Schlagwort-Archive: Stratfor

Die US-Eliten kämpfen gegen die Völker Europas. Eggert Teil 3

Dem Kampf gegen den (an sich ziemlich perfekten) Euro und gegen die (weltweit bestaufgestellte) Wirtschaftsmacht der EU durch die USA mittels der Hochfinanz (Goldman Sachs) folgte der Kampf gegen Europa mit der Migrationswaffe. Von Stratfor ueber Soros und Barnett wird in Teil 3 “das grosse Ganze” zusammen gefuegt und erklaert, wie alles zusammenhaengt.  Kein Krieg fuer Oel, sondern ein Krieg gegen den Euro und fuer den Petrodollar, siehe den Blogeintrag “Israel Lobby”, da war das ebenfalls Thema.

Die Zusammenfassung von Teil 1 ist hier:

Wer betreibt die Vernichtung Europas und seiner Völker? Eggert sag an!

Die Gruppe der Schuldigen aus Teil 2 wird erweitert:

Freimaurer und Juden betreiben die Vernichtung der Völker Europas: Eggert Teil 2

Kalergis hellbraunes Mischvolk, die Fuehrungselite der rassisch reinen Juden, die Globalisierung der Welt unter der Federfuehrung der juedischen Hochfinanz, die NWO als weltweite Freihandelszone, in der dank TTIP egc. der Einfluss der Staaten immer weiter sinkt, waehrend Kapital, Menschen etc. frei verschiebbar sind, die Drohung der USA-Eliten auch gegenueber Europa und insbesondere Deutschlands, (Kissingers redefinition of Germany’s role kommt vor), alles Passende und imo Unpassende wird da miteinander verruehrt, bis die grosse Weltverschwoerung heraus kommt?

Beurteilen Sie das selbst. Quellen unterm Video, nicht en bloc kopierbar…

Es ist also nicht so, dass die EU der zivile Arm der (amerikanisch dominierten ) NATO ist, wie man immer liest, sondern die USA die EU, den Euro und die Voelker Europas bekaempfen, um dem industriellen Komplex zur globalen Herrschaft zu verhelfen?

Wer Gewalt gegen die Globalisierung uebt, der solle umgelegt werden, so verwendet Eggert das beruehmte (und von Michael Vogt/Monika Donner/Baal Mueller verbogene Barnett-Zitat “if they use violence… then we shall kill them”)  und verknuepft es inhaltlich mit der Vernichtungsdrohung der globalen Finanzeliten gegen Jeden, der den Globalismus bekaempft, also die Verschiedenheit der Kulturen in Europa und anderswo erhalten will.

Der Patriotismus als Gegenstrategie zum NWO-Sklaventum, der Schutz des Eigenen versus die zerstoerende, absichtlich herbei gefuehrte Flutung Europas mit Inkompatiblen, also Negern und Moslems, das habe ich vermisst beim Eggert, aber das kommt ja vielleicht noch.

Das hier ist es, worum es geht:

Die NWO der Konzerne und der Hochfinanz versus Erhalt der Völker und ihrer kulturellen Vielfalt.

DAS ist der Kampf, der gefuehrt werden muss, und um ihn zu fuehren, mit der erforderlichen Entschlossenheit, braucht man Netzwerke von Gleichgesinnten, im Internet wie auch real.

Ein wirklich gutes Video dazu, aus dem auch der Screenshot vom Lichtmesz stammt, Minute 28, und dass man sich ebenfalls anschauen sollte.

Trump wird auch deshalb so vehement von den Medien der Globalisten (in der BRD von der ZEIT, spiegel, FAZ, Welt…) bekaempft, weil er -bei aller seiner Widerspruechlichkeit- nicht bedingungslos die NWO, also die Hochfinanz und die Konzerne propagiert (wie es unsere Konzernmedien tun), sondern mit “america first” DAS EIGENE schuetzen will, und -unter anderem- die Migration von Moslems in die USA stark einschraenkt. Und die Klimareligion nicht mittraegt etc. pp.

Bekaempfen die juedisch-freimaureristischen US-Eliten also die Voelker Europas, den Euro und vor allem Deutschland als die Fuehrungsmacht, je mehr desto staerker Deutschland mit Russland eine geopolitisch wirksame Verbindung (gar gegen die EINZIGE WELTMACHT) eingeht?

