Archiv der Kategorie: Inszenierungen

Update zu VAXXED: Wie alternative Medien desinformieren

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat seit vielen Jahren gewusst und vertuscht, dass ein Zusammenhang besteht zwischen einem lukratven Impfstoff (MMS, 3-fach-Kombi Mumps Masern Röteln) und Autismus. Weltweit sind sehr wahrscheinlich Zehntausende Leben verpfuscht worden, Hunderttausende, wenn man die Familienangehörigen der „gemachten Autisten“ mit einrechnet.

Alternative Medien verfälschen die Botschaft dieses Fims und behaupten, es sei ein Anti-Impf Film.
Warum desinformieren sie ihr Publikum?

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2016/05/03/vaxxed-hat-die-us-gesundheitsbehoerde-cdc-ein-massives-korruptionsproblem/

Ein unglaublicher Blödsinn wird da herausposaunt:

Putin: Westliche Staaten versklaven die Menschheit durch Impfungen

Unzumutbar:

Dies ist im 1. Teil ein informatives Video über VAXXED, also über einen 3-fach Impfstoff MMS, der Autismus Erkrankungen verursacht, und über einen Vertuschungs/Korruptionsskandal im CDC. KEIN anti-Impf-Film, wird gesagt. In Teil 2 kommt nur noch Propaganda, Impfen sei schlecht an sich. Unseriös. Grob unserios. Schade.

Also das Gehaltvolle vom Schwachsinn separiert:

Wem dient diese Desinformation, dieser Putin-Quatsch im Originalvideo, dieses Verfälschen der Grundaussage, die terraherz, nuoviso, kulturstudio und andere betreiben?

Sicher nicht der Information der Zuschauer, sondern der eigenen verschrobenen Agenda. Impfen ist eine Überlebensfrage, Pocken, Kinderlähmung etc würden noch heute zahllose Todesopfer fordern…

… und die unglaublich zynische Ignoranz gegenüber Zehntausenden Toten jedes Jahr allein durch Malaria ist einfach nur zum Kotzen. Es widert mich an. Menschenverachtend.

Sarin beim Massenmord von Damaskus, wer schoss Flugzeug MH 17 ab?

Anfang Mai 2016, so kündete die BBC an, werde man zum Abschuss des Flugzeugs MH 17 in der Ostukraine „ganz neue Fragen stellen“:

Ein neuer Enthüllungsbericht des renommierten britischen TV-Senders BBC spricht davon, dass es Belege dafür gebe – dass ein ukrainischer Kampfjet den Malaysia-Boieng MH17 abgeschossen hatte und keine Boden-Luft-Rakete.

www.express.co.uk/news/world/663787/Ukrainian-fighter-jet-shot-Russian-crash-MH17-BBC-documentary

1 Tag später hatte es auch der Focus:

Nun auch im FOCUS vom 25. April 2016
Neue Abschuss-Theorie

Ist MH17 von einem ukrainischen Kampfjet abgeschossen worden?
www.focus.de/politik/ausland/neue-abschuss-theorie-ist-mh17-von-einem-ukrainischen-kampfjet-abgeschossen-worden_id_5464759.html

Das ist jedoch nicht neu, das ist uralt: März 2015…

mh17

Das Dilemma des Westens sieht Peter Haisenko darin, dass man mit diesem Abschuss der Maschine MH17 sofort Sanktionen gegen Russland in massivster Weise verhängt habe. „Man baut ja alles auf: ,Stoppt Putin jetzt‘ wird im Spiegel usw. berichtet. Man prügelt auf Russland und Putin ein, man verhängt Sanktionen, und das alles auf einer Null-Basis. In dem Moment, wo offiziell zugegeben werden muss, dass dieses Flugzeug von einem ukrainischen Kampfflugzeug abgeschossen worden ist, müssten sämtliche Haltungen gegenüber Russland revidiert werden.

Gibt es einen bestimmten Grund, warum jetzt, im Frühjahr 2016, die BBC diese Fragen aufwirft? Will Cameron gar die Sanktionspolitik des Westens gegen Russland beenden?

.

Zufall, dass zur selben Zeit, nämlich im April 2016, auch eine andere US-Saga scheinbar den Bach runter geht? Oder wird auch hier eine Zeitenwände eingeläutet?

Wikipedia:

Die Giftgasangriffe von Ghuta vom 21. August 2013 sind eine Reihe von Giftgasangriffen, die im Verlauf des syrischen Bürgerkriegs in der Region Ghuta östlich von Damaskus stattgefunden haben. Eine UN-Untersuchung vor Ort wies den Einsatz des chemischen Kampfstoffs Sarin in hochkonzentrierter Form nach, der mittels Boden-Boden-Raketen verschossen wurde.[1][2][3] Unterschiedlichen Angaben zufolge starben dabei 281,[4] 355,[5] 1429[6] oder 1.729[7] Menschen. Einige tausend Personen sollen mit neurotoxischen Reaktionen in die Krankenhäuser eingeliefert worden sein.[5] Welche Bürgerkriegspartei für den Giftgasangriff verantwortlich ist, ist nach wie vor umstritten.

