Archiv der Kategorie: Ansichten

Wer sagt eigentlich, die Deutschen seien nicht normal?

Sollte Jemand glauben, die Deutschen seien einzigartig bescheuert, der schaue mal auf die Insel, wo gerade gewählt wird, und wo sich die Wiedererrichtung des Hadrianswalls abzeichnet.

Das Besondere scheint zu sein, dass dieses Mal „die nördlich davon“ die Steine aufschlichten:

Die Welt meldet:

Die schottische Nationalistin Mhairi Black ist bei der britischen Parlamentswahl zur jüngsten Abgeordneten im Unterhaus seit Jahrhunderten gewählt worden. Die 20-jährige Politikstudentin bezwang im Wahlkreis Paisley and Renfrewshire South den Labour-Wahlkampfmanager Douglas Alexander und wird damit das jüngste Mitglied des britischen Parlaments seit 1667.

http://www.welt.de/politik/ausland/article140586817/Britische-Zeitungen-preisen-und-fluchen.html

SNP takes it all

Nachdem nun die Hälfte aller schottischen Wahlkreise ausgezählt ist, erklärt die SNP, dass man alle 59 gewonnen habe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Scottish_National_Party

.

Sowas kommt von sowas?

segregation

Frauen waren zum ersten Mal zugelassen. Mai 2015. 

Englistan, unglaubliche Zustände:

Labour has defended an election rally where men and women sat separately after UKIP leader Nigel Farage called the event „wholly unacceptable.“

The rally in Birmingham was advertised as having a „women’s section“ and photos taken at the event show men and women sitting apart.

The party has been slammed by Conservative candidates who claim it contradicted Labour’s values, while Mr Farage said it undermined a century of women’s rights.

But a Labour spokesman insisted there was no ‚forced segregation‘ and said: „Labour fully supports gender equality in all areas of society and all cultures.“

Privately, one Labour figure told the Birmingham Mail the seating arrangements ensured women from Muslim communities could take part.

http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/labour-defends-rally-men-women-5640059

.

Rosige Aussichten.

Juden in Berlin erschlagen, ohne ARD-Brennpunkt und ohne Presse-Aufschrei, das dürfen nur Muslime?

Das hätte ich fast gar nicht mitbekommen:

berlin

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/04/toter-israeli-in-berliner-kirchenruine-erster-verdaechtiger-festgenommen.html

Albaner mit mangelhafter Willkommenskultur? Moslem?

Der Mann war nach ersten Erkenntnissen der Polizei am Ostersamstag zwischen 17 und 21 Uhr offenbar erschlagen worden. Sein Gesicht war durch die Hiebe so stark entstellt, dass er erst durch eine DNA-Analyse zweifelsfrei identifiziert werden konnte.

Was sagt denn der ZdJ dazu?  Gauck auch so schweigsam?

opfer

http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.290424.php

Kurz zuvor, am Karfreitag, hatte er offenbar Hilfe bei der israelischen Botschaft gesucht. Er habe angegeben, kein Geld und keinen Schlafplatz zu haben, sagte eine Sprecherin der Botschaft am Donnerstag. „Es ging darum, seine Familie in Israel zu kontaktieren, damit sie ihm bei dem Erwerb eines Flugtickets behilflich sein konnten“, erklärte sie. Mitarbeiter hätten das anschließend für den jungen Mann erledigt und außerdem die jüdische Gemeinde in Berlin kontaktiert.

Wo sind die Lichterketten, wo die Interviews, „was 70 Jahre nach Auschwitz wieder möglich sei, mitten in Berlin“ ?

In Berlin ist am Karsamstag ein junger schwuler Israeli ermordet worden. Die Tat könnte einen homophoben Hintergrund haben, vermutet eine Boulevardzeitung.

http://www.ggg.at/index.php?id=320&tx_ttnews%5Btt_news%5D=7157&cHash=a81ad54b973b2a559fc5cfb7e4f51805

Schwuler Jude von Moslem in Berlin erschlagen?

Volker auch so ruhig, der ehemalige Schwulenfunktionär?

Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages

http://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Beck

.

Normalerweise wird doch über solch einen Mord ein riesen Hype veranstaltet, gerade wenn es einen Juden trifft. Warum nicht bei diesem Fall?

Was war der Grund? Nur weil der Mörder Moslem war?

Und warum redet nun keiner über den zerhackten Israeli in Berlin?
Nun, weil sofort ein Verdächtiger ermittelt und drei Tage später in Aussig oder Usti festgenommen wurde. Es war ein kürzlich vom Balkan gekommener Flüchtling, Refugee, Fachkraft oder wie die sonstigen Beschönigungen lauten; genauer gesagt: Kosovare, Albaner, Sinti oder Roma, bzw. eine Art Zigeuner. Und das macht sich eben grad so schlecht für die Willkommenskultur. Ein brennendes Dach schon, denn das waren garantiert Deutsche. Also wird über einen paar-Tausend-Euro-Dachschaden bis New York lamentiert und über den zermatschten Kopf eines jungen Israeli der gnädige Mantel des Schweigens gebreitet.

Hat Hans Püschel Recht?

Wandern die Berliner Juden dann auch aus?

Regierungschef Benjamin Netanjahu war zur Demonstration gegen Terrorismus nach Paris gereist. Mit dem französischen Präsidenten François Hollande besuchte er anschließend die Große Synagoge von Paris. In Israel verfolgten die Menschen sehr genau, dass die Besucher der Synagoge „Bibi, Bibi“ riefen, als Netanjahu an die Mikrofone trat: „Jeder Jude, jede Jüdin, die nach Israel kommen wollen, sind willkommen. Sie kommen nicht in ein fremdes Land, sondern in die Heimat ihrer Vorväter. Mit Gottes Hilfe werden viele von euch nach Israel kommen.“

http://www.tagesschau.de/ausland/einwanderung-israel-101.html

Manchmal könnte man ja auf den Gedanken kommen, dass die grosse Zuneigung von ZdJ und ähnlichen Verbänden zu noch mehr muslimischer Einwanderung nach Europa den Zielen der Israelis entgegenkommt:

Alles Juden heim ins Reich  nach Israel.

aber nur manchmal…

Regine Igel als staatliche Desinformantin in Sachen Albrecht, Hepp und Stasi unterwegs?