Oder wird da ein Gegensatz konstruiert, der zwischen den USA und deren europaeischen Vasallen gar nicht so klar und eindeutig existiert?

Geht es den USA gar lediglich um eine Art “Vereinigte Staaten von Europa”, die sie -wie die NATO- beherrschen koennen?

War die Migrationskrise Europas ab 2014 lediglich ein Unfall?

Oder wird ein gigantisches Buergerkriegs-Potential mit Absicht erschaffen, welches ganz Europa nachhaltig als Konkurrent der USA und als Partner der Russen ausschalten soll?

Ist das eine Ansichtssache, eine Glaubensfrage, oder sollte man diese Fragen ignorieren, und statt dessen Widerstand dagegen leisten, sich mehr auf die Tat konzentrieren denn auf das Gruebeln nach den Spielern und ihren Motiven?

Warum begreifen um die 50% der Leute immer noch nicht, wie ernst die Lage ist, wie todernst? Warum bejubeln die Leute die Verweigerung Ungarns, Polens und der Tschechen und Slowaken bei der Aufnahme von Moslem-Fluechtilanten, rufen aber zum Nichtwaehlen auf?

Sind die denn total bescheuert, wollen die gar keinen wehrhaften Regierungschef Orban haben, oder was?

Der Yutuber wir selbst hat recht: Zum Teufel mit diesen Popps, Wagands, Schrangs, die sind nicht der Widerstand, die sind peinlich.

Ach ja, bevor ich es vergesse… der Euro war eine Missgeburt von Anfang an. Er kann nur nicht oder auf Kosten der Deutschen funktionieren, das war von Anfang an klar,

Eggerts Praemissen sind daher groesstenteils falsch, es gibt auch keine globalistische Elite, die sich bei Zielen und dem Weg dorthin einig waere; wie immer in der Realitaet gibt es diverse maechtige Gruppen mit verschiedenen Zielen, auch innerhalb der Hochfinanz und der Thinktanks und der globalen Konzerne.

Es obliegt den Voelkern, sich gegen die Auswuechse der Globalisierung zu wehren, und dieser Widerstand muss innerhalb der parlamentarischen Scheindemokratiesysteme ebenso wirken wie ausserhalb. Innerhalb bspw. durch Wahl von Parteien, die Sand im Getriebe der Systeme sein wollen, also die Einfuehrung von Volksabstimmungen fordern, das System der Parteien-Oligarchie schwaechen wollen, und ausserhalb ebenso, das kann geschehen durch Erweiterung der Diskussionsraeume, Zerstoerung des Sprechgefaengnisses der politischen Korrektheit etc.

Man mache sich auch immer wieder klar, dass die System-kritischen Kraefte in den USA selber ein ganz wichtiger Verbuendeter sind, die viel gegen die NWO erreicht haben,  als sie Trump zum Praesidenten machten. Trump ist auch eine Art von Experiment, was Wahlen aendern koennen. Mehr als nichts allemal…

Eggert traut den USA jede Schweinerei zu, jedes Verbrechen, und das ist tatsaechlich zutreffend. Leider. Es gilt fuer Stalin, Hitler etc. sowieso, klar, das waren Diktaturen, aber es gilt ebenso fuer die Scheindemokratie USA.

Allerdings lebt man als Vasall der USA deutlich komfortabler und freier als irgendwo sonst. Das ist offenbar auch Kohl und Merkel klar, so wie es schon Adenauer wusste und danach handelte.

Betreiben die USA die Vernichtung Europas mittels Moslem-Flutung und Islamisierung, wie Eggert nachzuweisen versucht?

Hmmm…. schaun mer mal, was da noch kommt.  3 Teile sollen noch folgen, bevor das Buch bei Janich/Flesch erscheinen soll…

Kampf der Zivilisationen 3: Der Westen und der Islam

Welche Zivilisationen gibt es, und wer ist der jeweilige kulturelle Kernstaat? Siehe Teil 2.

Es könne Modernisierung ohne Übernahme westlicher Kultur geben, die “universelle westliche Zivilisation” samt ihrer Werte (Demokratie, Menschenrechte) sei keineswegs zwingend.

