Schlagwort-Archive: Wahlen 2017

IQ von 67, besoffen, der arme Zigeuner musste die Biodeutsche quasi die Treppe runter treten…

Kuscheljustiz linksversiffter Gutmenschen in Richterroben:

Da wird einem nur noch schlecht:

Ist das denn wirklich wahr? Kann das real sein, und keine Satire?

Ist da niemand mehr, der solchem Wahnsinn Einhalt gebieten kann?

Es ist illusorisch, dass er im Gefängnis lernen wird, mit seiner Behinderung zu leben – zumal der Angeklagte kein Deutsch spricht, mit einem IQ-Wert von 67 deutlich intelligenzgemindert ist und weder lesen noch schreiben kann.

Da bleibt eigentlich nur noch nachtraegliche Abtreibung oder Klappse… (ich meine den Gutachter ebenso wie den Richter), das kann doch wohl nicht wahr sein.

Somit bleibt es fraglich, wie eine Wiederholung eines ähnlichen, organisch bedingten Gefühlsdurchbruchs verhindert werden kann. Wer soll Swetoslaw S. vom Drogenkonsum abhalten, wer davon, seine Wut an Unschuldigen abzureagieren?

Das Strafrecht bietet auf diese Frage keine Antwort.

Doch: Sicherheitsverwahrung,  Abschiebung, aber das kann ein linksverifftes Kaeseblatt aus Hamburg weder erkennen noch schreiben.

Dieser eklige Spiegel…

Sehr gutes Video dazu, wo der Fall Linda Wenzel vom IS aus Dresden auch gleich noch mit verhackstueckt wird:

Besonders schlimm ist dabei, dass diese Linken unseren Staat zerstoeren, und das tun sie wissentlich:

Staat macht sich lächerlich

„Das kann doch nicht sein“, ist der linke Journalist empört, als er über einen Verbrecher aus Nordafrika berichtet, der freigelassen wurde. Er beraubte und belästigte wehrlose Menschen und führte das Gericht an der Nase herum. Wie üblich unter Asylanten, gab auch er bei der Einreise ein falsches Alter an, damit er nach dem Jugendstrafgesetz verurteilt wird.

Wirkung der Urteile „nahe null“

„Erst wer 21 ist, wird nach dem Erwachsenenstrafrecht behandelt“, weiß Böll, der das Urteil für den Afrikaner als viel zu milde erachtet: „Insgeheim war ich wohl nicht der Einzige im Saal, der fürchtete, dass er nach seiner Freilassung untertauchen und damit für die Justiz verloren sein könnte. Entsprechend blieb nicht nur bei mir das ungute Gefühl zurück, dass wir – und damit der Rechtsstaat – uns ein Stück weit lächerlich gemacht hatten“, gesteht Böll ein. Die Wirkung der Urteilsverkündung liege „nahe null“. Der Spiegel-Journalist erkennt klar: „Am Ende scheitert hier auch unser Staat.“

Genau das ist doch das Ziel, den Staat scheitern zu lassen, also was regt er sich darueber auf?

Die Misere will sogar einen islamischen Feiertag einfuehren… hat der sie noch alle? (wie waere es mit dem 30. Februar?)

Hoffentlich kacken die Merkelaner heute in meiner Heimat mal wieder so richtig ab…

Vaterlandslose Genossen wie Merkel und Steinmeier…

Die Republik verrät das Vaterland, Jean Raspail, daran muss man fast reflexartig denken, wenn man dieses Geseier vom neuen Gauckler liest…

Raspail: (genau das kapiere ich ebenfalls nicht)

Was ich nicht begreifen kann, was mich in einen Abgrund betrübter Ratlosigkeit stürzt, ist die Frage, wie und warum so viele mit den Fakten vertraute Franzosen und so viele französische Poilitiker wissentlich, methodisch und auf geradezu zynische Weise die unausweichliche Opferung eines bestimmten Frankreichs (laßt uns an dieser Stelle auf das Adjektiv „ewig“ verzichten, das so viele zarte Gemüter reizt) auf dem Altar eines überspitzten utopischen Humanismus vorantreiben.

Ich stelle mir dieselbe Frage angesichts der allgegenwärtigen Organisationen, die bald für dieses, bald für jenes Recht streiten, all der Stiftungen, Denkfabriken und subventionierten Ämter, der Netzwerke aus Manipulatoren, die jedes Rädchen des Staates infiltriert haben (Bildung, Verwaltung, politische Parteien, Gewerkschaften etc.), der zahllosen Antragsteller, der korrekt gleichgeschalteten Medien und all dieser Vertreter der „Intelligenz“, die Tag für Tag ungestraft ihr betäubendes Gift in den immer noch gesunden Körper der französischen Nation spritzen.

Das Ergebnis dieser linken Hirnwaesche wird sein:

Nicht allein Frankreich ist davon betroffen. Ganz Europa marschiert in seinen Tod.

Das gutmenschliche Utopia und der Kulturelle Marxismus, der eingeimpfte Selbsthass zerstoeren Europas Voelker.

Auch die BRD-Eliten hassen das deutsche Volk, sich selbst sowieso, es lohnt den Artikel bei Tichys Einblick zu lesen, der wie folgt endet:

Die ganze Wahrheit ist tatsächlich brutal: Das Volk versteht Personen ihres Schlages nicht mehr. Wenige gehen damit offen um, viele noch unter der Hand. Es ist tatsächlich gefährlich, vom goldenen Käfig aus an die Straße zu appellieren, wenn man Bundesgenossen sucht. Der Schrei der Parteien nach mehr Polizei, Kontrolle und Verboten macht da schon mehr Sinn.

Sie enden nun in Ihrer Ansprache zum Nationalfeiertag der Deutschen mit den Worten: „Denn verstehen und verstanden werden – das will jeder – und das braucht jeder, um sein Leben selbstbewusst zu führen. Verstehen und verstanden werden – das ist Heimat.“

Ist das wirklich noch Ihre Heimat? Nein, am Ende Ihrer Rede beschmutzen Sie dann sogar noch den Heimatbegriff. Denn das ist, was den Menschen noch bleibt, wenn sie weit weg von diesem politischen Berlin in Bad Schandau die Angel auswerfen oder sonst wo den Grill anschmeißen und einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen. Keine Experimente wollen von Politikern und Staatsvertretern, die ihre Heimat längst aufgegeben haben.

