Archiv der Kategorie: Gesinnungsstaat

Die muslimische Terror-Realität wird die linksversiffte Scheinrealität hinwegfegen

Der Nährboden für den kommenden Showdown wurde fast 50 Jahre lang vorbereitet, die autochthonen Gesellschaften wurden entmännlicht, wehrlos gemacht, und diese durchgegenderten Opfer stehen einer virilen (männlichen) Testosteron-reichen islamischen Minderheit gegenüber, die für die Weicheier nichts als Verachtung übrig hat. Sämtliche Kanzler hatten immer die grosse Klappe, nur getan haben sie stets das: Noch mehr muslimische Zuwanderung ermöglicht.

schmidt1Blender… wie Kohl, Schröder und Merkel…

Die durchgegenderten Deutschen Weicheier sind „Opfa“… ihre Frauen sowieso. Schwule als Opfer bevorzugt, Juden bevorzugt, da wird sich Volker Beck so richtig wohlfühlen… aber: Selbst Schuld. No regrets.

Die sogenannten „Flüchtlinge“, zu fast 80% jung und männlich, hungrig nach einem guten Leben, sie werden sich nehmen, was ihnen (nach ihrer Meinung) zusteht. Gegenwehr ist kaum zu befürchten.

joko(siehe Videolink…)

Bayern erwartet mehr als 2 Millionen Asylbewerber
„Wenn der Andrang weiter so hoch bleibt, kommen bis zum Ende des Jahres nicht 1,5 Millionen, sondern weit über zwei Millionen Flüchtlinge nach Deutschland“, meldete das bayerische Innenministerium.

8 Männer, 8 Fotos, aber immer derselbe in der Türkei gefakte Pass, so wandern Terrormuslime als Flüchtlinge ein, unregistriert, die Republik verrät das Vaterland… mit Hilfe des „NATO-Freundes“ Türkei?

pass1 pass2BILD vermeldet, was zuvor nur in einer Regionalzeitung stand… und vertuscht wurde von der Misere, BMI.

http://die-anmerkung.blogspot.com/2015/11/kampf-gegen-den-terror.html

+++ »Die Sprengsätze werden in einem Rettungswagen ins Stadion geschmuggelt«: In Hannover sollten offenbar mehrere Bomben explodieren +++

Was nun, Weicheier? Ihr wurdet von allen Bundesregierungen ver-arscht! Man hat Euch nie befragt, ob Ihr das wollt. Das nennt sich dann „Demokratie“… „alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“… ist das so? Wo denn? Doch aber nie und nimmer in diesem Besatzungskonstrukt BRD…

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/08/30/sie-sagen-fluechtlinge-und-meinen-einwanderung/

Jetzt wird die Ernte eingefahren…

kapitulation

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-13920195.html

Es ist keine Überraschung, und es ist eine Kapitulation. Wer hat denn die Muslime seit 1970 via Familiennachzug millionenfach ins Land gelassen? Wer hat ihnen den deutschen Pass hinterhergeworfen, obwohl sie immer Türken und Muslime bleiben werden, jedenfalls der grösste Teil von ihnen? Wer lässt zu, dass der Sultan Erdogan seine Truppen in deutschen Stadien auf Nicht-Assimilation einschwört?

assi

http://www.sueddeutsche.de/politik/erdogan-rede-in-koeln-im-wortlaut-assimilation-ist-ein-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-1.293718

Wer will auch jetzt den Jungsyrern den Familiennachzug gestatten, auf das aus 2 Mio Flüchtlingen 6 oder 8 Millionen muslimische Einwanderer werden?

angelaEin Scherz, dieses Merkel-Bonmot, ein Fake, aber genauso funktioniert die Staatspropaganda aus allen Rohren: Terrorismus hat nichts mit Flüchtlingen zu tun, das neue Lügendogma der Vasallenkanzlerin. Das Gegenteil trifft zu. Eingeschleuste Koranfanatiker UND muslimische Eigenzüchtungen an Bekloppten machen gemeinsame Sache.

Deren erste Opfer sind die echten Flüchtlinge, Gewalt und Vergewaltigung in den Unterkünften sind JEDEN TAG massenhaft vorkommende Bereicherungen.

Wir müssen die echten Flüchtlinge schützen, also Christen, Familien, Gebildete, und die Jungmänner (Analphabeten!!!) zurückschicken. PRONTO! SUBITO!

FAZ, 18.11.2015:

faz

http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/roundup-ministerium-vier-prozent-der-fluechtlinge-bis-ende-september-in-jobs-13919271.html

„Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen..“ Den Beitrag schloss er mit einem Smiley ab (MEEDIA berichtete).

Die Folge: Rauswurf! Matussek ist weg…

Bei der Illner, gestern?

Die Journalistin Düzen Tekkal machte aber auf dieses Problem aufmerksam. Sie ist Jesidin und erlebte diese Anschläge als ein Ereignis, das sie bisher nur im Irak oder Syrien für möglich hielt. Frau Tekkal hat schon länger über das Schicksal der Jesiden berichtet. Sie nannte es einen Völkermord des IS an ihrer Religionsgemeinschaft. Der Krieg wurde jetzt nach Europa getragen, so ihre Reaktion. Der ist für sie aber keine abstrakte Wahrheit, sondern schon lange Realität.

Sicher eine Nazitante, diese Jesidin, rassistisch noch dazu! Steinigt Sie!

Wehrt Euch gegen dieStaatspropaganda!

So wie hier:

Dafür bräuchte der IS die Polarisierung und die Zuspitzung kultureller Konflikte in Europa, so der Spiegel-Korrespondent.

Anschläge wie in Paris sind damit keine sinnlose Barbarei, sondern ein gezielt eingesetztes Mittel zur Radikalisierung. Dazu gehörte der Versuch, die Flüchtlinge in Europa unter Generalverdacht zu stellen, damit sie in den Augen der westlichen Öffentlichkeit mit dem IS identifiziert werden. Reuter sah nicht in den gestern so häufig beschworenen Gefährdern die wichtigste Gefahrenquelle. Er nannte diese „dumm“, weil sie schon längst als IS-Sympathisanten aktenkundig geworden wären. Der IS wäre aber „grandios darin, Schläferzellen einzuschleusen“. Diese wären die wirkliche Gefahr, worin ihm Pistorius ausdrücklich zustimmte. Immerhin. Dass sie nicht über die Balkanroute kommen dürfen, ist aber weiterhin die fixe Idee der deutschen Politik, entstanden aus gescheiterten Kalkülen der Bundeskanzlerin.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-13920195-p2.html

paris

Befreien Sie sich mental aus der Gesinnungshaft dieses antideutschen Staates, Sie sind der Souverän, nur Sie entscheiden, wer in Ihr Land darf, und wen Sie hier nicht haben wollen. Das ist Ihr Recht. Verteidigen Sie die Heimat Ihrer eigenen deutschen Nachkommen!

SIE müssen souverän werden. DAS ist der 1. Schritt zum aufrechten Gang. Lachen Sie die versiffte Linkspresse aus, dieses antideutsche Pack.

Seien Sie wehrhaft, verteidigen Sie IHR Land, Ihre Heimat. Für Ihre Kinder!

Jedes Volk weltweit tut das Gleiche. Alles Rassisten, alles Nazis? Go home, shut up, Lügenpresse und antideutsches Berliner Pack.

frherplatzderrepublik

Entmachtet werden kann dieses Pack nur auf der Strasse. Es braucht eine nationale APO, die eine echte Opposition in den Parlamenten unterstützt.

Der Gesinnungsstaat schlägt um sich: SEK und Grossrazzia wegen Geschiss

Keine Überraschung: Abweichenden Meinungen folgt der SEK-Staatsschutz-Überfall. Gefeiert bei den „Kämpfern gegen Zensur“.

Hadmut Danisch schreibt dazu:

Neuigkeiten von heute:

Die Meldung ging rum, dass der Staatsschutz in Berlin wegen „Hasskommentaren” in Sozialen Netzwerken mit einem SEK 10 Wohnungen durchsucht und Rechner beschlagnahmt hat (z. B. Tagesspiegel, WELT, SPIEGEL).

Das wirft die Frage auf, was da eigentlich der Anlass war. Genau steht das nämlich nicht dabei (sollte irgendwer mal irgendwo aufschnappen, dass da eine mündliche Verhandlung stattfindet oder ein Urteil veröffentlicht wird, bitte Hinweis an mich, das will ich mir näher anschauen). Seltsam ist, dass sie Computer als Tatwerkzeuge einziehen wollen (unzulässigerweise zur Straferhöhung, was nicht erlaubt ist), obwohl die Verbreitung der angeblichen Meldungen ja gar nicht mit den Rechnern zuhause, sondern mit denen der Server erfolgte. Warum hat man dann nicht auch die Steckdosenleisten, den Tisch und den Stuhl beschlagnahmt? Anscheinend – und darauf deuten auch die Hinweise auf hohe Strafen hin – wollte man zusätzlich Daten ausspähen und den Tätern gleich ganze Festplatten entziehen.

Und wegen Social Networks kommen die mit 60 Polizisten und einem SEK? Ich sehe fast jeden Morgen die Drogendealer in der U-Bahn-Station, und da passiert gar nichts, das will man sogar legalisieren. Was also haben die da gepostet?

Man erfährt es nicht.