Analogie: Giftgas Sarin gegen Zivilisten in Syrien:  ASSAD WAR ES! bröckelt gewaltig:

sarinQuelle dafür soll sein, ist es aber nicht:

hershHersh promotet dort sein neues Buch, und macht am Ende ein paar interessante Bemerkungen:

hershbuch

The president’s explanation for [not bombing Syria] was that the Syrians agreed that night, rather than be bombed, they’d give up their chemical weapons arsenal, which in this article in the Atlantic, Goldberg said they [the Syrians] had never disclosed before. This is ludicrous. Lavrov [Russia’s Foreign Minister] and Kerry had talked about it for a year—getting rid of the arsenal—because it was under threat from the rebels.

Die Russen und die USA hatten Assad dazu gebracht, seine Chemiewaffenbestände abzugeben, weil diese auch den Rebellen (Al Quaida, Isis-Vorläufer etc.) in die Hände fallen könnten.

The issue was not that they [the Syrians] suddenly caved in. [Before the Ghouta attack] there was a G-20 summit and Putin and Bashar met for an hour. There was an official briefing from Ben Rhodes and he said they talked about the chemical weapons issue and what to do. The issue was that Bashar couldn’t pay for it—it cost more than a billion bucks. The Russians said, ‘Hey, we can’t pay it all. Oil prices are going down and we’re hurt for money.’ And so, all that happened was we agreed to handle it. We took care of a lot of the costs of it.

Vor dem Giftgasangriff auf Ghouta (naha Damaskus) sei da irgendwie eine Einigung erzielt worden, wie Hersh beschreibt…

Und dann kommt das Wichtige:

Guess what? We had a ship, it was called the Cape Maid, it was parked out in the Med. The Syrians would let us destroy this stuff [the chemical weapons]… there was 1,308 tons that was shipped to the port…and we had, guess what, a forensic unit out there. Wouldn’t we like to really prove—here we have all his sarin and we had sarin from what happened in Ghouta, the UN had a team there and got samples—guess what?

It didn’t match. But we didn’t hear that. I now know it, I’m going to write a lot about it.

Die syrischen Giftgasbestände passten nicht zu dem, was nahe Damaskus eingesetzt worde sei, und das habe man zeitnah überprüft, es jedoch verschwiegen.

Guess what else we know from the forensic analysis we have (we had all the missiles in their arsenal). Nothing in their arsenal had anything close to what was on the ground in Ghouta. A lot of people I know, nobody’s going to go on the record, but the people I know said we couldn’t make a connection, there was no connection between what was given to us by Bashar and what was used in Ghouta. That to me is interesting. That doesn’t prove anything, but it opens up a door to further investigation and further questioning.

Das ist ebenfalls bislang fast nur bei Alternativen Medien zu lesen gewesen… aber dort steht nicht, „Killary“ habe den Einsatz erlaubt, genehmigt, was auch immer… fahrlässige Headline beim contra magazin. contra zu sein reicht nicht, es geht um ehrliche Berichterstattung. Die Alternativmedien müssen besser werden, explizit wahrhaftiger!

Die Story, die Hersh erzählen will, ist eine ganz Andere:

erdowahn

Der Schurke heisst Erdowahn, auch der vom Sarin?

We know Erdogan’s deeply involved. He’s changing his tune slightly but he’s been deeply involved in this.

Let me talk to you about the sarin story [the sarin gas attack in Ghouta, a suburb near Damascus, which the U.S. government attributed to the Assad regime] because it really is in my craw.  In this article that was this long series of interviews [of Obama] by Jeff Goldberg…he says, without citing the source (you have to presume it was the president because he’s talking to him all the time) that the head of National Intelligence, General [James] Clapper, said to him very early after the [sarin] incident took place, „Hey, it’s not a slam dunk.“ 

Das sei keine todsichere Sache.. nämlich dass Assad für den Giftgasangriff verantwortlich sei. not a slam dunk…

Die uns von den Medien ständig eingehämmerten „Wahrheiten“ sind keine, sie sind Propaganda. In diesen 2 hier beschriebene Fällen handelt es sich um lupenreine US-imperialistische Wahrheiten, die dem Vasallen-Dasein (nicht nur) der BRD-Leitmedien geschuldet sind.

Dagegen kann und muss man sich wehren. Den Mediendreck nicht mehr kaufen!

Die Atlantikbrücke und die Panama-Papers. Weltweites Gedöns?

Das „grösste Leak aller Zeiten“, selbst Edward Snowden war ganz verzückt, das lief nicht über Wikileaks, sondern über die Atlantikbrücke des US-hörigen Recherche-Netzwerkes unter Mascolo. Ex-Spiegel-Chefredakteur.

Das meinte Benesch dazu, schom am 1. Tag des Panama-Hypes.

Und wie es sich für US-imperiale Journalisten gehört, wurde Putin in den Mittelpunkt der Schurkenliste gesetzt, kleiner Schönheitsfehler: Putin kommt gar nicht in den 2.6 Terrabyte an Daten vor.

Das macht aber nichts 😉

putin

Ab dem ersten Tag wusste man „als Bauchgefühl“, dass da etwas zelebriert wird, das mit der Realität sehr wenig zu tun hat.

