Archiv der Kategorie: Betrug

Der Fall Haverbeck – Starrsinn oder Heldenmut?

Eine unbeugsame alte Dame verlangt nach Meinungsfreiheit, wie sie im Grundgesetz steht:

Ist es wahr, dass heimlich der Deutschlandvertrag 1990 die 4 Wochen junge Souveraenitaet der BRD wieder abgeschafft hat, und wo hat sie das her?

Sehr hoerenswert, was sie zum Thema Holocaust zu sagen hat. Sie sieht ihn als unwahr an, und als eine Art Gesslerhut. Sie sieht sich selbst und ein paar Mitkaempfer (Hans Pueschel etc.) als Wilhelm Tell. Sie gruessen den Hut auf der Stange nicht.

Und sie ist bereit, auf der Meinungsfreiheit zu beharren, auch wenn sie dafuer ins Gefaengnis gehen muss. Das imponiert, wenn Leute konsequent sind, auch wenn es weh tut.

Aber nicht jedem:

zwischenablage02Damit bin ich gar nicht einverstanden, Frau Haverbeck mit Milde zu begegnen, weil sie alt ist. Im Gegenteil, da die Dame offenkundig nicht verkalkt ist, bedarf sie auch keiner milden Richter.

Ich halte zwar auch die Strafbarkeit der „Holocaustleugnung“ unvereinbar mit einer freien Gesellschaft, aber dieses Verhalten ist trotzdem Blödsinn und nützt keinem.

Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass…

In einem Kasperlestaat namens BRD werden Greise wegen Beihilfe verurteilt, weil sie in Auschwitz vor 70 Jahren Koch etc. waren, waehrend Vergewaltiger straffrei ausgehen, die 14-jahrige Maedchen fast zu Tode maltraetieren und sterbend liegenliessen.

Diesen Gesinnungsstaat linker Praegung nennt man Deutschland. Dort werden linksversiffte Gutmenschen, antideutsch bis ins Mark, flaechendeckend in Richteraemter protegiert.

Diese Art von Gesinnungsrichtern verurteilen nach Sondergesetzen wie dem 130er Totschlags-Gummiparagraphen Leute wie Frau Haverbeck.

Und die ist starrsinning, weil sie auf der grundgesetzlichen Meinungsfreiheit besteht, und diese Gesinnungsgesetze eines Vasallenstaates ablehnt?

Nein, sie ist nicht starrsinnig. Sie ist eine Kaempferin auf verlorenem Posten, die sich treu bleibt. Aus Prinzip. Deutscher geht gar nicht.

Deutsch zu sein, das ist eine Haltung. „Gerade“ zu sein, wuerde Frank Hanebuth das nennen, und was er meint, das ist authentisch zu sein, es heisst auch: Wahrhaftigkeit.

Der hoechste aller Werte, schauen Sie mal  Der Name der Rose, da sagt Sean Connery es: Die Wahrhaftigkeit ist der hoechste aller Werte. Umberto Eco hatte recht.

Vielleicht hat Frau Haverbeck ja unrecht mit ihren Thesen zum Holocaust, das mag ja so sein. Sie verstoesst gegen das groesste existierende Tabu, und gegen das einzige strafbewehrte Tabu ueberhaupt.

Warum brauchte dieses Tabu nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, fast 50 Jahre nach den es bereffenden „offenkundigen Ereignissen“ des gesetzlichen Schutzes, ohne den es doch fast 50 Jahre lang ausgekommen war?

Wer ist der Hueter des Gesslerhutes? Wer ist derart maechtig, dass ganz Europa (bis auf Grossbritannien, dort gruesst man ohne Gesetzeszwang…) artig gruesst?

trump-hillary-israel-mondoweiss

Auch Trump und Clinton muessen ihn gruessen. Sie tun es, leidenschaftlich, ueberschwenglich, jeder will dabei den anderen uebertreffen.

Eklig isses schon. Beide wissen genau, wen sie nicht kritisieren duerfen.

Danke Frau Haverbeck, danke Herr Pueschel,  Souveraenitaet nimmt man sich, auch die bei der Meinungsfreiheit, sie wird niemandem geschenkt. Schon gleich gar nicht vom Vasallenstaat BRD, deren transatlantischen Parteien-Eliten, oder deren linksversifften antideutschen Richtern.

Souveraen werden oder als Volk untergehen.

Alles Nazis ausser Mutti

merkel-nazi

Wenn ein Prozess gegen einen Brandstifternazi aus Syrien vertuscht wird, geht der Fall dann auch nicht in die Kriminal-Statistik ein?

zwischenablage64Man liest und staunt:

Das zunächst Unerklärliche: Im Terminplan für die Medienberichterstattung stand das Verfahren, das nach der Strafprozessordnung natürlich öffentlich stattzufinden hatte, nicht. Und noch am Montag, 5. September, dem Tag der Urteilsverkündung, teilte der Mediensprecher, Richter am Landgericht Bernd Hechenblaikner, auf Anfrage dieser Zeitung mit, das Verfahren sei noch bei der Staatsanwaltschaft, ein Verhandlungstermin stehe noch nicht fest.

„Das war objektiv falsch“, so Hechenblaikner am Freitag auf unsere Anfrage. Der Fehler liege einzig und alleine bei ihm. „Es war ein Versehen, es tut mir Leid, ich kann mich nur entschuldigen.“ Sein Fehler ärgere ihn sehr.

Zustände, was für Zustände! Wieviele Syrer werden denn da so verurteilt, wegen Anzünden von Flüchtlingsheimen?

Samt Hakenkreuzen an der Wand?