Der Tagesspiegel nennt es „rechte Hetze” und „Hassbotschaften”. Nur: Was heißt das schon? Ich habe oft genug von den diversen Veranstaltungen, auch der SPD und der Grünen, berichtet, dass man dort jegliche abweichende Meinung, egal wie friedlich geäußert, schon als Hetze und Hass darstellt, weil die Leute so in ihrem Opfer-, Minderwertigkeits- und Selbsterhöhungswahn sind, dass sie ihre Meinung für die einzig mögliche und alles andere für rechtsradikale Hetze halten. Etwas konkreter wird da die WELT:

Nach Angaben der Polizei ermittelt der Staatsschutz konsequent gegen Personen, die mit rechtsgerichteten Kommentaren in sozialen Netzwerken gegen Flüchtlinge, Asylbewerber oder andere Minderheiten auffallen. Bei den erwarteten Gerichtsurteilen ist in der Regel mit hohen Geld- oder sogar Freiheitsstrafen zu rechnen.

Da reicht also schon die Richtung und damit aufzufallen.

Erstaunlicherweise passiert da auch etwas anderes nicht:

Erinnert Ihr Euch noch an Zensursula und die Kinderpornosperre von 2009?

Die richtete sich auch gegen Straftäter, und alle (von den Grünen mal abgesehen) waren sich einig, dass Kindesmissbrauch und Kinderpornographie ganz, ganz übel und verwerflich sind und dass man das verbieten und verhindern muss.

Nur: Damals war man gegen Netzsperren, weil man sagte, dass damit der Geist aus der Flasche ist, dass man damit Sperren etabliert, die dann später auch für anderes missbraucht werden können. (Was inzwischen einen komischen Beigeschmack hat, denn der Widerstand gegen die Sperre kam vor allem aus dem grünen Lager, und von denen wissen wir ja heute, dass die Grünen päderastisch unterwandert waren und vielleicht noch sind, und vielleicht deshalb den Zugriff weiter offenhalten wollten.) Aber eine breite Öffentlichkeit bestand darauf, eine solche Missbrauchsmöglichkeit erst gar nicht zu etablieren, weil sie dann, wenn sie mal da ist, auch für politische Zwecke missbraucht würde.

Nun haben wir eine ähnliche Situation: Aufmacher sind – echte oder vorgebliche – Straftaten, die von der Öffentlichkeit als verwerflich eingestuft werden. Damit etabliert man Zwangsmaßnahmen – aber es passiert nichts. Wohl vor allem, weil die Grünen diesmal dafür und nicht dagegen sind. Man akzeptiert das, dass der Staat in bester Diktaturmanier Wohnungen durchsucht und Rechner beschlagnahmt für bloße Äußerungen. Ob irgendein filziger Facebook-Kommentar auf irgendeiner lausigen Facebookseite, die im Normalfall nicht mal 0,01 Promille der Bevölkerung überhaupt sehen würden, überhaupt geeignet sein kann, Volksverhetzung zu begehen, ist eine Frage, deren Erörterung ich bei Juristen noch nicht gesehen habe. Irgendwie wirkt das, als wäre das nur der Vorwand, das Vehikel, zumal man es ständig in die Presse bringt. Es wirkt eher, als wolle man die Öffentlichkeit einschüchtern und es etablieren und zur juristischen Praxis machen, dass öffentliche Äußerungen durch Hausdurchsuchung, Beschlagnahme, Strafen unterdrückt werden. Man macht das erst mal an irgendwelchen Rechtsradikalen, die sich ausfällig äußern, und wenn das rechtlich durch ist, senkt man die Hürden immer weiter ab.

Das ist übrigens ein wesentlicher Grund dafür, dass ich Kommentare abgeschaltet habe. Zu oft haben Leute in letzter Zeit versucht, mir irgendwelchen rechtsradikalen Dreck unterzuschieben, oft so getarnt, dass ich es nicht gleich gemerkt und dann durchgelassen habe. Ich gehe davon aus, dass ich da auf irgendeiner Abschussliste stand und man das deshalb so versucht hat.

Es heißt aber ganz eindeutig, dass es im deutschen Rechtssystem etabliert wird, dass man Leuten aus politischen Gründen Rechner und damit auch Speicher und Daten wegnimmt.

[Nachtrag: Im SPIEGEL findet man gerade eine Kolumne von Sascha Lobo, der dazu aufruft, jeden, der anderer Meinung ist als er selbst, als Nazi zu kategorisieren. Und damit ist dann für jeden, der anderer Meinung ist, so eine Quasi-Rechtfertigung dafür geschaffen, ihm Rechner und Daten wegzunehmen. Die Denkweise: Jeder außer uns ist ein Nazi, und Nazis bestraft man. Wir sind die einzig Guten. ]

Und damit ist der Standort Deutschland, genauer gesagt der Einzugsbereich deutschen Rechtes, für manche Datenkategorien nicht mehr als alleiniger Standort geeignet. Man braucht gewissermaßen eine Art juristischer Redundanz, also immer noch einen Backup, einen Spiegel in einem anderen Land. Für alle Daten, bei denen nicht die Vertraulichkeit, sondern die Verfügbarkeit im Vordergrund steht, aber die politisch heikel sind.

Wohl dem, der seinen Server im Reich des Bösen hinter der Kremlmauer hat.

Weit haben sie es gebracht, die Grundrechtsschützer in Medien und Politik. Die Verhältnismässigkeit der Mittel erinnert an die Gestapo.

Der freieste Staat den es je auf deutschem Boden gab… ist ganz sicher nicht die BRD, dieser linksversiffte, antideutsche Gesinnungsstaat.

Wieder was gelernt.

the walking BRDeath

Die Propaganda der Bundesregierung:

jfhttps://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/scharfe-kritik-an-facebook-auftritt-der-bundesregierung/

Wo bleibt denn nur das SEK?

🙂

Ist die Wikipedia ein Instrument imperialer Deutungshoheit?

Ja klar, was denn sonst, so ist man geneigt zu fragen, und: Gibt es irgend einen halbwegs intelligenten Menschen, der das nicht weiss?

Offensichtlich gibt es sehr viele Leute, die das nicht wissen. Man ist erstaunt. Kann das sein, dass viele Leute die Wikipedia, insbesondere die deutsche Ausgabe, für neutral halten?

Was ist die Deutungshoheit des Imperiums?  Ein anderes Wort für einseitige Meinungsmache, die man Geschichtsklitterung nennt, sobald sie die Vergangenheit betrifft, und das Imperium, welches uns beherrscht, das sind die USA.

Der Sieger schreibt die Geschichte…

… ist so alt wie trivial. Was denn sonst?

Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht

Man kann sich das von Dr. Daniele Ganser erklären lassen:

Daniele Ganser: Die zwingende Deutungshoheit des globalen US-Imperiums über uns alle

Ein wichtiger Teil der Deutungshoheit des Imperiums betrifft also 9/11, die „Wahrheit“ braucht es als Grund für zahlreiche Angriffskriege seitdem, Kriege  der USA und der NATO.  Lihop, Mihop und Surprise-Theorie, und die Deutungshoheit wirkt sich dort sehr anschaulich aus: Surprise ist die einzig zulässige Sichtweise, also die Überraschung durch die Terrorangriffe am 11.9.2001, und das weiss auch Jeder, denn: In der Lügenpresse findet nur Surprise statt, also die offizielle Sichtweise der US-Administration. Seit 14 Jahren.

Fragen Sie mal Oliver Janich, der in Focus Money mal „dissidierte“, also der Deutungshoheit des Imperiums widersprach. Weg war er…

janich

Es ist auch gar nicht notwendig, wie Janich zu widersprechen, oder wie Gerhard Wisnewski Zweifel sogar ins TV zu bringen, das war auch dessen Edeka (Ende der Karriere), es reicht schon, mehrere sich gegenseitig ausschliessende Versionen von 9/11 zu diskutieren, darüber zu informieren, wie das Ganser tut.

Dann steht in der Wikipedia dazu: Ganser ist ein Verschwörungstheoretiker.

Vergessen wird dabei IMMER, dass auch die offizielle US-Version eine Verschwörungstheorie ist, denn Beweise hat man nicht, schon gleich gar nicht gegen Osama bin Laden. Er wurde nie wegen 9/11 gesucht, sondern wegen der Anschläge auf die USS Cole und auf die Bomben in Botschaften der USA in Daressalam etc.

Years later, on October 10, 2001, bin Laden appeared as well on the initial list of the top 22 FBI Most Wanted Terrorists, which was released to the public by the President of the United States George W. Bush, in direct response to the September 11 attacks, but which was again based on the indictment for the 1998 embassy attack. Bin Laden was among a group of thirteen fugitive terrorists wanted on that latter list for questioning about the 1998 embassy bombings. Bin Laden remains the only fugitive ever to be listed on both FBI fugitive lists.

https://en.wikipedia.org/wiki/Osama_bin_Laden#Criminal_charges

Halten wir fest: Der Mord an ObL durch das Imperium erfolgte nicht wegen des 11.9.2001.

Hätten Sie es gewusst?

Wenn Ganser also die 3 Haupt-Theorien diskutiert, Surprise, Lihop, Mihop, dann diskutiert er 3 Verschwörungstheorien, deren Erste die Version der US-Regierung ist.

Und die Wikipedia ist ein Instrument der Deutungshoheit des Imperiums. Mainstream total. Ist bekannt, seit vielen Jahren.

Wo bitte ist also der Aufreger?

Die Sau durch das Dorf:

und der fast 2 stündige Film dazu:

Thema ist der bislang vergebliche Kampf, die Wikipedia dazu zu bringen, den Begriff Verschwörungstheoretiker aus Gansers Wiki-Eintrag zu entfernen. Der sei entehrend, denn Ganser sei kein VT-ler. Auch könne es nicht sein, dass Ganser als VT-ler mit so bösen Menschen wie Klimawandel-Leugnern und Holocaustleugnern auf einer Seite stehe, wo die Verschwörungstheoretiker versammelt sind, in der Wikipedia. Da steht Ganser auf einer Seite, mit Rechten, was für ein Aufreger aber auch…

Man möchte eine neutrale Formulierung: Ganser forscht kritisch zum 11.9.2001, oder so ähnlich.