Mr. Dax hat das auch sehr schnell erkannt:

„Was ist die Story hinter der Story?“ Damit meint der international als „Mister Dax“ bekannte Börsenmakler und Buchautor, Dirk Müller, geht wichtigen Fragen nach, die sich mit dem „Warum“ und den nicht veröffentlichten Daten zwischen den Zeilen beschäftigen.

Warum fehlen die Amerikaner? Weil es gegen die US-Gegner geht…

Eine 2. Antwort, sehr ähnlicher Art gibt es auch von Links:

wolfDen kennen wir. Der hat Bücher zum US-dominierten IWF geschrieben…

Die Doppelstrategie der US-Regierung  

Das Ergebnis der amerikanischen Härte war allerdings eher ernüchternd: Die Gelder flossen im großen Stil aus den alten in neue Steueroasen. Deshalb suchten die USA nach einem neuen Weg, um an das Geld von Steuerflüchtlingen heranzukommen und änderten die eigene Taktik: Im Rahmen der G 8 und der G 20 spielten sie die eigene Macht aus und erwirkten, dass deren Mitglieder und die der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) einem Abkommen über den Automatischen Informationsaustausch (AIA) zustimmten.

In diesem Abkommen verpflichten sich fast 100 Staaten, gegenüber ausländischen Steuerbehörden, die Vermögensverhältnisse von deren Staatsbürgern offenzulegen.

Nur wenige Länder haben dieses Abkommen nicht unterzeichnet – Bahrain, Nauru, Vanuatu… und die USA.

In anderen Worten: Die USA haben die ganze Welt mit Nachdruck zur Offenlegung des Steuergeheimnisses gedrängt, die dazu durchgesetzten Vorschriften selbst aber nicht übernommen. Und das ist nicht alles: In den vergangenen Jahren haben sie vier ihrer Staaten in wahre Steuerparadiese für internationales Kapital verwandelt. 

Das neue Steuerparadies USA

So galt der Staat Delaware bereits seit langem als idealer Platz zur Steuervermeidung und zur Einrichtung von Briefkastenfirmen. Dort sind, wie die New York Times 2013 ermittelte, in einem einzigen Haus in Wilmington 285.000 Gesellschaften ansässig. Sämtliche Dax-Unternehmen wie auch die Deutsche Bank und internationale Giganten wie Apple und Coca Cola nutzen die Steuervorteile und die Verschwiegenheit der Behörden.

Aber nicht nur Delaware, sondern auch South Dakota und Wyoming zählen inzwischen zu den US-Plätzen, in denen ein uneingeschränktes Bankgeheimnis gilt und in die seit einiger Zeit Milliarden aus aller Welt fließen. Die Genfer Vermögensberatung Cisa Trust, die ultrareiche Südamerikaner berät, ist ebenso nach South Dakota gezogen wie Trident Trust, einer der weltgrößten Anbieter von Offshore-Konten, der der Schweiz und den Cayman Islands den Rücken gekehrt hat.

Und noch ein Staat ist inzwischen hinzugekommen: Nevada. Hier hat die Schweizer Rothschild Bank 2013 in Reno eine Filiale eröffnet, die sich um die Vermögen ultrareicher Familien aus aller Welt kümmert und sich die weltweit wohl einmaligen Vorschriften für Geschäftsfirmen zunutze macht: Kein Stammkapitalpflicht, keine Buchführungs- und Bilanzierungspflicht, keine Aufbewahrungspflicht für Belege und Nachweise zur Mittelverwendung und – bei entsprechender anwaltlicher Beratung – keine Betriebsprüfungen.

Die USA haben es also nicht nur geschafft, den Rest der Welt zu zwingen, ihnen bei der Jagd auf eigene Steuersünder zu helfen, sondern den übrigen Staaten der Welt auch noch deren Steuersünder abspenstig gemacht und so für den Zustrom riesiger Summen ins eigene Land gesorgt. Damit haben sie zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Sie haben die Konkurrenz empfindlich geschwächt und dazu beigetragen, dass der Zustrom von Milliarden von Dollar ins eigene Land die eigene Zahlungsbilanz aufbessert und den kränkelnden Dollar – zumindest vorübergehend – stützt.

Na, ob Sie das wohl jemals im Mainstream der US-Hörigen werden lesen können?

Was sind die Veröffentlichungen dieser mageren Auszüge aus dem „grössten Leak aller Zeiten“ wert?

Einen Scheissdreck.

Die von der Süddeutschen Zeitung publik gemachte Datenbank über Briefkastenfirmen dürfte sicher auch die Behörden interessieren. „Wir sind nicht der verlängerte Arm der Staatsanwaltschaft“, winkt man aber bei der Zeitung ab.

Die halten das Material unter Verschluss, weil… sonst Leute auffliegen, die es zu schützen gilt?

