Alle Beiträge von fatalistalterego

Doppelte Massstäbe? Lübcke vs Trump

Auch Merkel hat sich auf die Seite der 4 linken Abgeordneten gestellt, die gemeinsam mit der Medienlandschaft in Übersee wie hierzulande gegen „den bösen Rassisten Trump“ wettern.

Trump hatte die „migrantischen“ Demokratinnen aufgefordert, in „ihre Heimatländer“ zu gehen, die allesamt Shitholes seien, dort alles in Ordnung zu bringen und dann zurück zu kommen und den US-Amerikanern sagen, wie das geht.

Ergebnis: Politik und Medien schäumen vor Wut.

Wen die Details interessieren, bittescheen:

Trump-Tweet und Selbstzerstörung der Demokraten.

Gestern gab es beinahe in jeder Nachrichtensendung eine Äußerung Merkels von überregionaler Bedeutung; allerdings dürften die Zeilen in den Printmedien längst geschrieben worden sein, schließlich hatten die Journalisten auf der Merkel-Pressekonferenz (Merkelpresse-Konferenz?) selbst die Frage gestellt und die Antwort längst gewusst: Verurteilt Merkel die letzten rassistischen Tweets gegenüber Kongressabgeordneten mit Migrationshintergrund? Natürlich ausdrücklich. Die reflexartige … WEITERLESEN

Woher kennt man dieses „wenn es Euch nicht passt, dann verlasst doch dieses Land“??

Das sagte ein Regierungspräsident, sein Name Walter Lübcke, und wurde dafür bejubelt von Politik und Medien, vor allem posthum.

Angeblich ein Mordmotiv.

Da sind sie wieder, die doppelten Massstäbe.

Aber es geht noch gesinnungsstaatlicher:

Völlig richtig erkannt, es geht um Zensur Andersmeinender, es geht um Erziehung und Bestrafung von Opposition:

Fündig werden die staatlichen Gesinnungsschnüffler der Wiesbadener Behörde beispielsweise auf YouTube-Videos oder Facebook-Einträgen und in Kommentarspalten. Dieses Material wird dann von einem Ermittler gesichtet und ausgewertet. Beim „Anfangsverdacht“ einer Straftat werden die Urheber bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angeschwärzt. Das LKA rechnet mit mehreren tausend Strafverfahren.

Passt wieder mal:

Die BRD als dritter deutscher Ideologiestaat

Ganz aktueller Fall: Die Umvolkung als Experiment (wer hat es angeordnet??) … Yascha Mounk oder wie immer die Nase heisst:

Die DDR 2.0 lässt grüssen.

P.S.: Trump hat recht. Lübcke nicht.

Weil die Ablehnung der Massenmigration von Kultur-Inkompatiblen aus archaischen Ländern absolut legitim ist. Und sehr vernünftig sowieso.

Besser geht nicht: Twittern wie Chebli

Klar ist die anders begabt, sogar sehr anders, aber sie ist wenigstens eine spitzenmässige Wahlkämpferin für die Rechten und Vernunftbegabten, und eine absolut wunderbare Vorlagengeberin für kreative Leute ist sie sowieso.

Sawsan, die beste Wahlkämpferin für die AfD ever

Das neueste Ding ist einfach nur schön:

Besser geht nicht.

Traumvorlage.

Danke Sawsan.

Kuhstallgemeinschaft. Fällt mir gerade ein. Ausschlusskriterium oder Integrator?

Böse Blogs, Scheinopposition und die Zensur bei FB, YT & Co

Für „Kai aus Hannover 2“ (die 2 steht für Kanallöschung bei Youtube)  ist die Nuoviso-Familie ebenso gesteuerte Opposition wie Ken FM, insbesondere den Robert Stein hat der besonders lieb. Dessen ZDF-Nebentätigkeit und die Mondlandungs-VT  stehen im Focus:

Mit diesen "Kritikpunkten" zeigt Gerhard Wisnewskis, daß er keine Ahnung von Physik und Raumfahrttechnik hat:0:20 Zu…

Опубліковано Markus Bechtel Субота, 20 липня 2019 р.