Und beisst damit auf Granit, was man als Beleg dafür sieht, dass in der Wiki Einflussagenten der USA sitzen, die eine neutrale Fassung verhindern. Diese Agenten werden auch geoutet, leider fehlen Interviews mit ihnen, es geht um 3-4 Leute der Wikipedia. Es ist also eine höchst einseitige Angelegenheit… wie zu erwarten war. Gegenpositionen gibt es bei Jebsen nie. Jauch von links, oder so… das ist Jebsen.

Einseitig ist Ken Jebsen immer, stramm links sowieso, und selbstverständlich hat Ganser unsäglichen Mist in seinem NATO-Geheimarmeen-Buch geschrieben.

Selber lesen, was Daniele Ganser zum Oktoberfestanschlag in seiner Doktorarbeit schrieb, nicht anderen Leute glauben!

fbvDibxEbyToXp6iBW3DWas steht dort zum Thema? (anklicken macht groesser…)

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/10/10/daniele-ganser-im-original-zur-oktoberfestbombe-1980/

Es ist totaler Antifa-Mist, der sachlich einfach nur Quatsch ist, gerade bei einfach zu ermittelnden Fakten, die seit 1982 bekannt sind! (stehen in den Abschlussberichten sehr detailliert drin)

Armee mit 100 Mann…facepalming

speziell präparierte Handgranaten in einem Feuerlöscher, das ist bislang nie wieder an Stuss erreicht worden.

Gansers Buch ist nicht ernst zu nehmen, es ist keine wissensschaftliche Arbeit. In weiten Teilen jedenfalls nicht.

Im Wiki-Film des Ken Jebsen hängt man sich an Schnullischeiss auf, speziell an dem Begriff „Geheimarmeen in Divisionsstärke“, den Ganser doch gar nicht verwendet habe.

Nicht auffallen tut, man ist ja links und denkbehindert, dass NATO-Geheimarmeen per se schon grosse Verbände impliziert, die es nie gab… man fasst sich an den Kopf: Sind die so doof, oder machen die nur Sau durch das Dorf?

Die 6. Armee der Wehrmacht bei Stalingrad hatte 300.000 Mann. Die Geheimarmee des BND „Gladio/Stay behind“ hatte 500 Mann, höchstens. Eher 100… wie die Stasi aufkläerte… alles hier im Blog vorhanden…BSTU-Kopien…

Sind das Armeen?  Natürlich nicht. Es sind maximal Kompanien, aber eigentlich eher kleine Gruppen, es sind keine Bataillone, keine Divisonen, keine Korps, schon gar keine Armeen.

Der einer Armee übergeordnete Großverband ist die Heeresgruppe, die ihr unterstellten Großverbände sind Korps.

Das steht auch bei Wikipedia, was eine Armee ist! Es stimmt sogar!

Warum beisst man in der Wikipedia auf Granit, bei Gansers Eintrag, und bei allen Beiträgen zum Krieg gegen den Terror, der begründet wird mit dem 11.9.2001?

Was fehlt im Film komplett?

Der Vergleich mit der Mutter-Wikipedia!

https://en.wikipedia.org/wiki/September_11_attacks

Was dort steht, nämlich die US-Regierungsversion, das ist die Vorgabe auch für alle anderssprachigen Ausgaben der Wikipedia, also muss man das einbinden, erwähnen, wenn man die Vorgehensweise der deutschen Wiki-Leute verstehen will.

Man muss auch erwähnen, dass dort in der Mutter-Wiki die Zweifler an der Regierungsversion VT-ler sind:

https://en.wikipedia.org/wiki/9/11_conspiracy_theories

Und nun? Es geht einzig und allein darum, dass der Begriff Verschwoerungstheoretiker ein abwertender Kampfbegriff der Deutungshoheitler ist.

Man unterwirft sich dieser Diktion der Herrschaft, indem man gegen die Einordnung Gansers als VT-ler zu Felde zieht, aber man greift nicht den Begriff selber an. Man erhöht ihn sogar, indem man ihn bekämpft. Andere Leute sind ZURECHT VT-ler, aber Hörstel, Ganser, Andreas  von Bülow etc (gilt nur für Jebsen-Freunde) natürlich nicht! Michael Vogt aber schon? HC-Leugner sowieso!

Man unterwirft sich dem imperialen Diskreditierungs-Begriff, anstatt ihn zu ignorieren!

Call me a Nazi. I give a shit.

Call me a conspiracy theorist. I give a shit, too.

Und genau dazu sind sie zu feige. Allesamt. Ganser, Jebsen, die Filmemacher. Sie sind Eines nicht: Souverän.

Ach wie böse ist doch Ernst Zündel, oh wie schröcklich ist doch Metapedia, das ihnen doch ueberhaupt erst den Weg zur Enttarnung der imperialen Wiki-Wächter wies… feige linke Bande…

Und ja, Gansers Buch ist ziemlich viel Mist, gepaart mit sehr interessanten Passagen zur italienischen Gladio, und Ganser mag ich eigentlich, habe viel von ihm gesehen. Interessanter Mann, erweitert den eigenen Horizont.

Wie dumm der Film ist wird schnell klar, es reicht ein Blick in die originale englische Wikipedia:

ganser2https://en.wikipedia.org/wiki/Daniele_Ganser

9 Treffer dort für VERSCHWÖRUNG…

Sein NATO Geheimarmeen-Buch wird dort ziemlich verrissen, andere Belege gebracht als in der deutschen Wiki und im Film. Auf die geht man aber nicht ein. Warum nicht?

Und:

Ganser wrote a chapter in David Ray Griffin’s book 9/11 & American Empire. Ganser argues that all three versions – the „surprise“ theory that is the official version, as well as the versions that the administration let the attack go ahead or even planned it – are all actually conspiracy theories. The U.S. Embassy has protested Ganser’s views

https://en.wikipedia.org/wiki/Daniele_Ganser#9.2F11_research_and_controversy

Absolut korrekter Wiki-Artikel zu Ganser!

__________

Wie würden Sie vorgehen, wenn Ihnen der deutschsprachige Wikieintrag zu Ganser nicht gefällt?

  1. Sie würden den amerikanischen Wiki-Eintrag mit dem deutschen vergleichen.
  2. Sie würden feststellen, dass der amerikanische Wiki-Eintrag neutraler und besser ist.
  3. Sie würden die deutsche Wiki bitten, den Eintrag so abzufassen wie in der Mutter-Wiki.
  4. Sie würden, falls das misslingt, und Wiki-Accounts grundlos gesperrt werden, die US-Mutter-Wiki einschalten, wenn die Wiki-BRD-linge rumzicken.
  5. Ihr Argument wäre: Machtmissbrauch durch Seilschaften innerhalb der deutschen Tochter.
  6. Verstoss gegen die Richtlinien der Wikipedia durch Willkür von Seilschaften innerhalb der deutschen Wiki.

All das ist gar nicht Gegenstand des Films, oder des Interviews. Der Abgleich fehlt, die englische Version kommt gar nicht vor. Sie wird nie erwähnt, nicht ein einziges Mal. Eigentlich zum Schreien komisch, jedoch hoechst peinlich. Für die Autoren, und für Jebsen.

Das ist einfach nur lächerlich, es ist peinlich, und es macht deutlich, was dieses Filmprojekt über Gansers Wikieintrag ist:

Eine Sau durch das Dorf.  Mainstream, nur anders herum. Agitprop, und das ziemlich dumm.

Dass insbesondere die deutsche Wiki beim Vergleich mit der US-Wiki sehr schlecht abschneidet, sobald es um Geschichte etc geht, das ist Ausfluss der fehlenden Meinungsfreiheit im BRD-Gesinnungsstaat. Die deutsche Wiki ist ein Abbild der BRD: Die Deutungshoheit des Imperiums wird geschützt, noch stärker als in den USA selbst. Die dürfen dort ihre Meinung sagen, ohne Knastandrohung, egal zu welchem Thema. DARAN liegt es, aber die Meinungszensur wird ausdrücklich begrüsst im Wiki-Film, solange sie nur die Richtigen trifft… es ist wirklich lustig, ich hab schreiend gelacht nach der ersten Kopfschüttelphase… die sind sooo sehr BRD, das es weh tut!

Und Jebsen ist ein typischer BRD-Journalist dieses Gesinnungsstaates, denn auch er grenzt aus. Bei ihm kommen immer nur Vertreter SEINER Meinungen vor. Alles was nicht links ist wird ausgeblendet. Gegenmeinungen finden auch in seinen Talkrunden nicht statt. Niemals!

Jebsen ist so sehr BRD, dass es weh tut. Er hat Interessantes zu bieten, keine Frage, dieser Blog ist voll von seinen Interviews, aber er ist einseitig wie der Mainstream. Das ganze Bild, darum geht es Jebsen nicht. Ging es ihm nie!

Wollen Sie zum Abschluss etwas wirklich Groteskes lesen?

ganser4http://www.ruhrbarone.de/daniele-ganser-offener-brief-gegen-911-truther-an-der-uni-witten-herdecke/116155

Die gesteuerte Linke kämpft gegen die Jebsen/Ganser-Linke. Eine direkte Folge des Sautreibens gegen die Wikipedia, so darf man vermuten.

Und worum geht es? Um die Deutungshoheit des Imperiums über die Geschichte des 9.11.2001.

Die Autorin bekommt in den Kommentaren ordentlich Contra, aber ihre Intention ist eindeutig:

Keine Meinungsfreiheit zu 9/11. Ausgrenzen statt Reden. Alles wie bei Jebsen, und das ist herrlich grotesk!