Hechenblaikner ist seit acht Jahren Richter, also erfahren. Natürlich weiß er da, dass ein schlimmer Verdacht unvermeidlich ist: Dass vonseiten des Gerichts versucht worden sein könnte, den Prozess klein zu halten, den Termin womöglich zu verschleiern, um nicht rechtsextremistische oder anderweitig problematische Zuschauer in den Gerichtssaal zu bekommen. Jeder Richter in Deutschland, der so etwas versuchen oder tun würde, hätte mit schärfsten dienstrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Mit einiger Sicherheit würde schon der mediale Druck dafür sorgen, dass seine Karriere zu Ende wäre.

Würde ein Richter lügen, es wäre das Karriere-Ende

Der Richter Hechenblaikner betont und bekräftigt auf Anfrage mehrfach, so liege der Fall hier nicht. „Es wurde nichts absichtlich verschwiegen. Es war ein Versehen, mein Fehler.“ Mitte Juli sei Anklage erhoben worden, die Strafkammer habe Ende Juli Verhandlungstermine festgelegt, für den 31. August und den 5. September.

„Ich hatte das Verfahren prinzipiell auf dem Schirm, habe die Terminierung aber nicht mitgekriegt, weil ich im Urlaub war.“ Er verschweige nichts und sei, gemäß seiner Aufgabe als Mediensprecher, stets kooperativ.

Eine gute Note verdiente sich wenigstens das Urteil, das gesprochen wurde. Eine empfindliche Haftstrafe von vier Jahren für den Angeklagten aus Syrien.

Der Zeitung ist zu danken, für diesen Bericht.

Die Urteilsreferenz bei Anzünden eines Flüchtlingsheimes und Hakenkreuz-Schmiererien als Ablenkung liegt also bei 4 Jahren Knast. Als gutes Urteil, angemessen.

asylat vorraVorra, da waren es Kosovo-Albaner von der Baufirma, die hatten Mist gebaut, und dann „warm abgreissen“. War noch nicht bezogen.

Ob die auch 4 Jahre bekommen werden, oder mehr, wegen Versicherungsbetrug?

Der Nazihype in Vorra war eine Luftnummer, wie auch in Tröglitz

Sind keine Einzelfälle, wie man in Hamburg sehen konnte:

Dreck schwimmt oben: Maaslose Misere

Sie ermorden sich, sie brandstiften in Hamburg.

Und dann noch er hier:

Mal die Urteile abwarten. Abschiebeschutz bei Brandstiftung ist der BRD absolut zuzutrauen, nur mal so erwähnt.

Und Nachschub an Leuten, die wir nicht brauchen können, ohne Unterlass:

14232981_1382116911802714_4636431748940437795_n

Wird böse enden. Aber nicht für Mutti. Nur für die Völker Europas. Recht so, sind eh mehrheitlich Nazis… siehe ganz oben.

Was ist mit den Reichsbürgern los? Die BRD ist kein Staat? Teil 3

Warum ist die BRD nur eine „Firma“, warum hat sie keine „echten Richter“, ist sowieso „kein völkerrechtliches Subjekt“, und daher darf „Person Mensch“ sich in „neuen Kleinststaaten“ als völkerrechtlich souverän fühlen, und die Gesetze und das Gewaltmonopol des Nichtstaats BRiD (Bundesrepublik in Deutschland) ablehnen?

Wiki (stets mit Vorsicht zu geniessen, da nicht politisch neutral) meint dazu:

Die Verschwörungstheorien der Reichsbürgerbewegung gehen im Wesentlichen davon aus, dass das Deutsche Reich völkerrechtlich bis heute fortbestehe, da die Weimarer Reichsverfassung weder von den Nationalsozialisten noch von den alliierten Siegermächten des Zweiten Weltkriegs jemals abgeschafft wurde (siehe Fortgeltung der Verfassung nach 1933). Die Bundesrepublik sei hingegen nicht mit diesem identisch, sondern völker- und verfassungsrechtlich illegal und de jure nicht existent.

Das wird tatsächlich so argumentiert, ist als Beschreibung der Grundannahen der Reichsbürgerbewegung brauchbar.

Darüber hinaus wird die Behauptung aufgestellt, die Bundesrepublik Deutschland wäre lediglich eine GmbH („BRD GmbH“[6], auch grob vereinfacht „Deutschland GmbH“),[7] also ein Unternehmen, und ihre Bürger wären nur deren „Personal“, was schon das Vorhandensein eines Personalausweises beweisen würde.

Siehe Teil 2: Sollte Identitätsausweis heissen, es ist allerdings nicht wesentlich, wie der Ausweis heisst.

Das Deutsche Reich sei nach diesen Theorien noch immer von Alliierten besetzt und befinde sich im Kriegszustand, wobei auf die ausländischen Militärbasen, Artikel 120 GG und die bis heute existierende UN-Feindstaatenklausel verwiesen wird. Gesetze und Gerichte seien genauso unrechtmäßig wie die erhobenen Steuern. Vertreter der Reichsbürgerbewegung fordern oft die Ablösung des Grundgesetzes, indem sie auf Artikel 146 GG verweisen. Diese Forderung wird auch von der NPD erhoben, die im Grundgesetz ein „Diktat der westlichen Siegermächte“ erkennen will.[9]

Das Grundgesetz, siehe Teil 2, ist tatsächlich in einem unter Besatzungsrecht stehenden Teil Deutschlands erarbeitet und genehmigt worden. Völlig unstrittig.

Eine neue Verfassung ist jederzeit möglich, auch das stimmt.

Das geltende Recht in der BRD ist durchzogen von Alliierten Vorbehaltsrechten, Stichwort Foschepoth, die dringend abgeschafft werden sollten. Alles richtig.

