Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

BRD = Gesinnungsstaat, Österreich und Schweiz noch nicht ganz

in Österreich wird wenigstens noch im öffentlichen TV dieses Thema besprochen…in Deutschland sind die TV Anstalten gleichgeschaltet worden mit Stasi Leuten und MERKELsklaven

Опубликовано Bert Bertel Пятница, 26 октября 2018 г.

in Österreich wird wenigstens noch im öffentlichen TV dieses Thema besprochen…in Deutschland sind die TV Anstalten gleichgeschaltet worden mit Stasi Leuten und MERKELsklaven

(meint Bert Bertel)

Und die linksversiffte BRD?

Kannste dir nich ausdenken. Glaubt dir keiner.

Antideutscher Gesinnungsstaat BRD, der gleichgeschaltete.. noch Fragen?

Meinungsaustausch ohne Ergebnis – Gniffke verkniffen vor dem „Mut zur Wahrheit“ Banner.Gestern fand in der Messe in…

Опубликовано Jens Maier, MdB Пятница, 26 октября 2018 г.

Wir sind aber sowas von im Arsch… erkennt auch Klonovsky:

Dem gestrigen Podiumsgespräch mit den Journalisten Peter Frey und Kai Gniffke, welches sich zutrug und eräugnete im schönen Dresden, entnehme ich als entscheidende Information, dass sowohl der Chefredakteur des ZDF als auch der Chefredakteur von Tagesschau und Tagesthemen den „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ nicht kennen, der am 11. Dezember in Marrakesch unterzeichnet werden soll. Sofern die beiden nicht geflunkert haben, ist das erstaunlich. Dieser UNO-Weltmigrationspakt könnte einer der einschneidendsten politischen Beschlüsse in der Geschichte der Menschheit oder zumindest in der Geschichte Europas werden. Etwas weniger vage formuliert: Wenn die darin formulierten Prämissen – ein globusweit geltendes Menschenrecht auf Migration, das alle nationalen Abwehrrechte übersteigt, mehr oder weniger sofortige Teilhabe an den Sozialsystemen der Aufnahmegesellschaften sowie die Stigmatisierung bzw. Bestrafung jeder Kritik an Migration und Migranten einschließt –, wenn diese Prämissen durchgesetzt würden, handelte es sich um den einschneidendsten Beschluss in der Geschichte der Menschheit. Wenn Migration ein Menschenrecht ist, das sich einklagen und seitens der Aufnahmeländer nicht abwehren lässt, dann wird die Niederlassungsfreiheit für jedermann an jedem Ort die logische Folge sein. Alles Weitere ist dann biologische Physik. Wohin die überzähligen Massen aus Afrika und dem Orient drängen werden, ist klar, insofern wird der Pakt nur Teile der Welt verändern. Der gesamte Westen ist durch diese Pläne in seiner Existenzform bedroht. Es gibt Bedrohte, sie sich rational, und solche, die sich irrational verhalten; nun wähle. 

Gesinnungsstaat statt Demokratie… Migrationspakt entlarvt das System

Ein höchst problematischer Pakt, der da unterschrieben werden soll, angeblich unverbindlich, aber warum dann überhaupt das Ganze?

Es riecht nach Hochverrat der Eliten an den Völkern Europas, meint der Mannheimer:

Die ihr eigenes Volk abschaffende Bundesregierung beschließt Durchsetzung des UN-Migrationspaktes: Ab 1. August 2019 wird Deutschland vollständig islamisiert.

Der größte Hochverrat der deutsch-europäischen Gesamtgeschichte nimmt weiter Fahrt auf

Angesichts eines drohenden Endes der großen Koalition und eines frühzeitigen Endes (was aus meiner Sicht mehr als fragwürdig ist: man muss Merkel tot oder lebendig aus dem Kanzleramt tragen, um sie loszuwerden) der Kanzlerschaft der Deutschlandmörderin Merkel gegen die deutschfeindlichen Kräfte, gebündelt in der verheerendsten politischen Koalition der deutschen Geschichte:

Der großen Koalition (SPD/CDU/CSU)  in Dauerverbindung und Dauerunterstützungseitens der Altparteien (Linkspartei/SED, Grüne, FDP)

nochmals Gas: Sie wollen Deutschland mit weiteren Millionen Moslems fluten und so unumkehrbar zu einem islamischen Staat umgestalten.