Doch bereits wenige Stunden nach den ersten Veröffentlichungen witterten Kritiker eine selektive Darstellung. So fiel manchen auf, dass MossFon kaum nennenswerte Kunden aus den USA haben soll. Dem gegenüber treffen die Enthüllungen der ersten Berichtswelle vor allem Personen aus Simbabwe, Nordkorea, Russland und Syrien – Länder, die das US-Außenministerium auf dem Kieker hat. Das macht die Vergehen zwar nicht besser, wirft aber Fragen zur Neutralität der „vierten Gewalt“ auf.

Craig Murray, als ehemaliger britischer Botschafter mit diplomatischen Verlogenheiten gut vertraut, weist auf die Versicherung des Guardian hin, es werde viel Material vertraulich bleiben. Das Vertrauen mancher Whistleblower im Dunstkreis von WikiLeaks zum Guardian gilt schon länger als gestört. Murray verweist vor allem auf die Finanzierung der vernetzten Rechercheure von ICIJ durch das USA’s Center for Public Integrity. Dort finden sich noble Spender wie Ford Foundation, Carnegie Endowment, Rockefeller Family Fund, W K Kellogg Foundation und Open Society Foundation (George Soros).

In der Tat wird man fragen müssen, wie unabhängige Journalisten etwa von solch mächtigen Lobbyisten schamlos Geld nehmen können. Doch die Frage ist eher akademisch, denn vor allem in den USA gehören nahezu alle großen Medienhäuser direkt zu Industriekonsortien. Wer im Geschäft bleiben will, wird schon schon darauf achten, was er über wen sagt, und was besser nicht. Vielleicht bieten die nächsten Schübe der Panama Papers ein ausgewogeneres Spektrum. Gut möglich, dass die Aufteilung auf 400 Schultern manchen Interessenkonflikt relativiert.

Julian Assange jedenfalls rief den unbekannten Whistleblower auf, sein Material auch mit WikiLeaks zu teilen, damit sich ähnlich wie bei Cable Gate usw. jeder eine eigene Meinung bilden kann. http://www.heise.de/tp/news/Panama-Papers-Wie-objektiv-ist-die-Recherche-3161081.html

Na, ist „Scheissdreck“ wirklich zu hart?

Das Ziel des Ganzen war offensichtlich Putin, und dann meint man auch den Initiator zu kennen:

wikileaks

Der GAU der US-hörigen deutschen Medien in Sachen Panama-Papers steht erst noch bevor. Dieser Drops ist noch lange nicht gelutscht…

Wer hat die Beweise vom Florian Heilig „entsorgt“, laut unbestätigter Gerüchte waren das Mascolo und sein Recherche-Netzwerk. Hajo Funke schweigt jedoch dazu… er wird seine Gründe haben. Investigativer Journalismus im Auftrag der Geheimdienste, und mit gefiltertem Material von Geheimdiensten?

Trau schau wem… Mascolo jedoch eher nicht.

Mascolo ist Mitglied der Organisation Atlantik-Brücke[14] sowie Mitglied der Core Group der Münchner Sicherheitskonferenz[15].

Mehr US-lastig geht gar nicht. Nette Liste auch hier: http://spiegelkabinett-blog.blogspot.com/2013/03/journalisten-der-atlantikbrucke-in.html

Genderwahnsinn erst auslachen, dann abschalten

Kurz und knapp:

afd11Dass hier im AfD-Programm die Unterbringung der Gender-Professoren in der Klapsmühle fehlt,  dürfte österlicher Milde geschuldet sein… ist jedoch zutiefst unchristlich: Kranken muss geholfen werden.

Wer das Anormale zum Standard erheben will, dem gehört auf die Finger gehauen. Wir brauchen keine Schwulenaktisten wie Ekel-Beck, keine 40 Geschlechter wie bei Google und Facebook, es gibt ganz genau 2 davon, und diese hirnverfickte Gender-Scheisse brauchen wir nicht.

Ebenso brauchen wir keine frühkindliche Sexualerziehung, die machen die Kinder -soweit nötig- völlig autonom. Doktorspiele nennt man das wohl.

Es sind die Geisteskranken von der Antifa, wieder mal, an vorderster Front: APABIZ Berlin, an sich selbst irre gewordene weisse Männer.

Die Autor*innen Eike Sanders und Ulli Jentsch sprechen im Interview über die Abtreibungsgegner; aber auch darüber, wo ihnen das Feld überlassen wird.

Nachträgliche Abtreibung ist für diese eklige antideutsche Staatsschutzklitsche ein empfehlenswerter Weg. Ins Hirn geschissen trifft es irgendwie. Selbsthass, unendlicher, kranker… weg mit dem Dreck!

Als Vater von 4 Kindern, davon 3 „kleine“ und 1 Erwachsenes, weiss der olle fatalist ganz genau: Die wissen sehr wohl, woran man erkennt was man ist, der Unterschied ist allerdings beim gemeinsamen Duschen auch schwerlich übersehbar.

Und Mädchen sind anders als Jungens, das ist genetisch so angelegt und sinnvoll. Muss so bleiben, ohne Männer und Frauen gibt es keine Zukunft. Die Familie ist die Grundlage des Staates, und Kinder brauchen Vater und Mutter als Leitbild, beide Geschlechter, um sich selbst zu definieren. Sie sind nicht gleich, auch wenn sie gleichberechtigt sind, gleiche Bildung bekommen, und das müssen sie lernen.