Die BRD ist trotzdem ein Staat, und keine Firma. Deutsche, die in der BRD leben, können sich dem in der BRD geltenden Recht nicht entziehen, sie können nicht „austreten“. Sie werden in die Rechtsordnung hineingeboren, ererben sie von ihren Eltern.

Das Grundgesetz kann geändert werden, es wurde hundertfach seit 1949 geändert, es war mal viel besser, viel freiheitsgebender als es heute ist. Siehe dazu die Abschaffung des Richtervorbehalts bei Überwachungsmassnahmen, 1968 per Grundrechtseingriff in Artikel 10 ermöglicht, die Abschaffung des Bankgeheimnisses etc. pp. Das Grundgesetz ist mehr oder weniger gescheitert.

Es taugt nicht mehr zur Garantie der bürgerlichen Freiheitsrechte. CDU/CSU, SPD und FDP haben es versaut. Kastriert.

Da gäbe es sehr viele Punkte, die geändert werden müssten, um die 1949 versprochenen Bürgerrechte endlich durchzusetzen. Und das kann innerhalb des Grundgesetzes gemacht werden, oder in einer neuen Verfassung. Nicht der Weg ist das Ziel, ein freiheitlicher Staat ist das Ziel!

Das GG hat auch schlimme Fehler, einer davon ist die nicht unabhängige Justiz, ein anderer die nicht unabhängigen Strafverfolgungsbehörden. Die „checks and balances“ passen nicht, die Regierung ist viel zu stark, Parlamente und Justiz sind zu schwach.

Der Bürger kann die Politik der Eliten nicht stoppen in Sachfragen, er kann auch auf die Wahl der Abgeordneten nicht wirklich Einfluss nehmen, da die auch über Landeslisten einziehen, also dem Einfluss der Bürger entzogen. Solche Widerlinge wie Pädofreund Volker Beck, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Es heisst zwar im Grundgesetz, der Souverän, das Deutsche Volk, entscheide mittels Wahlen und Abstimmungen, jedoch gibt es keine Volksentscheide zu Grundsatz-Sachfragen, wie Euro, Rettungsschirme, EU-Verfassung, EU-Erweiterung, TTIP etc pp. Ein weiterer schwerer Fehler im Grundgesetz, der dem Parteienkartell der Blockparteien des Bundestags überhaupt erst ermöglichte, das es gegen die Interessen des Volkes handeln konnte. Und das nicht nur beim Volksaustausch…

Wie man es besser machen kann, das zeigt die Schweiz. Nicht perfekt, aber weit besser verfasst als die BRD und Österreich.

Es ist also vergeudete Energie, wenn eine Reichsbürgerbewegung nicht das konkret Notwendige ändern will, sondern dem existierenden Staat BRD die Legitimation abspricht, womit sie immer und ewig scheitern wird.

Spätestens mit dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland und der (Wieder-)Erlangung der vollen Souveränität ist entweder das Deutsche Reich mangels effektiver Staatsgewalt endgültig untergegangen und auf seinem Staatsgebiet ein neuer Staat, das vereinte Deutschland, entstanden oder aber die heutige Bundesrepublik ist seither völkerrechtlich vollidentisch mit dem Deutschen Reich.

Kommt schon hin, im Groben. Die normative Kraft des Faktischen.

Was dringend nötig ist, das ist die Konzentration auf das Wesentliche: Das Deutsche Volk wird zur Zeit von seinen Eliten abgeschafft. Es wird ausgetauscht. Es geht um Verrat, um Betrug, um den Bruch von Recht und Verfassung.

„Flüchtlinge“: Rechtsverstöße der Regierung Merkel

30. August 2016

 

Das ist es. Das Wichtige.

„Flüchtlinge“: Rechtsverstöße der Regierung Merkel, Teil 2

31. August 2016

 

und, sehr sehr lesenswert:

„Flüchtlinge“: Rechtsverstöße der Regierung Merkel, Teil 3

31. August 2016

Der Staat in der Flüchtlingskrise.“ heißt ein Buch, das von führenden Staats- und Verfassungsrechtlern Deutschland 2016 veröffentlicht wurde.

In einer Rezension bei „Amazon“ schildert Kritiker „Konservativ“ einige Thesen aus dem Buch:

„Herausgehoben sei exemplarisch der Aufsatz von Prof. Murswiek (Inst. f. Öffentliches Recht, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg):
Es werden kurz und präzise die Grundlagen der deutschen Staatlichkeit, des Grundgesetzes als der Verfassung des deutschen Volkes („ein Volk einheitlicher Kultur und Geschichte, einheitlicher Sprache und Grundgesinnung“) und des Rechtsstaats in seiner historisch gewachsenen Funktion der Begrenzung politischer Handlungsmöglichkeiten herausgearbeitet.

Die Bundesregierung hat in mehrerer Hinsicht die Verfassung gebrochen und wesentliche Prinzipien der deutschen Staatlichkeit verletzt:

– Der Verzicht auf eine Obergrenze für die Aufnahme von “Flüchtlingen” ist mit dem Grundgesetz unvereinbar, wenn man davon ausgeht, dass die Immigranten aus fremden Kulturkreisen dauerhaft hierbleiben. Dies ergibt sich aus vielfältigen Gründen wie Wahrung der inneren Sicherheit, der ökonomischen Voraussetzungen für den Sozialstaat, der Eigentumsordnung, des freiheitlichen Zusammenlebens, Vermeidung des Überwachungsstaates

– Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verlangt, strukturell verändern. Tut sie es doch, bricht sie das Prinzip der Volkssouveränität und widerspricht dem Grundgesetz, das vorsieht, dass es nicht irgendein Volk ist, von dem in Deutschland die Staatsgewalt ausgeht, sondern das deutsche Volk

– Eine Einwanderungspolitik, die zur Umwandlung Deutschlands in einen multikulturellen oder Vielvölkerstaat führt, ist ohne verfassungsgebenden Volksentscheid mit dem Grundgesetz unvereinbar. Auch völkerrechtlich steht dem deutschen Volk das Selbstbestimmungsrecht der Völker zu.

