Archiv der Kategorie: Inszenierungen

Die Panikmache der „Truther“ gegen das Impfen wird immer bizarrer

Wussten Sie eigentlich, dass seit Louis Pasteur im späten 19. Jahrhundert das Impfen ein gigantischer Betrug ist, ein völlig wirkungsloses Scheffeln von Hunderten Milliarden Dollar, durch die Pharmalobby inszeniert?

Wie, das wussen Sie nicht?

Machen Sie sich schlau:

Robert Kochs Wissenschaftsbetrug

Impfen ist ein nachvollziehbarer Betrug. Es war niemals möglich, mit Mikroben entsprechende Krankheiten auszulösen. Im Jahre 1882 begann der Bakteriologe Robert Koch im politischen Auftrag Wissenschaftsbetrug: Da es ihm und anderen nicht gelang, mit Bakterien die behaupteten Krankheiten auszulösen, erzeugte er in irrsinnigen und grausamen Tierexperimenten „ähnliche Symptome“ und wertete dies als Beweis für „Infektiösität.“ Auf diese Schein-Experimente aus dem 19. Jahrhundert berufen sich bis heute alle, die impfen.

Bei Viren ist es dasselbe: alles Betrug!

Dazu gibt es ein BGH-Urteil. Von 2017!

Es werden keine Krankheiten durch Bakterien oder Viren ausgelöst, daher ist das Impfen ein grosser Geldbetrug, da kassiert die Pharmalobby ab, die die Regierungen längst gekauft und die Verwaltungen längst unterwandert hat.

Wussten Sie das wirklich nicht?

Impfen ist seit 200 Jahren Betrug. Sagt der auch hier, bei Minute 3:50 oder so.

Haarsträubend, was dieser Bauernfänger da beim Reichsbürger (BRD Gmbh, das sei gar kein Staat, er sei Mensch, keine Person etc.) Grawe und dem ebenso verwirrten Genossen Lauxtermann unwidersprochen für einen Mist erzählen kann.

An Herrn Reitemeyer: Bitte bitte bitte das nächste mal besser informieren! Wir wollen hier schließlich Licht ins Dunkel bringen. Das meiste was von Ihnen kommt sind falsche Informationen und Pseudowissenschaft. Wir finden die Wahrheit nicht, indem wir sie mit Halbwahrheiten verschleiern.

Genau so sieht das aus. Diese Irren, dazu gehört auch der Nicht-Wissenschaftler Hans Tolzin (Liebling von Nuoviso…).  Unglaublicher Mist wird da erzählt, und von den Truthern hemmungslos verbreitet und propagiert. Siehe auch den Nuoviso Film über Ebola.

Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass Tolzin „gesundheitspolitischer Sprecher“ einer Deutschen Mitte ist.

Dort passt er hin, zum Hörstel. Ein Milchwirt als Impffachmann?

Das hier war mein Wissensstand zu Wakefiled und zu dessen impfkritischen Film VAXXED: 25 Sekunden Boris  L.

Siehe, fast 1 Jahr alt:

Vaxxed: Hat die US-Gesundheitsbehörde CDC ein massives Korruptionsproblem?

Der ehemalige Doktor Wakrfield hat nicht gesagt, weder 1998 noch 2016, dass das Impfen das Problem sei, sondern explizit und beständig den Kombiimpfstoff MMS als Verdächtigen benannt.

Bei FOX sagt er das explizit ebenso: Vaxxed sei kein Anti-Impf-Film.

Es gehe ganz konkret um eine Vertuschung zugunsten der Pharmaindustrie, gestützt vom CDC: Es geht um Milliarden an Dollar Schadenersatzforderungen. Es geht um die fatale Bestechung der staatlichen und supranationalen Organisationen durch die Konzerne, um gekaufte Wissenschaft, es geht um korrupte Politiker, und last but not least geht es um die der Mafia dienstbaren Massenmedien.

Siehe auch:

Update zu VAXXED: Wie alternative Medien desinformieren

Alles immer so gesagt worden: Kein antiimpf-film, es gehe um Korruption, um Autismusfälle ausgelöst von MMS-Impfungen, Wakefield sei gar kein Impfgegner.

Das muss ich revidieren. Wakefield ist ein totaler Impfgegner, auch Boris L. vom Kulurstudio verbrämt das gewaltig, stellt es falsch dar, es geht nur oberflächlich um einen Whistleblower vom CDC, es ist nur oberflächlich kein Impfgegnerfilm. Wakefield lügt sehr geschickt, das muss man anerkennen. Im RT deutsch Interview, ganz aktuell:

Er sei kein Impfgegner, aber es gäbe keine sicheren und wirksamen Impfstoffe, und ob Impfen gegen Polio etc. geholfen habe… sei unsicher.

Wie bitte? Kinderlähmung wäre auch „einfach so“ verschwunden, ohne Schluckimpfung?

 

Was Wakefiled da erzählt bei Jasmin Kobusek, das outet ihn als totalen Impfgegner.

Das wurde uns immer anders erzählt. 100 Sekunden:

VAXXED ist eine Mogelpackung, das hat Kobusek richtig erkannt. Ein Film von totalen Impfgegnern unter falscher Flagge, es gehe doch um einen Dreifachimpfstoff gegen MMR, und nicht gegen das Impfen generell.

Bullshit. Es geht sehr wohl gegen das Impfen generell.

Was ich vor einem Jahr schrieb, dabei bleibe ich:

Wem dient diese Desinformation, dieser Putin-Quatsch im Originalvideo, dieses Verfälschen der Grundaussage, die terraherz, nuoviso, kulturstudio und andere betreiben?

Sicher nicht der Information der Zuschauer, sondern der eigenen verschrobenen Agenda. Impfen ist eine Überlebensfrage, Pocken, Kinderlähmung etc würden noch heute zahllose Todesopfer fordern…

… und die unglaublich zynische Ignoranz gegenüber Zehntausenden Toten jedes Jahr allein durch Malaria ist einfach nur zum Kotzen. Es widert mich an. Menschenverachtend.

Es ist unverantwortlich, Spinnern eine Plattform zu bieten, selbstverständlich gibt es durch Impfungen ausgelöste Krankheitsfälle, aber die sind nicht die Regel, und Impfen rettet weltweit Kinder, millionenfach, das ist völlig unstrittig. Sollen die Leute jetzt ohne Tropenschutz-Impfungen in den Dschungel reisen, nur weil Spinner behaupten, es gäbe gar keine durch Mikroben ausgelösten Krankheiten?