Die Autorin ist erkennbar sprattelinks, genau wie Jebsen auch. Ich schmeiss mich weg 🙂

http://keinort.de/?p=569

Ganser und Jebsen sind RECHTE, Jawoll!

NAZIS!

„Zensierte“ und „diffarmierte „ antiwestliche Verschwörungsideologen, die glaubten, dass ihr „alternatives“, rechtes Gedankengut durch eine progressiv-kritische Haltung zu Journalismus und Medien begründet ist, haben früher auch dem Volksempfänger entgegen gejubelt…

Ist das nicht witzig? Die Autorin ist ein US-reeducated german Troll! Auf Ruhrbarone, den Linksversifften aus’m Pott. Ablach! das ist Reichsparteitag. Vorbeimarsch, innerer 🙂

ganser5

Wie die AfD erneut gespalten wird, und wie die Vernichtung unbequemer Autoren zelebriert wird

Das Positive an Zeiten wie Diesen ist, dass man sehr viel lernen kann. Darüber, wie Zersetzung funktioniert, und darüber, wie eine sich bildende nationale Opposition zerschlagen wird.

Es geht um gesteuerte Opposition, es geht um Verrat, und es geht um die journalistischen Scharfrichter.

Das Negative ist: Die Zeit läuft dem Deutschen Volk davon, es droht der Verlust von Heimat und Kultur unter dem Ansturm des Islam.

spon asylhttp://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeslaender-registrierten-in-40-tagen-409-000-fluechtlinge-a-1058120.html

Die Nichtregistrierten, angeblich Zehntausende oder mehr, die muss man noch hinzu addieren.

image54-440x247Nur wenige Menschen erheben dagegen die Stimme, einer war Akif Pirincci, von dessen harmlosem KZ-Vergleich sich Pegida sogleich distanzieren musste.

Nicht etwa die Politiker oder gar die Flüchtlinge, sondern die Gegner der Flutung Deutschlands mit Muslimen koenne man, statt sie zur Auswanderung aufzufordern, wie das ein Regierungspräsident der CDU meinte, auch eventuell in Konzentrationslager stecken, sagte Pirincci, aber die seien ja zur Zeit ausser Betrieb.

Daraus machte man:

Veröffentlicht am 19.10.2015

Wörtlich sagt er: „Es gebe noch andere Alternativen, aber die KZ´sind leider derzeit außer Betrieb.“

Akif Pirinçci, selbst ein Ausländer und türkischsprachiger Alevit, will die totale Ausrottung von Flüchtlingen

https://www.youtube.com/watch?v=jQSqBcDVYsM

Natuerlich ist das nur ein dummes Türkenvideo, aber so ähnlich berichtete auch der Mainstream, und der Geifer tropfte den Politikern geradezu aus dem Mund.

.

Die Zersetzung paart sich mit der Distanzeritis, wie man auch hier klar erkannt hat:

Und der Erfolg ist bereits sichtbar. Der Verlag hat die alten Werke Pirincci´s blockiert, prüft eine Vertragsauflösung, der Webmaster hat sich, erst begeistert von seiner intelligenten Arbeit, nun natürlich empört und verstört vom Acker gemacht, Lutz Bachmann hat sich „distanziert“ und von einem Riesenfehler gesprochen und die PI-Gemeinde ist sich plötzlich auch nicht mehr so ganz sicher, ob „der kleine Akif“ denn noch oder jemals einer „von uns“ ist und war oder doch ein Verfassungsschutz-U-Boot – genauso wie dies bei Bachmann schon befürchtet wird. Genau so funktioniert die seit Jahrzehnten praktizierte Zersetzungsstrategie des Systems – und wir Konservativen fallen immer wieder darauf herein, statt in einer Notlage wie dieser noch enger zusammenzurücken und den wahren Feind zu erkennen – siehe auch die umgehende Distanzierung und empörte Rechtfertigung von Percy Hoven alias Dr. Alfons Pröbstl

http://www.pi-news.net/2015/10/p487595/#more-487595

So ist es.

Zu allem Überfluss musste auch noch der BND-Vertrauensmann Ulfkotte öffentlich versichern, beim Kopp-Verlag würde Pirincci ebenfalls nicht verlegt werden.

Das geplante AK NSU-Buch habe ich bereits vor Monaten auf Eis gelegt. Diesem Kopp und speziell seinem Autor Ulfkotte traue ich nicht über den Weg. Vorauseilender Kniefall… wie eklig.

Elsässer liegt richtig: Lucke und seine Fangazette jF… CDU-naher Mainstream.

Pfui! JUNGE FREIHEIT attackiert Björn Höcke! Was soll das???

Aber es geht noch widerlicher:

Bachmann macht die Oertel, und Frauke Petry macht den Lucke!

hoeckehttp://www.pi-news.net/2015/10/p487630/

Frau Lucke ist empört:

jfhttps://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/afd-spitze-distanziert-sich-von-bjoern-hoecke/

Weshalb?

Hintergrund ist der Auftritt des Thüringer Landeschefs am vergangenen Sonntag in der Sendung von Günther Jauch. „Es mag mancher als befriedigend empfunden haben, daß das, was er schon immer mal selbst gesagt haben wollte, nun durch Björn Höcke zum Ausdruck gebracht wurde“, heißt es in der Nachricht. Dennoch sei das „Befriedigen persönlicher Gefühle unserer eigenen Klientel, beziehungsweise besser gesagt einer Teils derselben“ nicht „Zweck solcher Auftritte“.

AfD brauche eine „breite Verankerung in der Gesellschaft“

Ziel der AfD sei es, sich „nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich deutlich von denjenigen unterscheiden, die zu Recht im politischen Diskurs Deutschlands als Extremisten gebrandmarkt und damit ausgeschlossen sind“, betonten Petry und Meuthen. Die Partei brauche eine „breite Verankerung in der Gesellschaft“. Dafür seien „verständliche politische Botschaften in einer klaren Sprache wichtig, aber mindestens ebenso Augenmaß, persönliche Verbindlichkeit und eine sachliche Befassung mit den anstehenden Problemen“. Petry hatte bereits am Mittwoch einen geplanten Auftritt am 4. November bei einer Kundgebung des Landesverbandes in Erfurt abgesagt.

Da ist sie, die erfolgreiche Zersetzung jedweder nationalen Opposition. Seit Jahrzehnten erfolgreich, immer wieder, weil persönliche Eitelkeiten triumphieren.

Wäre Frau Petry bei Jauch gewesen, dann gäbe es auch kein Zerwürfnis.

Ob man die nun Frau Lucke nennt, oder Frau Oertel, das ist egal. Entscheidend ist, was raus kommt: Die erfolgreiche Spaltung einer Bewegung.

Der Gesinnungsstaat steht kurz vor seiner Vollendung. Ulfkotte, Bachmann, Petry, Stein von der jF, das habt ihr super gemacht. Besser haette das der Tiefe Staat gar nicht hinbekommen koennen.

Bravo! Wie aus dem Lehrbuch. Hut ab.

1 Jahr Pegida in Dresden. Berichte von Anwesenden

von taucher

meissenFocus

Jetzt ist Bachmann komplett wahnsinnig geworden. Er will Maiziére anzeigen, nur weil der ihn als „harten Rechtsextremisten“ bezeichnet hat. Da macht man sich schon Sorgen um Bachmanns geistige Gesundheit.

galgenRatten-Tommy wird nicht bestraft, das steht schon mal fest. Weiß doch jeder, dass die unabhängige Justiz im Sinne der politischen Machthaber entscheidet – durchgehend seit 1933.

afd ef 1

Wie immer schwer zu schätzen, wie viele wirklich dabei waren. Der Theaterplatz war so voll wie von „Durchgezählt“ gemalt. Aber so richtig rappelvoll war es nicht, man konnte zwischen den Leuten, zwar langsam und vorsichtig, durchlaufen.
Maximal fasst der Platz 39.000 Menschen, bei der Packungsdichte waren es wohl im Bereich 25 … 30.000.

dresdenstadtderbewegung

In den letzten Wochen war die Polizei mit Minimalbesetzung dabei. Verkehr regeln und Demo-Route markieren, mehr ist nicht nötig, wenn wir gewalttätigen Rechten ohne Antifa-Begleitung aufmarschieren.

Gestern war das anders. Weil sich die Schlägerkommandos der Antifa-SA (die neuerdings unter der Losung „Herz statt Hetze“ prügelt) angekündigt hatten, waren von Anfang an 1.000 Beamte im Einsatz. Die waren auch nötig, weil es schon einiger Präsenz und Kraftanstrengung bedurfte, den bunten Mob auf Distanz zu halten.

Dank des umsichtigen Einsatzes der Polizei wurden Gewalttaten weitgehend verhindert, die staatliche Verbrecherbande hat nur einen Pegida-Teilnehmer schwer verletzt.
Kollateralschäden der Toleranz und Weltoffenheit.

Entgegen meiner pessimistischen Erwartung waren die Reden diesmal ganz in Ordnung. Bachmann, vor einem Jahr noch ziemlich tollpatschig, hat zugelegt. Dazu verschiedene Ausländer (Italien, Holland, GB, Polen), die von uns Ausländerfeinden mit Beifall begrüßt und verabschiedet wurden. Am interessantesten fand ich die Polin, die nach 13 Jahren Dresdenaufenthalt ein durchaus gepflegtes Sächsisch (= nachlässig gesprochenes Hochdeutsch, Guschu of und nauslown lasn) spricht.

Die Leute aus den besagten Ländern wurden Publikum sehr, von den Medien kaum beachtet.

