Schlagwort-Archive: Gedöns

Dieselmania in Dümmerland, Selbstzerstörung durch faktenbefreite Blödheit

Es ist schon grotesk, was in Merkeldeutschland zur Zeit abgeht in Sachen Diesel und Feinstaub… da kann man sich nur noch wundern.

Die Belastungen gehen um 30% (bei NOx) bzw. um 50% zurück, und gleichzeitig steigt die Gefahr irgendwie schier endlos an?

Das muss ja ein ganz schön dämliches Land sein… diese BRD.

Umweltbundesamt:

Feinstaub ging drastisch zurück, NOx ebenfalls, wo ist also der Grund für diese geschürte Panik, und warum verteufelt man seine eigene weltweit führende Dieselautoindustrie?

Nochmal UBA:

Warum diese Dieselpanik, wo doch die Fakten ganz klar zeigen, dass es gar keinen Handlungsbedarf gibt?

Ja nun, das ist so ähnlich wie bei der verkorksten Energiewende. Der Fisch stinkt vom Kopfe her. Eine FDJ-Physikerin mit verschollener Doktorarbeit, Pastorentochter… SPD-Kanzlerin… naturwissenschaftlich völlig ungebildet.

Lachen Sie nicht 🙂

Wie grotesk das Ganze ist, und wer dran schuld ist, das steht hier:

Der lange Weg des Irrsinns

Die Entwicklung des Irrsinns deutete sich seit langem an. Die politischen Grundlagen sind von rot-grünen Stoßtrupps schon in den 90er Jahren gelegt worden. Damals empfahl die grün dominierte Weltgesundheitsorganisation WHO 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Stickoxide. Noch nicht einmal Kalifornien als Umweltvorreiter hatte einen solchen Grenzwert festgelegt. In den USA gelten heute 100 Mikrogramm pro Kubikmeter. Die EU jedenfalls wählte 1999 40 Mikrogramm pro Kubikmeter als künftigen Grenzwert.

Vor etwa zehn Jahren wurden heutigen Abgasgrenzwerte für Autos festgelegt, also die Emissionswerte. Die Ingenieure wussten seinerzeit nicht, wie sie die überhaupt erreichen könnten. Es gab noch keinerlei Technologien dafür.

„Ein Wert, der mit der Dartscheibe geworfen wurde“, sagt heute Werner Ressing, ehemaliger Ministerialdirektor im Bundeswirtschaftsministerium, der damals die Verhandlungen in Brüssel für Deutschland führte. Er, der sich mit am längsten mit den Grenzwerten beschäftigt hat, stellte jetzt auch in seiner Stellungnahme für das Bundesverwaltungsgericht klar:

„Mir ist klar, dass die 40 Mikrogramm NO2 der geltende Grenzwert sind: Gleichwohl möchte ich als früher zuständiger Beamter des BMWi Ihren Blick darauf lenken, dass dieser Grenzwert relativ willkürlich gewählt wurde und Sie als unabhängiges Gericht die Politik auffordern sollten, diesen Grenzwert zu ändern.“

Denn, so Ressing, der 40 Mikrogramm-Grenzwert wurde von der WHO nicht empfohlen, sondern von der EU aus einem Sammelsurium von WHO-Grenzwerten willkürlich festgelegt.

Medizinisch sei der Grenzwert nicht zu begründen. Zudem gelten völlig unterschiedliche Grenzwerte für zum Beispiel Büroarbeitsplätze von 60 µg/Kubikmeter, am Arbeitsplatz gelten als maximaler Wert 950 in der Schweiz sogar 6.000 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Ressing verweist auf die USA: Dort gelten im Verkehr 100 Mikrogramm und es gibt keine Fahrverbote; 100 Mikrogramm werden in jeder deutschen Stadt unterschritten.
Ressings Fazit: „Der Grenzwert ist willkürlich gewählt und viel zu niedrig. Fahrverbote hätten unabsehbare wirtschaftliche Konsequenzen und sind deshalb unverhältnismäßig.“

Seine Aufforderung als Reaktion auf das Leipziger Urteil: Die Politik muss nach Brüssel marschieren und den Grenzwert ändern! Aber genau das verweigert bislang die Bundesregierung. Sie lässt Brüssel die Schmutzarbeit erledigen und hofft, dass sie trotzdem weiter Wählerstimmen kassiert, weil die Verantwortung doch in Brüssel liege. Aber genau das ist falsch – in Berlin sitzen die Verantwortlichen für das Elend von Millionen Autobesitzern, Handwerkern und Berufstätigen, die jetzt neue Autos kaufen sollen.

