS betrieben werden, nicht bombardiert, weil wir eine Umweltkatastrophe verhindern und die Infrastruktur nicht zerstören wollten.

Das ehrt die fürsorglichen Amerikaner. Aber Krankenhäuser bombar­dieren, das können sie.

Wir werden abwarten, ob Erdogan umsetzt, was gestern a, späten Abend über ihn getickert wurde. Er wird zurücktreten, falls das mit dem türkischen ISIS-Öl stimmt, (das sein Sohn in industriellen Größenordnungen ins Türkenland holen läßt).

“We are not that dishonest as to buy oil from terrorists. If it is proven that we have, in fact, done so, I will leave office.”

Ein Gruß auch an alle Mitleser, die es angeht.