Das Kalkül der vaterlandslosen und verbrecherischen Politikerklasse ist:

Wenn Deutschland mehr Immigranten (zumeist Moslems) als Deutsche hat, dann wird die Umgestaltung Deutschlands in einen islamischen Staat in Zukunft bequem mit demokratischen Wahlen bewerkstelligt werden. Und muss nicht länger mühselig und unter Verwendung historischer Lügen („Kriegsflüchtlinge“, „Deutschland braucht Immigration“ etc. etc) gegen den Willen einer völlig manipulierten Bevölkerung durchgesetzt werden.

Das sind klare Worte, Mannheimer läuft Gefahr, von der Stasi hops genommen zu werden, oder wie?

Von Peter Helmes, veröffentlicht am  von 

In vorauseilendem Kotau vor dem Migrationspakt: Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug ab 1. August 2019

Bundesregierung will Asylpolitik noch mehr verwässern

Das UN-Migrationsabkommen, das am 11. Dezember in Marakesch beschlossen werden soll – der Kürze halber hier „Pakt“ genannt – will einen unbegrenzten und weltweiten Migrationsprozeß in Gang setzen bzw. fördern. Eine „sichere, geordnete und reguläre Migration“ – wie es einem demokratischen Staat geboten ist – wird man damit nicht erreichen.

Die einzelnen Nationen geben nämlich mit dem Pakt faktisch die Hoheit über ihre Grenzen auf. Da ein Großteil der Migranten aus Ländern stammt, in denen der Islam herrscht, wird unser Land somit sukzessive zu einem islamischen Staat.

Für kritische Beobachter war das schon längst erkennbar, aber die Mehrheit der Deutschen – verführt von Politik und Medien – sind offenbar nicht in der Lage zu begreifen, wie sehr die muslimische Einwanderung bereits jetzt Deutschland verändert hat – …wir „müssen uns mit mehr Moscheen als Kirchen im ganzen Land abfinden“, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (sinngemäß) schon vor einiger Zeit schrieb. Unser Land wird sich weiter verändern; denn die notwendige Integration findet nicht statt, weil gerade Moslems (und viele Türken) die Integration verweigern. Die Moslems können sich dabei sogar auf den Koran berufen, der Integration verbietet.

Der Pakt meint noch weit mehr als nur Islamisierung (was die Urheber des Paktes nie offen zugeben würden):

  • Es wird faktisch nicht mehr unterschieden zwischen Asylanten, Flüchtlingen oder Einwanderern. Simpel ausgedrückt: Wer kommen will, kann kommen – mit oder ohne Grund, mit oder ohne „Papiere“ (z. B. Paß), mit oder ohne Qualifikation, mit oder ohne Sprachkenntnisse: Merkels „Willkommens- kultur“ als Blaupause für die UNO.
  • Der Pakt soll ermöglichen (und fördern), daß Migranten der Zugang zum Wunschland deutlich erleichtert wird. Zur Förderung dieser Ziele dienen u.a. folgende Wege:
  • Es sollen legale Routen geschaffen,
  • eine Medienzensur zur ausgewogenen Berichterstattung eingeführt,
  • bereits im Heimatland Sprachkurse des Ziellandes angeboten,
  • der Familiennachzug deutlich erleichtert
  • und auch der Geldtransfer ins Heimatland vergünstigt werden.

Gebetsmühlenartig erklären die Befürworter, der Pakt sei lediglich eine „Absichtserklärung“ und rechtlich nicht verbindlich. Dabei liegt für jedermann offen, daß sich hinter der „Absichtserklärung“ die Absicht verbirgt, eine Neue Welt, eine Neue Gesellschaft, einen Neuen Menschen zu schaffen. Die „Frankfurter Schule“ läßt grüßen.