So geht Volksverarsche ala Merkel. Beim EEG, das zu den höchsten Strompreisen Europas führte, aber völlig meschugge ist, wirkungslos noch dazu, bei dem Krieg gegen die eigenen Konzerne und deren Erfolg auf dem Weltmarkt.

Man muss sich das mal klarmachen: Feinstaub ist gar kein Problem, weil es den schon immer gab.

Kannste dir nicht ausdenken, sowas Irres wie Merkel und ihre BRD… da wird völlig an den Fakten vorbei agiert, und die Medien ebenso wie die Politik desinformieren die Bevölkerung, und verarmen das Land in einer Mischung aus Ignoranz und Selbstverdummung…mittels Eurorettung, durch die verkorkste Energiewende, und jetzt betreiben sie Harakiri durch Deindustrialisierung…

Eine besser linksgrüne Kanzlerin als die Tochter vom roten Kasner gab es noch nie. Es wird böse enden…

Updates zu Linksterror, zum Nicht-Rechtsterror und zur Systempresse

Mecklenburger Rechtsterror war keiner, alles Show, und eine Todesliste gab’s auch nicht

update zu:

Rechtsterrorzelle mit Todesliste, SEK-Action aber null Verhaftungen? Schon wieder Wahlkampf-Show?

War alles Franco Albrecht-Quatsch aus dem nichtexistenten Umfeld der Franco-Allemagne Einheit?

Sieht so aus:

Insgesamt wohl eine feine Inszenierung, vielleicht auch ein paar MAD-Irre involviert, wer weiss das schon? Flintenuschi ist und bleibt eine Schande, Roeschen Albrecht kann es eben nicht… Schmidt-Bilder abhaengen lassen, zu mehr reicht es offenbar nicht… und zu Schwangerschaftsuniformen. MERDE!

Das BKA und die Vertuschwerbehoerde GBA sehen auch bei diesem Bundeswehr-Oberleutnant-Terror ziemlich alt aus:

Das sieht wie eine Geheimdienstoperation aus, die schief ging, aber irgendwie gegen die AfD gerichtet war…

Abhaken. Der falsche Syrer ist vielleicht wirklich eine Fata Morgana…

.

Naechstes Update: EEG, Klimabloedsinn, AfD will Trump nacheifern:

Na endlich: AfD will Klimagedoens-Ausstieg, EEG-Wahnsinn beenden und den Suizid an der Autoindustrie stoppen

Man erkennt seine Schweine am Gang, und daher endete der Beitrag im Blog wie folgt:

Gauland und die AfD sind sehr zu loben! Hoffentlich wird diese sensationelle Meldung von den ach so neutralen MSM der BRD auch angemessen stark verbreitet…

Haben sie natuerlich fast komplett vertuscht, die Luegenpressler:

Viel wichtiger als der Eklat, als Weidel bei den GEZ-Propagandamedien aus der Sendung rannte…

Eike hat es:

Nach langer, intensiver Vorbereitung traten die Spitzenkandidaten der AfD Frau Dr. Alice Weidel und Herr Dr. Alexander Gauland am 4.9.17 im Haus der Bundespressekonferenz zu den Themen Energie und Klima vor die Presse. Unterstützt wurden sie von Herrn Burkard Reimer Dipl. Ing. und Dipl. Chemiker und mir, ebenfalls Dipl. Ing.


Video der AfD Pressekonferenz zu Klima & Energiethemen am 4.9.17 in Berlin

Der Saal war brechend voll- Viele Kamerateams sind da, dazu ein Dutzend Fotografen und mehrere Dutzend Presseleute.“, berichtet Frau Verena Kern, freie Journalistin bei Klimaretter.info, wie es scheint ein wenig neidisch . Da sie nach eigener Auskunft Philosophie und Kommunikationswissenschaften studiert hat und sogar Fachbücher lektoriert, ist auf ihr Urteil sicher Verlass. Und zumindest das stimmt auch. Der Saal war sehr voll.

Zunächst trug Frau Weidel klar und pointiert den Standpunkt der AfD zu den Themen Auto & Diesel vor. Umfassend begründet forderte sie dann:

  • Die Festlegung vernünftiger Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub,
  • Bis dahin ein mindestens 10 jähriges Moratorium – also Aussetzung der überzogenen EU- Grenzwerte – durch den Gesetzgeber.
  • Eine Bestandsgarantie bis mindestens 2050 für alle Verbrennungsmotoren
  • Elektromobilität darf sich nur auf marktwirtschaftlicher Basis und unter Beachtung der Umweltfolgen entwickeln
  • Damit unsere bitter benötigte stabile Stromversorgung auch in Zukunft gewährleistet bleibt, muss die Laufzeit unserer als sicherste der Welt geltenden Kernkraftwerke allein nach deren technischer Nutzungsdauer richten.