Eine ordentliche „Watschn“ durfte sich Regine Igel abholen, viel gelesene Autorin im Bereich Stasi-Aktenrecherche auch im „investigativen Bereich“:

Oktoberfestattentat: Aktenschwärzungen und kleinstgewerbliche Desinformation

Sie habe, so der Vorwurf, durch böswillige Verquickung der Begriffe „Informant“ und „IM“ (V-Mann) aus abgeschöpften Zielpersonen (z. Bsp. durch IMs in deren Umfeld) vorzeitige IM der Stasi konstruiert, die (noch) gar keine waren.

als Beispiele werden Udo Albrecht und Odfreid Hepp angeführt, dort habe Igel Verantwortlichkeiten verwischt oder es zumindest versucht, nämlich die Verantwortlichkeiten für das Oktoberfestattentat in München:

Immer wieder heißt es, die entscheidenden Personen unter den so genannten Rechtsterroristen der 70er- und 80er- Jahre seien Agenten der Stasi gewesen, die Stasi habe die Strippen gezogen im Umfeld des Oktoberfestattentats und man habe sich nach 1989 mit dem Westen darauf geeinigt, alles unter der Decke zu halten.

Tatsächlich handelt es sich bei dieser Legendenbildung um grobe Desinformation; Ziel ist es, das Oktoberfestverbrechen zu guten Teilen der Stasi anzuhängen und die bereits gewonnen Erkenntnisse zur Rolle der westlichen Dienste in der entstandenen Verwirrung zu entwerten.

Das ist richtig. So läuft das, gerade bei Regine Igel.

Diese Desinformation sei ganz aktuell nötig, so der Vorwurf:

Seit es für die Vertuscher und Verdecker der Machenschaften um den Oktoberfestblender Albrecht eng wird, es kaum noch möglich erscheint, dessen Verbindungen zur Seilschaft um Dr. Langemann und Werner Mauss zu leugnen, erklingt auf Seiten der Schwätzer und Desinformanten das alte Lied von der Stasi.

Das ist falsch, das Buch von Regine Igel ist aus dem Jahr 2012:

Für ihr 2012 erschienenes Buch Terrorismus-Lügen wertete sie Akten des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR aus

http://de.wikipedia.org/wiki/Regine_Igel#Die_Staatssicherheit_als_Terrorunterst.C3.BCtzer

Weiter:

Zudem vertritt Igel die These, dass die Stasi auch rechtsextreme Terroristen in Westdeutschland gefördert habe und führende internationale Terroristen wie die Leiter der Japanischen Roten Armee und die PalästinenserAbu Daud, Abu Nidal und Zaki Helou für die Stasi als Agenten tätig gewesen seien. Diese Darstellung wird in Rezensionen in der Welt und in den Sehepunkten in die Nähe von Verschwörungstheorien gerückt, die den Wert des Buches schmälern würden.[8] Ilko-Sascha Kowalczuk attestierte dem Buch eine „vage empirische Grundlage“ und eine „zweifelhafte Methode“.[9]

Dieses schlechte Buch versucht ganz sicher, Verteidigungslinien auch beim Oktoberfest-Attentat einzuziehen, und zwar Rückzugslinien des BND bzw. der westlichen Dienste, aber das ist nicht aktuellen Veröffentlichungen geschuldet, sondern wird seit mindestens 2008 forciert, seit dem Erscheinen des Oktoberfest-Buches mit den Hunderten Fehlern vom Heymann, stets von den Leitmedien hofiert, und trotz erwiesenermassen blödsinniger Behauptungen sogar zur Grundlage Kleiner Anfragen an die Bundesregierung verwendet, mit denen die sich gründlich blamierten. Ströbele vorneweg, verständlich, der hatte noch nie Ahnung von irgendwas.

Zwischenablage46

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/16/133/1613305.pdf

Die westlichen Geheimdienste und die Ministerien in Berlin dürften sich kaputt gelacht haben. So traurig ist Realität. Grotesk. Verblödung wohin man schaut. Formuliert direkt von Heymann, oder von Chaussy?

Das sind die Gegner: (absichtlich?) „dumme“ Abgeordnete, Märchenbuch-Autoren, staatliche Desinformanten. Die BAW, das BLKA, das BKA. Die Geheimdienste und ihre Netzwerker in den Ministerien. Die Leitmedien. Alles wie beim NSU.

Zurück zur Titelfrage: Ist Regine Igel ein Werkzeug der Weglenkung von den Verantwortlichen? Hin zur Stasi, weg vom BND und Werner Mauss, Langemann und dem V-Terrorzellenkonzeptions-BKA-Vize

Sicher ist sie das. Wer würde das bezweifeln? Warum sich darüber aufregen, statt sie gnadenlos vorzuführen, wo sie falsch liegt?

Igel sagt, sie habe nur Archäologie betrieben, das sei noch keine Geschichtsschreibung.

Hoffmann erklärt wie Dinge liefen.

Der Historiker meint, es habe Schweigedeals gegeben. Alles nicht ganz falsch.

Dort muss man ansetzen. Ist einfach so. Klarstellen, was das eben gerade nicht mit der Bombe von München zu tun hat.

Geht nicht anders.

„Die Geheimdienste leiten dieses Land“. Hans-Peter Uhl im Bundestag

Eine Perle aus dem Jahr 2011, vor dem „NSU“:

In einer Aktuellen Stunde des Bundestags zur Onlinedurchsuchung und Quellen-TKÜ am 19. Oktober 2011 sagte Uhl wörtlich:

Das Land wird von Sicherheitsbehörden geleitet, die sehr kontrolliert, sehr sorgfältig, sehr behutsam mit dem sensiblen Instrument der Quellen-TKÜ umgeht – und so soll es auch sein. Das heißt es wäre schlimm wenn unser Land am Schluss regiert werden würde von Piraten und Chaoten aus dem Computerclub. Es wird regiert von Sicherheitsbeamten, die dem Recht und dem Gesetz verpflichtet sind.“

Hans-Peter Uhl: Mediathek des Bundestags[41]

Im offiziellen Plenarprotokoll 17/132 vom 19. Oktober wurde der Inhalt von Uhls Rede jedoch inhaltlich verändert wiedergegeben.[42] So wurde in der Niederschrift auf Seite 15611 Herrn Uhl folgender Wortlaut zugeschrieben:

„…vielmehr verfügt das Land über Sicherheitsbehörden, die sehr kontrolliert, sehr sorgfältig, sehr behutsam mit dem sensiblen Instrument der Quellen-TKÜ umgehen. So soll es auch sein. Es wäre schlimm, wenn unser Land von Piraten und Chaoten aus dem Chaos Computer Club regiert würde. Wir haben Sicherheitsbeamte, die Recht und Gesetz verpflichtet sind.“

Hans-Peter Uhl: Plenarprotokoll des Bundestags[43]

Die offizielle Seite des Bundestages erklärt mit Bezug auf die Veröffentlichung von Plenarprotokollen: „Jede Sitzung des Deutschen Bundestages wird wortwörtlich protokolliert und steht als Plenarprotokoll, sogenannter Stenographischer Bericht, der Öffentlichkeit zur Verfügung. Vor Veröffentlichung prüft der Redner die Niederschrift. Bei eventuellen Korrekturen darf der Sinn der Rede oder ihrer einzelnen Teile nicht geändert werden.“[44] Uhl wurde vorgeworfen, seine Aussagen nachträglich manipuliert zu haben.[45]

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Peter_Uhl#Staatstrojaner

Na das ist doch mal ne Ansage, Herr Uhl.