Und wetten wir, daß die „Absichtserklärung“ in liebedienerischen Staaten wie Deutschland, Frankreich usw. als „moralische Verpflichtung“ gewertet und mit größtmöglicher medialer Unterstützung der Welt vorauseilend als „dringend umzusetzen“ verkauft wird!

Die deutsche Bundesregierung, unter Merkel längst zur Weltunterwerfungs-Administration verkommen, geht natürlich einen großen Schritt voraus. Sie „reformiert“ den Familiennachzug. Der Bundestag nickte das Ganze am letzten Freitag (19.10.) ab.

Bisher war der Familiennachzug für Flüchtlinge bis auf wenige Härtefälle nicht erlaubt. Das neue Gesetz ändert dies – mit einer monatlichen Obergrenze von 1000 Personen pro Monat. Das Gesetz der großen Koalition, meldet heute (22.10.) das HANDELSBLATT, sieht vor, daß Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus vom 1. August d. J. an wieder Familienangehörige zu sich nach Deutschland holen können. Pro Monat sollen aber bundesweit nur 1.000 Angehörige einreisen dürfen.

Die Abgeordneten billigten die Neuregelung am Freitag mit 370 Ja-Stimmen, 279 Nein-Stimmen und drei Enthaltungen.

Sind wir „Kartoffeln“ also am Arsch, und das aus eigener Blödheit, ja Ignoranz?

Maybe…

Es gibt keine illegalen Migranten mehr, und wer das behauptet, wird ab Dezember 2018 bestraft!

Entlarvende Antwort der Bundesregierung zum „Global Compact for Migration“

Klaren Antworten zu Fragen nach dem Pakt weicht die Bundesregierung aus. Der Publizist David Berger schreibt dazu:

„Die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst von der AfD hat bei der Bundesregierung angefragt, ob diese den Globalen Pakt für Migration (Global Compact for Migration) im Dezember unterschreiben wird, der vorsieht, dass Millionen Migranten legal nach Deutschland umgesiedelt werden, wodurch wir zu Minderheit in eigenem Land werden.

ANTWORT: „Ich kann Ihnen versichern, dass wir hier über Zahlen sprechen, die bei weitem nicht dem entsprechen, was die Bundesrepublik derzeit an Einwohnerinnen und Einwohnern hat.“

… was immer das heißen mag. Entweder will man bewusst durch solche schwammigen Formulierungen täuschen oder hat keine Ahnung, was da auf uns zukommt.“ (Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/10/10/entlarvende-antwort-der-bundesregierung-zum-global-compact-for-migration/)

Das liest sich doch sehr nach Abschaffung der Meinungsfreiheits-Reste im bunten antideutschen Gesinnungsstaat BRD.

Ein Gesinnungsstaat, der sich selbst entlarvt?

++ Bundestag verweigert die Veröffentlichung der Anti-Migrationspakt-Petition++

https://philosophia-perennis.com/2018/10/23/petitionsausschuss-des-bundestags-loescht-petition-zum-migrationspakt/
von PP David Berger –> Auszug :
Welch eine Ungeheuerlichkeit und was für ein Schlag ins Gesicht der Demokratie! Der Deutsche Bundestag hat eine Petition, die die Unterzeichnung des „Global Compact for Migration“ verhindern will, von seinen Internetseiten gelöscht bzw. gar nicht erst freigeschaltet. Und das mit einer mehr als abenteuerlichen Begründung, die tief blicken lässt. Nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller (AfD) ist die zuständige Verwaltung der Meinung, eine Veröffentlichung „könnte den interkulturellen Dialog belasten“. David Berger, dem der Text der Petition vorliegt, berichtet.(…)
Vorbemerkung von Jürgen Fritz
https://juergenfritz.com/2018/10/23/bt-verweigert-petitions-veroeffentlichung/

Hammer!