Etwas lau, der Text, es geht tatsaechlich doch um viel mehr: Um Verrat, um Austausch, um Genozid motiviert durch linke Utopien.

Der hier dachte ebenfalls an Raspail?

ZITAT: „Nationalfeiertag: Die Rede eines heimatlosen Präsidenten“

Heimatlos? In der Kaiserzeit hätte man gesagt „vaterlandslos“.
Zu Unrecht, denn trotz aller Gesänge auf die Internationale, waren die Linken damals deutsche Patrioten. Männer, die weinen würden, könnten sie sehen, was ihre Nachfolger im Namen ihrer SPD in ihrer Heimat heute anrichten.
Pardon, ich korrigiere mich, die würden nicht weinen, die würden einschreiten.

Aber heute sind wir tatsächlich soweit, daß man große Teile unserer „Eliten“ nur noch als vaterlandslose Gesellen beschreiben kann. Sie selbst beweisen es ja immerzu durch ihre Taten und ihre Sprache, in der schon Selbstverständlichkeiten wie „Deutsche“ oder „Volk“ kaum noch vorkommen.

In einem liegt Steinmeier daher goldrichtig…
ZITAT (Bundespräsi): „Es sind andere Mauern entstanden, weniger sichtbare, ohne Stacheldraht und Todesstreifen – aber Mauern, die unserem gemeinsamen „Wir“ im Wege stehen.“

Nur waren er und seine Politschickeria es, die eben diese Mauern hochgezogen haben, als sie ihre Pläne von der Umwandlung Deutschlands in eine Multikultiregion innerhalb eines europäischen Zentralstaats vorantrieben.
Sie haben nicht nur am deutschen Wohlstand gesägt. Nein, unsere Heimat soll „bunt“ werden.

Tatsächlich ist ein persischer Arzt oder ein italienischer Händler eine Bereicherung für eine Stadt. Aber wenn in ganzen Straßenzügen, ja ganzen Stadtvierteln Parallelgesellschaften dominieren, dann ist Deutschland eben nicht bunter, sondern lediglich kleiner geworden.
Und nicht jeder hat das Geld, um sich und seine Kinder in deutsche Wohn- und Schul-Enklaven zu evakuieren.

Aber auch die „Eliten“ werden sich letztlich den Folgen nicht entziehen können.
Denn wo es kein Gemeinwesen mehr gibt, geprägt durch eine gemeinsame Sprache, Geschichte, Wertvorstellungen, Opferbereitschaft… ,da wird es langfristig auch keine Demokratie mehr geben.
Dieses komplizierteste aller Systeme braucht als Fundament deutlich mehr als nur einen gemeinsamen EU-Pass in der Tasche und Euros auf dem Konto.

Die Linken gehen wieder einmal von einem völlig falschen Menschenbild aus, wenn sie meinen, auf die Völker und ihre Nationalstaaten verzichten zu können.
Gerade ein Nationalfeiertag wäre dazu da, um sich auf die Gemeinsinn stiftenden Kräfte zu besinnen.

Ich fürchte aber, Leute wie Steinmeier oder Merkel können nicht begreifen, daß nicht alle Menschen vaterlandslose Gesellen sind, so wie sie selbst. Nicht sind, nicht sein wollen, und auch nicht dazu erzogen werden können.

Kommt zur Besinnung! Ihr ruiniert in wenigen Jahrzehnten, was hier in Mitteleuropa über Jahrhunderte mühsam gewachsen ist.
Das Utopia, das ihr euch erträumt, wird nicht entstehen.
Aber ein Zurück, wird es dann auch nicht mehr geben.

Was fuer ein Hammer von Kommentar!

Die linken Eliten der BRD mit Merkel und Steinmeier an der Spitze verraten Volk und Vaterland wegen einer marxistischen Utopie? Ist es das?

Oder tun sie es als Vasallen? Falls ja: Wessen Vasallen? Wissen sie selbst davon, oder handeln sie „ferngesteuert“?

Raspail hat das nie verstanden, fatalist ebenfalls nie, warum die weissen Eliten ihre Voelker verraten, aber niemand sonst. Weil… es ist doch voellig krank…

Klimahysterie: Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten!

Ein herrlicher Artikel, vor allem das Ende!

Man lese und staune: 2011 in DIE WELT:

Der ganze Artikel ist sehr lesenswert, aber schallend gelacht habe ich am Ende:

Wenn es um Weltuntergang geht, sind die Deutschen vorn

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben.

Wahnsinn. Aber genau so ist es.  Die Merkel-Alternativlos-Deutschen sind hirngewaschen, obrigkeitsgläubig, und unkritisch.

Nur die AfD hat sich glasklar gegen diesen Klimawandel-Wahnsinn ausgesprochen.

Na endlich: AfD will Klimagedoens-Ausstieg, EEG-Wahnsinn beenden und den Suizid an der Autoindustrie stoppen

Auch deshalb ist die Zerstoerung des Miefs der BRD-Einheitsmeinung so wichtig.

BBraesig? Stimmt.

Mief? Es stinkt penetrant. Unertraeglich.

Unter der ­Käseglocke von Merkels faktischer Einpar­teienherrschaft gab es keine politischen Aus­einandersetzungen mehr. Von Demokratie im Sinn von Streit und Ideenwettbewerb war kaum etwas zu spüren. Es war die AfD, die neue Themen und frischen Wind brachte. ­Eigentlich gab es im Wahlkampf vor allem zwei Parteien, die AfD und alle anderen, die den Aussenseiter abzublocken und auszubremsen hofften.

Richtig erkannt!

Bürgerlicher als die Merkel-CDU

Vom Programm her ist die AfD liberalkonservativ, bürgerlicher als die linke Merkel-CDU. Ihre Anliegen klingen für Schweizer Ohren vertraut. Die Partei will mehr direkte Demokratie. Sie setzt sich für eine vernünftige ­Finanzpolitik in der Euro-Zone ein und fordert eine kontrollierte Zuwanderung zum Nutzen der sozialen Marktwirtschaft. Man hinterfragt die hohen Sozialausgaben und den 68er Mief im Bildungswesen.