Welche Geheimdienste leiten denn dieses Land, und in wessen Auftrag?

Kleiner Tipp, aktueller Spiegel:

Zwischenablage05

.

Scharfe Kritik übte sie an der Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU). „Eine Bundesregierung, die diese kriminelle Ausforschung der eigenen Bürger und Unternehmen durch die US-Dienste weiterhin duldet, ja schlimmer noch: via BND unterstützt, bricht ihren Amtseid, denn sie benimmt sich wie die unterwürfige Verwalterin einer US-Kolonie und nicht wie die gewählte Regierung eines souveränen Staates.“

Nein, kein Skandal.

Die Realität seit 1945. Atlantikbrücke und so. Mal nachlesen, steht aber nicht im „Manifest“ 😉

Die andere Realität mit „dem grossen Ganzen“, um ja nichts Ändern zu können im JETZT und HIER und HEUTE?

In letzter Zeit treiben sich hier jede Menge Spinner herum, die namentlich nicht aufgezählt werden sollen, denn Trolle füttert man nicht.

Was diese Spinner vereint, das ist das Beharren auf Gestrigem, auf Blödsinn, auf Desinformation zur Ablenkung der Leute von der normativen Kraft des Faktischen.

Ein Beispiel gefällig?

Bitte sehr: Die Staatsangehörigkeit „deutsch“ sei ein Fingerzeig auf die Nichtexistenz der BRD als Subjekt des Völkerrechts. Da müsse „Deutschland“ stehen, oder „Deutsches Reich“ oder was auch immer.

„deutsch“ als Adjektiv sei ein Menetekel, ein Unding, ein „Beweis“ für die Nicht-Existenz natürlicher souveräner Personen, die nicht Staatsbürger, sondern nur „Personal“ seien, und deshalb einen Personalausweis hätten.

Solche Dinge werden hier reinkommentiert, man glaubt es kaum.

Ein „british citizen“ hat einen United Kingdom-GB-Pass, „britisch“ ist ein Adjektiv.

Ein „francaise“ im Reisepass ist Dasselbe wie „deutsch“.

Ein „italiano“ auch.

Die französische Staatsbürgerschaft (frz. nationalité française) ist die Staatsangehörigkeit der Französischen Republik.

was auch sonst? französisch halt. Wie „deutsch“ für Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland steht, die teilidentisch ist mit dem Deutschen Reich.

.

Solche  Trollkommentare werden auch weiterhin nicht freigeschaltet. Die Spinner mögen selber bloggen. Vielleicht interessiert das ja Jemanden ausserhalb ihrer weitestgehend auf sie selbst begrenzten Kreise.

.

Hier geht es um das MACHEN. Um das Rüstzeug dazu, also das Wissen, das man benötigt: Es gibt einen Deutschen Staat mit einer Verfassung, und diese provisorische Verfassung muss weg! Sie muss ersetzt werden durch eine Neue, wie es in der jetzigen Verfassung steht. Artikel 146.

Wir brauchen eine demokratische Verfassung, nach Schweizer Vorbild, also mit starken direktdemokratischen Entscheidungen durch den Souverän.

Also in Sachfragen grundsätzlicher Bedeutung. Dann stirbt der Parteienfilz der Fremdbestimmung ganz schnell. Dann kann die BRD Verträge kündigen, die US-Soldaten rausschmeissen, samt Atomwaffen, eine eigene Währung bestimmen, die Scheinasylantenflut und die inkompatible Masseneinwanderung stoppen usw.

Keine Ablenkungsdiskussionen auf diesem Blog. Die finden hier nicht statt. Es ist schnurzpiepegal, wie das Grundgesetz zustande kam: Es muss weg, weil es versagt hat. Weil es den Schutz der Bürger gegen die fremden Interessen dienenden Eliten nicht geleistet hat. BND, NSA, Bankgeheimnis, Postgeheimnis, etc pp, alles abgeschafft. 

Daher: Eine neue Verfassung muss her. Ganz grundgesetzkonform.

Es ist ja niedlich, wenn Radio Utopie die Systemparteien angreift, in Sachen Abhöraffäre, aber es ist hanebüchen wenn man dort nicht erkennen will, wo das Problem liegt: Das Grundgesetz hat versagt, die Demokratie ist keine, die man uns hier vorspielt. Die unabhängige Justiz ist nicht existent, die Bürgerrechte sind nicht existent, basta.

arnim

.

Abschliessende Anmerkung:

Es muss jetzt gehandelt werden. Diskutiert wurde lange genug. Die Analyse steht. Wenn nicht gehandelt wird, und das jetzt, dann verliert das deutsche Volk seine Heimat, seine Identität.

Deshalb hat Kubitschek Recht, wenn er schreibt:

  • Wie bekämpfen Staat, Parteien und Medien ein Phänomen wie die PEGIDA? Welches Vokabular, welche Arroganz, welche Bekämpfungsstrategien, welche Skrupellosigkeit werden dabei sichtbar?
  • Wer arbeitet für den Erfolg dieser Bewegung, wer läßt dem, was er jahrelang erzählte, schrieb, ankündigte, nun Taten folgen? (Das ist ein für mich entscheidender Punkt: Ich vermisse doch eine ganze Reihe Vordenker, selbsternannte Agitatoren und Tresenhelden, und ich weiß nicht genau, worauf diese Leute warten. Ist das jetzt unser Volk, oder nicht? Wartet da der ein oder andere noch auf ein anderes Volk, ein schöneres, feiner angezogenes, weniger unmutiges? Ist die Stoßrichtung zu grundsätzlich, mittlerweile, hätte man es gern etwas weniger zornig?)
  • Wer hat den Mut, sich zu bekennen, privat, im Freundeskreis, im beruflichen Umfeld? Wie schlimm muß es noch kommen, damit dieses Bekenntnis unumgänglich wird?

http://www.sezession.de/49328/wie-weiter-mit-pegida-podium-mit-elsaesser-und-kubitschek.html

Es muss nicht perfekt sein, dafür hat das deutsche Volk keine Zeit mehr.