Insbesondere gelte das für den Islam-Kulturkreis:

kdk50(anklicken macht groesser)

Auf mancherlei ganz elementare Weise ist die Welt
insgesamt dabei, moderner und weniger westlich zu werden.

Interessante These.

1996 vermutete Huntington kommende Konflikte in den Bruchlinienstaaten. Also in Staaten, die nicht homogen einem Kulturkreis zuzurechnen sind.

Weitgehend richtig vorausgesagt, bis hin zur Ukraine.

kdk51kdk52Ahnung hat der Mann! Zweifellos.

Und hier haben wir den Vorläufer des von Stratfor im Jahr 2015 verkündeten neuen Eisenen Vorhanges durch Europa, um Russland von Deutschland und der US-beherrschten EU abzutrennen:

kdk53

Eine andere und etwas wahrscheinlichere Möglichkeit ist, daß
die Ukraine entlang ihrer Bruchlinie in zwei Teile zerfallt, deren
östlicher mit Rußland verschmelzen würde. Das Thema Abspaltung kam erstmals im Zusammenhang mit der Krim aufs Tapet.

1996 geschrieben!

Was meint er zur Abtrennung der islamischen Welt vom Westen? Er beklagt die Nichtassimilation der westlichen Staaten, was Muslime angeht:

Europäische Gesellschaften haben in der Regel nicht den
Wunsch, Einwanderer zu assimilieren, oder tun sich sehr schwer damit, und inwieweit muslimische Einwanderer und ihre Kinder assimiliert werden wollen, ist unklar. Eine anhaltende substantielle Einwanderung ist daher geeignet, Länder in eine christliche und eine muslimische Gemeinschaft zerfallen zu lassen.

Wenn dem so ist, warum lassen die Europäer dann diese muslimische Einwanderung zu?

Das Problem der demographischen Invasion der Muslime
wird sich jedoch wahrscheinlich in dem Maße mildern, wie das
Bevölkerungswachstum in nordafrikanischen und nahöstlichen
Gesellschaften seinen Höhepunkt erreicht, was in einigen Ländern bereits der Fall ist, und zurückzugehen beginnt.

Wunschträume?

Aber jetzt:

kdk54Was heisst das? Keine islamische Massenzuwanderung zulassen, was denn sonst?

 Sowohl in muslimischen als auch in christlichen
Gesellschaften ging in den achtziger und neunziger Jahren die
Toleranz für den anderen drastisch zurück.

Also musste man diese muslimische Einwanderung stoppen. Damals schon.

Man liess den Konflikt jedoch eskalieren?

So sah Barry Buzan 1991 viele Gründe für einen beginnenden gesellschaftlichen kalten Krieg »zwischen dem Westen und dem Islam, in dem Europa an vorderster Front stehen würde«:
»Diese Entwicklung hat zum Teil mit säkularen contra religiö-
sen Werten zu tun, zum Teil mit der historischen Rivalität zwischen Christenheit und Islam, zum Teil mit der Eifersucht der westlichen Macht, zum Teil mit Ressentiments gegenüber der Dominanz des Westens bei der postkolonialen politischen
Strukturierung des Nahen Ostens und zum Teil mit der Verbitterung und Demütigung durch den unerfreulichen Vergleich der Leistungen der islamischen mit denen der westlichen Zivilisation in den letzten zweihundert Jahren.«

Weiter bemerkt Buzan: »Ein gesellschaftlicher Kalter Krieg mit
dem Islam würde der Stärkung der europäischen Identität
insgesamt zu einem für den Prozeß der europäischen Einigung
überaus wichtigen Zeitpunkt dienen.«

Und deshalb liess “man” die islamische Massenzuwanderung zu? Um Europa im Kampf gegen Islam einigen zu können?

Kühne These.

Wer hats erfunden?

kdk55Also was tun? Trennen, keine Masseneinwanderung von Muslimen nach Europa zulassen. Die Assimilation der bereits zugewanderten Muslime erzwingen. Wem das nicht passt: Abwandern, raus aus Europa! Heim in die Umma!