Ist das wirklich Euer Ernst, ihr Alternativmedienmacher? Die Kinder der Dritten Welt sollen keine Impfungen mehr bekommen und millionenfach krepieren? Das wäre Massenmord.

Ich geh kotzen.

„Die Terroristen sind keine Flüchtlinge“ vs. „Mit Flüchtlingswelle kamen auch Terroristen“

Die Terroristen waren im Flüchtlingsstrom versteckt, sie liessen sich beim islamischen Terrorstaat ausbilden, und verübten dann die Anschläge von Paris und Brüssel. Als einer dieser Terroristen aus dem Flüchtlingsstrom verhaftet worden war, in einer islamverseuchten No Go Area in Brüssel verhaftet worden war, kam Goebbels-Heiko mit dieser Lüge in die Medien:

Für wie blöde hält der Stasi- und Zensurminister die Leute?

In der Brüsseler Gemeinde Molenbeek, die als Islamistenhochburg gilt, war vergangene Woche der Terrorverdächtige Salah Abdeslam gefasst worden, der für die Pariser Anschläge vom 13. November mit 130 Toten verantwortlich gemacht wird.

Die verschissene Springerpresse schreibt natürlich nicht, dass es sich um eine No Go Area für Weisse handelt, Polizei inbegriffen, Rettungskräfte werden dort ebenso angegriffen…

Maas wusste damals schon, dass er Lügen erzählt, die Routen der Attentäter waren längst bekannt.

Eine Korrektur kam jetzt nach dem BVB-Attentat, wo ein Ramstein-Gegner „Das letzte Gefecht“ eröffnet hatte. Von ganz oben.

Die ist um keine Ausflucht verlegen, bei ihrer „Beichte des Totalversagens“:

Deutschland sei aber auch schon im Visier des islamistischen Terrorismus gewesen, bevor die vielen Flüchtlinge kamen, betonte die Kanzlerin.

Sie meint sicher das „betreute Bomben“ der Sauerland-Faketerrortruppe. Oder andere endlos unfähige „Islambomber“:

Die gescheiterten Bombenbauversuche der Islamisten zwischen 2006 und 2012

Die an Dilettantismus gescheiterten bzw. durch den angeblich so glorreichen Einsatz von Geheimdiensten und Sicherheitsbehörden vereitelten Bombenanschläge hatten das Ziel, die deutsche Bevölkerung von der Notwendigkeit des Kampfes gegen den Terror zu überzeugen:

Beteiligung an NATO-Einsätzen, extralegale Hinrichtung von Terrorverdächtigen durch Drohnen, Ausweitung der Überwachung usw.

Dringende Leseempfehlung!

FAZIT: Die Politiker lügen immer und überall, wenn es ihnen vorteilhaft erscheint, bzw. wenn es die Staatsräson „verlangt“. Wer diese Staatsräson definiert, das ist die eigentliche Frage. Die der Souveränität. Die Staatsräson der BRD ist nicht den Interessen der Deutschen verpflichtet, sie ist fremdbestimmt, fremden Herren dienstbar.

JFK-Attentat: Die Mutter aller Vertuschungsoperationen

Das Attenat auf den US-Präsidenten John Fitzgerald Kennedy 1963 in Dallas war nicht die erste grosse Vertuschungslüge der US-Behörden, massgeblich der CIA, aber die mieseste: Ein Schuss von vorn, der Kennedy den halben Hinterkopf wegsprengte, sein Hirn auf der Kofferraumabdeckung des Limousinen-Cabrios verteilte, musste von hinten, von Oswald, abgefeuert worden sein; so verlangte es das Drehbuch der Vertuschung.

Dazu wurde vom Tiefen Staat eine Diskreditierungshilfe erfunden, wie man als Staat generell vorgehen solle, um Kritiker und Selberdenker vorzuführen, lächerlich zu machen.

(bei der Presse, bei den Medien, das wissen wir ja bereits, hatte man seine V-Journaille längst installiert, die im Sinne der Macht berichtete, und die Unterwanderung der Skeptikerbewegung durch die US-Geheimdienste fällt in den selben Zeitraum)

Vor 50 Jahren… kein Grund zum Feiern:

Ausgerechnet der „1. April“ ziert als Datum das CIA-Dokument 1035-960, in welchem die CIA 1967 den Begriff „Conspiracy Theory“ – „Verschwörungstheorie“ – einführte. Sie reagierte damit auf das verbreitete Unbehagen über die offizielle Interpretation des Kennedy-Attentats. Nach Präsentation des Warren-Reports, der maßgeblich von CIA-Mastermind Allen Dulles geprägt war, erschien eine Welle von Büchern, die bei damals 46% der US-Bürger Zweifel an der Alleintäterschaft Oswalds verursachte.

In Langley fürchtete man nicht nur um das Ansehen des Staates und des vom Attentat profitierenden Nachrückers Präsident Johnson, sondern auch um den Ruf der eigenen Organisation. Denn etliche dieser Theorien deuteten auf die CIA. Daher entwarf der US-Geheimdienst eine Handreichung, wie Zweiflern am Warren-Report zu begegnen sei, etwa auch im Ausland.

Die CIA schlug ihrem Personal vor, das Thema diskret mit den ausländischen Eliten und Medienvertretern zu diskutieren.

Das ist eine geradezu niedliche Umschreibung dafür, was V-Journalisten zur Steuerung der öffentlichen Meinung sind…

Diesen gegenüber solle der Warren-Report als substantiiert gepriesen und „Conspiracy Talk“ als kommunistische Propaganda hingestellt werden. Dem Dokument war eine Sammlung an freigegebenem Material beigefügt, das die positive Bewertung des Warren-Reports stützen sollte.

Der US-Geheimdienst verfügte damals über 250 „Media Outlets“ und finanzierte verdeckt etliche ausländische Medien.

Richtig heissen muss das wie folgt:

Der US-Geheimdienst verfügte damals über 250 eigene V-Journalisten, und unterwies die Partnerdienste, etwa den BND, seine V-Journaille ebenso zur US-Wahrheitsverbreitung anzuhalten, und Kritikern keine Plattform zu bieten.

So geschieht das noch heute, wenn etwa 9/11 und NATO-Kritiker Daniele Ganser nur eingeladen wird, um ihn öffentlich vorzuführen, ihn als Deppen darzustellen. Was dank Gansers endlos scheinender Naivität und seiner infantilen Vertrauensseligkeit beim Umgang mit diesen V-Journalisten auch ziemlich gut gelingt, meistens jedenfalls.

