Archiv der Kategorie: Lügenpresse

Viel zu langatmig, zuwenig Butter bei die Fische: „Zensur“

Die Interviews mit den Autoren sind besser als der Film, bei dem ich mir immer wieder die Frage stellte, wo denn die Relevanz sei… kennen Sie das, wenn Sie sich dauernd fragen, wozu das ganze irrelevante „Mimimi“?  Oder auch… DAS soll jetzt soooo schlimm sein?

Die Interviews mit den Autoren gibt es hier:

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Und den Film gibt es hier:

Veröffentlicht am 07.03.2017

Gibt es Versuche einer organisierten und gezielten Meinungsmanipulation in unserer Gesellschaft? Im Jahr des Wortes „Fake News“ ist die Frage aktueller denn je.

Der Film führt in ein Netzwerk von Autoren, Journalisten und politischen Akteuren, die sich auf mehreren Internetplattformen organisieren und von finanzkräftigen Stiftungen und sogar öffentlichen Geldern finanziert werden. Ein Netzwerk, das seit Jahren versucht, eine regelrechte Gesinnungsdiktatur voranzutreiben, um damit gesellschaftlichen Dialog und freie Meinungsentfaltung zu verhindern, und das mit der Wikipedia die bedeutendste kostenlose Informationsressource unter seine Kontrolle gebracht hat.

Damit entlarvt der neue Film von Markus Fiedler und Frank-Michael Speer ein Vorgehen, das jeglichen Verhaltensregeln in einer demokratischen Grundordnung widerspricht und das geistige und politische Klima dieses Landes bedroht.

Sorry, aber ich musste mich ständig fragen, wann denn das so furchtbar Schlimme endlich komme… es kommt und kommt einfach nicht.

Über 2 Stunden lang, eine ganz schwierige Kiste, dieser Film, denn was da bemängelt wird, das ist nicht wirklich wesentlich. Ein Aufreger für Mimosen, mag sein, dass ich da die falsche Zielgruppe bin.  Der arme Ganser, die böse Kahane, Leute Leute, andere werden eingesperrt, über Monate, 6 Jahre gar, wegen „Meinungsverbrechen aka BRD“.

Was sagen die Ken FMs, die Bodo Schickentänzer, die Nuolinksos etc. pp. denn, um die Meinungsfreiheit einer Ursula Haverbeck zu verteidigen? Die man für 6 Jahre wegen Meinungsverbrechen einsperren will?

Nichts, denn für echtes Free Speech stehen sie allesamt eben doch nicht ein. Sie sind Sonntagsredner in Sachen Meinungsfreiheit, dorthin wo es weh tun könnte trauen Sie sich nicht.

Sie haben alle nie gelernt, dass man schwanger ist oder nicht. Sie glauben, ein wenig schwanger gäbe es doch.

Oder sie sind schlicht zu feige. Oder was auch immer.

Mir hat dieser Film nicht gefallen, elend lange Stürme in Wassergläsern, aufgeblasene Nichtigkeiten, Ross und Reiter werden zuwenig benannt.

Psiram ist zudem eine lustige Lektüre. Wirklich interessant.

Sehr erfreulich, man glaubt der Polizei und der Lügenpresse gar nichts mehr!

Eigentlich ist es inzwischen völlig egal, was die Polizei und die Medien zu Tätern von Verbrechen veröffentlichen. Sobald es um Terroranschläge oder um Geisteskranke geht, steht für einen Grossteil der Leser fest: Der Täter war Moslem, was sonst?

Wie konnte der Staat das schaffen, dass ihm (und seinen Medien) niemand mehr glaubt?

Die Antwort ist einfach: Durch jahrzehntelanges Belügen der Öffentlichkeit, durch Vertuschung nicht genehmer Fakten, durch Verbiegung von Kriminalstatistiken, durch Manipulation mittels Fake News.

Und jetzt ist ein Zustand erreicht, wo grosse Teile der Bevölkerung das System als Ganzes ablehnen. Das wäre leicht vermeidbar gewesen, wurde aber von den Eliten sehenden Auges selbst verbockt.

Neuestes Beispiel: Die Terror-oder-auch-nicht-Fahrt von Heidelberg, ein namentlich unbekannter 35-jähriger Student tötete mit Leihwagen.

Weil man den Namen wegliess, nicht einmal den Vornamen bekannt gab, schloss das deutsche Kötervolk (©Türke aus Hamburg) auf einen islamischen Täter, womit es auch richtig lag, so zu tun, denn Terror ist vorwiegend islamisch, das Vorurteil demnach berechtigt.

Das gefiel aber der Obrigkeit gar nicht, soviel Denkleistung:

Hätte die Polizei den Vornamen… hat sie aber nicht.

Bekanntermassen konvertieren jährlich Tausende Biodeutsche zum Islam, das kommt erschwerend hinzu.

Koranbehinderung ist daher nicht auszuschliessen, selbst wenn kein Mihigru beim Täter vorliegt.

Muslime sind, auch wenn die Obrigkeit das gerne vertuscht, die Hauptkunden der Strafrichter:

In einer Pressemitteilung vom 07.02.2010 zum beklagten „Mangel an muslimischen Seelsorgern in den Berliner Haftanstalten“ schreibt die „ISLAMISCHE RELIGIONSGEMEINSCHAFT K.d.ö.R“ unter der Überschrift „Ungerechtigkeit im Berliner Justizvollzug – Islamische Religionsgemeinschaft fordert Seelsorger für muslimische Häftlinge“:  „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime. Sie haben bislang nicht die Möglichkeit, sich mit einem Seelsorger ihrer Konfession zu besprechen…“

Dieses Eigentor des Islamverbandes findet sich hier.

