Alle Beiträge von fatalistalterego

Die Zensur bei Youtube trifft jetzt sogar das NSU-Nichtbekennervideo

Hat man da Worte?

Es wird immer lächerlicher.

unser Team hat deine Inhalte geprüft und leider festgestellt, dass sie gegen diese Richtlinien verstoßen: Richtlinien zu Hassrede. Wir haben darum folgende Inhalte von YouTube entfernt:
Video: NSU-„Bekennervideo“
Warning
Uns liegt sehr viel daran, dass YouTube für alle Nutzer ein sicherer Ort ist. Deswegen löschen wir Inhalte, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Wenn du der Meinung bist, dass es sich bei dir um einen Irrtum handelt, kannst du Beschwerde einlegen und wir prüfen den Fall noch einmal. Weitere Informationen findest du unten.
Was an deinen Inhalten verstößt gegen unsere Richtlinien?
Inhalte, in denen Gewalt gegen Einzelne oder Gruppen verherrlicht oder dazu aufgerufen wird, sind auf YouTube verboten. Wir erlauben auch keine Inhalte, in denen aufgrund der Zugehörigkeit zu einer geschützten Gruppe Hass auf Einzelne oder Gruppen geschürt wird.

Wahnsinn, dass selbst „historische Terrorvideos“ davon betroffen sind. Aber nicht untypisch für die Postdemokratie in einem Gesinnungsstaat.

Also ab damit auf bitchute.

https://www.bitchute.com/video/NPYBRsVYY40A/

Lüdge: Beweise verschwanden, Behörden versag(t)en, Beihilfe durch den Staat?

Jahrzehntelang konnten Pädophile Kinder missbrauchen, und das innerhalb einer Kleingartenkolonie, unter den Augen der angeblich nichts ahnenden Nachbarn.

Obwohl zahlreiche Hinweise an Jugendamt und Polizei gingen, passierte gar nichts. Im Gegenteil bekam der Haupttäter ein 8-jähriges Pflegekind zugewiesen, das er hunderte Male missbrauchte.

Erschütternd:

 

Arbeitslos, im Schrebergarten lebend, chaotische, vermüllte Parzelle, und jedermann der es sehen wollte konnte es sehen.

Besonders schlimm: Eltern wandten sich an die Behörden, die zwar alles fein abhefteten, aber nichts unternahmen, und als der Fall hochkochte verschwanden Koffer voller DVDs und Akten im Jugendamt wurden „frisiert“.

Da fragt man sich wirklich, inwieweit Mittäter innerhalb von Jugendamt und Polizei vorhanden waren und sind.

Völlig unverständlich ist auch, dass trotz mehrfacher Parzellendurchsuchungen unter anderem ein ganzer Korb voller Kinderporno-DVDs auf dem Wäschetrockner immer noch unentdeckt bleiben konnte.

Selbst beim Abriss der Baracke fand man noch haufenweise Belastungsmaterial.

Unfassbare Schlamperei der Polizei.

Wie kann das sein, wie soll man das verstehen ohne an Verschwörungen bis in die Behörden hinein zu denken?

Und was sagen solche Fälle generell aus, was die Qualität der Polizeiarbeit bei Ermittlungen angeht? 155 DVDs verschwinden einfach spurlos bei der Polizei.

Warum? Um sie woanders unterschieben zu können?

Man fasst sich nur noch an den Kopf, wie so etwas möglich ist: 6 mal durchsucht und dennoch Beweise massenhaft übersehen?

Wunderland BRD: Beweismanagement ist alles? Man denkt an den NSU als „Terrorzelle aus der Asservatenkammer“…

Merkel entlarvt Merkel

Krass:

„Im Blick auf die Debatte in Deutschland über Klimaschutz und Energiesicherheit sagte die Bundeskanzlerin unter dem Beifall eines beträchtlichen Teils des Publikums, sie halte es für „nicht sinnvoll“, dass ausgerechnet das Land mit den sichersten Atomkraftwerken die friedliche Nutzung der Atomenergie einstelle. Auch den Protest gegen den Neubau von Kohlekraftwerken hielt die Bundeskanzlerin für kontraproduktiv.