Niem,and ist so schafig wie die schuldkultdauerverprügelten Deutschen. Weder die Österreicher noch die Schweizer:

Der Artikel auf NZZ online „Plötzlich fürchten sich alle vor dem Uno-Migrationspakt” beginnt: »„So etwas», da ist sich Doris Fiala sicher, darf die Schweizer Regierung niemals unterzeichnen, „sonst gibt es einen Aufstand in der Bevölkerung.” Was die Zürcher FDP-Nationalrätin derart in Aufruhr versetzt, ist der Uno-Migrationspakt – ein über 30-seitiges Werk, das manche wie ein Weltwunder feiern, andere als Papiertiger verspotten und wieder andere als Manifest für eine unkontrollierte Migration verdammen.«

Die Grünliberalen zeigen sich irritiert über den aktuellen Aufschrei, berichtet die NZZ über die urplötzlich breit aufbrechende Debatte, ob die Eidgenossenschaft den UN-Migrationspakt unterschreiben soll oder nicht.

»„Das wird total aufgebauscht”, sagt die Zürcher Nationalrätin Tiana Angelina Moser, „wir können ja selber bestimmen, was wir umsetzen wollen.”«

Doris Fiala, FDP, hat sich als Präsidentin der Kommission für Migration und Flüchtlingswesen des Europarates schon im Januar geweigert, den UN-Migrationspakt zu verabschieden und stellt die Frage dagegen: „Warum sollen wir etwas unterschreiben, wenn wir wissen, dass wir es nie umsetzen können?”

Pforsicht, Valle!

 

Warum hassen die uns so, dass sie uns vernichten wollen, diese Frage kann ich nach wie vor nur mit „Selbsthass“ beamtworten, wohl wissend, dass diese Antwort unzureichend ist.

3000 Jahre Kulturgeschichte, alles wollen sie ausrotten? Mittels einer Steinzeitreligion?

In Ihrem Buch findet man auf fast 500 Seiten de facto keine einzige positive Zeile über den Islam. Ist dieser Zugang nicht zu undifferenziert?

Ich referiere und interpretiere Fakten. Am Islam als Religion sehe ich tatsächlich nichts Positives. Ich bin aber auch kein gläubiger Christ, Hindu oder Buddhist. Was ich untersuche, ist die Wirkung des Islams auf die Muslime und ihre Kultur. Hier bin ich zu dem Schluss gekommen, dass man die Wirkung des Islams auf den Fortschritt einer Gesellschaft in der Summe als negativ sehen muss.

Finis Europa. Nicht nur Finis Germania

Der Islam wäre der Tod Europas und der weissen Rasse, welche die grossartigste Kultur aller Zeiten hervorbrachte. Menschenrechte, Rechtsstaat und Demokratie sind rein weisse Errungenschaften, die alle den Bach runtergehen werden, wenn religiös Behinderte übernehmen.

Das große vierte Kapitel untersucht das Verhalten der Muslime in westlichen Demokratien. Sarrazin, ganz faktenbasiert, erläutert Demographie, sozioökonomische Grundlagen, schleichende Islamisierung durch Zuwanderung und Geburtenreichtum. Er sagt: „Moslems könnten in zwei oder drei Generationen die Mehrheit der Einwohner in Deutschland stellen. Sie können dann die Gesetze ändern, Deutschland und Europa so gestalten, wie sie es haben wollen.“

Abschließend plädiert der Autor – bei aller Wertschätzung der Religion – dafür, sich die Kritik an ihr nicht verbieten zu lassen. Wer verhindern will, daß Deutschland in eine gesellschaftspolitische Regression gerät wie die Türkei unter Erdogan, sollte die ideologiebelastete und von Wunschdenken überfrachtete Einwanderungspolitik aufgeben, bevor es zu spät ist. Not tue eine realitätsnahe nationale Islampolitik. O.H.

Der Widerstand gegen die Massenmigration nach Europa ist nötig und berechtigt, wird aber solange scheitern, wie die Dekandenz der Europäer obsiegt. Die Islamisierung muss gestoppt werden!

Merkel will das UNO-Umsiedelungsprogramm ohne Bundestagsbeschluss unterschreiben und so ein globales Recht auf…

Опубликовано Röntgenblick Воскресенье, 21 октября 2018 г.