Merke: Ausländer stellen ca. 35-50% der Häftlinge bundesweit, aber es gibt ja jede Menge Doppelpass-Muslime (wie „Wir sind nicht Deniz“), und es gibt jede Menge eingebürgerter Muslime, so dass man dann auf 80 bis 90 % Muslimanteil in deutschen Knästen kommt.

Das wissen die Leute zwar nicht so genau, das sollen sie auch gar nicht so genau wissen, aber ein dumpfes Gefühl haben sie durchaus, dass da die Realität deutlich von der veröffentlichten Meinung abweicht.

Und dann Heidelberg, der Automörder, kein Name, wieder mal fein vertuscht, wie sehen denn Islam-Konvertiten eigentlich aus?

So? Vollbart, mit Messer in der Hand?

Der wollte erschossen werden, der Islamist? Deshalb liess er das Messer nicht fallen, bekam einen Bauchschuss verpasst, überlebte jedoch?

Wird sich zeigen…

Auf jeden Fall sind jetzt die Twitterer schuld, und man wird sie vor Gericht zerren, weil Polizei und Lügenpresse die Fakten zurückhielten.

Die wussten was los war, sie vertuschten es.

Die Polizei im Ländle, Mafia-Ländle, die haben es gerade nötig…

Die Bürger wissen aber das Problem korrekt zu benennen:

Volle Punktzahl.

Die BRD ist auf einem guten Weg, denn immer mehr Bürger glauben ihren Eliten und Medien gar nichts mehr.

Lesenswert, auch wenn die Anrede Mist ist…

Liebe Polizei in Heidelberg,

wie man so mitbekommen habt, seid ihr wohl ein wenig angepisst wegen irgend­welcher Kommentare auf Twitter und Facebook bezüglich des Attentäters, der mit dem Auto drei Menschen umgefahren hat und mit einem Messer in der Hand geflohen ist. Was aber glaubt ihr wohl, weshalb die Leute so reagieren und kommentieren? Warum glaubt ihr wohl, daß die Leute euch nicht mehr vertrauen und deshalb so penetrant nachbohren?

Kennt ihr noch den guten alten Spruch „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht?“ Die Leute glauben euch halt einfach nicht mehr. Zu oft habt ihr in der vergangenen Zeit, sagen wir mal, die Wahrheit politisch korrekt weg­gelassen (was in meinen Augen auch eine Form der Lüge ist) oder sie ganz kreativ ein wenig zurecht­gebogen. Obwohl ihr nicht die Presse seid und nicht daran gebunden, habt ihr euch ganz offen­sichtlich immer am Presse­kodex Punkt 12.1 orientiert und den Migrations­hinter­grund von Tatverdächtigen systematisch ver­schwiegen.

So wie man auch die Kriminalstatistiken fälscht, und ein MP Woidke das sogar ganz unumwunden zugibt, etc. pp.

Dieser Staat ist gegen die Deutschen gerichtet, will sie als Volk abschaffen, austauschen, definiert den Begriff Volk um, und muss daher bekämpft werden, friedlich aber konsequent. Das schliesst seine Lügenpresse ebenso ein wie seine Fälschungs/Vertuschungs-Polizeipressestellen, das muss klar sein.

Wir sind nicht Deniz, Döpfner, Du Zionistenarsch :)

Grosse Freude bereitet das komplette Durchfallen der penetranten „Wir sind Deniz“-Nummer des Springer-Vorstandsvorsitzenden bei seiner eigenen Leserschaft. Wirklich grosse Freude.

Seit 10 Tagen füllen dämliche Deniz-Artikel die Springer-Titelseiten.

Es nervt nur noch, und das kommentieren die Leser deutlich, sehr löblich. Weil dieser Deniz ein absolutes Oberarschloch ist, wie wir bereits blogten.

Die Zensur schwaechelt gerade deutlich, Gründe unbekannt, aber so bekommt man mit, was die werte WELT-Leserschaft wirklich von „Wir sind Deniz“ hält:

Sehr gut! Beliebtester Kommentar.

Den brauchen wir komplett:

Dieser hier zum Beispiel: taz.de/!5114887/ Sind dies „unerschrockene Recherchen, präzise Fakten und kluge Gedanken“? Ein Journalist ist wie ein Buchautor. Es reicht ein Werk und es ist aus. Allein dass man nicht zu den Texten steht, zeigt schon, wie integer man ist. Früher war das eine Eigenschaft, die quasi lebensnotwendig für einen Journalisten war. Ich frage mich überhaupt: wie kann es sein, dass man von einer taz zur WELT wechseln kann?

Das hätte früher bereits besagte Integrität schon gar nicht zugelassen. Ich will ihm absolut nichts Böses. Um Himmels willen soll ihm auf keinem Fall irgendetwas zustoßen! Aber mit dem, was er so von sich gab und gibt, ist er nicht das glänzende Vorbild, zu dem Ihr ihn stilisieren wollt. Er gehört nicht in die Reihe der aufgezählten Namen. Er hat Grenzen überschritten, ja. Im Negativen. Bei uns war das möglich, in der Türkei nicht. Es gibt diese Korrespondenten, die die genannten Eigenschaften noch besitzen. Aber er ist keiner davon. Ich bin heute nicht Yücel. Ich werde nie Yücel sein

Wie aus diesem Blog abgeschrieben, herrlicher Kommentar.