Einflussreiche Verleger wie Time Life-Herausgeber Henry Luce, der den Zapruder-Film gekauft und im Tresor versteckt hatte, gehörten zum engen Freundeskreis von Allen Dulles, Journalisten im In- und Ausland wurden hofiert.

Der Film musste versteckt werden, weil in ihm zu sehen ist, dass Kennedy von vorn erschossen wurde, und der Schwachsinn der Regierungs-Journaille von der magischen Kugel nun mal Schwachsinn war, was die ja alle eigentlich wussten, aber nicht bezweifeln durften. Huren eben, Pressenutten, Deep State tools.

Faustgrosses Loch am Hinterkopf, Schuss kam von vorn, Fall gelöst. Oswald war es nicht. Ein Patsy, vielleicht ein Mittäter, vielleicht ein CIA-Angeleiteter, wissen wir nicht.

Der Heise-Beitrag endet mit:

Während in den USA Skepsis zum Kennedy-Attentat spätestens seit Oliver Stones Kinofilm JFK (1991) als salonfähig gilt, halten sich die deutschen Edelfedern noch immer bemerkenswert treu an die Vorgaben des nun ein halbes Jahrhundert alten Memos.

In Vasallenstaaten wie der BRD ist die Presse noch unfreier als anderswo, und im GEZ-Zwangsdemokratie-Funk fehlt die Regierungsferne, man liegt quasi mit den Mächtigen im Bett.

Im Oktober sollen die letzten noch gesperrten Akten zum Kennedy-Atentat freigegeben werden

btw, die Briten wollen dieses Jahr auch Hess-Akten freigeben, schaun mer mal, was da kommt…

.

Wenn es möglich war, bis heute den CIA-Mord an JFK zu vertuschen, dann ist es ebenso möglich, 40 Jahre später 9/11 zu vertuschen, es klappt immer, die Leute sind an Lügen längst angepasst, egal wie dämlich die erzählte Geschichte auch sein mag.

Corbetts bestes Video. Lacher sind garantiert.

.

.

Nachtrag zu Gestern: Rasputin war es nicht.

Jetzt ist er auf einmal verpixelt, der gelernte russische Fallschirmjäger, der zum Islam konvertierte.

siehe:

Wäre er bei christlich-orthodox, oder bei atheistisch und bei seinem Taufnamen Andrej geblieben, und bei normaler Kleidung…

Terroranschlag in St. Petersburg: 14 Tote, aber Rasputin war es nicht

Eine Menge „Alternative Youtuber“  will mittlerweile irgendwie zur Nachrichtenagentur werden, topaktuell von Terroranschlägen berichten, die öffentliche Meinung beeinflussen, und daher dauert es mittlerweile nur noch wenige Stunden, bis irgendwelche False-Flag-Schreihälse „beweisen“, dass das sowieso alles nicht echt sei, sondern von Geheimdiensten gemacht.

Das hatten wir vor Kurzem beim Koranbehinderten „geborenen Briten“ in London am Parlament, wo Trutheridioten uns erzählen wollten, das sei gar kein Islamist gewesen, es gäbe gar keinen islamischen Terror, sondern der war ein Geheimdienst-Agent.

Dankenswerter Weise heissen diese Idioten aber nomen est omen.

Wie meinen?

Na wenn Sie sich und ihre Site als „the false flag com“ oder sich selbst als „trolls of Vienna“ bezeichnen, dann sind sie ein Troll, der jeden Terroranschlag als False Flag bezeichnen muss.

Anders gesagt:

Wenn sie nur einen Hammer haben, dann muss jedes Problem wie ein Nagel  aussehen.

Klingt komisch, ist aber so. Sacken lassen.

Die alternative Youtuber-Community generiert enorme Klickzahlen und wohl auch Einnahmen mit hektisch aufgesetzten „Reaktionsvideos zum brandheissen nagelneuen Terroranschlag“, und die Mustererkennung der Trutheridioten ist mittlerweile derart perfektioniert, dass ein gespendeter Rettungshubschrauber in London (daher mit Freimaurer-Symbol an der Karosserie) zum Nagel wird    zum Beweis für „gefakten Terror“ wird.

Da ist eine gründliche Kopfwäsche unerlässlich, und die gab es vom Janich gegenüber dem Truther Troll aus Wien denn auch beim Kulturstudio, wo der Einäugige den Blinden ausschimpfte, Letzterer aber bockig blieb, Lerneffekt Null.

Amüsant:

Diesem Streit folgten weitere „Erklärvideos“, man kann natürlich die Videos der Streithähne zu London auch selbst anschauen, das bedeutet aber noch mehr Verschwendung von Lebenszeit.

Besser das Erklärvideo, welches jedoch verkennt, dass Janich nicht der Stereo-Sehende, sondern der Einäugige ist. Dieser Umstand erzeugt jede Menge unfreiwilliger Komik.

Dort heult der Troll aus Wien im Kommenarbereich herum.  Peinlich.

Diskussionen mit und ohne Mimosen, die wenig bis gar nichts mehr mit den tatsächlichen Ereignissen zu tun haben, sondern sich um persönliche Befindlichkeiten drehen.

Tausende Wahrheitsverkünder drängeln sich dort, jeder scheint seine eigene Wahrheit verkünden zu wollen, seine eigene quasi-religiöse Gefolgschaft (samt deren Unterstützergelder) erschaffen zu wollen.

Beispiel:

Ach, Charlie Hebdo wurde gar nicht von den offiziellen Mördern begangen? Das ist ja interessant. Wer war es denn dann? Der Mossad? Die CIA? Oder Hollande?

Egal, ein Nagel war es in jedem Fall, grins, wenn also jeder Anschlag von den Geheimdiensten befohlen/gelenkt/veranlasst wurde, sogar der Einzeltäter von London, wie war das denn mit der 15-jährigen Halsstecherin von Hannover, und ihrem Molotov-Cocktailschmeisser-Brüderchen?

Psychisch hochgradig gestört, islamisch, selbst gezüchtet: Terrorkinder made in Germany

Die waren also auch nicht authentisch Islam-hirngewaschen motiviert, sondern Geheimdienst-gesteuert?

Bullshit ist das. Trollscheisse.

Einfach mal die Fresse halten, diese Schnellschüsse bleiben lassen, diese Trolle, also konkret Janich und Zumann, die haben nur Medienwissen, die haben NULL eigen ermitteltes Spezialwissen, keine einzigen Informanten in London, gar nichts, ausser dem Willen, Geld auf Youtube zu generieren?

Die Allermeisten Zuschauer wollen einfach nur unterhalten werden, die wollen gar nicht denken… könnten sie wohl auch nicht.

.