Es sei vielmehr sinnvoll, alte durch neue Kohlekraftwerke mit höheren Wirkungsgraden zu ersetzen und so einen „geordneten Umstieg“ zu schaffen. Deutschland mache sich „lächerlich“, wenn es sich dadurch ein „gutes Gewissen“ machen wolle, dass Atom- und Kohlekraftwerke stillgelegt würden und gleichzeitig Strom, der aus denselben Energieträgern erzeugt worden sei, aus den Nachbarländern importiert werde.“

Die Quelle für diese Merkel-Entblössung ist die FAZ:

2008 war Merkel durchaus noch vernünftig, faktenbasiert. Klingt nach gesundem Menschenverstand.

Wer hat sie umgedreht, oder war es wirklich nur die Schaffung der Machtoption Schwarz-Grün?

Anders gefragt: Wie konnten die Klatschehasen der CDU sie an der Macht belassen, trotzdem sie Deutschland unendlich geschadet hat?

Fragen über Fragen…

Hanau… optimal wäre ein AfD-Mitglied gewesen

Ein durchgeknallter Täter, der seine Mutter umbrachte, und seinen grünen Vater letztlich in die Geschlossene brachte, der ist als Täter nur suboptimal, das muss man erkennen.

Macht aber nix, denn im linksgrünen Gesinnungsstaat sind nur Nichtkartoffeln in erster Linie irre…

Das Video vom Bystron dazu ist hier:  https://www.youtube.com/watch?v=u22z7MZhZKc

Jetzt wird’s spannend: Die muslimische Community macht einen Araber-Clan aus Frankfurt für die Hinrichtungen in #Hanau verantwortlich! Außerdem bezweifeln die Moslems die veröffentlichte Presse- und Politversion.

VIDEO

Was erlauben Community?

Hier jede Menge Whatsapp Sprachnachrichten von echten Zeugen. Im Kern ging es wohl um eine Racheaktion von mutmaßlich russischen Tätern gegen einen kurdische Clan. Es sollten wohl noch mehr Läden aufgesucht werden. Keiner der Zeugen hat TR an einen der Tatorten gesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=Av4PrCjxaKw

Wie verlässlich sind diese Zeugen, und welche investigativen Journalisten werden das aufhellen bzw. überprüfen/hinterfragen?

Geomatiko macht da ein ganzes Register von Strängen auf, https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=106 , aber übersichtlich ist das dennoch nicht. Eher verwirrend.

Verwirrend ist auch das hier (Auszug):

Sowohl in türkischen als auch in sozialen Medien wurde jedoch ein ganz anderes Bild der Geschehnisse in Hanau gezeichnet. Ein türkisch-sprechender Mann in Hanau sagte dem türkischen Fernsehen, dass die Öffentlichkeit von Medien und Politik bewusst belogen werde. Es sei nicht eine Person gewesen, die die 10 Menschen in Hanau erschossen habe, sondern mehrere. Und auch der Täter, der vom deutschen Fernsehen und der deutschen Presse präsentiert werde, sei nicht der Täter, der die Menschen erschossen habe.

Zahlreiche Augenzeugen aus Hanau berichteten, dass mindestens drei Männer in die Shisha-Bars eingedrungen seien und dort gezielt um sich geschossen hätten. Insider aus Hanau berichteten in den sozialen Medien, dass es sich um einen Bandenkrieg handele, in den Russen und Kurden involviert seien. Zudem gehe es um Geldwäsche im großen Stil, in die auch eine Bank involviert sei. Tobias R. sei nicht der Täter und mutmaßlich nur das Bauernopfer für Politik und Medien. Es sei kein Amoklauf gewesen, sondern es handele sich um einen regelrechten Bandenkrieg. Die muslimische Community mache einen Araber-Clan aus Frankfurt für die Hinrichtungen in Hanau verantwortlich. Moslems bezweifeln die veröffentliche Presse- und Politversion, heißt es in den sozialen Medien. Die Bundesregierung wolle die Öffentlichkeit in Deutschland bewusst spalten und einen Bürgerkrieg auslösen, hieß es.

Janich hat schon recht wenn er die Medien auffordert, diese Zeugen intensiv zu befragen, um ihre Glaubwürdigkeit beurteilen zu können.

5 Stunden vergingen, bis das SEK die Täterwohnung stürmte und 2 Leichen + den verwirrten grünen Vater fand. Erstaunlich lange, wenn doch die Zeugen das Kennzeichen erkannten, mit dem der Täter umherfuhr.

Oder ist das normal?

Die Wahrheitsverkünder laufen auf Hochtouren:

Hätte man da nicht noch einen AfD-Ausweis finden sollen? Wer hat da geschlampt?

Boris Johnson macht alles richtig: GEZ abschaffen!