– Eine Entscheidung wie die dauerhafte Öffnung der deutschen Staatsgrenzen ist als wesentliche Entscheidung dem Parlament vorbehalten

– Durch Anordnung des generellen Verzichts auf Anwendung von §18 Abs. 2 AsylG an der deutschen Staatsgrenze wird die Bindung der Exekutive an das Gesetz in Frage gestellt (Art. 20 Abs. 3 GG)“

Und allgemein zum Buch schreibt „Konservativ“:

„Angeprangert wird weiterhin die allgemeine Erosion des Rechtsstaats, die Verdrängung des Rechts durch individuelle Moral, die Einengung des öffentlichen Diskurses mit sprach- und moralpolizeilichen Mitteln durch Medien und Personen des öffentlichen Lebens, und im Ergebnis der Ersatz realpolitischer Diskussionen durch irrationale Ethikdebatten und Schönrednerei.
Widerlegt wird die Tragfähigkeit, aber auch die moralische Überlegenheit, eines menschenrechtlichen Universalismus (“Alle Menschen werden Brüder”); selbst das christliche Gebot der Nächstenliebe unterliegt nach Augustinus dem Vorbehalt des Möglichen, aber erst recht gilt dieser Vorbehalt eine staatliche Solidargemeinschaft wie die Bundesrepublik Deutschland.
Dies nur einige der in der Immigrantenkrise essentiellen Themen für das Fortbestehen der Bundesrepublik Deutschland als dem vom Grundgesetz gewollten Nationalstaat der Deutschen.“

.

Es passt sehr gut in diesen Rahmen, dass in NRW „das deutsche Volk“  als Eidesformel gegen „die Bevölkerung“ ausgetauscht wird. Die Altparteien der BRD wollen das deutsche Volk als Souverän abschaffen. Die EU hat genau dasselbe Ziel: Die Nationalstaaten desintegrieren, abschaffen, sie enthomogenisieren.

Der Feind sitzt Innen, nicht Aussen, heute mehr denn je.

Wehrt Euch!

Beste Aktion ever!

Was soll DAS?

Darf man Mitglied der AfD werden, wenn man der „Identitären Bewegung“ (IB) angehört hat – diese wird ja seit Kurzem vom Verfassungsschutz beobachtet?

Nein. Der AfD-Bundesvorstand hat bereits vor zwei Monaten beschlossen, dass man weder IB-Mitglied sein darf noch der IB in der Vergangenheit angehört haben darf, wenn man bei uns Mitglied werden will

Leiden unter chronischer Distanzeritis?

Und lasst mich bloss ja in Ruhe mit diesem Reichsbürger-Quatsch. Die BRD ist ein Staat. Aus die Maus. Sie besser machen muss das Ziel sein, freier, schlankerer Staat, besseres Geld, es gibt genug zu tun.

ENDE.

Wieder ein falscher Überlebender mehr…

Der Guardian:

Zwischenablage16Siehe den Focus:

Horror nicht selbst erlebt Angeblicher Auschwitz-Überlebender gesteht: Meine Geschichte war erfunden

Sonntag, 26.06.2016

Wieder und wieder erzählte Joseph Hirt seine Geschichte. Mit seinem Vater habe er bei den Olympischen Spielen 1936 gesehen, wie Adolf Hitler dem schwarzen Sportler Jesse Owens den Handschlag verweigert habe. Später sei er im Vernichtungslager Auschwitz interniert worden.

Hirt zeigte die Gefangenen-Nummer auf seinem Arm. Er schilderte, wie er in Auschwitz dem berüchtigten KZ-Arzt Joseph Mengele gegenübergestanden habe. Und er berichtete von seiner Flucht, als er vollkommen unterernährt mit nur noch 30 Kilogramm Körpergewicht unter einem elektrischen Zaun hindurchgekrochen sei.

Nach dem Krieg ging Joseph Hirt in die USA und wurde Psychologe. In Schulen und bei Veranstaltungen schilderte er seine Erfahrungen als Auschwitz-Überlebender.

Alles frei erfunden. Wieder einmal…
Zwischenablage17
Hirth ist nur das jüngste Beispiel in einer langen Reihe aufgeflogener Lügner.
Betrug

Die Autorin einer gefälschten Holocaust-Autobiografie muss ihrem Verleger eine Millionenbusse zahlen. Das entschied ein US-Gericht. Die Belgierin hatte gestanden, ihr Werk frei erfunden zu haben.

Flucht mit Wolfsrudel

Sie veröffentlichte ihre Geschichte 1997. «Leben mit Wölfen» handelt von einem achtjährigen jüdischen Mädchen, dessen Eltern 1941 von der Gestapo verschleppt werden. Das Mädchen flieht über Belgien, Deutschland und Polen. Auf seiner Tausende Kilometer langen Flucht wird es von Wölfen begleitet und schliesslich in das Rudel aufgenommen. Die Geschichte wurde in 20 Sprachen übersetzt und kam 2007 auch als Film auf den Markt.

Im Februar 2008 gestand Defonseca, dass sie die Autobiografie erfunden hatte. In Wirklichkeit hiess sie Monique de Wael und wurde nicht in eine jüdische, sondern in eine katholische Familie geboren. «Der vorliegende Fall ist einzigartig», befand Richter Marc Kantrowitz. «Hoffentlich ist diese Geschichte nun abgeschlossen.»