Auch Nachrichtenagentur zu werden, das versuchen noch Hagen Grell, recht erfolgreich, und Tagesschlau, noch nicht so sehr erfolgreich.

  1. Fassung:

Akuell zum Terror in Sankt Petersburg, 11 Tote bislang. 2. Fassung?

Rasputin war es nicht, etwas abwarten hätte geholfen, es soll ein 23-jähriger Kirgise gewesen sein… der hier:

Ein Sprecher des kirgisischen Geheimdienstes sagte in Bischkek, der Name des Attentäters laute Akbarschon Dschalilow. Er sei 1995 in der Stadt Osch geboren worden. Zuvor hatten russische Medien berichtet, der mutmaßliche Täter sei 23 Jahre alt und habe Verbindungen in radikal-islamistische Kreise.

.

Berlin macht zwar Regenbogen, wenn 50 Schwule in Orlando von einem US-Moslem erschossen werden, macht Nizza, Paris, London, aber...

Dreckloch Berlin… zum Glück gibt es Photoshop. Sie lügen uns direkt ins Gesicht, Petersburg sei keine Partnerstadt Berlins, daran läge das. Nizza auch nicht… Orlando ebenfalls nicht, Jerusalem auch nicht… die Lügen sind immer und überall.

Das ist nicht gut für das Miteinander in Europa. Gar nicht gut.

Zurück zum Thema:

Warum auch diese Bombe in der U-Bahn wieder nur Geheimdienst-gesteuert war, und wer genau das inszenierte, das werden uns die Youtube-Truther sicherlich alsbald „erklären“.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Besorgen Sie sich genug Popcorn…

EDIT:

Seine Unterstützer verlangen scheinbar solche Kindergartenvideos.

„Wir müssen Kopf und Herz der Deutschtürken gewinnen“, warb Özdemir. Müssen wir das?

Einen Scheissdreck müssen wir, Herr Özuguz Özdemir, wem es hier nicht passt: Ab zum Erdolf! Remigration!

Bloss ja nie deutsche TV-Laberrunden auf Youtube anschauen, auch nicht dann, wenn man sich für das Thema interessiert, damit bin ich bislang gut gefahren. Ich kann diese Propaganda und Dummlaberei einfach nicht ertragen, und muss mein Herz schonen.

Aber ich lese manchmal, wie die Talkshows so laufen…

Moment mal, wir reden doch von dem Problem Jungtürken, in Deutschland geboren, 2. oder 3. Generation, die sehr überdurchschnittlich kriminell sind, sehr unterdurchschnittliche Bildungsabschlüsse haben, und nicht integriert sind, oder?

Im Kern ging es also wieder mal um die bekannte Frage, weshalb sich viele mehr für die alte Heimat mit ihrem repressiven System engagieren als für das freie Land, in dem sie leben.

Die Diskussion ist seit Jahrzehnten dieselbe, aber da das Problem ja nichts mit der Kulturfremdheit zu tun haben darf, oder gar mit der Religion, kommt sie nie zu des Pudels Kern. Sie tritt seit 50 Jahren auf der Stelle, unglaublich aber wahr. Und Millionen Schafe gaffen, immer noch.

Daher schaue ich diesen Quark nie. Vertane Zeit, man wird zudem noch verblödet.

Liest sich furchtbar, muss eine selten dämliche Show gewesen sein:

„Die Spaltung ist krass wie nie“, befand die Neuköllner Bürgermeisterin und brachte damit das Problem rasch auf den Punkt. Es gehe ein Riss durch die türkische Community, durch Familien und Nachbarschaften, und vielfach herrsche Angst, über Politik überhaupt zu sprechen. Topcu bestätigte das und merkte an, sie verstehe nicht, weshalb Menschen, die hier alle Vorteile in Anspruch nähmen, für Recep Tayyip Erdogan („Ein pathologischer Fall“) seien. Professor Toprak wusste darauf eine Antwort: Den Deutschtürken der dritten Generation gehe es weniger um die Politik Erdogans („Ich kann den Namen nicht mehr hören“) als um Protest und Provokation.

Özdemir wie auch Ziemiak beklagten Versäumnisse bei der Integration (Der CDU-Mann: „Ein Scherbenhaufen“). Der Grüne erregte sich über die Abschottung in einer Parallelwelt („Alle türkischen TV-Sender sind gleichgeschaltet“), in der „Deutschland als Feindesland“ gelte.

Welche BRD-Fernsehsender stehen denn für Nichtgleichschaltung, für Meinungsvielfalt, kann der Obergrüntürke die bitte mal benennen? Welche Mainstreamzeitung in der BRD hat eine abweichende Meinungslinie zu Multikulti-ist-prima, zu Klimawandel-ist-menschgemacht, oder zu Trump-und-Putin-sind-böse?

Sorry, aber ich finde diese Typen lustig, witzig wider Willen, sozusagen. Das sind die totalen Hirnwäscher, die Propagandaschweine par Excellence, oder aber deren bedauernswerteste Opfer.

Müssen Sie selber beurteilen, was eher zutrifft.

Man lese sich mal durch, was Wikipedia zu dem Türkenprofessor Toprak schreibt. Ich weiss genau, dass ich dessen Geseier keinesfalls ertragen würde können, ich hab ja Rücken Herz, dazu reicht dieser Halbsatz:

Doch Toprak bleibt nicht bei der durchaus kritischen Einschätzung von Zwangsehen stehen…

Ach wirklich, ist der deutsche Türkenprofessor kritisch gegenüber Zwangsehen? Das ist ja sehr löblich!

Man fasst sich nur noch an den Kopf:

In seiner Studie „Das schwache Geschlecht – Die türkischen Männer“ beschäftigt sich der Pädagoge Ahmet Toprak mit Gewaltprävention und interkultureller Pädagogik. In acht Interviews befragte er 15 junge türkische Männer, die ihre Ehefrau durch die Eltern in deren Heimatdorf auswählen ließen, obwohl sie in Deutschland zwischen 1964 und 1982 geboren wurden bzw. aufwuchsen. Er befragt sie nach ihren Gedanken zu Zwangsehen, Familiengründung, innerfamiliärer Kommunikation und Sexualität. Diese Themen sind bisher nicht aus der Sicht der Männer beleuchtet worden. Der Autor rollt das Thema Zwangsheirat aus Sicht beispielhaft ausgewählter türkischer Männer der zweiten und dritten Generation auf.

Was soll diese Scheisse?

Wenn diese Jungtürken in Deutschland geboren wurden, und trotzdem die Zwangsehe bevorzugen, dann sind sie nicht Europa-tauglich, dann sind sie und ihre Familien hier grundfalsch, dann sollen sie in der Türkei leben!