Anschließend trug Herr Gauland sein Statement vor. Auch in diesem begründete er umfassend und klar die daraus abgeleiteten Forderungen der AfD (14:08). Sie lauten:

  • Schluss mit der Energiewende, und allen ihren Ausformungen, Abschaffung des EEG, der EnEV und der dazu gehörenden Gesetze und Verordnungen
  • Die staatliche Planwirtschaft ist zu beenden. Alle Formen der Energieerzeugung sind in die Marktwirtschaft zu entlassen und sollen sich im fairen Wettbewerb stellen.
  • Die AfD wird wissenschaftliche Gutachten, die dem EEG Verfassungswidrigkeit und ein Verstoß gegen europäische Rechtsnormen bescheinigen ggf. vom Bundesverfassungsgericht prüfen lassen (zwar nicht von Gauland gesagt, aber im Handout geschrieben)

Nach diesen, das Weidel Statement ergänzenden Feststellungen und Forderungen, trug Gauland die Haltung der AfD zum Klimawandel vor. Wieder umfassend begründet, schloss er auch hier mit den daraus abgeleiteten Forderungen:

  • Zurück zur wissenschaftlich begründeten Vernunft in der deutschen und internationalen Klimapolitik
  • Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, Schluss mit dem Klimaschutzplan 2050 und der Dekarbonisierung
  • Schluss mit dem sog. Klimaschutz

Dazu gehört:

  • Ausstieg aus allen diesbezüglichen internationalen wie nationalen Verträgen, Kommissionen und Verpflichtungen.
  • Einstellung aller „Klimaschutzmaßnahmen“ in der öffentlichen Verwaltung samt aller Budgets und Posten
  • Die Mittel die derzeit zum Klimaschutz aufgewendet werden müssen umgeschichtet werden, zur Finanzierung von Maßnahmen zur Anpassung an zukünftige Umweltschäden durch Wetterextreme
    • Dagegen Konzentration von Wissenschaft und Administration auf Verbesserung der Infrastruktur – auch um bspw. Starkniederschläge zu bewältigen, oder die Folgen anderer Wetterextreme zu beherrschen. Denn nicht die Wetterextreme haben zugenommen, wohl aber der lokale Wohlstand und entsprechend die Besiedlungsdichte in diesem Land. (zwar nicht von Gauland gesagt, aber im Handout geschrieben)

Mein Fazit:

Entweder waren die anwesenden Journalisten in der Mehrzahl dermaßen überrascht, dass sie weitgehend sprachlos blieben oder sie waren vom Mittagessen, es war schließlich schon fast 14:00 Uhr, noch so sediert, dass sie eigentlich nur einen Platz zum Ausruhen gesucht und gefunden haben.

Denn die Zahl der Fragesteller blieb gering, etwa die Hälfte der wenigen Fragen bezogen sich auf Klatsch & Tratsch, bzw. Sachverhalte, die mit den Themen nichts zu tun hatten. Die Fragen zu den eigentlichen Themen blieben spärlich.

Gering blieb auch die mediale Resonanz. Weltredakteur Mathias Kamman, sonst nie um ein tägliches AfD Bashing verlegen, wunderte sich zwar, dass seine Zeitung nach seinem Verständnis des Handouts, dass jeder Teilnehmer bekommen hatte, nicht mehr zu den Leitmedien gehören sollten und ließ sich auch von meinen Erläuterungen nur wenig trösten, denn einen Artikel über diese Pressekonferenz verkniff er sich.

Lediglich im Berliner Tagesspiegel und in der FAZ Online Version wurde berichtet.

Und, ach ja, der lokale ARD Sender rbb berichtete kurz in seinen Rundfunk-Nachrichtensendungen, genauer im Inforadio, über diese Pressekonferenz.

Einlullen, verschweigen, ausgrenzen durch Nichtbeachtung wurde auch hier wieder als Verteidigungsstrategie angewandt. Ob sie etwas nützt wird der 24.9.17 ab 18:00 Uhr zeigen.