Einzigartig? Leider nein. Es gibt Dutzende solcher Fakes.

Wahlfälschungen vorbeugen! Auszählung überwachen!

Veröffentlicht am 21.02.2016

Am 13. März 2016 stehen in den drei Bundesländern Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz entscheidende Landtagswahlen an. Denn der Unmut Tausender Bürger über die verheerende Asylpolitik der Regierung Merkel und das Desinteresse der Medien und etablierten Parteien an den Sorgen des Volkes könnten am 13. März ein Ventil finden. Aus der Krise könnte eine Wende werden!

Aufgrund bekannter Unstimmigkeiten bei Auszählungen der Vergangenheit – zuletzt in Hamburg – müssen wir eine Befürchtung ableiten: Die herrschende Klasse wird vor Betrug und Fälschung nicht zurückschrecken, um an der Macht zu bleiben. Daher müssen wir Merkel und ihren Leuten am 13. März auf die Finger schauen. Wir zählen mit!

Wahlbeobachter werden unter http://www.einprozent.de/wahlhelfer

 

Diesem Gesinnungsstaat ist nicht zu trauen, und es ist nicht zuletzt dem Oberzensor der Bundesregierung, dem lächerlichen BMJ Heiko Maas zu danken, dass immer mehr Bürgern das klar wird.

Handeln ist angesagt. Mitmachen beim Auszählungsüberwachen ist Bürgerpflicht aller deutschen Patrioten.

Gezielte Provokationen führten zum Abbruch der Kölner Pegida?

Das Ergebnis entspricht den politischen Zielvorgaben?

ard1

Der Staat hat die Härte gezeigt, die er Silvester gegen die Bereicherer aus Syrien und Nordafrika vermissen liess, keine Überraschung, der Staat hat wegen Nichtigkeiten massiv und agressiv „durchgegriffen“. Gegen Deutsche traut er sich  das?

pegida132 verletzte Polizisten und ein paar Chinaböller, das ist kein Grund für massive Agression durch die Staats-Büttel.

pegida7Gegen wen sprühen die da Reizgas/Pfefferspray, und warum?

pegida8

Wo sind denn die Ausschreitungen? Ist kaltes Wasser bei 5 Grad Celsius etwa Grundrechts-konform? Was sollte das?

pegida11 pegida2Das sieht wie Polizei-Willkür aus. Wer hat die angewiesen?

pegida6Wo sind denn da die Provokateure? Es gibt sie offenbar nicht. Was es zu geben scheint: Eine hochgradig agressive Polizei.

Und 2 verletzte Polizisten, Knalltrauma + Beinverletzung, so ist zu lesen…

Was sagt Wendt: Bei linken Krawallen sind 40, 50 verletzte Beamte „völlig normal“?

Was soll dann die Lügenpresse-Orgie nach der polizeilichen Köln-Inszenierung, wie ganz dolle furchtbar schlimm Pegida denn da gewesen sei? Pegida, oder Hogesa, oder Hooligans, oder gar V-Leute, sogenannte Provokateure, wer genau hat dort (nicht dokumentierte?) schwere Gewalttaten durchgeführt, die dann zum sofortigen Abbruch führten, nachdem Gegendemonstranten die Route blockiert hatten?

Gibt es ein Recht auf Gegendemo? Auf linke Chaoten, auf Aktionen der rotgrünen SA? Auf Provokateure, staatlich gefördert?

antifa

Das sieht alles nach einer grandiosen Inszenierung aus, wobei Reichskriegsflaggen ebenso völlig deplatziert sind. Was soll das? Will man (wer ist „man“?) den Medien die Fotos liefern, die das Ganze diskreditieren? Sind da etwa Idioten im Orga-Team, oder sind das „dienstliche Maulwürfe“? Pennen die Ordner? Kamen, wie mancherorts behauptet, die lächerlichen paar Böller aus den Reihen der (Antifa-) Medienleute?

Der Staat, so ist zu vermuten, hat mit massiver, mit angeordneter Polizeigewalt und mit Hilfe von Provokateuren dort in Köln eine „grosse Show“ geboten. Kollaterialschäden sind gewollt und „leider unvermeidlich“. So und nicht anders geht „gelenkte Demokratie“ in einem Gesinnungsstaat, dessen Eliten massive Angst vor ihren Bürgern haben.

Die Polizei hat offenbar Weisung von ganz oben:

.

Das Gejubel mancher Leute für die „tapferen Polizisten“ klingt auf einmal wie Hohn.

cc-doof

Ach wirklich, Herr Elsässer??? Waren die Polizisten „mutig“? Weil sie Compact kaufen sollen, oder warum werden sie derart grotesk hofiert? Waren die wirklich mutig, wenn sie mit über 100 Beamten dort nicht in der Lage waren, dem #rapefugees- Treiben dort Einhalt zu gebieten? In 10 anderen Städten geschah ähnliches…

Wo wart ihr Sylvester?

Berechtigte Frage: Wo wart ihr an Silvester?

silvester.

Kleine Übersicht, was wo geschah:

.

Okay, bei Pegida waren sie in der Überzahl, bestens ausgerüstet, und konnten daher unter massiver Gewalt vermutlich dank eingeschleuster Provokateure eine brutale Show abziehen, gegen wehrlose Demonstranten, per Wasserwerfer. Gegen Deutsche sind sie mutig…

Was für ein feiner Gesinnungsstaat. Was für heldenhafte Polizei, Staatsbürger in Uniform… das ich nicht lache…

Die Treuepflicht für Beamte – wenn die Pflicht zur Unwahrheit zur Staatsraison wird

Sehr lesenswert!