Anders als ihre Kritiker ihr unterstellen, will die AfD keinen Austritt Deutschlands aus der EU. Das wäre ohnehin undenkbar für die Bundesrepublik, die mit der Europäischen Union organisch verwachsen ist. Die Partei engagiert sich gegen den Brüssel-Zentralismus für die ­ursprünglich französische Vision eines ­«Europa der Vaterländer», das den Mitgliedstaaten mehr Autonomie einräumen will. Das sind vernünftige Anliegen, die man nicht teilen muss. Mit ­einem Rückfall in die nationalsozialistische deutsche «Volksgemeinschaft» hat es nichts zu tun.

Super. Man vergleiche das mit der Merkel-Einheitspresse in der BRD… und lerne daraus: Den besseren Journalismus zu deutschen Themen gibt es in der Schweiz. Auch zum CO2-Wahnsinn ist niemand so bescheuert wie die Altparteien und die Lizenzpresse/Konzernmedien der BRD.

Herrlicher Beitrag:

Die Totengraeberin der CDU:

8,6 Prozent. So viel hat ein amtierender deutscher Bundeskanzler noch nie in einer Wahl verloren, und noch nie hat ein deutscher Bundeskanzler, dessen Partei so abgestürzt ist, das politisch überlebt. Hätte Angela Merkel (CDU) Verstand, kennte sie die ungeschriebenen Gesetze der Demokratie, glaubte sie an die Bedeutung von Wahlen: Sie hätte längst ihren Rücktritt angeboten, so wie das üblich ist, wenn man das Wort Verantwortung ernst nimmt.

Denn niemand trägt mehr Verantwortung für die Pulverisierung der CDU, einer der einst mächtigsten und solidesten bürgerlichen Parteien Europas, als Angela Merkel, eine Frau, die ihr Leben in der DDR begann, weil ihr Vater die DDR offenbar mehr geschätzt hatte als die alte Bundesrepublik und einst in den 1950er-Jahren freiwillig von Hamburg in die DDR gezogen war. Zwar dürfte dieser evangelische Pastor kein Kommunist gewesen sein, aber besonders abgestossen fühlte er sich von ihnen auch wieder nicht.

Angela Merkel, das merkt man immer wieder, und ich sage das als ein Schweizer, der in der alten Bundesrepublik gelebt und studiert hat, Angela Merkel kennt diese alte BRD nur vom Hörensagen her, und vielleicht mag darin ein Grund liegen, dass sie die eigentliche Staatspartei dieser BRD, die Wirtschaftswunderpartei, die katholische Adenauer-Partei, so malträtiert und mit einer Mischung von Geringschätzung und Nonchalance zerstört hat.

Solchen Klartext liest man eher selten in der BRD-Propagandapresse…

Die Lage ist ernst, die alte Bundesrepublik ist untergegangen, doch die Experten, die diese Zeitenwende den von sich selbst überraschten Deutschen hätten erklären sollen, flüchteten sich ins oberflächliche Koalitionsgequake – wenige gingen darauf ein, welche Inhalte der Merkelschen Politik zur grössten Erschütterung des deutschen Parteiengefüges seit dem Zweiten Weltkrieg geführt haben.

Viel mehr Perlen in der kleinen Schweiz als in der riesigen,  fast gleichgeschalteten BRD-Medienlandschaft, wo die Sprach- und Gesinnungspolizei tobt…

Diktatur der Political Correctness

Gespräche sind offen, und deshalb weiss niemand im Voraus, wohin sie uns führen. Das Argument aber ist der Feind des Gesinnungsprüfers. Er will alle Farben, aus denen seine bunte Welt besteht, selbst aussuchen. In dieser Simulation des Meinungsaustausches steht fest, was gesagt ­werden darf. Ausgeschlossen wird, wer die unkontrollierte Einwanderung kritisiert, wer die Souveränität des Nationalstaates verteidigt, wer sich der Eroberung des öffentlichen Raumes durch die Religion widersetzt, wer die repräsentative Demokratie nicht für die Ultima Ratio politischer Organisation begreift, wer nicht der Auffassung ist, in Osteuropa lebten rückständige Waldschrate, die umerzogen werden müssten, und wer einfach auf seinem Recht besteht, so zu sprechen, wie es ihm gefällt.

Mit entsicherter Moralpistole zwingt die Diktatur des politisch Korrekten die Bürger, nur noch so zu sprechen, wie es ihr gefällt. Aber hin und wieder wird ein Kritiker öffentlich erledigt, damit jeder weiss, was geschieht, wenn man nicht gehorcht.

Diesen Mief gilt es zu sprengen, den Gesinnungsstaat gilt es zu zerschlagen, und ein wenig Trumpsche Polterhaftigkeit wird dringend benoetigt.

Insbesondere gegen den grassierenden Klimawahnsinn, aber eben auch generell.

Kloeppel meint:

Wie geht es weiter? Zunächst sollte die AfD das fruchtlose Germanengeraune stoppen. Was immer Höcke und Gauland bezwecken, sie werden die beiden Weltkriege rückwirkend nicht mehr gewinnen können. Die historischen Ausschweifungen mobilisieren die Gegner und schrecken mögliche Sympathisanten ab. Allerdings ist es auch ein Vorteil, dass die Partei an einem schlechten Image laboriert. Das hält Blender und Opportunisten auf Di­stanz.

Bei Petry & Pretzell hat das mit der Distanz offensichtlich schon geklappt 😉

Der Mief verzieht sich, weil die AfD die Fenster weit aufgestossen hat. Wurde auch dringend Zeit… Dank vor Allem an die Ostdeutschen!

Wir brauchen keinen Macron-Rothschild-Einheitsstaat, keine Klimareligion und kein Gezanke ueber Sitzordnungen im Reichstag, sondern Direkte Demokratie, Souveraenitaet und gesicherte Grenzen. Die AfD muss Merkel jagen, ob Klima, Euro-Haftung, Migrationskrise.