Arnulf Baring (RIP) hat es ganz gut auf den Punkt gebracht als er sagte, die Deutschen seien niemals wirklich in der Demokratie angekommen, sie hätten das Wesen der Meinungsfreiheit nie wirklich verinnerlicht.

Man kann es auch so formulieren, dass ein obrigkeits-höriges Spiesservolk für eine (meinungs)freie Gesellschaft grundsätzlich ungeeignet ist.

Und weil dem so ist, so es denn zutrifft, werden weite Teile der Deutschen die Gleichheit immer vor die Freiheit stellen, und von der Obrigkeit abweichende Meinungen niemals respektieren. Nichts anderes ist das Zensurgesetz der Mächtigen, und dass es jetzt verstärkt wird inklusive totale Ausspähung von anderen Meinungen, verbrämt als „Kampf gegen Rechts“ und „Hass und Hetze“ zeigt eindrucksvoll, wie wenig Demokratie wir wirklich haben und wie sehr die BRD ein Gesinnungsstaat ist.

Echte Liberale erkennen und benennen das:

Gleichzeitig sind kaum verdeckte Aufrufe zu Gewalt gegen Personen nicht nur möglich, sondern bleiben von den Mächtigen unwidersprochen:

Die Antifa als bezahlte Terrortruppe des Systems wird da wohl wenig missverstehen…

Anabel Schunke hat die Schnauze voll:

Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sage, aber ich habe dieses Land satt. Wir können nicht liberal. Wir können nicht Mitte. „Haltung zeigen“ ist kein Schlachtruf einer bürgerlichen Zivilgesellschaft, die sich den Extremen aller Couleur entgegenstellt. Es ist die Forderung der Extreme, sich als liberale Bürger der Mitte endlich einer Seite zuzuordnen.

Eine verhängnisvolle Rolle spielen dabei die vom Machtapparat via Zwangsgebühren beherrschten Propagandasender, und was sich in England ankündigt ist daher umso nachahmenswerter:

Premier Boris Johnson hat der altehrwürdigen BBC mitgeteilt, dass sie sich nach einem neuen Finanzierungsmodell umschauen muss. Die Rundfunkgebühr, die aktuell jeder zahlen muss, will der konservative Regierungschef endlich abschaffen.

Die mögliche Alternative: Ein Bezahlmodell. Einzelne Sender oder ganze Pakete – ganz wie bei der privaten Konkurrenz – können bei der BBC gebucht werden. Ein echter Schritt hin zu einem schlanken Rundfunk und zu mehr Gebührengerechtigkeit. Wer gar nicht guckt und hört, der zahlt auch nichts. Und wer die Angebote der BBC mag, kann selbst entscheiden, wie tief er für was in die Tasche greifen will.

Wir finden: England zeigt wie´s geht! Genau das könnte der Weg für die schier nimmersatten gebührenhungrigen Sender von ARD & ZDF (8 Milliarden Euro jedes Jahr) sein. Eine pauschale Steuer wie die GEZ-Gebühr ist schlicht nicht zeitgemäß. Das ist genau unsinnig wie eine pauschale Internet-Gebühr mit der wir für ALLE Angebote im Netz zahlen sollten. Selbstverständlich zahlen wir nur für die Plattformen, die wir auch nutzen. Und wer nichts nutzt, der zahlt auch nichts.

Den Briten gratulieren wir zu diesem mutigen Schritt und dem ARD-Vorsitzenden Buhrow rufen wir ein fröhliches „Cheers“ zu. Ob dem allerdings jetzt noch nach Anstoßen zumute ist?

Übrigens: Ein solches Bezahlmodell ist auch in Deutschland machbar. Mit der AfD!

Boris Johnson macht alles richtig: Die undemokratische EU verlassen, und die linke Propagandamaschine BBC zerschlagen.

Keine Strafen mehr : Johnson will Gebührenpflicht für Öffentlich-Rechtliche abschaffen

Die BBC kostet die britischen Bürger vergleichsweise wenig: Rund 1,2 Milliarden, nur ein knappes Sechstel des BRD-Umerziehungs-Staatsfunks.

Hoffentlich setzen die Briten daskonsequent um, ebenso wie sie nur noch hochqualifizierte Einwanderung zulassen wollen und ohne Einmischung Brüssels und Berlins wieder souverän sein wollen.

Glückwunsch an die Briten, deren Selbstbefreiung innen und aussen ein Beispiel geben möge für andere Staaten Europas!