Die Justiz hat Weisung, Flüchtlinge und Migranten nicht zu bestrafen? Existiert die Kuscheljustiz?

Published on Jan 9, 2016

Rainer Wendt: „Wir geben uns alle Mühe diese Täter zu ermitteln und auch zu überführen und die Justiz lässt sie immer wieder binnen kürzester Zeit laufen. Häufig sind sie schon wieder auf freiem Fuß bevor die Anzeige geschrieben wurde !

Arnold Plickert (GdP-Landeschef): „Dann kommen sie nach Deutschland und stellen fest: Ich kann einmal, zweimal, dreimal eine Straftat begehen und es passiert ja gar nichts! Ich bin schneller wieder entlassen als ich eingeliefert wurde und das empfinden die als Schwäche des Staates.“

Fazit: Die grosse Pegida-Inszenierung von Köln ist wahrscheinlich. Gegen Deutsche Patrioten zeigt der Staat Härte, die er gegen Muslime vermissen lässt.

DIE hier ist richtig sauer! Ein wahrer Hochgenuss!

Published on Jan 9, 2016

Politisches Irrenhaus Deutschland: Volkskommentatorin Stephanie Schulz hat nach der Frauenjagd nordafrikanischer Vergewaltigerhorden auf dem Kölner Hauptbahnhof zu Silvester den Kanal gestrichen voll. Bei COMPACT TV redet sie Klartext zur Kölner Asylantengewalt und den Reaktionen von Merkel, Maas, Reker & Co.

Das ist ein must see.

Die politischen Folgen der Exzesse von Köln sind noch nicht absehbar. Aber die Tonlage der Akteure in Berlin hat sich verändert. Selbst die Kanzlerin spricht von einem „Paukenschlag“. Sie weiß, dass ihre „Wir schaffen das“-Rhetorik in der Nacht von Köln faktisch außer Kraft gesetzt wurde. Was Pegida und AfD nicht geschafft haben, hat der außer Rand und Band geratene Mob am Domplatz bewerkstelligt: Ein Generalverdacht macht sich breit. Wen holen wir da gerade ins Land – und was hat das für Folgen?

Plötzlich scheinen sich Prognosen zu bewahrheiten, die Sicherheitsbeamte schon im Herbst getätigt hatten. „Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen“, erklärte im November ein mit Sicherheitsfragen vertrauter Spitzenbeamter. Und in einem Non-Paper, das im Innenministerium kursierte, heißt es: „Wir importieren islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis.“

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150832665/Drei-Stunden-in-der-Angstzone-Eine-Rekonstruktion.html

Die wussten ganz genau, wen sie da zu Hunderttausenden reinliessen. Lassen Sie sich nicht verdummen!

Das Geständnis: Integration der Muslime wurde 50 Jahre lang niemals verlangt

Man reibt sich verwundert die Augen, so als BRD-Schaf: Die Woche der Geständnisse: Die Leitmedien sind Sprechpuppen der USA, die Antifa ist staatlich kontrolliert, und dann auch noch die antideutsche CDU:

Klöckner, die auch stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende ist, umriss in ihrer Grundsatzrede auf dem Koblenzer Landesparteitag die Grundzüge einer Integrationsverpflichtung, die Zuwanderer und Flüchtlinge unterschreiben sollen. „Wer dauerhaft hier bleibt, der muss unsere Sprache lernen, unsere Werte teilen und sich durch Arbeit und Engagement beteiligen“, sagte sie. Die CDU werde auf ihrem Bundesparteitag Mitte Dezember einen solchen Antrag stellen.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/cdu-landesparteitag-in-koblenz-kloeckner-fordert-pflicht-zur-integration/-/id=1682/did=16547956/nid=1682/ypx5yk/index.html

Assimiliation oder Rauswurf?

Wenn Zuwanderer diese Verpflichtung nicht einhalten würden, müsse dies Konsequenzen haben. „Erkennen Migranten die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht an, geben der Scharia einen Vorrang vor deutschen Gesetzen oder erkennen Israel das Existenzrecht ab, dann muss es die Möglichkeit geben, Sozialleistungen zu kürzen oder den Aufenthaltsstatus zu ändern“, sagte Klöckner.

Staatsräson Israel, nicht etwa Deutschland, das ist die BRD. Danke, Frau Klöckner.

Auch dankt man herzlich für das Geständnis, dass niemals eine Integration der Muslime verlangt wurde.

Von den Sozen als klassisch antideutsche Partei ist auch jetzt noch nicht viel zu erwarten, das zu zitieren kann man sich sparen.

recht bekennenhttp://www.welt.de/politik/deutschland/article149380959/CDU-will-Vorrang-der-deutschen-Gesetze-vor-Scharia.html

Interessant ist, dass die Union die Deutschen ebenfalls 50 Jahre lang getäuscht hat.

 

Ein sehr deutliches Geständnis. Man hat nicht nur die Deutschen nie gefragt, ob sie das wollen, man hat auch nie die Integration verlangt.

Wie peinlich, dass man jetzt eingestehen muss, die Muslime niemals zum Bekenntnis zu unserem Recht und Gesetzen gezwungen zu haben.

Was für ein Offenbarungseid einer antideutschen CDU…

Der falsche Flüchtling: Mysterien im Fall Aylan könnten zu einer anderen Wahrheit führen

Das Bild ging um die Welt: Ein kleiner Junge, ein „Flüchtlingskind“, wird ertrunken an einem türkischen Strand gefunden. Wenn in diesen Tagen der Millionenwanderung noch das Wort Tragik in die Aufnahmeländer zu vermitteln war, dann geschah es mit dieser stillen Momentaufnahme. Die ohne Worte mitgelieferte Nachricht: Wie verzweifelt müssen diese Menschen sein, wenn sie solche Opfer bringen?