Linker Gesinnungsstaat schmollt, Lügenpresse manipuliert weiter

Wie sehr der Erfolg der AfD das System der Blockparteien und ihrer Medien getroffen hat, das wurde sehr gut sichtbar, und soll hier dokumentiert werden.

Fangen wir an mit dem Sozen Kahrs, ein transatlantischer Strippenzieher tief im Arsch der NATO:

Johannes Kars, haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, im Interview. Und die regen sich über die Ausdrucksweise in den Social Media auf?

Weiter so, Transatlantisches A-Loch 🙂

Das Arschloch Kahrs hat Gefahr gewittert, oder es schaut zuviel Alexander Benesch, auch so ein Russenphobiker… wer weiss?

Die AfD macht derweil klar, dass sie weder links noch rechts sei, sondern realistisch, und dazu gehoere nun einmal ein konstruktives Verhaeltnis zu Russland:

Am 25.09.2017 veröffentlicht

Der ehemalige ARD-Parlamentskorrespondent Armin-Paul Hampel ist seit 2013 der Landesvorsitzender der AfD in Niedersachsen und seit 2016 Vorstandsmitglied der Partei. RT Deutsch hat ihn zur außenpolitischen Stellung und zum Profil der AfD am Wahlabend am 24. September befragt.

Sehr vernuenftige Ansichten!

Merkel wird weitermachen, obwohl sie laengst haette zuruecktreten muessen:

„Ich übernehme die Verantwortung für die Niederlage meiner Partei…

25. September 2017

… und trete mit sofortiger Wirkung als Bundeskanzlerin zurück.“

.

Diese Aussage von Merkel hätte gestern erfolgen müssen.

Die will jetzt eine „Jamaika-Koalition“ schmieden? Ich glaube nicht, daß das gelingt. An der klebt schon der Geruch des politischen Todes.

2005 ging die SPD mit 34,2% in die Koalition und kam 2009 auf 23,0%.

2009 ging die FDP mit 14,6% in die Koalition und kam 2013 auf 4,8% (und flog sogar aus dem Bundestag).

2013 ging die SPD mit 25,7% in die Koalition und kam 2017 auf 20,5%..

Merkel ist die „schwarze Witwe“ der deutschen Politik. Sie kopiert alle, am liebsten den Koalitionspartner, keiner kann sich neben ihr profilieren.

Kohl gönnte der FDP bewußt gelegentliche Triumphe, auf wenn diese vielleicht vorher schon abgesprochen waren. Man kam angeblich abgekämpft aus der Sitzung und die FDP verkündete vor der Presse ihren Sieg. Das gibt es bei der „schwarzen Witwe“ nicht.

Meint auch der alte Kohl-Mann Willy Wimmer:

Willy Wimmer zur Wahl: Merkel zurücktreten, AfD belebt wieder den Bundestag.

An die AfD im Bundestag wird man sich nach Ansicht von Ex-Staatssekretär Willy Wimmer langsam gewöhnen müssen. Die Partei werde Druck machen und durchaus einen Teil der Bevölkerung vertreten. Der Kanzlerin würde Wimmer den Rücktritt nahelegen. Die Politik von CDU, SPD, Grünen und der FDP war der fruchtbare Schoß, aus dem die AfD kroch. Alleine im Jahr 2016 ging es bei Will, Plasberg, Maischberger und Illner im Schnitt jede zweite Woche um das AfD-Themenpotpourri Islam, Terror, Flüchtlinge und Integration. Wer nach Gründen für den AfD-Erfolg sucht, darf die Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen nicht vergessen. Ohne Frank Plasberg und seine Spießgesellen wäre die AfD womöglich gar nicht in den Bundestag gekommen.

Wimmer bedauert den Einzug der AfD in das Parlament? Nicht wirklich…  das ist genau dieser Muell der Meinungsmache, hier von sputnik-idioten:

Was soll die Diffamierung vom Intervievenden, was heißt hier braun gewählt?

Merke: Auch Sputnik ist Propaganda, genau wie unser Medienpack.

Die Luegenpresse hierzulande bescheisst und manipuliert froehlich weiter:

„Bürger finden plötzlich großes Gefallen an Jamaika-Koalition“

26. September 2017 by
.

klärt uns die FAZ auf.

Noch am Wahltag waren es nur 23%, 2 Tage später schon 57%.

Doll, wie schnell sich Meinungen ändern! Und das ganz ohne Lügenpresse!

Vor der Wahl fanden auch fast alle Deutschen die Merkel toll.

Nur am 24.09.2017 zwischen 08.00 Uhr und 18.00 Uhr fanden statt 2/3 nur noch 1/3 die Merkel toll.

Nach 18.00 Uhr findet eine große Mehrheit der Deutschen, daß Merkel unbedingt weiterregieren soll.

Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen, die mediale Propagandamaschine rennt und rennt und rennt… bis zum Exitus?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der deutsche Journalismus gerade völlig überfordert ist – oder besser gesagt, dass dessen Überforderung gerade völlig sichtbar wird.

Wir haben gerade den Bruch der Großen Koalition. Wir haben eine Kanzlerin Merkel, die nicht weiß, wie es weitergeht. Wir haben eine SPD, die bis 18.00 Kanzleranspruch erhebt und um 18.03 erklärt, lachend in die Opposition zu gehen. Wir haben eine FDP, die auf Plakaten trötet, dass sie die Wirtschaftspolitik bringt und dann versucht, die SPD zur Koalition zu bewegen, damit sie selbst nicht muss. Wir haben jede Menge Protestwähler.

Wäre ich jetzt Journalist bei Presse oder Fernsehen, würden mir mindestens eine Dutzend heißer Themen einfallen.

Und was macht der Journalismus? Nichts, außer zu krakeelen von wegen „Rechtsruck“.

Ich habe den Eindruck, dass Journalisten in ihrer Gesamtheit mit sich selbst überfordert sind, und das nur so lange läuft, wie sie voneinander abschreiben und immer das gleiche sagen können.

Spannende Zeiten, die Masken fallen, das Elend wird sichtbarer.

