Schlagwort-Archive: Zensur

Linksterror für (!!) Merkel, Autismus als Staatsräson, Volksparteien im Suicide Mode?

Terror von Links in Hamburg:

Livestream: Angriff auf Haus von Uta Ogilvie – Haus beschmiert – Mit Oliver Flesch
www.facebook.com/events/180648206031000/
merkel muss weg-demo wird von der antifa bekaempft?

Weitere Infos hier: https://philosophia-perennis.com/2018/02/12/antifa-oviglie/

Die Terroristen bekannten sich:

Unter der anscheinend zeitnah wieder gelöschten Seite de.indymedia.org/node/17866 stand:

HH – Heute knallt’s

von: anonym am: 12.02.2018 – 13:55

Wir haben vergangene Nacht dem Ehepaar Oglivie einen Besuch abgestattet.

Wir haben ihre beiden Firmenautos tiefergelegt und bleibende Spuren an der Fassade hinterlassen.

Uta Oglivie ist die Anmelderin der heutigen rechten Demo am Jungfernstieg. Durch ihre Anmeldungen fühlen sich Rechte aus verschiedenen Ströumungen dazu ermutigt, wieder in Hamburg auf die Straße zu gehen und hinter der Parole „Merkel muss weg“ gegen Geflüchtete zu hetzen.

Antifa heißt Angriff

Freiheit für Nero und alle politischen Gefangenen
Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/595/linksterror-vom-lsu?page=35#ixzz56x5hJjq5

Der Staatsschutz wird da aufräumen müssen, von Roter Flora bis zur Hafenstrasse, Problem: Die linksversiffte Republik schützt ihre Schlägertruppen…

„Merkels Hunde“… nennen sich Antifa… nett. wirklich nett.

Die Zensur schreitet voran, nicht nur bei Facebook, Twitter und Youtube, sondern auch im realen Leben. Unfassbar:

Sulzbach. Die Polizei ermittelt gegen den Betreiber eines Motivwagens beim gestrigen Dudweiler Fastnachtsumzug. Ein Bild des Wagens, das auf Facebook kursiert, zeigt einen Badezuber, aus dem bärtige Puppen mit Turbanen ragen. Auf dem Zuber steht: „Die Wanne ist voll“ – eine Umwandlung des Ausspruchs „Das Boot ist voll“, den Gegnern des Flüchtlingszuzugs verwenden. Da das Motiv den Verdacht der Fremdenfeindlichkeit erfülle, sei auch der Staatsschutz der Polizei eingeschaltet worden. „Wir nehmen die Sache sehr ernst“, sagte ein Polizeisprecher der SZ. Ob und wenn ja welcher Straftatbestand vorliege, müssten die laufenden Ermittlungen zeigen. Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/user/1/recent#ixzz56x7574iW

Das ist eine Ungeheuerlichkeit, was erlauben Staatsschutz? Drecksladen, elender, noch nie was von Meinungsfreiheit gehört?

Merksatz: Die Feinde des Grundgesetzes sitzen in der Regierung, und sie sind es, welche Verfassungsschutz und Staatsschutz die Befehle zur Verfolgung Andersdenkender geben!

Alles klar? Der Fisch stinkt IMMER vom Kopfe her…

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/motivwagen-stellt-vermutlich-keine-straftat-dar_aid-7258096

… und die Menschen erkennen das, immer mehr…

Merkel entsorgen oder mit der SPD zusammen Kleinparteien werden, diese Dilemmas der Verräterparteien gefallen mir. Linkssiff und Linksgrünsiff betreiben wenigstens keinen Etikettenschwindel, die CDU jedoch ist links und täuscht an, sie sei rechts, konservativ, stünde für Werte wie Familie etc… nichts davon stimmt, weder bei Mutti noch beim Eunuch…

Im Eifer des Gefechts passiert schon mal ein Lapsus, hier der link zum tweet, aber die Richtung passt. Hier ebenfalls:

Wer das gelesen hat, der weiss diese schönen Comics bei journalistenwatch gleich viel besser zu würdigen: Ohne Scherz, die Autistin ist wirklich so drauf, völlig der Realität entrückt.

Ist das geil? Das ZDF und Merkel haben nichts mehr mit der Realität gemeinsam: Merkel lädt sich selber ein(!!), und das Regierungsfernsehen sagt zu Beginn und am Schluss, „danke dass sie unserer Einladung gefolgt sind“.

sowas kannste Dir nicht ausdenken, das glaubt dir keiner… ist aber wahr!

Irre, das ist nur noch krank. Autismus im Endstadium?

Zu schön! https://www.journalistenwatch.com/2018/02/12/berlin-direkt-die-alte-weisse-frau-und-die-macht/

Und so werden sie die CDU verschrotten, den Kanzlerwahlverein seit Adenauers Zeiten, eine Partei der Fremdherrschaft… ganz alleine können die das, wir leben in spannenden Zeiten!

Hüstel…

2 Legislaturperioden reichen, USA, du hast es besser… Adenauer, Kohl und Merkel, jeweils 8 Jahre, okay, aber alles darüber hinaus ist Krampf… und verhindert mutige Reformen in der wissentlich letzten Regierungsamtszeit…

Das muss geändert werden. Die Fassadendemokratie BRD muss endlich eine echte Demokratie werden, mit Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild, ohne diese GEZ-Propagandasender, und mit einer unabhängigen Justiz!

Weg mit den verfassungsfeindlichen Geheimdiensten, die fremden Herren zu gehorchen scheinen. (so wie Merkel und das ganze System? Stammt gar Maas‘ Zensurgesetz aus einer US-Anwaltskanzlei?)

Wie ging es denn nun aus in Hamburg mit der Demo? Matthias Matussek war dort:

Uta Olgivie erzählt, dass sie mit ihrem Vater Spießruten gelaufen ist, als antifaschistische Kampfeinheiten sie und ihren alten Vater mit dem Plakat entdeckt haben. „Merkel muss weg“ – ganz klar, eine Naziparole. Dann sind sie geflohen.
Während wir dort stehen, in Höhe des Nivea-Flaship-Stores, reicht einer die Schlagzeile der Hamburger Morgenpost herum. Da steht tatsächlich, gewaltsüchtig, gewaltinhalierend, gewaltschlürfend: „Knallt es heute in Hamburg? 300 Linke demonstrieren friedlich – Rechte starten bald.“

Das ist deutsche Realität: Eine Frau ist mit der Regierung unzufrieden und protestiert, indem sie ein Schild hochhält. Dann kommen die linken Schlägertrupps, die über verschiedene Gegen-rechts-Töpfe von verschiedenen Ministerien subventioniert werden, mit Kapuzen und krawallsüchtiger Dummheit im stieren Blick. Dazu die Zeile des Boulevardblattes „MoPo“, das tatsächlich die Frechheit besitzt, von „friedlichen Linken“ und „Rechten“ bzw. „Neo-Nazis“ zu texten.

Das alles gleichzeitig wie in einem kubistischen Bild von Picasso, Türme aus Bedeutungen und Zeichen, nichts passt zusammen, jedes Bauteil rennt mit der eigenen Wahrheit davon.

Wenn ich es nicht selber erlebt hätte, würde ich es nicht glauben. Die ganze Sache ist so schamlos verdreht, so offen gelogen, dass das ehrwürdige Wort von der Lügenpresse hier zu kurz greift. Das geht schon in Richtung Anstiftung zur Gewalt.
Wir unterhalten uns. Was sich da entlädt, frage ich den Psychotherapeuten? „Wo jetzt? Da hinten?“ Er deutet in Richtung Gegröle.

„Da würde ich sagen, die sind auf dem Entwicklungsstand von Vierjährigen stehengeblieben.“

„Aber sie sorgen dafür, dass die halbe Stadt abgeriegelt wird, sie haben Macht“.

Der Therapeut nickt. Was nützen solche Diagnosen. „Mein Kollege Maaz hat das ja sehr gut beschrieben, aber da hört ja keiner hin.“

Tatsächlich spüre ich deutlicher als je zuvor, wie sich eine ideologische Folie über die Wirklichkeit gelegt hat, unverrutschbar. Die „Neonazis“ sind keine, genausowenig wie die prügelbereiten „Antifaschisten“ tatsächlich welche sind, und der Protest einer Dame aus dem Umland gegen die Regierung ist alles andere als rechts.

Warum lügt das Boulevardblatt so offenkundig, so schamlos? Was treibt die Redakteure? Was ist der Lohn für die Verdrehungen? Die Bestätigung des eigenen Weltbildes? Ein Schulterklopfen vom Ressortleiter? Und welches geschlossene Weltbild hat der?

Ich unterhalte mich mit dem Bauern aus Mecklenburg, der hier in Hamburg arbeitet. Tasächlich scheint es so, dass uns die im Osten eines voraus haben: ein Sensorium für das Falsche. „Wir haben das viel früher gemerkt“, sagt der Bauer, „weil wir trainiert sind im Umgang mit der Lüge durch Regierung und Presse.“

Der Anwalt nickt versonnen vor sich hin und zupft seinen Seidenschal zurecht.

Auch die Besetzung der SPD-Zentrale in Hamburg war kein Thema für die Medien?

Auch der Überfall auf die SPD-Zentrale wird in den Medien tatsächlich weitgehend verschwiegen:

Brüllkonzerte von jenseits der Polizeikette. Die Antifa hat mobil gemacht. Kurz vorher, so ist zu hören, haben die Aktivisten das SPD-Haus am Berliner Tor gestürmt und ein Banner aufgehängt mit dem Spruch: „Blut an euren Händen.“ Das ist keine Fiktion, das ist Realität, die mir ein Polizeisprecher bestätigt.

Es waren aber 11 Kurden, laut Focus. Inzwischen ein kurdisches Gewohnheitsrecht, schon der einst selbstmordgefährdete Hamburger Asylant, PKK-Funktionär und nachmalige Schutzgelderpresser Sadik Baydas

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/595/linksterror-vom-lsu#ixzz572QoQ6t0

Warum kümmert sich der Staatsschutz nicht endlich um die Linksterroristen der Antifa? Hamburg, Berlin, Leipzig… es wird den Staat BRD zerreissen, die Deutschen werden sich wehren gegen diesen Linksstaat, der ihr Feind ist. Kann ganz schnell gehen… siehe DDR 1989…

Wie die Groko zur Minderheit schrumpft… der Niedergang der Volksparteien

Von 67% 2013 auf 53% im September 2017, von 80% der Sitze auf 53%, eine Koalition der Verlierer:

Anfang 2018 sieht es noch beschissener aus für die beiden SPDs:

 

47,5 % für die Groko, keine Mehrheit mehr… Innerhalb von nur 4 Jahren hat das System Merkel seine Zustimmungsraten von 67 % auf 47 % zerstört, und dieser ERFREULICHE TREND wird weiter gehen. Volksparteien ade!

Der grosse Gewinner wird die AfD sein.