Ein Gastartikel von Wolfgang Eggert

http://www.contra-magazin.com/2015/09/der-falsche-fluechtling-mysterien-im-fall-aylan-koennten-zu-einer-anderen-wahrheit-fuehren/

Doch nicht umgelagert?

 ich habe die aufnahme zwischen den strandfelsen daraufhin auch für einen beleg angesehen, dass aylans körper für ein „besseres bild“ an einem anderen ort neu fotografiert wurde. habe  diesen punkt aber inzwischen wieder verworfen. tatsächlich scheint es sich bei diesem „ersten foto“ um aylans bruder galip zu handeln. er trägt die gleichen schuhe, die gleiche hose – aber ein anderes oberteil. http://querzeit.org/wp-content/uploads/2015/09/Galip-Kurdi-refugee_newsmediaimages-com.jpg

.

Ueberraschendes Ende:

Ein Szenario das – als einziges – alles erklärt

War das Schicksal der Kurdi-Familie Mord und Teil eines Milieukonflikts, dann würde das einiges, wenn nicht alles, erklären. Es würde erklären, warum Abdullah Kurdi seinen Namen, wie in der Halb- und Unterwelt üblich, änderte – sein wahrer Nachname ist Shenu. Es würde erklären, warum seine Schwester Tima verunsichert und widersprüchlich war, als sie die Asyl-Saga ihrer Familie erzählte – weil sie wusste, dass die Story nicht stimmt. Warum sie sich wie in einem Zeugenschutzprogramm mit einer Perücke tarnte – aus Angst vor der Mafia. Warum auch Abdullahs Beteuerungen der Nachprüfung nicht standhalten: Warum seine Angaben zum stürmischen Meer nicht der Wahrheit entsprechen – weil er in der fraglichen Nacht gar nicht auf See war. Warum er Geschichten zum Ertrinken seiner Familie berichtet, die sich gegenseitig ausschließen. Warum er zwei Handlungsstränge erzählt, dessen letzterer die Entführung seiner Familie schildert – ein Freud´scher Versprecher eines Familienvaters, dem das wahre Drama beständig durch den Kopf geht, das er aber nicht aussprechen kann. Es erklärt, warum ausgerechnet eine Fotoreporterin Aylans Leiche „findet“ – weil sie einen Tip erhielt. Warum sie, die „Entdeckerin“, sofort den Fluchtboot-Hintergrund „identifizieren“ konnte – weil sie aus der gleichen Quelle über den Schlepperhintergrund des Familienoberhaupts informiert war. Warum sie Aylan nicht half – weil sie wusste, dass hier jede Hilfe zu spät kommen würde. Wieso die am Strand liegenden Körper den bekannten Eigenschaften von Wasserleichen widersprechen – weil es keine waren. Warum die Medien, außer zwei Kindern und einer Frau, den Kurdis, keine Leichen zeigten – weil sonst niemand betroffen war. Warum die gleichen Medien über 10 Tage keine anderen Zeugen des „nächtlichen Unglücks“ aufbieten konnten – weil die Fahrt nie angetreten wurde. Warum Abdullah Kurdi von niemandem im Meer oder „halbbewusstlos“ am Strand gesehen wurde, bis er im Krankenhaus von Bodrum auftauchte – weil sein Kampf im Wasser erfunden ist. Warum er so vehement die Öffentlichkeit suchte – weil er sich durch den Prominentenstatus Schutz versprach. Gegen die Mafia. Gegen Polizisten. Gegen Justizbeamte und Politiker. Gegen den „Tiefen Staat“.

___________________

Man bleibt ratlos zurueck… kann das sein?

Gibt es die gute CIA? Existiert das andere, das gute Amerika? Die Ukraine-Krise wurde 2008 losgetreten.

Erst mal genau zuhoeren… sehr interessantes Interview.

US-Aussenminister Baker 1990 zum Generalsekretaer der UDSSR Gorbatschow:

Hoer zu! Wenn wir Deutschland wiedervereinigen, dann werden wir es in der NATO halten. Das heisst, sie werden keine eigenen Kernwaffen entwickeln, es wird ein Deutschland sein, das viel leichter im Zaum zu halten ist. Wir werden es unter Kontrolle der NATO halten, und wir werden die NATO keinen Zoll nach Osten bewegen

Minute 13:40 ff.

Ist dieser Mann glaubwuerdig?

Raymond McGovern (born August 25, 1939) is a retired CIA officer turned political activist. McGovern was a CIA analyst from 1963 to 1990, and in the 1980s chaired National Intelligence Estimates and prepared the President’s Daily Brief. He received the Intelligence Commendation Medal at his retirement, returning it in 2006 to protest the CIA’s involvement in torture.[1] McGovern’s post-retirement work includes commentating on intelligence issues and in 2003 co-founding Veteran Intelligence Professionals for Sanity.

https://en.wikipedia.org/wiki/Ray_McGovern

Dieser Mann ist glaubwuerdig.

Er berichtet von 2008, als man seitens der Russen vor einer erneuten widerrechtlichen Absprache zur erneuten NATO-Erweiterung den US-Botschafter in Moskau einbestellte, es gingen Geruechte um, dass die Ukraine und Georgien ebenfalls in die NATO aufgenommen werden sollten, und Botschafter Burns, heute Vize-Aussenminister ein Telegramm nach Washington schickte, Inhalt etwa, NJET, ROTE LINIE, WIR WERDEN INTERVENIEREN MUESSEN.