Wider Multikulti, wider den Islam, wider die Dekandenz der Bessermenschen, welche uns alle umbringen wird!

Der Verrat der NWO-hörigen Eliten an den Völkern Europas muss gestoppt werden.

Schönen Sonntag. Dennoch.

PS: LESEN!!!

„Gefährliche Toleranz“ ist das zweite Buch, in dem sich Samuel Schirmbeck mit westlichen Haltungen gegenüber der muslimischen Offensive befasst Ein Auszug aus seinem Buch im STANDARD erzeugte ein Echo wie kaum ein Kommentar der anderen zuvor. Vergleichbar freilich den Reaktionen auf die Diagnose der Lehrerin und bekennenden Sozialdemokratin Susanne Wiesinger über den Umgang mit dem Islam an Wiener Schulen.

Der deutsche Journalist und Soziologe Samuel Schirmbeck war einmal ein Linker. Vom 68er hat er sich zu einem gnadenlosen Kritiker seiner einstigen politischen Heimat gewandelt.

„Gefährliche Toleranz“ ist das zweite Buch, in dem er sich mit westlichen Haltungen gegenüber der muslimischen Offensive befasst. Schirmbecks zentrale These: Die deutsche Linke verrät mit ihrer Toleranz gegenüber dem seinerseits intoleranten Islam ihre eigene Wertebasis, die zugleich jene Europas ist: eine Kultur des Zweifels, Kritik an Dogmen, uneingeschränktes Bekenntnis zu den Menschenrechten. Echte Linke würden rückständige Verhältnisse ändern, statt sie zu stabilisieren. Wie kommt es dann, dass Linke ihr Menschen- und Weltbild, mit dem sie entscheidend etwa zur Befreiung der Frau beigetragen haben, verraten, wenn es um den Islam geht?

Dafür liefert Schirmbeck eine höchst interessante sozialpsychologische Erklärung: Aus dem noch immer nicht überwundenen Schuldgefühl für die Nazi-Vergangenheit versage sich die Linke Kritik am obskurantistischen Islam und Unterstützung für dessen aufgeklärte Strömungen.

Samuel Schirmbeck, „Gefährliche Toleranz – Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“. € 20,- / 172 Seiten. Orell Füssli, Zürich 2018 – derstandard.at/2000089316130-377/Die-Linke-und-der-Islam-Verrat-an-sich-selbst

Wusst ich’s doch… der Schuldkult ist’s!?!

Unzumutbar, dieses linke Geseier :)

Versucht hab ich’s ja, 2 mal sogar, aber irgendwie ertrage ich das Geseier nicht mehr, sorry.

 

Internet und Medien als Kampfmittel – Erich Schmidt-Eenboom, Dirk Pohlmann und Diether Dehm

Sehvorschlag (von @youtuber)

3 überzeugte Demokraten mit ganz leichter Schlagseite links bestätigen sich gegenseitig in ihren Feindbildern, ohne ganz zu begreifen über was sie da jetzt diskutieren (die hochinteressanten Recherchen der Gruppe42 zu “Feliks” und der Wikipedia-Manipulation). Dazu interessante Zuschauerkommentare, bei nur ca. 3500 Klicks keine Selbstverständlichkeit.

Am Ende sind sie sich einig, die Pflicht des Journalisten ist die Etablierung des Rotfunks und es braucht eine Zeitungs-GEZ. um endlich zum Kommunismus hinzukommen. Daß der keine Wikipedia hatte, und das Moskauer Kochbuch (Rüben mit Gurken) sich genauso spärlich las wie das Telefonbuch (nur Subversive wollen im Kommunismus telefonieren, der Rest muß nicht da ja alles auch so schon optimal läuft).

Wenigstens hat sich die höhere Gerechtigkeit eingemischt und Dieter Dehm anscheinend eine Gelbsucht verpaßt, die er sich vermutlich beim (selbst öffentlich behaupteten) hereinschmuggeln von Flüchtlingen in seinem Auto zugezogen hat. Wer in seiner Besteckschublade die Gabeln von den Löffeln trennt, gehört schon zum Establishment.
Jaja.