So ROT war SCHWARZ noch nie: Ein Kommentar von Claus Strunz

So ROT war SCHWARZ noch nie: Angela Merkel ist die beste Kanzlerin, die die SPD je hatte! Ein Kommentar von Claus Strunz.

Posted by SAT.1 Frühstücksfernsehen on Mittwoch, 7. Februar 2018

(die software verblüfft den ollen fatalisten immer wieder… was die alles kann!)

Keine der grosssen Zukunftsaufgaben wurde angegangen im groko Vertrag, der Niedergang Deutschlands ist selbstgewählt.

Liest der meinen Blog?

Dass auch Emmanuel Macron in der französischen Tradition steht, wonach seinem Land keine Last zu gross ist, solange Berlin dafür bezahlt, wird dort nicht einmal zur Kenntnis genommen.

Lieber empört man sich über die Amerika-first-Politik des amerikanischen Präsidenten Trump – und übersieht, dass jeder Regierungschef zunächst einmal die Interessen seines Landes vertritt.

Man mag in Davos und bei sonstigen Weltkongressen den freien Welthandel beschwören; in Wahrheit ist vielen jedoch jeder protektionistische Kniff recht, um die eigene Wirtschaft zu schützen. Vor allem China kennt keine Skrupel, Märkte zu besetzen und seine Macht auszuweiten.

Woher kommt diese Ignoranz? Zunächst einmal ist Deutschland ein gutes Beispiel dafür, dass Umerziehung funktioniert. Man hat den Menschen so lange eingetrichtert, dass nationales Denken in die (braune) Katastrophe führt, dass es heute kaum mehr jemand wagt, für «nationale Interessen» einzutreten.

Wer in seinem Garten eine deutsche Flagge pflanzt oder sich an Anglizismen stört, gilt bereits als Nationalist. Selbst das Wort «deutsch» ist in Deutschland zunehmend verpönt. Nicht mehr auf «deutsche Interessen» sollen Politiker schwören, sondern nur noch allgemein auf die der «Bürgerinnen und Bürger».

Genau so ist es, da fehlt nur noch der Schuldkult, den man den Deutschen einprügelt, seit 70 Jahren, ununterbrochen, jeden verdammten Tag.

Der Selbsthass in weiten Teilen der Gesellschaft ist so gross, dass bereits als «Rassist» gilt, wer mit Blick auf die massenhafte Zuwanderung aus arabischen und afrikanischen Ländern um die eigene nationale Identität fürchtet. Dass dieses Thema auf der Sorgenliste der Deutschen nach wie vor ganz oben steht, wird vom Establishment in Politik und Medien hartnäckig ignoriert.

Der Widerstand wächst, und er wird immer schneller wachsen.

So ist es. Merkel ist eine böse Frau ohne Zukunft.

Merkel und das Netz-DG: Das Gestammel einer unaufrichtigen Frau

Steinhöfel ist Anwalt, der drückt sich entsprechend aus.

Norbert Bolz ist Professor, und mutig:

Bleiben wir Optimisten:

Diese Groko der Verlierer wird nie und nimmer 4 Jahre durchhalten.

Berlin – AfD-Chef Alexander Gauland wirft der CDU vor, sich in den Koalitionsverhandlungen aus Angst vor dem SPD-Mitgliederentscheid komplett verbogen zu haben. „Damit Merkel ohne Inhalt an der Spitze bleibt und die Sozialdemokraten dem zustimmen, hat man die CDU aufgegeben“, sagte Gauland am Mittwoch nach Bekanntwerden der Einigung zwischen Union und SPD. Die Verteilung der Ministerien zeige, dass die CDU sich nicht nur ideologisch, sondern „jetzt auch handwerklich entleert“ habe, weil sie gar kein bedeutendes Ressort mehr habe.

Er könne sich nicht vorstellen, dass die CDU-Basis auf Dauer eine SPD-Politik mittrage, nur damit Angela Merkel an der Macht bleibe. Die Kanzlerin betreibe schon lange keine CDU-Politik mehr, so Gauland. (dts) Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/user/1/recent#ixzz56TX1VMZc

Da hat er recht, der Gauland. Die CDU wird verschrottet, selber schuld, kann man da nur sagen… aber der fatalist sieht es mit Freude: Schlimmer als die beiden SPDs kann es nicht werden.

Oder doch?

Abwarten, Pest und Cholera regieren gemeinsam, und zerstören ihre Parteien, ohne das kann nichts Neues entstehen. So gesehen machen Merkel und Schulz alles richtig.

Trump mache ökonomisch ebenfalls alles richtig, was das System Merkel falsch macht, meint der Whisky-Mann:

Alle haben Angst vor Richard Gutjahr? Keine Solidarität mit Compact und Wisnewski?

Ausser dem Blogger Hadmut Danisch, der sehr verklausuliert ohne Ross und Reiter zu nennen „Juristenbashing“ betrieb, war es sehr ruhig an der Medienfront, als die Compact-Homepage von Richard Gutjahr bzw. auf Betreiben seines Anwalts Markus Kompa (Heise Autor) gepfändet wurde.

Das hat mich überrascht, dieses Fehlen von Gegenwehr und Solidarität, eben weil die Linksversifften derart auf die Kacke hauten:

Was ist ekliger als Netzpolitik.org? Wenig. Wirklich wenig…

Heise, okay, ebenfalls ziemlich weit linksaussen angesiedelt, und es war ein Heise-Autor, der da kräftig bei der Zensur half?

Ja so sind sie, die hehren Verteidiger der Meinungsfreiheit… wenn es gegen die „Richtigen“ geht, gegen „rechtsradikale Magazine“, dabei ist doch Elsässer eher Nationalbolschewist als rechts, da bleibt nichts über vom Eintreten für Andersdenkende und deren Meinungsfreiheit?

fatalist hat seine Schweine immer schon am Gang erkannt:

Frei linksdrehend: Ken FM interviewt Heise-Knaller Markus Kompa

Ja, ihr wolltet wieder einmal nicht hören, gelle?

Ein Nichtssager, ein Laberer, ein Verwirrer, einfach zu durchschauen, wenn man selber denken kann:

Markus Kompa im RT Deutsch-Interview: Was steckt hinter dem Krieg der Geheimdienste?

Und dieser Linksanwalt hat also mit dem Richard Gutjahr von der ARD, das ist der mit der „Mossadtussi“ Einat Wilf, zuerst das Buch vom Gerhard Wisnewski platt gemacht, und danach die Homepage von Compact pfänden lassen?

en.wikipedia.org/wiki/Einat_Wilf

Einat Wilf (Hebrew: עינת וילף‎, born 11 December 1970) is an Israeli politician who served as a member of the Knesset for Independence and the Labor Party.

She completed her military service as an Intelligence Officer in Unit 8200[1] with the rank of Lieutenant.[2]

Wilf is married to German journalist and television personality Richard Gutjahr. She gave birth to their son in 2010.[3]

Wilf describes herself as a Zionist and an atheist

Was für nette Leute 🙂

Achgut, was sonst? Zionisten aller Länder vereinigt euch 🙂

Einat Wilf: Palästinenser sind selbst schuld an ihrem Elend

War klar, oder nicht?

Was schreibt denn nun Compact selbst dazu?

Der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erging vom Amtsgericht Potsdam auf Antrag des Journalisten Richard Gutjahr. Dieser wollte durch diese drastische Maßnahme in einem nicht rechtskräftigen Verfahren Kosten eintreiben, zu denen COMPACT erstinstanzlich in einer einstweiligen Verfügung verurteilt worden war, ein Betrag von etwa 1.400 Euro. Bevor ich auf den inhaltlichen Hintergrund des Streits eingehe, möge man sich die Unverhältnismäßigkeit des Vorgehens vor Augen halten: Zur Eintreibung eines kaum vierstelligen Betrages wird die Konfiskation einer Webseite zugelassen, die die Existenz eines Unternehmens mit über 20 Mitarbeitern sichert. Und: Die Kosten aus der einstweiligen Verfügung werden mit drakonischen Mitteln eingetrieben, obwohl weder über die einstweilige Verfügung noch über das Hauptsacheverfahren eine rechtskräftige Entscheidung vorliegt. Das Tüpfelchen aufs i: Es gab noch nicht einmal eine Zahlungsaufforderung an COMPACT – stattdessen gleich der Pfändungsvorstoß. Damit ist ganz offensichtlich: Hier geht es nicht um die Begleichung von Kosten, sondern um Existenzvernichtung.

Man muss sich auch immer vergegenwärtigen, dass COMPACT dem Begehr der einstweiligen Verfügung durch die Löschung bestimmter Online-Artikel in kürzester Frist, bereits im März 2017, nachgekommen ist. Offen war nur noch die Zahlung der entsprechenden Kosten, die Gutjahr im übrigen auch wieder an uns zurückzahlen müsste, falls er in diesem Rechtsstreit unterliegen sollte….

Ich appelliere auch an die Journalisten aus den etablierten Medien: Wo bleibt Ihr Protest? Wie tief sind einige von Ihnen gesunken, wenn Sie jetzt auf den Pfändungsvorstoß gegen COMPACT mit klammheimlicher Freude reagieren? Was ist aus der Pressefreiheit geworden, wenn mit solchen Methoden gegen die „vierte Gewalt im Staat“ vorgegangen wird? Wie würden Sie reagieren, wenn so in Russland gegen oppositionelle Stimmen vorgegangen würde? Dabei ist das Ende der Unzumutbarkeiten noch gar nicht erreicht: Gutjahr wird auf netzpolitik.org mit den Worten zitiert: „Ich habe mir mit großem Interesse das Mobiliar der Compact-Villa im letzten SPIEGEL angesehen. Es gab dort aber nichts, was mich interessiert hätte. Also haben wir uns für die Domain entschieden.“ Muss ich beim nächsten Streitfall damit rechnen, dass Vollstreckungsbeamte in meinem Haus einreiten und Computer, Möbel, Elektronik konfiszieren? Kann man unter einem solchen Damoklesschwert als Journalist noch seiner Aufgabe nachgehen?

Was den Kern des Streits angeht, behauptet der etablierte Branchendienst Meedia: „In Artikeln über Gutjahr hatte COMPACT nahegelegt, er habe beim Terroranschlag in Nizza wie auch beim Amoklauf im Olympia-Einkaufszentrum in München über Vorwissen verfügt.“ Diese Behauptung ist falsch und Gegenstand des anhängigen Rechtsstreits. Wir hatten überhaupt nichts „nahegelegt“, sondern lediglich über das Vorgehen Gutjahrs gegen den Buchautor Gerhard Wisnewski und den Kopp-Verlag berichtet, die in dem Jahrbuch „verheimlicht – vertuscht – vergessen 2017“ Fragen zu den Vorgängen gestellt hatten und deswegen vor den Kadi gezerrt worden waren. Wenn schon das nicht mehr möglich ist, ist die Pressefreiheit Makulatur und der Rechtsstaat geschreddert.