Ganz anders Akif Pirinçci. Man weiß ja was von ihm kommt. Und seine Texte finde ich gar nicht mal so übel, weil er absichtlich auf alle PC-Regeln sch.

image54-440x247http://www.pi-news.net/2015/10/wieder-da-berufsverbot-fuer-schriftsteller/

Scheinbar kennt Pirinçci Tucholskys Hauptsätze. Hauptsätze. Hauptsätze nicht, ihm fehlt vollkommen das Gefühl für den Unterschied zwischen Belletristik und Rede.
Komplexe Satzstrukturen lesen wir gern – hören wollen wir sie nicht.

Vor zigtausend Leuten sehr unterschiedlicher Provenienz eine halbe Stunde reden wollen, das ist schon vom Ansatz her absurd, das funktioniert nicht, nie und nimmer. Und leider sind ihm auch verbal die Pferde durchgegangen. Ein paar verbale Brutalitäten sind ja ganz nett. Leider kamen die bei ihm nicht als ab und an eingestreute Pointe, sondern der ganze Text war eine Aneinanderreihung solcher Dinger.
Mit der Zeit wurde der Beifall immer leiser, die „Aufhören!“-Rufe immer lauter. Nach 20min war endlich Schluss.

bildhetzer-440x176

Weil Politik und Medien sich an irgendwas Zitierbarem aufgeilen müssen, haben die aus seiner Rede der Wort „KZ“ raugegriffen und absichtlich falsch dargestellt. Natürlich (er ist ja nicht dumm) hat Pirinçci nicht „Flüchtlinge ins KZ“ gesagt.
Was er gesagt hat, bringt freundlicherweise die WELT.
Vorhersehbar wird auch dieses Volksverhetzungsverfahren ohne Anklageerhebung eingestellt werden.

Am Ende wurde es noch mal bedrohlich. Die Verbrecher, tolerant und weltoffen wie die nun mal sind, hatten die Ausgänge blockiert. Scheinbar wollten die Fotos von gewalttätigen Pegida-Leuten produzieren.
Die Polizei musste die Kräfte aufstocken, am Ende waren 1.900 Polizisten im Einsatz, die an zwei Seiten Gassen geschaffen haben, durch die wir dann abziehen konnten.

_____________

Dickes Lob!

rabe meinte:

Den Auftritt dieses Vertreters der English Defense League fand ich unnötig bis bedenklich.
Dieses Kreuzugsgeschwätz gehört da nicht hin, wenn man für den Normalbürger einigermaßen seriös bleiben will.
Diese Englandexporte haben Deutschland nichts gutes gebracht.

Leipziger

Gute Zusammenfassung von taucher, ich habe auch von 40.000 PEGIDA-Teilnehmern gehört.
Schade, solche Teilnehmerzahlen schaffen wir in Leipzig nicht, da wir zuviel militante Antifa haben. Jetzt hat sich unser OBM Jung sogar unter Polizeischutz stellen lassen, da auch so eine Galgendarstellung aufgetaucht ist.

Was, noch ein Galgen? Warum keine Guillotine?

Anmerkung empfielt:

1 Pirinçci entspricht in etwa dem Aufwand, den man betreiben muss, um überzeugte Demokraten und selbsterklärte Freiheitsverteidiger dazu zu bringen, eben diese Freiheit zu opfern. Ein Pirinçci ist nicht viel, wenn man weiß, dass Verbotsforderungen weiten Teilen der liberalen und linken Öffentlichkeit schneller über die Lippen gehen, als ein Redner an einem Montagabend das Wort „KZ“ überhaupt hörbar aussprechen kann.

http://www.zeitgeisterjagd.de/lasst-sie-stammeln/#.VidSuWvQnIU

Was fordert denn Pegida Anderes als (inzwischen) weite Teile der Union? Das, was der Bundestag laengst beschlossen hat?

12118900_1506985252933714_948261097746946853_nSo ist es!

Was gar nicht geht: Bachmann macht auf Oertel, und distanziert sich vom Akif!

Der für seine oft nicht sonderlich geschmackvollen Äußerungen bekannte Autor hatte über die Aussage des Kasseler Regierungspräsidenten gegenüber Kritikern der Flüchtlingspolitik berichtet, denen dieser empfohlen hatte, Deutschland zu verlassen. In einem Nebensatz fügte Pirincci hinzu, es gäbe sicher auch andere Lösungen (um die Kritiker zum Schweigen zu bringen), “aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb”.

Jeder Journalist und jeder Mitarbeiter eines Verlages verfügt selbstverständlich über ausreichendes Textverständnis, um diese für Zweitklässler verständliche Metapher richtig zu verstehen – dass nämlich der Staatsbeamte einer der Sorte sein könnte, die in früheren Zeiten möglicherweise unliebsame Bürger ins KZ geschickt hätten. Ein Missverständnis ist hier ausgeschlossen und nur durch böse Absicht zu erklären. Das zeigt auch, dass das anstößige Zitat in fast allen jetzt hetzenden Medien als der verkürzte Nebensatz mit “aber” beginnend zitiert wird, um den wahren Bezug zu verdrehen. Für so dumm halten die selbsternannten journalistischen Volkserzieher die von ihnen seit Jahrzehnten verblödeten Leser schon.

http://www.pi-news.net/2015/10/wieder-da-berufsverbot-fuer-schriftsteller/#more-487370

Stattdessen:

Pegida distanziert sich von Akif Pirinçci

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/pegida-distanziert-sich-von-akif-pirincci/

Voellig falsch. Grober Fehler. Eingeknickt!

Wie der Verfassungsschutz arbeitet, wenn er die Staatsfeinde bekaempft

dreckig arbeitet er, mit schmutzigen Methoden, wie bereits Hermann Hoecherl (BMI) feststellte.

„Männer der Praxis, einer harten
Praxis“ – nämlich „Frontkämpfer bei der
Bekämpfung des Staatsfeindes“

Das Nette daran: WER Staatsfeind ist, das bestimmt die Exekutive ganz allein!

Staatsschutz ist Staatssicherheitshauptamt. Sowas wie STASI.

Bundesinnenminister Gerhard Schröder
meinte, der Begriff “Verfassungsschutz” sei unglücklich gewählt, da es sich bei den den Ämtern für Verfassungsschutz gestellten Aufgaben doch gerade um solche der Staatssicherheit handelte

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/10/05/das-bundessicherheitshauptamt-und-der-staatsschutz-der-fdgo/

Es ist keineswegs wahr, dass die BRD verheimlicht, was sie so treibt bei der Machterhaltung der nicht souveränen Herrschaftsform. Im Gegenteil teilt sie das ganz offen mit.

Es bemerken sogar einige Politiker. Nordbruch schreibt:

Der Verfassungsschutz bezeichnet folglich
Bestrebungen als “extremistisch”, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung
gerichtet seien. Extremisten seien keine Radikalen mehr.

Bereits Mitte der achtziger Jahre hat Hans-Christian Ströbele darauf aufmerksam
gemacht, daß ein hohes Maß an politischer Opportunität bei der Beurteilung der Frage
einfließt, welche Äußerungen und Handlungen von Personen und welche organisatorischen Aktivitäten einen Verdacht verfassungswidriger Bestrebungen begründen.

Daher sitzt Stroebele auch als dienstaeltester Parlamentarier im Geheimdienste-Kontrollgremium des Bundestages, und schweigt eisern, was dort so alles an illegalen Ueberwachungsmassnahmen ans Licht kommt, zuvor von den Transatlantikern im G10-Gremium abgenickt wurde?

Das sogenannte G 10-Gremium ist ein verfassungswidriger Plazebo, der seit 1968 den Rechtsweg ersetzt. Siegervorrechte sind wichtger als Grundrechte. Staatsschutz ersetzt Freiheit. Siehe Foschepoth, dazu steht hier im Blog alles was man dazu wissen sollte. Das BVerfG hat das so entschieden, schon 1970. Scheiss auf die Grundrechte 🙂

Wo sind die Kaempfer der Opposition gegen diesen Verfassungsbruch, dem Buerger den Rechtsweg zu versagen? Seit fast 50 Jahren ist die Gewaltenteilung und der Richtervorbehalt abgeschafft. Zugunsten der Geheimdienste, und zugunsten der Besatzungsmacht USA, siehe die NSA-BND-Affaere...

Dreckig und schmutzig bezieht sich vor Allem auf die Unterwanderung jeglicher Opposition, sie reicht von linksextrem ueber Pegida und AfD bis zu Rechts:

 Der Stuttgarter Verfassungsschützer
Helmut Rannacher faßt das Problem in plastische Worte: “Wir kommen nicht darum
herum zu akzeptieren, daß wir es insbesondere im gewaltorientierten rechten Spektrum mit
einer chaotischen, alkoholisierten und brutalen ‘Szene’ zu tun haben, die leider keine V-Leute mit der Mentalität des Buchhalters eines Gesangvereins erzeugt. Wir sind hier
teilweise auf ‘Typen’ angewiesen”, so Rannacher desillusioniert weiter, “die uns eine Information nur deshalb geben, um einen Kasten Bier für das nächste ‘Koma-Saufen’ kaufen zu können, nicht um die freiheitliche demokratische Grundordnung voranzubringen.”

Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn man baut auch auf, nicht nur den THS um Tino Brandt und Kay Dalek (Bayern-LFV-Aufbauhelfer), sondern auch im Laendle, wie der Fall des LKA-Staatsschutz-Beamten Axel Reichert belegt:

Reichert war der Einpeitscher schlechthin. Eine
nationalistische Wohngemeinschaft sollte gegründet und ein nationalsozialistisches
Schulungszentrum ins Leben gerufen werden. Eine Anti-Antifa sollte den Antifaschisten das Fürchten lehren. Seine kernige Rede hatte der eifrige Beamte freilich nicht selbst zusammen gestellt101, sondern [er soll] Artikulationshilfe vom LKA erhalten haben. Jedenfalls eröffnete die Staatsanwaltschaft unter dem Aktenzeichen 57 JS 1007/96 das Verfahren. Der Fall Reichert gilt als Paradebeispiel dafür, daß von staatlichen Stellen – Verfassungsschutz und Polizei – immer wieder extremistische Aktivitäten selbst initiiert werden. Diese “Extremisten” werden von den
Sicherheitskräften ‘ausgehoben’ und in der Presse als erfolgreichen Schlag gegen den
Extremismus verkauft.