Ich war jedenfalls mit dem nun auch öffentlichen Ansatz der AfD sehr zufrieden! Sitzt sie erstmal mit genügend großer Zahl von Abgeordneten im Deutschen Bundestag, wird sie – wie bisher auch, aber auf größerer Bühne- die anderen Parteien vor sich hertreiben, wenn die nicht gleich die Forderungen der AfD übernehmen. Aus reiner Selbsterhaltung. Wie jetzt auch schon!

Vielen Dank! Sehr gutes Update, was sehr schoen aufzeigt, dass die Leute durch die Journaille dumm gehalten werden sollen, mittels Klatsch und Tratsch, Brot und Spiele. Dumme linksversiffte Journaille desinformiert ein hirngewaschenes Volk, auch durch Nicht-Berichten, sehr gut erkannt, sehr klar benannt.

Weiter so!

.

Die Misere kaempft gegen Linksextreme, einsam und mit laecherlichen Mitteln.

Update zu:

Linksunten… nur Wahlkampf-Aktionismus der CDU, oder VS-eigenes Portal?

Es wird nicht etwa die Foerderung der Linksterroristen durch den Staat eingestellt, es werden auch keinesfalls deren Hauptquartiere geraeumt, ach iwo, man braucht die linken Schlaeger noch gegen die AfD, also macht Polizeiminister Misere ein wenig Malen und Labern:

Was geht da in den Politilkerkoepfen vor? Sehen die das Gedoens als wichtig an, wollen die ein Zeichen setzen? Wie waere es mit Schliessung und Raeumung der Roten Flora, der Rigaer Strasse, den Linksterror-Quartieren in Leipzig-Connewitz?

Der Sherrif de Maiziere macht lieber Gedoens:

Och nöö…

Am Ende stand die Erkenntnis: Es gibt nichts schön- oder kleinzureden, da darf nichts verharmlost werden. Auch mit linken Extremisten haben wir ein Problem in Deutschland. „Mein Besuch heute hier in Hohenschönhausen diente dazu die präventive Arbeit gegen Linksextremismus in den Mittelpunkt zu stellen“, sagte der Bundesinnenminister nach dem Gespräch mit den Schülern gegenüber der Presse.

Der Herr ueber GSG9, Bundespolizei und BKA macht einen auf Paedagogen… boah wie laecherlich.

Was will man da noch zu schreiben? Austrocknen finanziell und zerschlagen, den linksextremen Mob, das waer sein Job.

Es war doch die Misere, die mit der Antifa-Ministerin Schwesig das Bekenntnis zur Demokratie abschaffte, und so die Finanzierung des linken Mobs erst ermoeglichte.

Und jetzt malt er gegen Links? Wie peinlich, wie laecherlich.

Man vergleiche mal das Gekuschel mit den Linksterroristen mit dem SEK-Einsatz gegen unbescholtene Anwaelte und Polizisten in Meckpomm… dann erkennt man erst, wie linksversifft die CDU geworden ist.

Updates Ende.

Wenn ein guter Witz zu Hetze und Rassismus umgedeutet wird

Woran erkennst Du, dass du in einem linksversifften Gesinnungsstaat lebst?

Unter vielem Anderen erkennst Du das daran, dass der Staat und die Presse über einen guten Witz, der brillant in Szene gesetzt wurde, nicht nur nicht lachen kann, sondern die Rassismuskeule rausholt.

Das Corpus delikti:

Genial! Super Idee, top ausgeführt, witzig, und bei 24 Milliarden Euro an Ausgaben für grösstenteils unechte Flüchtlinge allein 2016 absolut nachvollziehbare Motivation.

Und was macht der linke Gesinnungsstaat daraus?

Absolut vorhersehbar, sicher wie das Amen in der Kirche:

“Rassistische Schilder”, Hetze, Fremdenfeindlichkeit, es werden Denunzianten gesucht:

Lächerlich. Typisch BRD. Völlig humorbefreit, und die Hirngewaschenen, die Genozid-geilen Linken werden der Denunziationsaufforderung sicher willig folgen:

Um die Täter zu finden, sucht sie Zeugen, die gesehen haben wie die Schilder gebastelt, zum Tatort gebracht oder aufgehängt wurden. Hinweise unter Telefon 0651/9779-2290.

Hoffentlich werden sie nicht verraten, und diese genialen Schilder tauchen bald überall auf. (weshalb der Trierer Volksfreund, sicher eine eklige linke SPD-Parteizeitung, auch zu feige war, das schöne Schild abzubilden)

Also tun wir das hier im Blog, zur Nachahmung sehr sehr empfohlen! Wo ist die IB? Euer Schild, bitte bundesweit, Leute 🙂

Kampusch-Entführung war Werk eines Einzeltäters. Mehr war da nie?