Die totale Hirnwäsche, hüten Sie sich davor, solchen Professoren zuzuhören! Das sind Desinfo-Hirnwäsche-Schwätzer, staatlich bestallte!

Der hier ist wenigstens ehrlich, solche Leute kann man ernst nehmen, der ist zurück in die Türkei, und er hat in Vielem recht:

Yeneroglu, der nach eigenem Bekunden einst glücklich in Köln lebte und früher mal in der SPD war, verstieg sich derweil zu der steilen These, es gebe hierzulande einen „institutionellen Rassismus“, keine echte Religionsfreiheit und keine politischen Chancen für fromme Muslime wie ihn.

Gegen Pinguine und Müllsack-Trägerinnen gibt es ein gesundes Misstrauen in Europa, völlig zurecht! Dazu muss man stehen, dasselbe Misstrauen existiert gegenüber orthodoxen Juden, auch dort völlig zurecht!

Bei mir existiert dieses Misstrauen auch gegenüber christlichen Fundamentalisten, gegen jeden eigentlich, der tiefreligiös ist. Stehe ich dazu. Die sind mir suspekt.

Die sind anders als wir, die passen nicht zu uns, die sind hier falsch. Muss man lernen auszusprechen. Hat nichts mit Hetze oder Menschenfeindlichkeit zu tun, sondern mit Realitäten.

Wir haben genug eigene volksdeutsche Spinner und Idioten, wir brauchen ganz sicher keine zugewanderten, die dann im schlimmsten Fall auch noch heim zu Allah wollen:

Özdemir und Topcak widersprachen energisch: Es herrsche keine pauschale Diskriminierung von Muslimen, allerdings zeige sich der Islam nicht immer von seiner besten Seite. Giffey beklagte den Einfluss der Türkei auf die Moscheen. Katholik Ziemiak zu dem AKP-Mann: „Sie betreiben einen politischen Islam, das ist gefährlich.“

Religion ist Privatsache, sehr richtig. Wer im Westen leben will, der gibt fremden Männern die Hand. Wer das nicht kann, der geht in den Orient, und zwangsverheiratet seine Kinder, uns vollkommen egal, solange es nicht bei uns passiert. Beschneidungen von Babies, Schächten der Tiere, Ehrenmorde etc.? Macht bei Euch was ihr wollt, bei uns macht ihr das nicht.

Es IST so einfach, lassen Sie sich nie erzählen, es sei kompliziert.

Guter Rat: „Wir müssen Kopf und Herz der Deutschtürken gewinnen“, warb Özdemir. Toprak empfahl Angela Merkel, ihnen die Hand zu reichen und zu sagen: „Ich bin eure Kanzlerin.“

Lachen Sie diese Kasper aus, die sind einfach nur peinlich. Und wirklich, ernsthaft, schauen sie diesen Mist erst gar nicht an.

Wer keinen Stolz und keine Ehre hat, so wie das bei den Deutschen leider der Fall ist, in dessen Gesellschaft kann sich ein stolzer Türke nur sehr schwer assimilieren. Eigentlich gar nicht. Auch das wird nie in diesen lächerlichen Talkshows gesagt. Ist aber zu 100 % wahr.

Geil auf Kollektivschld, also hochgradig psychisch gestört wie die Deutschen, der kranke, täglich vorgeführte Schuldstolz, sowas macht Integration von normalen, nichtgestörten Zuwanderen in ein Volk unmöglich.

Denken Sie mal drüber nach…

Klartext dazu, dringend notwendiger. Kriegserklärungen kann man nicht einfach weglächeln, und die Ermächtiger des Terrors werden sehr deutlich benannt.

Planlose Regierung verursachte Flüchtlingskrise, wer glaubt diesen Müll?

Der Chef der Mainstream-Gazette „junge Freiheit“, zum Beispiel.

Das Verdummungsstück des Springerpresslers verfängt auch dort, wo es belächelt werden müsste. Erschreckend.

Wenige Tage nach der Grenzöffnung vom 5. September 2015, als Zehntausenden Migranten, die sich in Ungarn gestaut hatten, der Zutritt nach Deutschland gewährt wurde, soll die Bundesregierung bereit gewesen sein, die Grenzen wieder unter Kontrolle zu bringen. Einsatzpläne waren fertig, Tausende Bundespolizisten und schweres Gerät in Marsch gesetzt. Der Vorhang hätte am Abend des 13. Septembers fallen können, der Spuk wäre zu Ende gewesen.

Der politische Wille fehlte

Alexander protokolliert nüchtern und um so schockierender, wie die Bundesregierung sich dann in ihrer Entschlußlosigkeit verhedderte. Daß sich jeder rückversichern wollte, bei diesem harten Schritt nicht zu verlieren. Es fehlte schlußendlich ein willensstarker Politiker, der auf den Tisch haute und die auf den Einsatzbefehl wartende Polizei in Gang setzte.

Bemerkenswert ist Alexanders Buch insbesondere, weil hier ein Journalist der Welt schreibt, einer Zeitung des Springer-Verlages. Daß die Politiker im Herbst 2015 nämlich „Getriebene“ waren, lag nicht zuletzt an einer medialen Öffentlichkeit, die sich in einen Willkommensrausch geschrieben hatte. Es fehlte damals völlig die öffentliche Rückendeckung für harte Entscheidungen.

Antifa-Phrasen für die breite Masse

Der Springer-Verlag sonnte sich zu diesem Zeitpunkt darin, daß das hauseigene Boulevard-Blatt den linksextremen Antifa-Slogan „Refugees welcome“ für eine monatelang obsessiv befeuerte Bild-Kampagne gekapert hatte und dafür Prominente aus Politik, Film und Medien vor ihren Karren spannen konnte.

Angela Merkel hebelte mit ihrer Flüchtlingspolitik mehrfach das Parlament aus und setzte sich wie schon bei der Energiewende und der Euro-Rettung über Verträge und Gesetze hinweg. Sie stellte nicht nur die selbstherrliche Entscheidung zur dauerhaften Grenzöffnung nie im Bundestag zur Abstimmung, sondern auch nicht den 2016 mit der Türkei ausgehandelten Flüchtlingsdeal. Robin Alexander enthüllt nun, daß Merkel Ankara im Gegenzug die Aufnahme von bis zu 250.000 Flüchtlingen pro Jahr zusicherte und die Türkei dabei bewußt Unqualifizierte nach Deutschland weiterreicht.