So geht Staatsschutz: Pappdrachen selbst aufbauen, die man dann glorreich erlegt. Reichert ist kein Einzelfall, daher: Das Buch lesen!

Im NSDAP-Umfeld flogen mit der Zeit viele Spitzel auf. Zum Beispiel Armin Peil, der
Ende der siebziger Jahre einen Anschlag auf die Hamburger Freimaurerloge verübt hatte. Der Verteidigung der fdGo verpflichtet war wohl auch der V-Mann Herbert Hegewald, der als Scharfmacher bei Übungen der WSG Hoffmann zu glänzen wußte. Oder Andreas Szypa, der selbiges innerhalb der FAP tat; oder Joachim Apel, der 1981 in einer rechtsextremistischen Gruppe mit Namen “Kampfgemeinschaft Nationaler Sozialisten”102 in Emden in der Rolle des agent provocateur maßgeblich und führend an Aktivitäten teilgenommen hat; dies schließt das Verfassen, Herstellen und Finanzieren von nationalsozialistischem Propagandamaterial ebenso ein, [Michael See und Piatto nicht vergessen, Nordbruch!] wie das Organisieren von Wehrsportübungen, der Beschaffung von Waffen und der Planung und Durchführung von Brandanschlägen.
Nicht zu vergessen Norbert Schnelle, der ‘85 Meinolf Schönborn half, die Nationalistische Front mit Geldern aufzubauen, die ihm der Verfassungsschutz gegeben hatte.

Auch der Muenchner aus dem hohen Norden, Wiese, hatte einen Agent Provocateur an Bord, der mit ihm Waffen kaufen fuhr, 6 Stueck an einem Tag, und man fragt sich, wo die Uwes an jenem Tag waren… die Uwes vom NSU…

1982-pogromlyhaben wir alles im Blog…

Auch Hans-Günter Fröhlich, Erfinder des Gesellschaftsspieles “Jude ärgere dich nicht!” gibt 1984 während seiner Gerichtsverhandlung an, für das Amt tätig gewesen zu sein. Und schließlich das Prunkstück des Verfassungsschutzes, den unter anderem wegen Betrugs und schwerer Körperverletzung siebzehnfach Vorbestraften Bernd Schmitt, der über seine Kampfsportschule neue ‘Rechtsradikale’ rekrutierte.

Das hat mit Solingen zu tun, 5 verbrannte Tuerken… und ein merkwuerdiger Prozess, bei dem eine merkwuerdige Orgie aus Gestaendnissen und Widerrufen typisch war, die schon bei den polizeilichen Verhoeren auffaellig war.

Uns sagte man dazu, 3 Unschuldige seien mitverurteilt worden, der 4. war es, ganz alleine. Woher die anderen 3 (die Unschuldigen…) das wissen wollen, wenn sie gar nicht dabei waren, das ist auch so eine Frage…

Weiters hatten wir in den Blogs den Peter Weinmann, der so viel wusste, dass er aktiv vor Gericht geschuetzt werden musste.

nb60 eher ein mittelgroßer Schweinehund mit eigenem, recht eigenwilligem Ehrenkodex”103 (Vgl.: Spion aus Leidenschaft. – in: DER SPIEGEL v. 14.2.94, S. 36.)
siehe auch:

Kommentar dort:

Am 16. Februar 1994 wurde in Koblenz dem STASI-Agenten Weinmann der Prozeß emacht.

Die Gerichtssaalkiebitze, die am 16. Februar 1994 im Oberlandesgericht Koblenz mit Spannung die Verhandlung gegen den Mehrfachagenten Karl Peter Weinmann erwartet hatten, staunten nicht schlecht. Das Oberlandesgericht, so führte der Vorsitzende aus, habe „aus guten Gründen“ die Anklage erheblich eingeschränkt und die Tätigkeit des Peter Karl Weinmann für den italienischen militärischen Nachrichtendienst SISMI werde nicht verfolgt. Diese, so verkündete der Vorsitzende, sollte in der Verhandlung auf keinen Fall zur Sprache kommen. Er bat den Angeklagten daher dringend, sich ausschließlich zu den angeklagten Tatkomplexen und zu nichts anderem zu äußern.

Weinmann kam der Bitte gnädig nach und ebenso gnädig verfuhr dann das Gericht mit ihm. Der Staatsanwalt konnte voll Milde für 10 Monate bedingte Haft plädieren und der Richter gewährte noch milder 9 Monate
auf Bewährung.

Damit war für die deutsche Justiz der Fall erledigt.

Wozu sich Weinmann allerdings hätte äußern können, das hatte der Mehrfachagent drohend in einem selbst verfaßten Lebenslauf angedeutet, den er vor Verhandlungsbeginn an die Presse verteilt hatte und der offenbar seine Lebensversicherung gegenüber der deutschen Justiz gewesen war. Hinsichtlich seines „Überganges“ vom Bundesamt für Verfassungsschutz zum „befreundeten Dienst SISMI“ seien die deutschen Behörden „noch lange nicht aus dem Schneider“, da stecke „noch mehr dahinter“ und er, Weinmann, „hebt sich hier etwas Munition für alle Eventualitäten auf“

(Selbstverfaßter Lebenslauf Weinmanns. In Kopie im Besitz des Verfassers H. Golowitz.)

Nun, Weinmann mußte seine Munition in dem Verfahren nicht auspacken, man hatte Rücksicht auf den allzu viel Wissenden genommen.

(Helmut Golowitz in „Für die Heimat kein Opfer zu schwer, ab S. 681)

Dazu Nordbruch:

In Südtirol bespitzelte er vor allem die separatistische Freiheitsbewegung von Eva Klotz, die Südtiroler Volkspartei, die für die Loslösung von Rom und den Anschluß an Österreich stritt.

Ist Weinmann fuer Tote verantwortlich durch seinen Verrat? Dazu sollten sich Kienesberger und Klotz ruhig mal äussern…

.

Schmauch, ein ganz beliebtes Betrugsermittlungsthema, immer wieder?

Das Problem mit dem Schmauch. Bad Kleinen lässt grüssen

Bad Kleinen, der V-Mann in der RAF, auch das ist lesenswert. Auszuege:

nb61 nb62 nb63Bei staatlichen Verstrickungen in den Terrorismus oder dessen Zerrbilder gibt es weder ehrliche BKA-Ermittlungen noch unabhaengige Staatsanwaelte noch unabhaengige Richter. Das ist seit 60 Jahren so.

Mehr als BUNDESanwaltschaft und STAATSSCHUTZsenat muss man doch gar nicht wissen. Man muss die Worte nur lesen.

aber das ist fuer die BRD-Schafe schon deutlich ueberfordernd. Määh 🙂

Merkelin

Das Buch ist voll von weiteren interessanten V-Leuten, aber wohl zu alt, um die Corellis, die Uwes, Tino Brandt, Kay Dalek, Michael See  und Piatto etc zu beinhalten?

Auffaellige Luecken, Herr Nordbruch…

Das Bundessicherheitshauptamt und der Staatsschutz der FDGO

Die FDGO, von der man in der Schule zum ersten Mal hoert, was ist das?

Nordbruch:

Als solche bezeichnet man die freiheitliche demokratische Grundordnung sowie den Bestand und die Sicherheit des Bundes und seiner Länder. Drängt sich die Frage auf, was unter der “freiheitlichen demokratischen Grundordnung” denn überhaupt zu verstehen ist, zumal dieser Zentralbegriff gesetzlich nicht definiert worden ist. Im Verbotsurteil gegen die Sozialistische Reichspartei (SRP) vom 23.10.1952 erklärte das BVerfG, was es unter “freiheitlicher demokratischer Grundordnung” versteht. Eine solche bestimmte es als eine Ordnung, “die unter Ausschluß jeglicher Gewalt- und Willkürherrschaft eine rechtsstaatliche Herrschaftsordnung auf der Grundlage der Selbstbestimmung des Volkes nach dem Willen der jeweiligen Mehrheit und der Freiheit und Gleichheit darstellt.” Die freiheitliche demokratische Grundordnung sei das Gegenteil des totalen Staates, der als ausschließliche Herrschaftsmacht Menschenwürde, Freiheit und Gleichheit ablehne.

Zu den grundlegenden Prinzipien freiheitlicher demokratischer Ordnung seien mindestens zu rechnen: “die Achtung vor den im Grundgesetz konkretisierten Menschenrechten, vor allem vor dem Recht der Persönlichkeit auf Leben und freie Entfaltung, die Volkssouveränität, die Gewaltenteilung, die Verantwortlichkeit der Regierung, die Gesetzmäßigkeit der Verwaltung, die Unabhängigkeit der Gerichte, das Mehrparteienprinzip und die Chancengleichheit für alle politischen Parteien mit dem Recht auf verfassungsmäßige Bildung und Ausübung einer Opposition.”

Die FDGO besteht also im Kern aus in der BRD nicht existenten Idealen, so in etwa koennte man das zusammenfassen. Unabhaengigkeit der Gerichte, Gewaltenteilung, Chancengleichheit aller Parteien, das gibt es nicht in der BRD.

Siehe Verfassungsrichter Huber in der FAZ.

Dass die Menschenrechte im Grundgesetz bis zur Nichtgeltung eingeschraenkt wurden, auch das ist klar. Sie existieren nicht, was im Gesinnungsstaat BRD auch nicht verwundert.