Es muss sein. DAS reicht bereits: Es muss jetzt sein.

Ist es schlicht Dummheit?

Fragten wir Gestern, in Bezug auf die Artikel zu den V-Mann-Akten der WSG und der V-Mann-Akten (5 !) der Hinweisgeber zum Oktoberfestattentat 1980. Oder ist es Propaganda von Presstituierten, also Gehirnwäsche im staatlichen Auftrag?

In einer perfekten Welt wäre diese Frage mit „entweder/oder“ zu beantworten, aber wir leben nicht in der perfekten Welt, was ein ausgesprochener Glücksfall ist.

Ein Glücksfall deshalb, weil das Nichtperfekte auch Fehler garantiert, weil es ein Glück ist, dass Menschen (auch die im Sicherheitsapparat und in den Geheimdiensten!) Fehler machen, denn das hilft wesentlich bei der Wahrheitssuche.

Ist so. Gut so.

Welche V-Leute haben Hinweise zum Oktoberfest-Attentat gegeben?

5, sagt die Bundesregierung, verweigert aber die Akten und die Namen. Behle ist bekannt, Fraas ist zu vermuten, Hepp wird von den Medien ins Spiel gebracht, ist es Dummheit?, wissen wir nicht, sonst würden wir ja nicht fragen, und Chaussys Ersatz-Lauterjung Arnd-Heinz Marx, die Akte würde ich als Bundesregierung auch besser nicht rausgeben, da würden bestimmte Frankfurter Anwaltskanzleien eventuell not amused, sein, und die CIA und der Mossad vielleicht auch nicht… wer weiss das schon so genau?

Der Schlüssel dazu ist der Doppelmord von Erlangen, der 3 Monate nach der Münchner Bombe -gerichtlich so festgestellt- vom WSG-Mann Uwe Behrendt ausgeführt wurde.

behrendt

Privater Geheimdienst um Kollmar vom BKA und Langemann vom BND, das ist nicht schlecht:

Bei den vier Personen handelt es sich um den freiberuflich tätigen, jedoch ständig für BND und BKA beschäftigten Top-Agenten Werner Mauss. Weiterhin um die Ex-Beamten Heigl und Dr. Kollmar sowie den obersten Verfassungsschützer Dr. Langemann, im aktiven Verbund mit dem als Werkzeug benutzten Berufsverbrecher Udo Albrecht.

Die Sache flog auf, weil Dr. Langemann leichtsinnige Fehler unterlaufen waren. Und sie wurde vertuscht, weil die Aufklärung das gesamte Staatsgefüge bis ins Mark erschüttert hätte.

ZA.Kein-Ruhmesblatt

Die CSU nicht vergessen, Aginter Press, die Hans Seidel-Stiftung samt Resident in Italien, die Schwarzen Kassen des Franz Josef Strauss, und die guten Beziehungen zu den Staatsbombern des Italienischen Militärgeheimdienstes

GLADIO ist zwar eine Geheim-Armee-Truppe gewesen, eine Stay behind Organisation, im Rahmen der NATO in vielen Ländern aufgestellt, sogar in der Schweiz (als P 26), aber bei den Terroristen handelt es sich um von Geheimdiensten angeworbene, ausgestattete und als „Männer fürs Grobe“  benutzte Kriminelle, die ganz und gar nicht zu den regulären, meist aus Nationalen/Rechten rekrutierten Stay Behind-Organisationen gehörten, sondern parallel und strickt abgeschirmt davon existierten.

Exakt das haben Ganser und seine Nachplapperer nie begriffen, dass das 2 ganz verschiedene Dinge sind: Nicht die Geheimarmee Gladio hat in Italien Anschläge durchgeführt, sondern eine Art „Schatten-Gladio“, eine Art von Schatten-SBO, die Riethmüller eben als Schatten-SBO beschreibt, und Hoffmann als Privatgeheimdienst. 

Das BEIDES unter „Gladio“ zu summieren ist grundfalsch. Gansers Kardinalfehler.

Entscheidend ist weiters der politische Arm, also die Union mit der CSU vorneweg, ohne die es nicht funktioniert, ebenso wie es ohne BND und BfV nicht funktioniert. Und genau dort, an dieser Stelle, stellt sich die Frage nach CIA und Mossad. Nach Hoffmann-Privatbesitz beim Militärgeheimdienst Italiens, gestohlene Dinge, wohlbemerkt! Von V-Leuten gestohlene Brillen etc pp.

Würden Sie diese V-Mann-Akten herausgeben, wären Sie US-verpflichtete Erika, die Kanzlerin eines Marionettentheaters?

für wen arbeitete Uwe Behrendt, der Doppelmörder von Erlangen, der sich im Libanon erschoss, so sagt man, denn noch so? Warum legte er eine Spur zu Hoffmann, die berühmte Sonnenbrille, die berühmte Blondhaarperücke, oder wie sonst kam die Brille an den Tatort, und die Perücke in die Zeugenaussage? Andere Gegenstände -laut Rainer Fromm- zu Attentätern im Bologna-1980-Zusammenhang, 85 Tote?

Warum die prompte Verunglimpfung des Mordopfers von Erlangen auch in Israel?

Ich würde die V-Mann-Akten garantiert nicht herausgeben, eher würde ich sie schreddern 😉 Hat beim NSU-Phantom auch geholfen! War auch unumgänglich.

sieg heil

http://www.express.de/koeln/-aktion-konfetti–nsu-affaere–verfassungsschutz-agenten-siegen-,2856,30201208.html

Die Akten der Uwes dürften meterdick gewesen sein…

.