Dem ist nur wenig hinzuzufügen.

Eigentlich gar nichts.

Links dazu:

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

oder hier:

Ist die Wikipedia ein Instrument imperialer Deutungshoheit?

Diese Israellobby geht sowieso jedem auf den Geist, bei der Pali-Lobby ist es allerdings kein bisschen besser.

Was geht uns das eigentlich an?

Die Israel-Lobby existiert, aber sie ist unwichtig? Affenzirkus bis in die Wikipedia

Wobei die AfD da kein bisschen besser ist als all die anderen Parteien, im Gegenteil nervt sie ebenso wie der Rest von „Neurechtseuropa“ beim Thema Nahostkonflikt und Israel.

Darum ist die neue Rechte so prozionistisch?

Immer diese Kotaus… Normalität geht anders.

Die Indoktrination verhindert mündige Bürger, und diese Gehirnwäsche lässt sogar die Direkte Demokratie wirkungslos verschafen bzw. verlämmern.

Das nur als Nachtrag.

Alles klar?

Fast… ich fürchte, der Orwell hatte recht.

Politisches System: sie werden alle fallen …

leicht abgedreht isser ja schon, irgendwie, aber seine Thesen sind durchaus interessant:

Es ist zunehmend schwierig, politische Entscheidungen der Führungsebene nach rationalen Maßstäben zu verstehen. Von einer legalen (rationalen) Herrschaftsform können wir nicht mehr ausgehen. Vielmehr scheinen wir in eine dubiose charismatische (irrationale) Herrschaftsform zurückgefallen zu sein. Das macht politische Handlungsabläufe zunehmend beliebig und unberechenbar. Prinzipiell kann die Gunst der politischen Führung jedem Günstling jederzeit entzogen werden.

boobart for ohmyboobness

Sehr gute Analyse zu Fake Terror, zu Vertuschungen, zu Chemnitz, zur Stasi Gedenkstätte (Hubertus Knabe) Farce, glasklar analysiert.

Ein mutiger Mann!

Dieses Land wird von Scharlatanen regiert, daran kann es keinerlei Zweifel mehr geben.

Lesenswert, unbedingt!

Merkel hat fertig. Flasche leer.

Merkel muss weg!

Ex-Verfassungsrichter – Papier warnt vor Willkürherrschaft in Deutschland

Was erlauben Papier?

Dieselskandal und Asyl: Ex-Verfassungsrichter Papier beklagt, dass die Politik geltendes Recht ignoriere. Er warnt vor Willkürherrschaft und will die Kanzler-Amtszeit begrenzen.

Alles richtig! Die Regierung ignoriert das
Recht, und diese ewigen Kanzler sind schlecht für das Land.

Der langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier warnt mit drastischen Worten vor einer Gefährdung der Demokratie in Deutschland. „Es ist nicht akzeptabel, dass geltendes Recht stillschweigend ignoriert wird“, sagte Papier den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Niemand darf sich ohne Sanktionen aus der Geltung des Rechts herausschleichen. Sonst sind Gebote und Verbote nur noch etwas für die Dummen, Braven und Schwachen.

„Geltendes Recht durch persönliche Moralvorstellungen ersetzt“

Als Beispiel für die von ihm beschriebene „Erosion von Rechtsstaatlichkeit“ führte Papier die Dieselkrise an. „Die Politik setzt verbindliche Abgas-Grenzwerte fest, ist aber gar nicht willens oder in der Lage, für ihre Einhaltung zu sorgen“, kritisierte er. „Und dann wundert sie sich, wenn Gerichte auf die Befolgung geltenden europäischen oder nationalen Rechts bestehen und Fahrverbote verfügen!“

Ohne Rechtsstaatlichkeit sei „Demokratie nicht viel wert“, warnte Papier. „Dann kann sie zur Willkürherrschaft der Mehrheit über die Minderheit werden.“ Es könne auch passieren, dass sich gesellschaftliche Gruppierungen nach ihren moralischen und ethischen Vorstellungen ein eigenes Recht bilden. „Ich sehe die Gefahr, dass geltendes Recht durch persönliche Moralvorstellungen ersetzt wird.“

Ohne Recht und Gesetz wird der Staat zur Räuberbande, sagte einst Augustinus, und der hatte auch recht.