COMPACT hat mittlerweile den fälligen Kostenbescheid beglichen, damit ist die Rechtsgrundlage für den Pfändungsbeschluss entfallen – sonst hätte es sein können, dass Sie diesen Text gar nicht mehr unter compact-online.de hätten lesen können. Auf die Forderung unserer Anwältin, die Vollstreckung umgehend einzustellen, hat die Gegenseite allerdings bis dato nicht reagiert, weswegen wir die Lage immer noch als kritisch einschätzen.

Deshalb große Bitte an die Kollegen aus den alternativen Medien: Bitte verbreitet diesen Angriff auf die Pressefreiheit über Eure Kanäle. Was jetzt COMPACT passiert ist, kann morgen Euch treffen – und Medien, die nur online präsent sind, würden dadurch auch noch ungleich härter getroffen als COMPACT, das immerhin noch über seine gedruckten Ausgaben in der Öffentlichkeit präsent ist.

www.compact-online.de/gericht-laesst-pfaendung-von-compact-webseite-zu-ein-schwerer-angriff-auf-die-pressefreiheit/

Wisnewskis Buch griff die Wahrscheinlichkeits-Berechnungen von Statistik-Papst Prof. Dr. Dr. hc Oliver Janich auf, demnach man von Vorwissen ausgehen müsse, wenn ein Journalist (und dann noch mit Mossad-Ehefrau, lach) bei 2 Terroranschlägen vor Ort sei, nämlich einmal in Nizza, als der LKW 80 Menschen tötete, da filmte Gutjahr von seinem Hotel aus diesen LKW, und ein paar Wochen später, als der in München lebende Gutjahr ratzfatz beim Iraner-Amoklauf in München am Ort des Geschehens war.

Prof. Dr. Janich (und auch ein gewisser Frank Langer) meinten, das könne nicht mit rechten Dingen zugehen, dem schloss sich auch Gerhard Wisnewski an, während schlichte Gemüter -wie fatalist, mal so als Beispiel- es kein bisschen abnormal fanden, wenn ein Münchner sehr schnell bei einem in München stattfindenen Amoklauf ist, zumal wenn seine Tochter (Tamina Stoll, wenn ich das richtig erinnere) wohl die Massenflucht aus dem Einkaufzentrum von der nahen Wohnung der Oma beobachtete.

Da ist nichts Ungewöhnliches dran, da wurde wieder einmal kräftig aufgeblasen, um aus einer Mücke einen Elefanten zu zaubern.

„Vorwissen“ also wenn überhaupt nur in Nizza bei der Wahl des Hotels an der Promenade, da wo dann der LKW die Leute umnietete. Und da ist dann ZUFALL die weitaus wahrscheinlichere Variante.

Und danach fragen, Vorwissen als Verdacht in den Raum stellen, das darf ein Deutscher nicht bei Zionisten? Nur bei Biodeutschen, die sind ja eh alles Nazis und in immerwährender Schuld gefangen?

Aber nicht bei Nachrichtendienst-Ex-Offizieren wie Einat Wilf oder deren Ehemännern von der ARD?

Kann die Auschwitz-Nachfahren-Jüdin Angela Merkel uns retten?

Mal Hagen Grell fragen 🙂

Egal, die Solidarität bei Danisch war da:

Eingriffe in die Pressefreiheit vermag ich nicht zu erkennen.

Deshalb gibt es Blogs wie meines, denn ich vermag sie zu erkennen.

Denn es ist nicht nur naheliegend, sondern bei Beobachtung der politische Praxis geradezu hochwarscheinlich, dass etwa politische Gegner der Redaktion oder der Gläubiger selbst die Domain erwerben, den MX-Record verändern und damit alle Mail auf ihre Server umleiten, um beispielsweise Informanten zu identifizieren.

Das muss man sich klarmachen. Gerade gestern habe ich wieder eine Rundmail von Netzwerk Recherche bekommen, in der es darum ging, dass Journalisten sich über Eingriffe in das Pressegeheimnis durch den Bundesnachrichtendienst beklagen und zu Aktionen auffordern, während sich hier ein Journalist (!) an der Domain und damit auch am E-Mail-Eingang einer Redaktion vergreift. Und ich werde mir große Mühe geben, das Journalisten bei jeder Gelegenheit vorzuhalten, das sollen die so schnell nicht vergessen.

Nun sind die Kumpels von Elsässer ja eher bei PI-News zu finden, Stürzi und Else sind ja immer ganz dicke, aber bei PI-News war gar nichts zum Zensureklat gegen Compact zu finden.

Na nu, was ist denn da los? Hat das was damit zu tun, dass die Gegner der Pressefreiheit Auserwählte sind? Hat Stürzi da Beisshemmung?

Bei journalistenwatch, beim Berger, nirgendwo irgendwelche Solidaritätsadressen? Oder hab ich mich da getäuscht? Was übersehen?

Wo ist denn der empörte Beitrag von der jungen Freiheit, gibt es den gar nicht?

Ebbe auch bei der Sezession. Waren nicht Else und Kubitscheck dicke Kameraden im Kampf gegen die Linken?

Ja ja, die feigen Rechten… wollen Mainstream werden, oder woran liegt’s?

Ausnahme: Martin Sellner!

Die Ausnahme… woran liegt es, dass die Rechten so feige sind, so wenig solidarisch, und wo ist eigentlich die AfD, die Compact wie kein anderes Medium gefördert hat?

Ziemlich schwach, was da kam. eigentlich kam gar nichts. Mehr Schiss als Vaterlandsliebe bei den Rechten?

Wie schrieb Elsässer doch so passend?

Deshalb große Bitte an die Kollegen aus den alternativen Medien: Bitte verbreitet diesen Angriff auf die Pressefreiheit über Eure Kanäle. Was jetzt COMPACT passiert ist, kann morgen Euch treffen – und Medien, die nur online präsent sind, würden dadurch auch noch ungleich härter getroffen als COMPACT, das immerhin noch über seine gedruckten Ausgaben in der Öffentlichkeit präsent ist.

Da hat er wohl auf Sand gebaut… da kam (fast) nichts.

Herzlich, Ihr Jürgen Elsässer

P.S. Wir stehen in dem Rechtsstreit mit Herrn Gutjahr im Schulterschluss mit den anderen Beklagten, dem Kopp-Verlag und seinem Autor Gerhard Wisnewski. Wisnewskis Jahrbuch verheimlicht – vertuscht – vergessen, dessen Ausgabe 2017 von Gutjahr zunächst attackiert wurde, liegt ganz aktuell in der Ausgabe 2018 vor.

Ohne Werbung, selbst im tiefsten Elend, ohne Spendenaufrufe und ohne Werbung kann er nicht. Marketinggenie Elsässer demaskiert seine Zensurjammerei selber, durch diese penetrante Art der Bettelei?

Sie erhalten dieses wichtige Aufklärungsbuch als Gratis-Prämie, wenn Sie jetzt COMPACT abonnieren: mut-zum-abo.de. (Achtung: Das Angebot läuft nur bis 15. Februar.)

Vielleicht spielte das durchaus eine Rolle. Alles nur Show? Sind Danisch und Sellner drauf hereingefallen? Haben die anderen Neurechten das Theater einfach nur schneller durchschaut?

Ist das alles gar nicht schlimm, was da geschah? War da was? Oder ist alles okay mit der Pressefreiheit Andersdenkender?

Einer hat Anstand, Daniel Neun von Radio Utopie:

Die vielen Seiten der Gutjahr-Elsässer Medaille

Der Journalist Richard Gutjahr und sein Anwalt Markus Kompa haben mit der Domain-Pfändung eines gegnerischen Verlages einen für die Demokratie und Pressefreiheit gefährlichen Präzedenzfall geschaffen. Dabei scheinen den Allermeisten die Hintergründe nicht vollumfänglich klar zu sein.

LESEN! GANZ!

Richard Gutjahr und sein Anwalt Markus Kompa haben, aus welchen Motiven heraus auch immer, einen für die Demokratie und Pressefreiheit gefährlichen Präzdenzfall geschaffen.

Und kommt uns nicht mit „wir wissen ja nicht was wir tun“.

Da könnte ja jeder kommen.

Wo ist eigentlich Ken Jebsen, der hat doch ebenso wie Hagen Grell Werbevideos für Gerhard Wisnewskis Bücher gemacht, die Gutjahr vom Markt nehmen liess, wenigstens eines davon?

Offensichtlich ja… man hat andere wichtigere Probleme…

Unvergessen: Jebsen, der iranische Jude. Vielleicht liegt es ja daran 🙂

Die SPD, Merkel und das Zensurgesetz sorgen weiterhin für freude allerorten

Schön, einfach nur schön.

Weiter so!

Die Beschlussfähigkeit gilt solange, bis Abgeordnete die Nichtbeschlussfähigkeit feststellen lassen. Solche Klüngeleien sind seit Jahrzehnten üblich, dieses Feststellen der Nichtbeschlussfähigkeit zu unterlassen.

Ein Kasperles-Parlamentspräsidenten-Darsteller wie Norbert Lammert, angeblicher Merkel-Gegner bei der Verhinderung von dummerle Schavan bei der Chefpostenbesetzung der Konrad-Adenauer-Stiftung, solch ein dummschwätzer wie dieser Lammert hat die Abstimmung wohlweislich nicht verhindert, das hat er in geschaetzt 300 anderen Fällen ja ebenfalls nicht getan.

Dazu brauchte es erst eine echte Opposition in der Schwatzbude, die AfD. Die hat der Pau im Januar 2018 die Plenarsitzung vermasselt, per Hammelsprung. weil weniger als 50% der Abgeordneten anwesend waren.

Wir hoffen doch sehr, das macht die Opposition (also die AfD, andere Opoistionsparteien gibt es nicht) in Zukunft öfter.

.

Zensur-Weltmeister BRD?

Es dürften wesentlich mehr als 900 Bücher in der BRD verboten sein. Wesentlich mehr, ein Vielfaches von 900.

Stark von auszugehen, vermutet auch Hugo Müller-Vogg bei tichys einblick, die einschlägigen Rechtsmedien sowieso:

Genau so sieht das aus:

Aber wenn sie eh da sind, dann sollen sie doch bitte wenigstens putzen:

Nach dem Putzen dann aber ab nach Hause, ihr Nichtsnutze!

.

Wie kann man nur so blöde sein, und diesen Kanaken noch den Arsch abwischen? Sowas geht wohl nur in selbsthassenden Hirngewaschenen-Nationen wie in Schweden oder Deutschland.

.

Alles was man dazu noch wissen muss, das erklärt der Reaktonär Doe:

Herrlich, wie die SPD dort den Hintern versohlt bekommt. Wirklich sehenswert! Die AfD fordert Dasselbe wie Altkanzler Helmut Schmidt es tat.

So ein Natsie aber auch, der olle Kettenraucher 🙂

.

Noch mehr zu lachen bei Danisch:

Der hier ist aber besser: Twitter, Facebook, alles humorlose Deppenseiten. Facebook ist mit seinen verkackten „Gemeinschaftsstandards“:

Der linksversiffte Karikaturist wurde gesperrt, welch schöner Tag!