Die FAZ berichtet, welche No Gos Merkels neue Partner angeblich haben:

Die CSU beharrt angeblich auf einer Migrationsobergrenze, das fehlt dort. Wird lustig, wenn die mit den Gruenen koalieren soll.

Die FDP werde aber nur in eine Koalition eintreten, „wenn es Trendwenden in der deutschen Politik“ gebe. Als Beispiele nannte er Veränderungen in der Bildungs- und Wirtschaftspolitik.

Die FDP wolle außerdem ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild auf den Weg bringen.

„Wir wollen eine vernünftige Energiepolitik

und lehnen automatische Finanztransfers in Europa ab.“

An diesen Zielen werde man nicht rütteln: „Wenn das mit Union und Grünen nicht möglich ist, lassen wir uns in nichts hineinreden, sondern bringen unsere Argumente aus der Opposition vor“.

Sehr viele Umfaller-Punkte, Posterboy! Klingt super, aber wie will die FDP das durchsetzen? Ist eh alles von der AfD abgeschrieben!

Auch die FDP ist eine Mogelpackung und will den grossen Bevölkerungsaustausch Deutschlands

Es wird ein Hauen und Stechen und ein Geschacher und ein Feilschen werden, gnadenlos werden sie wieder mal ihre Prinzipien „verraten“, die sie doch niemals hatten…

Wir schauen dabei zu, feixen uns einen und warten ab, denn bald wird es Neuwahlen geben, zuerst in Bayern, wo die CSU gehoerig abkacken wird, und danach im Bund. 2019.

(das zum Thema „Bundesinnenminister Hermann CSU“?)

Und dann wird Merkel weg sein…

und das BRD-Parteienkartell am Ende…

und die versiffte Medienlandschaft im Arsch…

und die GEZ mausetot…

Wunschträume? Wir sprechen uns im Jahr 2019…

Das Internet als Gegenöffentlichkeit – 30% Social-Media-Traffic von der AfD-Trollarmee?

Die Startseiten der Medien-Portale der Konzern-Medien sprachen eine eindeutige Sprache, Screenshots von kurz nach 18 Uhr zeigen einen gewissen Schock:

Armer Linksspiegel…

Die Transatlantiker-Postille sichtbar geschockt:

Wer hat denn bitte NICHT seit Monaten, ja Jahren mit dem Bundestagseinzug der AfD gerechnet?

Die Antifa-Freunde der linksextremen ZEIT…

Kann Merkel das? Fast 10% verlieren, und einfach weitermachen? Komisch, frueher waere ein Kanzler abgetreten nach solch einer Klatsche.

Es laesst tief blicken, das die FAZkes das nicht fordern: Ruecktritt der Rautenfrau, Neubeginn der CDU.

Sieg? Echt? Sehen so Siege aus?

Die linksversiffte Alpen-Prawda ist geschockt:

rechtsradikale Partei? Meinen die das ernst? wollen die das durchhalten, eine Legislaturperiode lang?

Das wird nichts. Diese Links-Gazette wird weiter an Auflage verlieren. Gut so. Je mehr sie verliert desto besser.

Wurde ganz schnell geaendert: „gewonnen“…

Die Springerpresse lebt in einer eigenen Realitaet, so wie der Rest der Systempresse auch. Im Arsch der CDU/SPD-Groko haengen sie, mal schauen, wann sie den Kopf herausziehen, und die Augen oeffnen.

Nie?

Im echten Leben ist vieles anders, als die veroeffentlichte Meinung (Propaganda) uns vorgaukeln will.

Die Zukunft der Meinungslenkung der Massen findet online statt, und dort lauern die boesen rechten Trolle:

Im Vergleich zur Alternative für Deutschland waren andere Parteien im Online-Wahlkampf „weit abgeschlagen“, sagt die Wissenschaftlerin Lisa-Maria Neudert. Grund dafür waren nicht Fake Accounts oder Social Bots, sondern echte Nutzer, die die Rechtspopulisten im Netz unterstützten.

Siehe auch:

Endspurt des Zersetzungskampfes gegen die AfD? Rechte Trollarmee Update

Offenbar erfolgreich:

„In Bezug auf die AfD haben wir eigentlich etwas anderes viel, viel Besorgniserregenderes gefunden, nämlich dass tatsächlich echte User sehr viel über die AfD twittern und die AfD sehr zentral auf Social Media ist. Die AfD hat nämlich 30 Prozent des gesamten Traffics auf Social Media ausgemacht. (…) Die anderen Parteien waren tatsächlich abgeschlagen.“

Sowas nennt man eine Gegen-Oeffentlichkeit, wider die Propaganda der GEZ- und Konzernmedien, und das offenbar erfolgreich.

Da kann man nur gratulieren. Super gemacht!

Die AfD mache online und in den sozialen Medien „strategisch vieles richtig“ und sie habe viele Anhänger, die sich vorgenommen hätten die Partei online zu stützen.

Zu erwähnen sei hier die Gruppe Reconquista Germania. Dass sei eine ultra-rechte Gruppe, die sich speziel dazu verabredet hätte, die AfD so gut wie möglich zu verstärken, um sie in den Bundestag zu bekommen.

„Die AfD hat einfach auch Unterstützer, die sie größer erscheinen lassen als sie ist“, resümierte Neudert.

GEZ, Markus Lanz, alle haben Angst vor der boesen Nazi-AfD, die von boesen Aktivisten gehypt wird?

Der Untergang der Demokratie… LOL.

Es ist so laecherlich, was dort veranstaltet wird. Kinderkacke…

Die Faschisten stehen links:

War Schulz wieder besoffen? Bekommt er mildernde Umstaende, wenn er wegen Volksverhetzung vorm Richter steht? Ist dieser Antidemokrat morgen noch SPD-Vorsitzender?

Bruesseler Spesenritter will nach Totalversagen Oppositionsfuehrer werden?

Laecherliche BRD-Eliten… peinlich. Zum Fremdschaemen.

Merkel soll mal machen… sie wird scheitern. Das geht nicht gut.

Sowas machen sie, die „Trolle vom Discord-Server“, haufenweise:

Kreative junge Leute. Prima.