Gelegentlich orakeln Verschwörungstheoretiker über „Masterpläne“, die hinter der aktuellen Asylkrise stecken. Wir sehen, daß es viel schlimmer ist: Es gibt überhaupt keinen Plan. Die Regierung läßt die Dinge treiben, gibt wechselndem Druck nach, ist Spielball der Interessen Dritter. Dieses Vakuum machen sich andere Staaten zunutze. Die Türkei exerziert dies aktuell rücksichtslos vor.

Glaubt die jF diesen Müll wirklich?

Es steht zu befürchten, dass dem so ist.

Was soll kaschiert werden? Das Versagen des Parlaments, das Scheitern der Gewaltenteilung und der Checks & Balances in der deutschen Gesinnnungsdemokratie, oder die Rolle der transatlantischen Einflüsterer und US-Thinktanks? Gerald Knaus, mal als EIN Name unter vielen, als Stichwort…

Diese Leute, Soros-NGO-Männer und US-Vasallen, sehr wahrscheinlich Geheimdienst-Mitarbeiter obendrein, haben Europa via Merkel-Regierung ins Verderben gestürzt und die Grenzsicherung Europas verhindert, die lange vor dem 5.9.2015 erforderlich gewesen wäre. Versorgung der Flüchtlinge durch die UN ausserhalb Europas, wer hat das verhindert, wer hat versagt?

Diese US-hörigen Leute (es ist eben nicht nur Merkel…) haben Europa überhaupt erst der islamischen Migrationswaffe ausgesetzt, das entscheidende Datum ist doch nicht der 13.9.2013, sondern wenn schon der 5.9.2015. In den Brunnen gefallen ist das Kind jedoch lange vorher.

Ohne die Flutung Europas durch Merkel & Reichstag kein Brexit, auch das ist klar, und wer war es denn, der Bild-Chef Kai Dieckmann die Order zum Refugee-Jubel gab, wenn nicht die Atlantikbrücke bzw. die dort fett drin sitzende CIA?

Ist der Stein immer so naiv? Oder ist er nur feige?

Was ist mit dem Dr. Fest? Der sagt, was gesagt werden muss:

Sehr gute Analyse. Merkel und das Parlament seien eine Schande.

Wer wollte da widersprechen?

Viele Meinungen gibt es bei PI-News:

Man sehe sich den Anfang von der Lanz Sendung an, da stellt Alexander sein Buch vor. Mir hat das gereicht.

https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-16-maerz-2017-100.html

Alexanders wichtigster Satz gestern bei „Lanz”:

Die Grenze offenzuhalten war an dem Tag keine Entscheidung, sondern der Verzicht auf die Entscheidung, die Grenze zu schließen.

Oder, wie’s im Buch auf Seite 26 heißt: „Aus der ,Ausnahme’ der Grenzöffnung wird ein monatelanger Ausnahmezustand, weil keiner die politische Kraft aufbringt, die Ausnahme wie geplant zu beenden.”

Terrorprozess „Freital“ findet in Kantine eines Migrantenheims statt

Solch eine gewagte Inszenierung eines Schauprozesses gab es noch nie:

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe zog das Verfahren an sich und unterstrich damit die außergewöhnliche Bedeutung des Falls. Im Oktober 2016 erhob Generalbundesanwalt Peter Frank Anklage gegen die Freitaler Neonazis – wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und versuchten Mordes.

Prozess findet in einem Flüchtlingsheim statt

62 Verhandlungstage sind für das Mammut-Verfahren angesetzt, 90 Zeugen und vier Sachverständige wurden geladen. Das Interesse der Medien ist riesig. Der Ort, an dem über die Hass-Taten gegen Flüchtlinge verhandelt wird, könnte symbolträchtiger kaum sein: ein Flüchtlingsheim in Dresden.

Im Speisesaal des gerade fertiggestellten Objekts hat die sächsische Justiz extra für den Prozess einen Hochsicherheits-Saal errichtet. 5,5 Millionen Euro kostete die provisorische Festung, die nach Abschluss des Verfahrens wieder abgebaut wird. Bis zu 700 Asylbewerber sollen anschließend in der Erstaufnahme-Einrichtung unterkommen.

So geht Terrorismus? Mit Polenböllern, die niemanden gefährden sollten?
Ein ziemlich fehlgeleiteter Humor.
Keine Verletzten, aber ein Terrorprozess mit 8 Angeklagten?
Ist das nicht ein wenig sehr dick aufgeblasen?
.

„Politisch Andersdenkende sollten eingeschüchtert und in Deutschland lebende Asylbewerber zur Ausreise veranlasst werden“, heißt es in der 161-seitigen Anklage, die dem FOCUS vorliegt. Zwar sei bei den Exzessen niemand ums Leben gekommen. Doch die Beschuldigten hätten die „Tötung ihrer Opfer“ in Kauf genommen.

Und  warum verwendet man keinen Gerichtssaal, sondern baut für 5,5 Millionen Euro eine Kantine in einem Migrantenheim um?
Was soll der Scheiss?
Ganz ohne NSU-Bezug geht es beim Schattauer auch nicht ab, sei dieser Bezug auch noch so blöde und falsch:
 .

Botschaften im NSU-Stil

Eine Anspielung auf ihre Aktivitäten lieferten die selbst ernannten Ordnungshüter mit einer Botschaft auf ihrem Profilbild: „Im Osten ist es Tradition, da knallt es vor Silvester schon.“ Die Wortwahl erinnert an den Sprachstil der NSU-Killer, die ihr Bekennervideo mit lockeren Sprüchen der Trickfilmfigur Paulchen Panther garniert hatten: „Nun geht es nicht mit Muskelkraft, mal sehen, ob das Dynamit es schafft.“

Dynamit steht beim NSU gar nicht infrage. Schwarzpulver, mehr nicht.  Dynamit spielte bei den angeblichen NSU-Bomben niemals eine Rolle.

Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten lange Gefängnisstrafen. Bereits die Untersuchungshaft scheint einigen von ihnen schwer zuzusetzen, doch gelernt haben sie daraus nichts. So klagte Philipp W. gegenüber seiner Freundin über die Zellennachbarn in der Justizvollzugsanstalt Leipzig: „Fast nur Kanaken hier.“

.
Wo sind denn die angeblichen Staatsschutz- und V-Mann-Bezüge abgeblieben, von denen immer die Rede war? Ähnlich wie die „lustige OSS-Terrorfacebooktruppe“ könnte auch die Freitaler Terrorkombo ein astreines staatliches Konstrukt sein.
 .
 .
Hat man da ein wenig nachgeholfen, weil es nichts gab?
 .
.
Wissen wir nicht… aber ein wenig gestellt könnte dieser Freitaler Terror durchaus sein. Unterwandert, oder konstituiert?
 .
Im Verfahren gegen die Gruppe Freital wird es heikel. Mischten Verfassungsschutz und Polizei mit? Hätte ein Anschlag verhindert werden können?
www.taz.de/Rechter-Terror/!5361486/
.
Wir haben dazu weitere Links im Forum gesammelt.