Kein Problem, das kriegen die ganz alleine hin, ohne Sexualkunde oder gar Genderwahn. Starke Persönlichkeiten sollen sie werden, nicht verwirrte Geisteskranke, so wie diese Linksknaller.

Selbst unsere kleinsten Kinder wissen, dass Papa ein „Junge“ ist, aber Mama nicht… und dass Mama und Papa nicht Dasselbe sind.

Die 11-jährige und ihre Freundinnen haben auch bereits zielsicher den heranwachsenden Kathoey hier in der Nachbarschaft identifiziert. „Papa, he is a little bit of a girl“, erstaunte mich die saubere Definition denn doch.

screen-shot-2015-04-27-at-7-25-25-pmAmazing Thailand… das „3. Geschlecht“.

Lasst die Kinder einfach in Ruhe, und verwirrt sie nicht mit krankem widernatürlichen Scheiss. Die Gehirnwäsche muss und wird gestoppt werden. Sie züchtet Kranke…

Die sozialistischen Menschenexperiente zum Züchten eines neuen Menschen sind völlig zurecht auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet.  Da der Schoss noch fruchtbar ist, aus dem das kroch, versucht man es jetzt anders, und auch dieser Versuch wird scheitern. Wir sind keine Ratten, verpisst Euch, der widerliche und mörderische Gestank der Frankfurter Schule ist längst erkannt.

Während die Union schlicht zu feige ist, sich gegen den linksbekloppten Medienhype „Gender-Zeitgeist“ zu stellen, zeigt die AfD „klare Kante“. Sehr löblich. Nicht rumeiern, sondern klare Positionen sind nötig, wider den linken Bundestags-Einheitsmist.

Ende Teil Sex 🙂

Das AFD-Kampfblatt Compact-Magazin…

Wer denkt sich sowas aus?

kampf2Der Stern

Auch der Focus macht kräftig Werbung:

kampf3

Wo ist denn da der Aufreger? Lag da „Mein Kampf“ in der Originalausgabe 1943, unkommentiert,  im Polizeiauto?

Nein, es war nur ein harmloses Magazin, das überall zu kaufen ist. Völlig legal. Nichts worüber man sich aufregen muss.

Kein Grund, sich zu entschuldigen.

kampf5Was für Polizei-Weicheier… springen prompt über das hingehaltene Stöckchen… wie erbärmlich.

In einem bekloppten Land…

kampf6… regieren Bekloppte: Keine Meinungsfreiheit im Gesinnungsstaat BRD. Scheiss auf das Grundgesetz!

Dieses Land ist aber sowas von im Arsch…

kampf1

Erklärt so Manches…

Geplante Migrantenheime anzünden ist direkte Demokratie…

… ebenso wie Beifall klatschen, wenn sie brennen.

n24Bei der Pegida-Demonstration in Dresden zeigen die Teilnehmer Verständnis für die fremdenfeindlichen Vorfälle in Bautzen und Clausnitz. Das sei „direkte Demokratie“, so die verschobene Ansicht.

http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/8114442/anhaenger-loben-vorfaelle-in-bautzen-und-clausnitz.html

Wer sind „die Teilnehmer“? Sämtliche, Tausende, oder doch nur der Eine, der das sagt?

Wurde der gecastet? Ist der „echt“?

Wunderschönes Beispiel, wie Medienpropaganda funktioniert. Wie aus dem Lehrbuch.

N24 ist ein deutscher Fernsehsender für Nachrichten und Zeitgeschehen, der zum Axel-Springer-Konzern gehört.

N24 ist sowas wie die BLÖD-Zeitung. Noch Fragen?

Das hier ist pfiffig, und absolut legitimer Widerstand:

spon-schwein

TOP!

Gezielte Provokationen führten zum Abbruch der Kölner Pegida?

Das Ergebnis entspricht den politischen Zielvorgaben?

ard1

Der Staat hat die Härte gezeigt, die er Silvester gegen die Bereicherer aus Syrien und Nordafrika vermissen liess, keine Überraschung, der Staat hat wegen Nichtigkeiten massiv und agressiv „durchgegriffen“. Gegen Deutsche traut er sich  das?

pegida132 verletzte Polizisten und ein paar Chinaböller, das ist kein Grund für massive Agression durch die Staats-Büttel.

pegida7Gegen wen sprühen die da Reizgas/Pfefferspray, und warum?

pegida8

Wo sind denn die Ausschreitungen? Ist kaltes Wasser bei 5 Grad Celsius etwa Grundrechts-konform? Was sollte das?

pegida11 pegida2Das sieht wie Polizei-Willkür aus. Wer hat die angewiesen?

pegida6Wo sind denn da die Provokateure? Es gibt sie offenbar nicht. Was es zu geben scheint: Eine hochgradig agressive Polizei.

Und 2 verletzte Polizisten, Knalltrauma + Beinverletzung, so ist zu lesen…

Was sagt Wendt: Bei linken Krawallen sind 40, 50 verletzte Beamte „völlig normal“?