»Wir sind anders«, pflichtet ein ägyptischer Journalist bei. »Wir haben einen anderen Hintergrund, eine andere Geschichte. Und dementsprechend haben wir auch das Recht auf eine andere Zukunft.«

Kein Problem, aber nicht in Europa. Parallelgesellschaften hätten um jeden Preis verhindert werden müssen. Ein Erkenntnisproblem gab es nicht, es muss also andere Gründe für das Nichtstoppen der islamischen Zuwanderung gegeben haben, die die Völker Europas der Vernichtung aussetzt.

Das tiefere Problem für den Westen ist nicht der islamische
Fundamentalismus. Das tiefere Problem ist der Islam, eine andere Kultur, deren Menschen von der Überlegenheit ihrer Kultur überzeugt und von der Unterlegenheit ihrer Macht besessen sind.

Das Problem für den Islam sind nicht die CIA oder das USamerikanische Verteidigungsministerium. Das Problem ist der Westen, ein anderer Kulturkreis, dessen Menschen von der Universalität ihrer Kultur überzeugt sind und glauben, daß ihre überlegene, wenngleich schwindende Macht ihnen die Verpflichtung auferlegt, diese Kultur über die ganze Erde zu verbreiten. Das sind die wesentlichen Ingredienzien, die den Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen anheizen.

Alles richtig, und die Konsequenz heisst: Lasst sie machen, aber lasst sie nicht in den Westen rein. Handel etc ja, Migration nein.

Anfang der neunziger Jahre waren mehr Muslime als Nichtmuslime an Gewalt zwischen Gruppierungen beteiligt, und zwei Drittel bis drei Viertel aller interkulturellen Kriege waren solche zwischen Muslimen und Nichtmuslimen.
Die Grenzen des Islam sind in der Tat blutig, und das Innere ist
es ebenfalls.
(Keine Aussage in meinem Essay für Foreign Affairs ist so
häufig kritisiert worden wie der Satz: »Der Islam hat blutige
Grenzen.« Ich fällte dieses Urteil nach einem unsystematischen
Überblick über interkulturelle Konflikte. Quantitative Belege aus jeder neutralen Quelle belegen schlüssig die Gültigkeit meiner Aussage.)

Er legt noch eine Schippe drauf:

Der Islam ist eine Quelle der Instabilität in der Welt, gerade weil  er kein dominierendes Zentrum besitzt. Staaten, die die Führungsrolle im Islam anstreben, wie Saudi-Arabien, Iran,
Pakistan, die Türkei und potentiell Indonesien, konkurrieren
miteinander um Einfluß in der muslimischen Welt; keiner von
ihnen ist in der starken Position, bei innerislamischen Konflikten zu vermitteln; und keiner von ihnen vermag wirklich im Namen des Islam zu agieren, wenn es um Konflikte zwischen
muslimischen und nichtmuslimischen Gruppen geht.

Ein letzter und der wichtigste Punkt: Die Bevölkerungsexplosion in muslimischen Gesellschaften und das riesige Reservoir
an oft beschäftigungslosen Männern zwischen 15 und 30 sind
eine natürliche Quelle der Instabilität und der Gewalt innerhalb
des Islam wie gegen Nichtmuslime.

Wie solle der Westen sich verhalten?

kdk56kdk57Volle Punktzahl.

Damit sind wir am Ende. Selber lesen, das ganze Buch.

Das Fazit steht bereits in Teil 1:

Huntington habe 1993 ff. den Kampf der Kulturen „Westen gegen Islam“ vorausgesagt.

Hat der aber nicht, er hat exakt das Gegenteil getan! Er hat davor gewarnt, dass eine falsche Politik der USA dazu führen könnte!

kdk4Huntington hat gesagt: WENN die USA sich NICHT  zu einer Politik der Nichteinmischung durchrängen, DANN könne es zu einem Kampf „Westen vs. Islam“ kommen. Alles richtig, was Huntington empfahl, und das bereits 1996!

Nichts glauben, was “Truther”verkünden, alles immer überprüfen.

ENDE

Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?

Hochkarätig besetzt, sehr gut investierte Zeit, gut 2,5 Stunden, die nicht langweilen. Ganz im Gegenteil.