Wir sind nicht Deniz, denn Deniz hat sich selbst ausserhalb unseres Volkes gestellt, ihm den Tod gewünscht. Sowas kommt von sowas, und wie dieses antideutsche Arschloch zur Welt kam, das sagt viel mehr über die Welt aus, als denen lieb sein kann.

Alles sehr erfreulich, in mehrfacher Hinsicht. Entlarvend.

So ist es! Deniz will nicht deutsches Volk sein, er ist zwar hier geboren, aber ein Türke, antideutsch, wie Hunderttausende andere mit ähnlicher Biografie. Er hat sich das selber ausgesucht. Freiwillig.

Auf auf in die Heimat, Erdogan ist prima, geht zu ihm, aber fix! Wir brauchen Euch hier nicht, die ihr euch nicht integrieren wollt.

Döpfner bekommt ordentlich Gegenwind, es gibt keinen einzigen positiven Kommentar. Nicht einen!

Hehe, Fein. Sehe ich ganz genau so. Mal sehen, ob diese Kommentare überleben werden.

Prust! Voll gut, musste ich nochmals lachen. Recht hat er 🙂

In was für einen Matrix lebt eigentlich Propaganda-Medienchef Döpfner? Hat der Tilman Knechtels epochales Matrix-Erklär-Messias-Video etwa noch nicht gesehen, loslach?

Wir kämpfen mit unerschrockener Recherche, präzisen Fakten und klugen Gedanken. Unter anderem dafür, dass Kunst und Medien frei sind. Denn da wo man Gedanken nur deshalb die Freiheit nimmt, weil sie einem nicht gefallen, tut man das früher oder später auch mit den Menschen. Wie die Entscheidung des Haftrichters zeigt.

Der Autor ist Vorstandsvorsitzender von Axel Springer SE, in der auch die “Welt“ erscheint, und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger.

Schröcklicher Verdacht: Der Lügenpresse -Chef nimmt die falschen Pillen, der weiss gar nicht, dass er in einer Scheinwelt lebt…

Au Backe, wenn das der Föhrer wüsste 😉

Jetzt wird mir erst klar, warum der immer so irre wirkt:

Im Video:

 

Eine tragische Figur, dieser nichtjüdische Zionist. Erinnert mich sehr an PI-Stürzi…

Ist es diesen Leuten prinzipiell überhaupt noch möglich, die Marix zu verlassen, in der sie leben? Oder wissen die Bescheid, lügen aber um des Geldes willens? Sind also machtgeile Opportunisten, Verräter wie Merkel, die kein deutsches Volk kennen und schützen will?

Selber denken!

Ob Döpfners Darling @besser_deniz wohl als typischer Moslem Erhellendes zum Thema Juden zu sagen haette? So als alter linksextremer TAZ-Mann ist er sicher kein Zionistenfreund, ich grinse schon wieder…

Ein Vollidiot. Der passt schon zu Springer, ebenso wie er zur TAZ passte. Alles dieselbe Propagandascheisse.

Aber die Juden, Deniz, das schreib doch mal dem Döpfner, bitte. Wird sicher witzig.

Sowas hier wäre doch erwartbar, oder nicht?

Egal, genug gelacht. Ist ja auch eher traurig, dass Niemand den Deniz leiden kann. Ehrlich jetzt 😉

Update: 2 Stunden nach Schreiben dieses Blogbeitrages waren sämtliche 35 Kommentare verschwunden. Sämtliche!

Eine wahre Zensurorgie bei Aust, dem WELT-Herausgeber. Lügenpresse und Propaganda at it’s best.

Neue Nummer 1:

Man muss für Deniz sein, LOL, sonst wird man zensiert.

Drecksblatt, was für ein Drecksblatt, ich lache schon wieder, denn es war absolut voraussehbar, dass da wie verrückt zensiert werden würde. Darum hab ich ja die Screenshots gemacht!

Erwischt, die Schweine am Gang erkannt… laughing my ass off.

Springerdreck bleibt immer Springerdreck, und Spiegel-Siff bleibt immer Spiegel-Siff.

Genug gelacht jetzt, weil eigentlich ist es ja sehr sehr traurig, wie Fake News die Mainstreammedien sind, und wie austauschbar.

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Klare Ansage:

Hallo, nochmal zur eindeutigen Klarstellung. Es gab im 2. WK sehr viele Kriegsverbrecher auf Seiten der Deutschen. Es gab sie aber auch auf Seiten der Alliierten. Krieg ermöglicht es den schlimmsten Charakteren, ungestraft und zumeist unbehelligt Menschen zu quälen. Diese Typen von Menschenschindern gibt es überall auf dem Globus. Es geht darum, dass in keiner Nation diese Unpersonen auch noch gehuldigt werden. Es war erklärtes Ziel eines Sir Arthur Travers Harris, die Zivilbevölkerung mit Bomben massenhaft zu ermorden und den Rest dadurch zu demoralisieren. Dazu wurden nicht nur Spreng- und Brandbomben sondern auch solche Bomben mit Aceton/ Nitrocellulose – Spätzündern abgeworfen, die erst detonierten sollten, als die Bevölkerung wieder aus den Bunkern kam. Alles Kriegsverbrechen nach heutigen Maßstäben. Diese Bomben stecken übrigens heute noch zu Hauf im sandigen Boden Norddeutschlands beispielsweise in Hannover, Hamburg und Umgebung und haben nichts von ihrer Gefährlichkeit eingebüßt. Ihre Einschätzung mit der schlafenden Bevölkerung teile ich und verweise an dieser Stelle auf das Asch- und das Milgramexperiment. Außerdem bitte ich doch sehr, eine andere Ausdrucksweise zu nutzen.
Viele Grüße, Markus Fiedler

Dieser Markus Fiedler hat einen schoenen Film gemacht:

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Und hat jetzt einen 2. Film fertig.