Komisch, dass von all dem Gespitzel und Gemauschel jetzt im Focus keine Rede mehr ist. Hat sich der Tiefe Staat schon wieder exculpiert? Sich vorab freigesprochen, wieder einmal?

Ein Witz ist es irgendwie schon. Viel Spass beim Lesen der Kommentare.

Der Unterschied zwischen Meinung und veroeffentlichter Meinung am Beispiel Deniz Y.

Er sitzt trotz Merkels Bemuehungen noch eine Woche laenger ein, vorerst mal, und sein Arbeitgeber bemueht sich, den Fall auf den Titelseiten zu halten.

Daemliche Ablenkungsmanoever, wie das der FAZkes, helfen immer, denn die Masse ist doof. Einmal Türke, immer Türke, so sieht das die Türkei. Die meisten Deutschen sehen das genauso.

Das Zensieren der Kommentare bei der Springerpresse klappt inzwischen auch weit besser, es wird inzwischen vertuscht, was fuer ein Arschloch dieser Deutschtuerke ist.

Vor 3 Tagen war das noch anders:

Welle der Solidarität mit Terroristen aus dem Abendland

Die von Springer verantwortete Fake-News-Schleuder will eine Welle der Solidarität mit dem in der Türkei wegen Terrorrismus verhafteten osmanischen Schriftleiter der Welt ausgemacht haben. Diese Laola-Welle geht so.

Fabian M. vor 11 Minuten

„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“ Mit einem Mann, von dem eine solche Aussage stammt, möchte ich mich nicht solidarisieren.

Merkel wünscht ihm eine faires Verfahren, jodelt die deutsche Presseland­schaft. Nun, seit der Merkelschen Inquisition von Böhmermann wissen wir ja, welche Bedeutung solch frommer Christenwunsch hat.

Der „Solidaritaet“ mit dem in der BRD geborenen Herrn Y. musste also gruendlich auf die Spruenge geholfen werden, warum denn eigentlich?

Über Thilo Sarrazin

Nachdem Yücel in seiner Kolumne „Der Ausländerschutzbeauftragte“ geschrieben hatte, dass man dem teilweise im Gesicht gelähmten Thilo Sarrazin „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“, sprach der Deutsche Presserat im Dezember 2012 eine Missbilligung aus. Der Presserat hielt es für unvereinbar mit der Menschenwürde Sarrazins, ihm eine schwere Krankheit oder Schlimmeres zu wünschen, und stellte fest, dass der Beitrag über eine kritische Meinungsäußerung weit hinausgehe.[14] Einer Klage Sarrazins wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte gab das Landgericht Berlin statt und untersagte der taz, den Text weiter zu veröffentlichen und zu verbreiten. Sarrazin wurde eine Entschädigung in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen.[15] Yücel hatte später eine „Klarstellung“ veröffentlicht, die jedoch als nicht ernst gemeint wahrgenommen wurde.[16]

Der Typ ist ein antideutsches Arschloch. Einen deutschen Pass mag er ja (auch) haben, jedoch hasst er dieses Land.

Das trifft auf Jubel in diesem kranken Land:

Wie konnte dieses Arschloch zur angeblich konservativen Springerpresse kommen?

Warum nehmen die solche antideutsche Scheisse?

DAS ist die Frage, welche sich stellt.

Dass er ein faires Verfahren bekommen soll, nicht gefoltert werden darf, das ist doch klar. Da darf Merkel den Sultan Erdolf gerne oeffentlichkeitswirksam dran erinnern.

Mehr aber auch nicht.

Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.

Sowas kommt von sowas. Null Mitlied, Du Arschloch.

PS: Klar mehrheitsfaehig, siehe die veroeffentlichte Meinung, die der realen Meinung (Kommentare, ebenda) diametral entgegen gesetzt ist.

Das ist nicht nur im Fall Y. so, das ist der Kern der Lenkung der Massen mittels Propaganda.

Anschauen, die Tiefenindoktrination beginnt schon in der Schule, die Medien setzen sie fort:

Etwas sehr linkslastig zum Ende hin, aber die erste Stunde ist genial. Auffallend, wie total der Professor das erfolgreiche Schweizer Demokratiemodell der Volksabstimmungen ausblendet.

Dass die Repraesentative Demokratie schon in der US-Verfassung 1776 ff.  der Verhinderung echter Volksherrschaft diente, das ist eine mutige These. Aber stimmt das so?

PPS: Deniz Yueksel ist ein Paradebeispiel dafuer, dass Kulturfremde schlecht integrierbar sind, vor allem islamische Kulturfremde.

Ist der etwa Kurde, und deshalb ins Visier geraten?

Das Morale Bombing gegen die Deutschen haelt an. Der Feind sitzt innen.

Einen deutschen Wiki-Eintrag gibt es nicht, und der englische ist eine Rechtfertigungs-Orgie der alliierten Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevoelkerung Hamburgs, Dresdens und anderer deutscher Staedte.

Strategic bombing during World War II

20 Treffer dort fuer „morale“. Einer bezieht sich auf das IMT in Nuernberg:

„By leaving out morale bombing and other attacks on civilians unchallenged, the Tribunal conferred legal legitimacy on such practices.“

Warum gibt es dazu keinen deutschen Eintrag bei wikipedia?

Weil Deutsche immer Taeter sein muessen,  niemals Opfer sein duerfen.

70 Jahre Siegerpropaganda gegen Deutschland, zuerst durch die Sieger, dann durch die BRD-Vasallen, haben ganze Arbeit geleistet:

Übrigens: Die Verhüllung hielt nicht lang. Schon am späten Nachmittag stellten Unbekannte den Urzustand wieder her.

Die Umerziehungsopfer, die Antideutschen, die linksversiffte Plage…

Das ist eklig, peinlich, würdelos. Das ist BRD. Genozidgeiles, krankes Volk.

Solches Pack:

Und jetzt, 2017, haben sie es offenbar uebertrieben, es regt sich Widerstand.

Endlich.