Leider leider wird das hier nicht geschehen:

Hat er das wirklich gesagt? Oder ist das Fake?

Wird leider nicht passieren. Waere aber schoen. Er ist nicht assimilierbar.

Remigration jetzt!

Wahlgedöns mit Fakeumfragen von Jan 2017 bis heute

Muss nicht sein, aber schadet nicht. Motto:

Alles muss raus 😉

Der Whisky-Mann, Januar 2017:

Gab es von dem noch neuere Tips?

AfD 16 %, SPD 20-21%, gar nicht schlecht, Herr Luening.

Dann das Hypen eines Losers, eines Betruegers. Peinlich, Luegenpresse! 5.2.2017

Das war Schmuh, das war Fake News.

Selbes Datum 6.2.2017:

SPD schlaegt CDU/CSU?

Fake News.

3 Wochen spaeter war alles vorbei… die Merkel wieder vorne.

.

Wunschtraum im Focus, Maerz 2017:

Fieber? Ende Maerz:

RRG-Propaganda, damit Schwarz-Gelb gestaerkt werde?

Des war nix, Maddin 🙂

7.4.2017:

Leicht falsch, der Nichtwahl-Prophet. Kann vorkommen…

Ein Luegner, ein Rosstaeuscher, eine Flasche sondergleichen. Wer waehlt sowas?

Richtig, Xenia.

Vollkommen richtig. Der Brandstifter spielt Feuerwehrmann. Wie peinlich.

Die AfD witterte Wahlbetrug, das geht sehr gut mit Briefwahlstimmen, oder mit Betrug wie in NRW.

Hoffentlich wird heute die Wahlfaelschung eingedaemmt werden, weil Beobachter bei der Auszaehlung aufpassen.

Randnotiz:

Hahaha.

Das sieht doch jeder, dass das hingerechnet ist.

2.7.2017, die AfD auf dem letzten Platz:

.

Die wuerfeln?

.

Wissen Sie, Wahlbetrug gibt es naemlich gar nicht in der BRD:

Es wird abgestimmt, im Landtag, dass nicht neu ausgezaehlt wird. So geht das. Kein Wahlbetrug 🙂

Bei nur 1 Stimme Mehrheit der NRW-Koalition CDU-FDP darf nicht neu ausgezaehlt werden, weil Laschet sonst weg vom Fenster waere?

Demokratie-Simulation BRD…

.

Immer noch viel zu hoch fuer Merkel, fuer Schulz…

2.9.2017:

SPD koennte hinhauen.

4.9.2017:

Fake News…

6.9.2017:

Immer noch falsch.

13.9.2017, siehe Pfeil. immer noch 1,1 % zu viel fuer die Gruenen…

22.9.2017:

Wahltipps der Patrioten am Ende dieses Videos:

Janich tippt eher auf 20% AfD… Optimist, gnadenloser.

Fatalist bleibt bei 12%.

Mehr waer aber schoen…

Die einzige prodeutsche Partei ist die AfD.

Weil sie fuer DIREKTE Volksabstimmungen wie in der Schweiz eintritt. Bislang haben wir keine Demokratie.

(aus dem Focus, aber sachlich richtige Aussage im Bild)

Auch das noch…metrosexueller Sellner, der ist gut. Besser ein fatalist sein 😉

CSU-Vorturner fordert Grenzsicherung mit Schusswaffe, während man in der BRD die Irren nicht abschiebt

CSU goes AfD?

Manfred Weber, CSU-Politiker und seines Zeichens EVP-Fraktionsvorsitzender im Europäischen Parlament hat in einem Interview mit Phoenix angekündigt, dass er der „Mafia“ bzw. den Flüchtlingsschlepperbanden im Mittelmeer das Handwerk legen will.

Von David Berger

Und zwar mit Methoden, die vor einigen Monaten schon Frauke Petry vorgeschlagen hatte. Worauf sich damals allerdings die gesamte Medienlandschaft in einer bisher nicht gekannten Weise echauffierte. Das scheint nun anders zu sein. Was deutlich macht, dass es den Mainstreammedien nicht darauf ankommt, was gesagt wird, sondern wer etwas sagt. Und wie es politisch instrumentalisierbar ist.

O-Ton Weber:

„Und dafür, das muss man ehrlich sagen, muss auch mal die Waffe in die Hand genommen werden. Wie es jeder Grenzpolizist an der Grenze tut, der hat eine Waffe dabei. So muss man auch mal mit Waffengewalt Recht durchsetzen …“

Dazu fordert der CSU-Mann ein Mandat der Vereinten Nationen, um im „Grenzgebiet Libyens mit eigenen europäischen Truppen für Ordnung zu sorgen“.

So kommen immer mehr brillante Ideen, die bei der AfD unter Schmerzschreien auch der CDU und CSU geboren sind, bei den „Altparteien“ an. Was untrüglich darauf hinweist, dass die Bundestagswahlen anstehen …

Richtig! Alles nur Gedöns.

.

Die Grenzen werden nicht geschlossen, Präsident Macron ruderte mit seinem Flüchtlingslager-Vorschlag in Libyen prompt zurück, und abgeschoben wird auch fast nicht:

Wo sind die abgeschobenen Neger, die in Massen übers Mittelmeer kamen?

Wo sind die abgeschobenen NAFRIS, die in Massen am Kölner Dom aufliefen?

Gibt es nicht, die „Rentenzahler der Zukunft“  bleiben alle in Deutschland! Auch wenn DIE WELT uns verdummen will:

Vorsicht: Lach- oder Heulkrampfgefahr:

Deutschland hat im ersten Halbjahr 2017 mehr Menschen in die Maghreb-Staaten abgeschoben. Nach Informationen der Funke Mediengruppe erhöhte sich die Zahl der Abschiebungen um mehr als das Dreifache. So reisten nach Angaben des Bundesinnenministeriums 623 Menschen nach Algerien, Marokko und Tunesien zurück.

623 von 200.000, die hier zuviel sind, diese popelige Zahl ist der Aust-Gazette einen Beitrag samt Video wert?

Geht’s noch?