Weiter so, bitte! Mehr davon! Ich lache jeden Tag darüber.

Krokodilstränen wegen Zensur in Deutschland jetzt auch im Westfernsehen?

Die Doppelmoral jetzt auch in den Schweizer Medien, die ihr Antirassismus-Gesetz, einen der europaweit strengsten Maulkörbe, bei jeder sich bietenden Gelegenheit verteidigen?

Bigotterie im „neuen Westfernsehen“?

Offenkundig schon:

Die Meinungspolizei war nie weg, und sie existiert auch in der Schweiz. Weiss der das nicht?

Wer den Islam mit Terror in Verbindung bringt, wird mundtot gemacht. Mohammed-Karikaturen gehen gar nicht, ebenso Ausdrücke wie «Nafri» für «nordafrikanische Intensivtäter». Wenig Toleranz zeigt Facebook auch bei Themen wie Homo-Ehe oder Geschlechteridentitäten. Wer hier die politisch korrekte Kaste verlässt und stilistisch nicht stubenrein artikuliert, wird gelöscht. In Ordnung ist es hingegen, AfD-Chefin Alice Weidel «Fotze», «Nazi» und «Drecksau» zu nennen. Auf eine Beanstandung antwortete Facebook, dass der Beitrag «gegen keinen unserer Gemeinschaftsstandards verstösst».

Der Verdacht liegt nahe, dass es sich beim NetzDG vor allem um ein Volkserziehungsprogramm handelt. Exerziert von überforderten Zensoren und angefeuert von einem Staat, der mit Meinungspolizeien in der Vergangenheit schreckliche Erfahrungen gemacht hat. Die Angst vor rechts ist offenbar derart gross in Deutschland, dass auch heute wieder nicht mehr ausgesprochen werden soll, was nicht sein darf.

Beleidigungen sind völlig okay, solange es gegen Andersmeinende geht, das kennt man doch in Mitteleuropa bestens; das war nie anders.

In Berlin weiss man das offenbar ebenfalls nicht, und jammert:

In der freiheitlichen Schweiz, deren Medien als das neue Westfernsehen gelten,schaut man seit Jahren besorgt auf die zunehmende Gleichschaltung aller Lebensbereiche im System Merkel, die auch mit einer Einschränkung wichtiger Menschenrechte in Deutschland einhergeht. Allen voran jenem auf Meinungsfreiheit.

In diesem Zusammenhang spricht nun die auflagenstärkste Tageszeitung der Schweiz, der „Tagesanzeiger“, sogar von einer „Rückkehr der Meinungspolizei“. Sie sei Teil eines deutschen Staats, „der sich seit der Flüchtlingskrise als eine Art moralische Supermacht begreift, die dem Bösen auf der Welt den Garaus machen will.“ 

Dort sticht ein Kommentar heraus, der könnte fast von mir sein:

Nun ja, ob ausgerechnet die Schweiz ein besonders glaubwürdiger Kritiker ist, muss doch bezweifelt werden. Die Schweizer Zensurgesetze, zum Zwecke der Volksverdummung offiziell „Antirassismusgesetze“ genannt, stellen so gut wie alles andere in den Schatten.

Aber die Sache muss thematisiert werden. Das Problem ist, dass die Meinungsfreiheit von praktisch allen Seiten her angegriffen wird, egal von Rechts bis Links, Konservativ bis Fortschrittlich, Kirchen, Gewerkschaften, „Liberalen“ und Authoritären, und besonders auch von „alternativen“ Kreisen, Antifa, Grüne etc..

Was interessiert mich, mir in Zukunft überhaupt noch die Meinung meiner Mitmenschen anzuhören, wenn ich ohnehin weiß, dass es Lügen sind, weil ehrliche Meinungsäusserungen u. U. strafrechtlich relevant sind.

Die Piratenpartei trat mit unkonventionellen Vorschlägen an, u. a. mit der Forderung nach Abschaffung des § 130 StGB „Volksverhetzung“, § 286 StGB ist die österreichische Variante davon. Nicht nur deshalb wurde die Piratenpartei niedergemacht.

Hundertmal kann man jeden Tag den Begriff „Hetze“ in den Zeitungsausschnitten von MSN nachlesen. „Hetze“ ist eine vornehme Umschreibung für den Begriff „Zensur“!

Wusste ich gar nicht. Stimmt das?

Falls ja: Ein dickes Lob! Wir brauchen mehr Redefreiheit, nicht weniger.

Alle gegen Stasi-Maas und Merkels Zensurgesetz? Super!

Sehenswert:

Viel zum Zensurgesetz, Augenzeugen Kandel-Messermord.

.

Nach wie vor ein MUST SEE:

Schachtschneider wird gleich zu Beginn zitiert. Grandios.

Die Gestapo war nie weg, sie heisst nur anders?

In der Schweiz und in Österreich doch ebenfalls. Maulkorbgesetze statt Redefreiheit.

Schönen Sonntag. Sapere Aude

Haben alle was zu gackern, wie boese doch die Zensur ist? Sehr erfreulich!

Wirklich, man sollte sich zurueck lehnen, und die Aufregung ganz entspannt geniessen.

Das gesamte politische Internet scheint am Rad zu drehen, weil zur Zeit offenbar gemeldet wird was das Zeug haelt, und die Zensoren innerhalb von Sekunden pro Fall entscheiden… in dubio pro Zensur.

Es trifft Sellner ebenso wie die Titanic? Die AfD-Damen ebenso wie deren Gegner?

Optimal. Ich lache. Besser kann es gar nicht laufen.

Jammert nicht, ihr habt Knast fuer Meinungen, Zensurgesetze und Bücherverbrennungen verlangt!

Der etwas minderbemittelte M.S. von Pipi-News hat schon wieder den Schuss nicht gehoert:

http://www.pi-news.net/2018/01/video-interview-verurteilung-zu-geringfuegiger-volksverhetzung/

Man ist der hohl… verlange die Abschaffung der Knebel-Gesetze, du Vollhonk!

Don Alfonso sieht dem Ganzen denke ich ebenfalls sehr belustigt zu.

Es waere doch eine Katastrophe, bevorzugten die Zensoren nicht linksgruenversifft, sondern waeren fair!

Nee nee, so wie es jetzt anzulaufen scheint, so passt das schon.

Eine gute Provokation der AfD-Damen, warum eigentlich nicht?

Lass jucken, Kumpel, fuehren wir die BRD-Zensur vor!

Die Aufregung ist herrlich.

Was fuer eine Show!

Von-Storch-Affäre: Regensburger Rechtsanwalt erstattet Strafanzeige gegen Polizei Köln

Die Stasi soll die Zensur durchfuehren, die neue Maas-Kahane Stasi?

Damit sich die schafigen Deutschen daran gewoehnen? Das duemmste Volk der Welt, obrigkeitshoerig bis in den Tod?

Hylla meint das offenbar. Der hat ebenso ne Vollmeise wie PI-Stuerzi. Haben die 2 am Ende gar denselben Fuehrungsoffizier?

Steinhoefel sieht den Absatz 2 ebenfalls nicht:

Nur bei zwei bislang nicht erörterten Punkten gäbe es Handlungsbedarf. Den sozialen Netzwerken sollten aufgegeben werden, eine im Inland liegende Zustelladresse im Impressum zu benennen, an die Abmahnungen, einstweilige Verfügungen und Klagen gerichtet werden können. Dies würde jegliche Verfahren ganz massiv beschleunigen, vereinfachen und die Justiz entlasten. Und auch wenn die Klagemöglichkeit gegen ungerechtfertigte Sperrungen jetzt schon gegeben ist, wäre eine klare Regelung hilfreich, die Sperrungen untersagt und Schadensersatz- und Unterlassungsansprüche einräumt, wenn sich der Betroffene im Rahmen der Meinungsäußerungsfreiheit des Art. 5 GG bewegt hat. Vermutlich werden wir darauf angesichts der fachlichen Qualität des Justizministers aber noch lange warten dürfen.

Lehnen wir uns vorerst zurueck, geniessen wir die Show.  Alles plustert sich auf, alles gackert, wir nicht. Wir lachen.

 

Es gibt und es gab nie Meinungsfreiheit in der BRD.

Absatz 2 schraenkt Absatz 1 dermassen stark ein, dass Absatz 1 fast aufgehoben wird.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

So aehnlich ist das bei allen anderen „Grundrechten“  ebenfalls, ob Bankgeheimnis, Demonstrationsfreiheit, Versammlungsfreiheit…

Viel Schein, wenig Recht des Buergers gegen den Staat.

Und wo der Schein aufrecht erhalten werden soll, zum Anschein, da greift man zu anderen Methoden, die so richtig dreckig sind:

Wer finanziert die Antifakids? Wer bringt linke Gewalttäter auf Steuerzahlers Kosten zum Einsatz?

Das sind dann dieselben Gewalttaeter, die Andersdenkende krankenhausreif schlagen, deren Familien bedrohen, oder auch Autos sowie Imkereien anzuenden.

„Interventionistische Linke“ heisst die neue RAF, wohl gelitten von Linkspartei bis SPD. Fett finanziert von RRG, die CDU hat es nicht verhindert, oder hat es ermoeglicht. GroKo… die Misere. Also Merkel.

DDR 2.0, oder Weimar reloaded, das sind Feinheiten. Es ist schoen, dass es so wunderbar frueh eskaliert.

Wie bestellt bzw. wie inszeniert? Nein, imo nicht.

Hoppla:

Das Löschgesetz wird zum Brandbeschleuniger. Gerade den dümmsten Meinungsäußerungen müssen wir mit den klügsten Meinungsäußerungen begegnen, nicht mit Meinungsverboten.

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz ist am ersten Tag bereits gescheitert. Es gehört sofort wieder abgeschafft.

Klarer als erwartet, Maas wird wohl bald Pensionaer sein?

http://www.journalistenwatch.com/

Wie sieht ein echter Artikel 5 aus, der wirsam ein Grundrecht schuetzt?

Na so:

The amendment as adopted in 1791 reads as follows:

Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.[1]

„Der Kongress darf kein Gesetz erlassen, das die Einführung einer Staatsreligion zum Gegenstand hat, die freie Religionsausübung verbietet, die Rede- oder Pressefreiheit oder das Recht des Volkes einschränkt, sich friedlich zu versammeln und die Regierung durch Petition um Abstellung von Missständen zu ersuchen.“

DAS sind garantierte Grundrechte, ihr Schafe. 

Erzwingt die Moslemmigration den Überwachungsstaat? Osmanen Germany als militanter Arm vom Bosporus?

Überwachung und Zensur, das sind 2 wesentliche Bestandteile der autoritaeren Staates, in den die BRD sich unaufhaltsam zu verwandeln scheint.