Seit Dienstag stehen vor der Dresdner Frauenkirche drei als Kunstwerk deklarierte Schrottbusse. Die Pressemeute und die zur Eröffnung der Kunstinstallation angetanzte Dhimmitude vom Dresdner OB Dirk Hilbert abwärts waren sich einig in ihrer Verzückung darüber, dass ein Syrer so Aleppo nach Dresden holen will. Die dagegen protestierenden Bürger wurden als rechtsradikal verunglimpft. Nachdem heute seitens PI und Pegida ordentlich Rabbatz gemacht wurde, beginnt das allgemeine Zurückrudern. PI berichtete, dass die Barrikade in Aleppo 2015, auf die sich dieses „Monument“ beruft, nicht von der schutzsuchenden Zivilbevölkerung, sondern von der zweitgefährlichsten Terrorbande nach dem IS – der Ahrar ash-Sham-Terror-Miliz – aufgebaut worden war. Dresden huldigt also dem islamischen Terror.

Darüber berichten nun auch die Sächsische Zeitung und tag24.de. Pegidachef Lutz Bachmann kündigte sofort an, gerichtlich dagegen vorzugehen. Wie PI aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr, will man die ganze Sache jetzt möglichst rasch still und leise unter einem Vorwand aus der Welt schaffen.

Das war offensichtlich eine Fake News, denn die Busse der Islamterroristen stehen immer noch. Der Protest geht weiter, weitet sich aus, das ist sehr gut, denn es reicht schon lange…

Eine weitere Provokation in Dresden:

Für die deutschen Opfer des Bombardements vom Februar 1945 hat Dresden nicht nur kein Herz, sondern nur Bösartigkeit übrig. OB Dirk Hilbert (FDP) rechtfertigte de facto die Toten als legitime „Schuldopfer“ und kurz vor dem Jahrestag verhüllten die linken Straßentruppen den Gedenkstein für die Bombenopfer in Dresden-Nickern mit einem Laken und ersetzten die Inschrift „Wir gedenken der Opfer des anglo-amerikanischen Bombenterrors“ durch: „Nationalismus und Geschichtsverklärung verhüten – Dresden du Täter*in!“

„Lampedusa 361“ nennt sich das linkverblödete „Kunstprojekt“, das wie zum Hohn noch vor dem Jahrestag zum Gedenken an die deutschen Bombenopfer auf dem prominenten Platz vor der Semperoper eröffnet wurde.

Sie uebertreiben es, Maas-los, ihr antideutsches, ihr würdeloses Agitieren trifft endlich endlich endlich auf den Widerstand breiter Schichten des Buergertums, den ich mir schon seit Jahrzehnten wuenschte.

Über viele Jahre wurde dieser breite Widerstand blockiert, weil neonazistische Kameradschaften nebst gewalttaetigen Antifa-Schlaegern eine Solidarisierung der ganz normalen Menschen mit ihren deutschen Opfern verhinderten, verunmoeglichten. Das war wohl auch so geplant.

Das hat der Dresdner OB hoechstselbst fuer immer geaendert, dieses A…loch von der FDP, dieses antideutsche Pack, dieser innere Feind der Deutschen, dieser würdelose US-Vasall…

D A N K E

PS: Wer schreibt den deutschen Wikibeitrag zu den Kriegsverbrechen der Alliierten gegen Deutschland? Wird es den bald geben? Was beweist dessen Nichtexistenz? Dass Wikipedia absolut Mainstream ist, also linksversifft. Fest im Wuergegriff der Antideutschen und Linksspinner.

PPS: Die AfD schmeisst Hoecke raus, und verkuendet das ausgerechnet am 13. Februar? Wegen seine Dresdner Rede?

Ein boeses Omen fuer alle die schon laenger hier leben, und nicht hirngewaschen sind. Hoffentlich scheitert die israelische CDU 2.0 damit. Höcke hat Widerstand angekuendigt, das muss jetzt schnell gehen. Der hier meint, es sei alles Theater, systemgesteuert. Hat er recht?

Illegale Kriege: Sündenfall Jugoslawien 1999

Wem „Tätervolk“ pausenlos eingehaemmert wird, der ist wehrlos, wenn Politik-Demagogen ihm mit KZ und Auschwitz kommen, das man verhindern muesse, auch mittels Angriffs-Krieg; Demagogen wie Joschka Fischer, damals Aussenminister und gruenes NATO-Mouthpiece, und der peinliche SPD Verteidigungsminister Scharping.

Daniele Ganser nimmt einen gewaltig langen Anlauf, bis er letztlich doch zum Thema kommt, so etwa bei Minute 54 geht es los.

Ans Eingemachte geht es erst gegen Ende:

NATO-Zionist Joffe war „entsetzt“, wie Altkanzler Schroeder sowas sagen koenne. Findet man bei youtube.

Die aktuelle Joffe-Sau durch das Dorf findet man dort ebenfalls, „Mord im weissen Haus“ als finale Trump-Loesung, JFK-Style sozusagen, die ich aber albern finde, wie man die Sau aufblies, die erkennbar ein Scherz war, weiter nichts.

Wie hat man sich den Schuldkult zunutze gemacht, damals 1999, das kommt bei Minute 1:34:40, Minute 94 also:

Das sei perfide, meint Ganser, und damit hat er recht.

Siehe auch:

Man habe sich, so Ganser, den Auschwitz/KZ-Frame beim „Taetervolk“ (Ganser sagt als Linker natuerlich nicht „Taetervolk“, sondern „Deutsche“) zunutze gemacht, um nach 50 Jahren Nichtkrieg die Deutschen in einem US-Angriffskrieg zu missbrauchen.

Herzlichen Glueckwunsch, seinen Björn Höcke hat Ganser wohl verstanden!

Die Deutschen kranken seelisch an einer eingehaemmerten suizidalen Erinnerungskultur, die es zu ueberwinden gilt. Meint Höcke.

Würde Ganser niemals so sagen, meint er aber ebenfalls?

Egal, er sagt, das KZ-Framing muesse aufgearbeitet werden, weil es sonst immer wieder benutzt werden koenne, um die Deutschen als US-Vasallen in Angriffkriege zu fuehren.

Anders gesagt: Die Kollekivschuld gegen die Deutschen muesse weg, diese Schuld betraefe die Jugend nicht mehr.

Da hat er recht.

Daher wird sein Wikipedia-Eintrag auch negativ bleiben, damit muss er halt leben.

Interessant auch die Feststellung Gansers, unter Kanzler Kohl haette es diese Kriegsbeteiligung der BRD am einem illegalen Krieg niemals gegeben.

Mag sein. Unter der „Raute des Grauens“ aber schon? Sicherlich, siehe Syrien.