Macron will Reconquista starten und die Islamisierung aufhalten

Nehmen wir den Kommentar zuerst:

Das ist reines Wunschdenken. Der große muslimische Bevölkerungsanteil in Frankreich mit seinen vielen Bezügen ins Ausland lässt sich nicht überwachen. Da fehlt das Pesonal: zu spät, Herr Präsident.

Le Pen scheint ihn vor sich herzutreiben, das verspricht einen spannenden Wahlkampf. Hier das Video

Zuerst offen, jetzt hinter der Paywall, da fiel gar das Wort „Zurückeroberung“

Gestern war Islamisierung noch Verschwörungstheorie. Heute: „die verlorenen Territorien der Republik zurückzuerobern“ —

Hat damals in Spanien ja nur 750 Jahre gedauert…

Bei Facebook gibt es den Artikel noch „für umsonst“:

Macrons Plan zur Rückeroberung der Republik

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will mit einem Aktionsplan den wachsenden Islamismus im Land bekämpfen – und geht dafür zunächst einmal an die Front. Denn in Mülhausen entsteht die größte Moschee des Landes.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat am Dienstag der elsässischen Stadt Mühlhausen und seinen Problemvierteln einen symbolischen Besuch abgestattet, um die Ankündigung seines Aktionsplanes gegen den muslimischen Separatismus vorzubereiten. Sein Arbeitsausflug ins Elsass stand unter dem Zeichen der Wiedereroberung dessen, was man in Frankreich die „verlorenen Territorien der Republik“ nennt.

Der 15.000-Einwohner zählende Ort Bourtzwiller ist eines der 47 vom Staat definierten Viertel der „republikanischen Wiedereroberung“, kurz QRR (quartier de reconquête républicaine). Macron besuchte dort ein Polizeirevier, aß mit Polizeibeamten zu Mittag und tauschte sich mit politischen Vertretern und Akteuren von Sportvereinen aus.

Ziel war es zu zeigen, dass sein lang angekündigter Aktionsplan nicht im Elfenbeinturm des Élysée-Palasts verfasst wird, sondern in mehreren Ministerien und in Kenntnis der Probleme vor Ort.

„Die Republik muss ihre Versprechen halten“, sagte Macron vor den Einwohnern von Bourtzwiller und fügte hinzu: „Wir müssen den Separatismus bekämpfen, weil andere versuchen die Republik zu ersetzen, wenn diese ihre Versprechen nicht hält.“

Um die Moschee macht Macron einen großen Bogen

Um die noch immer nicht ganz fertige Al-Nanour-Moschee im Nordosten von Mühlhausen hat Frankreichs Präsident allerdings einen großen Bogen gemacht. Der Grund: An der verzögerten Baugeschichte von Al-Nanour lässt sich ablesen, wie hilflos der französische Staat angesichts eines radikalen Islam im eigenen Land lange war und immer noch ist.

Der Grundstein der Moschee wurde 2009 gelegt, 2012 kam es zum mehrjährigen Baustopp, heute fehlt das Geld, um das nahezu fertige Zentrum zu Ende zu bringen. Denn über die Hälfte des insgesamt 28 Millionen Euro teuren Baus wurde von einer NGO aus Katar finanziert.

Seit zwei Journalisten in einem Buch („Katar Papers“) die Finanzierung des Mühlhausener Zentrums und anderer Moscheen offengelegt haben, blockiert der französische Staat weitere Überweisungen aus dem Ausland. Es fehlen derzeit 2,5 Millionen, um das Prestigeobjekt mit seinen 4000 Quadratmetern Grundfläche auf drei Etagen fertigzustellen.

Al-Nanour soll nicht nur die größte Moschee Frankreichs werden, sondern alles bieten, was das Herz eines streng gläubigen Muslims begehrt: Einkaufszentrum, Schulen und Krippen für die Kinder, Fitnesscenter, Friseursalons, ein Schwimmbad mit 25-Meter-Bahn und nicht zuletzt ein Leichenschauhaus. „Es handelt sich um ein Lebenszentrum, das der Ideologie eines globalen Islam der Muslimbrüder von der Geburt bis zum Tod entspricht“, notiert die französische Zeitung „Le Figaro“ trocken.

Man kann es auch anders formulieren: Al-Nanour ist die bislang luxuriöseste Spielart der Parallelgesellschaft in Frankreich. Denn Bauherr ist ein Verein elsässischer Muslime, die Association des Musulmans d’Alsace (Amal), die den Muslimbrüdern nahesteht. Übersetzt heißt das: In diesem Schwimmbad werden mutmaßlich niemals Männer und Frauen gleichzeitig sein. Dasselbe gilt für den Sportklub.