Hoffmann hat einen sehr guten Hinweis dazu gegeben, Udo Albrecht betreffend, den ich schon lange vermisse, und dessen Totschweigen durch die „investigative Presse“ einen realen Hintergrund haben dürfte:

Der einzige V-Mann und Provokateur, dem etwas zu den Hintergründen des Oktoberfestattentates zu entlocken wäre, hätte der als Werkzeug der Drehbuchautoren benutzte Udo Albrecht sein können, wenn er noch am Leben wäre. Zuverlässige Erkenntnisse von seinem Tod haben wir nicht (vielleicht noch nicht). Doch ich gehe davon aus, dass dieser Unhold schon seit 1982 die libanesische Erde düngt. Zu offensichtlich hatten die Umstände seiner Flucht aus bundesdeutschem Gewahrsam auf die Hilfestellung der deutschen Behörden hingewiesen. Albrechts Doppelspiel konnte dem Sicherheitsapparat der PLO trotz des üppigen, aus früheren Zeiten herrührenden Vertrauensbonus nicht verborgen geblieben sein.

Das ist es! 

abu ijad

Das ist ein Hinweis darauf, warum Abu Ijad, der PLO-Geheimdienstchef, ermordet wurde, und in wessen Auftrag das geschah.

Abu Ijad wusste um die BND-Intrige und Albrecht Bescheid, diese These macht Sinn.

albrecht

Auch in Bezug auf die CIA und den Mossad. Als Mitintriganten.

.

Zurück zur Ausgangsfrage: Ist es Dummheit?

JA, es ist Dummheit. Gemäß des „need to know-Prinzips“ müssen Schreibnutten nicht mehr wissen, als sie zum Abliefern ihrer Staatspropaganda wissen müssen. Worum es wirklich geht, das sollten Presstituierte gar nicht wissen. Schadete nur… besser dumm halten, sie funktionieren nach dem Entlohnungsprinzip bestens.

Gilt das auch für Abgeordnete in den Parlamenten, die blödsinnige KLEINE ANFRAGEN stellen?

Da ist die Antwort schwieriger. Jein, so lautet sie. Solange jedoch linke Staatsmärchenerzähler wie Ulrich Chaussy die KLEINEN ANFRAGEN an die Bundesregierung formulieren, so lange lachen sich die Verbrecher im Sicherheitsapparat dumm und dämlich.

Sie meinen, das sei jetzt ein Witz gewesen?

Nein, ist es nicht. Leider nicht.

.

DIE DEUTSCHE FRAGE ALS MOTIV 2er WELTKRIEGE Teil 2

Die Antwort auf die  Angloamerikanische Urangst vor einer weltweit mächtigen Hegemonialunion Deutschland-Russland seit Jahrhunderten, so Friedmann, das sei -aktuell, 2015,- die Errichtung eines Cordon sanitaire, eines Schutzgürtels aus antirussisch eingestellten Staaten, die Deutschland und Russland voneinander trennen sollen. gf2

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/04/10/die-deutsche-frage-als-motiv-2er-weltkriege-teil-1/

Dieser Plan stammt von Pilsudski, Polnischer Militär und Präsident:

Międzymorze (Polish pronunciation: [mjɛnd͡zɨˈmɔʐɛ]), known in English as Intermarium, was a plan, pursued after World War I by Polish leader Józef Piłsudski, for a federation, underPoland’s aegis,[1][2][3][4][5] of Central and Eastern European countries. Invited to join the proposed federation were the Baltic states (Lithuania, Latvia, Estonia),[6] Finland, Belarus,Ukraine, Hungary, Romania, Yugoslavia and Czechoslovakia.[7][8]

http://en.wikipedia.org/wiki/Intermarium

Er scheiterte damals, und die Konsequenz war:

Within two decades of the failure of Piłsudski’s grand scheme, all the countries that he had viewed as candidates for membership in the Intermarium federation had fallen to the Soviet Union or Nazi Germany, except for Finland (which nonetheless suffered some territorial losses in the Winter War)

Genau diesen Plan holen die USA jetzt wieder aus der Mottenkiste hervor, meint Friedmann:

gf13 gf14

Aber man wisse nicht, was die Deutschen jetzt machen würden:

gf10 gf12

Die BRD als eigenständiger „Player“ in der Geopolitik?

Ist das bei einer US-amerikanischen Kanzlerin überhaupt vorstellbar, und mit Zehntausenden US-Kampftruppen im Land?

Welche Handlungsspielräume hat Deutschland, und wäre es bereit diese zu nutzen, egal wie klein sie auch seien?

Dazu (Friedmann-Rede und deutsche Russlandpolitik) hat ganz aktuell Willy Wimmer, unter Kanzler Kohl Verteidigungs-Staatssekretär und OSZE-Intimus, einen sehr interessanten wie auch entmutigenden Vortrag gehalten:

Seine Meinung von den USA hat sich -wie die von Helmut Schmidt und Gerhard Schröder- sehr stark zum Positiven hin entwickelt: Er verachtet sie. 

Ein gutes Zeichen. Zumal er Mutti ebenso verachtet.

Ende Teil 2.

.

Wenn der NATO-Oberbefehlshaber von „Staatsstreich in den USA“ spricht…

dann sollte man ihm ganz genau zuhören!

Wesley „Wes“ Kanne Clark, KBE (* 23. Dezember 1944 in Chicago, Illinois) ist ein General a. D. der US Army. Als Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) war er 1999 auch Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte im Kosovokrieg.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wesley_Clark

Was ist der SACEUR? 

Das ist der militärische Oberbefehlshaber der NATO für Europa. Das war Wesley Clark.

Wir reden hier also nicht von den Grüßaugusts der NATO, den „Generalsekretären“, immer Europäer, sondern vom echten Chef, dem alle Truppen unterstehen, und der IMMER ein US-General ist. Er hat die Macht, sonst Niemand.

Dieser Ex-Saceur Wes Clark hat den geheimdienstnahen Thinktanks in den USA, den Neocons um Cheney, Rumsfeld und Wolfowitz etc. nichts weniger vorgeworfen als einen Staatsstreich in den USA unternommen zu haben: Um ein „neues Amerikanisches Jahrhundert“ (also das 21. Jahrhundert mit den USA als einziger Supermacht) zu erreichen, müsse man „Amerikas Militär massiv ausbauen“ (rebuilding america´s defensives), und als Anlass brauche man „A new Pearl Harbor“.

Viele Leute meinen, das neue Pearl Harbor sei der 11. September 2001 gewesen, also ein „zugelassener“ oder „selbstgemachter“ Terroranschlag, und so abwegig scheint das nicht zu sein. Was man 1941 zuliess, Tausende tote Amerikaner, warum sollte man das 2001 nicht erneut zulassen?