Die Zensurorgien hatten wir gestern im Blog, ebenso wie das Versagen der grossen Alternativmedien dabei, die Grundrechte zu verteidigen, egal wessen Meinungsfreiheit bedroht wird. Daran scheitern insbesondere die linken alternativen immer und fast ausnahmslos, Paradebeispiel Ken FM, Nuoviso, Nachdenkseiten… selbst RT deutsch bietet als linker Russenpropagandasender mehr Meinungsvielfalt als die Linksverbloeder aus Germanistan.

Wer sich fuer eine Analyse interessiert: Anschauen… nicht von dem Sellner-Girlie abschrecken lassen, sondern die wirklich gute Analyse anschauen. Lohnt sich.

eigentuemlich frei sei so ziemlich das Beste, was man abonnieren koenne, das haette ich so nicht erwartet. Seine Argumente machen aber Sinn. Dort sei man auch offen fuer konservative, etatistische Positionen der Identitaeren etc.

Und er hat eine Tabelle erstellt, in Excel, wie die Alternativen einzuschaetzen sind, subjektiv, klar, was sonst, aber nicht falsch:

https://drive.google.com/file/d/1ktOzacvKfb0bdGwFqGG5SVDpZDtyncZb/view

Der muss meinen Blog lesen… frappierend:

2014 haengengeblieben, Esoscheisse, Schuldkult-geiler Ken Jebsen, „wir bombadieren-Mantra“,  herrlich. Genau so sehe ich das auch.

Gehirnwaesche und Indoktrination statt Meinungsvielfalt. Alternativer Mainstream… fast keine echten Alternativen.

„Westfernsehen“ gibt es nur bei den gelb Markierten, meint er. Selber anschauen! selber urteilen, selber einordnen. selber denken.

.

Zensurgesetz der Merkel/Maas-Stasi, und wie AfD, FDP und Linkspartei es zu Fall bringen muessen, dazu noch gleich die Vorratsdatenspeicherung abschaffen, wie die AfD will?

Wird nicht klappen, da sei die Tuerkei vor, die Schlaeger-Mafias mit Waffen ausruestet, die Regimegegner und Kurden bekaempfen sollen, wie Frontal 21 gerade brachte:

Wie will man diesen Erdogan-Irren im Kampf gegen die Kurden und gegen Oezdemirs und Dagdelens beikommen, ohne Vorratsdatenspeicherung? Will man Gruene, Kurdenliebchens wie Renner & Co. von der Linkspartei dem Terror der Osmanen preisgeben, und den Affen Boehmermann gar ebenfalls?

Manusscript von Frontal, Auszug:

„… über die Verbindungen des Ilkay Arin und den AKP-Abgeordneten Metin Külünk 20.000 Euro bekamen, um dafür Schusswaffen zu kaufen.“
Im Mai 2016 fängt die hessische Polizei eine Lieferung ab,
bestimmt ist sie für die „Osmanen Germania“. Darin: eine
Skorpion-Maschinenpistole.

So eine MP fand man in Zwickau beim NSU. Im Womo verschwand eine 2. MP, aus dem Fahrerhaus, sie ist mehrfach aktenkundig…

Juni 2016. In Berlin, Potsdamer Straße 158. Die Ermittler
beobachten, wie der AKP-Mann Külünk den Osmanen-Chef Bagci trifft. Der Politiker habe dem Rocker Geld übergeben. Nach dem Treffen bestätigt Bagci das in einem abgehörten Telefonat.
Wer sich Türkei-kritisch äußert, gerät ins Visier der „Osmanen
Germania“. Das zeigt der Fall Jan Böhmermann. Der Satiriker
machte in einem sogenannten Schmähgedicht abfällige
Bemerkungen über den türkischen Staatspräsidenten Erdo
ğan

Den Verlust vom Boehmermann … ist’s denn einer, wenn der endlich seine bloede Mietmaulfresse hielte?

Ein Netzwerk von mafioesen moslemischen Kameraden? Sieht so aus. Feindliche Truppen agieren in Deutschland, verbreiten Terror?

Düstere Parallelwelt? Geheimdienst, Waffen, Morde, Drogen, Kurden, Graue Woelfe?

Jepp:

Da geht ohne Vorratsdatenspeicherung wenig. Die AfD und die FDP wissen das. Warum dann diese Show?

12.12.2017 

Die Freien Demokraten machen mit ihrem ersten Gesetzentwurf in der neuen Wahlperiode deutlich, dass sie auch zur Verteidigung der Grundrechte zurück ins Parlament gewählt worden sind: Bereits in der Sitzung am Dienstag steht der Gesetzentwurf zur „Stärkung der Bürgerrechte“ in erster Lesung auf der Agenda des Bundestages. „Unser Ziel ist eine Trendwende in der Innen- und Rechtspolitik, die wir mit der Abschaffung sowohl der verfassungswidrigen Vorratsdatenspeicherung als auch des zweifelhaften Netzwerkdurchsetzungsgesetzes einleiten wollen“, sagt FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae der Rheinischen Post.

In dem Entwurf heißt es: Das Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit ist aus der Balance geraten. Das müsse korrigiert werden. Die Bürgerrechte müssten wieder als Grund statt als Grenze staatlichen Handelns Beachtung finden. Im Detail heißt dies im ersten Punkt die Aufhebung der anlasslosen Vorratsdatenspeicherung. “Wir klagen zwar in Karlsruhe dagegen, aber eigentlich ist es eine Sache des Gesetzgebers, hier wieder eine Balance zwischen Freiheit und Sicherheit herzustellen“, so FDP-Chef Christian Lindner.

Wirklich, die FDP klagt gegen was bitte? Lindi-Boy, ihr klagt doch gar nicht gegen das Stasi-Gesetz der Zensurverbrecher Merkel, Maas & Co, oder doch?

Mir hat er hier wieder mal am besten gefallen, der denkt selber:

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 12.12.2017 /

AfD, FDP und Linke sollten das Netz-DG gemeinsam abservieren!

Die Folgen des von Heiko Maas durchgepeitschten und verfassungswidrigen Zensurgesetzes („Netzwerkdurchsetzungsgesetz“) sind schon jetzt dramatisch. Löschungs- und Säuberungsorgien rollen durch das Netz, abweichende Meinungen werden eliminiert. Jetzt bringen AfD, Linke und FDP Anträge in den Bundestag ein, die das sogenannte Netz DG abschaffen oder zumindest einhegen sollen. Was ist von den verschiedenen Vorschlägen zu halten? Wo liegen die Knackpunkte? Und wie kann dem uneingeschränkte Recht auf freie Meinungsäußerung in Deutschland wieder Geltung verschafft werden? Die Opposition kann das Gesetz zu Fall bringen. Wenn sie es richtig anstellt. Der Beitrag erläutert dies. Das Video macht auch auf den völlig übersehenen Problemfall Wikipedia aufmerksam.

Siehe zum gleichen Thema auch

Fünf Fragen an Christian Lindner von der FDP

Herr Maas! So geht Gesetzgebung richtig!

BBC ignoriert SPON-Umgangs-Sperre für Steinhöfel

Das Video ist richtig gut:

„3/4 der Nachrichten bei ARD und ZDF seien Regierungspropaganda, der Rest sei Schrott“ (Broder)

Steinhoefel hat absolut recht. Die AfD soll sich seiner Argumentation anschliessen. Auch bei Wikipedia braucht man eine inlaendische Zustelladresse, um sich juristisch wehren zu koennen. Ganser, menno, da koennte sich der Daniele Ganser wehren, als 9/11-lastiger VT-ler bezeichnet zu werden. KEN, mach was  🙂

Bei Facebook und bei Google brauche man die ebenfalls, youtube gehoert dem Konzern Google, der mal „tue nichts Boeses“ als Firmenleitbild bewarb, schon damals NSA-Partner gewesen?

Facebook ist ein elender Zensurladen, den man verklagen koennen muss, meint Juergen Fritz:

Ohne Zustellungsadressen geht fast gar nichts. Inlaendische.

Die freiheitliche Gesellschaft in der BRD ist nur noch in Resten vorhanden, und die islamische Migration wird ihr endgueltig den Garaus machen. DAS ist leider die wahrscheinliche These, dafuer stehen alle Parteien ausser der AfD.

Rosige Aussichten, aber wir haben ja supitolle Alternativmedien-Linksknaller wie Ken Fm, Nuoviso, Nachdenkseiten, Kulturstudio und Wissensmanufaktur, Heiko Schrang … okay okay, ich hoer ja schon auf…

Entschieden werden kann nur im Reichstag, oder in Karlsruhe. Der Gegner sind die linken Parteien von CDU bis Gruen-Linke, die der Feind gegen die Deutschen im Inneren sind, die Burgtoroeffner, die Verraeter, die Zensoren, die dem wahren Feind die Duestere mafioese islamische Parallelwelt samt No go Areas fuer Deutsche seit 30 Jahren erlaubten, und denen es endlich in den Arm zu fallen gilt.

Da muss man sich entscheiden, wo man steht, und wofuer man einsteht. Rueckgrat ist gefragt. Kein linkes Geblubber.

Der Informationskrieg nimmt Fahrt auf, Zensurorgien bei Facebook & Co.

Zunaechst das Positive: Die Umfallerpartei FDP will jetzt doch auf Buergerrechte machen, und gegen die Vorratsdatenspeicherung im Bundestag vorgehen. Gemeinsam mit Linkspartei, Gruenen und AfD?

Ebenso will Lindi jetzt doch gegen Stasi-Maas Zensurgesetz vorgehen, das doch eigentlich Merkels Zensurgesetz ist. Richtlinienkompetenz der Bundeskanzler… hat Verfassungsrang.

Da hat man offenbar die selbstmoerderischen Jamaika-Plaene endgueltig aufgegeben?

Wir werden sehen… Groko oder Minderheitsregierung CDU mit wem auch immer? Neuwahlen 2018 scheinen wahrscheinlich.

Infokrieg.tv, so hiess die Site von Alexander Benesch, in Anlehnung an Alex Jones infowars.com, und Benesch verdanke ich viel, was 9/11 Zweifel angeht, aber auch den Filmen dazu von Nuoviso. Kann mich noch gut daran erinnern, dass ich infokrieg damals fuer uebertrieben hielt, fuer zu reisserisch, denn es gab keinen Krieg, der Mainstream war voellig unangefochten in seiner Deutungshoheit.

Es geht immer und ueberall darum, Herr ueber die Geschichte zu bleiben, und Abweichler, Leugner zu bekaempfen. Ob bei 9/11, bei JFK, beim Holocaust, beim Klimawandel menschgemacht, bei Staatsterror, immer und ueberall. Putin schlecht, Krim Annexion, Sprachregelungen sind wichtig zur Hirnwaesche.

Das war mir schnell klar geworden, damals schon, dass es dazu unbedingt, ja zwingend Serioesitaet der Alternativen Medien verlangte, die bei den meisten nicht vorhanden war. Leider. Benesch war besser, andere waren mies. So entwerteten sie sich selbst mit Esoscheisse, das machen sie bis heute so. Ganz besonders schlimm bei Michael Vogt und Robert Stein/Nuoviso, und beim Kulturstudio.