  • “Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: Dass der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde.” – Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. März 1975

https://de.wikiquote.org/wiki/Eugen_Gerstenmaier

Auch Thema, sehr sehr wichtig, eine dringend zu lernende Lektion für Deutsche. Balsam für die verhetzte deutsche Seele. 

Gerstenmaier war von 1954 bis 1969 mit einer Amtszeit von 14 Jahren, 2 Monaten und 15 Tagen der am längsten amtierende Bundestagspräsident.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_Gerstenmaier

Auf geht´s:

Krieg als bewusst eingesetztes Mittel der Politik war in den letzten Jahrzehnten für und in Europa ein Tabu. Diese Zeiten endeten unmittelbar nach Mauerfall und dem Zusammenbruch der UdSSR.

Kaum war das Kräfteverhältnis beider Blöcke des Kalten Krieges Geschichte, wurde in Jugoslawien durch die USA und einzelne Staaten Europas ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. In Deutschland war damals Rot-Grün an der Macht und öffnete so die Büchse der Pandora.

Seit rund zwei Jahren wird von Washington aus für einen bewaffneten Konflikt mit Russland “geworben”. Die Ukraine dient dabei nur als Hebel, um den russischen Militärstützpunkt Sevastopol auf der Krim in NATO-Besitz zu überführen und so Russlands Handelsflotte massiv zu behindern.

Putin hat auf der Krim ähnlich gehandelt wie die NATO in Jugoslawien, nur dass keine Bomben fielen und die Bürger der Krim die Wahl hatten, zu wem sie zukünftig gehören wollen: Zur Russischen Föderation oder zum Westen unter NATO-Doktrin. Mit der Entscheidung der Mehrheit gegen die NATO sucht dieses Militärbündnis, seine Niederlage rückwirkend zu kompensieren, indem alles dafür getan wird, Krieg gegen Russland zu führen.

Mehr als 80% der Deutschen lehnen Krieg ab. Egal, gegen wenn er geführt wird. Auch wenn es um einen Waffengang gegen Russland geht, will die große Mehrheit der Deutschen dies auf gar keinen Fall.

Dennoch oder gerade deshalb trommeln die flächendeckend embeddeten Massenmedien in der BRD für militärische Aktionen gegen Russland. Sie stellen Putin als Wiedergänger Hitlers dar.

Wird Deutschland, wird Europa in einen von den USA nahegelegten Russlandfeldzug geführt, obwohl es für diesen Krieg in Deutschland und Europa nicht den Hauch einer Mehrheit gibt?

“Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?”
Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Ausgabe der KenFM-Gesprächsrunde “Positionen – Politik verstehen”

Unsere Gäste: Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches “Wiederkehr der Hasardeure”; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches “Wir sind die Guten”; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: “NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung”.

http://www.kenfm.de

gf12

auch Thema: Stratfor, der neue Eiserne Vorhang zur Isolierung Russlands von Mitteleuropa. Der wahre Grund für 2 Weltkriege, Willy Wimmer meint, darüber müsse man ganz neu nachdenken, was denn der wahre Kriegsgrund gewesen sei.

gf1

Der Weg in den Orwellstaat BRD, Teil 7: BND fischt Daten für die NSA, und das Truppenstatut?

Foschepoth geht nach Einsicht in zum Teil geheime Unterlagen davon aus, dass die Vorrechte der Sieger in deutschem Recht mehrfach verankert sind, und bis heute gültig. Zum Einen sammle der BND die Date für die USA und GB, das ist das, was man zur Zeit als NSA-BND-Affäre bezeichne:

Nach Ansicht des Historikers Josef Foschepoth bestehen dagegen weiterhin bestimmte alliierte Vorbehaltsrechte. Diese seien mit Zustimmung von Bundeskanzler Adenauer während der Pariser Verhandlungen in einer geheimen Zusatzvereinbarung geregelt worden und sicherten den Drei Mächten im Wesentlichen zwei Vorbehalte: „erstens der Überwachungsvorbehalt, das Recht, den in- und ausländischen Post- und Fernmeldeverkehr in der Bundesrepublik auch weiterhin zu überwachen; zweitens den Geheimdienstvorbehalt, das Recht, die alliierten Geheimdienste mit Unterstützung des Bundesamtes für Verfassungsschutz außerhalb des deutschen Rechts zu stellen, wenn es die geheimdienstlichen Interessen erforderten.“[3] Adenauer unterschrieb diese Geheimverträge nicht, sondern sie seien in einem Schriftverkehr legitimiert worden und gelten nach Auffassung Foschepoths immer noch.[4]