Hilflose Versuche von Macrons Vorgängern

Auch den Friseursalon muss man sich nach Geschlechtern getrennt vorstellen, denn eine verschleierte Frau wird dort nicht in die Verlegenheit kommen, dass ein Mann ihr Haar sieht. Der riesige Gebetsraum bietet Platz für 2000 Männer, „aber er macht nur 13 Prozent der Fläche des Zentrums aus, der Rest steht allen offen“, betont Vereinspräsident Nasser El Kady, der den Präsidenten gern von der Gemeinnützigkeit dieses Projekts überzeugt hätte.

Mehrfach hat Macron seinen lang angekündigten Aktionsplan verschoben. Das Thema ist heikel, und ganz offensichtlich soll die Regierung Vorschläge und Programme präsentieren, die sich von den hilflosen Versuchen der Vorgänger Macrons unterscheiden.

Aus dem Élysée-Palast ging Ende Januar die Ansage an die Minister, sich „besser zu informieren und mit der Wirklichkeit zu konfrontieren“. In aller Eile wurde ein Mittagessen mit Politikern aus Problemzonen im Élysée organisiert, darunter war auch die konservative Bürgermeisterin von Mülhausen, Michèle Lutz.

Macron habe in den vergangenen Wochen und Monaten viele Experten konsultiert, heißt es. Der Islamwissenschaftler Gilles Keppel spreche regelmäßig mit dem Präsidenten. Auch die Buchautoren Hugo Micheron („Le Djihadisme français“, Der französische Dschihadismus) und Bernard Rougier („Les Territoires conquis de l’Islam“, Die vom Islam eroberten Territorien) sind ebenfalls vom Präsidenten zum Gespräch gebeten worden. All das zeigt, wie ernst Macron das Problem nimmt.

Bereits bei seiner Neujahrsansprache hatte er angekündigt „mit Entschiedenheit gegen die Kräfte zu kämpfen, welche die nationale Einheit zersprengen“. Das Problem ist alt in Frankreich, die Wortwahl indes neu.

Bereits im Jahr 2015 sprach François Hollandes Premierminister Manuel Valls von „Apartheid“ als perverse Folge einer gescheiterten Integrationspolitik. Macron hat sich seit einigen Wochen ganz bewusst vom Begriff der Parallelgesellschaft verabschiedet und will nun das bekämpfen, was in Zukunft Separatismus heißt.

Der Begriff tauchte erstmals 2016 während der sogenannten Burkini-Affäre auf. Während die Parallelgesellschaft eher ein Symptom ist, spiegelt das Konzept des Separatismus den aktiven Willen wider, sich ab- und ausgrenzen zu wollen.

Im Jahr 2017 beschrieb ihn die Philosophin Elisabeth Badinter folgendermaßen: „Eine zweite Gesellschaft versucht sich in unserer Republik auf hinterhältige Weise zu etablieren, wendet ihr den Rücken zu und zielt unmissverständlich auf Separatismus, wenn nicht Abspaltung ab.“

Nächste Woche will Macron eine weitere Reise an einen solchen Ort der „Rückeroberung“ unternehmen. Es sind die symbolischen Vorspiele für den Aktionsplan, der in einem Entwurf dem Magazin „Le Point“ vorliegt.

Er umfasst in dieser vorläufigen Form rund 30 Seiten und legt dar, wie der Staat den „islamistischen Separatismus und Radikalismus“ bekämpfen will. Es geht offensichtlich auch darum, in Sportvereinen und Schulen die Instrumente für eine verlässlichere Diagnose des Radikalismus zu schärfen und Strategien zu entwickeln, die verlorenen Territorien der Republik zurückzuerobern.

Dürfte eher zu spät sein für Frankreich, Schweden und Deutschland. Alle Warner wurden als Nazis verleumdet, und „der grosse Austausch“ und „Islamisierung“, das waren „rechte Verschwörungstheorien“.

Tja… selber Schuld.

Boah, noch´n Natsie… RIP. Guter Mann.

Eben drum, und daher wird es auch keinen Euro-Islam geben. Das sind Hirngespinste ohne jede Chance auf Realisierung.

Die französische Reconquista wird ganz sicher ein totaler Reinfall. Der Zug ist längst aus dem Bahnhof, der Point of no return lange schon passiert. Nur Osteuropa hat noch eine Chance.