Clark führt im folgenden Video aus, dass direkt auf den 11.9.2001 die geostrategische Neuordnung des Nahen Osten zugunsten der USA erfolgen sollte, man also die rohölreiche Region voll unter Kontrolle der USA bringen wollte, um diesen Status als einzige Supermacht dauerhaft zu sichern. 7 Länder in 5 Jahren, so der ursprüngliche Schnellschuss-Plan.

Ein Krieg für Öl, ein Krieg für den US-Dollar als „Weltleitwährung Petrodollar“, darum ging es wirklich.

.

Der deutsche Wikipedia-Artikel dazu nennt die Protagonisten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Project_for_the_New_American_Century

Wer agierte dort und „führte einen Staatsstreich in den USA durch“?

Es ist die Rüstungsindustrie, es sind ihre Strippenzieher in Regierung und Administration, es ist der „militärisch-industrielle Komplex“, der-selbstverständlich- auf das Engste mit dem Finanzkapital verbunden ist. Siehe Eisenhowers Farewell-Rede 1960.

The only general to be elected president in the 20th century, he famously warned the nation about the potentially corrupting influence of the „military-industrial complex„.

John Fitzgerald Kennedy hätte besser zuhören sollen… und nochmal nachfragen, was die Rolle der CIA dabei ist…

Und es sind – last but not least- die CIA, vertreten durch den Director himself. Von Bilderbergern und ähnlichem Gedöns ist ausdrücklich nicht die Rede, denn die sind keine Entscheider, sondern Leute, die Entscheidungen exekutieren, also ausführen und unterstützen, etwa ein Facebook-Chef, der Daten sammelt für die NSA, oder ein New York Times-Herausgeber, der „eingenordet wird“… was in einer freundlichen Atmosphäre durch „elder statesmen“ wie Kissinger etc. doch viel einfacher und jovialer funktioniert als durch „Forderungen“ an „unabhängige Zuckerbergs“ und „freigeistige Bertelsmänner oder BILD-Hanseln“.

Lassen Sie sich nicht veräppeln von Truthern und marktschreierischen Buchverkäufern: Die Entscheidungen fallen nicht bei Bilderberg & Co, was dort besprochen wird wurde vorher längst woanders entschieden: Im Pentagon, in der Administration, in den Geheimdiensten, und in den einflussreichen Councils in den USA, siehe  http://www.cfr.org/

.

Helmut Schmidt, Staatsterrorismus, existiert die Matrix?

Wer beherrscht das Land, wer schaltet und waltet hinter den Kulissen, ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz und auf Menschenleben?

Gibt es hinter der Fassade der demokratischen Institutionen eine Schattenmacht, eine Art Schattenregierung, und wenn ja, wer setzt diese Mächtigen ein, wem dienen sie also?

Der zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilte Rädelsführer der Rechtsterroristischen Vereinigung „Werwölfe“ Lothar Schulte  meint dazu:

Nach der jeweiligen Ausgangssituation, erhalten Jungrechte oder auch Junglinke von gewissen “netten meist älteren und kranken Herren” brisante Informationen um ihr Vertrauen zu erschleichen. Diese heizen dann durch Geld und Alkohol zur wichtigen Spontanaktionen auf, um die begangenen Straftaten politisch und Medienwirksam zum richtigen Zeitpunkt zu platzieren. Habe damals mich privat mit dem Ex-Minister Andreas von Bülow getroffen und über dieses Thema geredet. Wörtlich sagte mir von Bülow – der Liebling von Helmut Schmidt – , jede Bundesregierung kennt die Leute und auch die Hintermänner – jetzt die Schlüsselaussage – , man kann gegen diese Leute nichts unternehmen! Der Grund ist ganz einfach. Es ist der Zusammenbund der eigenen mit fremden Diensten ohne Zugriffsmöglichkeiten für die Exekutive. Hier ist das Dilemma und wird geradezu in den RAF oder NSU Prozessen überdeutlich wahrnehmbar. Soll der Staat sich öffentlich zu seiner Handlungsunfähigkeit bekennen? Geht nicht und deshalb wird hier auf Teufel komm raus gelogen, verbogen und auch verschoben, wenn`s sein muss zwei Meter oder sechs Fuß unter die Grasnarbe!

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/04/06/der-mann-vor-dem-der-stuttgarter-verfassungsschutz-zitterte/comment-page-1/#comment-6923

Das heisst nichts mehr und nichts weniger als „Schattenregierung“, ein autoritäres Regime herrscht im Verborgenen, mit demokratischer Marionettenfassade,  wenn es denn so stimmt!

Und das erkläre auch, so Schulte:

Gerade auch die kindliche Vorführung der NSU Ausschüsse von Bundes- und Landtag zeigt doch für jeden Deppen überdeutlich, was hier läuft und wer hier die Musik bestimmt. Sogenannte gestandenen Parlamentarier der Ausschüsse wollen tatsächlich etwas offenlegen und ermitteln, wo den Knalltüten sogar die Akteneinsicht verweigert oder versperrt wird. Liebe Leute, was ist das für ein Ermittlungsausschuss, und wieso lässt man sich dieses gefallen? Ist man nur Sitz-, Witz- oder sogar die Angstfigur? Im Hinterkopf vieler der Vorzeigefiguren ist doch eingebrannt, die werden auch wie die Stasi, die Scheißhausakte über mich besitzen! Somit zum Ostermontag auch der Angsthase!!!

Richtig, die Lufthoheit besitzen andere und hier hört für die Kasperlfiguren der Spaß auf. Somit vollkommen richtig, den Prozess in München als Stadel zu bezeichnen.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/04/06/der-mann-vor-dem-der-stuttgarter-verfassungsschutz-zitterte/comment-page-1/#comment-6928

Wer sind diese „Schattenmänner“, und wer setzt sie ein, wem dienen sie? Dem Volk ganz sicher nicht, aber was ist das Ziel?

Jeder Täter, versucht seine Spuren zu verwischen oder andere als Täter zu bezeichnen. Siehe NSU mit Beweismittelunterschlagung, Beweismittelvernichtung oder gezielt gefälschte Beweise. Ist es der Staat? Nein, es sind kriminelle Figuren die teilweise wichtige Funktionen im Staate inne haben und im geheimen Zirkel miteinander agieren und fungieren. Hier kommen wir zum Dualismus. Wo viel Licht, da viel Schatten! Wenn ein System lauthals immer wieder gebetmühlenartig behauptet: ” Wir haben das beste System aller Zeiten auf deutschen Boden!” – so muss man im Umkehrschluss auf die Kehrseite der Medaille schauen! Ist dem wirklich so? oder alles gespielt zwecks Täuschung der Bürger? Somit gebe ich Helmut Schmidt recht, dass der Terrorismus dem Volk nie dient – sondern nur den “Eliten” – um das Volk zu kontrollieren. Also Kontrolle durch Angst, weil man will nur das “Beste” für sein Stimmvieh!!!