Nun ist ja meine Meinung dazu, dass man da nichts zensieren soll, auch keinen Wisnewski, kein Nuoviso, auch keinen Frank Stoner mit seinem Judy Wood Vortrag, selbst wenn da die abstrusesten Ideen propagiert werden, denn: Meinungsfreiheit gilt auch für blödsinnige Meinungen. Sogar für die von Kai und die vom fatalisten.

Ist einfach so.

Die grossen Plattformen zensieren immer stärker, und das höchst einseitig, mit doppelten Massstäben.

Kann man sich hier anschauen und durchlesen:

Ein Vierteltausend Gründe

Jenseits des eher peinlichen „Freie Medien-Krieges“ zwischen Kai, Nuoviso, Michael Vogt und seiner Ex-Frau Niki gibt es noch echte Zensur, jede Menge davon, gerade erst wieder bei Zuckerbergs Fratzenbuch erlebt, als ich einen Blogbeitrag teilen wollte:

Vor 3 Jahren durfte man das noch teilen, jetzt nicht mal mehr die „Erinnerung“:

Es geht rapide bergab mit dem freien Westen. Er ist schon ziemlich am Arsch, genau genommen.

Recht hat er, und selbst gemacht hat die BRD das auch noch, klingt komisch, is aber so…

NGO-Schlepperei über’s Meer war schon lange abgesprochen?

Die erzwungene Einfaht in den Hafen von Lampedusa war eine geplante Provokation der Menschenschlepper, darauf darf man wetten, da von Anfang an ein Kamerateam des linksversifften Propagandasenders ARD dabei war.

Und mit Seenotrettung hat das Ganze sowieso nichts zu tun, denn das hiesse, den nächsten Hafen anzulaufen statt Italien Hunderte Kilometer weiter.

Aber es geht ja nicht um Seenotrettung, der Begriff ist völlig falsch geframed für das was dort geschieht, auch wenn die Führung dieses Landes sich nicht zu blöd ist, genau diese Lügenposse zu befeuern.

Genau das hat auch Sebastian Kurz erkannt und gesagt.

Völlig anders sieht das offenbar der Dritte Gesinnungsstaat auf deutschem Boden:

Die Vorwürfe an Sea-Watch und andere NGOs, mit kriminellen Schleppern in Libyen zu kooperieren, werden durch eine Recherche italienischer Journalisten erhärtet. Im Auswärtigen Amt will man davon offenbar lieber nichts wissen.

Dass der kleine Heiko und der Grüssaugust ganz vorn dabei sind bei den Propagandisten und Bedeutungsverdrehern, das war nicht anders zu erwarten.

Falls Maassen seinen Tweet löschen sollte…

Ist es wirklich vorstellbar dass die meisten Deutschen davon ausgingen (oder gar immer noch davon ausgehen), dass:

  • die Schlepper und die NGO-Schiffe sich nicht seit Jahren schon absprachen
  • die ARD und die Leitmedien objektiv informieren
  • die BRD-Politiker dem Wohle des deutschen Volkes dienen

??

Man muss wohl wirklich von der grenzenlosen menschlichen Dummheit ausgehen, insbesondere im Land des ewigen Schuldkultes.

Oktoberfestattentat „Wir wissen fast gar nichts“

Das stimmt und stimmt nicht.

Sowohl als auch.

Klingt komisch, ist aber so.

Chaussy ist eine linke Antifa-nahe linksgrüne Journaille mit seltenen, aber durchaus vorhandenen Lichtblicken.

Im Abschlussbericht der ersten Ermittlungen hieß es, der 21-jährige Gundolf Köhler habe die Tat allein begangen. Sie haben das früh bezweifelt.

Nicht nur ich. Der damalige Generalbundesanwalt Kurt Rebmann selbst äußerte zu Beginn, er gehe nicht von einer Einzeltat aus. …

Seit der Veröffentlichung des Schlussberichts des Generalbundesanwalts im November 1982 glaubte außer den Ermittlern kein Mensch, der die Berichte gelesen hatte, mehr daran, dass Gundolf Köhler – der Geologiestudent aus Donau­eschingen – sich diese Tat alleine ausgedacht, sie alleine vorbereitet und ausgeführt hat.