Schaun mer mal, was das Macrönchen reissen wird…

Rubikon, die grösste und erfolgreichste Geheimdienstoperation aller Zeiten?

Wikipedia schreibt:

Die Operation Rubikon (früher Operation Thesaurus) war eine Maßnahme des westdeutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) zur Fernmeldeaufklärung von Regierungskommunikation anderer Länder. Sie wurde gemeinsam mit der US-amerikanischen Central Intelligence Agency (CIA) durchgeführt, bei der das Programm als Operation Minerva noch bis mindestens 2018 fortgeführt wurde. Zwischen 1970 und mindestens 1993 wurde die chiffrierte Kommunikation von mehr als 100 Ländern durch den BND mitgelesen. Dies gelang durch manipulierte Verschlüsselungs-Technologie der Schweizer Crypto AG, die in Wirklichkeit im Besitz und Einfluss der beiden Dienste war. Das Schweizer Fernsehen bezeichnete die Aktion als die „grösste und erfolgreichste Geheimdienstoperation aller Zeiten“.

Das ist ja mal ein dickes Ding. Genial gemacht, aber einem neutralen Staat -wie es die schweiz angeblich ist- sehr vertrauens-zerstörend.

Eine sehr ausführliche Schweizer Reportage dazu:

Im Zentrum steht ein Aktenordner mit explosivem Inhalt: 280 Seiten, bisher unbekannte Papiere der Geheimdienste CIA und BND. Sie belegen eine weltweite Geheimdienstoperation. Die geleakten Papiere werfen ein höchst fragwürdiges Licht auf die Schweiz und auf das Zuger Unternehmen Crypto AG, eine Firma für Verschlüsselungstechnik.

Über manipulierte Chiffriermaschinen der ehemaligen Verschlüsselungsfirma horchten die Geheimdienste CIA und BND jahrzehntelang über hundert Staaten ab. Im Nahen Osten, in Asien, in Südamerika und auch in Europa wurde die geheime Kommunikation befreundeter und feindlicher Staaten abgefangen und ausgewertet. Alle abgehörten Länder hatten ihre Crypto-Chiffriermaschinen im guten Glauben in der neutralen Schweiz gekauft…

Was wussten die Schweizer Behörden? Und was bedeutet dieser Skandal für die Schweizer Neutralität?

Da fällt einem doch spontan Merkels abgehörtes Handy ab, und wie die USA der BRD erklärte, „ein No-Spy-Abkommen“ wird es nicht geben.

So ist das halt, wenn man Vasall und besetztes Land ist.

Besonders schön: ALLE WUSSTEN BESCHEID und sagten nichts:

Die Argentinischen Streitkräfte nutzten während der Argentinische Militärdiktatur die Technologie der Crypto AG. Die Junta ließ tausende Regimekritiker aus Militärflugzeugen über den Atlantik lebendig ins Meer werfen; rund 30.000 Menschen fielen der Diktatur insgesamt zum Opfer. Obwohl die Bundesregierung unter Helmut Schmidt durch die Abhörtechnik der Crypto AG davon wusste, nahm die BRD 1978 an der in Argentinien ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft teil[16].

Den Schweizer Behörden wurde 2020 Untätigkeit vorgeworfen

Nichts ist so dreckig wie Staatsterrorismus. Hat Altkanzler Schmidt der Zeit bestätigt, wollte aber nicht auf Details eingehen. Hätte seinen besten Freund Henry Kissinger auch bestimmt verärgert.

Leider sind auch die Schweizer nicht schlauer als die Deutschen, denn sie planen „das scharfe Schwert einzusetzen“, bei dem niemals nie nicht etwas heraus kommen wird.

Am 13. Februar wurde eine Untersuchung durch die Geschäftsprüfungsdelegation eingeleitet. Manche Parlamentarier fordern eine Parlamentarische Untersuchungskommission (PUK), dies wäre die stärkste Untersuchung

ROFL.

Lohnt sich anzuschauen.

Irgend wer hat da Leaks verbreitet, über 7.600 Dateien und Dokumente, und das mit 25 Jahren Verspätung.

Die Hintertüren in den Verschlüsselungsmaschinen seien seit 1977 in Insiderkreisen bekannt, in den 90er Jahren stand es sogar im Spiegel. Erstaunlich, dass es dennoch noch bis 2018 funktioniert haben soll.