Auf dieser Esoscheiss-, Alternativ-Scharlataneriemedizin- und Reichsbuergerwelle reitend schafften es die Alternativen, die zu erreichenden Schlafschafe ebenso abzuschrecken, wie sie es gleichzeitig erreichten, die Spinner und Psychos und Gestoerten als Fangemeinde um sich zu scharen. Ein Blick in „call in“- Streams beim Kulturstudio reicht aus, ebenso wie die Lektuere der Youtube-Kommentare um das Grauen, ja den Wahnsinn „zu erleben“. Lesen Sie mal spasseshalber die Kommentare bei „Tagesenergie“ mit Jo Conrad und Alexander Wagandt, das laesst Sie -so Sie normal sind- am gesunden Menschenverstand verzweifeln. Aber es ist durchaus auch witzig-crazy, wenn Sie verstehen. Irre beherrschen die Szenerie.

Horror. Der totale Wahnsinn.

Auch die False Flag-Hyper jedes, aber auch wirklich jedes Terroranschlages sorgen dafuer, dass Normalos sich kopfschuettelnd abwenden. Trolls of Vienna Zumann, nomen est omen, the false flag, dito, da fasst man sich an den Kopf.

Ziel erreicht, oder das Ziel mutwillig/fahrlaessig verstellt?

Was erreicht ein Andreas Hauss auf der neuen Linksgazette Rubikon News, wenn er sowas hier schreibt, zum Terroranschlag vom Berliner Weihnachtsmarkt 2016?

Wie bitte?

Echte Nothilfe von echten Nothelfern scheint lebensgefährlich gewesen zu sein. Oder anders gesagt: wer den Gummipuppen und Opferdarstellern zu nahekam und sie somit als solche hätte identifizieren können, riskierte Haue.

Ach!

Wen trifft denn Merkel jetzt? Opferfamiliendarsteller?

Der hat sie ja nicht mehr alle… gehts noch?

Alles Fake? Herr Hauss? Wirklich?

Ach du scheisse… was ist los mit dem?

Sie sehen also, wie fuehren einen doppelten Krieg:

  • gegen die Spinner, die Trolle (Hauss versaute schon Winnenden. gegen alle anderen Truther blind ankaempfend, nur er hat recht…)
  • gegen die Esoscheisse, die Flacherdler, die Reichsheinis

und gegen die Hirnwaescher und Propagandisten des Mainstream, also gegen die Lueckenpresse / Luegenpresse. Stimmt beides.

Teile der sogenannten alternativen Medien im Arsch des Mainstreams steckend sind imo ebenso schaedlich wie die Esoscheiss-Impfgaga-Mensch/Personspinner.

Ich kann daher auch nicht wirklich darueber lachen, wenn Janich und Wisnewski sich aktuell stundenlang ueber die Spionage-Rauchmelder-Verschwoerung ernsthaft unterhalten, sondern ich fasse mich an den Kopf, wie bescheuert das ist, wie laecherlich, und wie sehr es den wichtigen Fragen schadet, die doch Wisnewski eben auch behandelt, immer wieder. Das Meisterwerk von 2003, richtig genial. Shanksville, kein Flugzeug im Loch, das war es fuer mich damals: Alles Fake.

Pentagon, da gab es ebenfalls kein Flugzeug. ENDE und AUS, schon ganz bevor Gebaeude 7 zerlegt wurde, was BBC zu frueh (!) vermeldete. 9/11 ist ein Fake. Jedenfalls die offizielle Version. Klar seit 2003. Danke Herr Wisnewski.

Was soll der Rauchmelderscheiss? Laecherlich.

Aehnlich geht es mir bei Robert Stein, der sich selber in die Tonne kloppt mit den Scharlataneriesendungen, die er immer wieder macht. Same Michael Vogt. Kann der gute Helmut Roewer gar nicht wieder rausreissen.

Alternative Netzwerke sind durch Scharlatanerie und Irrglauben miteinander verwoben

Ja ja, der schnoede Mammon…

Wir Aufklaerer sind also mehrfach behindert: Keine Kohle, um gegen die Milliarden der staatlichen Hirnwaesche anzustinken, und Spinner en Masse in den eigenen Reihen, die ihre klebrigen Finger einfach nicht von der Esoscheisse, den Geistheilern und den Reichsspinnern lassen koennen.

Wir kaempfen somit auf verlorenem Posten, so scheint es, aber das ist nicht (mehr) so, denn es wachsen reichweitenstarke Akteure nach, die Manchem Rechten zu juedisch sind, zu NATO-affin, zu sehr „Israel-Fanboy Stuerzenberger“ oder „Broder“, aber sie sind teils nur schlau genug, den wichtigeren Feind zu erkennen, im Sinne von akuter Bedrohung, und das ist nun einmal der Islam.

Der landnehmende Islam, der den oeffentlichen Raum laengst erobert hat, in einer Gewaltorgie nie gekannten Ausmasses.

Zensur behindert uns:

Und da wird zensiert, dass die Schwarte kracht, also sind sich die Eliten bewusst, woher die Gefahr kommt: Nicht von Nuoviso, nicht von Flacherdlern, nicht von Langweilertalkern wie Hylla und Friends, sondern von Leuten wie Berger, schwuler Pfarrer aus Berlin, von Leuten die linke Gutmenschen-Laberei zerstoeren, die werden zensiert, gnadenlos:

Worum geht es?

Ein auf Fakten des BKA-Berichtes basierender Beitrag sorgt dafuer, dass die Zensoren um Stasihexe Kahane regelrecht ausrasten?

Oh wie schoen, dann muss man den bloggen.

Wo ist er denn?

Weg isser:

 

Tja Herr Berger, da haben sich Leute feige weggeduckt. 

Berger nicht. Bravo.

Überwiegend junge, muslimische, arabische und afrikanische Männer…

Sowohl 2015 als auch 2016 waren rund 3/4 der „Flüchtlinge“ Muslime.

Zwischen 70% und 90% dieser Muslime sind Männer. Junge Männer! Der Anteil der männlichen Jugendlichen (16-18 Jahre) liegt bei rund 80% – mehrheitlich aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Pakistan, Eritrea und Nigeria.

Und es sind es genau diese Kriterien „jung, männlich, muslimisch, mit arabischer oder afrikanischer Herkunft“, die diese Gruppe zur gewalttätigsten, gefährlichsten und kriminellsten Menschengruppe machen.

So ist das. 0,7% sind echt asylberechtigt. LESEN.

Es herrscht Krieg. Infokrieg. JETZT stimmt der Begriff:

Im Krieg muss man die Reihen schliessen, im Zensurkrieg muss man also vereint die Zensur bekaempfen.

Aber das faellt aus, denn die Alternativen sind LINKSVERSIFFT, zum grossen Teil, und bekaempfen sich lieber gegenseitig, nicht nur bei Ken Jebsens Linkskampfpossenpreisverleihung,

keine Meinungsfreiheit, sondern Denunziation durch widerliches Antifageschmeiss. hier NSU watch-Pichl, sondern auch bei den Linksdenkseiten:

Herrliches Ding, denn es geht um Zensur, und die Nichtselberdenkerseitenbetreiber fuehren sich vor, outen sich, bravo:

Konkret ging es in dem Artikel darum, dass die Filiale einer großen Buchhandelskette in meiner Heimatstadt über Wochen hinweg das Regal mit den SPIEGEL-Bestsellern manipulierte, in dem es ein politisch „unliebsames“ Buch hatte verschwinden lassen. Die Redaktion der NachDenkSeiten begründete die Löschung meines Textes seinerzeit damit, ich hätte verschwiegen, dass der Buchautor der AfD nahesteht.

Selbstdarsteller und Wichtigtuer Thorsten Schulte ist gemeint, den kann ich ja so gar nicht ab, aber das ist eher unwichtig… das Buch darf nicht zensiert werden, so einfach ist das. Geht gar nicht. Keine Buecherverbrennungen mehr in Deutschland. Es gab in der BRD schon viel zu viele. Hat aber keine Sau gestoert.

Ich lese gerade, Stuerzenberger wurde wieder mal verurteilt, dieses Mal wegen dem 130er, und der Idiot verlangt immer noch nicht dessen ersatzlose Streichung?

Jammert nicht, ihr habt Knast fuer Meinungen, Zensurgesetze und Bücherverbrennungen verlangt!

Lernresistent, dumm, was soll man dazu schreiben? Ein guter Mann gegen den Islam, aber strohdoof wenn es um die Buergerrechte geht? Erkennt er das nicht? Wie bekloppt das ist? Warum nicht? Will er nicht erkennen, was Sache ist?

Da isser, der totalitaere Staat BRD, er war nie weg… siehe Germar Rudolf, siehe Ursula Haverbeck, siehe Horst Mahler… ein bisschen schwanger gibt es nicht. Meinungsfreiheit gibt es oder gibt es nicht. In der BRD gibt es sie nicht (mehr).

Ich hatte diese Löschung im November so kommentiert:

„Wer die Meinungsfreiheit erst dann verteidigt, wenn die eigene Meinung unter Feuer kommt, der wird sie wahrscheinlich verlieren. Die Manipulation der Bestsellerliste, wie vom Spiegel im Sommer diesen Jahres vorgeführt, oder die Manipulation eines Regals in einer Buchhandlung, das die Bestsellerliste abbilden soll, sind Schritte auf dem Weg zur Zensur und teilen mit dieser die illiberale Geisteshaltung. Wenn Linke diese Schritte erst dann kritisieren, wenn linke Bücher solchen ‚Säuberungen‘ zum Opfer fallen, begeben sie sich meiner Ansicht nach auf einen gefährlichen Weg. Darauf wollte ich mit meinem Artikel hinweisen. Weder bin ich ein Anhänger der AfD, noch ein Freund des Buches von Thorsten Schulte oder ihm selbst. Offenbar sind die Polarisierung der Meinungen und der Feindbildaufbau inzwischen allerdings soweit fortgeschritten, dass solche Differenzierungen nicht mehr möglich sind. Das bedaure ich – und ich bedaure es besonders für die NachDenkSeiten. Wo intellektuelle Redlichkeit unter dem ‚Sturm‘ von zehn oder zwanzig kritischen Leserkommentaren die Segel streicht, werden zukünftige Debatten schwer werden.“

Für offenbar dauerhaften Ärger sorgte bei Albrecht Müller und Jens Berger das Infragestellen ihrer intellektuellen Redlichkeit. Die nun verkündete Beendigung der Zusammenarbeit wurde ausdrücklich mit dieser Formulierung in meiner Stellungnahme begründet.

Ja sicher sind das unredliche Leute. Man kann dort nicht einmal kommentieren, Kritik ist bei den Sozen von den Nachdenkseiten Gotteslaesterung, das ist eine reine Indoktrinationsplattform.

Sag mal Schreyer, wie lange konntest Du derart blind sein?