An einen Einzeltäter hat auch GBA Range nicht geglaubt, so sagte er 2014 bei Wiedereröffnung des Ermittlungsverfahrens gegen Unbekannt.

Die Ermittlungen zum Oktoberfestattentat von 1980 stehen kurz vor der Einstellung. Für Journalist Ulrich Chaussy wäre das ein weiterer Skandal.

Schnullischeiss, von wegen Skandal… warum sagt Chaussy nicht, dass er sich 99% sicher ist dass der Staat weiss, was damals passierte, aber das nie bekannt werden soll?

Was bezweckten der oder die Täter?

Das wissen wir nicht. Wenn wir ehrlich sind: Wir wissen fast gar nichts über diesen Anschlag.

Der Tiefe Staat weiss das ganz sicher sehr genau. Aber es waren die falschen Täter… „befreundete Staaten“  bzw. deren Geheimdienste.

Daher auch das Zünder-Dilemma:

Die genaue Zündungsmethode der Bombe ist unbekannt.

Hahaha, na wer’s glaubt …

Ein damals hinzugezogener Sprengstoffexperte des BKA hat mir 2014 gesagt, dass Köhler mit den Kenntnissen, die man bei ihm annehmen konnte, diese Bombe nicht gebaut haben konnte.

Dem ist zuzustimmen. Köhler war es wohl nicht, der war maximal der Bote… aber wer lenkte ihn?

Antworten gibt es im Oktoberfest Blog.

Ein Fehler des GBA, erneut das BLKA zu beauftragen

Meint jedenfalls Ulrich Chaussy. Nicht dass er den Bayern etwas unterstellen wolle, aber in jeder Behörde könne es einen Generationen übergreifenden Korpsgeist geben. Immerhin seien ja damals im BLKA „die Hand des Täters“ und weitere Asservate „irgendwie verschwunden“. Audiofile dazu: „Gefährdung des Staatswohls“ – Zu den aktuellen Ermittlungen im Fall […]

Hätte Chaussy Eier, dann würde er vielleicht etwas sagen zum Zünder, und wessen Adressen im Kofferraum von Köhlers Auto lagen. Und warum da „geschlampt und vertuscht wurde“.

Wer wurde dadurch geschützt?

Seine Akten geleakt hat er noch immer nicht…

Es wird demnächst ein Tatorte-Interview mit „The false flag“ dazu geben.

Ohne gesteuerte Medien kein neototalitärer Staat

Dass mit der Errichtung der Gesinnungsrepublik Deutschland die Meinungsfreiheit baden geht ist klar.

Die BRD als dritter deutscher Ideologiestaat

Warum ist das so?

Weil die Deutschen das Prinzip der Meinungsfreiheit nie wirklich verinnerlicht haben (Arnulf Baring), sondern im Kern immer noch obrigkeitshörig und feige sind.

Feigheit macht wehrlos.

Hinzu kommt die gleichgeschaltete Medienlandschaft in Deutschland, wo Meinungsvielfalt eine Mangelware ist, speziell in den Zwangs-Demokratiesendern des GEZ-Meinungskartells.

Das fällt sogar dem Maassen auf:

Es gibt zuviele Relotiusse, hat er auch noch getwittert.

Stimmt. Es gibt kaum Nicht-Relotiusse, DAS ist das Problem.

 

Solange sich Leute wie Maassen und Sarrazin jedoch zu fein sind, mit der AfD für ein wirklich alternatives Deutschland zu kämpfen, wird das nichts werden mit mehr Wahrhaftigkeit und Meinungsvielfalt in Politik und Medien.

Es bedarf auch mehr Mut auf Seiten der Polizisten:

Scheiss drauf, als was die Wahrheit gilt, man muss sie dennoch laut und deutlich aussprechen. Je länger man damit wartet, desto schwerer wird es.