Foschepoths Interpretation der Rechtslage ist nicht unumstritten. Peter Schaar stellte beispielsweise fest, die Vereinbarungen zum G10-Gesetz seien „offenbar bei allen Beteiligten in Vergessenheit“ geraten, ihre Entdeckung habe bei zuständigen Behörden „Verwunderung ausgelöst“.

Sowohl die US-Regierung wie die Bundesregierung erklärten auf Anfrage, seit 1990 sei von den darin enthaltenen Befugnissen kein Gebrauch mehr gemacht worden. 2013 wurden die Verwaltungsvereinbarung von der Bundesregierung im Einvernehmen mit den USA, Großbritannien und Frankreich auch offiziell außer Kraft gesetzt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Alliiertes_Vorbehaltsrecht

“Es werde kein Gebrauch mehr davon gemacht” heisst gerade nicht, dass diese Rechte nicht mehr existieren, oder? Es heisst doch wohl, dass das Recht existiert, oder etwa nicht?

Von der UNO-Feindstattenklausel gegen Deutschland und Japan wird auch seit Längerem kein Gebrauch mehr gemacht… aber sie existiert, oder doch nicht?

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/04/10/die-deutsche-frage-als-motiv-2er-weltkriege-teil-1/

Was heisst “obsolet”? Aufgehoben oder in der Mottenkiste ruhend, jedoch hervorholbar? Wenn “a new definition of Germany´s role” droht (Kissinger)

“2013 wurden die Verwaltungsvereinbarung von der Bundesregierung im Einvernehmen mit den USA, Großbritannien und Frankreich auch offiziell außer Kraft gesetzt.” 

Dazu ist das hier verlinkt:

aa2013

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Meldungen/2013/130802-G10Gesetz.html

Der Snowden-NSA-Muttihandy-Abhör-Schock?

Diese Vereinbarung “alliiertes Siegervorrecht zur Überwachung” hatte also die Wiedervereinigung und die “totale Unabhängigkeit der BRD” locker um 23 Jahre überlebt.

Erstaunlich, nicht wahr, angeblich sind wir doch souverän!

NATO Truppenstatut von 1963

Und die Alliierten überwachen auch weiterhin selbst, also ohne deutsche Hilfsdienste.

Foschepoth:

1.7.1963: Zusatzabkommen zum NATOTruppenstatut
Verpflichtung zu enger Zusammenarbeit, Förderung und Wahrung der Sicherheit der
alliierten Truppen, insbesondere durch Sammlung, Austausch und Schutz aller Nachrichten, die für diese Zwecke von Bedeutung sind

Das ist mit Sicherheit so, dass wer ausländische Truppen im eigenen Land duldet, auch der Überwachung durch deren Geheimdienste unterliegt. Es wäre albern, nicht davon auszugehen.

Im Fall BRD bürgt die Anwesenheit von bis zu 100.000 Besatzern (“Freunde”) dafür, dass der Souveränitäts-Spielraum Deutschlands gering bleibt, was man aktuell an der Folgsamkeit der BRD bei dem Rausschmiss Russlands aus Europa sehen kann, der niemand mehr schadet als Deutschland selbst, aber im geopolitischen Interesse der Hegemonialmacht USA liegt.

Deutschland ist nach wie vor ein besetztes Land, fest verankert in den EU/US-Strukturen, mit nur geringem Handlungsspielraum.

Das kann durchaus mit Zustimmung der Deutschen so sein, das Problem ist ein Anderes: Man hat uns nie gefragt, man hat es immer, auch jetzt noch, totgeschwiegen.

Das ist das Problem. Oder ist es gar keins?

Solange fremde Truppen in Deutschland stationiert sind, solange wird es auch die alles überwachende NSA geben, den DIA und andere US-Geheimdienste werden Deutschland überwachen.

Es ist eigentlich sehr einfach zu verstehen.