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/04/06/der-mann-vor-dem-der-stuttgarter-verfassungsschutz-zitterte/comment-page-1/#comment-6937

Was hat Altkanzler Helmut Schmidt dazu gesagt? Wenig:

Der Schluß des Interviews mit Helmut Schmidt 2007.

http://www.zeit.de/2007/36/Interview-Helmut-Schmidt/komplettansicht
—–
ZEIT: Gab es denn eine besondere Form des Terrorismus in Deutschland durch Baader, Meinhof und die anderen?

Schmidt: Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.

ZEIT: Ist das Ihr Ernst? Wen meinen Sie?

Schmidt: Belassen wir es dabei. Aber ich meine wirklich, was ich sage.

Wie hiess der Regierungschef zur Zeit des Oktoberfest-Anschlages, zur Zeit des „Deutschen Herbstes der RAF“, also Buback, Schleyer, Ponto etc. ?

Helmut Schmidt.

Helmut Heinrich Waldemar Schmidt (* 23. Dezember 1918 in Hamburg) ist ein deutscher Politiker der SPD. Er war von 1974 bis 1982 der fünfte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Ab 1961 war Schmidt Senator der Polizeibehörde in Hamburg und erlangte während der Sturmflut 1962 als Krisenmanager große Popularität. Von 1967 bis 1969 war er Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, 1969 bis 1972 Bundesminister der Verteidigung, 1972 war er für ein halbes Jahr gleichzeitig Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen. Bis 1974 war er Bundesminister der Finanzen. 1974 wurde er zum Bundeskanzler gewählt. Gegen Ende seiner Amtszeit als Bundeskanzler leitete Schmidt, bedingt durch das Ausscheiden des Koalitionspartners FDP, für knapp zwei Wochen auch das Auswärtige Amt.

Seit 1983 ist er Mitherausgeber der Wochenzeitung Die Zeit.

.

Die Exekutive dieser „Schattenregierung“ sitzt an den entscheidenden Stellen in Regierung und Sicherheitsapparat, also die „Chefhandlanger“ des Tiefen Staates, und die meisten dieser „Steuerer im Auftrag“ nehmen ihre Erkenntnisse mit ins Grab, mein Hoffmann:

Leute wie Strauß, Rebmann und Hundhammer haben ihre Erkenntnisse mit ins Grab genommen. Weitere „Wissende“ werden ihnen zusammen mit den Tätern dorthin nachfolgen, ohne dass die Tat gesühnt werden kann.

Man fragt sich, warum Franz Joseph Strauß den Mund gehalten hat? Er, dem man im Zusammenhang mit dem Oktoberfestattentat so viel Dreck ans Bein geschmiert hatte? Ich denke, er hatte sich zu entscheiden, ob der Dreck am Kittel letztendlich erträglicher war, als die Erschütterung des gesamten Staatsgefüges, die ihn ebenfalls mit hinweggespült hätte.

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/oktoberfestattentat-erkenntnisse-mit-ins-grab-genommen/

.

Wer gehört zu dieser Schattenregierung, die ein Konglomerat aus einheimischen und fremden Geheimdienstlern befehligt, demnach wohl Internationaler Art sein muss, wenn sie existiert? Muss man sich da einen „NATO-Rahmen“ vorstellen, oder befehligen letztlich die USA diese Schattenregierung, und was ist, wenn die USA auch eine solche Schattenregierung besässen, die zum Beispiel am 11.9.2001 dort Terror inszeniert hätte?

2u548zp

Sie sehen, es gibt keine Antworten auf diese Fragen, welche ganze Heerscharen von Buchautoren beschäftigen, alles was sich mit „NWO“ (Neue Weltregierung) befasst, oder mit „Schattenregierung“ in den USA, der „militärisch-industrielle-Komplex“ Eisenhowers, das „Internationale Grosskapital“ ist da ein unverzichtbarer Bestandteil, selbst beim „JFK Mordkomplott“ landen die Autoren letztlich bei der Schattenregierung, die den Präsidenten beseitigen liess, weil er ihr dazwischen funkte…

Die CIA bzw. die Geheimdienste als Beherrschungsinstrumente einer Schattenregierung, aber natürlich auch FBI und BKA, ohne die „passenden Ermittlungen“ würden geheimdienstliche Inszenierungen aufgedeckt werden, durch schnöde Polizeiarbeit, und sei es nur die Todesursache von Uwe Barschel, mal als Beispiel heraus gegriffen.

Und natürlich die Medien, die sogenannten Leitmedien, private Verlage im Gleichklang mit GEZ-Staatsfunk, die sind bei einer solchen These „Schattenregierung“ denknotwendig, ohne Propaganda ginge es gar nicht.

Und da ist sie, die Frage nach der Pille: Rot oder blau?

redbluepill-300x173

Rote Pille

Sehr gut, Du hast dich für die Rote Pille entschieden, somit werde ich Dir nun versuchen zu erklären was genau die Matrix ist, wie sie aufgebaut ist, wer sie aufgebaut hat, wie sie funktioniert und wie Du dich davor und dagegen schützen kannst bzw. wie du Dich aus ihr befreien kannst! Vieles von dem was Du gleich erfahren wirst mag erstmal unglaublich klingen, jedoch ist es leider die Wahrheit. Ich habe nicht gesagt, dass es schön wird, ich hab nur gesagt, dass es die Wahrheit ist.

Was genau ist die Matrix?

.

Leben die Menschen in den „westlichen Demokratien“ in einer Matrix, die sie nicht verstehen können und nicht verstehen wollen, ein angenehmes Leben zu führen mit all den ganz normalen Sorgen (Kinder, Geld, Beruf, Urlaub, Hobbys) kommt völlig ohne Wissen über die Matrix aus! Ohne sie überhaupt auch nur wahr zu nehmen.

ODER ist diese Matrix (die gemachte Realität, Blog-Untertitel) reine Fiktion, Spinnerei?

Warum sollten „ganz normale Menschen“ ihr gesamtes Weltbild revidieren, und von der Existenz einer Matrix ausgehen, was soll ihnen das bringen, ausser Unzufriedenheit und Problemen mit ihren Mitbürgern?