Offenbar kein Tippfehler:

im gesamten Jahr 2016 waren es 398.

LOL. Wo ist die News? Abschiebung findet nicht statt, und daraus macht die Lügenpresse dann eine ZUNAHME der Abschiebungen.

Galgenhumor…

Weiter mit N-TV:

Deutlich weniger freiwillige Ausreisen

Bei den freiwilligen Ausreisen ist ebenfalls ein rückläufiger Trend erkennbar: Im ersten Halbjahr 2017 wurden 16.645 Ausreisen gefördert. Im Jahr zuvor waren es im selben Zeitraum deutlich mehr: fast 30.000. Am Ende des Jahres 2016 waren es insgesamt 54.006 freiwillige Ausreisen. Um diesen Wert dieses Jahr zu erreichen, müsste sich die Zahl freiwiliger Ausreisen im zweiten Halbjahr deutlich erhöhen.

Wir zahlen dafür, dass die Schmarotzer aus Kosovo, Albanien und  Serbien verschwinden?

Mir völlig unverständlich, wie man da als Deutscher weiterhin CDU und SPD wählen kann!

Lächerlich, wer soll das glauben, dass das Einzelfälle sind, die nichts mit dem Islam zu tun haben, und dass man da „um 1 Tag verpasst“ habe, den Islamirren abzuschieben? Der hatte doch schon so viel auf dem Kerbholz… warum war der immer noch in Deuschland?

Die gesamte Justiz wird blockiert von abgelehnten Asylbewerbern, denen man aus lauter Blödheit (in Wahrheit ist es der eingeprügelte Schuldkult, gepaart mit angeschultem linken Gutmenschentum) einen Rechtsweg auf unsere Kosten eröffnet, anstatt das Asylrecht endlich zum Gnadenrecht zu machen, wie es sonst im Westen üblich ist.

Die einschlägigen Pro Asyl-Antifa-Anwälte verdienen sich dabei dumm und dämlich. Querfinanzierung nicht auszuschliessen.

Darf man aber im Linksstaat nicht sagen… sonst Hausdurchsuchung:

Die Wohnung des Landesvorsitzenden der AfD in Bayern, Petr Bystron, wurde duch die Polizei durchsucht. Grund: Ein Facebook-Post, in dem Bystron die Antifa mit der SA verglich.

Postdemokratie BRD.

Massive Wahlfälschungen in NRW? 2.200 Stimmen Betrug in 50 von 60 Wahlbezirken?

Das sieht nach Absicht aus:

Bislang gab es bereits massiven Wahlbetrug, auch wenn kaum Stimmbezirke nachgezählt wurden: Nur 60 von 15.000. Aber 2.200 Stimmen falsch ausgezählt, in rund 50 Wahlbezirken von 60, also darf Absicht vermutet werden:

Nach dem bisherigen Endergebnis kam die AfD auf 7,4 Prozent und errang dadurch 16 Mandate. Ganz genau 626.756 Stimmen entfielen demnach auf sie.

Doch diese Zahl ist bereits einmal nach oben korrigiert worden. Direkt nach der Wahl lag sie um 2204 Stimmen niedriger. Diese mussten der AfD nachträglich gutgeschrieben werden. Es hatte Hinweise auf Seltsamkeiten in einigen Stimmbezirken gegeben. An einigen Orten gab es zum Beispiel mehrere Dutzend Erststimmen für AfD-Direktkandidaten, aber null Zweitstimmen für die Partei.

Daraufhin ließ der Landeswahlleiter in 62 der rund 15.000 Stimmbezirke das Ergebnis nachprüfen, und siehe da: In rund 50 hatte es Fehler zulasten der AfD gegeben

rund 50 von 62, das sind erschreckende 80% falsche Auszählungen.

62 von 15.000, da wurden nur 0,41% der Stimmbezirke nachgezählt.

2.200 „Fehler“ in 0,41 % der Stimmbezirke, das sind grob gerechnet 5.000 „Fehlstimmen“ pro Prozent an Stimmbezirken, also rund 500.000 Stimmen landesweit zu wenig.

Kann das sein?

Hat die AfD nicht 626.000 Stimmen bekommen, sondern 1.126.000, und 500.000 davon hat „man“ unterschlagen?

Eine Neuauszählung der Wahlen ist schon deshalb nötig, weil die Regierung NRW nur 1 Stimme Mehrheit hat.

Der rechnet so ähnlich wie ich. Noch eine Milchmädchenrechnung?

.

.

Rosige Aussichten für die Bundestagswahlen… Banana Republic BRD…

SPD übernimmt komplett die Aussagen und Wortwahl von PEGIDA

Unglaublich, aber wahr:

Veröffentlicht am 16.05.2017

Wer soll das glauben? SPD übernimmt komplett die Aussagen und Wortwahl von PEGIDA. Ein Schelm wer Böses denkt.

Der Mann ist inhaltlich gut, und seit er ein besseres Mikrofon gestiftet bekam auch besser akustisch zumutbar. Das Soldatenstiefelchen (Caligula) ist zwar kein Emperor, sondern das genaue Gegenteil (Philosoph, Historiker, Geisteswissenschaftler-Schwemme-Anteil, Hartzer, Hadmut Danisch weiss dazu viel zu sagen, lol), aber er ist unbedingt anhörenswert!

Wer lieber liest statt hört, bitte sehr: PPQ

Ein Zeichen an alle Missmutigen, Wirrköpfe und Politikverdrossenen, an alle, die Sigmar Gabriel in seiner Zeit als Parteichef noch als „Pack“ beschimpft und für unwürdig erklärt hatte, die im Holocaust genauso schwer wie die Juden betroffene SPD wählen zu dürfen. Reden wollte die SPD nie mit Pegida. Muss auch nicht sein, denn die abstrusen Knallerthesen des Kleinkriminellen Lutz Bachmann lassen sich auch so bruchlos in die Wahlkampa der Genossen einbauen.