Der neue Film über die Wikipedia und das Netzwerk dahinter „ZENSUR“, von Markus Fiedler und Frank Michael Speer ist der zweite Teil, der der Frage nachgeht, wie Zensur und Meinungsmanipulation betrieben wird.

Und diese Manipulationen beschränken sich längst nicht mehr auf die Wikipedia selbst. In diesem Interview spreche ich mit Markus Fiedler und Frank Michael Speer (genannt „Mic-L“) über ihre Filme und wie es dazu kam und was es für uns alle bedeutet, wenn diese „Netzwerke“ sich nun immer stärker in unseren Meinungsbildungsprozess „einschleichen“.

Der Titel „ZENSUR“ ist in der Zeit der „Fake News“-Debatte keine Übertreibung, sondern eine klare „Ansage“ an das sog. „Alternative Medienspektrum“ im Internet. Was sich lange angekündigt hat wird nun greifbar und stellt einen massiven Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit dar, getarnt als „fürsorgliche Aussortierung“ von sog. „Fake News“. Was wirklich am Ende dabei heraus kommen könnte (wird) klären wir hier in diesem Interview …

hab ich mir gestern angesehen.

Schraven, Correctiv, Wikipedia-Manipulation, Ruhrbarone, alles dieselbe antideutsch-linke Gruetze.

Die Netzwerke machen die Fake News bzw. sie machen die stark linkslastige veroeffentlichte Meinung.

Sehenswert. Freue mich auf den Film.

Der Autor schwaecht „Geheimdienste“ ab, nachdem er die als die eigentlichen Macher/Chefs der Meinungsmache-Netzwerke benannt hat.

Da sollte er mal Reinhard Gehlens Memoiren lesen… dringend.

WSG-Hoffmanns Kampf gegen die Fake News der Luegenpresse

Seit fast 40 Jahren fuehrt Karl Heinz Hoffmann einen aussichtslosen Kampf um seine Rehabilitierung, allein diese Hartnaeckigkeit ist bewundernswert.

Worum geht es? Hoffmann sieht es wie folgt:

Am Donnerstag den 09. Februar 2017 wird ab 13 Uhr
im Justizpalast in Nürnberg in Sachen Verletzung der Würde des Menschen verhandelt.

Verhandelt wird gegen den Chefredakteur des ARD, Gensing. In einer von ihm zu verantwortenden Fernsehsendung und in einem Internetbeitrag mit Bild war behauptet worden, die ehemalige Wehrsportgruppe sei damals von der Stasi unterstützt worden. Das ist frei erfunden.

Weiterhin wurde, ebenso falsch, die WSG als Neonazi-Truppe dargestellt.

Danach wird verhandelt gegen meinen Politstalker Ulrich Chaussy. Der hatte anlässlich eines Vortrags bei der jüdischen Gemeinde in Erlangen expressis verbis aber auch ausschweifend, sinngemäß die Behauptung aufgestellt, ich Karl-Heinz Hoffmann sei der Drahtzieher des Oktoberfestattentates und des Erlanger Doppelmordes von 1980 gewesen.

In beiden Fällen sind dem eigentlichen Prozess Güteverhandlungen vorgeschaltet.

Es geht also gegen Fake News der Mainstreammedien, und beide Journalisten sind Linke,

  • Berufs-Antifa bei der ARD-Tagesschau Patrick Gensing

und

  • BR-Oktoberfestbomben-Falschzeugen-GBA-Verarscher Ulrich Chaussy.

Da kommen jetzt 90% der Leser wieder nicht mit? Nun, lesen, lesen, lesen…

Ginseng-Eier Teil 3: Die Staatsantifa will wissen…

3 Teile, die zeigen, dass es nie um Aufklaerung von Terror ging. Jedenfalls nicht den MSM, den Geheimdienst-versifften…

Zum Chaussy gibt es Material bis zum Abwinken hier:

Oktoberfest:

Erlangen, Mord am Rabbi, Uwe Behrendt, Brille von Hoffmanns Frau am Tatort, Google findet alles.

Auch in diesem Blog:

Und zur Oktoberfest-Neuermittlungspleite von Generalbundesanwalt und BLKA (samt mutmasslich kriminellem Chef, gerade erst abgesaegt, KOR Mario Huber), dazu gibt einen ganzen Blog:

Aktenfälschung beim BLKA, wer leakt wird hausdurchsucht

und als PDF:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/05/25/der-oktoberfestblog-als-buch-samt-gba-abschlussbericht/

Wichtig: Es sind die massgeblich von Chaussy angeschleppten Zeugen, welche fuer die GBA-Oktoberfest-Ermittlungspleite verantwortlich sind:

GBA, 11.12.2015: Wir haben gar nichts, ausser Pleiten

Die mit grossem Brimborium verkündeten „neuen sensationellen Zeugen“ des Ulrich Chaussy und des Anwalts Dietrich waren Fahrkarten, totale Pleiten, wie bereits vor Längerem hier geblogt: Wichtige Spur zu Hintermännern führt ins Nichts. Wenn eine Spur ins Nichts führt, dann ist sie grundsätzlich unwichtig, und sie ist dann auch keine Spur […]

Die Journalisten koennten also wissen, wenn sie denn wollten, was in den Urteilen steht, und in den Einstellungsverfuegungen der BAW.