Was soll dann die Lügenpresse-Orgie nach der polizeilichen Köln-Inszenierung, wie ganz dolle furchtbar schlimm Pegida denn da gewesen sei? Pegida, oder Hogesa, oder Hooligans, oder gar V-Leute, sogenannte Provokateure, wer genau hat dort (nicht dokumentierte?) schwere Gewalttaten durchgeführt, die dann zum sofortigen Abbruch führten, nachdem Gegendemonstranten die Route blockiert hatten?

Gibt es ein Recht auf Gegendemo? Auf linke Chaoten, auf Aktionen der rotgrünen SA? Auf Provokateure, staatlich gefördert?

antifa

Das sieht alles nach einer grandiosen Inszenierung aus, wobei Reichskriegsflaggen ebenso völlig deplatziert sind. Was soll das? Will man (wer ist „man“?) den Medien die Fotos liefern, die das Ganze diskreditieren? Sind da etwa Idioten im Orga-Team, oder sind das „dienstliche Maulwürfe“? Pennen die Ordner? Kamen, wie mancherorts behauptet, die lächerlichen paar Böller aus den Reihen der (Antifa-) Medienleute?

Der Staat, so ist zu vermuten, hat mit massiver, mit angeordneter Polizeigewalt und mit Hilfe von Provokateuren dort in Köln eine „grosse Show“ geboten. Kollaterialschäden sind gewollt und „leider unvermeidlich“. So und nicht anders geht „gelenkte Demokratie“ in einem Gesinnungsstaat, dessen Eliten massive Angst vor ihren Bürgern haben.

Die Polizei hat offenbar Weisung von ganz oben:

.

Das Gejubel mancher Leute für die „tapferen Polizisten“ klingt auf einmal wie Hohn.

cc-doof

Ach wirklich, Herr Elsässer??? Waren die Polizisten „mutig“? Weil sie Compact kaufen sollen, oder warum werden sie derart grotesk hofiert? Waren die wirklich mutig, wenn sie mit über 100 Beamten dort nicht in der Lage waren, dem #rapefugees- Treiben dort Einhalt zu gebieten? In 10 anderen Städten geschah ähnliches…

Wo wart ihr Sylvester?

Berechtigte Frage: Wo wart ihr an Silvester?

silvester.

Kleine Übersicht, was wo geschah:

.

Okay, bei Pegida waren sie in der Überzahl, bestens ausgerüstet, und konnten daher unter massiver Gewalt vermutlich dank eingeschleuster Provokateure eine brutale Show abziehen, gegen wehrlose Demonstranten, per Wasserwerfer. Gegen Deutsche sind sie mutig…

Was für ein feiner Gesinnungsstaat. Was für heldenhafte Polizei, Staatsbürger in Uniform… das ich nicht lache…

Die Treuepflicht für Beamte – wenn die Pflicht zur Unwahrheit zur Staatsraison wird

Sehr lesenswert!

Die Justiz hat Weisung, Flüchtlinge und Migranten nicht zu bestrafen? Existiert die Kuscheljustiz?

Published on Jan 9, 2016

Rainer Wendt: „Wir geben uns alle Mühe diese Täter zu ermitteln und auch zu überführen und die Justiz lässt sie immer wieder binnen kürzester Zeit laufen. Häufig sind sie schon wieder auf freiem Fuß bevor die Anzeige geschrieben wurde !

Arnold Plickert (GdP-Landeschef): „Dann kommen sie nach Deutschland und stellen fest: Ich kann einmal, zweimal, dreimal eine Straftat begehen und es passiert ja gar nichts! Ich bin schneller wieder entlassen als ich eingeliefert wurde und das empfinden die als Schwäche des Staates.“

Fazit: Die grosse Pegida-Inszenierung von Köln ist wahrscheinlich. Gegen Deutsche Patrioten zeigt der Staat Härte, die er gegen Muslime vermissen lässt.

DIE hier ist richtig sauer! Ein wahrer Hochgenuss!

Published on Jan 9, 2016

Politisches Irrenhaus Deutschland: Volkskommentatorin Stephanie Schulz hat nach der Frauenjagd nordafrikanischer Vergewaltigerhorden auf dem Kölner Hauptbahnhof zu Silvester den Kanal gestrichen voll. Bei COMPACT TV redet sie Klartext zur Kölner Asylantengewalt und den Reaktionen von Merkel, Maas, Reker & Co.

Das ist ein must see.

Die politischen Folgen der Exzesse von Köln sind noch nicht absehbar. Aber die Tonlage der Akteure in Berlin hat sich verändert. Selbst die Kanzlerin spricht von einem „Paukenschlag“. Sie weiß, dass ihre „Wir schaffen das“-Rhetorik in der Nacht von Köln faktisch außer Kraft gesetzt wurde. Was Pegida und AfD nicht geschafft haben, hat der außer Rand und Band geratene Mob am Domplatz bewerkstelligt: Ein Generalverdacht macht sich breit. Wen holen wir da gerade ins Land – und was hat das für Folgen?