Der Entführer war ein Einzeltäter, die investigativen Bücher sind nichts weiter als heisse Luft gewesen, es gibt keine Staatsaffäre Kampusch, und da der Einzeltäter sich erfolgreich vor den Zug warf, ist alles geklärt…

Zwischenablage10147

Die damals zehn Jahre alte Natascha Kampusch war am 2. März 1998 von dem arbeitslosen Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil auf dem Schulweg in einen weißen Transportwagen gezerrt und in seiner Wohnung in ein kleines Verlies gesperrt worden. Es folgte ein acht Jahre andauerndes Martyrium mit Gewalt und sexuellem Missbrauch, bis das Mädchen sich schließlich befreien konnte.

 Pannen bei den Ermittlungen

Eine der traurigen Erkenntnisse nach Kampuschs: Ohne Fehler der österreichischen Behörden hätte die Entführung schon nach wenigen Wochen beendet werden können. So sollen den Fahndern im März 1998 gleich mehrere Pannen unterlaufen sein. Am schwersten wiegt dabei der Vorwurf an die Beamten, Hinweise eines Kollegen ignoriert zu haben, der Priklopil flüchtig kannte und von dessen sexuellem Hang zu Kindern berichtete.

Peter Pilz, der Sicherheitssprecher der österreichischen Grünen, bezeichnete den 23. August 2006 – den Tag von Kampuschs Befreiung – als Beginn einer großen Vertuschungskampagne. Nach der Zusammenstellung eines Dossiers über den Fall kam er zu dem Schluss, dass die ermittelnden Behörden gepfuscht hätten. Er kritisierte, dass von Seiten der Politik mit Blick auf bevorstehende Wahlen eine „Pannen-Debatte“ unterbunden worden sei – obwohl das Innenministerium direkt nach Kampuschs Flucht Kenntnis von den Fehlern bekommen habe.

Zweifel am Selbstmoder Priklopils

Nach 2006 sorgte auch die Rolle des Täters Wolfgang Priklopil immer wieder für Gesprächsstoff. Um den Mann, der sich nach Kampuschs Flucht das Leben nahm, ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Der „Standard“ berichtete im April von einem Gutachten, das den Suizid Priklopils in Frage stellte. Eingereicht hatte es Karl Kröll, dessen verstorbener Bruder die Soko Kampusch geleitet hatte.

Zweifel an der Ursache von Priklopils Tod gingen lange einher mit Theorien, der Täter habe nicht alleine gehandelt. Der frühere Präsident des Obersten Gerichtshofs, Johann Rzeszut, zweifelte laut „Standard“ öffentlich ein Gutachten an, das Priklopil als Einzeltäter auswies. Die bisher letzte Kommission unter Beteiligung des deutschen Bundeskriminalamts und des FBI zum Fall Kampusch kam 2013 zu dem Schluss, Priklopil habe „die Entführung mit hoher Wahrscheinlichkeit alleine durchgeführt“, obwohl bis heute Unklarheiten über einen Freund und Geschäftskollegen Priklopils bestehen, der ihm zum Zeitpunkt der Entführung umgerechnet rund 36300 Euro überwiesen hatte.

Eigentlich recht simpel. Kampusch weiss, ob der Entführer alleine handelte oder nicht. Sie weiss auch, ob sie nur von ihm missbraucht wurde, oder ob Dritte “vorbeischauten und sie missbrauchten”.

Offenbar war das nicht der Fall:

Der ehemalige Hamburger Kripobeamte und Journalist Peter Reichard veröffentlicht in diesem Buch die Ergebnisse von fast 10 Jahren Recherchen um das Kidnapping von Natascha Kampusch. Während diesen langen Jahren der Untersuchung verbrachte er viel Zeit mir allen Protagonisten des Falls, besuchte das Verlies und – vor allem – sondierte unglaubliche Mengen an Videomaterial. Diese Videos wurden vom Entführer über 3000 Tage lang aufgenommen, es ist sozusagen das Tagebuch der beiden Menschen: Entführer und Opfer, wobei für Ersteren das Wort “Mensch” schon fast eine Blasphemie ist! Nach der Sichtung aller Protokolle dieser Aufnahmen geht ganz klar hervor, dass:

– es keinen dritten Mann oder andere Beteiligte gegeben hat

– dass der Entführer ein hochgradig perverser Psychopath war

Acht Jahre lang quälte der Perverse sein Opfer mit immer wieder neuen Erniedrigungen. Dabei ging es nur in zweiter Linie um sexuelle Kontakte, 99% seiner Bedürfnisse waren sadistische Anliegen: das Bestätigen seiner Macht, seiner Wichtigkeit, seiner Person. Ausserhalb dieser Machtrolle war er wieder ein nichtssagender, verklemmter Mann ohne Freunde, ohne Kontakte.