Die Diskussion darüber scheut die BRD jedoch wie der Teufel das Weihwasser. Auch das ist eigentlich sehr einfach zu verstehen. Klar fürchten sie eine Souveränitätsdiskussion. Was denn auch sonst?

Ein besetztes Land, fest eingemauert in die US-Hegemonialdoktrin für Europa, gegen einen Block Deutschland, Frankreich und Russland (China als US-Alptraum mit dabei?), solch ein Land hat keinen Ermessensspielraum.

Was ist die NATO: 

To keep the US in, the Russians out, and the Germans down…

die täglichen “Adolf Führer- und Holocaustgedenktage” im Fernsehen der BRD sind auch nur ein Mittel zu diesem Zweck: Fresse halten, EU finanzieren, Israel finanzieren.

It´s all about geopolitics, stupid 😉

ENDE

Die Ergebnisse des 1. Weltkriegs verraten den Kriegsgrund

Was nach dem Waffenstillstand im Herbst 1918 geschah, das verrät den Kriegsgrund, zumindest Denjenigen, die zwischen Anlass und Grund zu unterscheiden wissen.

Im Herbst 1918 war das zaristische Russland von Deutschland längst besiegt, mit Hilfe einer leninistischen Revolution. Es herrschte der Friede von Brest-Litovsk.

Im Herbst 1918 war Polen als Staat längst wieder errichtet, und zwar vom Deutschen Reich! Nicht ganz so groß wie später dann von den Siegern konstituiert, aber die Nichtexistenz Polens seit 1795 wurde vom Deutschen Reich 1916 beendet.

Im Verlauf des Ersten Weltkrieges wurde 1916 durch die Mittelmächte ein Regentschaftskönigreich  Polen proklamiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigreich_Polen

Im Herbst 1918 bat das Deutsche Reich um Waffenstillstand, nachdem man ihm zugesichert hatte, es werde einen Friedensschluss geben, der US-Präsident Woodrow Wilsons 14 Punkte Plan folge.

Diese Grundsätze einer Friedensregelung für die Welt, einschl. der angebotenen Bereinigung der Streitfragen bei den Kolonien etc, den sollte man sich durchlesen.

Gründlich.

Es war also eher richtig als falsch, nach der Niederwerfung Russlands darauf einzugehen, zumal durch die Seeblockade Deutschlands sowohl die Kriegswirtschaft am Zusammenbrechen war, man also schlicht “nicht mehr konnte”, und weil man eine Hungersnot in Deutschland abwenden musste.

Das Deutsche Reich wurde von den angloamerikanischen Siegern verraten.

Verraten deshalb, weil Deutschland zur Annahme eines Diktat-Friedens durch Beibehaltung der Seeblockade gezwungen wurde, die erst nach dem Schandfrieden von Versailles aufgehoben wurde, was Hunderttausende oder Millionen Hungertote in Deutschland verursachte.

Verraten deshalb, weil Deutschland alle seine Kolonien verlor.

Verraten deshalb, weil Deutschland dermassen ausgepresst wurde, dass die letzte Reparationsrate des 1. Weltkriegs  2010 bezahlt wurde.

 Bereits im Versailler Vertrag wurde festgelegt, dass Deutschland 20 Milliarden Goldmark – dies entsprach zum damaligen Zeitpunkt über 7.000 Tonnen Gold – bis April 1921 zahlen musste, außerdem musste auch der größte Teil der Handelsflotte übergeben werden

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Reparationen_nach_dem_Ersten_Weltkrieg

Am 29. Januar 1921 forderten die Alliierten in Paris 269 Mrd. Goldmark in 42 Jahresraten, davon 226 Mrd. als unveränderliche Hauptsumme, außerdem musste Deutschland 12 % des Wertes seiner jährlichen Ausfuhren abgeben. Am 27. April 1921 folgte der Londoner Zahlungsplan. Der Reichstag lehnte diese Forderungen ab und die Alliierten besetzten, nachdem sie in London einen Vorschlag Deutschlands von 50 Mrd. abgelehnt hatten, am 8. März Ruhrort, Duisburg undDüsseldorf.

Wer hat Hitler an die Macht gebracht? Der Versailler Vertrag, der Schandfrieden.