Ich muss an meiner Kritik dennoch festhalten, auch in dieser Schärfe. Zur Erklärung: Auch auf mehrfache Nachfrage hin hat die Redaktion mir bislang nicht mitteilen wollen, ob sie das Verhalten der Buchhandlung, ein Werk aus politischen Gründen nicht ins Bestsellerregal zu stellen, den Platz aber auch nicht, mit einem Hinweis versehen, leer zu lassen, sondern stattdessen – die Bestsellerliste verfälschend und für den Durchschnittskunden nicht erkennbar – ein anderes Buch dort zu platzieren, für richtig hält.

Die Redaktion schweigt dazu ganz einfach. Sie lässt es offen. Das geht aber nicht. Man muss, so meine ich, an dieser Stelle klar und deutlich Farbe bekennen. Duldet man eine Zensur, so lange sie „bloß“ den politischen Gegner trifft oder nicht?

In ihrem Kündigungsschreiben unterstellt mir die Redaktion nun, ich hätte mir die Beobachtungen in der Filiale der Buchhandelskette (Hugendubel) in meiner Heimatstadt bloß ausgedacht und beim Buchautor Thorsten Schulte abgeschrieben, der offenbar von weiteren Fällen solcher Zensur schon berichtet hatte (was mir nicht bekannt war und auch nichts an meinen persönlichen Erlebnissen ändert).

Die NachDenkSeiten argumentieren außerdem, man könne hier gar nicht von Zensur sprechen: „Ist es ein Zensurversuch, wenn eine Buchhandlung ein Buch weiter vertreibt, aber die Präsentation auf der Basis der Spiegel-Bestsellerliste nicht mitmacht?“ Dazu schickte ein Leser mir folgende Gegenrede:

„Selbstverständlich ist es Zensur, wenn ich behaupte, in einem Regal die Titel der Bestsellerliste zu präsentieren, aber dabei einen Titel unterschlage und das auch nicht kenntlich mache. Da muss man gar nicht drüber diskutieren. Das ist ein schlichter Fakt und die Haltung der NDS-Redaktion dazu ist empörend.“

Ich stimme dem Leser zu. Mein Vorwurf der Unredlichkeit ergibt sich auch daher.

Nun könnte man zusammenfassen: Gut, eine Kontroverse in einer Redaktion, das kommt vor, nichts Besonderes, gehen wir zur Tagesordnung über. Doch der Streit hat ernste Folgen. Albrecht Müller und Jens Berger ziehen daraus die Konsequenz, mich nach fast zweijähriger fester Zusammenarbeit aus dem Team zu werfen. Das bedeutet für mich konkret den Verlust eines Teiles meines regelmäßigen, planbaren Einkommens. Doch das ist nur der persönliche Aspekt. Es gibt noch andere Folgen. Vor allem haben Müller und Berger deutlich gemacht, dass Kritiker innerhalb der Redaktion sich warm anziehen müssen. So aber fördert man Duckmäuser und keine Journalisten. Und es ist gerade dieser Umgang, der einen gebürtigen DDR-Bürger wie mich sehr an die Vergangenheit erinnert.

Nichtsdestotrotz – oder gerade deswegen – wünsche ich den NachDenkSeiten viel Glück in der Zukunft. Ein großes und einflussreiches linkes Portal bleibt wichtig für die Meinungsvielfalt (!) im Land. Und abseits aller Streitigkeiten sei auch das gesagt: Ich schätze die allermeisten Texte von Albrecht Müller und Jens Berger und würde mir wünschen, dass linke Kräfte in der Zukunft besser zusammenarbeiten. In dem hier vorgeführten autoritären Stil und mit der bloß selektiven Anwendung von Prinzipien wird das aber sicher nichts. Dieser Kurs führt, so glaube ich, auf direktem Weg in die Isolation.

Hoer auf zu schleimen, Schreyer. Das ist ja eklig. Krieg mal Eier. Ansaetze davon haste ja schon. Es ist Zeit auf die Seite der Wahrhaftigen zu kommen. Rechts. right is right and left is wrong.

So, und nun ist klar, hoffentlich, warum sich die Gretchenfrage an alle angeblich alternativen Medien ganz genau aus der erkannten oder eben nicht erkannten Notwendigkeit ergibt, als sie lautet:

Wie haeltst Du es gegen die Zensur, egal wen sie trifft, kaempfst Du fuer die Freiheit des Wortes und der Schrift, oder bist Du feige?

Soweit ich sehe, herrscht die Feigheit bei den Linksalternativen. Keine Überraschung, leider.

(David Berger) Bestrafe einen, erziehe viele – diese Devise totalitärer Regime leitet letztlich auch die ganzen, von dem Maas-Gesetz mehr oder weniger gedeckten Zensurmaßnahmen durch Facebook. Diesmal waren es gleich mindestens drei sehr aktive Facebooker, die mit einer 30-Tage-Sperre bestraft wurden – dafür, dass sie einen Artikel von Ines Laufer auf Facebook geteilt hatten.

Und die Rechnung der Zensoren ging auf. Reihenweise löschen nun Facebook-User den Artikel auf ihrem Profil. Meistens still und heimlich. Einer allerdings hat – das muss man ihm auf jeden Fall zugute halten, unabhängig davon, wie man zu diesem Schritt nun steht – die Löschung auch begründet.

Etiam si omnes, ego non.

Kein Fussbreit den Zensoren, egal gegen wen es geht, ob Janich, ob Jebsen, ob Berger, ob Kulturstudio, ob Rudolf, oder sonstwen. Hü oder Hott?

Die Gretchenfrage schlechthin: Bist Du fuer die Freiheit des Wortes oder dagegen, auch wenn es weh tut, auch wenn Schadenfreude aufkommt, „es trifft ja die Richtigen“, berappelst Du dich und erhebst Widerworte?

So einfach ist das. Man nennt es Zivilcourage, Anstand, Rueckgrat, Charakter. „Gerade sein“, sich gerade machen. Nichts braucht es mehr als das im Krieg gegen die Lügen des Systems und seiner Propagandamedien als Mut und eiserne Prinzipien, die man koste es was es wolle verteidigt.

DAS ist deutsch. So wunderbar deutsch. So einzigartig, so wunderbar. Deutsch halt.

Israel-hassende Linke gegen prozionistische Linke – die Posse um Ken Jebsens Preisverleihung

Seit Wochen schon tobt ein Sturm im Wasserglas, es geht um Jebsen, um die Linkspartei, um die Gretchenfrage an jeden „Deutschen“, die da lautet, „wie haeltst Du es mit Israel?„, und damit letztlich darum, wer dieses Land beherrscht.

Die Geschichte selbst ist ziemlich trivilal. Jebsen soll einen Preis erhalten, Laudator soll taz-Mitbegruender Matthias Broeckers sein, stattfinden soll das im Babylon in Berlin Mitte Dezember, Betreiber ist ein juedischer Deutscher, und der Berliner Senator von der Linkspartei will diese Veranstaltung verhindern. Wohl erfolgreich, diese Zensur, weil der Senat das Babylon foerdert.

Der Preisverleiher ist ziemlich links. Eine ziemlich unwichtige MLPD-nahe Website. Heisst nach Marxens Zeitung, damals…

Das Ganze läuft letztlich unter dem Label „Zoff unter Linken, Gesslerhut Israel“.

Broder/Achgut, also die Israel-Fraktion, die steht an der Seite des Kultursenators der Linkspartei?

Linkspartei und Antisemitismus: Wo die „klare Kante“ endet

In der Linkspartei bahnt sich ein Konflikt an. Es geht, in bester deutscher Tradition, um die Frage: Wie hältst es mit den Juden? Vordergründiger Anlaß ist die Verleihung eines Preises an einen Verschwörungstheoretiker, der davon überzeugt ist, dass Zionisten die UNO, den Internationalen Währungsfonds und die Atomenergiebehörde kontrollieren.

Der Link verweist dann zu einem weiteren Zionisten?

Der linke Berliner Kultursenator Klaus Lederer hat erreicht, dass die Verleihung eines obskuren Preises an einen Verschwörungstheoretiker und Israelhasser nicht in einem Kino stattfinden kann, das mit öffentlichen Geldern subventioniert wird. Politiker aus seiner eigenen Partei wollen deshalb gegen ihn auf die Straße gehen. Konsequenzen wird das wohl nicht haben – obwohl sich der Parteivorstand mit Lederer solidarisiert.

Wieso „obwohl“? WEIL waere sinnvoller. Die Linkspartei-Chefetage steht ganz klar an der Seite Israels, oder sollte man sagen, sie weiss was ihr blueht, wenn sie nicht stramm zur Israel-Lobby steht?

Wie die Israel-Lobby von Trump bis zum Berliner OB das Imperium samt seiner Vasallen beherrscht

Es besteht ein immenser Druck in den USA und in deren Vasallenstaaten, pro Israel zu sein. Es trifft nicht nur Sozen wie den Berliner OB, es weiss auch die Linkspartei, was opportun ist.

Sogar Trump „wurde von der Israel Lobby gekauft“:

Zum anderen zeigt sich Trump mit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels bei seinem größten Wahlkampfspender erkenntlich. Der 84-jährige Kasino-Mogul Sheldon Adelson und seine Frau Miriam hatten im Wahlkampf 2016 insgesamt 80 Millionen Dollar an Republikaner gespendet und allein 35 Millionen Dollar in Trumps Wahlkampfkasse fließen lassen. Damit war Adelson der mit Abstand größte Einzelspender. Er ist darüber hinaus nicht nur ein Financier und Freund des israelischen Premiers Netanjahu und der Besitzer der größten israelischen Tageszeitung »Israel Hajom«, sondern auch ein rechter Zionist. Im Oktober äußerte Adelson seine große »Enttäuschung« über die ausbleibende Jerusalem-Anerkennung durch Trump, die ihm ein zentrales Anliegen ist.

Andererseits verlangte man von Trump, Farbe zu bekennen, denn die Demokraten sind ebenfalls Israel-Lobby beherrscht?

Sieht so aus:

Republikaner wie Demokraten stimmen mit großen Mehrheiten seit 1995, als der »Jerusalem Embassy Act« beschlossen wurde, für die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels und den Umzug der Botschaft. Das Gesetz gibt aber gleichzeitig dem Präsidenten das Recht, den Vollzug des Gesetzes für jeweils sechs Monate auszusetzen – was seitdem alle Präsidenten mit Verweis auf US-Sicherheitsinteressen regelmäßig taten. Noch im Juni diesen Jahres stellten sich führende Demokraten hinter eine Resolution, die Trump zur Annahme des 1995-Gesetzes aufforderten. Der Der Fraktionschef der Senats-Demokraten Chuck Schumer kritisierte Trump im Oktober für seine »Entscheidungsschwäche«.

Nun hat Trump also „Eier gezeigt“, nachgezogen, gewissermassen.

Ach, die Russen haben das schon im April 2017 getan?