Was soll denn dann die Staatsaffäre Kampusch sein?

Ermittlungsfehler? Wie beim 3-maligen Hinweis auf die Wohnung der RAF-Geiselhaltung von Hans-Martin Schleyer 1977, der 3 Mal bei der Polizei verloren ging, obwohl er von einem Polizisten stammte?

Guido Grandt und Andere sind der Meinung, nach wie vor, dass da eine gewaltige Vertuschung lief: Im August 2016 blogte er:

O-Ton Peter Pilz (Nationalratsabgeordneter der Grünen)

29:45 – 32:21

Eine dermaßen schlampige Polizeiarbeit kommt auch in Österreich selten vor. ..Hat diese Schlampigkeit und Dummheit das Auftreten in Form von Beverly Hills Cops hat das System oder ist das nur ein schrecklicher Zufall. Eines ist klar, wenn man den Akt kennt, hätte die Polizei 1998 seriös gearbeitet, wäre es unmöglich gewesen, dass NK 8 Jahre in Gefangenschaft verbracht hätte. Das ist das eine. Statt ordentlich Spuren nachzugehen, hat es Sonderkommissionen gegeben, die mit Wundersuchern und Wünschelrutengängern Wiesen abgegangen sind, Landkarten auspendeln haben lassen, das war Polizeiarbeit. Dafür sind die wichtigsten Spuren schlicht und einfach nicht verfolgt worden. Dann gibt es eine zweite Phase, das war die Phase um die Entführung von NK.  NK hatte ein großes Pech, es war Vorwahlkampf. 3 Monate später war Nationalratswahlen. Die ÖVP stellte damals die Innenministerin, und wenige Stunden nach der Flucht von Kampusch war klar, da hat es unglaubliche Ermittlungspannen gegeben, die Polizei war schuld am Nichtentdecken und Nichtbefreien von Frau Kampusch 8 Jahre lang und es gab Verantwortliche bis in die höchsten Reihen. Und da ist eines beschlossen worden auf höchster politischer Ebene: die Befreiung von NK ist ein politischer Erfolg des Innenministeriums, es ist kein einziger Fehler gemacht worden, die Polizeiarbeit war hervorragend, der Täter ist gefasst und hat sich selbst der gerechten Strafe zugeführt, andere Täter gibt es nicht, der Akt ist geschlossen. Daher wählt Volkspartei. Und diese Botschaft hat ausschließlich aus Lügen bestanden. Und dann hat es Kriminalbeamte gegeben, die gesagt haben, da machen wir nicht mit, wir wollen den Fall noch einmal aufrollen, weil es ganz starke Hinweise auf andere Täter, auf Mittäter gibt. Und da haben die höchsten Polizisten mit Deckung der Spitze des Innenministeriums interveniert, Maulkörbe verteilt und gesagt wir zwingen euch, den Akt zu schließen und ab jetzt wird vertuscht. Und genauso ist es passiert.

Pleiten, Pech und Pannen. Die “von ganz oben” vertuscht wurden. Kein Einzelfall, kommt ständig vor, und begründet keine Staatsaffäre Kampusch. Die gäbe es dann, wenn “hochstehende Perönlichkeiten” Kampusch beim Entführer missbraucht hätten, und ihn daher vor der Polizei geschützt hätten.

Dafür gibt es offenbar keine Indizien. Kampusch selbst hat das ausgeschlossen. Gab es nicht. Alles nur heisse Luft gewesen, denn die “brisanten Unterlagen” belegen lediglich die Vertuschung der Polizeifehler, aber keinen Pädophilenring.

Hoffentlich haben sich die Sensationsbücher wenigstens gut verkauft… wo sind eigentlich die LEAKS der zugespielten Staatsaffären-Unterlagen?

NSU wurde bei der Antifa in Leipzig gesichtet – Polizei lächelt Strafanzeige weg

Was ist weiss, kann jederzeit platzen, und wird von der Antifa verwendet?

Richtig, der NSU.

antifa1Man nehme einen mutmasslich mit Steuermitteln gesponserten Bus…

antifa2… diesen Bus schreibe man LEGIDA zu.