Erkenntnis. Es wird ihnen Erkenntnis bringen. Unglücklich machende Erkenntnis, oder die Befreiung?

baum-d-erkenntnis-g

Frage: „Warum hat Gott den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen in den Garten Eden gestellt?“

Antwort: Gott hat den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse in den Garten Eden gestellt, um Adam und Eva eine Wahl zu geben, ob sie Ihm gehorchen wollten oder nicht. Adam und Eva war es freigestellt, alles zu machen, was sie wollten, außer vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen. 1. Mose 2,16-17

http://www.gotquestions.org/Deutsch/Baum-Erkenntnis-Gut-Bose.html

Das Endziel der Aufklärung des unmündigen Menschen nach Immanuel Kant ist die Erkenntnis!

Welche Erkenntnis?

Immanuel Kant (* 22. April 1724 in Königsberg, Preußen; † 12. Februar 1804 ebenda) war ein deutscher Philosoph derAufklärung. Kant zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie. Sein Werk Kritik der reinen Vernunft kennzeichnet einen Wendepunkt in der Philosophiegeschichte und den Beginn der modernen Philosophie.

Kant schuf eine neue, umfassende Perspektive in der Philosophie, welche die Diskussion bis ins 21. Jahrhundert maßgeblich beeinflusst. Dazu gehört nicht nur sein Einfluss auf die Erkenntnistheorie mit der Kritik der reinen Vernunft, sondern auch auf die Ethik mit der Kritik der praktischen Vernunft und die Ästhetik mit der Kritik der Urteilskraft.

Mit seinem kritischen Denkansatz (Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!) ist Kant der wohl wichtigste Denker der deutschen Aufklärung.

Nach Kant ist die Aufgabe einer engagierten Philosophie die Beantwortung von drei Fragen, die in eine vierte münden.

  1. Was kann ich wissen?
  2. Was soll ich tun?
  3. Was darf ich hoffen?
  4. Was ist der Mensch?

Die Fragen werden jeweils durch die Erkenntnistheorie, die Ethik und die Religionsphilosophie bearbeitet.

______________

Was kommt dabei heraus?

Der unmündige Mensch wird die Matrix erkennen, das „Sapere aude“ hat die Erkenntnis zur Folge, der Mensch erkennt -nach Einnahme der ROTEN PILLE- seine Situation der Fremdbeherrschung, der Unmündigkeit, und was macht er dann?

Erduldet er, oder rebelliert er, befreit sich? Kommt er dabei um? Warum sollte er das riskieren, ihm geht´s doch gut?

Nun haben wir das ganz grosse Rad gedreht. Aber man muss sich klar machen:

Wer nicht an die Matrix glaubt, der glaubt auch nicht an Staatsterrorismus und nicht an inszenierte NSU-Phantome.

Ist so. Rote Pille oder blaue Pille…

oder auch: Ein bisschen schwanger gibt es nicht.

.

Die Neonazis haben der Nationalen Frage unendlich geschadet. Auftragsgemäß?

Nicht nur Willi Voss hat schon 1979 geschrieben, dass die Nationale Szene in Westdeutschland von vorn bis hinten von Spitzeln durchsetzt war.

Auch Lothar Schulze, immerhin verurteilter Rädelsführer einer rechtsterroristischen Vereinigung habe ich so verstanden, dass die Spitzel „oben“ standen, also die „Führer“ waren. Stimmt das, Lothar?

Selbst die NPD sieht aus wie eine VS-Filiale, da kann sie sich mit der Staatsantifa die Hand schütteln.

Hoffmann hat dazu kürzlich ausgeführt:

Die “ultra-nationale” Szene als solche kann man als unwichtig abtun, aber die Verbreitung der im Blog veröffentlichten Enthüllungen in der nationalen Szene ist nicht unwichtig.
Man muss immer bedenken, dass dort junge Idealisten zu Gange sind, zwar nach unserer Meinung ideologisch fehlgeleitet, aber eben doch Leute die Idealen folgen. Es ist noch lange nicht gesagt, ob sie nicht ,zumindest teilweise durch Aufklärung dazu gebracht werden könnten, vernünftigeren Idelen zu folgen, die unserem Volke nützen und nicht schaden. Marx hat in seiner Vernblendung nie begriffen, dass er, wie man in rechten Kreisen sagt, ein Volksschädling ist. Wer wollte behaupten dass dieser Zwangsneurotiker mit seinem Verhalten Nutzen gebracht haben könnte?

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/zeitzeuge-par-excellence-foltert-ohne-not-und-geht-ueber-die-huerden/#comment-57

Zu eng gefasst, aber sehr richtig.

Dazu meine Meinung:

Was haben die Kühnens und die Marxens und die Worchs eigentlich erreicht, ausser der Nationalen Sache Schaden zuzufügen, kaum mehr reparierbaren Schaden?

Der Schaden ist da, unabhängig davon, ob diese Armleuchter aus eigenem Antrieb handelten oder gelenkte Provokateure waren.

Letzteres machte es nur noch trauriger, schlimmer jedoch leider kaum. Diese Leute haben den kranken Antifa-Linksdrall der gesamten Gesellschaft, bis weit in die Union hinein überhaupt erst ermöglicht.

Auftragsgemäß?

Dieses „Auftragsgemäß?“ betrifft auch Altermedia, betrifft die NPD, betrifft die Rechte Szene generell.

Ist es Unvermögen, mit den Realitäten in der BRD umzugehen, ist es Trotz, ist es Nostalgie, oder ist es der Wille, garantiert nie auf breiter(er) Zustimmungsbasis Dinge ändern zu können?

Sind nicht PEGIDA &Co der Beweis, dass es machbar wäre, mehr Menschen zu mobilisieren, indem man sich auf ganz konkrete Probleme wie Asylwahnsinn etc. konzentriert und Adolf endlich sterben lässt?

Oder gibt es einen anderen Grund, warum man die 80% der Bevölkerung, die Sarrazins Thesen zustimmten nicht dort abholt, wo sie sind, sondern Alles tut, damit man auch ja in der Schmuddelnaziecke bleibt?

Will man dort schmollen, während unser Land vor die Hunde geht durch Massenzuwanderung inkompatibler Menschen und Verarmung durch Euro-Haftungsgemeinschaft, als nicht souveräner Vasallenstaat?

Offensichtlich ist dem so.

.