Papst-Rede im Bundestag

Der Staat als Räuberbande

Dem Recht zu dienen und der Herrschaft des Unrechts zu wehren ist und bleibt die grundlegende Aufgabe des Politikers. In einer historischen Stunde, in der dem Menschen Macht zugefallen ist, die bisher nicht vorstellbar war, wird diese Aufgabe besonders dringlich.“

So sollte das sein.

Ist es aber nicht. Schon gar nicht bei Merkel.

Gebote und Verbote nur noch für die Dummen, Braven und Schwachen

Hans-Jürgen Papier: Im internationalen Vergleich befindet sich unser Gemeinwesen noch in relativ guter Verfassung, aber gewisse Erosionserscheinungen sind nicht zu verkennen. Die Spaltung der Gesellschaft hat zugenommen.

Die Auseinandersetzung zwischen den verschiedenen politischen Strömungen wird immer aggressiver. Der politische Gegner wird behandelt, als sei er ein Verfassungsfeind.

Wir haben eine Regierung, die zwar rechnerisch eine große Koalition sein mag, aber Großes nicht zu leisten vermag.

Immer mehr Menschen verlieren das Vertrauen in die Funktionsfähigkeit der Institutionen dieses Verfassungsstaates. Verlorenes Vertrauen ist das Schlimmste, was passieren kann. Aber das sind Symptome.

War das denn mal anders, Herr Papier? Die Schweine waren schon immer gleicher. Und Gesetze galten nie für alle. Nirgendwo, zu keiner Zeit. Oder waren wir mal näher dran am Ideal als heute?

Willkürherrschaft und Zensur gehören zusammen. Immer.

Schönen Sonntag

NZZ mit interessanten Zitaten zu AfD und Antaios

Sowas liest man nicht oft:

«Die AfD stellt die Demokratie erst wieder her.»

oder:

«Das derzeit beliebteste deutsche Accessoire ist der Maulkorb.»

Lohnt sich deshalb im Ganzen:

Götz Kubitschek führt die Frankfurter Buchmesse an der Nase herum
Erst wollte der rechte Verleger mit seinem Verlag nicht an die Buchmesse kommen. Dann verkaufte Kubitschek den Antaios-Verlag am Eröffnungstag – und nun sitzt er mitten unter den linken Verlagen und lacht sich ins Fäustchen.

So hatte sich das die Leitung der Frankfurter Buchmesse nicht vorgestellt. Nachdem es im letzten Jahr rund um die rechtsnationalen Verlage zu Handgreiflichkeiten gekommen war, wollte man sie dieses Jahr unter Quarantäne stellen. In einem toten Winkel der Ausstellungshalle 4 sollten sie – zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es hiess – untergebracht werden. Da steht aber nun, etwas verloren wie in einer Schmuddelecke, bloss der Verlag der neu-rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit». Hingegen verzichtete Götz Kubitschek, der letztes Jahr mit seinem Antaios-Verlag im Mittelpunkt des Handgemenges stand, auf eine Teilnahme an der Buchmesse.

Letztes Jahr, Buchmesse, das haben wir hier:

Noch einer aus der NZZ:

Auf die Frage, was er davon halte, antwortet Götz Kubitschek: Es gebe in Deutschland subtile Formen der Zensur, die «soziale Ächtung» nämlich.

Alles richtig erkannt und benannt.

Die Meinungsfreiheit existiert quasi nur so halb auf dem Papier (Grundgesetz), jedoch kaum real.

War das in der DDR nicht genauso?

Und die Scheindemokratie in den USA?

Noch ein Merksatz. Stimmt.