Und schon hat man LEGIDA mit NSU-Ballon.

So fälscht man (nicht nur) in sozialen Netzwerken.

So sind sie halt, die Linken.

Und irgendwelche Dummen finden sie auch immer, hier konkret eine dumme Migrantin, aber mit moralisch gefestigtem Standpunkt und der daraus resultierenden Empörung.

Die Polizei weigerte sich, eine NSU-Ballon Strafanzeige aufzunehmen:

Zwischenablage76Danke für dieses nette Gedicht. Famos!

 

Syrischer Nazi steckt Migrantenheim an, malt Hakenkreuze, Folge: Demo gegen Rechts

Kein Land ist derart gehirngewaschen wie die Deutschen…

Zuerst:

Zwischenablage01

Danach:

Zwischenablage02Ein Scherz, das kann doch nur ein Scherz sein. Mahnwache gegen Rechts?

Es ist kein Scherz:

Zwischenablage03

Krank im Kopf, oder bezahlt?

Noch ein Einzelfall: Migrant legt Feuer:

Zwischenablage04

Der Kampf gegen Rechts aus Steuermitteln muss unbedingt verstärkt werden. Rettet den Popanz!

Es gibt aber auch gute Nachrichten:

Zwischenablage05Nicht nur Berlin… auch Frankfurt, viele Städte in NRW, nicht nur Duisburg… es muss noch viel schlimmer werden, bevor es besser werden kann. Die Reconquista wird früher oder später kommen…

Den Staat im Staate beklagen, aber beim NSU kuschen?

Es ist wirklich schön, und so herrlich demaskierend:

… erwarte ich von Angela Merkel, dass sie Ihr ohrenbetäubendes Schweigen bricht. Sie soll der Bevölkerung offen und ehrlich erklären, wofür sie sich steht: Für einen demokratischen Rechtsstaat auf Basis des Grundgesetzes oder für einen geheimdienstlichen Komplex, der sich zu einem von Teilen der Bundesregierung flankierten und gedeckten Staat im Staate entwickelt hat.

http://www.linksfraktion.de/pressemitteilungen/merkel-muss-schweigen-brechen/

Die Linksspinner sind stets die Kämpfer an vorderster Front, wenn es darum geht, bei der NSU-Aufklärung zu versagen. Was reissen sie beim NATO-Blog-Gedöns die Fresse auf, und faseln gar vom Rechtsstaat, den sie um des Naziterrors Willen seit Jahren verraten und verkaufen?

Labern von “Selbstenttarnung des NSU in Eisenach”, diese Faschistoiden… Doppelmordvertuschungshelfer…

Und sehr “gut gefallen” hat mir dazu auch das Gequake von Radio Utopie:

https://www.radio-utopie.de/2015/08/07/landesverrat-und-staatsaffaere-parlamentspraesident-lammert-genehmigen-sie-endlich-eine-sitzung-des-rechtsausschusses/

Scheinaufregung, der Scheindebatten in der transatlantischen Schwatzbude folgen sollen… es ist so lächerlich. Passt aber ausgezeichnet zu Netzpolitik, dieser Daniel Neun. Ist dieselbe Sosse: Immer schön am Wesentlichen vorbei, das ach so tolle demokratische System mit diesem turbogeilen Grundgesetz… das völlig versagt hat…

Nichts ist so sehr BRD-transatlantisch-nichtsouverän  wie die Gedöns-Linksgrünknaller der Buntenrepublik.

Wer beim heissgeliebten Neonaziterror versagt, und sich einen Dreck um rechtsstaatliche Ermittlungen schert, der soll einfach mal die Klappe halten… oder sich zum Affen machen, auch schön…

pumuckl100

😉

Der Onkel mit den Bonbons… Tagesmutter Volker Beck zum AK NSU

Weg mit der Genderscheisse, wer nicht weiss ob er Männlein oder Weiblein ist, der soll in seine Unterhose schauen. Nicht das Krankhafte zur Normalität erklären! Lasst unsere Kinder in Ruhe mit diesem wahnhaften Geseier!

Diese gehirnkranke Grütze von mehr als 2 Geschlechtern ist einfach nur krank, und sie zerstört die Familien, produziert psychisch gestörte Jugendliche.