Plötzlich scheinen sich Prognosen zu bewahrheiten, die Sicherheitsbeamte schon im Herbst getätigt hatten. „Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen“, erklärte im November ein mit Sicherheitsfragen vertrauter Spitzenbeamter. Und in einem Non-Paper, das im Innenministerium kursierte, heißt es: „Wir importieren islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis.“

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150832665/Drei-Stunden-in-der-Angstzone-Eine-Rekonstruktion.html

Die wussten ganz genau, wen sie da zu Hunderttausenden reinliessen. Lassen Sie sich nicht verdummen!

Messerritzer in Wismar: Es mannichelt mal wieder im Kampf gegen Rechts?

Sehr sehr merkwürdige Ritzer im Arm eines DIE LINKE – Jugendlichen Anfang Januar 2016:

7Cp8vlT

17 Messerstiche?

Und Zweifel, ob das ein echter Überfall war:

kinkel-3Aber:

kinkel-4.

Hat er etwa der Frau OB Reker aus Köln nicht zugehört?

cysbts8wyaaujosZeitlich passend irgendwie, finden Sie nicht auch? Wollte die Linke da von Köln, Hamburg etc. ablenken, von den #rapefugees?

gewalt nye.

Mannichlt es wieder mal? Mittweidat es, werden Hakenkreuze eingeritzt? Selber? Und dann „Nazis“ beschuldigt, die es gar nicht gab?

mannichl-ritzerAlles, Nichts, Emmanuel Goldstein und Hajo Funke

Mal beobachten, den Fall… was da wohl bei rauskommen wird?

Nordafrikanische Zustände, natürlich hat Köln mit Kairo zu tun

Schaut Euch die Welt einfach mal an, das hilft gegen Desinformation und staatliche Propaganda ebenso wie gegen Rattenfänger aus den alternativen Medien.

Seit Jahren ist dieses Phänomen der Zusammenrottung von jungen Männern bekannt, die dann aus der Anonymität der Masse heraus Frauen belästigen (und schlimmer…). Sogar in der Süddeutschen war davon (siehe Blog) zu lesen, und das auch eine islamische Frauenvermummung nichts nützt.

Siehe den aktuellen Focus:

focus1 focus2Wirklich lesenswert.

Er hier hat es schon am 6. Januar bei Bloomberg veröffentlicht:

marcDer Artikel ist hier, und ob die Zahlen stimmen, keine Ahnung, aber sie sind drastisch:

The security forces were able to tap into a long-standing culture of treating lone women as acceptable targets for harassment. A 2013 survey by the United Nations found that 99.3 percent of Egyptian women said they had been sexually harassed and that 91 percent felt insecure in the street.

Wenn das so stimmt, dann ist sexuelle Belästigung in Ägypten jeder Frau dort bekannt, und in den anderen Muselländern dort sieht es nicht viel besser aus:

Egypt, for reasons hard to explain, seems to be the worst culprit, with North Africa more generally not far behind.

Janich verweist auf Studien dazu, siehe:

Oh my god Hörstel… WER hat es geplant? Die Regierung? Ein Geheimdienst?

Bullshit. totaler Schwachsinn.

Die jungen Männer verabredeten sich europaweit „ganz normal“ an den zentralen Plätzen, und was sich dann dort „so ergibt“, das ergibt sich halt… sie folgen ihrer (entarteten) Unkultur.

Sorry, aber Hörstel gleitet immer mehr in den Agitationsmodus ab. Einfach mal die Leute über „nordarabische Willkommenskultur für Frauen“ aufklären, das stünde den „Truthern“ sehr viel besser an.

Noch so ein Verschwörungstheoretiker:

Strategie der Spannung
Kölner Sexterror importiert vom Tahrir-Platz, Ägypten
Januar 8, 2016

Importierte „nordarabische Lebensfreude“ und „islamtypischer Respekt vor Frauen“, also quasi „kulturelles Brauchtum“, was hat das bitte mit Gladio zu tun, mit inszeniertem Terror, mit dem was man „Strategie der Spannung“nennt?

Exakt gar nichts.

Die Strategie der Spannung (nachrichtendienstlicher bzw. politischer Begriff, vom ital. strategia della tensione) ist ein Oberbegriff für einen Komplex aus verdeckten Maßnahmen zur Destabilisierung oder Verunsicherung von Bevölkerungsteilen, einer Region oder eines Staates, ausgeführt oder gefördert durch staatliche Organe. https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung

An der Analyse-Fähigkeit so mancher Leute sind starke Zweifel angebracht. Statt die verfügbaren Infos zusammenzutragen und die Schlussfolgerungen den Lesern zu überlassen, wird wild agitiert, spekuliert, und eine riesige Verschwörung konstruiert. So gewinnt man keine Glaubwürdigkeit, im Gegenteil… man macht sich lächerlich.

Verschworen haben sich da per Facebook, per Handy oder per was auch immer Teile der nordafrikanischen jungen Männer, die 80 % der „Hochwillkommenen Flüchtlinge“ ausmachen, und diese Leute haben sich zusammengerottet, von Finnland bis Salzburg, wie es ihrer „Kultur“ entspricht. Teile, nicht alle. Aber viel zu viele.

That’s it.