“We reaffirm our commitment to the UN-approved principles for a Palestinian-Israeli settlement, which include the status of East Jerusalem as the capital of the future Palestinian state. At the same time, we must state that in this context we view West Jerusalem as the capital of Israel,” the Foreign Ministry in Moscow said in a statement.

Russia’s surprising announcement came as US President Donald Trump considers moving the US Embassy from Tel Aviv to Jerusalem. It is unclear what prompted Moscow’s decision and whether other countries in its sphere of influence will follow suit.

Im Vorgriff auf  Trump, sozusagen, erkannten die Russen Jerusalem als Doppelhautstadt von Israel und Palaestina an. Die einen den Westen, die anderen den Osten, und Ruhe sei.

Kurios, aber der realpolitische Hintergrund fuer die Berliner Jebsen-Posse:

Wenn sich nicht noch etwas Wesentliches ändert, dann kommt es am 14. Dezember in Berlin zu dem Kuriosum, dass die Linkspartei gegen sich selbst demonstriert. Genauer gesagt: Die Linken-Politiker Diether Dehm, Wolfgang Gehrcke, Christiane Reymann und Andreas Maurer wollen an diesem Tag vor die eigene Parteizentrale ziehen, um dort an einer Kundgebung gegen ihren Genossen Klaus Lederer, der in Berlin das Amt des Kultursenators innehat, mitzuwirken.

Der Anlass dafür ist, dass Lederer bei den Betreibern des Berliner Kinos Babylon die Absage einer Preisverleihungan den früheren Radiomoderator Ken Jebsen, besser bekannt als „KenFM“, erwirkt hat. Der Verschwörungstheoretiker sollte dort den „Kölner Karlspreis für engagierte Literatur und Publizistik“ erhalten, den das obskure, antiamerikanische und israelfeindliche Internetportal Neue Rheinische Zeitung vergibt.

Jebsen glaubt unter anderem, dass die USA von Menschen mit jüdischen Wurzeln gesteuert werden, deren Ziel die „Schaffung eines israelischen Großreichs“ ist, und ist davon überzeugt, dass Zionisten die UNO, den Internationalen Währungsfonds und die Atomenergiebehörde kontrollieren. Zudem ist Jebsen der Ansicht, dass der jüdische Staat das Ziel einer „Endlösung“ in Form der Ermordung aller Palästinenser in den palästinensischen Gebieten verfolgt.

Erkennbare Desinformation vom Zionisten, was da geboten wird. Ein Genozid an den Arabern in Palaestina, oder gar an den 20% Israelis mit arabischer Herkunft ist ganz sicher nicht, was Jebsen als Israelplan glaubt. Vielleicht glaubt er an einen Vertreibungsplan, eine neue Nakba, vergleichbar mit der Vertreibung von 15 Mio Deutschen 1944-1947. Das muesste man ihn mal fragen.

Ob Israel ein Aparheitsstaat ist oder eine lupenreine Demokratie, das muesste man die arabischen Israelis fragen, die in der Knesset als Abgeordnete sitzen.

Macht aber keiner. Warum nicht?

Die Laudatio auf ihn sollte Mathias Bröckers halten, der vor allem durch seine Verschwörungstheorien zu den Anschlägen des 11. September 2001 bekannt geworden ist.

Die offizielle VT der US-Regierung zu 9/11 stimmt nicht. Jeder weiss das. Broeckers schreibt es. So what?

Zudem waren Redebeiträge unter anderem von Evelyn Hecht-Galinski und Anneliese Fikentscher vorgesehen, zwei Aktivistinnen, die einen besonders vulgären Antizionismus pflegen, einen Boykott Israels vehement befürworten und die Dämonisierung des jüdischen Staates zu ihrer Hauptbeschäftigung gemacht haben.

Fikentscher, die auch die Moderation der Veranstaltung übernehmen sollte, gehörte überdies zu einer vom Querfrontjournalisten Jürgen Elsässer angeführten Reisegruppe, die im Frühjahr 2012 nach Teheran flog, um den damaligen iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinejad zu treffen. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sollte unter anderem die Gruppe Die Bandbreite sorgen, die ebenfalls immer wieder mit verschwörungstheoretischen Texten von sich reden macht.

Eine wahre Gruselshow der MLPD-nahen Linken, wie mir scheint. aber kein Grund fuer Zensur.

Muss man ertragen. Tolerieren. Aushalten muss man das.

Ich lache ja jedesmal wieder:

Ein weiterer Kandidat ist Martin Hylla, ein dicker Kai aus Hannover-Kumpel, die beide interessante Thesen zur AfD, zum Hörstel und seine Deutschen Mitte etc. vertreten: Alles Angebote des Systems, gesteuerte Opposition. So wie auch Elsaesser und Jebsen, ja wie eigentlich alle ausser Kai aus Hannover und ihm selber 😉

Damit könnte Hylla glatt ein Alternativer Netzwerk-Karteller werden, hätte er es nicht gewagt, auch einige der Alternativen Helden blosszustellen: Christof Hörstel, Franz Hörmann und den Bandbreiten-Sänger Wojna, bzw. dessen neue Kunstfigur: Harry Ruhrpotter, der Möhrenpenisvertilger am Ziegengehege. Zutiefst satanisch, sowas geht gar nicht, echauffierte sich da der Maddin aus Lehrte.

.

Da haetten ihn der Frank Höfer von Nuoviso aus Leipzig angerufen, warum er den Wojna so fertig mache. Der sei doch ein Held der Friedens/Mahnwachenbewegung.

Siehe:

Alternative Netzwerke sind durch Scharlatanerie und Irrglauben miteinander verwoben

Sie sehen: Eine wahre Horrorschow, eine Lachnummer eigentlich, Linke gegen Linke, Israel-Linke gegen Friedensbewegungslinke, Linkspartei versus MLPD, und die Finnen trommeln kraeftig mit.

Eine bezeichnende Aussage angesichts der ungezählten Ausfälle von „KenFM“ – die Klaus Lederer aus gutem Grund „offenen, abgründigen Israelhass“, „typisch antisemitische Denkmuster“ und „krude Verschwörungstheorien“ nennt – und von Sätzen wie jenen, die Jebsen an Henryk M. Broder schrieb: „ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds. bernays. in seinem buch propaganda schrieb er wie man solche kampagnen durchführt. goebbels hat das gelesen und umgesetzt.“ (Orthografie und Interpunktion im Original.)

Jebsen hat das Buch von 1927 gemeint, das vom Neffen Sigmund Freuds, Titel „“ Propaganda“, der die US-Propaganda gegen Deutschland im 1. Weltkrieg mit aufgebaut hatte, und die 6 Millionen-Zahl von in einem Holocaust geopferten Juden stammt wirklich aus jener Zeit, 1917.

Video dazu:

Die US-Bibiliothek hat das auch, eine .gov-Site: https://chroniclingamerica.loc.gov/search/pages/results/?state=&date1=1836&date2=1922&proxtext=6000000+jews&x=11&y=17&dateFilterType=yearRange&rows=20&searchType=basic

160 Ergebnisse fuer 6 Mio leidende Juden vor Hitler… ganz oft das Wort „Holocaust“, ein wohl eingeuebtes Horrorszenario, das dann ab 1945 triumphal gegen die Verlierer reuessierte, und deshalb mit einem Maulkorbparagraphen 130 geschuetzt wird?

Das hat Jebsen gemeint, und dafuer haben ihn Broder und andere abgeschossen, sie haben ihn absichtlich missverstanden.

DARUM geht es bei der verhinderten Preisverleihung, NUR DARUM. Man MUSS auch als Linker zu Israel stehen, das ist erste deutsche Buergerpflicht.

Der Rest ist Propaganda und Desinformation. Sie sollen das gar nicht wissen… es schadet dem Schuldkult. und das darf nicht sein.

Schoenen Sonntag!

Geheuchelte Sympathie: Wie linke Politik Migranten geschadet hat

Endlich sagt es mal ein Araber-Deutscher: Diese ganzen Kuenasts, Stegners, diese ekligen GEZ-gesponserten linken Gutmenschenblogger, diese ganze linke Heuchelei, wie supi doch Moslem-Zuwanderung sei, wie schoen doch Multikulti waer… es ist alles Lüge und schadet den assimilationswilligen Migranten.

Diese Kuscheljustiz sei falsch, das Nicht-Abschieben von migrantischen Straftaetern sei falsch, dieses nicht Respekt einfordern sei eine Katastrophe:

Achse OstWest nennt er sich, das Video:   https://www.youtube.com/watch?v=KzAOT8p1kQA

Sehr richtig: Es ist auch der Selbsthass, der sie antreibt, diese Kranken. Gut erkannt. Der eingepruegelte Schuldkult.

Wie sehr Maas Zensurgesetz wirkt, das sieht man hier beim Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=KsGkxQSiBEY

Bei FB gesperrt weil er sagt was wahr ist, aber eine „falsche Meinung“:

 

Es ist erforderlich, die Meinungsfreiheit zu verteidigen. Sie ist hochgradig gefaehrdet:

„Wir schulden den Afrikanern und Arabern nichts. Sie haben ihre Kontinente durch Korruption, Schlendrian, ungehemmte Vermehrung und Stammes- und Religionskriege zerstört und nehmen uns nun weg, was wir mit Fleiß aufgebaut haben.“

Ganz genau so ist das. Wir schulden denen gar nichts.

Und: auch wir haben ein Recht auf Heimat.

Typisch Linksfaschos, die Meinungsfreiheit abschaffen zu wollen. Es ist nicht nur Maas, es ist die gesamte linke Bagage, bezahlt vom CIA-Soros (von wem denn sonst?) :

Das Papier beschreibt auch offen, wie eine der Soros NGOs, OSEPI (Open Societies foundations’ European policy institute ) eine Veranstaltung organisiert, um sozialistische Abgeordnete des EU-Parlaments einem fortgeschrittenen Training zu unterziehen, wie man „fremdenfeindlichem Populismus“ im Parlament entgegenwirkt. In weiteren Meetings mit EU-Abgeordneten ging es darum, einen Neu-Entwurf für Regeln zur Verhinderung und Bestrafung von „Hate Speech“ durchzubringen: „OSEPI organised a follow-up training session for Socialist MEPs on how to counter xenophobic populism in the parliament. Further meetings of OSEPI and ENAR5 took place with MEPs to advocate the re-drafting of the parliament’s rules of procedure to prohibit and sanction hate speech.“

Das war im Februar 2016. Wir alle kennen die daraufhin einsetzende Entwicklung des NetzDG und die von Herrn Heiko Maas gegen alle rechtlichen Bedenken durchgepeitschten Zensurmaßnahmen.

Na mal sehen, was die FDP jetzt in Sachen Zensurgesetz macht. Klagen mit der AfD waere mir am Liebsten.

Der deutsch-Araber hat jedenfalls recht, und auch der Text vom Sellner passte.

Die Zensurorgien auf FB, Twitter & Co. weiten sich aus. Wollen die sich selber abschaffen?

WIDER DIE ZENSUR!!! Diesem Zensoren- Dreckspack eine klare Ansage machen!!!