  • Hoffmann war nicht der Anstifter zum Erlanger Doppelmord 1980, sondern Uwe Behrendt ist der juristisch festgestellte alleinige Taeter
  • Hoffmann hat nichts mit der Oktoberfestbombe 1980 zu tun
  • Hoffmann hat keine Terroranschlaege begangen

Das stoert jedoch postfaktische Journalisten  keineswegs, die seit 1980 die immergleichen Fake News verbreiten.

Der BR hat zu den Gerichtsverhandlungen am 9.2.2017 ein Video gemacht, parteiisch natuerlich, wie immer: Mit ARD-Jurist und Chaussy, aber ohne Hoffmann und ohne dessen Anwalt.

Linksversiffte Propagandamedien, q e d:

Kein Wort der Gegenseite, und kein Wort davon, dass die Neuermittlungen beim Oktoberfestattentat total gegen den Baum gingen.

So geht Systemmedien, daher gilt: Weg damit!

Was meint Hoffmann?

Es muss da um eine voellig andere Gerichtsverhandlung gegangen sein… das hat wenig bis nichts miteinander gemeinsam.

Ein Lehrstueck in Sachen Fake News.

Die BRD ist ein linker Gesinnungsstaat, daher wird sich da generell nichts aendern, es wird weiter gelogen werden, siehe dazu auch den  ekligen Bild-Blog. Das ist derselbe Antifa-Linkssiff.

Richtig, sich zu wehren, dennoch.

Bringen wird es leider gar nichts.

Schoenen Sonntag

Versucht der Linksstaat gezielt, rechte Galeonsfiguren auszuschalten?

Sowohl die USA als auch die BRD und Österreich sind Linksstaaten.

Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde

Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist. Ein allzu simples Wortspiel? Keineswegs, denn:

Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.

Wie der Linksextremismus vom Staat systematisch gefördert wird

Was bei den Rechercheergebnissen und der Auswertung von Insider-Informationen besonders erschreckt: Die »demokratischen« Parteien SPD, Grüne und Linke unterstützen linksextremistische und gewaltbereite Gruppen. Mittlerweile haben sich selbst Teile von FDP, CDU und CSU »Antifa-Bündnissen« verschrieben.

Stadt-Stasi« überwacht unliebsame Bürger

Wussten Sie,

  • dass es in München eine Art »Stadt-Stasi« gibt, die direkt dem Oberbürgermeister unterstellt ist und die ohne jegliche Rechtsgrundlage Daten und Fotos von politisch unkorrekten Personen sammelt und speichert?
  • dass diese »Stadt-Stasis« auch in anderen deutschen Städten entstehen?
  • dass Linksextremisten zur paramilitärischen Ausbildung ins Ausland reisen, um sich auf den bewaffneten Kampf in Deutschland vorzubereiten?
  • dass eine Kämpferin der Antifa Verfassungsrichterin wurde?
  • dass linke Aktivisten offen den »Volkstod« der Deutschen propagieren?
  • dass die Polizei Veranstaltungen schützen muss, bei denen der Straßenkampf gelehrt wird?
  • dass ein mit öffentlichen Geldern gefördertes »Café«, ein Szenetreff linksextremistischer und gewaltbereiter Kreise, Anleitungen für Brandanschläge verbreitet?
  • dass linke Aktivisten massenhaft illegale Ausländer nach Deutschland einschleusen und sich dafür gegenseitig mit staatlich finanzierten Preisen überhäufen?
  • u. v. m.

Die Helfershelfer in Politik und Medien

Erfahren Sie, wie die staatliche Unterstützung linksradikaler Organisationen in der Praxis funktioniert. Informieren Sie sich über die kaum bekannten Querverbindungen, die zwischen dem Linksextremismus und Führungskräften aus Politik und Verwaltung, steuerfinanzierten Stiftungen und den (öffentlich-rechtlichen) Medien bestehen.

Die Autoren stellen Vordenker, Protagonisten und Unterstützer der linksextremen Szene in Deutschland vor. Außerdem werden theoretische Grundlagen, die Strategie und das taktische Vorgehen der Antifa und ihrer Helfershelfer beleuchtet.

Die Entwicklung ist besorgniserregend, aber konsequent: Der Hetze gegen Andersdenkende folgt der Linksterror auf dem Fusse.

In den USA ebenso wie im Vasallenstaat BRD:

Man versucht dort eine Taeter-Opfer-Umkehr zu inszenieren:

CNN ist Luegenpresse, keine Frage. Man lese sich die Kommentare unter dem Video durch… Reich ist Jude, Milo von Breitbart ebenfalls. Das verursacht Verwirrung.

Der Siffspiegel -logo- ebenfalls: Luegenpresse

Blanke Hetze, aber nicht unerwartet. Klo- bzw. Fischeinwickelpapier.

.

Genau dieselbe Taeter-Opfer-Umkehr versucht man auch in Mitteleuropa?

Das sieht nach einem gezielten Angriff aus, jedoch nicht durch Profis wie an der Universitaet von California in Berkeley.

Eher durch oertliche Antifa, lokalen Linksterrorismus, auf den Chef der Identitaeren Bewegung.

Guter Terror, honorige Gewalttaeter, daher wird das Opfer, der boese Rechte, zum Taeter gemacht?