Akif hat Recht:

akif

Nicht Jeder ist so gehirngewaschen und grünversifft wie die Evangelische Kirche, sehr erfreulich der hier:

bischoff

http://www.kath.net/news/51543

Auch die AfD hat da kürzlich Klartext gesprochen, Professor Dr. Meuthen:

meuthen

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/gender-mainstreaming-afd-auf-npd-kurs/12131064.html

Wer die Gender-Kacke ablehnt ist Nazi. das hätten die linksgrünversifften Pädofreunde wohl gerne:

Laut dem Beschluss fordert die Alternative für Deutschland in Baden Württemberg, deren Vorsitzender Jörg Meuthen zugleich Co-Chef der Bundes-AfD ist, die ersatzlose Rücknahme aller Gesetze und Vorschriften, die, wie es in der Erklärung heißt, im Sinne der „Gender-Ideologie seien, darunter das Bundesgleichstellungsgesetz sowie das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Überdies fordert die Partei die Streichung aller Stellen für Gleichstellungsbeauftragte.

In einer Pressemitteilung des Landesverbands wird die Ablehnung des Gender-Mainstreamings, also die bewusste Berücksichtigung von geschlechterrelevanten Aspekten in politischen Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen und die Ermöglichung vielfältiger Lebensentwürfe für alle Geschlechter, damit begründet, dass „die Nivellierung der Unterschiede zwischen Männern und Frauen“ einen „unzulässigen Eingriff des Staates“ in das private und gesellschaftliche Leben darstelle. Daher verurteile die AfD alle Versuche, Mütter politisch und ökonomisch in Richtung Berufstätigkeit zu zwingen.

Das hat den Kinderficker-Legalisierungsbefürworter und Schwulenaktivisten von der Zionistenfraktion sofort auf dem Plan gerufen, der auch prompt das dämliche Maul aufriss:

„Der von der AfD beschlossene Mütterkreuzzug überholt selbst Putins homophobes Propagandagesetz von rechts“, sagte der Grünen-Politiker Volker Beck dem Handelsblatt. „Alle, die nicht in einer heterosexuellen Beziehung leben, bei der allein der Mann das Sagen  hat, sollen zur Diskriminierung freigegeben werden. Damit unterscheidet sich die AfD in ihrer Anti-Gleichstellungspolitik nicht mehr viel von der NPD.“

Getroffene Hunde bellen:

Volker Beck is not amused. dann liegt die AfD garantiert richtig.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/77/best-wahnsinn?page=74#ixzz3hXIKQa75

Das ging dann irgendwie auch zu Twitter, und da wurde prompt reagiert:

beck pädo

Was will der Onkel mit den Bonbons? (Satire mit wahrem Kern)

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/03/06/volker-beck-zeigt-mitglied-des-arbeitskreises-nsu-an/

Der Arbeitskreis NSU ist keineswegs der Freund von Spitzeln des VS, also eher nicht der “Freundeskreis Zschäpe”, und wer Solches behauptet, der desinformiert, was bei Volker Beck allerdings nicht weiter überrascht. Die “Tagesmutter mit den Bonbons” kann nicht anders. Dumme Strafanzeigen und ebensolches Gelaber sind schliesslich Ausdruck seines Charakters. Ein würdiger Vertreter des Deutschen Volkes.

Psychisch Gestörte wollen ihren Wahn zur Normalität erklären?

Jungs brauchen echte Männer mit Ecken und Kanten als Vorbilder, und keine Weichlinge. Basta.

fuck you

Wie Besatzer… Relikte aus der Besatzungszeit… geltendes Recht, und alle wissen es.

Der Popanz von Politik, NSA-Ausschuss und Leitmedien wird erst so richtig erkennbar, nachdem man gemerkt hat: Die Fakten interessieren überhaupt nicht, es ist nur Gedöns zu lesen.

zeit

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2015-05/bnd-affaere-selektoren-nsa-liste

zeit2

Wer soll denn diesen Scheixx glauben? Wer wird hier verarscht?

Die Opposition will daher notfalls mit einer Verfassungsklage gegen die Bundesregierung vorgehen. “Wenn diese Selektorenlisten nicht kommen, werden wir klagen”, sagte von Notz. Die Linken sehen das genauso.

Wen interessieren diese Selektoren?

Das sind Scheindebatten. Völlig unwichtig, was die suchen, die Frage lautet:

Warum dürfen die das? Warum unterbindet man das nicht?

Uns sollte interessieren, auf welcher Rechtsgrundlage das Abhören geschieht, um diese Rechtsgrundlage hin zur Souveränität zu ändern.

Genau das findet aber gar nicht statt, es wird verschwiegen, statt dessen parlamentarisches Affentheater.