What happened in Cologne will be used to confirm prejudices. It will support the view that Muslim immigrants simply cannot be accommodated in European societies. That is untrue; vast numbers have been successfully integrated. Too many others have not and to reach them is difficult and in the short term expensive. What Cologne underlines is the enormity of the task that Germany and other countries will face in integrating their new migrants from the Middle East.

Das ist richtig, und es gilt das Aschenputtel-Prinzip anzuwenden: Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten … Integration in UNSERE WERTE, oder Rausschmiss!

Aktueller Spiegel…

spiegel1 spiegel2Die sollen sich mal um ihren entarteten Miteigentümer kümmern, um Arschloch Augstein und den versifften Sascha Lobo. Danach sehen wir weiter… Drecksblatt, elendiges. Lügenpresse.

________________

Was das Wichtige ist, und was fast immer vergessen wird: Die BRD verfügt über einen Auslands-Nachrichtendienst. BND heisst der… 🙂

Und natürlich weiss die Regierung ebenso wie die Ministerial-Bürokratie in Deutschland, ebenso wie die Polizeiführungen, wen man da massenhaft ins Land gelassen hat, und nur zu 10% erkennungsdienstlich erfasste.

In einer freiheitlichen Republik hätten unabhängige Medien sofort massiv Alarm geschlagen, wenn die Regierungschefin die Grenzen öffnet, und eine halbe Million oder noch mehr junger islamischer Männer unkontrolliert ins Land lässt.

maennerJedoch in der gelenkten Demokratie BRD verbreiteten die Staats-Medien Regierungspropaganda, und täuschten die Bürger mit selektierten Bildaufnahmen von Kindern und Frauen, als die 80% jungen Männer kamen.

Deserteure, Glücksritter, Marodeure?

vdtz5edt

Und jeden Tag kommen um die 3000 neue junge Männer an, jeden gottverdammten Tag im Januar 2016…

dom nackt

Bravo, und Gruss in die Schweiz. Es hilft bei den verbloedeten West-Deutschen (fatalist ist auch Wessi!) nur noch die Methode Vorschlaghammer. Die schauen sich die Welt einfach nicht an, wie sie ist, sondern träumen sie sich zurecht nach ihren naiven „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“- Wunschvorstellungen. Hat man je ein derart gehirngewaschenes Volk gesehen?

Schönen Sonntag.

Nipplegate bei Facebook

Was ist Nipplegate?

Nipplegate bezeichnet den von den meisten US-amerikanischen Medien als Skandal wahrgenommenen Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake in der Halbzeitpause des 38. Super Bowls am 1. Februar 2004, der vom Musiksender MTV präsentiert wurde. Dabei wurde Jacksons rechte Brust entblößt. Der Name wurde in Anlehnung an die Watergate-Affäre und den Ausdruck Nipple ‚Nippel‘, ‚Brustwarze‘ gewählt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nipplegate

nipplegate

Eine Titte wird zum Skandal, in einem spiessigen Land, während grausamste Bilder von Morden, Folter etc rund um die Uhr in jeder News-Show und Grausamkeiten in bescheuerten Serien nachmittags dort zu sehen sind.

Diese US-Spiesser versuchen nun, ihre Bigotterie weltweit als Standard einzuführen, und die Titten werden zum Zensor-Kriterium.

Auch wenn das schon seit 6 oder mehr Monaten dort zu sehen war. Gestern war es weg… wir stellten es erneut ein…  mit Anmerkung, wie lächerlich Facebook sei… am Abend war es wieder entfernt.

titten1

Dass es bei diesem Foto gar nicht um suboptimale sekundäre Geschlechtsorgane geistesgestörter Link-i-nnen geht, sondern um die Botschaft drumherum, das juckt Facebook offenbar nicht.

Facebook ist eben US-Monopol-Dreck, dazu noch eine Datenkrake der NSA.

helm reichstein

Dieses antideutsche Pack verkauft sich offenbar für Geld:

Three topless Femen activists demonstrate in front of the Russian Embassy in Berlin on February 7, 2014. Femen staged the protest on the opening day of the Olympic Games in Sochi to demonstrate against Russian President Vladimir Putin's "dictatorship and oppression of human rights in Russia". AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
Three topless Femen activists demonstrate in front of the Russian Embassy in Berlin on February 7, 2014. Femen staged the protest on the opening day of the Olympic Games in Sochi to demonstrate against Russian President Vladimir Putin’s „dictatorship and oppression of human rights in Russia“. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

 

Das sind erkennbar US-Nutten.

Hässliche noch dazu…

Wobei Anne Helm eigentlich hübsch ist, und einen vorzeigbaren Body hat. Krank ist sie nur zwischen den Ohren. Unheilbar.

helm femen

Aber dieser Tomboy Mercedes Reichstein geht ja mal gar nicht. Hässlich wie die Nacht, und sich dann nackt für George Soros prostituieren?

reichstein

Und klar findet man diese Antideutschen auch bei den Refugees welcome.

Das passt zu Bomber Harris, das passt zu Femen, es ist immer Selbsthass und Selbstverachtung. An sich selbst irre geworden, so nannte das Jean Raspail. Wer wollte ihm widersprechen?

Huren fremder Mächte.

Auslachen, das Pack.