Der Palmer hat den Beck so richtig lieb. Absolut nachvollziehbar. Eklige Type, dieser Beck,

Опубліковано Christian Penha Субота, 13 липня 2019 р.

Beim Boris hat es ja auch letztlich geklappt, das mit dem Mut. Obwohl doch jeder Spitzengrüne es wusste, was der Beck für einer ist…

Ein Klassiker, unerreicht: Musste aktuell schon wieder das Maul aufmachen, gegen Maassen:

Der hat es gerade nötig, ausgerechnet Beck.

Aber im kommenden Grünen Reich wird kaum noch jemand aufzumucken wagen, egal wie pervers es ist.

Brave new world…

Menschgemachter Klimawandel, wo sind die Diskussionen darüber?

Ein sehenswertes Interview bei massengeschmack.tv:

Ganze Folge auf: https://massengeschmack.tv/clip/veto18 ——————————————————- Die Wissenschaft ist sich weitgehend sicher, dass der Mensch eine erhebliche Mitschuld daran trägt, dass ein Klimakollaps kurz bevorsteht. Aber es gibt auch Stimmen wie die von Michael Limburg von EIKE (Europäisches Institut für Klima & Energie), der sagt: Das alles ist ein vollkommen natürlicher Vorgang.

Wem dient das Narrativ vom menschgemachten Klimawandel?

Den Staatsapparaten, denn es ermöglicht neue Steuern.

Immer zu Diensten: Die Manipulationsmedien der gelenkten Demokratien.

Mal schauen, wann die AfD umfällt in Sachen Klimaeinheitsblockparteien.

Am deutschen Wesen wird auch das Klima nicht genesen

Die NZZ wieder mal als das BRD-Westfernsehen:

Die Meinungsvielfalt welche in BRD-Propagandamedien nicht stattfindet, die muss man als Selberdenker im Ausland suchen, damit man nicht völlig verzweifelt: Ja, der Steini ist peinlich, das denkst nicht nur du, das denkt ganz Europa, denn ganz Europa hasst die deutschen Bessermenschen und Moralweltmeister.

Aus gutem Grund.

Eric Gujer, Chefredaktor der «Neuen Zürcher Zeitung» schreibt zurecht:

Amtierende Staatsoberhäupter pflegen nicht der Gesinnungsethik den Vorzug vor der Verantwortungsethik zu geben. Die Vorgänger Steinmeiers schreckten davor wohlweislich zurück, weil sie genau wussten, wie leicht Idealismus in Selbstermächtigung umschlagen kann.

Es lohnt sich, den ganzen Bericht zu lesen.

Deutschland sieht sich als Moralweltmeister

Steinmeier wollte den hässlichen Rechtspopulisten demaskieren und steht nun selbst als ein Deutscher da, der die Rechtsordnung anderer Staaten geringschätzt und sich herausnimmt, zu definieren, was in Europa eigentlich zu gelten hat. Und dies, obwohl der Rechtsstaat auch in Italien funktioniert.

Den peinlichen Heiko lassen wir weg. Der ist nicht satisfaktionsfähig. Blamiert uns total.

Sich als Moralweltmeister zu gerieren und über andere zu erhöhen, ist ein regelmässig wiederkehrendes Feature der jüngeren deutschen Geschichte. Als die Bundeswehr in Afghanistan anfangs lieber Brunnen baute, als zu kämpfen, verteidigte Deutschland seinen Pazifismus gegen die angeblich moralisch minderwertigen amerikanischen Kampfmaschinen – von denen sich die Bundeswehr aber im Zweifelsfall gerne beschützen liess.

Muss ich mal meinen Bruder fragen, der war zwei mal dort. Als Offizier.

In das dasselbe Horn geblasen hat ein paar Tage später Michael Klonovsky in der jF:

Deutsches Moralherrenmenschentum

Sehr gut beschreibt er den Irrwitz der „Seenotrettung“:

Wenn es nach dem Seerecht und tatsächlich um Lebensrettung gegangen wäre, hätte Rackete viel nähergelegene nordafrikanische Häfen anlaufen müssen, statt mit ihrer Fracht drei Wochen das Mittelmeer zu pflügen. Warum sie es nicht tat, dafür gibt es zwei plausible Erklärungen.