„Njet means njet“…

Wikileaks habe dieses Telegramm veroeffentlicht. Es sei vom 1.2.2008.

Am 3.4.2008 traf sich die NATO in Bukarest und veroeffentlichte eine Erklaerung. Die Ukraine und Georgien sollen Mitglieder der NATO werden. Die Bedenken der Russen wurden also absolut nicht Ernst genommen. Und das ist der Ursprung der Krise.

Politik verstehen, leicht gemacht. Spiegel 2008:

Fiasko in Bukarest: Gipfel gescheitert – Nato in der Sinnkrise

Ein typisches Beispiel war der Streit um die Aufnahme von Georgien und der Ukraine. Während die neuen Nato-Mitglieder aus Osteuropa, unterstützt von den USA, beide Aspiranten auf die Schnelle Nato-reif machen wollen, hielt Westeuropa dagegen. Das wäre „totaler Unsinn“, sagte ein französischer Diplomat. Die Mehrheit der Ukrainer wolle keinen Nato-Beitritt. Georgien hat Demokratiedefizite und wäre mit zwei Territorialkonflikten mit Russland (Abchasien und Südossietien) ein gewaltiger Ballast für das Bündnis.

Putin poltert – die anderen Staatschefs schweigen

Überhaupt stand Russland im Zentrum der Beratungen von Bukarest. Als jedoch schließlich der scheidende Präsident Putin am letzten Tag in Rumänien einschwebte, wollte niemand wirklich mit ihm diskutieren. Freudig nahm man zwar Putins Geschenk an, künftig zivile Nato-Güter durch sein Reich transportieren zu dürfen. Er allerdings war deutlich weniger gut gelaunt – und fühlte sich durch den Verlauf des Gipfels zu einer Rede ermuntert, in der er Widerstand gegen Erweiterungspläne ankündigte: „Das Entstehen eines mächtigen Militärblocks an unseren Grenzen würde in Russland als direkte Bedrohung der Sicherheit unseres Landes betrachtet“, sagte er.

Die schwierigen Themen wie die geplante US-Raketenabwehr, Georgien und die Ukraine hatte zuvor kein anderer Staatschef gegenüber Putin angesprochen – schließlich würden er und Bush dies ja sicher bei späteren Treffen ausdiskutieren.

.

Was 2014 auf dem Maydan in Kiew stattfand, das blutige Geheimdienst-Massaker zum Putsch, das war das Ergebnis dessen, was schon 2008 eingeruehrt war: Der Verrat der USA an Russland. Brzezinsky hatte davon abgeraten, Russland muesse unbedingt contained werden, also eingedaemmt durch Einbindung. Er konnte sich nicht durchsetzen, ist gescheitert.

Es lohnt sich wirklich, genau zuzuhoeren. Willfaehrige Medien in den USA, in Deutschand, in England, die im NATO-Propagandamodus laufen…

Das Imperium, er benutzt das Wort, ist einfach nur 1 Putsch zu weit gegangen in der Ukraine.

Putins Reaktion war vollkommen vorhersehbar. Sagt er. Nicht nur was die Krim angehe. Der Agressor seien die UAS und die EU, die von den USA gelenkt sei wie die NATO. (die EU ist sowas wie der zivile Arm der NATO, das ist kein schlechter Merksatz…)

Das Problem liege letztlich in den USA selbst, wo die Verfassung von der Exekutive staendig gebrochen wuerde, und der Kongress nicht Manns genug sei, um mordende und folternde Praesidenten abzusetzen. Das sei sehr gefaehrlich fuer die USA und fuer den Rest der Welt auch.

Wer wollte ihm widersprechen, in Deutschland sieht es nicht anders aus, wo eine Vasallenrepublik eben genauso exekutiert administriert wird, wie die Beherrscher des Imperiums das vorgeben: Zur Hoelle mit Gesetzen und Verfassung!

.

Was heisst das hier fuer die BRD seit 1990?

Hoer zu! Wenn wir Deutschland wiedervereinigen, dann werden wir es in der NATO halten. Das heisst, sie werden keine eigenen Kernwaffen entwickeln, es wird ein Deutschland sein, das viel leichter im Zaum zu halten ist.

  • wer hat Deutschland wiedervereinigt? Die Deutschen?
  • wer ist „wir“ im Sinne von „wir, die NATO“? Die USA?
  • warum darf wohl die NSA mit Hilfe des BND uns komplett ueberwachen?
  • warum meiden gruenlinke NATO-netzpolitik und linke radios utopie-Blogs dieses Besatzer-Vorrecht wie der Teufel das Weihwasser?
  • warum duerfen die USA ihre Drohnenmorde von Rammstein aus durchfuehren?
  • warum beteiligt sich der Vasall an Angriffskriegen, die ihm per Verfassung verboten sind?
  • warum wohl haben wir einen NATO-Siffspiegel, eine NATO-Springerdreckspresse etc pp.?
  • warum geben die US-affinen Netzwerke die veroeffentlichte Meinung vor und handeln im Sinne des Imperiums?
  • warum folgt Merkel bedingungslos den USA?

Ist alles ganz furchtbar schwer zu beantworten, gelle?

nato asylanten

Weil die BRD eine US-Kolonie ist. Merkel weiss das. Putin auch. Willi Wimmer hat das auch laengst erkannt. Schroeder wollte es aendern… musste weg, und dann kam Mutti.

… und mit ihr die richtig grosse Scheisse… von Euro-Bankenrettung bis zur imperialen Fluechtlingswaffe gegen Deutschland.

wenn das die Kanzlerin wüsste