Die Medienüberschriften sind ein selten dagelegener Fall von #lügenpresse.
Die Überschriften stellen es so da als wäre es eine Art „Amoklauf“ von mir gewesen. Er „feuerte um sich“. In Wirklichkeit habe ich mich zweimal gezielt mit Pfefferspray gegen einen maskierten Angreifer gewehrt.

Der Linksstaat reagiert, das Ziel ist offenbar Verleumdung, Desinformation, Linkspropaganda.

Da wird ein Staatsfeind erschaffen, der sich „falschansichtlich strafbar gemacht hat“, und er wird wehrlos gemacht.

Das Bewaffnungsverbot als Beihilfe zur schweren Koerperverletzung durch linke gedungene Schlaeger, oder schlimmer.

Man will offenbar einen Saalschutz der Rechten erzwingen…

It began with a small guard unit known as the Saal-Schutz

… und sie dann aburteilen wegen Wiederbetaetigung? Gibt bis zu 20 Jahre im Gesinnungsstaat Oesterreich. Linksstaat mit Schuldkult-Keule, Selbstmord-suechtig wie die BRD.

Es kann sich aber auch um Geheimdienst-Leute aus dem linksextremen Bereich handeln, in Berkeley ebenso wie in Wien.

mich wundert das ehrlich gesagt schon lange, dass die bezahlten Linkserroristen sich den Sellner nicht laengst geholt haben.
es sind nur wenige fuehrende Koepfe auszuschalten, und die IB waere enthauptet. Klinisch tot…

das ist wie umgekehrt bei kathi und dem zeckenpfarrer. gaebe es einen rechtsterror NSU aus Jena… ihr wisst schon.

Rosige Aussichten, Weimar reloaded?

Die EU macht Europa zur Festung, aus Angst vor den Rechtspopulisten?

2017 ist Wahljahr, zuerst ist Frankreich dran, und dann Deutschland. Also haengt die Zukunft der EU von den Wahlergebnissen in diesen 2 Staaten ab. Die EU weiss das.

Die Migration Kulturfremder nach Europa, und das massenhaft, ist eine existenzielle Gefahr für die Völker Europas, es droht eine Ausweitung der Landnahme durch Muslime, was immer mehr Europäer klar erkennen. Es sind die NO GO AREAS, es sind die massenhaft Kriminellen, es ist die OK der Migranten, etc. pp.

Folge: Konservative Parteien erstarken überall, Patrioten gegen ein linkes Establishment, das seine Macht (und seine Pfründe!!) verbissen verteidigt, und das mit allen Mitteln:

1. Migranten sollen in Libyen bleiben

2. Schiffe direkt zurückschicken

3. Neue Flüchtlingslager in Nordafrika

 

Das haetten sie auch direkt aus dem AfD-Programm abschreiben koennen, oder bei Frau Le Pen, oder bei der FPÖ, und das haben sie wohl auch getan.

Machterhalt um jeden Preis, Merkel & Co machen auf „Nazi-Partei“, auf „Fremdenfeindlichkeit“, bilden die Festung Europa, und was sie sonst so alles dem rechten „Pack“ zuriefen, fleissig von der Lügenpresse unterstützt, weil die bösen Rechten genau das verlangten, nicht nur PEGIDA und die AfD, was Merkel und die EU jetzt umsetzen?

Geht’s noch?

Anmerkung meint dazu:

Der Sturm auf Europa ist bald vorbei. Merkel und Kollegen outen sich als rechtsextremistische Nazis und Fremdenfeinde.
www.bild.de/politik/ausland/headlines/merkel-eu-gipfel-50093410.bild.html

Die Rechtskonservativen, also die Parteien rechts der linksgrünen Merkel-CDU, ob in Frankreich oder in der BRD werden um ihren Wahlsieg gebracht, oder doch wenigstens um etliche Prozentpunkte, weil die Machthaber ihre Forderungen 1:1 übernehmen?

Sieht verdammt so aus.

Allerdings sieht es nicht so aus, als ob sie Erfolg haben werden.

Mit Gaddafi hätte (und hat das, tatsaechlich, viele Jahre lang, gegen Bezahlung) das funktioniert.

Aber Gaddafi ist von den Idioten um Obama, Sarkozy & Co weggebombt worden.

Jetzt ist dort Islam-Bekloppten-Land, jeder gegen jeden.

Das hier muss ein Scherz sein:

EU verlässt sich in Flüchtlingskrise auf Libyen

LOL. Wie denn das?

1. Mehr Unterstützung für die libysche Küstenwache

2. Schleuserbanden zerstören

3. Unterstützung libyscher Gemeinschaften

4. Aufbau von sicheren und angemessenen Aufnahmeeinrichtungen in Libyen

5. Förderung von Projekten zur freiwilligen Rückkehr in die Heimatländer

6. Aufklärungsarbeit intensivieren

7. Bessere Kontrolle der Grenzen zwischen Libyen und seinen Nachbarländern

8. Überwachung von Alternativrouten

9. Unterstützung von bilateralen Initiativen

10. Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten Libyens

Ein Programm für die Galerie, ein Furz, eine Show für das dumme Volk, eine grandiose Verarsche.

Sehen Sie sich das Video an…

Die koennen sich da auf alles Mögliche einigen, nur wird es nicht funkionieren, weil es nur für die Schafe gemacht ist, eine grandiose Waehlerverbloedungs-Show, und keinerlei Auswirkungen auf die Realitaet in Libyen und anderswo haben wird.