Nicht einmal die Mitarbeiter wussten, dass ihre Firma zwei Geheimdiensten gehörte. Über BND-Kontakte zu Siemens und einer Anwaltskanzlei in Lichtenstein wurden die wahren Besitzer der Crypto AG getarnt. Den Profit teilten sich BND und CIA, allein im Jahr 1975 waren das 51 Millionen Schweizer Franken. BND-Mitarbeiter sollen der CIA ihren Anteil bei streng geheimen Treffen in Tiefgaragen in bar übergeben haben.

Siemens, da steckt der BND doch in fast jeder Auslandsniederlassung.  Sagt man.

Die schlimmsten aller Ungeheuer sind Staaten. Crypto-Opfer Hadmut Danisch hat da durchaus Interessantes beizutragen.

Wisst ihr, wie ich mir gerade so vorkomme?

14.2.2020 12:14

Wie jemand aus der DDR, der endlich seine Stasi-Akte einsehen kann, um zu sehen, wer ihn bespitzelt und sabotiert hat, aber um jede Seite einzeln kämpfen muss.

Wieviele der WIKILEAKS von Assange wohl solche aus der Operation Rubikon waren?

Wollen die USA den Assange unbedingt einlochen, um weiterer Leaker habhaft zu werden?

Psiram, GWUP, Wikipedia, Transatlantifa, alles dasselbe?

Unser Freund Manuel Mittas hat mit unser aller Liebling Dirk Pohlmann ein Gespräch über Gott und die Welt geführt, in dem Psiram eine massgebliche Rolle spielte.

Manuel und Dirk zeigen das man trotz Differenzen in anderen Themenbereichen dennoch sachlich an einem gemeinsamen Strang ziehen kann und auch sollte. Verzeiht bitte diverser Aussetzer meinerseits, das liegt ganz alleine an diversen Umständen die mich aktuell an einem Punkt fast schon totaler Erschöpfung gebracht haben. ►►Hier die Recherche zu PSIRAM https://www.youtube.com/watch?v=Z72c1wiv0Y8

Da kommt auch der Geheimdienstchef Thüringens vor, dessen Freundin und Verbündete Stasi-Kahane, und es gibt offenbar noch viel mehr an interessanten Verbindungen.

1:30: Egal wie man zu Dirk Pohlmann steht, aber diese Ansage an dich bzw. deine Arbeit zu Psiram ist schon eine richtige Hausnummer. 12:08: Dass Kahane diesen Job hat sagt genug über die Zustände in dieser BRD Demokratiesimulation aus. 18:55: Unglaublich gut herauskristallisiert, dieser offensichtliche Widerspruch bezüglich Frau Benecke. 22:40: Sehr interessant, dass der „Skeptiker“ Sebastian Bartoschek als Psychologe bei fragwürdigen Fällen von Kindesentzug mitwirkt. Jetzt müsste man „nur“ noch feststellen, wo diese Kinder hinkommen… 26:48: Hoffentlich nimmt Herr Pohlmann keinen Schaden bei seinen Ermittlungen. 29:51: Ohne Grund ist Frau Meinhof nicht zur Terroristin geworden. Da muss es einschneidende Erlebnisse gegeben haben. Auf Youtube gibt es offensichtlich auch einschlägig angehauchte Videos: Da sollen doch männliche Phantasien geweckt werden: https://www.youtube.com/watch?v=ugkjICoaSwQ
40:15: Offensichtlich schwingen diese Verbrecher jetzt gegen jede missliebige Person die Antisemitismus Keule. Es sieht danach aus, dass hinter Psiram geheimdienstliche bzw. logenähnliche Strukturen stehen bzw. stecken. 44:58: Absolut auf den Punkt gebracht! 47:43: Die Oberschicht kann es sich aufgrund diverser Prämissen wie Geld und Einfluss leisten, diesem „Hobby“ nachzugehen…

Wenn linksradikale Israel- und US-Freunde schrankenlos agieren  können und auch noch fett die Staatsknete in den Arsch geschoben bekommen, dann darf man spekulieren, dass es mächtige Beschützer gibt, und das innerhalb der Exekutive.

Finde Auswüchse wie PSIRAM / GWUP (Skeptiker) oder die AMADEU ANTONIO STIFTUNG passen perfekt zur Entwicklung der BRD in den letzten Jahren !! Das ist sicher kein Zufall von der Politik unterstütz und gefördert werden solche Gruppierungen immer einflussreicher !! Es ist schlimmer wie in der DDR weil gleiche Methoden unter dem Deckmantel der Demokratie und jeder genau beowachten kann wie die Schlagzahl kontinuierlich erhöht wird !!