Diesen Bericht nahmen beide zum Ausgangspunkt:

Die Leser haben die Ratten sofort durchschaut, die das sinkende Sozen-Multikulti-Rapefugees-Schiff verlassen wollen: alles Beschiss, Wählertäuschung, fast wie bei der anderen SPD, welche die Kanzlerin stellt:

Spätestens hier säuft die Dchunke der Sozen ab:

Genau richtig: Die beiden vergrünten Sozenparteien regieren ohne Opposition, sie können alles umkrempeln, sie können abschieben, sie koennen Familiennachzug stoppen, sie können die Grenzen sichern, und und und.

Ab sofort! Worauf warten sie?

Die grosse Verarsche läuft längst, die war bereits in NRW erfolgreich:

So isses, fast. Das war Verarsche der Dummen, kein Verrat, die Dummen verdienen kein Mitleid, sie wollen es so haben. Sie wählen ihre Metzger, so what?

Die Groko hat andere Sorgen: Fake News, bzw. was sie dafür hält.

Die Groko wird die Meinungsfreiheit kastrieren, die kläglichen Reste davon, still und heimlich, noch diese Woche. Das Grundgesetz, diesen löchrigen Käse, wollen sie weiter zerschiessen,  weg von den Bürgerrechten, hin zu Orwell, samt Wahrheitsministerium. Der Maasgoebbels ante portas, die Stasi is back!

Sehr gutes Video, der Mann braucht mehr Bekanntheit.

SPD goes AfD+Pegida, und wieviele Dumme fallen drauf herein? Weniger als auf die andere SPD hereinfallen werden, das ist mal klar. Merkels SPD ist nicht zu stoppen… die Lemminge wählen ihren Untergang.

Merksatz, rot markiert:

„Politik ist das zweitälteste Gewerbe der Welt, und es hat bemerkenswerte Ähnlichkeiten mit dem ältesten“

(Ronald Reagan)

Wie wahr, wie wahr…

Sind die Fake-Umfragen zugunsten der SPD nichts weiter als Wahlkamphilfe fuer die CDU?

Es gibt sicher sehr viele Leute, die davon ausgehen, dass es real einen „Martin Schulz-Effekt“ zugunsten der SPD gibt, weil Maddin solch eine enorme Beliebtheit geniesse. Wenn die Medien darueber berichten, dann treffen diese Umfragen zu.

Zu dieser Gruppe gehoeren vorwiegend BRD-Schafe. Also Senioren, „schon immer CDU-Waehler“, BRD-Propaganda-Opfer.

Weil sonst der boese Nazibegriff von der Luegenpresse zutreffen wuerde, glauben die Schafe diese Fake-Umfragen.

Mal lesen:

Neue Sonne Schulz: Zerreißt es die SPD?

Der Messias der Wiedergeburt der SPD steht zum ersten Mal im Mittelpunkt eines Konfliktes zwischen den beiden linken Flügeln seiner Partei.

Seit Wochen ist der neue Hoffnungsträger der SPD auf klarem Siegeskurs, nichts, so scheint es, kann die deutsche Sozialdemokratie noch aufhalten. Seit gestern liegt Martin Schulz mit seiner Partei vor der geschwächten Union, Schulz ist auf Siegeskurz, unbezwingbar, unerschütterlich und auch von Berichten über seinen üppigen Hofstaat nicht zu bremsen.

Umfragekoenig Schulz ermoegliche gar eine linksradikale Regierung im Bund, unken die zionistischen Schwuchteln:

Franz Josef Strauss‘ Bonmot von der Wassermelonen-Partei, immer wieder schoen. Aussen gruen, innen rot. Den Hauptaspekt „Kinderficken“ hat er leider damals vergessen.

Auch immer wieder ein Laecheln wert:

Einen Aufseher im KZ solle Maddin spielen, meinte der Silvio.

Genug gelacht, was meint man denn nun so?

Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Es hatte sich die letzten Tage schon angedeutet, dass die SPD seit der Nominierung ihres neuen Kanzler-Kandidaten Martin Schulz immer mehr zulegt und der CDU/CSU ständig näher kommt, aber dass sie sie gar überholen könnte, hätte noch vor zwei Wochen kaum jemand für möglich gehalten. Doch nun könnte das Undenkbare tatsächlich geschehen. Man wird noch abwarten müssen, was die anderen Umfrageinstitute die nächsten Tage und Wochen ermitteln, aber

bei INSA hat die SPD jetzt erstmals die Union überholt.

In der heute veröffentlichten Umfrage, bei der mehr als 2.042 Personen im Internet im Zeitraum vom 03.02. bis 06.02. befragt wurden, kommt die SPD auf 31 Prozent, die CDU + CSU dagegen nur noch auf 30 Prozent.

Innerhalb von nur zwei Wochen können die Sozis, die bei nur 21 Prozent lagen, um sage und schreibe 10 Prozentpunkte zulegen.

Richtig erkannt, da wird manipuliert. Aber warum?

Oder glaubt das irgendwer, dass ausgerechnet diese Floete 10% aus dem Stand hinzugewinnt?

.

Auf jeden Fall dürfte der Wahlkampf die nächsten Monate im Jahr 2017, dem Jahr der Entscheidung über Deutschlands Zukunft, jetzt noch spannender werden angesichts der Option respektive der Gefahr von Rot-Rot-Grün, die einige aus verschiedenen Gründen herbeisehnen, die für andere und auch für Deutschland aber den Supergau bedeuten könnte.

Sollten die Grünen allerdings unter 5 Prozent fallen, wovon sie nun nicht mehr sehr weit entfernt sind, wäre man sie damit nicht nur im Bundestag womöglich für immer los, sondern damit wäre auch Rot-Rot-Grün passé.

Das waere schoen. Wird aber nicht passieren.

Diese Umfragen sind nicht glaubhaft, sie sollen der CDU mehr Waehler verschaffen, indem man den Menschen (berechtigte) Angst macht vor der vereinigten Linken.

Ziemlich perfide, erklaert aber, warum Springer und FAZ wie bekloppt die SPD hypen. Alles fuer Merkel, so deren Parole?

Selberdenker glauben diesen Umfragen ebnsowenig wie sie auf den SPD-Hype hereinfallen. Gelassenheit ist Trumpf.

Wahlprognose:

Dem 1. Wurf kaeme meine Prognose sehr nahe.