Man kann nur hoffen, dass immer mehr Menschen die Verarsche erkennen.

Sieht aber schlecht aus, solange die Böcke sich als Gärtner gerieren.

MERKE: Nur der transatlantichen Zionistenpresse steht die Deutungshoheit darüber zu, was Wahrheit ist und was nicht.

Und ja, man darf Pipi-News auslachen, und all die anderen Kasper, die der Lobgesänge auf den Springer-Chef nicht müde wurden.

Springer? Die hätten ja schon lange die Möglichkeit richtig zu berichten. Tun die das? Nein!

Eben(t) 😉

Schönen Sonntag

Wer hat denn auf die Moslems in Quebec geschossen?

Trump erschwert Muslimen die Einreise in die USA, und der kanadische Premier Trudeau verspricht, alle Abgewiesenen aufzunehmen.

1 Tag spaeter werden 6 Muslime in einer Moschee in Kanada erschossen.

Zufall?

Die 4 Kommentare:

Die Screenshots stammen von 13:25 Uhr, also 7:25 morgens, 30.1.2017.

3 Stunden spaeter gab es 22 Kommentare, aber alle 4 alten waren geloescht.

Warum tut man das beim Aust?

War es eine Terrorattacke auf Muslime, oder war es ein Terroranschlag von Muslimen auf Muslime?

Es wird weltweit gemauert, wer die Taeter sind, aber es wurden jede Menge Fake News verbreitet.

Irre, das ist voellig irre.

Wer hat schuld?

Die Kanadier in Quebec, die endlos mauerten, wohl auf Anweisung der Regierung, bevor sie damit rausrueckten, wer die verhafteten Schuetzen mit den AK 47 Kalashnikoff waren.

Sources told TVA Nouvelles one of the suspects has a French name and is a Quebec native, while the other has a name of “Arab origin.”

According to La Presse, the second suspect is of Moroccan descent. It is not clear if he is originally from Morocco or if he was born in Canada.

A source told Radio-Canada both suspects are students at Université Laval, a French-language, public college in Quebec City.

Waeren es 2 weisse Nationalisten gewesen… die Welt haette es sofort erfahren, und es waere Trumps Schuld gewesen.

Ein Marokkaner, ganz schlecht. Passt nicht.

Also wird er Zeuge.

Die BBC:

Der passt. Ein weisser Mann.

Der nicht.

A man of Moroccan heritage who was also arrested after the attack, Mohamed Khadir, is now being treated as a witness.

Aber er ist perfekt:

The Montreal Gazette reports that the suspect dressed up as the Grim Reaper for Halloween, according to his Facebook page, which has now been taken offline.

On the social network, he also reportedly „liked“ US President Donald Trump and French National Front leader Marine Le Pen.

Trump und Le Pen haben quasi mitgeschossen. Alles in Butter?

Sieht so aus:

The authorities initially said that there were two suspects, but Quebec’s provincial police agency said on Monday that only one man was a suspect and that another man — arrested at the mosque on Sunday evening and identified as Mohamed Belkhadir — was only a witness. Mr. Belkhadir was released on Monday, as the authorities searched a house in the Cap-Rouge section of Quebec, where Mr. Bissonnette lived.

3 Schuetzen seien es gewesen, hiess es zuerst, und nun war es nur einer? Ein Trump-Fan, ausgerechnet, wie bestellt?

Komische Sache.

Bilder von Trumps Vereidigung. Warum ist die Luegenpresse so dumm?

Wenn die Lügenpresse weiterhin derart leicht widerlegbare Lügen verbreitet, dann braucht sie sich über ihr Ansehen keine Gedanken mehr zu machen… es ist im Arsch, und das komplett. Ausser den Senioren glaubt ihnen niemand mehr.

Wunderschoenes Beispiel:

Weltweit verbreitetes Foto, nicht nur bei CNN, BBC etc., sondern auch bei der Welt etc.

Das Problem: Es ist ein Fake.

So voll war es wirklich:

Kleine Hilfe:

Die Medien weltweit waren dumm genug, leicht widerlegbare Luegenfotos zu bringen, sie fielen ihren eigenen Betrugsmechanismen zum Opfer.

Brechend voll, als Trump sprach…

Die Fake News der Mainstreammedien sind unerreicht, ob GEZ-Rundfunk oder Presse, keiner bescheisst oefter als die Propaganda-Huren der veroeffentlichten Meinung.

Und das dumm genug, so daemlich, dass es jeden Tag auffliegt, weil die Berufsluegner die Internet-Gegenoeffentlichkeit immer noch unterschaetzen.

Das ist eigentlich zum Schreien komisch.

Das hier ebenfalls?

😉

„Recherchebüro Correctiv“: Eine Propaganda-Klitsche der Machteliten

titelt der Presseluegenclub.

Montag, 23. Januar 2017

„Recherchebüro Correctiv“: Eine Propaganda-Klitsche der Machteliten

Auch die Freunde von RT deutsch (Linkspartei-TV) haben da was zu meckern:

Alles wichtige zur neuen Fakenews-Polizei „Correctiv“

RT klärt auf zur neuen Facebook-Polizei Correctiv. Wer oder was ist Correctiv? Welchen Background haben Geschäftsführer und Chefredakteur? Wie vernetzt ist das Rechercheprojekt? Wie finanziert sich das Projekt? Welche großen Stiftungen stehen dahinter? Fragen über Fragen. Hier sind die Antworten: 

Klarer Fall: Die Russen hat correctiv mit dem Bubenstueck zu MH 17 veraergert, aber die Stossrichtung der Fake News Kamagne ist die Bundestagswahl, die Verleumdung der AfD:

Facebooks Wahrheitsdeutungs-Kollektiv ist ein anti-AfD-Correctiv

Die Fake News-Macher sind jedoch die Eliten und ihre Werkzeuge selbst.