Und genau deshalb gibt es die Propagandamaschine Fernsehen.

Fällt mir gerade so auf.Gestern in der ARD in der Pseudo-Satire-Sendung Xtra3 mit Christian Ehring, den ich noch nie gut oder lustig fand, jetzt im ZDF mit der Ex-Satire-Sendung heute show mit Oliver Welke, den ich nur vor sehr langer Zeit gut und lustig fand, und in beiden Sendungen geht es nur noch darum, den Leute mit Gewalt einzuhämmern, was sie wählen sollen und – stärker noch – was sie nicht wählen sollen. Die Kultursendungen wie ttt oder Aspekte schon lange.Ging es nicht mal um Neutralität und politische Unabhängigkeit?

Ständig sind sie vorauseilend beleidigt, wenn die Sprache darauf kommt, dass sie Sprachrohr der Parteien seien, aber faktisch machen sie weit heftiger Wahlkampf, als die Parteien sich selbst trauen würden.

Nach meinem Empfinden gehört sowas gar nicht in öffentlich-rechtliches Fernsehen.

Hadmut hat auch recht. Die Masse ist doof und verblödet, weil sie Tagesschau glotzt und Springerpresse (oder Spiegel, eh dasselbe) liest.

Und dann gehen sie wählen, hirngewaschen wie sie sind…

Mein Tipp:

AfD stärker als Grüne, hoffentlich.

Vielleicht sind ja aber doch mehr Leute in Bayern aufgewacht als fatalist befürchtet.

Zurück zur Buchmesse… Schadenfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

In einem toten Winkel der Ausstellungshalle 4 sollten sie – zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es hiess – untergebracht werden. Da steht aber nun, etwas verloren wie in einer Schmuddelecke, bloss der Verlag der neu-rechten Wochenzeitung «Junge Freiheit»

Diese Freude teilen sich die NZZ und Kubitschek. Schon schräg, irgendwie…

Polen und Österreich sind schlauer als Schland…

… die USA, Dänemark und Ungarn sowieso.

nicht totalverblödet 1:

Nachdem schon die USA und Ungarn aus dem Migrationspakt ausgestiegen sind, könnte ihnen Österreich nun nachfolgen.

nicht totalverblödet 2:

Warschau/Lyon. Auch Polen erwägt – wie die USA und Ungarn – einen Ausstieg aus dem globalen Migrationspakt der Vereinten Nationen. Der Entwurf für den ersten weltweiten UNO-Pakt zum Thema Migration könnte zur „illegalen Migration“ ermuntern und biete keine „Sicherheitsgarantien für Polen“, kritisierte der polnische Innenminister Brudzinski jetzt. Er werde seiner Regierung deshalb einen Rückzug aus dem Abkommen empfehlen.

Brudzinski monierte am Rande eines Besuchs in Lyon, daß der Pakt die wichtigsten Prioritäten seiner Regierung vernachlässige – den Schutz polnischer Bürger und die Begrenzung der Migration. Brudzinski gehört der rechtskonservativen Regierungspartei PiS an. (mü)

Mal schauen, ob die sozialen Medien den Verrat der BRD-Eliten nicht doch in die Propagandamedien hineinpressen können.

Es sind ja nicht alle sooo blöööde wie…

und produzieren Primaten…

Was bleibt über vom Chemnitzer Terror-Fake der BAW?

+++ Eilmeldung +++Foto der rechten Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ aufgetaucht.Entgegen anderslautender…

Опубликовано Ulf Leckel Вторник, 2 октября 2018 г.

Spott und Hohn. Mehr nicht.

Klar der Beste: Dr. Gottfried Curio

Curio mit Abstand der beste Redner im ganzen Bundestag. Einfach fantastisch.
.
Der Mike Tyson dieses Parlaments. Eine Rede wie ein Dampfhammer mitten auf die 12.
.
Brilliant, einfach nur brilliant! Mehr braucht man zu dieser grandiosen Rede von Dr Curio nicht zu sagen…..
.
Der Mann hat was zu sagen, und wie er das sagt, einfach nur gut!