Wer hat den Grundstein für den 2. Weltkrieg bereits mit dem Versailler Diktat gelegt?

  • “Das ist kein Frieden. Es ist ein Waffenstillstand auf 20 Jahre.” – über den Friedensvertrag von Versailles, zitiert in Paul Reynaud: Memoires (1963) Band 2, S. 457

Ferdinand Foch (1851-1929) französischer Marschall im Ersten Weltkrieg

.

Was war der Kriegsgrund für “den 2. Dreissigjährigen Krieg” 1914-1945 ?

Ein neuer, ein sehr potenter Rivale sollte nieder gerungen werden, ein Rivale Deutsches Reich, das wirtschaftlich die Zweitstärkste Macht weltweit war, nach den USA, aber vor Grossbritannien und vor Frankreich, und das wissenschaftlich Weltmacht Nr. 1 war. Siehe:  http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nobelpreistr%C3%A4ger

Wer wollte diesen grossen Krieg?

England, Frankreich, die USA, bei Frankreich in Bezug auf 1870/71 und Elsass-Lothringen noch halbwegs nachvollziehbar, bei England und den USA pure Geopolitik, alles wie heute auch.

Spielte ein mögliches Bündnis Deutschland-Russland-Türkei (Osmanisches Reich, Bagdad-Bahn zum Rohöl in Nahost…etc.) dabei eine Rolle?

osman 1914

Aber sicher doch. Das Öl wollte man für sich selbst… alles wie heute.

.

DIE DEUTSCHE FRAGE ALS MOTIV 2er WELTKRIEGE Teil 2

Die Antwort auf die  Angloamerikanische Urangst vor einer weltweit mächtigen Hegemonialunion Deutschland-Russland seit Jahrhunderten, so Friedmann, das sei -aktuell, 2015,- die Errichtung eines Cordon sanitaire, eines Schutzgürtels aus antirussisch eingestellten Staaten, die Deutschland und Russland voneinander trennen sollen. gf2

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/04/10/die-deutsche-frage-als-motiv-2er-weltkriege-teil-1/

Dieser Plan stammt von Pilsudski, Polnischer Militär und Präsident:

Międzymorze (Polish pronunciation: [mjɛnd͡zɨˈmɔʐɛ]), known in English as Intermarium, was a plan, pursued after World War I by Polish leader Józef Piłsudski, for a federation, underPoland‘s aegis,[1][2][3][4][5] of Central and Eastern European countries. Invited to join the proposed federation were the Baltic states (Lithuania, Latvia, Estonia),[6] Finland, Belarus,Ukraine, Hungary, Romania, Yugoslavia and Czechoslovakia.[7][8]

http://en.wikipedia.org/wiki/Intermarium

Er scheiterte damals, und die Konsequenz war:

Within two decades of the failure of Piłsudski’s grand scheme, all the countries that he had viewed as candidates for membership in the Intermarium federation had fallen to the Soviet Union or Nazi Germany, except for Finland (which nonetheless suffered some territorial losses in the Winter War)

Genau diesen Plan holen die USA jetzt wieder aus der Mottenkiste hervor, meint Friedmann:

gf13 gf14

Aber man wisse nicht, was die Deutschen jetzt machen würden:

gf10 gf12

Die BRD als eigenständiger “Player” in der Geopolitik?

Ist das bei einer US-amerikanischen Kanzlerin überhaupt vorstellbar, und mit Zehntausenden US-Kampftruppen im Land?

Welche Handlungsspielräume hat Deutschland, und wäre es bereit diese zu nutzen, egal wie klein sie auch seien?

Dazu (Friedmann-Rede und deutsche Russlandpolitik) hat ganz aktuell Willy Wimmer, unter Kanzler Kohl Verteidigungs-Staatssekretär und OSZE-Intimus, einen sehr interessanten wie auch entmutigenden Vortrag gehalten:

Seine Meinung von den USA hat sich -wie die von Helmut Schmidt und Gerhard Schröder- sehr stark zum Positiven hin entwickelt: Er verachtet sie. 

Ein gutes Zeichen. Zumal er Mutti ebenso verachtet.

Ende Teil 2.

.