Aktuelles Beispiel:

Ach… alles gelogen?

Das heißt im Klartext: Die „Deutsche Presse Agentur“, von der so gut wie jede Tageszeitung ungeprüft und gegen Bezahlung ihre Texte übernimmt, hat im Hinblick auf die Aussagen Höckes zum Thema Holocausmahnmal schlicht gelogen bzw. nett mit der dpa-Kundin FAZ ausgedrückt: „fälschlicher Weise zusammengefasst, dass Höcke das Denkmal bzw. das Gedenken als Schande bezeichnet habe.“

Da sind wir allerdings gespannt, welche Strafen die DPA da erwarten, und was die AfD-Fuehrung immer wieder reitet, dass man sich wie die Hasen von der veroeffentlichten (falschen) Meinung jagen laesst.

Fake News:

Man darf Absicht unterstellen.

Richtig zitiert hat die WELT:

.

War ab dem Tag 1 klar.

Veröffentlicht am 20.01.2017

Björn Höcke (AfD), hielt am 17.1.2017 eine Rede, die das Berliner Holocaust-Denkmal als ein falsches Zeichen kritisierte. Die Presse stilisiert ihn nun fast zum Holocaust-Leugner. Zeit, die Lügen der Medien aufzuklären

.

Berger schreibt voellig zurecht:

Genau auf diesen wohl reihenweise zu löschenden Falschinformationen fußt nun aber die von Politikern und den ihnen zuarbeitenden Journalisten vorgebrachte Kritik an Höcke.

Nach den Falschinformationen zur Pegida-Rede Akif Pirinccis, denen zu Gauland (Boateng) nun ein erneuter Skandal, der zeigt:

Wenn es um bestimmte Personen geht, mutiert man bei den Nannymedien sehr bereitwillig zu Propagandamedien, die ungeniert lügen und in Kauf nehmen, dass dadurch Existenzen zerstört werden.

Schämt euch!

Der AfD-Bundesvorstand, speziell  Frau Weidel, steht ziemlich bescheuert da, oder nicht? Hat man sich erneut wie ein Huehnerhaufen vorfuehren lassen?

Sieht so aus…

Das hier ist aber sehr schoen:

NSU-Comic für den „tiefen Staat“

Die Autoren von NSU-Leaks stellten hingegen amüsiert fest, dass Herr Schraven vom „correctiv“ ausgerechnet um das mediale NSU -Schauspiel einen großen Bogen macht. Was ein wenig erstaunlich ist, denn immerhin taucht Herr Schraven in den Ermittlungsakten des NSU auf – und zwar als Beteiligter. Auch Schraven gehörte demnach zu einer aufschlußreich auserwählten Clique von Medien- und Politikvertretern, die das vermeintliche „Bekennervideo“ des NSU auf CD-ROM zugesandt bekamen. Schraven verkündete das auch zunächst so, veröffentlichte das Video jedoch nie, obwohl er es so frühzeitig bekam, daß ihm der journalistische Coup sicher gewesen wäre. Später wurde klar, warum: Schraven hatte auch bloß den Teaser erhalten, während die Vermarktung der vollständigen Fälschung den Fälschern aus der Fälscherwerkstatt der Staatsschutz-Klitsche „apabiz“ an den SPIEGEL vorbehalten blieb.

Da weder der Teaser noch die vollständige Fälschung ein echtes Bekenntnis, sprich belegtes Täterwissen, enthielten, sog sich Schraven später etwas anderes aus den Fingern, um irgendwie doch noch auf den NSU-Zug aufspringen zu können. Heraus kam dabei 2013 ein peinlicher Comic, der ganz der offiziellen Diktion entsprach und mit investigativem Journalismus gar nichts zu tun hatte. Auch hier zeigte Schraven, daß er weder Mut noch Talent zum Aufdeckern echter Mißstände, dafür aber sehr viel Nähe zu den Wünschen der Mächtigen bzw. des „tiefen Staates“ hat.

Der Wolf im Schafspelz

Insgesamt ergibt sich ein klares Bild dessen, was das „correctiv“ des Herrn Schraven tatsächlich ist: Eine Propaganda-Klitsche der Machteliten, die aus höchsten Kreisen finanziert und unterstützt wird. Der Zweck dieser Klitsche ist es ganz sicher nicht, die wirklichen Mißstände in diesem korrupten System aufzudecken, sondern zu verschleiern, in dem politisch mißliebige Dinge skandalisiert und hochgeputscht werden. Das „correctiv“ ist selber ein Mißstand: staatstragender, regierungsnaher Wolfs-Journalismus im „gemeinnützigen“, scheinkritischen Schafspelz. Schraven und seine Genossen sind selbst diejenigen, die seit Jahr und Tag Falschmeldungen („Fake News“) nach Gesinnungsart schreiben. Und ausgerechnet diese Oberfaker sollen bald auf Jagd nach „Fake News“ gehen? Da wird der Bock zum Gärtner gemacht – eine bewährte Strategie der Herrschenden…

Was fuer eine peinliche, BRD-typische Nummer… man lacht sich schlapp, obwohl es eher zum Fremdschaemen ist.