Die Transformation der westlichen Demokratie BRD in die DDR 2.0 zeigt ganz klar, dass der Fisch vom Kopfe her stinkt.

Merkel muss weg. Samt ihrer gesamten Bagage.

Erstaunlich ist lediglich das Tempo der Transformation, nicht dass sie stattfindet.

„Wegen Nötigung des Ministerpräsidenten“ – AfD verklagt Merkel

Sicher, klar, dabei kommt nichts raus, aber es ist ein Zeichen, ein notwendiges, gegen die Blockparteien, gegen die Rechtsbeugungen, last but not least gegen die linksgrün-versifften Staatsmedien.

Und nein, ich stimme dem Kommentator nicht zu, demnach die Vorfälle in Thüringen unwichtig sind.

Das Gegenteil ist richtig.

Immer feste druff:

Die AfD will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verklagen. Hintergrund ist ihr Eingreifen in die Regierungskrise in Thüringen nach der Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens am vergangenen Mittwoch. Konkret will die Partei Strafanzeige wegen Nötigung stellen. Der Thüringer Fraktionsvorsitzende Björn Höcke schrieb am Dienstag auf Twitter:

Ich stelle Strafanzeige gegen Merkel wegen Nötigung des Ministerpräsidenten durch die Bundeskanzlerin.

Höcke weiter:

Dass die Bundeskanzlerin einen gewählten Ministerpräsidenten einer anderen Partei zum Rücktritt genötigt hat, ist nicht hinnehmbar. Deswegen ist es wichtig, dass mit der Anzeige der Widerstand gegen diese Methoden dokumentiert wird.

Da gibt es das Strafgesetzbuch, welches eindeutig ist:

Nach Angaben eines Sprechers beschloss der AfD-Bundesvorstand bereits am Montag, Strafanzeige wegen Nötigung zu stellen. Der Vorstand plant außerdem, eine „rechtliche Abmahnung mit Unterlassungserklärung“ einzureichen. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen erklärte dazu:

Merkel am vergangenen Donnerstag in Pretoria

Da Frau Merkel keine relevante Funktion mehr in der CDU bekleidet und im afrikanischen Ausland erkennbar auch nicht als CDU-Mitglied, sondern als deutsche Regierungschefin unterwegs gewesen ist, liegt hier ein klarer Fall von Amtsmissbrauch mit Verletzung der Chancengleichheit der Parteien vor.

So ist das wohl.

Paragraph 105 des Strafgesetzbuchs definiert „Nötigung eines Verfassungsorgans“:

„Wer

1. ein Gesetzgebungsorgan des Bundes oder eines Landes oder einen seiner Ausschüsse,
2. die Bundesversammlung oder einen ihrer Ausschüsse oder
3. die Regierung oder das Verfassungsgericht des Bundes oder eines Landes
rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt nötigt, ihre Befugnisse nicht oder in einem bestimmten Sinne auszuüben, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.
(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.“

Kein Staatsanwalt wird gegen Merkel ermitteln wollen (und dürfen), kein Verfassungsschutz wird die CDU beobachten, niemand wird einen Verbotsantrag beim Verfassungsgericht stellen.

Die FDP war sogar zu feige, gemeinsam mit der AfD das Zensurgesetz vom dummen Heiko höchstrichterlich überprüfen zu lassen, so sehr buckelt Lindner vor Merkel. Weg mit diesen Nichtliberalen!

Das System BRD ist in einer Krise, die von der unseligen Kanzlerin ausgeht. Kein Kanzler seit Hitler hat dem deutschen Volk mehr geschadet als die FdJ-Funktionärin, die sehr wahrscheinlich niemals in der Demokratie angekommen ist.

Das Parteien- und Staatsverständnis der Kanzlerin beschädigt die Grundfesten unserer Demokratie. Um ihre Große Koalition zu retten, läßt sie gnadenlos die Köpfe rollen, mißachtet Verfassungsgrundsätze. Ihre Worte, die Wahl Kemmerichs müsse „rückgängig gemacht werden“, war insofern verräterisch. Fazit: Angela Merkel ist in einer Diktatur aufgewachsen und in der Demokratie nie angekommen. Da erinnert sich vielleicht mancher an Alexander Gaulands Wort von der „Kanzlerin-Diktatur“.

Schade, dass dieses Volk nicht reiten kann

©Bismarck zu Kriegsminister von Roon