Die erste: Sie wollte einen (weiteren) Präzedenzfall dafür schaffen, daß Hypermoral über dem gelten Recht steht, also Illegalität in Legalität verwandeln, wie das seit 2015 von der deutschen Fremdenführerin praktiziert wird. Die zweite, eher banale Erklärung: An Bord befanden sich fast ausschließlich junge Männer, und die hätten eher gemeutert, als sich an die afrikanische Küste zurückbringen zu lassen, wie beispielsweise die 108 Migranten, die im März den Tanker „El Hiblu“ (Palau) zwangen, Malta anzulaufen.

Es ist eine Schleusung, die bezahlt wird. Das Ticket nach Europa springt immer dabei heraus, sogar der Ösi Kurz hat das klar verstanden. Muss ein Ende haben!

Wird ein Ende nehmen, Finis germania mal anders:

Das Oberkommando Weltmoral (OKW) hat unser Land inzwischen ähnlich weit vorangebracht wie sein abkürzungsidentischer Vorgänger. Deutschlands Beziehungen zu den USA, zu Rußland, England, Italien, Österreich sowie zu sämtlichen Osteuropäern sind nachhaltig gestört. Von Brasilien bis China wird das Moralherrenmenschentum der Deutschen kopfschüttelnd belächelt.

Diese gar nicht so neue deutsche Hybris, bei der man nicht recht weiß, worauf sie sich stützt – früher hatte man ja immerhin noch Truppen –, gründet auf einer seit etwa hundert Jahren die deutsche Politik bestimmenden Realitätsverweigerung. Wie im März 1918 oder im September 1939 stammt die Unzurechnungsfähigkeit aus dem Größenwahn. Optimisten hoffen, daß sich die anderen Europäer endlich zusammenschließen, um dem Spuk ein Ende zu setzen.

Am deutschen Wesen wird auch dieses Mal nicht die Welt genesen, und das ist auch gut so. Es wird einem Angst und Bange, wie sehr sich die BRD wieder mal isoliert.

Nicht in meinem Namen!

Und wer jetzt denkt, es geht nicht noch bekloppter als Heiko, der hat sich geirrt. Die CSU ist noch durchgeknallter als die Sozen:

Dieser Moralweltmeister ist ähnlich bescheuert wie die linksgrünversiffte EKD:

„Wollen wir zulassen, dass das Mittelmeer endgültig das Meer des Todes wird und wir wegschauen?“, fragt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. Der CSU-Politiker fordert von der neuen EU-Kommission eine sofortige Übereinkunft zur Seenotrettung.

 Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat einen sofortigen internationalen Rettungseinsatz für die Flüchtlinge in Libyen gefordert. „Notwendig ist eine gemeinsame humanitäre Initiative von Europa und Vereinten Nationen zur Rettung der Flüchtlinge auf libyschem Boden“, sagte Müller. 

Seenotrettung von Landratten?

Hat der sie noch alle?

Längst wegzensiert, die Top-Antwort.

Das hier ebenfalls:

Es ist nur noch grotesk.

„Nicht in meinem Namen!“

„… aber mit ihrem Geld.“

Land der Bekloppten mit exakt der politischen Führung die es gewählt hat, also verdient.

Rette sich wer kann…

Klimawandel: Es geht um Steuern, Bevormundung, Unfreiheit

Trotz entsprechender Vorhersagen sind die Eisbären nicht ausgestorben, die Polkappen nicht abgeschmolzen, die Gletscher noch da, und Holland nicht abgesoffen.

Nun, man kann eben nicht alles haben 😉

Spass beiseite, bis auf das hier:

Dass niemand der staatlichen Propheten des menschgemachten Klimawandels mit Oliver Janich öffentlich diskutieren wollte, das kann man durchaus nachvollziehen. denn die Klimamodelle mit CO2, Treibhauseffekt und der globalen Erwärmung stimmen nicht, und Olli ist darüber hinaus ein wenig anstrengend.