Und dass Regierung und Sicherheitsbehoerden das Recht staendig brechen, als kriminelle Vereinigungen angeklagt werden muessten, auch das ist klar.

Nur braucht man dazu eine unabhaengige Justiz, die es nicht gibt…

Was ist Staatsschutz?

Verfassungsschutz sei also nicht gleich Staatsschutz. Dieser sei nämlich “gänzlich
anders” zu verstehen, da er als Schutzgut den Staat als solchen, inklusive Staatsgebiet,
Staatsorgane und Staatsform umfasse. Der Staatsschutz diene also dem Schutz des
Bestandes und der Sicherheit des Staates. “Der Begriff der Sicherheit des Staates umfaßt
den Schutz vor Bestrebungen, die den Staat oder seine Einrichtungen insgesamt, also das
‘Staatsganze’ aus den Angeln heben wollen.”55

(Zitiert nach: Michael Ostheimer: Verfassungsschutz nach der Wiedervereinigung. Möglichkeiten und Grenzen einer Aufgabenausweitung. – Frankfurt am Main [u. a.]: Peter Lang 1993)

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG hält das Wortspiel jedenfalls für lächerlich. Sie
vertritt die Auffassung, daß das, was das Gesetz hinsichtlich der Zusammenarbeit des
Bundes und Länder bezüglich der Angelegenheiten des Verfassungsschutzes erlassen habe,eben die “Grundlage für jene Tätigkeit bildete, die wir hierzulande als Staatsschutz bezeichnen. In der deutschen Literatur wird zwar erklärt, Verfassungsschutz sei nicht Staatsschutz; bei präziser Analyse der Begriffsinhalte erweist sich jedoch, dass die beiden
Begriffe im wesentlichen übereinstimmen.

(Walter Gut: Verfassungsschutz in der Bundesrepublik. – in: NEUE ZÜRCHER ZEITUNG v. 30.3.93)

Verfassungsschutz ist also fast Dasselbe wie Staatsschutz, und die FDGO ist ein Ideal, das der Wirklichkeit des Gesinnungsstaates BRD nicht standhaelt.

Bundessicherheitshauptamt erinnert an das Reichssicherheitsgauptamt.

So ein super Amt, Gestapo inbegriffen, das wollte der BfV-Praesident Geiger auch haben:

nb50 nb51Und so kam es dann auch, allerdings ohne den belasteten Namen.

Nach dem Zusammenbruch der DDR wurde er 1990 Direktor beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. 1995 wurde er Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, 1996 Präsident des Bundesnachrichtendienstes.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hansj%C3%B6rg_Geiger

Die Stasi-Unteragenbehoerde ist der kleinste Geheimdienst der BRD. Merksatz!

Das die Luegenpresse noch schlechter angesehen ist als der VS, das freut natuerlich schon:

nb53Da das BKA nicht auftaucht, bei den unbeliebten Organisationen, das ist schlecht. Muss geaendert werden. Eine hochgradig kriminelle Vereinigung… die Beweise faelscht.

Rechtsstaat geht anders.

Aber das BKA hat wie alle LKAs einen Staatsschutz. Und eine Staatsschutzfunktion. Das erklaert die Zusammenhaenge hinreichend genau.

Der Staatsschutz ist die Staatssicherheitsbehoerde:

In der juristischen und politologischen Literatur wird immer wieder hervorgehoben
– auch Bonner Volksvertreter pochen beständig darauf -, daß der Begriff “Verfassungsschutzkeinesfalls mit dem Terminus “Staatsschutz” oder gar “Staatssicherheit” gleichzusetzen sei. Dabei geht es doch gerade um die Sicherheit des Staates. Dies hatte beispielsweise der seinerzeitige Bundesinnenminister Gerhard Schröder
er- und bekannt. Er meinte, der Begriff “Verfassungsschutz” sei unglücklich gewählt, da es sich bei den den Ämtern für Verfassungsschutz gestellten Aufgaben doch gerade um solche der Staatssicherheit handelte. Schröder empfahl deshalb: “Ich denke, daß wir eines Tages getrost zu diesem Namen zurückkehren können.

(Zitiert nach: Michael Ostheimer: Verfassungsschutz nach der Wiedervereinigung. Möglichkeiten und Grenzen einer Aufgabenausweitung. – Frankfurt am Main [u. a.]: Peter Lang 1993, S. 9.)

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Schr%C3%B6der_%28CDU%29

Was ist also das Fazit?

Die BRD verfuegt ueber ein zweigeteiltes Reichssicherheitshauptamt, das aus Verfassungsschutz und aus dem polizeilichen Staatsschutz besteht. Die Aufgaben dieser Sicherheitsorgane bestehen im Staatsschutz, worunter die BRD-Eliten alle Opposition gegen den nichtsouveraenen Gesinnungsstaat mit den eingeschraenkten bzw. nicht existenten Grundrechten verstehen.

Das nicht existente Ideal, welches als Begruendung fuer Repression und Unterwanderung der Opposition herhalten muss, das nennt man FDGO.

Staatssicherheit, den dreckigen Job uebernimmt die Stasi. Wie genau sie das macht, mit V-Leuten und und schmutzigen Methoden, mit agent provocateurs, das fuehrt Nordbruch sehr umfassend aus, belegt es mit zahlreichen Beispielen.

Absolut lesenswert.

Wo faengt der Gesinnungsstaat an? Bei Kleinigkeiten. Opposition findet nicht statt, dafuer sorgt der Staatsschutzfunk.

Beispiel:

KniffkesdreamlandOder auch hier: Staatssicherheitsfunk ARD Tagesschau:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/10/04/luegen-live-und-in-farbe-propagandafaschisten-der-zeitung-die-welt-bei-der-arbeit/

Andere Meinungen finden nicht statt.

Fantasie ist also gefragt, Subversivitaet, und eine Gegenoeffentlichkeit.

lu-orts.

Wehrt Euch!

Meinungs- und Mediensteuerung, Teil 6: Das BfV

Merksatz: Die Westdeutschen mussten Geheimdienste zum Nutzen der Siegermaechte gruenden und unterhalten

Also bauten sie den Inlandsgeheimdienst (Verfassungsschutz) auf. BND und MAD kamen ca. 5 Jahre spaeter.

nb20Wozu braucht man einen Verfassungsschutz:

nb21Im Ergebnis kommt dabei heraus: Eigene, abweichende Meinungen, daran erkennt man den Staatsfeind:

nb22Die gewuenschte Gesinnung ist der Prüfstein, ob eine Gruppe von Buergern zum Staatsfeind erklaert wird, oder nicht. Die vorgegebene Gesinnung kann man taeglich in der Glotze, in BILD und Spiegel nachlesen. Weicht man davon ab, wird man zum Gegner. Die Speerspitze gegen ungenehme Meinungen ist der Verfassungsschutz: Er wird beobachten, ausspionieren, V-Leute zu gewinnen suchen etc pp.

Wieviel Nichtkonformitaet wird geduldet, wie liberal ist der Staat? Das ist die Frage… und viele Leute haben den Eindruck, dass der Konformitatetsdruck deutlich ansteigt.

Eine Staatsfeindin, ziemlich sicher:

nb23http://www.pi-news.net/2015/09/bettina-roehl-merkel-importiert-rassismus/

Nichtkonforme Meinung = verfassungsfeindliche Bestrebungen.

Einen Staat, der Meinungen vorgibt, und abweichende Meinungen bekaempft, den nennt man faschistisch. Nicht freiheitlich, nicht liberal, sondern diktatorisch. Gesinnungsstaaten sind immer und ausnahmslos faschistisch. Sie haben demzufolge auch solches Fuehrungspersonal. Es ist nicht nur der Bundesjustizminister…

gestapohttp://www.politplatschquatsch.com/2015/09/meinungsfreiheitsschutzabteilung.html

Was ist „verfassungsfeindlich“, wer bestimmt das?

 Schließlich werden die Grenzen mit dem ominösen Begriff der Verfassungsfeindlichkeit abgesteckt. An dieser Stelle sei hervorgehobem, daß lediglich der Begriff der Verfassungswidrigkeit juristisch definiert worden ist. “Verfassungsfeindlich”
hingegen scheint eine polemische Wortkonstruktion des Verfassungsschutzes zu sein, um mißliebige Parteien, Organisation oder Personen bzw. deren politische Gesinnung zu diskreditieren.

Es ist ein Kampfbegriff zur Diskreditierung abweichender Meinungen. Der Staat wuenscht Konformismus, keine kritischen Buerger, und die Verwendung des Begriffes verfassungsfeindlich soll weitere Buerger abschrecken, sich mit abweichenden Meinungen zu befassen.

Ob eine Organisation oder Person die Linie zwischen legalem und illegalem Handeln
überschreitet, entscheidet wie im obigen Fall auch, theoretisch, das BVerfG.

In der Praxis sieht es jedoch so aus, daß eifrige Beamte des Verfassungsschutzes oder sich erregende etablierte Politiker dieser Arbeit annehmen und einer Entscheidung des höchsten
deutschen Gerichts oftmals vorgreifen. Der Jurist, Politologe und ehemalige
Bundesvorsitzende der Humanistischen Union, Jürgen Seifert, stellte in diesem
Zusammenhang einmal desillusionierend fest: “Als verfassungsfeindlich sind die
Organisationen anzusehen, die von der Bundesregierung öffentlich als solche bezeichnet werden.”

Anders gesagt: Die Gewaltenteilung ist faktisch nicht existent, statt des Verfassungsgerichtes stellt der Sicherheitsapparat fest, also die Exekutive, wer sie bedroht, durch abweichende Meinungen. So geht Gesinnungsstaat, denn das Korrektiv, die Plattform fuer abweichende Meinungen, das waere die freie Presse, aber die findet nicht statt.