Müssen sie aber ja auch gar nicht, weil die Menschen mittels der Medien im Sinne der Klimakirche samt Klimaschuld und Sühne propagandiert werden, mit dem Ziel neuer Bevormundungen, Überwachungen, und vor allem neuer Steuern.

Nie ging es um Klimarettung oder ähnlichen Schwachfug.

Mit dem Horscht würde ganz sicher auch niemand aus der staatlichen Klimakirche diskutieren. Auch ein sehr schwieriger Typ. Seine Argumentation überzeugt nicht. Horscht hat ne Weltraummacke.

Wesentlich ist, dass wir Deutschen unsere Schlüsselindustrien mutwillig zerstören, den Ast ansägen auf dem wir sitzen, und weite Teile der Bevölkerung das nicht erkennen noch erkennen wollen.

Deutsche Städte rufen den Klimanotstand aus, Konstanz, Kiel etc..

Sind die denn völlig meschugge? Wird die grossartigste Kultur ever sich selber ausradieren?

Der grosse Austausch als reale VT im Spiegel

Immer wieder schön zu lesen, wie der linksversiffte Mainstream die Realität umdeutet, sie als Verschwörungstheorie versucht zu diskreditieren, so wie aktuell der Spiegel:

Nun, dem Fragesteller kann geholfen werden: Gemeint sind nicht „deutsche Urlauber“ wie hier bei der Lügenpresse :

Nun, das sind deutsche Urlauber, auch wenn die Lügenpresse die Bilder so schneidet, dass die Leser nicht sehen können, um was für Ethnien es sich da handelt… aber es sind eindeutig Passdeutsche, so man den Berichten glauben darf, oder wenigstens deutsch/türkische Doppelpassler: Deutschtürken aus Frankfurt.

Frankfurt ist weitestgehend nicht mehr ethnisch deutsch, da werden die Deutschen (sogar die Passdeutschen?) zur Minderheit, wie auch der linke Mainstream berichtet.

Wie das mit der deutschen Haltung gemeint sein könnte, das zeigt sich gerade in den Freibädern der Republik.

Es geht noch ein wenig weiter:

Die Verschwörungstheorie sei also, dass eine muslimische Mehrheit bestimmen werde, wie in Deutschland gelebt wird. Scharia und so…

Die Realität wird wohl eher sein, dass die agressivste und grösste Minderheit, besagte Muslime, den Ton angeben werden, wie in Deutschland gelebt wird.

Das ist mitnichten eine Verschwörungstheorie.

Und diese muslimische Bevormundung dürfte auch nicht nur „etnisch deutsche“ Mädchen und Frauen betreffen, sondern ebenso die Nichtmuslime aller Herren Länder. Die Muslime sowieso.

Der grosse Austausch findet statt. Durch sämtliche Parteien seit den 1980er Jahren, und rasant seit Merkels Grenzöffnung seit 2015

Auch die hoffnungslos verlogene Seenotrettungs-Hirnwaschkampagne der letzten Tage ist Teil des gewollten grossen Austausches der Bevölkerung, und der Masterplan heisst „Abschaffung der Völker Europas“ durch Massenmigration inkompatibler Kulturen.

Ein durch und durch sozialistisches Projekt. Durchgedrückt mittels Propaganda aus allen Rohren. Der Schuldkomplex der weissen Völker hilft bei ihrer Abschaffung, und ist somit ganz im Sinne der Globalisten der Trasnsatlantiker in EU und USA.

Die Masse der Verblödeten raffte es aber nicht, dass es gegen sie und ihre Familien und ihre Werte geht, gegen ihre Art zu leben. Immer wieder erstaunlich, was Propaganda vermag.

Beängstigend. Völlig plemplem… da werden Wirtschaftsmigranten von Gutmenschenschleppern übers Meer geschippert, mit seenot hat das Null-komma-null zu tun, und die Propagandierten wollen den Nichtasylberechtigten alle Tore öffnen?

Der Zug ist längst aus dem Bahnhof…

Es ist rabenschwarzer Humor nötig, mehr bleibt auch nicht.

Dennoch schönen Sonntag.