Oder haben Sie jemals eine Talkshow gesehen, in der zur Migrationskrise wirklich Oppositionelle [die in der Bevoelkerung die klare Mehrheit!!! haben] Klartext gesprochen haben? Natuerlich nicht. Werden Sie auch niemals sehen, in diesem System.

Hoffmann zum Oktoberfestattentat, das ist in den systemischen Medien unvorstellbar, ja geradezu gefaehrlich, also findet es nie statt. Schon 35 Jahre lang nicht, stattdessen gibt es Staatsantifaspinner Chaussy.

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/der-fall-ulrich-chaussy/

Und wir wissen: Das wird den Medien so vorgegeben, von den Diensten, die ueber V-Journalisten im Auftrag der Herrschenden steuern und lenken, um oppositionelle Ansichten auszublenden.

Wenn Meinungskonformitaet als Meinungsvielfalt verkauft wird, dann weiss der Selberdenker sofort, wie krank diese sogenannte Demokratie ist.

Beispiel Staatsbuergerkunde, so nannte man das -irgendwie ehrlich- in der DDR, was auch in der BRD immer stattgefunden hat: Gehirnwaesche und Propaganda von Kindesbeinen an. Kritische Buerger sind da eher weniger das Erziehungsziel…

nb24Aus der Volkspädagogik wird somit Politik und im schlimmsten Falle Parteipolitik. Sollten wir deshalb nicht tatsächlich vom pädagogischen oder politischen Verfassungsschutz sprechen? Tatsächlich wird dieser Ausdruck in der
juristischen Fachliteratur verwendet! Gewiß, die Bonner Altparteien und ihre Freunde in der Jurisprudenz achten peinlich darauf, daß in ihrer Wortwahl nicht der Eindruck entstehen könnte, bei diesen pädagogisch-politischen Maßnahmen handelte es sich um eine politische Schulung oder gar um Propaganda.

Verfassungsfeind ist, wer die Pseudodemokratie der BRD erkennt und benennt. dies zu verhindern ist Ziel der Schulbildung. Dort wird hemmungslos propagandiert, also gelogen:

  • die Gewaltenteilung existiert nicht, wird aber als existent gepredigt. Die Exekutive dominiert die beiden anderen Gewalten nach Belieben.
  • die freie Presse als 4. Macht existiert nicht, wird aber als Realitaet in die Koepfe implantiert
  • Wahlen sind unwichtig, die Politik bestimmen Andere, darum aendert sie sich auch nie. Das sollen die Menschen aber keinesfalls realisieren…
  • Ziel ist die Totalueberwachung, damit sich nichtkonforme Meinungen nicht durchsetzen. Schmutzige Methoden der Zersetzung etc sind inkludiert.

Der Verfassungsschutz ist ein Tool, ein Werkzeug, so wie die Leitmedien samt Staatsfunk ebenfalls. Man muss Medien, Politik und Parteien als einen grossen Verbund zur Beherrschung durch Propaganda und Manipulation verstehen.

nb25Besser kann man es kaum ausdruecken. Totalitaere Werkzeuge, allumfassend embedded, also eingebundene gesellschaftliche Organisationen. Erklaert auch bestens den Islamjubel der Kirchen, die Selbstaufgabe der vergruenten, antideutsch versifften EKD.

Oder etwa nicht?

Ende Teil 6

Der BND steuert die Medien, Teil 5: Claus Nordbruch, das Buch ueber den Verfassungsschutz

Unbedingt anschauen, wird immer wieder wegzensiert.

Veröffentlicht am 21.08.2014

Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA (Arte-Doku)

Heinrich Boell, die CIA, und wie Schmidt-Eenboom das sieht, kommt auch im Video vor. Immer beide Seiten steuern, rechts wie links, so geht Steuerung eines Staates made by USA…

Zu Nordbruch:

Ein Buch, dass Rechten zu links sein werde, und Linken zu rechts, so der Autor im Vorwort:

Inhaltsverzeichnis:

nb2 nb3Ende der Vorrede:

nb4Dank an den Verfassungsschutz, von einem ausgewiesenen Rechten, das klingt merkwuerdig… etwas befremdend. Muss man im Hinterkopf behalten.

Auch das hier klingt sehr vertraut, es erinnert an die Kanzlerakte, die Egon Bahr erwaehnte, also Vorbehaltsklauseln der Siegermaechte gegenueber der Regierung Brandt/Scheel 1969. Der ehemalige MAD-Chef Komossa hat Aehnliches geschrieben.

Nordbruch verweist auf ein Schweizer Buch:

nb5 nb6nb7Verfassungsschutz” (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG), “Verfolgung im Namen des Volkes. Der Verfassungsschutzbericht” (DEUTSCHE GESCHICHTE), “Wieder Bomben vom
Verfassungsschutz” (DIE TAGESZEITUNG) usw. usf.
In breiten Kreisen der Medien, der Hochschulen, des (partei)politischen
Engagements, ja der Öffentlichkeit wird angezweifelt, daß der Verfassungsschutz in seiner gegenwärtigen Form tatsächlich zum Schutz der “freiheitlichen demokratischen Grundordnung” beiträgt. Wir werden im folgenden sehen, daß diese Zweifel nur zu gut gerechtfertigt sind.

Auszug Ende

Das ist mir persoenlich alles viel zu unbelegt, Kanzlerakte etc, ich halte das was Bahr schrieb fuer wahr, gehe aber davon aus, dass die Russen 2015 keine Richtlinienkompetenz fuer deutsche Schulbuchinhalte haben. Auch die Amis nicht. Sie sind nicht noetig, weil die BRD-Eliten sich freiwillig, mehr oder weniger, auf Gedeih und Verderb „im Westen“ verorten, ja sich den USA unterwerfen.

Mir erscheint logischer, was Foschepoth dazu schrieb, es hat auch den Vorteil, belegbar zu sein: Alliierte Vorrechte sind im deutschen Recht verankert, und maechtige US-deutsche Lobbyorganisationen wie die Atlantikbruecke (hat Nordbruch sehr Gutes dazu geschrieben) haben die BRD und ihre Meinungsmache fest im Griff.

Das duerfte auch bei Schmidt-Eenboom klar geworden sein, wie die Dienste die Medien steuern und in wessen Auftrag sie das tun: Nicht im deutschen Auftrag, sondern als Wachhund der Westbindung und der NATO. Eine Folge der BRD-Unterwerfung einerseits, und der Einflissnahme auf die Dienste durch „unsere Freunde“ andererseits… vieles fixiert in Vertraegen, die nicht oeffentlich bekannt sind. Foschepoth lesen!

Gern wird Altbundeskanzler Helmut Schmidt angefuehrt, wenn es um die Effizienz der BRD-Geheimdienste geht, hier zum Beispiel:

In ihrer neunjährigen Amtszeit hat sie die BND-Zentrale in Pullach kein einziges Mal besucht. Von Helmut Schmidt ist gar der spöttische Satz überliefert, er fühle sich durch die „Neue Zürcher Zeitung“ besser über die Welt informiert als durch die Berichte des BND. Deutlicher kann man seine Geringschätzung kaum ausdrücken.

http://www.welt.de/print/wams/politik/article131976811/Im-Dienste-der-Kanzlerin.html

Das ist Propaganda und Desinformation, weil:

  • Die Merkel bekommt ein taegliches Briefing auf den Tisch, sowieso.
  • Helmut Schmidt wusste auch, wie alle seit Adenauer, dass der BND wie das BfV US-Organisationen zur Ueberwachung Westdeutschlands waren.
  • Schmidt und Merkel waren immer damit einverstanden! Siehe auch NSA/BND-Affaere…

Deutsche Nachkriegskanzler waren immer auch Statthalter der (West)Siegermaechte, Ausnahme Schroeder, der das beenden bzw. der mehr Souveränität wollte. Hinwendung zu Russland, ein NO GO fuer Deutschland. Wer Stratfor 2015 etc pp hier im Blog gelesen hat weiss Bescheid… 2 Weltkriege angezettelt, um ein Zusammengehen Deutschlands und Russlands zu verhindern…

Sehr geschickt ist auch, die Geheimdienste als dumm, unfaehig, als ineffizient etc zu bezeichnen, und so wirken die dann irgendwie „harmlos“… das Gegenteil ist richtig. Aber die Verdummungsstrategie ging stets gut auf. Als Teil der Gehirnwaesche.

Was ist Staatsschutz? Machterhalt der gerade Herrschenden, was denn sonst?

nb8Auch beide deutschen Besatzerkonstrukte nach 1945 mussten Geheimdienste gruenden, als Wachhunde:

nb9Merksatz: Die Westdeutschen mussten Geheimdienste zum Nutzen der Siegermaechte gruenden und unterhalten.

Das erklaert recht gut, warum Helmut Schmidt, Wehrmachtsoffizier gewesen,  die NZZ bevorzugte. Wer wird schon gerne vom „eigenen“ Geheimdienst ueberwacht?

Meinen Sie nicht auch?

Ende Teil 5

Linksterror der Antifa in Heidenau? Angriffe auf die Polizei? Aber Herr Bürgermeister, wie können Sie nur…

Erstens ist Manches anders, und zweitens als man denkt…

WER FINANZIERT DIE ANTIFAKIDS? WER BRINGT LINKE GEWALTTÄTER AUF STEUERZAHLERS KOSTEN ZUM EINSATZ?

HEIDENAU, EINE INSZENIERUNG? PIRATEN-WAHNSINN IN BERLIN

Ob es die Rechten, die in der 1. Nacht angeblich 30 Polizisten verletzten wirklich jemals auf eine Anklagebank schaffen, da darf man sehr gespannt sein… hat Jemand Zahlen, die Festnahmen betreffend?